Altenahr 1959 10.02 Update RAD Baracke

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Altenahr 1959 10.02 Update RAD Baracke

#1

Beitrag von br42 9001 » Di 11. Dez 2012, 19:44

Liebe Forengemeinde,

ACHTUNG BILDER GEHEN ERST AB SEITE 17!!!!!


schon lange lese ich hier still mit und erfreue mich an den in letzter Zeit immer besseren vorgestellten
Anlagen in der Ruhmeshalle. :bigeek:
Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt hier mitzuschreiben und jetzt nehme ich mir einfach
mal die Zeit. Immer im stillen Kämmerlein herumbasteln, bringt es nicht.
Was baue ich also? (vielleicht am besten so in Stichworten)

Bild

Epoche 3 ohne Ausnahme- Altenahr bei Bonn wie im Titel zu lesen - möglichst zum Jahr 1959- einen
Weinort möglichst genau wie er war- die Bahnstrecke eben auch zu dieser Zeit also eingleisige Nebenbahn-
12,50 Länge - Silflor und Co - Weinert Mein Gleis Gleismaterial + RST Stahlschwellengleise wie damals
verlegt- Code 70- große Flotte von Weinert Br 86 wie damals in Kreuzberg beheimatet- nach einer
Katasterkarte insgesamt ca. 100 Häuser - einen Weinort mit bewegter Vergangheit- 3 Millionen Besucher pro
Saison in einem Ort mit damals unter 500 Einwohnern ... - ca. 900 Autos und Busse von überwiegend Brekina-
tausende Preiserlein - die Seilbahn - Weinberge - zig Hotels - die Ahr - 5 Brücken...

Dies auf der Basis von mittlerweile zig tausenden Photographien, die ich über das Internet
und durch Türklinkenputzen zusammen getragen habe.

Man sieht ich habe mir viel vorgenommen - dazu kann man auch googeln Hesse und Altenahr eingeben.
Vielleicht beschreibt dies der Artikel besser.

Der Plan dieses Thema zu bauen, begann vor ca. 8 Jahren mit dem Kauf von zwei Stellwerken des Ortes, so
wie sie damals in der Miba unter "Ein Bahnhof a la Altenahr" zu sehen waren.
Schnell kam dann nach dem Kauf der Modulanlage mit vier Gebäuden die Ernüchterung. Ich merkte, dass es sich
lediglich bei den Stellwerken um echte Vorbilder handelte. Immer mehr zog mich das Vorbild in den Bann
und schnell reifte der Plan es besser zu machen und das Ganze genauer nachzubauen.
Eine erste vergrößerte Modulanlage wuchs, wurde damals im Raum Marburg auch präsentiert und am Ende
dann aber doch abgerissen, als ich durch den Umzug nach Südhessen mehr Platz bekam.
Nachdem unser Haus gekauft war, war auch Platz für die neue MOBA und die sollte Altenahr genau nachbilden.

Nun zum Forum: Ich werde versuchen in relativ regelmäßigen Abständen von meinem Baufortschritt zu berichten.
Meine Anlage ist erst so richtig im Bau seit 4 Monaten. Vorher habe ich nur Häuser für die Anlage gebaut, da das
neue Domizil erst aufwändig saniert und renoviert werden musste.
Seit 4 Monaten kann ich mich nun austoben. Ich werde aber zunächst erst einmal Häuser zeigen, die Anlage vielleicht
dann schon in den Weihnachtsferien. Mal sehen.

Ganz wichtig ist, dass ich möglichst sklavisch nach Vorbild baue und daher wohl mehr Zeit brauche, als das sonst so
dauern würde.

Burg Are zunächst 1959 (Rechte bei mir)


Burg Are im Modell 2012
Bild

Mit modellbahnerischen Grüßen

Steffen
Zuletzt geändert von br42 9001 am So 10. Feb 2019, 20:35, insgesamt 115-mal geändert.
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild


Carolusmagnus1911
Ehemaliger Benutzer

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#2

Beitrag von Carolusmagnus1911 » Di 11. Dez 2012, 20:05

Hallo Steffen,

herzlich Willkommen! Ich habe alles mal kurz überflogen und mir das erste Modellbild angeschaut, die Stichworte sprechen für sich. Ich finde das alles höchstinteressant.

