Hentershausen

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Hentershausen Bhf

#701

Beitrag von Nutri » So 12. Mai 2019, 12:27

Servus Stummis,
Nach längerem Stillschweigen aus Hentershausen gibt es mal wieder ein Update.
Ich habe sehr lange am Bahnhof Hentershausen rumgebastelt. Der Schuppenanbau hat eine Verladerampe bekommen, die in kompletten Eigenbau erfolgt ist.
Die Grundplatte ist aus Styrodur, die Treppe aus Pappe. Das Geländer ist aus Weinertfertigung und die Absperrkette ist vom Modellbau-Kaufhaus.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Bahnsteig ist aus Abgüssen mit Spörle Formen, Beleuchtungen sind von Viessmann und das Geländer ist wieder von Weinert.
Der Lautsprecher am Beleuchtungsmast ist ebenso von Weinert. Farben, Washes habe ich wie immer von Vallejo verwendet.
Die Gitter an den beiden vorderen Fenstern am Hauptgebäude sind ebenso aus dem Modellbau-Kaufhaus.

Leider sind die Fotos mit dem Handy nicht so dolle, da die Farben zu dominant, zu unecht wiedergegeben werden.
Aber ich hoffe es gefällt euch trotzdem.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Neue Projekte stehen auch schon an. Ein zweiter Bahnhof aus MBZ Produktion steht an. Hierzu die Fotos der Kartonbögen in völlig unbehandeltem Zustand.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüsse
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3743
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Hentershausen

#702

Beitrag von hubedi » So 12. Mai 2019, 14:18

Hallo Markus,

Boh ... das sieht richtig gut aus. Es zeigt sich mal wieder, es lohnt sich auf Details zu achten. Die gewählten Farben sorgen für die typische, leicht schmuddelige Atmosphäre, wie man sie bei solchen Bahnbauten und deren Umgebung benahe erwartet. Die filigranen Bauteile aus edlen Schmieden geben Anlass, zweimal hinzuschauen, ob es sich tatsächlich um das Foto eines Modells handelt. Allein diese Fenstergitter ...

Die Bausätze von MBZ haben einen hohen Standard erreicht. Die bekannten Gebäudeschmieden mit ihren Bausätzen aus teilweise uralten PS-Spritzwerkzeugen können da m.E. nicht mithalten. Die Steinstruktur gelaserter Modelle wirkt oft recht steril, da zwar die Fugen des Mauerwerks eingraviert werden können, ihnen allerdings zumeist die dreidimensionale Textur der Steine selbst fehlt. Bislang hatten gute PS-Bausätze in diesem Punkt die Nase vorn. Wie immer es die Leute von MBZ hinbekommen haben, die Oberfläche Deiner neuen Bausatzwände sieht diesmal sehr lebendig und natürlich aus. Ich bin gespannt, wie sich das neue Gebäude in der Bahnhofstraße präsentieren wird, wenn es Deinen Basteltisch verlassen hat.

Ein wenig stört mich allerdings die vorstehende Fachwerknachbildung. Selten ist draußen ein Ständerwerk aus Holz zu sehen, dass gegenüber der Ausfachung wie aufgeschraubt daherkommt. Eigentlich sollten sich mit einem Laser exakt passende Füllstücke schneiden lassen. Es ist zwar viel Arbeit, aber das würde ich ändern ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1799
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Hentershausen

