Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Harzer_73
Ehemaliger Benutzer

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#701

Beitrag von Harzer_73 »

Moin Jürgen, bleib´bitte am Ball. Dein Thread war Motivation für mich, mich in den letzten 18 Monaten ausführlich mit der Innerstetalbahn zu befassen, alles an Postkarten, Büchern, etc. zu sammeln, mich mit dem Gestrüpp im Bereich Frankenscharner Hütte herumzuärgern, usw.
Ich habe viele nette Kontakte geknüpft, den Jäger in Frankenscharrnhütte, den Niederländer am Bahnhof Altenau... die Wochendtage waren immer wieder schön und es gab links und rechts der Strecke viel zu entdecken.
Besteht Hoffnung, dass Du Deine Modelle mittelfristig auch in 1:87 anbietest? Ich wäre für bestimmte Artikel ein totsicherer Kunde. :mrgreen:

Gruß
Lars

Benutzeravatar

Threadersteller
jaffa
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 485
Registriert: Di 18. Nov 2008, 12:15
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog, z.T. DCC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:
St. Lucia

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#702

Beitrag von jaffa »

Lange ist in diesem Thread nichts geschehen ... und faktisch hat sich auch auf der Anlage nichts weiter entwickelt.

Meine Interessensschwerpunkt haben sich eindeutig verschoben: Die Konstruktion von Lasercut-Modellen hat eindeutig die Oberhand gewonnen und dafür benötige ich mehr Platz.
Derzeit wälze ich Gedanken, ob ich meine Anlage demontiere oder zumindest verkleinere.

Eine mögliche Variante der Verkleinerung wäre es, den Bahnhof Clausthal-Zellerfeld samt darunter liegendem Schattenbahnhof Altenau abzutrennen und die Anlage bei Frankenscharrnhütte in einem Fiddleyard enden zu lassen. Das wäre schon einmal ein Raumgewinn, der mir bei meinen aktuellen Plänen weiterhelfen würde.
Da die Anlage in Segmenten aufgebaut ist, ließe sich das zerstörungsfrei realisieren ... die Segmente könnten an andere Stelle neuen Einsatz finden.

Die radikalste Lösung wäre eine komplette Demontage der Anlage ... wie gesagt: alles in Segmenten aufgebaut ...

Was meinen die Harz-Freunde unter den N-Bahnern dazu? Gibt es Interessenten?
Gruß --- Jürgen
_______________________________
Meine Serviceseiten: http://www.moba-trickkiste.de
Mein Projekt »Innerstetalbahn« im Stummiforum

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4229
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#703

Beitrag von hubedi »

Hallo Jürgen,

es freut mich sehr, hier mal wieder etwas von Dir zu hören. Klar, als eingefleischter N-Bahner lese ich es nicht gern, wenn die Ausicht auf weitere Bauberichte von Dir nach Deinem Prioritätenwechsel nicht gerade gewachsen sind. Ich habe Deine Arbeiten und Herangehensweisen für unser Hobby immer als vorbildlich betrachtet. Während ich mich gern zwischen den vielen Interessen zerfussel, bist Du konsequent. Ich hätte enorme Probleme, irgendeinen Teilbereich zu Gunsten eines anderen einzuschränken. Ich hoffe etwas naiv darauf, dass irgendwann alles noch zu einem Gesamtkunstwerk verschmilzt. :D

So gesehen musst Du mich sicher nicht um Rat fragen, wenn es um den Abbau Deiner Anlage geht. Ich kann weiterhin nicht beurteilen, wie groß die Platznot ist, um anderen Interessen Raum zu gewähren. Über Alternativen hast Du sicher bereits intensiv nachgedacht.

Hm, abgebaut ist schnell, was über lange Zeit aufgebaut wurde. Erfahrungsgemäß ist der Moba-Virus ziemlich hartnäckig. Über den Laservirus sind mir keine Langzeitstudien bekannt. Schwierig ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Silbergräber
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 397
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 10:42
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Gleise: Peco
Deutschland

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#704

Beitrag von Silbergräber »

Abrißbirne? Finde ich doof! Lass uns am Samstag darüber reden :wink:

LG

Jörn

Benutzeravatar

Threadersteller
jaffa
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 485
Registriert: Di 18. Nov 2008, 12:15
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog, z.T. DCC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:
St. Lucia

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#705

Beitrag von jaffa »

Hallo Hubert, hallo Jörn,

»Abbauen« und »Abrissbirne« treffen nicht so richtig das, woran ich dabei denke.

