Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#19

Beitrag von Hardi »


Landschaftsbau auf unserer zweiten Anlage


In diesem Beitrag will ich ein paar Bilder zum Landschaftsbau auf unserer Anlage zeigen.

An der rechten Anlagenkante stapeln sich die Schienen der Verschiedenen Ebenen fast senkrecht übereinander. Der der Berg ist hier sehr felsig. So sieht es in der Planungsansicht aus:

Bild

Tip: Alle Bilder können durch Anklicken in der Original Auflösung betrachtet werden.

Anfangs sieht man die Elektroniken der Gleis Belegt Melder noch durch die Schienen. Die ersten Stützmauern sind schon gebaut.

Bild

Aus diesem Felsgestein hat die Erosion in Millionen von Jahren

Bild

Ein imposantes Paradis für Kletterer geschaffen

Bild

Bild


Bild
die selbst dann die Felsen bezwingen, wenn lautstark und rauchend eine Lok vorbei donnert. Und dabei sind die Sportler weder angeseilt noch festgeklebt, weil der Felsen noch nicht begrünt ist…

Aus dem gleichen „Felsmaterial“ entsteht etwas später der nächste Felsen. Interessant ist dabei, dass der Felsen von oben nach unten entsteht.

Bild

Und weil die Siemens Lufthaken das Gewicht nicht endlos tragen können wird schnell eine Stütze modelliert.

Bild

Diese Platten währen beinahe die Kellerverkleidung am Haus eines Kollegen geworden.

Bild


So ähnlich sehen Felsen aus:

Bild



Bild
Aber etwas fehlt noch….
Ja, echte Felsen sind nicht so gleichmäßig Grün.
=> Die Aufgabe wurde an das Subunternehmen Tochter übergeben.


In der Zwischenzeit haben mein Sohn und ich mich um andre Dinge gekümmert.

Bild
Was währe eine Modelleisenbahn ohne Eisdiele? Kaum vorstellbar. Unser Eissalon musste natürlich mit der MobaLedLib beleuchtet werden.

Im Sommer 2019 ist nicht viel an der Anlage passiert. Erst in den Weihnachtsferien konnten wir wieder mal Berge erschaffen. Da ich noch etwas üben wollte haben wir im hinteren linken Eck weiter gemacht. Der Berg ist so konstruiert, dass er einfach auf die Bestehenden Spanten gesteckt wird.

Bild


Hier bekommt er eine Haut aus Fliegengitter. Bei der alten Anlage haben wir Hasendraht verwendet. Aber der hat noch spitzer Drahtenden als das feinere Aluminium Gewebe. Das Gitter wird einfach mit dem Tacker an die Spanten genagelt.

Bild


Dann kommen ein paar Felsen drauf und das Fliegengitter wird mit in Tapetenkleister getunktem Zeitungspapier gedeckt. Der Berg musste dazu in der Werkstadt umziehen.

Bild

Die Große Tochter hat inzwischen aus einen grünen Styrodur Klotz einen ganz tollen Felsen gezaubert. Ihre „kleine“ Schwester dekoriert das Ganze zusammen mit ihrem Bruder mit Grünzeug

Bild


und verschiedenen Figuren
Bild


Bild

Der Berg ist direkt neben meinem Arbeitsplatz und mach mir immer wieder Freude, wenn ich nach links schaue…
Später hat sie während ich nicht da war einen Stierkopf auf dem Berg drapiert den ich erst viel später entdeckt habe.

Bild


Auch im hintersten Winkel hat sich was getan. Das Fliegengitter ist versteckt und die Bergkapelle wurde schon mal probehalber aufgestellt.

Bild
Bei unserer Anlage dürfen ICE und Dampflok friedlich nebeneinander fahren. Es ist auch nicht schlimm, wenn die Dampflok mal schneller als der ICE fährt…
Erlaubt ist, was gefällt.
Links im Berg wurde der I2C Gleis Belegt Melder durch zwei neue CAN Bus Melder ersetzt.
Das Abstellgleis wurde extra gebaut um dem von Lorenz gedruckten Prellbock einen Platz zu geben. Ich hatte tatsächlich kein einziges Abstellgleis vorgesehen. Bei uns sollen die Züge fahren…


Der Berg ist wieder zurück an seinem Platz und die Burg wird von der MobaLedLib kitschig angestrahlt.

Bild

Dabei wechseln die Farben ganz langsam. Angeschaltet wird die Beleuchtung über den Taster Rechts in der Holzverkleidung. Solche „Knopf Druck Aktion“ gibt es bei uns an verschiedenen Stellen.

Bild
Es ist unklar wie der Hirsch auf den Felsen gekommen ist. Aber die Feuerwehr will ihn gerade retten.
Dieser Felsen ist die 1:87 Kopie eines Felsens der „Altschlossfelsen“ im Pfälzer Wald: https://de.wikipedia.org/wiki/Altschlossfelsen
Wenn ihr mal nicht an der Moba bastelt dann müsst Ihr euch das unbedingt anschauen. Es ist die schönste Felsengruppe die ich in Deutschland kenne. Ein Wanderweg führt um und über die 1.5 km lange Bundsandsteingruppe. Beim ersten Spaziergang haben wir zusammen vermutlich 1000 Fotos geschossen. Dabei ist dieses Naturdenkmal ganz unbekannt und entsprechend angenehm Menschenleer.

Und weil wir es gerade vom Wanderweg haben. Hier der Weg zur Burg. Später mundet dieser genau am Parkplatz.

Bild

Da der Sommerurlaub wegen Corrona dieses Jahr ausgefallen ist haben wir ein bisschen Zeit zum Aufbau der Stadthäuser gehabt. Hier das Katzenhaus:

Bild


Auf der Anlage könnte das später vielleicht so aussehen

Bild


Ich habe mal ein Set zum Altern von Modellen bestellt. Es ist ganz erstaunlich was man damit anrichten kann. Vorher sah das Haus so aus:

Bild

und nachdem mein Sohn es versaut hatte war der Plastikglanz verschwunden:

Bild
Wir beide sind ganz begeistert gewesen wie einfach das geht.


Nachdem mich ein Stummi dazu verleitet hatte den ferngesteuerten Unimog (Rechts im Bild) zu kaufen mussten wir endlich ein paar Straßen bauen. Den Anfang macht wieder das Fliegengitter:

Bild


So sieht man den Unimog doch schon besser.

Bild
Später habe ich dann auch noch den VW Bus aus derselben Serie gekauft. Die Teile sind einfach zu schön.

Gemeinsam wird aus Draht und Holz ein Berg mit einem Felsen fabriziert.

Bild


Auch dieses Teil wird in der Werkstatt gebaut und dann einfach in die Anlage eingepasst.

Bild


Damit die Oberfläche des Sees später genau waagerecht ist verwenden wir Wasser auf das Gießharz geschüttet wird. Da das Harz schwerer als Wasser ist wird dieses mit Gelatine versehen.