Ich freue mich jetzt schon, auf alles was da kommt!

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar

Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3390
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#3

Beitrag von Barmer Bergbahn » Di 11. Dez 2012, 20:10

Na dann lass mal kommen ... Bin sehr gespannt auf die ersten Ergebnisse, zumal ich Altenahr durch einige Besuche (auch der Winzergenossenschaft in Mayschoss 8)) recht gut kenne.

P.S. Ach ja: Herzlich willkommen im Forum!
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


Leuchtdiode
Ehemaliger Benutzer

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#4

Beitrag von Leuchtdiode » Di 11. Dez 2012, 20:10

Hallo Steffen,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum!! :D
Das mit dem lange mitlesen und dann erst anmelden war bei mir genauso :wink:

Aber jetzt zu deiner Anlage:
Die Idee gefällt mir wirklich gut, ich war auch schon mal in Altenahr.
Deine Stichpunkte hören sich sehr interessant an, nur könntest du vielleicht noch schreiben wie groß die Anlage wird und wie sie gesteuert wird?
Die Burg sieht schon hammer geil aus, genauso wie das Original. Wenn so die ganze Anlage wird, bist du ganz schnell selber in der Ruhmeshalle! :bigeek: :bigeek:
Mach auf jeden Fall weiter so, ich freue mich schon auf mehr Bilder :D

Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4164
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#5

Beitrag von CR1970 » Di 11. Dez 2012, 21:30

Herzlich willkommen dann schaumer mal ;-)

Edit: Ein Wort gelöscht, das das blöde Handy selbst hinzugefügt hatte :roll:
Zuletzt geändert von CR1970 am Mi 12. Dez 2012, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
Androide Grüße von CR1970 - Mein Liebling: die 23er, eine echte Crailsheimerin!
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968... und Meine Playlists auf YouTube...

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#6

Beitrag von br42 9001 » Di 11. Dez 2012, 21:39

Hi zusammen!
Freut mich, dass schon soviele vorbeigeschaut haben.
Besonders freut mich auch der Besuch aus Palenberg, denn
deine Anlage war es, die mich zur Veröffentlichung gebracht
hat. Uns trennt zwar die Epoche, sonst ist aber vieles ähnlich.
Ich bin auch eher jung, (34) mein Hobbyraum sieht ähnlich aus,
ich baue streng nach Vorbild...

Mehr später
Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#7

Beitrag von br42 9001 » Di 11. Dez 2012, 21:43

Bild

Uploaded with ImageShack.us
Übersicht von dem, was ich bauen werde.

:D
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild

Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1184
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Köln
Alter: 28

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#8

Beitrag von TRAXXer » Di 11. Dez 2012, 21:55

Hallo Steffen,

dein Projekt verspricht Großes. In letzter Zeit bin ich zu einem Fan solchartiger Projekte geworden (nicht zuletzt auch Daniels ;) ) und freue mich, dass du dich einreihst. Das Foto von deinem Burgmodell sieht atemberaubend aus, hast du etwa Stein für Stein gemauert!?

Übrigens eine gelungene Vorstellung am 6. Jahrestag deines Forenbeitritts :D
Liebe Grüße, Niklas

BildBild

Benutzeravatar

Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2826
Registriert: So 7. Okt 2012, 12:00
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Gamepad, Smartphone
Gleise: Piccolo + Minitrix
Wohnort: Cuxland
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Grossprojekt

#9

Beitrag von Canidae » Di 11. Dez 2012, 22:19

Moin Steffen,

das scheint ein spannendes Projekt zu werden, auf dessen Fortgang ich gespannt bin. Das Foto von der Burgruine sieht nach sehr viel aus. Es macht gespannt auf die weiteren Arbeiten.