Es geht darum, die Verbindungsschrauben der Segmentkästen zu lösen, die Steckverbindungen der Elektrik abzuziehen und die Segmentkästen vom Unterbau abzuheben. Nur was dann?
Ich habe von einem früheren Projekt bereits und immer noch seit etlichen Jahren vier zu Sandwiches verschraubte Modulkästen stehen (nach der Norm des MEC Kölln-Reisieck), die ein besseres Schicksal verdient haben, als langsam Staub anzusetzen.

Ein Verkürzen der Anlage um den Bahnhof CLZ und anstelle des Bahnhofes Frankenscharrnhütte nur noch einen Fiddleyard ... das würde ja erst einmal den Platz bringen, den ich dringend benötige (... für eine größere, schnellere, präziserere Lasermaschine).

Der Grund, dass ich darüber hier (und anderswo) laut nachdenke, ist ja in erster Linie der, dass ich den zur Disposition stehenden Bahnhöfen die Abrissbirne ersparen möchte ... oder alternativ: das Verstauben auf dem Dachboden.

Hubert: »naiv, zerfusseln« versus »konsequent« ... ersteres mache ich nun seit fast fünf Jahren, seit 3 Jahren gibt es keinen einzigen Handschlag mehr an der Innerstetalbahn. Ich bin dann wohl doch eher Modellbauer/-konstrukteur als -bahner, aber ersteres mit Leidenschaft. Mein Bedürfnis nach Modellbahn-Betrieb wird durch OOKs BAE abgedeckt. Was will ich mehr?
Gruß --- Jürgen
_______________________________
Meine Serviceseiten: http://www.moba-trickkiste.de
Mein Projekt »Innerstetalbahn« im Stummiforum

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4229
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#706

Beitrag von hubedi »

Hallo Jürgen,

ok ... wenn meinereiner vom potentiellen Abbau einer solchen Anlage hört ... dann, ja dann ... :shock:

Hm, habe ich das jetzt richtig verstanden, Du möchtest evtl. einen Teil der Module abgeben? Ich würde sie in diesem Fall sicher nehmen ... wenn ich das Nachbarhaus besetzen kann. Ich fürchte nur, die lieben Nachbarn haben etwas dagegen.

Das Konstruieren ist natürlich ebenfalls sehr reizvoll und kreativ. Das ist der schon oft diskutierte Vorteil moderner Werkzeugmaschinen. Sie sind ideal, um mit einigermaßen überschaubaren Investitionen schicke Kleinserien aufzulegen und wie in Deinem Falle anzubieten. Das wird sicher klasse und Ich bin gespannt. Ich hätte selbst auch ein paar Ideen, was ich noch gebrauchen könnte. :D Gerade in Spur N besteht das Angebot aus größeren Lücken Und was da ist, muss i.d.R. durch die Mängel gedreht werden, bevor es auf meine Anlage darf.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#707

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Jürgen,

da ich kein Harzbahner bin, antworte ich mal ungefragt:
demontieren und staubsicher einpacken.
Du bist ja mit OOK seit vielen Jahren "verheiratet" und offenbar reicht dir ja die Mitgliedschaft im "Wohlfühlclub", um deinen Mobavirus im Zaum zu halten. Wozu benötigst du dann eine zweite BAE, auch wenn sie bei Dir ein bisschen kleiner ist, anders heißt und in N und Normalspur konzipiert ist?
Hört sich radikal an, aber ebenso wie man keine zwei Bahnhöfe mit gleichem Konzept auf einer Anlage bauen sollte, benötigt man(n), um seinen Spieltrieb auszuleben, keine zwei Anlagen, die nach dem gleichen Konzept gebaut sind.

Gruß von Ruhr und Nette mit einem etwas anderen Konzept
Hans


mepend
Beiträge: 6
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 20:15
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX / SX / TC
Gleise: Peco Code 55/Code 40
Wohnort: Neuburg/Donau
Alter: 61
Deutschland

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#708

Beitrag von mepend »

Hallo Jürgen,
denke doch einmal über eine zweite Ebene nach ...

Es wäre schade, wenn Teile Deiner bisherigen Arbeit einfach eingemottet würden. Ich habe zwar keine Kommentare abgegeben, aber ich wurde des Öfteren von deinen hervorragenden Problemlösungen inspiriert. Vielleicht geht's ja dann in ein paar Monaten auf "höherer Ebene" weiter ...