Bild


Und so sieht die Wasseroberfläche aus. Sie ist ganz exakt in die unregelmäßige Form des Sees geflossen.
Bild


Am Ufer soll später ein Lamborghini mit Unterbodenbeleuchtung stehen. Auch diese Beleuchtung wird von der MobaLedLib gesteuert. Das Licht verändert hier ganz langsam seine Farbe von Lina nach Blau. Ziemlich cool.

Bild


Noch bevor die Landschaft fertig ist probiert mein Sohn immer wieder wo die Fahrzeuge und Personen mal stehen sollen.

Bild


Endlich kommt Farbe ins Spiel

Bild


Bild


Der See ist noch nicht zu sehen

Bild



Aber das kann man schnell ändern

Bild

Wie soll der Sandstand gestaltet werden?

Bild
Der Vater sagt, dass es natürlich der rote Sand aus Spanien sein muss. Wenn die Felsen Rot sind, dann muss der Stand die gleiche Farbe haben.


Eine weitere Anprobe mit „Wasser“

Bild

und
Und dann ist noch eine Schicht Sand gestreut worden. Dieser wurde extra aus Italien eingeführt. Das passt zwar nicht so, aber Strand muss gelb sein!

Bild


Was grünt so grün…

Bild




Bild


Mit den verzauberten Eicheln von Miraculix kann man ganz schnell einen ganzen Wald wachsen lassen.

Bild



Jetzt ist der unnatürlich grüne Rasen nicht mehr so sehr zu sehen:

Bild


Das kommt doch schon ganz gut

Bild


Im „Wasser“ haben sich riesige Blasen gebildet. Wie kommt den so was.

Bild


Bild


Bild



Was ist denn da aufgetaucht?

Bild
Da müssen wir die Wasseroberfläche aber schnell noch etwas lebhafter gestalten…


Nachdem die „Wellen“ getrocknet sind sieht es doch schon fast echt aus. Alle Menschen kommen und wollen Nessi sehen.

Bild

Unsere Nessi ist ein ganz liebes Seeungeheuer.

Bild



Das sieht man auf diesem Bild sehr schön.

Bild
Sie ist das einzige Ungeheuer mit Eyeliner sagt meine Tochter…


Bild
Hier sieht man auch unser Wohnmobil, zumindest fast, unseres hat ein richtiges Hochdach…



Bild
Die Leute im Zelt haben leichtsinnigerweise eine Kerze an. Und das obwohl so ein Zelt extrem leicht brennt.


Bild


Ich konnte mich nicht entscheiden welches Bild besser ist

Bild



Bild


Bild


Es ist doch erstaunlich wie ähnlich der Berg und der vor Jahren entstandene Entwurf ist

Bild

Ich bin gespannt wie der Rest des Berges wird und wann wir dazu kommen.

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
͏͏͏ viewtopic.php?f=7&t=165060
͏͏͏ https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr unter meinem Profil bei „Webseite“
Benutzeravatar

Saryk
EuroCity (EC)
Beiträge: 1328
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#20

Beitrag von Saryk »

Da ist ja Nessi, von der ich gesprochen hatte *lach*


grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Benutzeravatar

TomBob
InterRegio (IR)
Beiträge: 111
Registriert: Do 2. Jan 2014, 07:16
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Mir senn Underfrangn
Alter: 60

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#21

Beitrag von TomBob »

Hallo Hardi und Kinder,

ihr habt meinen größten Respekt für das Gezeigte!

LG

Tom
Besuche meine Anlage: Fahrstrecke mit Ausschmückung

Chrischi84
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Wohnort: Mannheim
Alter: 37
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#22

Beitrag von Chrischi84 »

:shock: :D

WOW, wirklich großartig, was ihr da zusammenbaut. Der Spaß, den ihr am Bau habt, ist ansteckend. :hearts:

Viele Grüße Christian
Kleiner Endbahnhof im Entstehen:
viewtopic.php?f=172&t=178804
Benutzeravatar

Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3108
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#23

Beitrag von Analogbahner »

Die Gleiskurven haben was von Lummerland... :)
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

maybreeze
InterCity (IC)
Beiträge: 757
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 08:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#24

Beitrag von maybreeze »

Das nennen wir mal perfekte Nachwuchsförderung!

Manchmal werden wir ob unseres Hobbys belächelt. Wie aber gezeigt fördert es universell das technische Verständnis.

BRAVO!
Liebe Grüße aus Wien
Klaus

© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung
Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#25

Beitrag von Hardi »

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten und Bedankungen.
maybreeze hat geschrieben: Sa 7. Nov 2020, 13:09 Das nennen wir mal perfekte Nachwuchsförderung!
Andere würden es verbotene Kinderarbeit nennen…

Leider muss ich bei allen Bildern die Köpfe rausschneiden. Das ist manchmal gar nicht so einfach, weil die Bilder ja in erster Linie für das Familienalbum und nicht für das Internet gemacht werden.

Die schönsten Bilder kann ich leider gar nicht zeigen. Ich habe dann auch mal versucht das Gesicht zu verpixeln, aber das geht gar nicht.

In manchen Bildern musste ich auch ganze Bereiche löschen. Wenn Ihr genau schaut, dann seht Ihr z.B., dass das Fenster in manchen Bildern verschwunden ist. Dort standen einige Zeit Fotografien der Kinder…

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
͏͏͏ viewtopic.php?f=7&t=165060
͏͏͏ https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr unter meinem Profil bei „Webseite“

PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 977
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#26

Beitrag von PhilippJ_YD »

Hardi hat geschrieben: Sa 7. Nov 2020, 17:10 Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten und Bedankungen.
maybreeze hat geschrieben: Sa 7. Nov 2020, 13:09 Das nennen wir mal perfekte Nachwuchsförderung!
Andere würden es verbotene Kinderarbeit nennen…

Leider muss ich bei allen Bildern die Köpfe rausschneiden. Das ist manchmal gar nicht so einfach, weil die Bilder ja in erster Linie für das Familienalbum und nicht für das Internet gemacht werden.

Die schönsten Bilder kann ich leider gar nicht zeigen. Ich habe dann auch mal versucht das Gesicht zu verpixeln, aber das geht gar nicht.