#703

Beitrag von E 03 » So 12. Mai 2019, 16:50

Hallo Markus,

Du zeigst wiedereinmal Modellbau vom Feinsten. :sabber: :sabber: :sabber: Deine Gebäudekreationen haben inzwischen einen Standard erreicht, den man nur selten so sieht. Die Detailierung an und um die Gebäude lassen kaum noch Wünsche offen und manches Bild läßt den Betrachter zweifeln, ob es sich nun um Modellbau oder Vorbild handelt. Die Fenstergitter sind in ihrer Kleingliedrigkeit selbst in der Makroaufnahme ein Augenschmaus. 8)

hubedi hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 14:18

Ein wenig stört mich allerdings die vorstehende Fachwerknachbildung. Selten ist draußen ein Ständerwerk aus Holz zu sehen, dass gegenüber der Ausfachung wie aufgeschraubt daherkommt. Eigentlich sollten sich mit einem Laser exakt passende Füllstücke schneiden lassen. Es ist zwar viel Arbeit, aber das würde ich ändern ...
Hier kann ich Hubert nur zustimmen. Wenigstens kann man bei Lasercut die Stärke des aufgeklebten Fachwerks in Grenzen halten. In der Realität wölben sich meist die Gefache gegen das Ständerwerk sogar noch etwas vor. Vielleicht sollte man Fachwerk und einzelne Gefache auf eine gemeinsame Trägerplatte aufkleben. Das wäre in meinen Augen das Optimum. :wink:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***
Mein Thread im Stummiforum
***

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Hentershausen

#704

Beitrag von wulfmanjack » Mo 13. Mai 2019, 20:21

Hallo Markus,

der Bahnhof ist Dir sehr gut gelungen. Die Farbgebungen könnten nicht besser sein. 8)

Zwar sind es Handyfotos..... aber erst solche Kameras erlauben so manche Perspektive, die eben mit einer Spiegelreflex wegen deren Größe nicht zu realisieren sind. Da sind Dir wirklich ein paar tolle Schnappschüsse des Gebäudes auf der Anlage gelungen. :gfm:

Auch der neue Bausatz sieht vielversprechend aus. Mal gespannt wie der im fertigen Zustand dann aussieht. :sabber:

Ach ja; die kleinen Spalten zwischen Gefache und Balken dürften sich wohl im Haarriss-Bereich bewegen. Was auf dem Makro als sichtbarer Spalt erscheint ist dann eben aus der Betrachterebene kaum wahrnehmbar. Spar Dir die Mühe. :redzwinker:

Viel Spaß mit dem neuen Bahnhof!
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

30er Jahre Stil
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 439
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 10:55
Wohnort: Wesel
Alter: 33
Deutschland

Re: Hentershausen

#705

Beitrag von 30er Jahre Stil » Di 14. Mai 2019, 08:25

Hallo Markus,

ist das noch Modellbau oder Realität? Das sieht aber richtig gut aus. Der Bahnhof "Hentershausen" mit seinen Hausbahnsteig, Güterschuppen und Vorplatz ist dir wirklich gut gelungen. Bei MBZ gibt es wirklich schöne Sachen. Leider habe ich keinen Platz mehr auf mein Diorama sonst hätte ich ein paar Stadthäuser von denen bestellt. Auch die Ausschmückungsteile sehen sehr gut aus bei MBZ. Das ein oder andere werde ich mir noch bestellen. Ich bin mal gespannt wie der Bau von deinen Bahnhof "Hentershausen" und sein Umfeld weiter geht.

Gruß Stefan
Epoche II
Automobile von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 20er und 30er Jahre

Mein Diorama: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=171&t=156040
Automobile der Epoche 2 umgebaut: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=48&t=162358

Benutzeravatar

giesl ejektor
InterCity (IC)
Beiträge: 974
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: N analog H0 digital
Gleise: PIKO A + Minitrix
Wohnort: Westerwald
Alter: 53
Deutschland

Re: Hentershausen

#706

Beitrag von giesl ejektor » Di 14. Mai 2019, 20:36

Hallo Markus,

ich kann mich nur anschließen, der Bahnhof ist super geworden! :gfm:
Du hast mittlerweile ein hervorragendes Niveau bei Deinen Gebäuden erreicht :sabber: , dazu die feinen und filigranen Zurüstteile,
wirklich klasse!

