Der 'Eisberg'

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1783
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#76

Beitrag von Guppy6660 » Fr 18. Jan 2013, 19:34

Servus Franz- Peter,

Kurz zum Schornstein. Vielleicht musst du den gar nich selbst bauen. :roll:
Ich hab mal kurz mit dem Gockel :fool: das www. überflogen :mrgreen: und auf die Schnelle 2 Schornsteine gefunden.

Vollmer Kamin

oder der schönere, aber auch teurere. Dafür mit Kit Bashing- Teilen :lol:

http://www.amazon.de/Kibri-39821-Kessel ... B004R1REC0

Die Maße kenne ich jetzt nicht, aber kürzen wäre bestimmt möglich. Ob der Durchmesser annähernd passen würde kann ich natürlich nicht sagen.
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#77

Beitrag von MicroBahner » Fr 18. Jan 2013, 19:47

Hallo Richard,
ja, davon habe ich sogar zwei im Schrank stehen (von der Ziegelei :wink: und einen etwas dickeren ). Die haben alle den Nachteil, dass sie sehr schlank sind und nicht den gedrungenen Charakter des Kalkofen-Schornsteins rüberbringen. Ich finde, dass der aber das besondere am Kalkofen ausmacht. Ich hab' den Schornstein auch mal draufgestellt - sieht echt besch... aus.
Der von Kibri könnte evtl. unten sogar dick genug sein, ist dann aber viel zu hoch.


AK_75
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 492
Registriert: So 17. Jul 2011, 10:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Rheinland
Alter: 44

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#78

Beitrag von AK_75 » Fr 18. Jan 2013, 20:34

Da gäbe es auch noch ein paar andere:
http://www.walthers.com/exec/search?qui ... ey&x=0&y=0
Vor allem diese beiden hier könnten doch interessant sein (:
http://www.walthers.com/exec/productinfo/506-670
http://www.walthers.com/exec/productinfo/506-840

Falls Interesse besteht:
Ich habe bei Walthers schon selbst ein paar mal bestellt, die Abwicklung ist professionell und zügig, der Versand nach Deutschland durchaus erschwinglich, je nach Grüße der Pakete habe ich zwischen 9 und 16 Euro bezahlt (das 16-Euro-Paket war ziemlich groß...).
Ich mußte jeweils zwischen zwei und vier Wochen auf meine Pakete warten.
Zuletzt geändert von AK_75 am Fr 18. Jan 2013, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 163
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 61
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#79

Beitrag von bergtal » Fr 18. Jan 2013, 20:34

Kalkofenschornstein Bauen, wie?

Hallo

mein Vorschlag, günstig, schon ein wenig Arbeit, aber machbar

Du nimmst dir dünnen Fotokarton, gibt es in unterschiedlichen Farben im Bastelgeschäft, Bastelbedarf