In manchen Bildern musste ich auch ganze Bereiche löschen. Wenn Ihr genau schaut, dann seht Ihr z.B., dass das Fenster in manchen Bildern verschwunden ist. Dort standen einige Zeit Fotografien der Kinder…

Hardi
Haha, zum Thema Kinderarbeit hab ich auch eine kleine Anekdote. Es begab sich zu einer Zeit, dass mein jüngeres Ich sich ein Brot zu Abend machen wollte. Unglücklicherweise habe ich mir da durch mangelnde Aufmerksamkeit ein Stück von der Kuppe des rechten Daumens abgetrennt. Eigentlich nichts schlimmes, aber es blutet wie sau, sodass meine Eltern mich ins Krankenhaus gebracht haben. Bei der behandelnden Ärztin habe ich mich ausgemährt und vor allem darüber gejammert, dass ich nicht weiter arbeiten könnte. Betretenes Schweigen meiner Mutter, die Ärztin guckte skeptisch und fragte mich, was ich denn mit meinen etwa 11 Jahren arbeiten müsse. Die Aufklärung: Modellbahn aufbauen hat dann für ein bisschen Heiterkeit gesorgt, meine Eltern hatten sich aber auch nicht getraut, die Antwort vorweg zu nehmen :)

In diesem Sinne schön, dass ihr so viel Spaß beim Bauen hattet.
Gruß, Philipp

Stephan Tuerk
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1511
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 06:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: 55126 Mainz-Finthen

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#27

Beitrag von Stephan Tuerk »

Da hab ich ja einen tollen Thread erst nach Monaten bemerkt.

Schon die erste Anlage bekommt 5 Sterne.
mfG Stephan Türk
Stammtische:
ab 17:30 Uhr

wg CORONA: keinen Januar-Stammtisch und wahrscheinlich auch keinen Februar-Stammtisch

http://www.mist55.de
Benutzeravatar

Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3108
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#28

Beitrag von Analogbahner »

Du kannst ja auch eine Abdeck-Schablone digital auf die Gesichter setzen, vielleicht so ein Pappgesicht wie Bankräuber manchmal haben. Aber bitte nicht das Konterfei von Trump... dann doch lieber Pandabären oder so. :mrgreen:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher
Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#29

Beitrag von Hardi »


Gleisplan unserer Anlage


weil ich jetzt schon mal dabei bin wollte ich euch ein Bisschen zu dem Gleisplan zeigen.
Erstellt wurde der Plan mit dem Großartigen Programm WinTrack erstellt (Nein ich werde nicht von H. Schneider gesponsort). Damit kann man alles sehr detailliert planen und Überprüfen. Das ist besonders bei der 3-Dimensionalen Stapelung der Schienen wichtig.

Bei der Planung wollte ich eine Anlage bauen mit der möglichst viele Züge manuell gesteuert werden können ohne, dass es zu Kollisionen kommt. Bei der alten Bahn konnten nur vier Züge gleichzeitig fahren.
Die verschiedenen Strecken sollten natürlich untereinander verbunden sein damit man jeden Zug an jede Stelle fahren kann. Das war anfangs auch ein Spiel: „Wie kann man den Zug auf dem kürzesten Weg von A nach B fahren“. Das ist ganz schön kompliziert und erfordert gutes 3-dimensionales Verständnis.
Außerdem sollte die Anlage den vorhandenen Platz möglichst gut ausnutzen.

Im Plan sieht das so aus:
Bild

Das blickt keiner, nicht mal ich… Darum fangen wir von Unten an. Hier ist der Schattenbahnhof:

Bild
Er kann von zwei Seiten angefahren werden (Offene Enden im Plan). Die Züge können von beiden Seiten Ein- und Ausfahren. Momentan sind nur die rechten 7 Gleise vorhanden. Dieser Teil wurde direkt von der alten Anlage übernommen. Dieser Teil ist eigentlich unsichtbar. Mann kann die Züge aber durch Fenster in der vorderen Front sehen. So spart man sich die Kamera…


Auf der untersten Ebene können zwei Züge gleichzeitig fahren. Wenn man einen durch den Schattenbahnhof fahren löst sogar 3.

Bild
Die Bahnen sind Farblich kodiert. Orange = Schattenbahnhof. Rot und Lila sind zwei „Kreise“ welche mehr oder weniger auf der Ebene 0 fahren. Die lila Bahn steigt etwas an so dass sie im Rechten Teil über der Roten läuft.
Die gelben Schienen sind Verbindungsgleise. Mit ihnen kann man von einer Spur zur anderen kommen. Die Wendel Links Oben verbindet alle oberen Ebenen miteinander.



Darüber liegt diese Lage. Auch hier können zwei Züge fast unabhängig voneinander Fahren:

Bild
Der „dunkelgrüne Zug“ kreuzt die hellgrüne Bahn nur an einer Stelle (der Doppelkreuzungsweiche), wenn die grüne Weiche vorne auf Gerade steht. Es gibt aber noch eine zweite Doppelkreuzungsweiche welche hier nicht eingeblendet ist, weil sie eigentlich zur darunter liegenden Ebene gehört (siehe Bild oben).

Damit es hier nicht zu Kollisionen kommt haben meine große Tochter und ich ein Programm zur Kollisionsvermeidung geschrieben. Hier die Dokumentation dazu:

Bild
Die Züge werden angehalten in denen ihnen ganz klassisch der Strom abgedreht wird. Das wird über die mit „SK…“ Bezeichneten Bereiche per Relais gemacht. Ich wollte es so einfach wie möglich machen…
Das Ganze ist in C auf einem Microcontroller Programmiert.

Bild
Es hat einige Zeit bis es Funktioniert hat. Und der Plan ist offensichtlich auch nicht aktualisiert worden. Aber den versteht eh keiner.
Diese Steuerung hindert mich momentan daran in die Lokomotiven Gold-Caps einzubauen damit sie bei Stromunterbrechungen weiterfahren.

Auch in der obersten Ebene sind zwei Strecken vorhanden. Die dunkelblaue Spur ist dürchgängig über der Hellblauen. Diese Bahnen sind zum großen Teil überirdisch. Strecken im Tunnel werden von WinTrack mit Hellgrauem Rand gezeichnet.

Bild


Der zur Verfügung stehende Raum ist ziemlich gut ausgenutzt. Die Anlage steht auf Rollen und kann recht einfach verschoben werden (Orange Quadrate = Füße).

Bild
Sie ist in drei Segmente unterteilt welche zur Not einzeln transportiert werden können.

Wer sich die Konstruktion in WinTrack anschauen will kann sich die Datei von hier herunterladen.
XXL2-Anlage79_Zus.Abstellgleis.zip
Man kann sie sicherlich auch mit der Demo Version von WinTrack betrachten. Dann Fehlen aber einige 3D Objekte.

Der Plan ist in sehr viele Zeichnungsebenen unterteilt welche man über das Menü einschalten muss wenn man alles sehen will. Hier die ersten paar Ebenen:

Bild
Hier habe ich mal alle Layer aktiviert:

Bild
Jetzt versteht Ihr vielleicht warum ich 2 Jahre lang für den Plan gebraucht habe. Aber es hat sehr viel Spaß gemacht.

Ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt…
Hardi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
͏͏͏ viewtopic.php?f=7&t=165060
͏͏͏ https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr unter meinem Profil bei „Webseite“
Benutzeravatar

Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3108
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#30

Beitrag von Analogbahner »

:shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher
Benutzeravatar

Moba_Nicki
InterCity (IC)
Beiträge: 580
Registriert: Di 28. Jan 2020, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: divers
Steuerung: Steuerung im Eigenbau
Gleise: M-Gleis, Spur Z
Wohnort: Nördliches Oberbayern
Alter: 38
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#31

Beitrag von Moba_Nicki »

:gfm:
:o :o :o :o :o
Alle Infos zur MobaLedLib findet ihr hier: https://wiki.mobaledlib.de/

maybreeze
InterCity (IC)
Beiträge: 757
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 08:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#32

Beitrag von maybreeze »

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Hardis Tag mehr als 24 Stunden hat: Familie, Beruf, Freunde, Anlage, MobaLedLib, Forenberichte ... klar, ein Tag hat 24 Stunden, die Nacht dann ebenso viele :wink:

Tolle Sache, vor allem, weil hier alle State-of-the-Art Hilfsmittel eingesetzt werden, sei es Planung, sei es Steuerung. Und ich denke auch, glücklich jene Kinder, die im positiven Sinn so vielfältig fordernde und fördernde Eltern haben.
Liebe Grüße aus Wien
Klaus

© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung
Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#33

Beitrag von Hardi »


Unsere Eisenbahnelektronik


In diesem Beitrag möchte ich die verschiedenen elektronischen Komponenten unserer Modeleisenbahn kurz beschreiben. Es ist die zweite Anlage welche ich zusammen mit meinen Kindern baue.

Bei der ersten Bahn habe ich zunächst bewusst wenig Elektronik verwendet. Alle stationären Verbraucher wurden mit einzelnen Kabeln angeschlossen damit die Kinder ein Verständnis die Elektrik bekommen. Für jedes Haus wurde ein Kabel vom Schalter im Weichenstellpult zur Lampe im Haus verlegt. Dadurch haben sie erfahren ein Stromkreis funktioniert.
Auf die gleiche Art wurden auch die Weichenantriebe angeschlossen.

Nach der Fertigstellung der ersten Anlage mussten neue Aufgaben geschaffen werden. Darum haben wir Anfang 2016 mit der neuen Anlage begonnen.

Da die neue Anlage deutlich größer als die Alte ist mussten neue Konzepte für eine Steuerung entwickelt werden. Hier sind 143 Meter Schienen auf 5 Ebenen verteilt. Dabei wird jedes Gleis über Gleisbelegt Melder erfasst. Programme überwachen Kreuzungen, verhindern Kollisionen und regeln den Bahnverkehr. Und alle Lichter können einzeln gesteuert werden.

Tip: Alle Bilder können durch Anklicken in der Original Auflösung betrachtet werden.



1 Übersicht

Unsere Eisenbahnelektronik besteht aus verschiedenen selbst entwickelten Komponenten und einigen Standartmodulen. Die meisten Schaltungen nutzen einen Arduino kompatiblen Prozessor mit dem sehr flexible Funktionen möglich werden. Die Komponenten wurden selbst Entwickelt, weil diese viel billiger und gleichzeitig leistungsfähiger sind. Ein weiterer Vorteil ist die vereinfachte Verkabelung. Außerdem machen die Entwicklung und der Zusammenbau der Komponenten mir und den Kindern Spaß.

Das folgende Bild zeigt einen Überblick der verschiedenen Teile und deren Anschluss.

Bild
Abbildung 1: Überblick

Im unteren linken Teil befindet sich die Steuerung der Züge welche mit mehreren „Mobile Station 2“ von Märklin bedient werden. Zusätzlich können die Lokomotiven auch über Infrarot Handsender beeinflusst werden. Hier können durch Mehrfachbelegung der Tasten alle Funktionen einer Lok geschaltet werden. Die Verteilung der Kommandos aller Steuergeräte auf die verschiedenen Stromkreise Übernimmt die „MS2 Bridge“ . Die Elektronik steuert auch die LCD-Anzeige an welche die Daten der per IR Fernsteuerung gefahrenen Züge visualisiert.

Rechts unten ist das Weichenstellpult und daneben das Steuerprogramm dargestellt. Damit werden Weichen und Beleuchtungen geschaltet und die Positionen der Züge gezeigt. Der Betrieb der Anlage ist ohne das PC Steuerprogramm möglich. Dazu befinden sich im Weichenstellpult über hundert Schalter mit denen alles kontrolliert werden kann. Einige der Schalter verfügen über drei Stellungen. In der Mittelstellung ist der Automatikmodus aktiviert bei der Weichen und Stromkreise automatisch geschaltet werden.

Um die Anlage herum sind Not-Aus Taster verteilt mit denen bei Störungen sofort die Versorgungsspannung der Züge unterbrochen werden kann. Die Taster werden über eine nur zwei polige Leitung verbunden welche die Schalter einliest und die LEDs in den Tastern versorgt.

In dem stilisierten Gleisplan befinden sich die Gleis Belegt Melder (GBM) welche jede Schiene überwachen und an den CAN Bus melden. In dem Überblick sind nur 3 GBM gezeigt. In der unserer Anlage werden über 50 GBM Platinen verwendet (400 Eingänge). Das besondere an der Schaltung ist der geringe Preis (9€), die verzögerungsfreie Statusmeldung per CAN Bus und die freie Konfiguration der Empfindlichkeit und Haltedauer der Eingänge welcher durch den Einsatz eines eigenen Prozessors möglich wird. Außerdem kann man die Geschwindigkeit und Länge der Züge an jeder Stelle ermitteln.

An den Verbindungen zwischen zwei Stromkreisen befinden sich Stromkreis Umschalter (SK-Umsch.) welche dafür sorgen, dass beim Übergang von einem auf den anderen Kreis kein Kurzschluss entsteht. Das ist nötig, weil die Versorgung der Stromkreise über einzelne Märklin Gleisboxen realisiert ist welche zwar das gleiche Digitalsignal liefern aber nicht zueinander synchron arbeiten.

Zur Betätigung der Weichen gibt es eine zentrale Schaltung welche mit wenigen Transistoren über eine Matrix alle Weichen steuert. Elektrisch angesteuert werden die Weichen über ein einziges 20 poliges Flachbandkabel welches unter der Anlage verläuft. Die Adressierung der Weichen wird über lokale Platinen per Diode gemacht. Damit ist eine einfache und übersichtliche Verkabelung von sehr vielen Weichen und Magnetartikeln möglich. In der Anlage werden momentan 104 solcher Elemente verwendet.

Alle Lichter werden über ein 4 poliges Flachkabel von einem Arduino aus gesteuert (MobaLedLib). Dadurch ist es sehr einfach möglich individuell ansteuerbare Beleuchtungen zu realisieren. Die Häuser enthalten bis zu 15 RGB LEDs für die einzelnen Zimmer. Neben der Ansteuerung von RGB LEDs können auch normale LEDs, Glühbirnen und andere Verbraucher geschaltet werden. Die Helligkeit jedes einzelnen Ausgangs kann stufenlos eingestellt werden. Das kann so schnell erfolgen, dass Blitzlichter, Fernsehsimulationen oder andere Effekte möglich sind.

Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Komponenten wird über einen CAN Bus realisiert. Dieses Bus System aus dem Automobilbau ist sehr leistungsfähig und zuverlässig. Zur Verbindung der Komponenten wird ein 6 poliges Flachkabel verwendet welches neben dem CAN noch 4 Leitungen für die 5V Versorgungsspannung der Komponenten enthält. Als Steckverbinder werden einfach zu montierende Pfostenstecker in Schneid-Klemm Technik benutzt.
Bei der MobaLedLib wird normalerweise auch der 6-polige Stecker verwendet. Damit es nicht zu Verwechselungen kommt verwenden wir für die Beleuchtung den 4-poligen Stecker. Dieser hat außerdem den Vorteil, dass er durch ein kleineres Loch in der Platte passt. Allerdings ist er deutlich teurer und schlechter zu beschaffen (Nur bei Conrad).

In den folgenden Abschnitten werden die einzelnen Komponenten im Detail beschrieben.


2 Weichenstellpult

Das Weichenstellpult zeigt einen stilisierten, drei dimensionalen Plan der gesamten Anlage. Der Schattenbahnhof wird nicht gezeigt, weil es sonst zu unübersichtlich würde.
Hier wird bewusst nicht die übliche Blockdarstellung des Vorbilds verwendet, weil:
  • mir diese nicht gefällt
  • es damit schwierig ist eine Anlage mit vielen Ebenen und verteilten Weichen zu visualisieren
  • man damit nicht die tatsächlichen längen der Strecken und Züge abbilden kann
Mit den im Weichenstellpult verbauten Schaltern werden die Weichen, Lichter und einige Sonderfunktionen gesteuert.
Für Zusatzfunktionen ist ein LCD-Display und ein Dreh/Drück Schalter vorhanden.
Die Belegung der einiger Gleise wird mit LED’s angezeigt (Wechselzuggleise).
Das Weichenstellpult ist nur über einen 14-poligen Stecker mit dem Zugsteuerrechner (Microcontroller) verbunden. Darüber wird die Versorgungsspannung (5V), I2C-Bus, CAN Bus, und einige diskrete Signale für den Dreh/Drück Schalter und die Schalterabfrage übertragen.
Das Weichenstellpult besteht aus einem Rahmen aus Buchenleisten und zwei Plexiglasplatten als Frontplatte. Zwischen die Plexiglasplatten ist das Bild der Anlage eingelegt. Die Schalter sind in die hinteren Platte geschraubt. Dadurch sind die entsprechenden Muttern und anderen Befestigungsschrauben von außen nicht sichtbar.
Bild
Abbildung 2: Weichenstellpult

Ohne zweite Scheibe und eingelegte Frontplatte sieht das ganze ziemlich wild aus:

Bild
Abbildung 3: Weichenstellpult ohne Frontplatte


2.1 Schalter

Zum Einlesen der Schalter wird eine Schalter / Dioden-Matrix verwendet welche vom Steuerrechner periodisch abgefragt wird.

Bild
Abbildung 4: Schalter / Dioden-Matrix

Dadurch benötigt man sehr wenige Leitungen zum Prozessor. In unserem Weichenstellpult werden zwei kaskadierte 4017 verwendet. Dadurch können 144 Schalter eingelesen werden. Für die MobaLedLib habe ich diese Schaltung erweitert und eine Platine entwickelt (https://wiki.mobaledlib.de/anleitungen/ ... n_4017_300).

Auf diesem Bild sieht man die frei fliegenden Dioden der Matrix:

Bild
Abbildung 5: Frei fliegende Dioden-Matrix


Durch die Verwendung von farbigen Kabeln ist der Aufbau aber gar nicht so schwierig wie es aussieht.


3 Steuerung der Züge

Unsere Modelleisenbahn-Steuerung besteht aus mehreren „Mobile Stations 2“ mit den dazugehörigen Gleisboxen und den Infrarot Fernbedienungen aus 4 Startpackungen. Verbunden werden diese Komponenten über einen Arduino, welcher die CAN Busse der MS2/Gleisboxen miteinander verknüpft. Außerdem liest er die Signale der Infrarot Fernsteuerungen ein und gibt sie über den CAN Bus an die Gleis Boxen weiter.
Zur Visualisierung der IR Kommandos wird zusätzlich ein LCD-Display eingesetzt.
Dadurch entsteht eine preisgünstige Steuerung aus vorhandenen Komponenten mit denen sich auch eine größere Anlage steuern lässt.

Bild
Abbildung 6: Blockschaltbild MS2-Bridge

Und so sieht die Platine aus:

Bild
Abbildung 7: Platine MS2-Bridge


Beim Routing der Leiterbahnen habe mich meine Kinder unterstützt. Diese Knobelaufgabe macht uns viel Spaß.


3.1 Umgebaute Gleisboxen

Mit den in den folgenden zwei Bildern gezeigten Modifikationen kann die Versorgungsspannung und der CAN Bus aus der Gleisbox herausgeführt werden. Dabei bleiben die beiden Buchsen der Gleisbox für den Anschluss von MS2 frei und es wird kein Spezialstecker benötigt. Dabei geht natürlich die Garantie verloren.


Bild
Abbildung 8: Gleisbox mit CAN Anschlussstecker

Bild
Abbildung 9: Gleisbox Platine Unterseite

Hier sieht man die Komponenten unter der Anlage:

Bild
Abbildung 10: Gleisboxen und MS2-Bridge

3.2 Not Stopp Schalter

Rings um die Anlage sind Not Stopp Schalter angeordnet welche mit der Steuerelektronik verbunden sind. Wird einer dieser Taster betätigt, dann wird der Strom in allen Kreisen abgeschaltet. Als Rückmeldung wir ein langer Ton wiedergegeben und die Taster blinken.
Wenn man diese Funktion nutzt hat man in der Regel keine anderes Steuergerät greifbar. Man kann also nicht auswählen welche Stromkreise oder Lokomotiven wieder eingeschaltet werden sollen. Darum wird durch einen weiteren Druck auf einen dieser Taster die Versorgung wieder auf den vorangegangenen Zustand geschaltet. Es werden nur die Kreise wieder aktiviert welche vor dem abschalten aktiv waren.
Diese Abschaltung kann man auch mit der MS2 und der Infrarot Fernbedienung wieder rückgängig machen. Dabei werden die Kreise einzeln aktiviert.

3.3 LCD-Display

Neben den MS2 können auch 4 Märklin Infrarot Fernbedienungen zur Steuerung der Züge eingesetzt werden. Das ist super Praktisch, weil man sich so ein Teil einfach mal so in die Tasche stecken kann, wenn man nicht in der Nähe der MS2 ist.

Zur Visualisierung der Zustände wird ein 4-zeiliges LCD-Display verwendet:

Bild
Abbildung 11: LCD-Display mit Loknahmen

Beim Einschalten zeigt es eine nette Animation während das Programm darauf wartet das die MS2 gebootet haben. Die Grafik ist sehr einfach, weil das Display nicht Grafik fähig ist. Die Lok setzt sich aus selber definierten Schriftzeichen zusammen. Es freut mich jedes Mal beim Anschalten der Anlage.

