Hampstedt an der Ostsee

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#226

Beitrag von histor »

Hallo Peter, der Ureinwohner schreibt erst einmal ein Buch über den Bahnhof seines Wohnortes jetzt und macht dann auch ein paar Sachen für den VVM (Verein Verkehrsamateure und Museumsbahnen in Aumühle bei Hamburg) und ist damit gut ausgelastet. Wird wohl März werden, wenn es mit der Anlage weitergeht.

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2536
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#227

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Horst,
histor hat geschrieben:Wird wohl März werden, wenn es mit der Anlage weitergeht
Na dann brauchen wir ja nicht mehr lange warten. Die drei Tage kriegen wir auch noch rum. :mrgreen:
Nee, Scherz bei Seite freue mich schon wieder auf schöne Bilder von der Wasserkante, aber erst mal mit dem Buch fertig werden, nicht das von allem die Hälfte liegen bleibt. :wink:

Bis bald :P Peter

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7149
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 50

Re: Hampstedt an der Ostsee

#228

Beitrag von Stefan7 »

Wow Horst,

ich habe gerade an anderer Stelle den Link zu deinem Buch gesehen und bin beeindruckt.
Das ist sicher ein spannendes Thema.

Tolle Sache

Beste Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2536
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#229

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Horst,

Gegenbesuch, :P
sehe die Ureinwohner sind immer noch am schreiben.
Na was solls, noch ist ja März. :mrgreen:

MfG :redzwinker: Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#230

Beitrag von histor »

Hallo Peter, danke für die Nachfrage. Läuft momentan noch auf Sparflamme - aber bevor ich die Elektrifizierung und Schaltung weiter mache, bin ich erst einmal dabei, mich über digitale Loksteuerung zu informieren. Werde wohl zwar Weichen und Signale nach wie vor analog schalten (und auch dezentraler als bisher bedacht), die etwa 20 Loks aber digital steuern. Wahrscheinlich kommt auch das Industriegebiet und die Schatten-Kehrschleife darunter noch einmal neu - die Kehre dann dreigleisig statt zweigleisig und so für 6 Züge. Bin nebenbei also am Pläne schmieden.

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#231

Beitrag von histor »

Analog betrieben (und auch nicht digital geplant) und elektrisch vollständig vom Rest der Anlage getrennt wird die Vorortsbahn (HVB = Hampstedter Vorortsbahn) fiktiv an der Ostsee entlang bis Travemünde. Betrieben wird sie mit Gleichstrom und Sommerfeld-Einfachoberleitung. Dabei habe ich aber 2 Drähte parallel gelötet, damit der Fahrdraht nicht so durchbiegt. Die beiden Schienen sind der andere Pol, dadurch zuverlässige Stromabnahme. Strom kommt durch zwei Gleichstromtrafos, damit man 2 Züge getrennt steuern kann.

Fuhrpark sind zwei Einheiten des ET85 mit einem Zwischenwagen aus alten Beständen. Zumindest dieser ex-1. Klasse-Zwischenwagen (Modell von Schicht) soll noch in den Farben der Privatbahn umlackiert werden.
Bild

Daneben ist noch eine ältere Vorkriegseinheit aus 3 Abteilwagen als Verstärker im Berufsverkehr unterwegs. Gezogen wird sie von einer kleinen "Elektrolok". Das ist die alte Gützold-Rangierlok, die noch einen Stromabnehmer bekommt. Baureihe? Naja, es ist eine Privatbahn, die sehen muss, wie sie billig zu ihren Fahrzeugen kommt.
Bild

Endstation ist Hampstedt, wo die Vorortsbahn die beiden Bahnsteiggleise 1 und 2 belegt. Daneben gibt es 2 Abstellgleise und vorne das eingleisige Streckengleis in die große weite Welt. Daneben - wo die "Donnerbüchsen" stehen, ist das Gleis 3 der Bundesbahnanlage. Die Konstruktion der Oberleitung lehnt sich lose an das Dasign der alten Hamburger Wechselstrom-S-Bahn (1907 - 1955) an und ist aus Messingprofilen. Gleis 1 ist eher für ein- und aussetzende Züge gedacht und Gleis 2 eher für die, die gleich wieder zurück fahren. Aber man kann von jedem Bahnsteiggleis auch in jedes Abstellgleis.