Grüße aus ND, Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
jaffa
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 485
Registriert: Di 18. Nov 2008, 12:15
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog, z.T. DCC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:
St. Lucia

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#709

Beitrag von jaffa »

Es ist vollbracht: Die Innerstetalbahn hat eine neue Heimat!

Um den Monatswechsel September/Oktober herum erfolgte der Abbau. Die Segmente waren relativ schnell gelöst (alles geschraubt und die elektrischen Verbindungen mit Steckkontaktleisten) und paarweise mit Stirnbrettern zu Sandwiches verschraubt.
Der Unterbau war dann etwas komplizierter abzubauen; die Strecke überwindet von Wildemann bis CLZ ja immerhin eine Höhendifferenz von 20 cm und deshalb war es sinnvoll, den darauf abgestimmten Unterbau komplett bei der Anlage zu belassen.

Mich freut, dass es nicht die Abrissbirnen-Lösung für die Anlage war und auch nicht ein Einmotten bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag, sondern dass die Anlage weiterlebt und genutzt wird.
Ob sich der neue Besitzer irgendwann outet und vielleicht den Strang weiterführt, weiß ich nicht; ich verrate nur so viel: der neue Standort der Anlage ist Braunschweig ... also etwas näher am Harz als das westliche Umland von Hannover.

So ganz ohne Anlage werde ich in Zukunft nicht sein müssen: Mit der Ausweitung meiner Konstruktionsaktivitäten in Richtung Rollendes Material werde ich für Demo- und Präsentationszwecke in Kürze ein kleines Betriebsdiorama* bauen. Aber das hat eine überschaubare Dimension, wird komplett durchgestaltet und wird im kommenden Frühjahr präsentatonsreif sein. Darüber dann an andere Stelle mehr.

Gruß --- Jürgen

* Minidioramen baue ich ja für die Präsentation meiner Modelle sowieso ständig; aber bislang sind das in der Regel statische Angelegenheiten:
Bild
Bild
Gruß --- Jürgen
_______________________________
Meine Serviceseiten: http://www.moba-trickkiste.de
Mein Projekt »Innerstetalbahn« im Stummiforum

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4229
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#710

Beitrag von hubedi »

Hallo Jürgen,

das freut mich, wieder von Dir etwas zu hören und dass die Innerstetalbahn einen neuen Standort und eine sinnvolle Wiederverwendung gefunden hat. Der Einsatz der von Dir angesprochenen Abrissbirne ... :bigeek: :pflaster: :cry: ... neee ... das wäre ja furchtbar gewesen.

Noch besser wäre es natürlich, wenn der neue Besitzer den Thread hier sogar übernehmen könnte oder an anderer Stelle über die Verwendung / den Weiterbau berichten würde..

Deine Dioramen gefallen mir außerdentlich. Sie zeugen von Deiner hohen Modellbaukunst.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1248
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#711

Beitrag von reinout »

Gute Nachricht!

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970


Bluffi
InterRegio (IR)
Beiträge: 156
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 13:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Dresden
Alter: 57

Re: Innerstetalbahn > 1-gleisige Hauptstrecke, Spur N auf 15 qm, Epoche II

#712

Beitrag von Bluffi »

Hallo Jürgen

Schön wieder etwas von dir zu hören!
Auch wenn der Grund, der Verkauf deiner Anlage, für uns Mitleser sicherlich ein eher trauriger ist...
Ich bin aber froh, wenn deine Anlage in hoffentlich gute Hände kommt. Noch schöner wäre natürlich, wenn vom Neubesitzer tatsächlich weiter über diese Anlage berichtet wird.
Ich bin mal guter Hoffnung... :wink:

Da ich ein Bewunderer der 1:160-Künstler bin, zu denen ich dich auf jeden Fall mitzähle, hoffe ich künftig weiter etwas von dir zu lesen - auch wenn's nur "kleine Sachen" sind.
Gruß Ulf


Ein Volk, was den Wohlstand mehr schätzt als die Freiheit, wird am Ende beides verlieren -
zuerst die Freiheit und dann auch den Wohlstand.
Olov Palme
Sollte Jemand nicht mit meiner Grammatik klarkommen - ich schreibe noch alt-ostdeutsch...

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“