Bild
Abbildung 12: Animierte Warte Anzeige

Mein Sohn hat mich darauf gebracht, dass die Lok das „Warte“ aus dem Bild schiebt.


4 Stromkreisumschalter

Unsere Anlage wird von drei Gleisboxen versorgt. Diese liefern zwar die gleichen Digitalinformationen aber die elektrischen Signale sind nicht Synchron zueinander. Jede Gleisbox versorgt einen Teil der Schienen. Mit dieser kleinen Schaltung wird verhindert das es zu einem Kurzschluss kommt, wenn eine Lok von einem Stromkreis in den nächsten wechselt. Dazu erkennt die Schaltung den Kurzschluss welchen der Schleifer beim Überfahren der Grenze auslöst super schnell und schaltet ein Relais um.

Bild
Abbildung 13: Stromkreis Umschalter


5 Gleisbelegt Melder

Mit dieser Platine werden die Positionen der Züge erkannt. Sie ist extrem einfach aufgebaut und trotzdem sehr flexibel. Die gante Arbeit übernimmt ein ATtiny84. Zusätzlich werden nur noch ein paar Widerstände und ein CAN Modul benötigt.

Bild
Abbildung 14: CAN Gleis Belegt Melder mit CAN Modul

So eine Schaltung kann 8 Abschnitte überwachen. Bei soll die gesamte Strecke lückenlos erfasst werden damit man auch liegen gebliebene Wagons erkennt. Dazu werden jeweils zwei Schienen über einen Kanal des GBM erfasst. Momentan ist erst 1/3 der Anlage mit Meldern bestückt. Dazu sind 21 GBM verbaut welche 168 Streckenabschnitte überwachen.

Die Verkabelung der GBM ist gar nicht so aufwändig. Zu den Schienen wird ein Flachkabel geführt bei dem für jeden Abschnitt eine Leitung abgeht.

Bild
Abbildung 15: Anschluss der Gleis Belegt Melder an die Schienen

Die Platinen sitzen immer direkt am Ort des Geschehens. Man findet sie überall unter der Anlage:

Bild
Abbildung 16: Gleis Belegt Melder 1

Wie viele Melder seht Ihr auf dem Bild oben?



Bild
Abbildung 17: Gleis Belegt Melder 2

Bild
Abbildung 18: Gleis Belegt Melder 3 und Relais Platine

Die Zuleitungen zu den Schienen können sehr dünn sein, weil sie keinen Strom führen müssen. Die Dioden welche verhindern, dass die Spannung an der Messschiene zu sehr von der anderen Schiene abweicht sind direkt unter das C-Gleis gelötet. Bei den meisten anderen Schaltungen sitzen die Dioden auf der Platine. Dadurch wird diese deutlich größer und die Kabel müssen relativ dick sein.

Ein weiterer Vorteil unserer Lösung ist, dass beide die Schiene auch ohne angeschlossenes Kabel die volle Spannung führen. Der Spannungsabfall an der Messschiene ist durch zwei antiparallel geschaltete Dioden mit 0.7 V sehr gering. Bei den üblichen Schaltungen werden Optokoppler zur Trennung der Eingänge eingesetzt. Hier muss der Spannungsabfall mindestens 1.6V sein.

Durch den Einsatz eines Microkontrollers kann eine viel kleinere Spannung detektiert werden. Diese ist außerdem über das Programm konfigurierbar. Damit kann man die Schaltschwelle frei definieren.
Das ist gerade bei schmutzigen Rädern und Schienen sehr praktisch. Außerdem ist im Programm ein Filter implementiert mit dem kurze Störungen eliminiert werden.

Die externen Dioden haben noch einen weiteren Vorzug. Dadurch kann die Schaltung erkennen, wenn die Leitung zur Schiene unterbrochen ist und eine Fehlermeldung erzeugen. Normalerweise würde der betroffene Abschnitt einfach nicht mehr detektiert ohne dass man was davon merken würde.

Im C-Gleis können die Dioden sehr einfach untergebracht werden:

Bild
Abbildung 19: Umgebaute Weiche von Unten

Bei Weichen müssen zusätzliche Kabel eingebaut werden und die Schienen getrennt werden damit man die Weiche vollständig Überwachen kann.

Hier sieht man die getrennten Schienen:

Bild
Abbildung 20: Getrennte Schienen

Bild
Abbildung 21: Trennen der Schiene mit Diamant Scheibe

6 Weichen / Magnetartikel Ansteuerung

Die Ansteuerung der Weichen, der bistabilen Relais und anderer Magnetartikel wird über eine Transistor Matrix gelöst welche aus 8 PNP und 32 NPN Leistungstransistoren besteht. Damit können 256 Spulen angesteuert werden. Bei einer konventionellen Ansteuerung würden dafür 256 Halbleiter benötigt. Die Transistoren bilden 8 Zeilen und 32 Spalten. Noch effektiver wäre eine Quadratische Matrix mit 16 Zeilen und 16 Spaltentransistoren gewesen, aber die Anordnung ist so „gewachsen“.

Bild
Abbildung 22: Matrix zur Ansteuerung der Weichen und Magnetartikel

Jede Spule kann durch aktivieren der entsprechenden Zeile und Spalte einzeln angesteuert werden. Das gleichzeitige Umschalten mehrerer Spulen ist damit nicht möglich. Das ist aber auch nicht nötig, da die Spulen nur 50ms lang angesteuert werden können die Weichen nacheinander, ohne merkliche Verzögerung, geschaltet werden.
Das sequenzielle Ansteuern der Ausgänge bietet einige Vorteile:
  • Der Maximale Stromverbrauch ist gering (Genau ein Spulenstrom). Bei gleichzeitiger Ansteuerung mehrere Aktuatoren muss die Stromversorgung so dimensioniert werden, dass alle Spulen versorgt werden können.
  • Der Strom kann mit einer einzigen Schaltung überwacht werden (Kurzschlussschutz).
  • Mit einer zusätzlichen Schaltung kann die Einschaltdauer zusätzlich begrenzt werden was während der Softwareentwicklung wichtig ist. Normalerweise steuert das Programm die Zeiten.
  • Der Aufwand zur Ansteuerung der Transistoren vom Mikrokontroller aus ist gering. Es können Demultiplexer IC’s verwendet werden (54HC238 und 54HC4514). Dadurch werden nur 8 Datenleitungen zur Ansteuerung benötigt.
  • Die Matrix kann auch zur Messung der Weichenstellung benutzt werden. Das habe ich aber noch nicht Implementiert.
Die Dioden in Reihe zu den Spulen verhindern Fehlerstöhme durch nicht aktive Spulen.

Das folgende Bild zeigt einen Teil der Elektronik mit 8 Zeilentransistoren (Links) und 16 Spaltentransistoren (Rechts). Die Schaltung wurde später mit einer zweiten Platine mit 16 zusätzlichen Spalten erweitert.