Hab noch eine schöne Woche.
Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#10

Beitrag von br42 9001 » Di 11. Dez 2012, 22:54

So jetzt habe ich etwas mehr Zeit.
Dann also noch mal etwas detaillierter.
Mein Mobaraum ist eine ehemalige kleine Schreinerei, die ich in den
letzten Jahren gedämmt, innen ausgebaut habe....
Mittlerweile ist mein Männerzimmer, wie meine Frau es nennt, ca. 40 m2
und die werden relativ weitgehend bebaut.
Ich fahre analog, nur Faulhabermotoren mit Teichmannfahrpult. Zumindest
ist dies der Plan. Fahren kann man bisher auf nur einem fertigen Meter.
Das wird sich aber hoffentlich bis Ende nächsten Jahres komplett geändert
haben, sodass das dann voll gefahren werden kann.
Dies geschieht über einen Rundkurs, der mittels Brücke geschlossen wird.
Zwei selbstgebaute Loklifte (aus alten Schultafeln, aber noch nicht fertig) werden die Anlage
mit Zügen versorgen. Dabei wird dann überwiegend eingesetzt werden, was damals im Ahrtal
noch so gefahren ist. Br 86, 93, Schienenbus, V100, Schi-Stra und vor allem viele Sonderzüge zu
den Weinfesten.... :sabber: :sabber: :sabber:
Die Anlage hat als einzigen betrieblichen Höhepunkt den Bahnhof. Mir reicht das.
In EP2 war der zwar sicherlich eindrucksvoller (Hosenträger etc. und auch noch zweigleisige Nebenbahn),
letztendlich bleibe ich aber vollkommen bei 1959.
Ich versuche tatsächlich genau dieses Jahr nachzubilden mit all den Problemen,
die dies birgt. Leicht gemacht wird mir das aber durch die Mithilfe des ortsansässigen ehemaligen
Kreisarchivars Ignatz Görtz, dem ich nicht oft genug danken kann.
Natürlich suche ich aber stets händeringend privat dort gemachte Aufnahmen aus der Zeit 40-70er Jahre.

Die Übersichtskarte zeigt, was ich im wesentlichen bauen werde, wobei der direkte Anlagenvordergrund
der Bahnhof sein wird, sodass mit Originalkupplungen gekuppelt werden kann und man stets gut
unter die Anlage kommt.
Gebaut habe ich bislang ca. 20 Gebäude, von denen aber nur drei 100% fertig sind. Eins ist die
Burg.
Das Eiscafe gehört auch dazu und ist letzte Woche frisch fertig geworden, es fehlt nur noch eine
Inneneinrichtung, die ich noch mit ein paar Gästen andeuten will.

Altenahr an den drei Tunnels mit Eiscafe Reinhard 1959
Bild


Altenahr 2012 im schönen Hessenland
Bild
Bild

Mehr dann beim nächsten Mal
Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild

Benutzeravatar

Genua
InterCity (IC)
Beiträge: 722
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 12:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: mit den Fingern
Gleise: Piko-A / Tillig
Wohnort: Oldenburg
Alter: 46

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#11

Beitrag von Genua » Mi 12. Dez 2012, 08:02

Hallo Steffen,
na, da hast du dir ja was vorgenommen. Aber mit viel Platz, Zeit, und - vor allem - Rückendeckung durch die Familie, wird das bestimmt etwas ganz Großes!

Deine bisher präsentierten Gebäude sprechen schon für sich. Auch das Umfeld der Burg kann sich sehen lassen :D
Ich finds klasse...
Hast du denn einen besonderen Bezug zu Altenahr und zum Jahr 1959?

Schönen Gruß und weiterhin viel Spaß
Henning


Carolusmagnus1911
Ehemaliger Benutzer

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#12

Beitrag von Carolusmagnus1911 » Mi 12. Dez 2012, 12:02

Hallo Steffen,

ich habe jetzt mal etwas genauer gelesen. Das macht schon Lust auf mehr! Da hast du dir ja was vorgenommen ;)

Das Eiscafe konnte ich im ersten Foto wiederfinden, da neben den 3 Tunnels (waren das alle Eisenbahntunnels?)