Du legst den Karton um den Konischen Grundkörper, schneidest ihn erstmal auf Maß, sodaß der Karton schön am Grundkörper anliegt, also einfach mit einer Naht, nicht doppelt nehmen.
Danach nimmst du kelber und fixierst nur wenige Punkte, damit der Karton exact den Grundkörper umschließt, du hast dann nur eine senkrechte Naht
Dann nimmst du ein fiktives Maß, ZB eine Stückchen Dachlatte, wäre ca 2,5 cm hoch
Du stellst den Kartonummantelten Grundkörper auf eine ebene Fläche, legst einen Bleistift waagerecht auf die Dachlatte und drehst deine Grundkörper an der Bleistiftspitze vorbei, sodaß es einen waagerechten Strich in ca 2,7 cm rundum auf dem Karton ensteht.
Du nimmst den Karton ab, du wirst sehen, daß du jetzt genau den gebogenen Fugenverlauf deiner Steine in einer genauen Abwicklung hast.
Weiter gehts
Du schneidest Kartonstreifen genau in diesem Bogenverlauf ( Kannst man ja mit einer Schablone, bzw Zirkel übertragen und ist über den gesammten Verlauf gleich
Die Kartonstreifen schneidest du genau in der Höhe deiner Steine im Maßstab
Es gibt übrigens auch Fotokarton in zb Ziegelrot
jetzt geht es an die Länge deiner Kaminsteine, du musst aufpassen, daß du genau immer im Rechten Winkel die Länge deiner Steine aus diesen gebogenen Kartonstreifen schneidest.
Du nimmst dir helleren Fotokarton und schneidest, genau das erste Stück der Abwicklung aus, das um deinen Grundkörper passt.
Mit der vorher gefertigten Schablone von der gebogenen Abwicklung zeichnest du lienen auf den hellen Karton, alsp Fugenverlauf und auch Steinhöhe
Du klebst deine mühselig ausgeschnittennen Einzeilstein ausund klebst sie auf den hellen Karton, es entseht das Mauerwerk, mit tieferen Fugen in hellerer Farbe, du kannst das später noch mit Trockenfarben patinieren
Wenn du sauber gearbeitet hast, sollte das Ganze genau um deinen Schornstein passen, es wäre auch sicherlich ein Modell, auf das du dann stolz sein kannst und nicht jeder hat
Kosten insgesammt, ca 10 €uronen, nur die Arbeit
Falls du es verwirklichst, bin ich sehr gespannt auf das Ergebniss
viele Grüße
bergtal
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#80

Beitrag von MicroBahner » Fr 18. Jan 2013, 22:27

Hallo,
erstmal vielen Dank für eure Mühen und Vorschläge. Jetzt habe ich ja schon ziemlich viel Auswahl :D .
Ich möchte aber wenn irgend möglich den Charakter des Vorbildschornsteins erhalten. Da gefallen mir die fertig zu kaufenden Schornsteine alle irgendwie nicht. Dann sieht das Ganze letzendlich doch wieder nur wie eine 'normale' Fabrik aus. Wesentliches Merkmal ist halt die sehr starke Verjüngung bei nur geringer Höhe.

@ bergtal: was habe ich verbrochen, dass Du so etwas vorschlägst :cry: ? Eine Arbeit für einen, der Vater und Mutter erschlagen hat.....
Aber nein - im Ernst: an so etwas ähnliches hatte ich auch schon gedacht - das ganze mit echten Modellziegeln aufzubauen. Dürfte wahrscheinlich noch schlimmer sein.
Vielleicht probier ich das tatsächlich mal so wie Du es vorschlägst. Da sind wenigstens nicht viel Euronen durch den Schornstein gegangen wenn es nichts wird.
Die Abwicklung ist dabei kein Problem - die kann man mit dem Zirkel konstruieren. So habe ich das auch bei meinem Stellmuster gemacht. Aber das Ausschneiden und Aufkleben der Ziegel wird ein Geduldsspiel. Maßstäbliche Ziegel sind knapp 1mm hoch! Ich hab' schonmal ausgerechnet, dass in dem Schornstein so ca 3500 Ziegel verbaut sind. Na ja, vielleicht kann man sie auch etwas größer machen :roll: .
Der Schornstein ist ja auch nur eine Baustelle unter vielen.....

Benutzeravatar

bergtal
InterRegio (IR)
Beiträge: 163
Registriert: So 7. Feb 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Rocrail Loconet
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Saarland
Alter: 61
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#81

Beitrag von bergtal » Fr 18. Jan 2013, 23:44

Hallo

1mm,ist schon etwashöher, zumahl die Schoprnsteine meist mit speziellen sogar gebogenen Ziegelsteinen gemauert würden
evt ginge auch 3 mm Depron, gleiches Vorgehen, ritzen mit Klinkenrückseite nach anzeichnen

du hast doch gefragt, wie man es machen kann
fg bergtal
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=96249