Die Bahnsteige sind erst einmal provisorisch Pappe. Nachdem ich hier im Forum eine Menge gut gestaltetet Bahnsteige sah, ist natürlich klar, dass da etwas gemacht werden muss. Auch bei den Untergängen zu den Tunnel, mit denen die Bahnsteige verbunden sind. Offenbar sind zwei der Donnerbüchsen entgleist - also ist der Kater wieder mal wie Godzilla auf dem Bahnsteig herumgelaufen. Er ist da aber imemr ganz vorsichtig.
Bild
Zuletzt geändert von histor am Di 19. Mär 2013, 13:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2536
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#232

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Horst,

schön das es bei dir weiter geht, obwohl du wettertechnisch ja noch Zeit gehabt hättest, denn März ist draußen noch lange nicht. :wink:
Da kommt schon mal Vorfreude auf bei dem Konzept für deine Nebenbahn, vor allem bei den eingestzten Garnituren.
Eine gute Möglichkeit für E-Lok Einsätze ohne große Bereiche der Anlage mit Oberleitungen versehen zu müssen. Gefällt mir. :P

Bis bald Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#233

Beitrag von histor »

Hallo Peter,
Danke für deinen Kommentar. Ursprünglicher Plan war, Fahrzeuge der Hamburger S-Bahn mit echter Seitenschiene einzusetzen. Aber erstens sind die Fahrzeuge echt teuer und zweitens kann man zwar eine Seitenschiene gelötet und funktionsfähig hinbekommen, aber das ist eben auch mit Veränderungen an den Fahrzeugen verbunden. Und ein Modell des ET99 (Hamburger Wechselstrom-S-Bahn) hatte ich nur einmal als individuelles Selbstbaumodell gesehen, aber eben nie als Klein- geschweige als Großserienmodell. Wäre doch mal lohnend, statt der 29. Variante einer Dampflokbaureihe. Und so etwas selbst zu bauen übersteigt meinen Vorrat an Feinmotorik bei weitem.

Balde99
Ehemaliger Benutzer

Re: Hampstedt an der Ostsee

#234

Beitrag von Balde99 »

TGanz toll deine Anlage „späte Epoche III“ finde es im großen und ganzen auch konsequent umgesetzt.

Aber leider immer wieder vertust du dich glaube ich bei den Autos, was halt dann vlt. nicht jedem auffällt aber bei vielen überlegt man kurz "passt der da rein" bein anderen war es mir gleich klar:

Beispiele?

Bild
Hier z.B. der weiß/blaue „Linde“ MB „Neue Generation“ kam erst 1973 auf den Markt (also eher „frühe Epoche IV")

Bild
Auch der hellblaue Opel Rekord D (ab 1977) und das Taxi BMW 5er (E12 - 1972) sind wie der MB-LKW oben eher frühe Epoche IV und ganz extrem der VW Golf III (1991) der Post (Epoche V)

Bild

Manta B auf dem Bild der erst ab 1975 gebaut

Bitte versteh es nciht als "Kritik" oder "Gemecker" sondern als kleine Hilfestellungen

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#235

Beitrag von histor »

@ Bernd,
sachlich sind deine Hinweise sicherlich o.k. Aaaaaber ...
° der Manta ist ein Muss. Hatte selbst einen, allerdings in 403 - bernsteinmetallic und als B-CC
° ansonsten wurden mir einige Autos von Freunden zu verschiedenen Gelegenheiten geschenkt. Da ist dann die Genauigkeit nicht ganz so wichtig. Und Opels als Modell gibt es erst seit einigen Jahren mehr - war froh, nicht nur VW und Fords herumfahren zu lassen.
° die "Epoche" habe ich ziemlich weit gefaßt - von 1955 bis 1975 geht so manches.
° der Post-Golf von 1991? Das ist dann in der Tat ein böser Ausreißer und er muss weg.

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 795
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 47

Re: Hampstedt an der Ostsee

#236

Beitrag von Jumbo-44 »

Hallo Horst,
Deine Nahverkehrsgarnituren gefallen mir gut. Bringen bischen farbe in den Fuhrpark, und "privat" ist ja schließlich alles drin.

Gruß,
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa

Balde99
Ehemaliger Benutzer

Re: Hampstedt an der Ostsee

#237

Beitrag von Balde99 »

histor hat geschrieben:@ Bernd,
sachlich sind deine Hinweise sicherlich o.k. Aaaaaber ...
° der Manta ist ein Muss. Hatte selbst einen, allerdings in 403 - bernsteinmetallic und als B-CC
° ansonsten wurden mir einige Autos von Freunden zu verschiedenen Gelegenheiten geschenkt. Da ist dann die Genauigkeit nicht ganz so wichtig. Und Opels als Modell gibt es erst seit einigen Jahren mehr - war froh, nicht nur VW und Fords herumfahren zu lassen.
° die "Epoche" habe ich ziemlich weit gefaßt - von 1955 bis 1975 geht so manches.
° der Post-Golf von 1991? Das ist dann in der Tat ein böser Ausreißer und er muss weg.
Okay als ebenfalls "Ex-Manta-Fahrer" geb ich dir ja recht - der gehört dazu. Wenn du die Epoche so fasst also bis 1975 passt der ja gerade noch rein. Und auch die anderen passen dann außer dem Rekord E von 1977 - aber der hat so ne schöne 70er-Jahre Farbe (wobei ich nicht sicher bin obs den im Original in DEM blau gab ;-) Ich ging halt von den "starren" Epoche Zeiten aus und da endet Epoche III ja 1970