Kannst du einen Originalgleisplan einstellen, wenn möglich? Das würde mich sehr interessieren. Ich hätte jetzt noch mehr Fragen, aber will dich gar nicht nerven. Ich bin jedenfalls ab sofort treuer Leser hier. Vielleicht kanst du auch ein paar Detailaufnahmen der Burg oder der restlichen 19 Gebäude einstellen?! So, ich hau ab, hab schon genug gefordert ;)

Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar

zimbo
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert: Do 16. Feb 2012, 10:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Multimaus und Analog
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Im schönen Ahrtal
Alter: 47

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#13

Beitrag von zimbo » Mi 12. Dez 2012, 12:14

Hallo Steffen,

ein tolles Projekt hast Du Dir da vorgenommen.
Für mich umso interressanter, da ich in dieser Ecke wohne.

@ Daniel (und alle anderen)
Wer mehr Infos möcht zur Bahn in Altenahr und Umgebung :
http://www.ahrtalbahn.de/index.htm

Gruß
Stefan
"Der Wahnsinn hat einen Maßstab!" oder "Der Maßstab macht einen wahnsinnig !"
Meine Anlage
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=84150

Benutzeravatar

K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2941
Registriert: Di 24. Jan 2006, 12:10
Wohnort: in Nordbaden - aber Franke

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#14

Beitrag von K.Wagner » Mi 12. Dez 2012, 12:22

Hallo Steffen,

nachdem Verwandtschaft von mir in Bonn am Brüser Berg wohnt, ist Altenahr ja in 15 Autominuten zu erreichen (ebenso wie Kottenforst oder Witterschlick). Neben dem einen oder anderen Foto (auch von der Burg Are hinab) sind wir dort viel unterwegs, d.h. auch von der real existenten Umgebung habe ich in den letzten 20 Jahren viel gesehen und kenn mich recht gut aus.
Ich finde Dein Projekt super und Deine Kostproben ebenso! Viel Erfolg beid er weiteren Umsetzung! Bin gespannt!
Gruß Klaus

Benutzeravatar

dampflok 44
InterRegio (IR)
Beiträge: 182
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 20:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bad Karlshafen
Deutschland

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#15

Beitrag von dampflok 44 » Mi 12. Dez 2012, 17:47

Hallo Steffen,

willkommen im Forum.
Nach deiner Beschreibung ein interessantes Projekt.
Und wenn ich das Bild von der Burg mir anschaue, bin ich mir
sicher das du dich bald dort wiederfindest, wo du schon viel mitgelesen hast.
In der Ruhmeshalle! :bigeek:
Wünsche dir jedenfalls gutes gelingen und freue mich auch schon auf mehr Bilder.

Gruß
Andreas
3L WS Digital Modulanlage
www.flickr.com/photos/28763121@N04

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7586
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#16

Beitrag von Alex Modellbahn » Mi 12. Dez 2012, 18:12

Moin Steffen,

auch wenn Du schon lange hier unterwegs bist, von meiner Seite ein :hearts: :welcome: . Ich finde es toll das Du dich doch dazu durchgerungen hast, deine Anlage hier vorzustellen. Die ersten Bilder sind schon sehr vielversprechend, vorallem die Ruine gefällt mir ausgesprochen gut. Das Original ist ja kaum vom Nachbau zu unterscheiden.
Ich persönlich habe mich keiner Epoche verschrieben oder ein bestimmtes Landschaftsbild was ich nachbauen will vorgenommen (ist absolut nichts für mich), freue mich trotzdem auf weitere Bilder und Berichte von Dir, denn ich glaube es wird bestimmt sehr gut werden. Auch kleienre Bauabschnitte sind immer interessant zu sehen, denn daraus kann man sich viel abschauen :redzwinker: .