ostermannkl
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#82

Beitrag von ostermannkl » Sa 19. Jan 2013, 08:44

MicroBahner hat geschrieben:3D-Druck ist sicher auch eine interessante Alternative. Hauptproblem dürfte sein, eine 3D-Vorlage zu erstellen. Die Größe des Schornsteins hatte ich ja schon angegeben. Ob die sehr feine Ziegelstruktur da so rauskommt, dass man das auch entsprechend bemalen kann?
Konsstruierbar in CAD 3 D ist grundsätzlich alles. Feine Ziegeln darzustellen ist aber sehr aufwendig unfd führt mein CAD Programm - ViaCad, für Einsteiger sehr empfehlenswert - dann doch an seine Grenzen.weil die zu berechnenden Strukturen komplex werden.
Ausdruckbar in 3 D in Strukturen, die H0 genügen, ebenfalls. Der Punkt ist der Preis. Ich hab mal auf die schnelle einen 150 mm hohen, groben Entwurf gemacht (mit sehr groben Ziegeln unten als Muster). Der kostet bei shapeways (Produktion in den Niederlanden) jenach verwendetem Material zwischen 60 und 232 €, wobei das billigere Material erheblicher Nacharbeit bedarf. Man künnte einen solchen Kamin vierteln (mit Paßgenauen Verbindungen innen), die Einzelteile flachlegen unf so fertigen lassen. die Kosten würden dann nur ca die Hälfte sein, da shapeways das umfassende Volumen zur Preiskalkulation nutzt.

Die Idee mit einem Holz - Rohling (gedrechselt?), der mit Kartonstreifen belegt wird, finde ich bestechend, ist aber arbeitsaufwendig

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#83

Beitrag von MicroBahner » Sa 19. Jan 2013, 10:52

bergtal hat geschrieben:du hast doch gefragt, wie man es machen kann
Klar, und dein Vorschlag ist auch sehr interessant. (Mein Einwand war ja nicht ganz ernst gemeint :wink: ). Ich bevorzuge eigentlich auch erstmal Lösungen, die mit weniger Euronen und dafür gegebenenfalls mit mehr Zeiteinsatz verbunden sind. Den Vorschlag von ostermankl den Rohling aus Holz zu drechseln find ich auch gut. Da fehlt mir allerdings noch eine Drechselbank. Für den Schornstein bräucht man da nur was kleines.
Ich denke jedenfalls, dass mein erster Versuch darauf hinauslaufen wird, es mit 'Papierziegeln' zu versuchen. Mal sehen was da rauskommt.

Benutzeravatar

michl080
EuroCity (EC)
Beiträge: 1016
Registriert: So 21. Nov 2010, 20:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC Multimaus & Eigenbau
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Ba-Wü
Alter: 58

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#84

Beitrag von michl080 » Sa 19. Jan 2013, 12:36

ostermannkl hat geschrieben:[...]Der kostet bei shapeways (Produktion in den Niederlanden) jenach verwendetem Material zwischen 60 und 232 €, wobei das billigere Material erheblicher Nacharbeit bedarf.[...]
Du kannst den Preis mal bei fabberhouse.de ermitteln lassen. Dort wird nur das verwendete Material berechnet.

Michael

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1783
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#85

Beitrag von Guppy6660 » Sa 19. Jan 2013, 14:17

Servus,
E 03 hat geschrieben:Hallo Franz-Peter,

mein Vorschlag für die Schornsteinherstellung wäre wie folgt:

ein Stück dünnen Karton in der gewünschten Form zusammenrollen, an der Spitze verschließen und mit Modellgips ausgießen. Man kann auch vor dem Eingießen des Gipses einen stabilen Holzkern in beliebigem Querschnitt in dem Pappzylinder integrieren. Wenn der ausgehärtete Gipszylinder verschliffen ist, dürfte das Einritzen der Steine eine reine Fleißarbeit sein, :wink:

Viel Spaß und viele Grüße
Friedl
Einen Daumen hoch Smiley gibt es hier nicht, oder? 8)

Auf das wäre ich jetz nicht gekommen. Gedanklich hatte ich nur die Idee, einen gedrechselten Rohling mit dünnem Gips zu überziehen. Oder den Kamin aus Styrodur zu schneiden. Styrodur ließe sich leicht gravieren. Gipsstrukturen würde ich aber bevorzugen, das sieht feiner aus als geritztes Styrodur.
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Kalkofen: wie Schornstein bauen??