Bis bald und viele Grüße

Lutz

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 562
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Hentershausen

#707

Beitrag von KaBeEs246 » Mi 15. Mai 2019, 07:14

hubedi hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 14:18
Ein wenig stört mich allerdings die vorstehende Fachwerknachbildung. Selten ist draußen ein Ständerwerk aus Holz zu sehen, dass gegenüber der Ausfachung wie aufgeschraubt daherkommt. Eigentlich sollten sich mit einem Laser exakt passende Füllstücke schneiden lassen. Es ist zwar viel Arbeit, aber das würde ich ändern ...
wulfmanjack hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 20:21
Ach ja; die kleinen Spalten zwischen Gefache und Balken dürften sich wohl im Haarriss-Bereich bewegen. Was auf dem Makro als sichtbarer Spalt erscheint ist dann eben aus der Betrachterebene kaum wahrnehmbar. Spar Dir die Mühe. :redzwinker:
Hallo zusammen,
es geht Hubert wohl nicht um kleine Spalte sondern darum, dass das Gebälk deutlich vor der Ausfachung steht, erkennbar an den langen Schatten, welche die waagerechten Balken auf die Ausfachungen werfen.
Im übrigen sehr schöne Vorbildauswahl und Modellbau vom Feinsten.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Benutzeravatar

TEEvt115Fan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert: Do 5. Jul 2018, 19:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2, CC-Schitte, ITRAIN
Gleise: K-Gleis, C Gleis
Wohnort: Osnabrücker Land
Alter: 63
Deutschland

Re: Hentershausen

#708

Beitrag von TEEvt115Fan » Mi 15. Mai 2019, 21:21

Hallo Markus,

deine Fotos sind ja vortrefflich gelungen, die Gebäude sind meiner Meinung nach Spitze :gfm: :gfm: vor allem die Farbgestaltung passt super zu den alten Gebäuden. Ist genau mein Geschmack, dieses dezente und leicht verruchte Stimmung. :hammer: :hammer:

Mach weiter so.

Gruß aus dem Osnabrücker Land

Kalle
Epoche III bis IV, Märklin Anlage im Entstehen :hammer: Märklin,3ter Neuanfang seit seit über 20 Jahre, Schattenbahnhöfe C-Gleis sonst K-Gleis,
Züge: Bekennender Dampf+ Diesel-FAN! :hearts:

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#709

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 20:32

hubedi hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 14:18
Hallo Markus,

Boh ... das sieht richtig gut aus. Es zeigt sich mal wieder, es lohnt sich auf Details zu achten. Die gewählten Farben sorgen für die typische, leicht schmuddelige Atmosphäre, wie man sie bei solchen Bahnbauten und deren Umgebung benahe erwartet. Die filigranen Bauteile aus edlen Schmieden geben Anlass, zweimal hinzuschauen, ob es sich tatsächlich um das Foto eines Modells handelt. Allein diese Fenstergitter ...

Die Bausätze von MBZ haben einen hohen Standard erreicht. Die bekannten Gebäudeschmieden mit ihren Bausätzen aus teilweise uralten PS-Spritzwerkzeugen können da m.E. nicht mithalten. Die Steinstruktur gelaserter Modelle wirkt oft recht steril, da zwar die Fugen des Mauerwerks eingraviert werden können, ihnen allerdings zumeist die dreidimensionale Textur der Steine selbst fehlt. Bislang hatten gute PS-Bausätze in diesem Punkt die Nase vorn. Wie immer es die Leute von MBZ hinbekommen haben, die Oberfläche Deiner neuen Bausatzwände sieht diesmal sehr lebendig und natürlich aus. Ich bin gespannt, wie sich das neue Gebäude in der Bahnhofstraße präsentieren wird, wenn es Deinen Basteltisch verlassen hat.

Ein wenig stört mich allerdings die vorstehende Fachwerknachbildung. Selten ist draußen ein Ständerwerk aus Holz zu sehen, dass gegenüber der Ausfachung wie aufgeschraubt daherkommt. Eigentlich sollten sich mit einem Laser exakt passende Füllstücke schneiden lassen. Es ist zwar viel Arbeit, aber das würde ich ändern ...