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß bei Deinem Projekt und werde wieder vorbei schauen
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#17

Beitrag von br42 9001 » Mi 12. Dez 2012, 19:00

Hallo Forengemeinde!

Wow welch Feedback. Ich gestehe, dass ich mich genau deshalb dazu durchgerungen habe
hier endlich zu posten.
Meine Frau liebt mich glaube ich - aber mit der Eisenbahn ist das so eine Sache. Wirklich
Feedback ist da schwer zu bekommen. Getreu dem Motto:
Ich: Schatz und wie gefällt es Dir? - Madame: Was ist da denn neu?.....

Ein weiterer Grund war einfach mal mehr Disziplin beim Bildermachen zu bekommen. Bisher habe
ich das sträflich vernachlässigt und nicht immer alles dokumentiert. Das soll sich ändern.
Mein Schuppen hat jetzt einen gemalten Hintergrund, (Phototapete davor wird erst später folgen)
und ein Lichtsystem, sodass sich da bald gescheit photographieren wird lassen.

So jetzt aber erst einmal zu den Fragen:
Warum Altenahr?
Einfach Schicksal. Beim Kauf der drei Module (sah so aus)
Bild
(Bild von einer Ausstellung meines alten Mobavereins MEC Marburg)

wollte ich eigentlich nur etwas zum Fahren haben. Damals habe ich nur Loks gebaut, habe blaue
Weinertschachteln gehortet, teilweise diese auch gebaut.
Die Modulanlage hatte einen Teichmannregler, Selbstbaugleise von Bahnsinn und tauchte bei
Ebay auf. Über sechs Wochen wurde und wurde sie nicht gekauft - aber immer billiger.
Irgendwann hat es mich gepackt und sie wurde die damals als Student teuerste Investition als
Modellbahner bisher. So ca. 900 Euro waren das damals am Ende.
Danach habe ich die Anlage zunächst neubegrünt - also mit Silflor überzogen.
Danach wurde angebaut und zwei weitere Module gebaut.
Das sah dann so aus:
Bild
Bis zum Stellwerk alt - dahinter mit Villa zwei und Burgberg neu
Bild

Dann kam plötzlich der Umzug ins Spiel und meine Frau hat beim Hauskauf zum Glück nicht gemerkt, dass es mir
auch um ein möglichst großes Bastelrefugium ging.
So hat unser Haus von 1923 mittlerweile ein passables Männerspielzimmer, das vorher einmal als kleine Schreinerei
gedient hat und mich mit 40m2 verwöhnt.
Die Anlage war also plötzlich nicht gut genug und ich hatte Blut geleckt. Der Erbauer hatte außer den Stellwerken
(da musste ich dann aber auch noch viel drann machen) nichts nach Vorbild gebaut, sondern sich lediglich Inspiration
geholt. Daher wollte ich es jetzt richtig machen und kam nach einem Vorortbesuch dazu, so gut es geht
nach Vorbild zu bauen.
Durch einen netten Herrn vom ortsansässigen Katasteramt kam ich in den Besitz einer Katasterkarte von 1964.
Diese liegt jetzt vergrößert in meinem Schuppen und macht den Bau gemäß der weiter oben zu findenden Skizze
möglich, wobei der Berg vor dem Bahnhof fehlt und man direkt an die Gleise kommt, da die im Anlagenvordergrund liegen.
Sehr viel Landschaft - sehr reduzierte Eisenbahn, aber immerhin eine Paradestrecke von 12 Metern. Mir reicht
das völlig.