#86

Beitrag von MicroBahner » Sa 19. Jan 2013, 17:15

Hallo und Danke an alle Tipgeber,
jetzt habe ich ja die freie Auswahl. Wahrscheinlich werden es wohl mehrere Anläufe bis es so wird, wie ich es mir vorstelle. Die Gipsvariante wäre auch Neuland für mich und sicher nicht im ersten Anlauf vernünftig umzusetzen. Aber da wird nicht viel 'Knete' vernichtet - das kann man alles ausprobieren.

Ich halte Euch auf dem Laufenden positiv wie negativ :redzwinker:

Jetzt muss ich mich aber erstmal wieder um mein rollendes Material kümmern. Das hat sich jetzt einige Wochen nicht bewegt - und das merkt man. Dann gibt's auch mal Bilder von meinen Zügen.
Gerd wollte ja schon vor längerer Zeit mal ein paar Fotos:
Diesel_Electric hat geschrieben:Dein Bahnübergang und das Umfeld lädt richtig dazu ein, mal einen halben Tag dort zu verbringen, um die Züge zu fotografieren.
Die müsst ihr dann auch über euch ergehen lassen :aetsch: .

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#87

Beitrag von MicroBahner » Di 22. Jan 2013, 15:40

Hallo,
da ich mich derzeit wieder mal um meine Elektrik kümmern muss, gibt es keine neuen Bilder von der Landschaft.
Deshalb habe ich - wie angekündigt mal ein paar Bilder von Zügen am Bü gemacht, damit ihr auch mal ein wenig von meinem rollenden Material seht. Patiniert wird das irgendwann auch mal. Derzeit ist es aber noch alles 'fabrikfrisch' :wink:

Bild
Der Werkstattzug gezogen von 2 V60

Bild
ROCO's E44 (das über 30 Jahre alte Vorgängermodell habe ich auch noch)

Das nächste Bild ist speziell Torsten gewidmet :wink:
Bild
Ist aber auch einfach ein schöner Zug 8) - und nix schrottig - direkt aus der Waschanlage :mrgreen:

Bild
Diese beiden Züge sind etwas länger, wie man auf den folgenden Bildern sieht:

Bild

Bild
Der Güterzug mit der E40 ist das längste, was mein Schattenbahnhof aufnehmen kann. Der hat immerhin auch schon 50 Achsen und ist 3m lang.

Insgesamt stehen 43 Züge im Schattenbahnhof. Aber mit allen wollte ich euch jetzt doch nicht quälen :mrgreen:

Als Abschluß: Testweise wird schonmal ein Kalkwagen zum GLeisanschluß geliefert:
Bild

Bild

Bild
Das letzte Bild ist ein Suchbild :fool:


Hoffentlich waren das jetzt nicht zuviele Bilder... :oops:
Zuletzt geändert von MicroBahner am Mi 23. Jan 2013, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.


Carolusmagnus1911
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#88

Beitrag von Carolusmagnus1911 » Di 22. Jan 2013, 15:45

Hallo Franz-Peter,

was sollen wir denn hier suchen/finden?
MicroBahner hat geschrieben: Bild
Das letzte Bild ist ein Suchbild :fool:
Etwa die Köf, die gleich die Weiche aufschneidet oder wie?

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#89

Beitrag von MicroBahner » Di 22. Jan 2013, 15:49

Genau - die Weiche steht falsch. Das habe ich aber auch erst auf dem Foto gemerkt.
Das ist halt das Problem bei 'gestellten' Fotos, wenn die Lok nicht wirklich gefahren ist :oops:
Die Köf fährt ja auch ZUM Gleisanschluß, und das wäre bei der Weichenstellung schon nicht ganz einfach :fool:

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 49

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#90

Beitrag von Stefan7 » Di 22. Jan 2013, 17:31

Wow Franz-Peter,

das ist aber genau mein Ding, ganz lecker :sabber: was du und hier präsentierst.
So schön großzügig und kein Stück überladen.
Da darfst du mich mit den restlichen Zuggarnituren gerne noch quälen...............