Bild
Abbildung 23: Weichenansteuerung Platine


6.1 Einfache Verkabelung der Weichen über Flachbandkabel

Zur Ansteuerung aller Magnetartikel werden 40 Leitungen benötigt (8 Zeilen und 32 Spalten). Die Elektronik wird in der Mitte der Anlage positioniert. Von dort aus gehen sternförmig zwei 20-polige Flachkabel zu den verschiedenen Teilen der Anlage. Diese enthalten jeweils die 8 Zeilenleitungen und einige der Spaltenleitungen. Diese sind so verteilt, dass auf jedem Pfad noch Reserven vorhanden sind. Die Flachkabel sind im folgenden Bild mit blauen Linien gezeigt.

Bild
Abbildung 24: Sternförmige Verkabelung mit Flachkabeln

Zum Anschluss der Magnetartikel werden kleine Lochraster Platinen verwendet welche an die Flachkabel angesteckt werden. Auf diesen Platinen befinden sich die Dioden zur Verhinderung der Fehlerstöhme und drei polige Stecker für die Weichen. Die Dioden werden so Platziert, dass die entsprechende Weichennummer adressiert wird. Sie werden also zum Kodieren der Adresse benutzt.

Solche Anschlussplatinen werden an verschiedenen Stellen unter der Anlage eingesetzt. Im Bild oben befinden sie sich an den Knotenpunkten der Schwarzen Leitungen welche zu den Weichen führen.

Bild
Abbildung 25: Anschlussplatine für Weichen

Die blauen und gelben Leitungen im Bild oben führen direkt zu den Märklin Weichenantrieben.
Das Signal für alle Weichen kommt über das 20-polige Flachkabel.

Hier ein Bild einer anderen Anschluss Platinen. Hier sieht man, dass das Flachkabel nur durchgeschleift ist:

Bild
Abbildung 26: Anschlussplatine für Weichen mit durchgeschleiftem Flachkabel

Bild
Abbildung 27: Anschlussplatine für Weichen unter dem Bahnhof

Für diese 5 Weichen ist nur ein 10-poliges Flachkabel verwendet worden. Mit den 10 Adern werden 10 Spulen betätigt. Auf dem Bild sieht man schön die Dioden Der Matrix.

Bild
Abbildung 28: Anschlussplatine für Weichen 10-poliges Kabel

Hier ist eine Anschlussplatine auf der zusätzlich bistabile Relais untergebracht sind. Mit den Relais kann der Strom in einigen Abschnitten abgeschaltet werden. Darüber sind zwei Gleis Belegt Melder Platine und daneben eine Stromkreis Umschaltung:

Bild
Abbildung 29: Anschlussplatine für Weichen mit Relais

7 Lichtsteuerung

Die Verwendung von RGB LEDs bietet faszinierende Möglichkeiten zur Beleuchtung einer Modelleisenbahn:
  • Unendliche Anzahl von Lichteffekten - Helligkeit und Farbe jeder LED kann individuell und dynamisch vorgegeben werden.
  • Einfachste Verkabelung - Die Objekte (Häuser, Ampeln, ...) werden einfach in eine Mehrfachsteckdose gesteckt.
  • Extrem Günstig - 100 LEDs zum Preis von drei "normalen" LEDs vom Modellhändler
  • Bis zu 256 RGB LEDs (768 Kanäle) können von einem Arduino gesteuert werden
  • Die Ansteuerung anderer Komponenten ist ebenso einfach möglich
  • Eigenständiger Betrieb oder vernetzt mit anderen Komponenten möglich
Auf unserer Anlage werden alle Lichter über eine einzige Signalleitung von einem Arduino gesteuert. Das ist möglich durch den Einsatz von Schaltungen welche auf dem Baustein WS2811 oder WS2812 basieren. Diese Bausteine ermöglichen eine ungeahnte Vielfalt an Beleuchtungsszenarien mit minimalem Verkabelungsaufwand. Alle stationären Lichter einer Modelleisenbahn lassen sich damit zur Nachbildung wirklichkeitsgetreuer Landschaften dynamisch steuern.
Bild
Abbildung 30: WS281x
(Links eine RGB LED (8 Cent), Rechts ein Modul zum Ansteuern von 3 „normalen“ LEDs (12 Cent))

Damit sind belebte Häuser mit verschiedenen Zimmern und laufenden Fernsehgeräten möglich. Die Farbe und die Helligkeit der Lichter kann individuell konfiguriert werden. Es können Straßenlaternen angesteuert werden welche nacheinander angehen und erst langsam die volle Leuchtkraft erreichen und ab und zu flackern. Blinklichter in Fahrzeugen und wechselnde Zustände einer Ampel sind einfach genauso möglich. Es können auch zufällige Effekte wie Flammen und Disco Scheinwerfer erzeugt werden. Der Rauchgenerator eines Hauses oder ein Soundchip kann ebenso geschaltet werden. Das sind nur einige mögliche Beispiele. Mit kleinen Programmteilen können weitere Effekte hinzugefügt werden. Eine Vielzahl der Möglichkeiten ist bereits implementiert und kann einfach konfiguriert werden.

Dazu findet Ihr alles hier:
viewtopic.php?f=7&t=165060&sd=a&start=0
und hier:
https://wiki.mobaledlib.de/doku.php


8 Computersteuerung

Ich will die Computersteuerung der Züge natürlich auch selber programmieren. Bis jetzt gibt es aber erst ein Programm mit dem man die Positionen der Züge darstellen kann. Das war auch schon sehr Aufwändig, weil die Rückmeldungen in einer 3-dimensionalen Darstellung angezeigt werden.

Bild
Abbildung 31: Untere Ebene mit Beschriftungen

Bild
Abbildung 32: Mittlere Ebene

Man kann die verschiedensten Parameter der Darstellung verändern. Hier ist die Anzeige des Hintergrundbildes stärker hervorgehoben.

Bild
Abbildung 33: Mittlere Ebene mit intensiverem Hintergrund

Man kann zwischen verschiedenen Hintergrundbildern umschalten. Ein schöner Gag.

Bild
Abbildung 34: Hellblaue Ebene im Winter

Es kann auch richtig heiß auf der Anlage werden:

Bild
Abbildung 35: Dunkelblaue Ebene nach der Klimakatastrophe

Die Entwicklung an dem Programm ist erst mal für unbestimmte Zeit eingefroren wegen der MobaLedLib.