Zur nächsten Frage: Warum 1959?
In Altenahr wurde viel gebaut. Die Hoteliers haben Ihr Geld jedes Jahr in ihre Immobilien gesteckt, um keine Steuern zahlen
zu müssen. Folglich sieht Altenahr fast jedes Jahr anders aus.
Zum Glück gab es in Altenahr aber regen Fremdenverkehr und damit eine sehr gute Dokumentation, die aber erst
am Ende der 50er farbig wird und aus der ich zwei super Überblicksphotos in Farbe habe (eins wurde ja schon gepostet).
Zweites Argument war die Liebe zu den Autos dieser Zeit. Die sollten drauf. Dann liebe ich auch Schienenbusse - wieder
ein Grund für Epoche 3b.
Letzter und wichtiger Grund war die Stationierung von zahlreichen Br 86 im Ahrtal 1959. Zu keiner Zeit waren hier so vile
Loks stationiert nach dem 2. Weltkrieg und schon ein Jahr später war damit wieder Schluss.
Schließlich gefallen mir einige Gebäude aus eben jener Zeit sehr gut und sie sollten mit auf die Anlage, wie eben die
Kohlenhandlung am Bahnhof.

Nächste Frage: Gleisplan
Gibt leider keinen aus der Epoche II, sondern nur III, der alte wurde als das Stellwerk dicht gemacht wurde, verbrannt.

Jetzt erst mal essen, später mehr mit neuen Bildern

Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7586
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#18

Beitrag von Alex Modellbahn » Mi 12. Dez 2012, 21:15

Hallo Steffen,

ich noch mal

:bigeek: :bigeek: was für tolle Bilder. Genial. Magst Du mal Gesamteinsicht einstellen? Würde mich interessieren.

Jaja, die liebe Frau. Meine versteht das Hobby auch nicht ganz, vorallem findet sie das Basteln total doof. Wobei so langsam schaut sie doch mal im Keller vorbei und bei der Haussuche hat sie mein Mobazimmer ohne meckern akzeptiert.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#19

Beitrag von br42 9001 » Do 13. Dez 2012, 15:37

Hallo Zusammen,

die Anfangseuphorie über meinen Threat scheint etwas verraucht, daher wird es
Zeit diese neu zu befeuern.
Was da offenbar teilweise falsch verstanden wurde:
Die letzten drei Bilder zeigen meine alte Modulanlage. Die gibt es nicht mehr.
Der Berg mit Minburg steht jetzt in Euskirchen bei einem Freund, der Rest
wurde abgebaut und die Materialien werden recycled.
Der alte Burgberg hatte ungefähr die Hälfte an Höhe vom neuen.
Die Burg wird am Ende über 2 Meter hoch.
Über diese will ich erst einmal mehr berichten, schließlich bin ich Historiker und das
gehört auch dazu:

1095/1105 Bau der Burg Are durch Graf Theoderich
1121 Erste urkundliche Erwähnung der Burg Are: Graf Theoderich ist Vogt des Klosters Steinfeld
1205 Die Burg gelangt in den Alleinbesitz der Grafen von Are-Hochstaden
1246 Schenkung der Grafschaft Are mit der Burg Are an die Kölner Kirche: Die Burg wird Amtssitz des kölnischen Amtes Altenahr,
Staatsgefängnis der Kölner Erzbischöfe. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte sind Burg und Amt Altenahr häufig an
verschiedene Pfandherren verpfändet
1374 Unter Erzbischof Walram wird die Burg weiter ausgebaut und befestigt
1426 Weitere Erweiterungen der Burganlage:
Südliche Erweiterung des Palas, Bau des Grauen Turms, Instandsetzung des Brunnens
16. Jh. Sanierung des Bergfrieds, Bau eines neuen Back- und Brauhauses
1689/90 Neunmonatige Belagerung und Beschuss der Burganlage durch französische Truppen mit anschließender Eroberung. In
der Folge wechselnde Besatzungen, ab 1706 Truppen des Domstifts
1714 Unter Kurfürst Joseph Clemens endgültige Zerstörung der Burg, Sprengung sämtlicher Bauteile und Bau eines neuen
Amtshauses am Fuße des Burgbergs
2012 beschließe ich die Burg endlich zu bauen und von ihr ausgehend die unterschiedlichen sehr schwierigen Höhenverhältnisse
der Anlage hinzubekommen

