Berlin - Lichterfelde West - Umbau ET 165

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#76

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Sebastian,

Ich habe mir vor kurzem bei Mülles Bruchbuden die "Gebäudebeschriftungen" geholt, sehen auch sehr gut aus.
Dort gibt es auch tolle Werbeschilder. Vielleicht ist da was für Dich dabei.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#77

Beitrag von Settebello »

Hallo Randolf, Stefan und Markus,

schön, daß Euch das Haus gefällt; die Schilder sind stark verkleinerte und bearbeitete Ausschnitte von Fotos. Die Häuserzeile sieht jetzt so aus:

Bild

Besonders die Dachform des neuen Hauses gefällt mir jetzt richtig gut :hearts: Bestimmt fällt jedem der Bruch in den Epochen auf, die Wasch- und Plättanstalt, Schultheiss und Sissi passen nicht so richtig zusammen :redzwinker: Aber ich glaube nicht, daß ich das noch ändern werde - schließlich fahren bei mir auch Züge aus allen Epochen.

Viele Grüße,

Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#78

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Sebastian,

dass sieht echt gut aus. Ich überlege schon ob ich meine Häuser von der "Schmidtstraße" nicht auch umbaue.
Ich würde die Häuserreihe so lassen.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#79

Beitrag von Settebello »

Hallo Stefan,

wegen des Daches guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Dach - allseits bekannte Quelle der Inspiration :redzwinker:

Gruß, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#80

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Sebastian,

vielen Dank für die Info. Sieht auf jeden fall besser aus als das Satteldach. Ich werde meine Häuser entsprechend anpassen.
Hast Du vielleicht noch ein Bild vom Dach von oben?

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#81

Beitrag von Settebello »

kein Problem:

Bild

Die "Dachpappe" ist eine Platte von Auhagen. Sorry für die Bildqualität aller Bilder, aber die Lichtverhältnisse sind in meinem Eisenbahnzimmer schlecht und ich habe nur mal mit dem iPhone draufgehalten :oops:

Gruß, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West neu: Wasch- und Plättanstalt im Gardeschützenweg

#82

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Sebastian,

vielen Dank. Werde in den nächsten Tage mal mein Glück beim umbau versuchen.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#83

Beitrag von Settebello »

Liebes Forum,

das sommerliche Wetter hat meine Beschäftigung mit der MoBa nicht völlig verhindert. Ich habe mich etwas mit dem Kino von Pola beschäftigt, ein schöner Bausatz, den ich vor mehr als 20 Jahren zusammengebaut habe :oops: Damals waren diese Häuser von Pola die einzigen ernst zu nehmenden Stadthäuser und sie haben auch heute noch ihren Reiz. Beim Kino fand ich die "Sissi"-Plakate besonders originell, sind sie doch recht typisch für ein Kino der 50er Jahre. Was mir überhaupt nicht gefiel, waren die "Stellwände", auf die man die Plakate kleben sollte, verhinderte diese Art der Montage doch jede Art der Beleuchtung von innen. Ich habe damals also aus den Wänden einen Kasten gebaut und an die Fassade geklebt. Das konnte man auf meinen älteren Bildern oben schon sehen. Unter dem Kasten hängt eine Leuchte für den Eingangsbereich. Jetzt habe ich den Kasten mit einer Lage "Dachpappe" (Platte von Auhagen) abgedeckt und mit Regenrinnen und einem Fallrohr versehen. Das sieht dann schon etwas besser aus:

Bild

Die Vorderseite des Kastens ist "verglast" und von innen beleuchtet, so daß die Reklametafel leuchtet. Man sieht das besser hier:

Bild

Die Vorstellung hat schon begonnen, aber es wartet noch jemand auf sein Date :oops:

Was mir noch nicht gefällt, ist die Fassade. Ich finde die Putzschäden übertrieben und das Einschußloch einfach nur blöd. Ich bin allerdings etwas ratlos, wie ich das ändern soll. Man könnte wohl mit Kunstharzspachtel die Fassade glätten und sie dann insgesamt neu streichen. Hat jemand Erfahrung damit und was für ein Produkt sollte man nehmen? Wenn das zu aufwendig ist, dann werde ich alles so lassen, das Gebäude steht eh im Hintergund und da fällt das nicht so auf :wink:

Viele Grüße, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#84

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Sebastian,

toller umbau :gfm: . Die Plakatwerbung sieht viel besser aus als vorher. Ich wollte mir damals auch das Kino von Faller (Pola) kaufen. Mir haben auch nicht die Schäden an der Fassade gefallen. Deswegen habe ich es mir daraufhin nicht gekauft. Mein Kolonialwarenladen ist die
Stadtmetzgerei Dold von Faller (130451) gewesen. Die Fassade hat die gleichen Schäden wie das Kino. Ich habe auch schon viel über eine Verbesserung nachgedacht. Ich wollte erst die Putzschäden und Löcher mit Revell- Spachtelmasse (Revell Plasto) bearbeiten und später die Fassade neu lackieren.
Vielleicht mach ich das noch.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 951
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 51
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#85

Beitrag von Mausebär »

Hallo Sebastian,

das Kino ist ja klasse - sehr schön gelungen ist die Beleuchtung der Reklame, und auch das Gebäude weiß sehr gut zu gefallen.
An die Gebäudeserie 50-er-Jahre von Pola kann ich mich noch gut erinnern. Das waren wirklich sehr gelungene Modelle, die auch heute noch keinen Vergleich scheuen müssen.

Spachtelmasssen gibt es natürlich einige. Z.b. das angesprochene Revell-Zeugs. Auch kannst Du mit Acrylspachtel (z.B. von Lukas) ganz gut Ergebnisse erzielen. Beides verwende ich eher weniger. In den Baumärkten gibt es beim KFZ-Zubehör Reparaturspachtelmasse (z.B. Nigrin). Oft verwende ich die fertig gemischte graue Masse. Sie ist dem Revell-Spachtel sehr ähnlich löst i.d.R. den Kunstoff aber nicht an. Besonders gerne und oft nehme ich den 2-Komponenten-Feinspachtel, ist super zu verarbeiten, härtet schnell aus, einfachste Nachberabeitung .... kann ich Dir nur empfehlen.

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#86

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Sebastian,

Du könntest auch einige der Bereiche, in den der Putz abgeplatzt und die Ziegel herauskommen, ziegelfarben bemalen und die Fugen zementfarben auslegen. Die Ziegel selber sollten einen Schleier aus "putzfarbenem" Anstrich erhalten. Das könnte die Wirkung erheblich steigern. Zur Zeit sind die Ziegel ja - dem Herstellungsprozess geschuldet - nur "spritzlingsfarben". Alles in allem finde ich die ex Pola-Gebäude immer noch ausgesprochen gut, und man sollte nicht vergessen, dass man auf Moba-Gebäude nicht mit der "Schieblehre im Auge" draufschaut.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#87

Beitrag von Settebello »

Hallo Stefan, Holger und Randolf,

vielen Dank für Eure Beiträge und Tipps. In der Tat könnte man die an den schadhaften Fassadenteilen sichtbaren Ziegelsteine farblich absetzen, das habe ich auch hier im Forum schon gesehen. Jedoch treten dadurch die Fassadenschäden noch deutlicher hervor und das ist eigentlich nicht in meinem Sinne, denn ich möchte die Fassade eher etwas "reparieren". Also ist doch "Mumpe" angesagt. Davor fürchte ich mich etwas, denn ich will das Gebäude auch nicht verderben. Vielleicht probiere ich es zunächst am Nachbarhaus aus, einer Fleischerei mit denselben Fassadenschäden, da wäre ein Scheitern nicht so schlimm :oops:

Ich werde berichten, viele Grüße, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444


olli hb
InterRegio (IR)
Beiträge: 144
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 14:57

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#88

Beitrag von olli hb »

Hallo Sebastian,

die Pola-Häuser waren ja bei Erscheinen eine kleine Sensation. Ich hatte mir in den 80ern auch einige Häuser geholt und diese gleich beim Zusammenbau farblich behandelt, u.a. weil ich die sichtbaren Ziegel etwas absetzen wollte.
Allerdings nur sehr dezent und blass, denn die Ziegel waren in der Realität ja ursprünglich von Putz bedeckt und daher nach dem Abblättern des Putzes nicht sehr sauber. Das gefiel mir deutlich besser als das Hervorheben mit kräftigen Rottönen, wie man es damals in Modellbahnzeitschriften sah (Internet gabs ja noch nicht).