Jetzt ist erst mal genug von unserer „Kinder und Vater“ Anlage gezeigt worden. Ich muss mich mal wieder meinem Baby der MobaLedLib befassen sonst bekomme ich noch Ärger mit den Kollegen…


Edit: Zum Weichenstellpult und Weichenansteuerung habe ich schon vor einiger Zeit einen eigenen Thread gemacht:
viewtopic.php?t=166433

Hardi
Zuletzt geändert von Hardi am Fr 4. Dez 2020, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
͏͏͏ viewtopic.php?f=7&t=165060
͏͏͏ https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr unter meinem Profil bei „Webseite“

maybreeze
InterCity (IC)
Beiträge: 757
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 08:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#34

Beitrag von maybreeze »

Perfektes Modellbahn-Homeschooling, Hardi, ich hoffe, wir werden nicht am Internationalen Tag der Modellbahn (2. Dezember) geprüft
Liebe Grüße aus Wien
Klaus

© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung
Benutzeravatar

Saryk
EuroCity (EC)
Beiträge: 1328
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#35

Beitrag von Saryk »

Steuerung aus der Box? Nö.
Steuerung mit verfügbaren Aftermarket Sachen?
Nö, Hardi baut sich die Platinen dafür selber. Und ist der Flachband-Master-of-Disaster. Ehrlich gesagt kein Wunder dass dein Sohn die MLL Platine quasi im Schlaf bestückt wenn Papa die Steuerung der ganzen Modellbahn selber lötet (lässt). :bigeek:

Grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Benutzeravatar

Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3108
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#36

Beitrag von Analogbahner »

OMG!

Ich stelle jetzt mal eine ehrliche Frage: dürfen die Kinder auch mal alleine und unbeaufsichtigt an die Anlage??? :roll: :shock: :lol:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher
Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#37

Beitrag von Hardi »

Hallo Jochen,

ja natürlich dürfen sie das. Interessanterweise will mein Sohn das gar nicht mehr. Früher ist er immer mit seinen Freunden in den Keller gegangen. Sie haben auch mal zusammen Platinen gelötet.

Ich vermute, dass die Anlage immer wertvoller wird je mehr er selber daran gemacht hat. Darum hat er vermutlich Angst, dass seine Freunde was kaputt machen. Dabei ist das explizit eine Spielbahn. Und auch wenn mal eine Lok abstürzt ist das kein Problem, dann wird sie wieder repariert.

Auch meine Damen sind immer mal wieder mit ihren Freundinnen in den Keller gegangen und haben mit ihnen gebastelt. Es hat mich sehr gefreut, wenn ich abends von der Arbeit heimgekommen bin und wieder was Neues gesehen habe.

Uns besuchen auch regelmäßig die Enkelkinder unseres Nachbarn damit sie Spielen können.

Wenn Du willst, dann kannst Du auch gerne mal kommen…

Das gilt natürlich auch für alle anderen Spielkinder hier im Forum.

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
͏͏͏ viewtopic.php?f=7&t=165060
͏͏͏ https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr unter meinem Profil bei „Webseite“

maybreeze
InterCity (IC)
Beiträge: 757
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 08:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#38

Beitrag von maybreeze »

Hardi hat geschrieben: Mo 9. Nov 2020, 19:20
(...) Wenn Du willst, dann kannst Du auch gerne mal kommen… (...)
wenn nicht gerade Corona wär ... ich käme glatt und schau' auch gleich im Kellertaunus vorbei ... wenn's halt nicht so weit wäre, so schnell mal am Nachmittag geht leider nicht
Liebe Grüße aus Wien
Klaus

© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung
Benutzeravatar

piefke53
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 391
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 21:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: St. Andrä-Wördern, Niederösterreich
Alter: 67
Österreich

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#39

Beitrag von piefke53 »

Servus!
Hardi, ich hab dann auch mal 'nen Hinkelstein reingeworfen ... schon gewaltig, was Du mit Deinen (jetzt nicht mehr so) Lütten da gebaut hast. Und super, dass alle mitgemacht haben.
Freundliche Grüße aus Niederösterreich
Fred



Jede Bewegung, die nicht der Fortpflanzung oder Nahrungsaufnahme dient, ist unnötig und hat daher zu unterbleiben.
Benutzeravatar

Saryk
EuroCity (EC)
Beiträge: 1328
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#40

Beitrag von Saryk »

piefke53 hat geschrieben: Di 10. Nov 2020, 10:22 [...] Hinkelstein reingeworfen ...
Der nächste, der Sachen in Threads wirft. :fool: :fool:


Auf das angebot mit dem bei dir aufschlagen, Hardi, komme ich bestimmt mal zurück :-)

grüße,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Benutzeravatar

Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3108
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#41

Beitrag von Analogbahner »

piefke53 hat geschrieben: Di 10. Nov 2020, 10:22 Hardi, ich hab dann auch mal 'nen Hinkelstein reingeworfen ...(...)
Hauptsache, es liegt kein Druide darunter...
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher
Benutzeravatar

Threadersteller
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 13:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 + IR, Eigenbau
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#42

Beitrag von Hardi »

Eine bunte Kuh,

diese bunte Kuh hat mich vor knapp drei Jahren darauf gebracht die MobaLedLib zu schreiben.
Bild

Damals habe ich meine Tochter (sie war gerade 15 geworden) gefragt was wir den zusammen basteln könnten.
Darauf die Antwort:

„Eine bunte Kuh“

Was soll denn das sein ?!?

„na eine bunte Kuh“…

O.K. daraufhin haben wir eine Kuh ausgesägt, sie vorschriftsmäßig bunt angemalt und WS2812 LEDs außen rum getackert und dann zusammen ein paar Effekte programmiert. Auf dem Bild sieht man den Regenbogen Effekt bei dem die Farben des Regenbogens langsam wandern.
Über eine Infrarot Fernbedienung können noch andere Muster abgerufen werden. Eins davon ist eine Kuh-kucksuhr. Hier sind die LEDs die Zeiger einer Uhr welche die tatsächliche Uhrzeit zeigen. Natürlich kann die Kuh auch Muhen. Dazu ist ein MP3-TF-16P Sound Modul eingebaut.
Rechts daneben ist der Uno der die Kuh steuert.

Das hat mich auf die Idee gebracht, dass man mit den WS2812 LEDs auch die Häuser der Moba beleuchten könnte…

Hardi
Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
͏͏͏ viewtopic.php?f=7&t=165060
͏͏͏ https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr unter meinem Profil bei „Webseite“
Benutzeravatar

SBB IC
InterRegio (IR)
Beiträge: 155
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB 1, IB IR, TC 7 Silver
Gleise: Märklin K-Gleis/Bemo
Wohnort: Baden-Württemberg
Schweiz

Re: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)

#43

Beitrag von SBB IC »

Hallo Hardi, mein 100ster Beitrag nun bei dir, dort ist er sicherlich gut aufgehoben :D.
Auch wenn ich länger nichts mehr geschrieben habe, habe ich immer brav mitgelesen und gestaunt, was du da mit Deinen Kindern auf die Beine gestellt hast, insbesondere die Technik fasziniert mich immer wieder. Auf allerhöchstem Niveau!
Mach weiter so!

Liebe Grüße,
Timon
Viele Grüße

Timon

Mein Thread: Peterhausen - SBB, BLS und RhB
Mein Modellbahnclub: https://www.pmw-winnenden.de/
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“