So viel zur Geschichte.
Nun zu den Bildern aus der Baugeschichte.
Die Schwierigkeit war nicht die Burg von heute zu bauen, sondern so wie sie damals 1959 aussah.
Mittlerweile wurde da viel Geld zur Renovierung ausgegeben, wie man auf den zahlreichen googelbaren
Bildern der Burg Are sehen kann. Diesen Zustand wollte ich aber nicht.
Daher war viel Zeit für Recherche angesagt, denn die Burg entspricht dem Zustand damals doch sehr genau.
Bild
- die Burg hat ihr Rohgerüst, der Aufbau erfolgte auf Styropor, da ich das gerade vom Mobazimmer dämmen noch
übrig hatte
- die Mauern sind aus Heki Dur
- geklebt wurde mit handesüblichem Leim
- die Form entstand nach unendlichem Nachmessen und Bilder vergleichen am PC

Bild
- jetzt sieht man schon mehr: Anfänge der Begrünung und Beerdung
- die Mauern wurden mit Heki Farbe eingefärbt und dann nachgeritzt Stein für Stein
- danach mit mehreren Farben nachbehandelt. Hier aber erst zum Teil
- die Wiese wurde aus verschiedenen Grasbüscheln von Silflor und selbsterstellten aus Silflor gemacht

Bild
-hier noch einmal eine Sicht von oben

Die folgenden Bilder zeigen den Zustand kurz vor der vorläufigen Fertigstellung Ende Mai 2012. Mitte Juni wollte
ich die Burg in Altenahr präsentieren und hatte hier ihren späteren Aufstellungsort in meinem MOBAraum getestet, wie
das letzte Bild zeigt auf dem auch schon eine Brücke zu sehen ist. Mittlerweile sind schon beide fertig verbaut, dazu aber
später mehr.
Bild1
Bild
Bild
Bild
Danach ging es nach Altenahr wo auch das erste gezeigte Bild entstanden ist.
Leider habe ich die Bilder morgens gemacht, sodass das Licht nicht gut war und die Burg und das Grün zu blass erscheinen lässt.
Hier mal weitere Bilder aus dieser Photostrecke.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

In Altenahr angekommen, erhielt ich viel Lob - leider aber auch viele Bilder unter anderem eine Photostrecke von 1958
zur Beleuchtung der Burg. Mittels dieser Bilder und dem nochmaligen besteigen der Burg, kam die Ernüchterung und
einige Dinge mussten verbessert werden. Nicht nur die Beleuchtung, die auf meinem Modell noch fehlte.
Also noch einmal knapp 4 Wochen investiert und alles war so, wie es sein musste.
Leider habe ich vom aktuellen verbesserten Zustand nicht ganz so gute Bilder. Sie wurden bei schlechtem Licht bei
einer Ausstellung meines neuen MOBAvereins den Eisenbahnfreunden Biblis gemacht.
Man sieht aber bei genauem Betrachten Veränderungen.

Bild
Bild

So wurde noch einmal mit Farben gearbeitet, die Vegetation weiter angepasst, die Mauern weiter bearbeitet....
Das summierte sich leider.
In den Weihnachtsferien wird es daran gehen, den Burgberg weiter zu bauen und die vielen Weinreben samt Plateaus zu erstellen,
die unterhalb der Burg zu finden waren.
Bild
Noch mal zu Vergleich Original 1959 siehe auch weiter oben, leicht anderer Winkel
Ich bin auf Fragen sehr gespannt.

Viele Grüße
Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild


bellatom
Ehemaliger Benutzer

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#20

Beitrag von bellatom » Do 13. Dez 2012, 15:49

Hallo Steffen,
ich bin neu hier im Forum und habe mit Interesse von Deinem Projekt gelesen.
Mein Großvater war in diesem Zeitraum als Lokführer auf dieser Strecke unterwegs.
Ich werde zwischen den Tagen einmal die Fotoalben meiner Mutter durchforsten und Dir dann einige Foto`s einscannen.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#21

Beitrag von br42 9001 » Do 13. Dez 2012, 16:03

Hi Thomas!
Du hast eine PN. Genau deshalb habe ich hier angefangen zu posten.
Ich verstehe das Forum weniger als Platz mit dem eigenen Können oder
Nichtkönnen zu prahlen, sondern vielmehr Hilfe von anderen Modellbahnern
zu bekommen.
Wenn mein Projekt zu interessieren begonnen hat, Google Bildersuche aber
auch Ebay hat da Unmengen an Bildern zu bieten.