Inzwischen stört mich in erster Linie, dass die Ziegel deutlich zu groß sind, was z.B. beim Kombinieren mit Auhagen-Modellen auffällt, deren Ziegel exakt maßstäblich sind.

Eine (wenn auch sehr aufwändige) Alternative wäre, die Fassade aus Auhagen-Ziegel-Platten zu erstellen und die Stuckelemente der Pola-Fassade zu transplantieren. Auch hatte ich schon überlegt, den Putz auf den Auhagen-Platten nicht aus Spachtelmasse, sondern aus Papier zu erstellen. Dort, wo der Putz abblättert könnte man das Papier ein- und abschneiden.

Eine etwas einfachere Alternative wäre es, die Ziegel-Bereiche aus der Pola-Fassade herauszusägen und durch entsprechend zugefeilte Auhagen-Ziegel zu ersetzen. Ein bisschen spachteln müsste man da sicher, bei der Gelegenheit könnte man auch dem Einschuss zu Leibe rücken.

Soweit meine eigenen Überlegungen, die mir bei den Planungen zu meinen S-Bahn-Modulen kamen.
Leider bislang theoretisch, aber vielleicht komme ich ja irgendwann einmal zur praktischen Umsetzung.

Viele Grüße
Olli

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#89

Beitrag von Settebello »

Hallo Olli,

vielen Dank für Deine Hinweise, aber ich möchte das Haus nicht wieder auseinandernehmen, das ist mir dann doch too much. :roll: Ich werde es wohl mit dem von Holger empfohlenen Zweikomponenten-Feinspachtel probieren und dann berichten.

Viele Grüße, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Nenngröße: H0
Wohnort: Wesel
Alter: 34
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#90

Beitrag von 30er Jahre Stil »

Hallo Sebastian,

ich wollte mal Fragen, wie weit Du mit der Verbesserung der Fassade vom Kino bist. Hat es geklappt mit der Zweikomponenten-Feinspachtelmasse?

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#91

Beitrag von Settebello »

Hallo Stefan,

ich war im Urlaub und bin Sonntagabend zurückgekommen. Spachtelzeugs hatte ich mir noch vorher beim Baumarkt besorgt und ich hoffe, daß ich in nächster Zeit dazu komme, das auszuprobieren :-)

Viele Grüße, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

schwimmerHH
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: Di 7. Jan 2014, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit Trafo
Gleise: Flm Profi-Gleis
Wohnort: Hamburg
Alter: 50

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#92

Beitrag von schwimmerHH »

Hallo Sebastian,

nachdem ich Deine Anlage ja schon einige Male "in echt" sehen durfte und es mir immer wieder Spaß gemacht hat, mit Dir über das Thema, die Umsetzung, die Fortschritte und Rückschläge sowie die interessanten vorbildgerechten Zugbildungen (eine Wissenschaft für sich) zu fachsimpeln, kommt nun endlich auch eine schriftliche Rückmeldung von mir in Deinem Thread. Ich kann einfach nur sagen: Respekt! Deine Akribie und Ausdauer sind bewundernswert. Ich habe das Thema ebenso abonniert und bin gespannt auf die weitere Entwicklung.
Viele Grüße
Olaf

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: Sissi im Gardeschützenweg

#93

Beitrag von Settebello »

Hallo ins Forum, ich beantworte mal etwas Post:

@ Olaf: :welcome: in meinem Thread und vielen Dank für die freundlichen Worte :D Ich freue mich, daß Du jetzt auch hier bist. Die Zugbildung ist in der Tat eines meiner Libelingsthemen, nur bildet dieser Thread nicht den richtigen Rahmen dafür, ist doch die Zahl der Züge in Lichterfelde West überschaubar. Ich denke aber über einen Zugbildungsthread nach :mad: Wie Du richtig geschrieben hast, gab es auch immer mal wieder Rückschläge und auch jetzt stecke ich etwas fest:

@Stefan: nachdem ich etwas Zeit gefunden hatte, habe ich mich an der Ausbesserung der Fassade versucht, mit dem besagten Zweikomponenten-Kunststoffspachtel aus dem Baumarkt. Ich habe dazu nicht das Kino, sondern die benachbarte Fleischerei genommen, um das auszuprobieren. Kurzum: das ist extrem mühsam. Wegen der vielen Giebelchen und Fenster muß man sich erst kleine Spachtel aus Plastikresten als Werkzeuge anfertigen. Die "Mumpe" draufzuspachteln ist nicht einfach, man braucht ja nur eine sehr dünne Schicht. In jedem Fall muß man danach schleifen und zuviel Aufgetragenes abschaben. Daß das Haus bereits fertig gebaut ist, macht die Sache natürlich nicht einfacher. Hier ein Bild vom ersten Versuch:

Bild

Immerhin ist schon eines der blöden Einschußlöcher verschwunden. All das führt natürlich auch dazu, daß ich die ganze Fassade farblich nachbearbeiten muß :roll: Bei der Fleischerei läßt sich das nicht mehr vermeiden, aber ob ich mir das für das Kino auch noch antue, muß ich mir noch genau überlegen ...

Viele Grüße von Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: BR 365 und 232 mit MegaCombi

#94

Beitrag von Settebello »

Liebe Foristi,

der Häuserbau im Gardeschützenweg ruht derzeit, aber ich will das Sommerloch auf andere Art und Weise füllen: Oben hatte ich schon erwähnt, daß vom Bahnhof Lichterfelde West eine Nebenbahn abzweigt, nämlich die Zehlendorfer Eisenbahn, auch "Goerzbahn" genannt. Auf der Goerzbahn verkehrten seit Dezember 1989 Züge des Automobilherstellers Ford. Sie wurden von einer BR 232 nach Lichterfelde West gebracht und von einer BR 363 (ex V60 der DB) dann über die Goerzbahn zum Ford-Anschlußgleis befördert. Das brachte es mit sich, daß in Lichterfelde West eine bis dahin unbekannte Lokbaureihe auftrat, waren doch bis dahin Rangierloks der BR 106 der DR auf der Goerzbahn unterwegs.

Im Jahre 2005 habe ich die 363 aufgenommen:

Bild

Später trug die Lok die Anschrift "Railion", und danach gar keine Eigentumsanschrift mehr. Die Wagen sind durchweg mit "MegaCombi" beschriftet.

Bild

Wie man sehen kann, waren die Züge ganz schön lang:

Bild

Hier noch ein Bild von 2008 (Blick vom ehemaligen amerikanischen Militärbahnsteig, der kurz darauf abgerissen wurde):

Bild

Die Rangierlok hat die Wagen dann auf die Gleise verteilt; hier ein Blick aus der Ferne (von der Brücke des Dahlemer Weg, im Februar 2018, rechts vorn ist das ehemalige Stellwerk Lwt zu sehen):

Bild

Leider habe ich vor kurzem in der Zeitung gelesen, daß der Verkehr zum Fordwerk MItte Mai 2018 eingestellt wurde, nachdem er zuvor stark zurückgegangen war. Da es der einzige Kunde der Goerzbahn war, ist sie nun sogar in ihrer Existenz bedroht :oops:

Bei mir wird der Betrieb jedoch fortgesetzt :redzwinker: Vor kurzem ist es mir endlich gelungen, die einzigen verfügbaren Modelle von Güterwagen mit MegaCombi - Behältern aus der "Bucht" zu fischen :D Vor Jahren gab es solche von Electrotren. Sie sind natürlich nicht ganz vorbildgerecht, weil sie einen Zug nachbilden, der zwischen Spanien und Frankreich unterwegs war. Zwei Wagen sind immer fest gekuppelt. Wichtigster Unterschied zum Berliner Zug ist die gelbe Farbe der Wagen (wobei ich auch schon im Berliner Zug vereinzelt gelbe Wagen gesehen habe). Bei mir sieht das dann so aus; hier sieht man die Ankunft einer BR 232 mit dem Zug:

Bild

Die BR 232 ist eine ehemalige Railion - Lok der NS, die wieder zur DB AG zurückkam, aber noch ihren großen "Latz" hatte. Genau so eine Lok habe ich auf Bildern in Lichterfelde West gesehen. Das Modell ist von Brawa und hat einen älteren Sounddecoder von ESU; Lokführer und Rollos und die Pufferbohle habe ich nachgerüstet. Auf dem Nachbargleis wartet schon die Rangierlok (fälschlich eine BR 365; Modell von ESU). Sie holt die Wagen dann ab und verschiebt sie in Lichterfelde West vor dem Transport über die Goerzbahn:

Bild

Die letzten beiden Fotos sind mit einer neuen Kamera entstanden und mit der muß ich noch etwas üben :wink: Auch habe ich wegen der schlechten Lichtverhältnisse in meinem Eisenbahnzimmer mit einer Videoleuchte experimentiert. Vielleicht liefere ich noch ein paar Bilder nach :redzwinker:

Viele Grüße von Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444


stadtbahnzug
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 440
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:45
Nenngröße: H0
Steuerung: OpenDCC
Gleise: Piko A-Gleis, Tillig
Wohnort: Nähe Lübeck
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: BR 365 und BR 232 mit MegaCombi

#95

Beitrag von stadtbahnzug »

Moin Sebastian,

schöne Zusammenstellung und nah am Vorbild. Allerdings
Die BR 232 ist eine ehemalige Railion - Lok der NS, die wieder zur DB AG zurückkam, aber noch ihren großen "Latz" hatte
So eine saubere Ludmilla habe ich in Berlin noch nie gesehen ;-)

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87 [ http://www.berlin1zu87.de ]

Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Die Planung] - viewtopic.php?f=24&t=140111
Berlin Stadtbahn - altersgerecht [Der Aufbau] - folgt noch

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: BR 365 und BR 232 mit MegaCombi

#96

Beitrag von Settebello »

Hallo Oliver,
stadtbahnzug hat geschrieben:
Sa 21. Jul 2018, 18:52
So eine saubere Ludmilla habe ich in Berlin noch nie gesehen ;-)
das ist in der Tat ein wunder Punkt :oops: Meine Gebäude altere ich durchaus, die Fahrzeuge aber (bisher) nicht. Mir gefällt die Lok SO auch ziemlich gut:

Bild

Ich habe mich noch etwas mit dem Zug und der neuen Kamera beschäftigt. Die kann auch Videos machen, aber bei einer Spiegelreflex bekommt man schnell Probleme mit der Tiefenschärfe. Ich habe etwas experimentiert und die ersten Ergebnisse stelle ich hier vor. Zunächst die Ankunft des Zuges in Lichterfelde West:



Dann wird der Zug von der BR 363 zerlegt: bei mir durch die bereits oben erwähnte BR 365 von ESU. Das Modell ist durchaus einer Erwähnung wert. Ich war damals neugierig und wollte auch eine ESU-Lok haben und da kam die V60 als Neuheit von ESU gerade recht. Wie allgemein bekannt ist, war das Modell technisch nicht beherrschbar, so daß ESU es letztlich komplett vom Markt genommen hat. Meine Lok funktioniert allerdings grundsätzlich und macht mir Freude :D Einziges Manko ist die recht geringe Zugkraft. Daß nicht alle technischen Raffinessen funktionieren (die Weichensensoren zum Beispiel) nehme ich in Kauf, dafür gefällt mir die Beleuchtung besonders. Zweifarbige, einzeln ansteuerbare LED für jede Lampe ermöglichen die Darstellung aller Lichtsignale und das bietet meines Wissen noch kein anderer Hersteller. Hier rangiert sie mit zwei Doppelwagen:



Wer genau hinsieht, kann beobachten, daß die Lok mit dem Lichtsignal für eine Rangierfahrt (nur eine Lampe leuchtet) an den Zug fährt. Nach dem Ankuppeln habe ich auf die normale Beleuchtung umgestellt, was wegen der eingestellten Fahrtrichtung bedeutete, daß zunächst zwei rote Lampen leuchten. Nach dem Umschalten der Fahrtrichtung zeigt die Lok dann das weiße Dreilichtspitzensignal. Das finde ich schon beeindruckend :hearts: aber man darf nicht vergessen, daß die Lok mit Elektronik vollgestopft und empfindlich ist. Ich hatte kürzlich Probleme mit der digitalen Entkupplung, die haben sich zum Glück quasi von allein gelöst, aber warum, weiß ich nicht genau :?