Ich hatte einen der ersten GT/E mit 2,0E- Motor - Baujahr 1977 der war ursprünglich Orange mit schwarzer Haube und wurde aber dann vom Vorbesitzer in jungfräuliches Weiß gehüllt und dann mit verkauft. Dein B-CC kam ja erst 1978 raus, so einer hätte mich auchgereizt, hätte das mal einen B-CC "Black Magc" gekauft. leider war ein anderer schneller

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#238

Beitrag von histor »

@ Bernd
Dieses hellblau vom Opel ist schon o.k. - hatte mal einen Rekord 1,9 Kombi in dieser Farbe. Den Manta B-CC hatte eigentlich meine Frau besorgt - sah aus wie die Mini-Ausgabe von der Karre von Detectiv Rockfort. War ein unglaublich handliches Auto - und hinten konnte man sogar ein Fahrrad verstauen, wenn man die Rückbank runter klappte. Mein erster, wo man die Tachonadel auf 220 bekommen konnte, war aber nur auf 197 zugelassen. Habe im Winter immer 210-er Reifen gefahren und auf der Autobahn die geizigen Mercedes- und BMW-Fahrer hinter mit gelassen, die geizigerweise nur 160-er Pneus kauften.

Balde99
Ehemaliger Benutzer

Re: Hampstedt an der Ostsee

#239

Beitrag von Balde99 »

histor hat geschrieben:@ Bernd
Dieses hellblau vom Opel ist schon o.k. - hatte mal einen Rekord 1,9 Kombi in dieser Farbe. Den Manta B-CC hatte eigentlich meine Frau besorgt - sah aus wie die Mini-Ausgabe von der Karre von Detectiv Rockfort. War ein unglaublich handliches Auto - und hinten konnte man sogar ein Fahrrad verstauen, wenn man die Rückbank runter klappte. Mein erster, wo man die Tachonadel auf 220 bekommen konnte, war aber nur auf 197 zugelassen. Habe im Winter immer 210-er Reifen gefahren und auf der Autobahn die geizigen Mercedes- und BMW-Fahrer hinter mit gelassen, die geizigerweise nur 160-er Pneus kauften.

Mein Vater hatte mal eine B-Kadett-Kombi in diesem Hellblau.

Mit dem Manta hast schon recht, der sah aus wie ein zu heiß gewaschener Camaro oder Transam der gleichen Zeit ;-)

Tja mein B GT/E damals war ein gutes Auto - da konntest viele mit ihren großen teueren Nobelkarrossen ärgern ;-) Der lief viel besser als er eigentlich dem Motor nach durfte ;-)

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#240

Beitrag von histor »

Nun ist er auch in Hampstedt gelandet - mein Sohn brachte ihn gestern aus Hamburg mit ............
Bild

Und Müllers Bruchbuden hat schnell geliefert - Stellprobe für das städtische Jungendzentrum. Ein altes Werkstattgebäude soll dafür genutzt werden, damit diese Schmuddelecke einer vernünftigen Nutzung zugeführt wird. Dann kann auch der Fahrdraht für die Vorortsbahn angelötet werden.
Bild

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 795
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 47

Re: Hampstedt an der Ostsee

#241

Beitrag von Jumbo-44 »

histor hat geschrieben:Nun ist er auch in Hampstedt gelandet
Moin Hans,
ja, "Brinkmann" ist einfach ein Muß für norddeutsche Anlagen Epoche III.

Gruß,
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa

Buttjer
Ehemaliger Benutzer

Re: Hampstedt an der Ostsee

#242

Beitrag von Buttjer »

Moin Horst,

nun weiß ich zwar nicht wer Brinkmann ist, aber gefallen tut mir dieser Wagen auch. Die HVB gefällt mir auch sehr gut, weil die privaten haben es mir generell angetan.