Jedenfalls suche ich genau die Art Unterstützung, werde aber auch später so wie
meine im Moment ruhenden Projekte gezeigt sind, bei der Begleitung der aktuellen
gerne und viel um Rat fragen. Gerade das Identifizieren von Objekten auf alten Photos
können Andere oft besser als ich.

Viele Grüße und Dank
Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1319
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#22

Beitrag von UPBB4012 » Do 13. Dez 2012, 17:08

Hallo Steffen!

Sehr schön geworden, was bisher zu sehen ist!
Die Burgruine ist Klasse :hearts:
Und im Prinzip garnicht mal so weit von meinem eigenen Nachbau- Projekt
(siehe Signatur) entfernt - Dein Vorbild.

Mit Bildern kann ich Dir zwar leider nicht dienen, werde Dein
Projekt aber nichts desto Trotz ab sofort auf meine Beobachtungsliste
setzen :D :shock:

(Das Buch von Klaus Kemp/ EK-Verlag kennst Du wahrscheinlich
auch schon bzw. wartest auf die angekündigte Neuauflage?)

Erst einmal viele Grüße
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

Threadersteller
br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 41

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#23

Beitrag von br42 9001 » Do 13. Dez 2012, 17:58

Hi!
Danke für Deine Antwort und selbstverständlich verfolge ich Dein Projekt schon lange.
Du bist ja hier quasi der Urahn von konkretem Nachbau nach Vorbild.
Als ich Deinen Bahnhof erstmals im Forum gesehen habe, stand von meinem
bislang nur der Rohbau. Mittlerweile ist er fast fertig und wird hier auch bald
präsentiert.
Ich hatte auch schon mal Kontakt mit Dir via Mail.
Zum Kempschen Buch: Ich bin mit ihm im regen Kontakt, es werden auch Bilder
von mir im Buch sein. Leider wird dies nach neuesten Nachrichten erst in den
Osterferien fertig.
So die heisen News aus Peru, wo Herr Kemp jetzt wohnt.
Ich warte in der Tat sehnsüchtig.

Ich habe lange mit dem Veröffentlichen gewartet, weil ich noch nicht so viel hatte und
mir klar war, wie das erst fertig aussehen wird. Bis ich den Bahnhof wie Du einbauen
kann, wird wohl aber noch ein Jahr vergehen. Auf dem Bild zum erwähnten Zeitungsartikel ist
aber schon einmal ein Vorgeschmack zu bekommen.

Viele Grüße
Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild


Ganzzug
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Sa 8. Okt 2011, 13:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB + TC Gold 9.0
Gleise: RocoLine/TilligElite
Wohnort: Südhessen
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#24

Beitrag von Ganzzug » Do 13. Dez 2012, 18:48

Hallo Steffen,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum... Dein Thread steht ab sofort auch auf meiner Beobachtungsliste. Von der Qualität Deiner Arbeiten habe ich mich ja nun schon einige Male persönlich in Biblis überzeugen können.
:bigeek:


Janic
Ehemaliger Benutzer

Re: Altenahr im Ahrtal bei Bonn 1959 : Mein Großprojekt

#25

Beitrag von Janic » Do 13. Dez 2012, 20:03

Hallo Steffen

Kann nur sagen die Ruine ist echt der Hammer. Haste wirklich gut hingekriegt. :D

Bin zwar noch nicht bei dem Landschaftsbau angekommen aber wenn ich soweit bin werde ich mir sicher ein paar Details abschauen.

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“