Nachdem ein neuer Zug zusammengestellt war, konnte er abgeholt werden:



Wie gesagt, mit der Kamera muß ich noch üben, aber vielleicht machen die Videos etwas Spaß.

Einen guten Start in die Woche wünscht

Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Berlin - Lichterfelde West: V60 von ESU, Roco und Märklin und Postzug

#97

Beitrag von Settebello »

Liebe Foristi,

in meinem letzten Beitrag hatte ich mich auch zur V60 von ESU geäußert, die in Lichterfelde West beschäftigt ist. Es gibt hier ja einen Thread, der sich nur mit diesem Modell beschäftigt und auf vielen Seiten kann man lesen, wie kontrovers es besprochen wird. Drei Jahre, nachdem ESU es vom Markt genommen hat, werden neue Modelle in der "Bucht" für sage und schreibe 699 Euro angeboten :shock: Ob das jemand kauft, ist die andere Frage, aber so ganz ohne Reiz scheint das Modell nicht zu sein. Ich habe das zum Anlaß genommen mir anzuschauen, wie die Lok im Vergleich zu den Modellen anderer Hersteller aussieht. Zum Glück kam gerade Lok Nr. 4 vom Bahnpostamt 77 in Berlin (gibt es leider auch schon lange nicht mehr) mit einer Rangierfuhre vorbei (Modell von Roco):

Bild

(Mir ist schon bekannt, daß die Rangierloks der Post nicht auf der Potsdamer Bahn verkehrten, aber diese Freiheit nehme ich mir :mrgreen: )

Ich finde, daß das Modell von ESU besser detailliert ist, obwohl das Modell von Roco immer noch ganz gut mithalten kann. Bei der Rocolok stört mich, daß man die Geländer und Griffstangen selber zurüsten muß, das ist eine echte Qual und eine Griffstange ist mir dabei auch kaputtgegangen, so daß ich einen ganzen Satz davon nachbestellen mußte :roll: Für AC-Bahner mag noch von Interesse sein, daß der verbaute Digitaldecoder nicht in das Gehäuse paßte, er war einfach zu groß, das Gehäuse war nicht vollständig geschlossen und ließ sich mit dem Roco-Decoder auch nicht schließen. So habe ich den Decoder eines anderen Herstellers verbaut und den Roco-Decoder woanders eingesetzt. Für mich kein Problem, aber keine dolle Leistung von Roco. Das gilt auch für die Beleuchtung; die Lampen leuchten nicht gerade hell und es tritt Licht an anderen Stellen des Gehäuses aus. Bei der Zugkraft hat die Rocolok die Nase eindeutig vorn, bei der Beleuchtung natürlich ESU. Natürlich sind die Modelle von ihrem Preis und der Ausstattung eigentlich nicht vergleichbar (insbesondere Roco ohne Sound und ohne Digitalkupplung).

Zu einem mir nicht mehr erinnerlichen Zeitpunkt (vor dem Erwerb der ESU-Lok) wurde das alte Märklinmodell mit Plastikgehäuse (#37659) regelrecht verramscht, so daß ich nicht widerstehen konnte, es zu kaufen :oops: Das dröhnende Fahrgeräusch habe ich durch die Nachrüstung von Kugellagern ganz gut in den Griff bekommen und das Modell macht mir auch Spaß. In der Zugkraft liegt die Lok zwischen den Modellen von ESU und Roco; die Telexkupplung macht Spaß, aber die Detaillierung ist natürlich nicht mehr konkurrenzfähig. Hier die drei Loks in der Parade:

Bild

Ein Wort möchte ich noch zum Postzug sagen:

Bild

Postwagen gab es immer mal wieder als Sondermodelle bei der Philatelie, aber auch regulär bei den üblichen Herstellern. Besonders angetan haben es mir die ersten beiden Wagen, nämlich der Behältertragwagen von Märklin und der ozeanblaue gedeckte Wagen mit silbernen Türen von Piko.