Die Weichenstellung auf deinem Suchbild ist natürlich in Ordnung, das kann es nicht sein.
Der Blockwärter hat natürlich nach passieren der Sperrfahrt die Weiche wieder in Grundstellung gelegt.

Ich habe vieles auf deinem Suchbild gefunden, aber etwas konkreter sollten die Hinweise schon sein :wink:

Tolle Anlage baust du, danke für die Bilder

Beste Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"


Patrickseisenbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#91

Beitrag von Patrickseisenbahn » Di 22. Jan 2013, 19:28

Hallo Franz-Peter,

Tolle Bilder gefallen mir alle richtig gut. Die Köf ist ein schöne Lok habe seit kurzem auch eine.

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1718
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 50
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#92

Beitrag von Lothar Michel » Di 22. Jan 2013, 20:15

Hallo Franz-Peter,

sehr schöne Züge, die Du uns heir zeigst. Qäul uns ruhig noch ein wenig weiter. Wir stehen auf sowas... :wink: :wink: :wink:
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1783
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#93

Beitrag von Guppy6660 » Di 22. Jan 2013, 20:26

Servus Franz- Peter,

Bei deinen Fotos ist es eindeutig zu sehen: Weniger ist Mehr! :sabber:
Eine Moba- Platte, die mit Gleisen vollgestpoft ist, kann einfach nie der Realität nahekommen. :| Natürlich haben solche Bahnen auch ihre Berechtigung.
Nicht jeder träumt von einer Modellbahn, die der Realität zum verwechseln ähnlich sieht.
Mit der großzügigen Planung deiner Gleistrassen und dem drumherum, das noch am entstehen ist, sind wir beide jedoch auf der selben "Wellenlänge", denke ich. Einfach schön, so ein Besuch bei dir, mein Lieber!

PS: Bekommst du eigentlich eine Gage für die Unterstützung hiesiger Modellbahnhändler? :fool:
(Ich meine den netten T1. :wink: )
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche


DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#94

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Di 22. Jan 2013, 20:43

Hallo Franz-Peter,

das sieht gut aus! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung mit dem Kalkwerk, welches stilistisch in schönem Gegensatz zu dem modernen Monster mit angeschlossener Zemenfabrik sein wird, welches ich in Bad Herzfeld - natürlich auch nur angeschnitten - dazustellen beabsichtige...

Grüße,

Alexander


Frodo
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#95

Beitrag von Frodo » Di 22. Jan 2013, 22:47

Hallo Franz-Peter,
tolle Anlage baust du da und die Bilder sind klasse,gefällt mir! :wink:

Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 69

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#96

Beitrag von MicroBahner » Mi 23. Jan 2013, 17:05

Hi all,
erstmal vielen Dank an alle für euren Besuch und die Kommentare die ihr hinterlassen habt :-D . Schön, dass euch meine Bilderserie gefällt - dann kann ich mich ja bei Gelegenheit wieder mal an den Bü stellen, wenn ein paar Züge vorbeifahren 8) .

@ Friedl: Ja, kleine Radien im sichtbaren Bereich gefallen mir auch nicht. Auf deiner N-Anlage geht da natürlich noch mehr, aber ich bin schon auch mit meiner Gleisführung und den 1m Radien zufrieden.

@Stefan(7): Man sieht: es gibt keine Fehler, wenn man nur die richtige Begründung parat hat :redzwinker: . (Das für mein Stellwerk die Sperrfahrt erst zu Ende ist, wenn die Rangierlok wieder im Bahnhof ist, muss ja keiner wissen....).
Das man noch mehr findet, wenn man sucht... Klar, da fehlt schon noch einiges... :oops: Schilder, Büsche, Bäume und und....