Gruß,
Lutz

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#243

Beitrag von histor »

Buttjer hat geschrieben:Moin Horst, nun weiß ich zwar nicht wer Brinkmann ist, ...
Hallo Lutz,
Brinkmann war in den 1960-er bis 1990-er Jahren DER Elektro-Laden Hamburgs in der Spitalerstraße. Da war von Saturn und ähnlichem noch keine Rede. Habe einiges da gekauft. Und nicht nur ich ...........
Das Modell gibt es auf jeden Fall bei "Züge und mehr" (Hamburg - Altstädter Str. - siehe deren Webseite)

Benutzeravatar

Bluesman
EuroCity (EC)
Beiträge: 1498
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021/MS2
Gleise: Pickel
Wohnort: Hamburg
Alter: 53
Pitcairn Insel

Re: Hampstedt an der Ostsee

#244

Beitrag von Bluesman »

Moin,

Brinkmann hatte auch Musikinstrumente, Hausrat, eine riesige Schallplattenabteilung im Untergeschoß, die von überlebensgroßen Jake & Elwood Figuren bewacht wurde, Spielwaren und Modellbahn.

Die Überreste der Modellbahnabt. stehen heute bei "Züge und Mehr" hinterm Tresen...
MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex

Benutzeravatar

hdk
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 06:08

Re: Hampstedt an der Ostsee

#245

Beitrag von hdk »

Moin Horst,

nun muß ich mich auch einmal äussern, was deine Anlage anlangt.
Gerade der stimmige Aufbau mit den Stadthäusern gefällt mir sehr.
Ich bin fast neidisch auf das "Mehr" an Platz, was Du im Vergleich zu mir hast.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Viele Grüße

Hans
Kreidebahner aus Überzeugung
Und Hafenbahner sowieso
viewtopic.php?f=51&t=50462

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#246

Beitrag von histor »

hdk hat geschrieben:Ich bin gespannt, wie es weitergeht!
Hallo Hans,
"stimmig" - das ist es auch, was mich bei deinem Projekt überzeugt. Danke für deinen Besuch.

Die mühsame Aufgebe der Umplanung der Verdrahtung auf digitalen Lokbetrieb und dadurch möglicher dezentraler Weichenstellerei beschäftigt mich gerade im Hintergrund. Dann kann es weitergehen mit all den netten Details, die jetzt noch viel zu global sind (Mengen an Grasbüschel, Aufstellen der Preiser-Figuren, die noch in einer großen Schachtel sind, und ... der Strand).

Benutzeravatar

Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2829
Registriert: So 7. Okt 2012, 12:00
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Gamepad, Smartphone
Gleise: Piccolo + Minitrix
Wohnort: Cuxland
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#247

Beitrag von Canidae »

Moin Horst,

Wie du weißt, bin ich alles andere als ein Epochenbahner, aber du hast meine Achtung bei dieser konsequenten Umsetzung der Darstellung deiner Epoche. Achtung habe ich auch vor dem Wissen, ab wann welches Auto gebaut wurde. Ich wüsste sowas nicht. Ich kenne nicht mal das Baujahr unseres PKW.
Am Samstag war ich in Hamburg. Dort bin ich mit der S-Bahn gefahren. Aus dem Fenster schauend habe ich eine ehemalige Betriebsstätte gesehen, die zu einem Jugendzentrum umgebaut wurde. Da musste ich gleich denken, als ich deine Umsetzung sah.

Habe noch eine schöne Woche
Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#248

Beitrag von histor »

Hallo Eckard,
stillgelegte Gewerbebauten kamen oft zu einer neuen Nutzung. Und die Stadt Hampstedt hat sich gedacht - so dicht an der Bahn, das passt für das Jugendzentrum. Die Kids machen selbst genug Lärm, da fällt der von der Bahn garnicht mehr auf. Und gerade in Kölperort, dem heißesten Stadtteil der Stadt - wollten sie die Jungs und Deerns von der Straße haben. Daher also
Bild

Einen kleinen Blick kann man in Flur und "Medienraum" werfen (da sind die Bücher, TV und Musikanlage).
Bild

Sogenannte "Graffiti" gibt es noch nicht - wie sind ja erst 1975 so herum. Das hatte sich damals noch nicht bis Hampstedt in der Provinz herumgesprochen. Noch ein paar Farbtupfer, Regenrinne, etwas grün - und dann wird das Gebäude eingebaut. Müllers Bruchbuden sind eine nette Alternative zu den bekannten Häusern.

Benutzeravatar

hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1055
Registriert: Do 7. Mai 2009, 21:23
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Peco code 75/100
Wohnort: Basel
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#249

Beitrag von hans hirsch »

Super!

ein Jugendzentrum auf einer Modellbahn. Endlich denkt auch mal einer wirklich an den Nachwuchs. Vieleicht hast du ja daran gedacht den Billard-Tisch im grossen Saal durch eine Modell-Modellbahn zu ersetzen :wink: .

MfG
ueli
SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1906
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco geoline
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 79
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Hampstedt an der Ostsee

#250

Beitrag von histor »

Hallo Ueli,
das ist beides alles hinter den Fenstern mit den weißen Vorhängen im ersten Stock .... ;-)

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“