Bild

Dann folgen ein zweiachsiger Schiebewandwagen und ein gedeckter Wagen von Märklin und ein vierachachsiger Schiebewandwagen von Electrotren:

Bild

Einen schönen Sonntag noch wünscht

Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

Hutze 61
EuroCity (EC)
Beiträge: 1017
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 58

Re: Berlin - Lichterfelde West: V60 von ESU, Roco und Märklin und Postzug

#98

Beitrag von Hutze 61 »

Hallo Sebastian,

über den aktuellen "Mitmachthread" im H0 Forum bin ich auf deinen schönen Anlagen Thread gestoßen. Zunächst mal herzlichen Glückwunsch vor allem auch zum Gleisfeld, die Darstellung der Seilzugrohre, die Einschotterung ect., wirklich sehr gelungen und stimmig

Daher auch meine Frage: Welchen Schotter verwendest du? Wie ich auf einem Bild meine zu erkennen, kommt bei dir beim Schottern auch der dünnflüssige Heki Kleber zum Einsatz??

Mein Problem ist oft, dass der Schotter nach dem Kleben sehr dunkel wird, das war bei dir nicht so....
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980

Benutzeravatar

Threadersteller
Settebello
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Berlin - Lichterfelde West: alles eine Frage des Schotters

#99

Beitrag von Settebello »

Hallo Axel,

:welcome: in Lichterfelde West und vielen Dank für die Blumen :hearts:

Der Schotter ist von der Berliner Firma Spurenwelten. Dort hatte ich ein Set mit Mustern bestellt. Der Farbton war schnell klar: "Luxemburger" Schotter paßte am besten. Den gab es in hell und dunkel. Und wie das so ist: der dunkle war mir zu dunkel und der helle zu hell :? Dann habe ich einen Fehler gemacht (es war mein erstes Einschottern): ich habe die beiden Schottersorten 1:1 gemischt. Dann bekomme ich den mittleren Helligkeitston, dachte ich :redzwinker: Weit gefehlt! Denn die einzelnen Schottersteinchen sind nicht klein genug, um den gesamten Farbton zu ändern; das Ergebnis war ein grob gesprenkeltes Schotterbett :banghead: Es blieb mir nichts anderes übrig: ich habe mit Acrylfarben eine stark verdünnte "Brühe" im gewünschten Farbton angemischt und das Gleisbett damit mehrfach überzogen, das ergab dann das jetzt sichtbare Ergebnis.

Das würde ich mir nicht noch einmal antun, ich würde jetzt den Schotter Luxemburger "dunkel" verwenden und nur sehr wenig farblich nachbehandeln.

Der Schotterkleber ist übrigens ebenfalls von Spurenwelten und beim Schottern habe ich auch den Fließverbesserer derselben Firma benutzt. Kann ich beides empfehlen; allerdings fehlt mir die Erfahrung mit anderen Produkten. Ein Abdunkeln des Schotters nach dem Kleben habe ich kaum feststellen können.

Viele Grüße, Sebastian
Zuletzt geändert von Settebello am So 16. Sep 2018, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444

Benutzeravatar

Wilstein
EuroCity (EC)
Beiträge: 1376
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital im DCC Format
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Berlin - Lichterfelde West: alles eine Frage des Schotters

#100

Beitrag von Wilstein »

Moin Sebastian,

bin zufällig auf Dein Thema gestoßen. Sehr schön was du da baust. Leider habe ich keine V200, ähnlich wie auf dem Foto vom Eingangsbeitrag entdecken können :wink: . Das Foto löst für Epoche III Fans schon eine gewisse Wehmut aus, dazu noch am Bremer Hbf, gar nicht weit entfernt von mir. Ich hab mal ein Abo dagelassen.
Gruß aus dem Oldenburger Münsterland,

Thomas


Wilstein http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=104064
Wilstein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=Xzj6hyG ... D8PYYaafPi

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“