@Patrik: Danke für dein Lob. Ich mag diese kleinen Rangierloks sehr gern. Die KöfI ist meine kleinste. Dann habe ich noch V20,V36 und Köf3. Was mir noch fehlt ist die Köf2. Mein Bahnhof ist aber zu klein für so viele Rangierloks. Da wird es Schichtbetrieb geben und der Rest geht in die Heia :lol: ( Äh.. Vitrine ).

@Lothar: Willkommen auf dem Eisberg. So peu à peu werde ich meine Züge dann noch zeigen. Aber alle auf einmal wär vielleicht doch etwas heftig. Außerdem hätte ich dann ja gleich mein ganzes Pulver verschossen :wink: .

@Richard, meine Wellenlänge: Klar, unser Hobby hat viele Facetten und jeder kann nach seiner Facon seelig werden.
Das ist ja das Schöne daran, aber ich fahre auch lieber auf dem 'weniger ist mehr' Zug. Die sichtbare Gleisführung soll ein Ausschnitt aus einer denkbaren 'echten' Strecke sein. Ich bin mir sicher, dass wir da auf der gleichen Wellenlänge 'funken' und den gleichen Traum haben. In der großen Stummigemeinde sind wir da auch nicht alleine :wink: .
Du bist unserem Traum ja schon recht nahe gekommen. Für mich ist noch ein weiter Weg und zwischendurch wird's vielleicht auch mal zum Alptraum. Aber immer gemach - Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden :D :D .
Tja - Werbeeinahmen wären nicht schlecht 8) . Aber man muss die lokalen Händler schon mal unterstützen und etwas Werbung machen :redzwinker: (oder gilt das hier im Stummiforum als 'illegale Schleichwerbung' :fool: )

@Alexander: Da bin ich auch schon mal auf dein Kalkwerk gespannt. Das ist aber bisher nur Planung oder? In deinem Trööt ist davon ja noch nichts zu sehen.

@Mathias: Auch die ein herzliches 'Grüß Gott' auf dem Eisberg und Danke für dein Lob.

Bis dann


Sir Bier
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#97

Beitrag von Sir Bier » Mi 23. Jan 2013, 17:45

Hallo Franz - Peter!

Hab auch als Stammleser deines Freds wiedermal rein´gschaut :wink:

Total geile Bilder!

Sehr schöne Fortschritte bei dir!

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1783
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#98

Beitrag von Guppy6660 » Mi 23. Jan 2013, 19:34

Servus Franz- Peter,

Ja, ich schon wieder... :lol:

Beim Lesen deiner Antwort an mich, und dem nochmaligen Ansehen deiner leckeren :sabber: Bildern fiel mir noch eine Kleinigkeit auf, die du in deinen Beiträgen verbessern könntest : Wenn du zwischen den Bildercodes eine Leerzeile einfügen würdest, würden die Bilder nicht zusammenstehen.
Ich weiß, ich bin ein besserwissender Grünschnabel :mrgreen:

Vielleicht beantwortest du mir trotzdem noch eine Frage: Die Kö, von wem iss´n die? Und wie sind die Fahreigenschaften, inclusive Geräuschkulisse?
Auf so einem kleinen Schienenfeger hätte ich schon länger ein Auge geworfen... aber meist sind die Fahrtechnisch :baeh:

Mit fragenden Grüßen, der Doppelfrequenzer :mrgreen: :wink:
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche


Mister Big
Ehemaliger Benutzer

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#99

Beitrag von Mister Big » Mi 23. Jan 2013, 22:24

Guten Abend

Zuerst einmal gratuliere ich für die schönen Bilder. Das mit dem Bildfehler ist ein wahres Rätsel für Kenner. Auf alle Fälle freue ich mich auf weitere Bilder.

Gruss Roman


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3160
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Der 'Eisberg' - Züge am Bü - eine Fotosession 22.1.

#100

Beitrag von steve1964 » Mi 23. Jan 2013, 22:55

-
Hallo Franz Peter ,
diese Arbeit hat sich gelohnt !

sie sind der Meinung das war ....!

Grüße
Steve

-
Ich baue , also bin ich .

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“