LG
Hubert
Servus Hubert,
Vielen Dank für Deine Worte.
Deine "Kritik" kann ich eigentlich sehr gut nachvollziehen, denn es dürfte eigentlich doch ein Leichtes sein, dem Laser die Schnitttiefe aut ein paar Zehntel mehr zu programmieren. Warum Meister Oswald, der eigentlich ein Detailfreak ist, das nicht macht, keine Ahnung.
Vlt. liegt der Casus Knaxus darin, das Material, welches den Untergrund für das Gebälk bildet aus dem Kartonbogen weg zu fördern. Wegbrennen dürfte wohl entfallen.
Nichtsdestotrotz kann ich und werde ich an dem Empfangsgebäude nicht mehr weiter rumwerkeln können, denn dat Dingens ist verklebt und lässt diese Korrektur einfach nicht mehr zu.

Viele Grüße
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#710

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 20:38

E 03 hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 16:50
Hallo Markus,

Du zeigst wiedereinmal Modellbau vom Feinsten. :sabber: :sabber: :sabber: Deine Gebäudekreationen haben inzwischen einen Standard erreicht, den man nur selten so sieht. Die Detailierung an und um die Gebäude lassen kaum noch Wünsche offen und manches Bild läßt den Betrachter zweifeln, ob es sich nun um Modellbau oder Vorbild handelt. Die Fenstergitter sind in ihrer Kleingliedrigkeit selbst in der Makroaufnahme ein Augenschmaus. 8)

hubedi hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 14:18

Ein wenig stört mich allerdings die vorstehende Fachwerknachbildung. Selten ist draußen ein Ständerwerk aus Holz zu sehen, dass gegenüber der Ausfachung wie aufgeschraubt daherkommt. Eigentlich sollten sich mit einem Laser exakt passende Füllstücke schneiden lassen. Es ist zwar viel Arbeit, aber das würde ich ändern ...
Hier kann ich Hubert nur zustimmen. Wenigstens kann man bei Lasercut die Stärke des aufgeklebten Fachwerks in Grenzen halten. In der Realität wölben sich meist die Gefache gegen das Ständerwerk sogar noch etwas vor. Vielleicht sollte man Fachwerk und einzelne Gefache auf eine gemeinsame Trägerplatte aufkleben. Das wäre in meinen Augen das Optimum. :wink:

Viele Grüße
Friedl
[/quote

Servus Friedl,
Danke für Deinen wiederholten Besuch und die netten Worte. Tja, man gibt sich Mühe und mit der Zeit, wenn man genügend
Ansporn erhält, kommen solche Sachen dabei heraus. Ich hätte aber auch nie gedacht, dass ich mal sowas basteln würde.
Man lernt halt immer wieder dazu.
Wegen dem Fachwerk habe ich mir so meine Gedanken gemacht und habe folgendes bei meinem neuesten MBZ Gebäude ausprobiert....
Dazu aber später mehr.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#711

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 20:41

giesl ejektor hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 20:36
Hallo Markus,

ich kann mich nur anschließen, der Bahnhof ist super geworden! :gfm:
Du hast mittlerweile ein hervorragendes Niveau bei Deinen Gebäuden erreicht :sabber: , dazu die feinen und filigranen Zurüstteile,
wirklich klasse!

Bis bald und viele Grüße

Lutz

Lutz, mein Bester
Danke, dass Du wieder vorbeigeschaut hast und mit dem Niveau, das kann ich nur wieder zurück geben.

Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#712

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 20:46

wulfmanjack hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 20:21
Hallo Markus,

der Bahnhof ist Dir sehr gut gelungen. Die Farbgebungen könnten nicht besser sein. 8)

Zwar sind es Handyfotos..... aber erst solche Kameras erlauben so manche Perspektive, die eben mit einer Spiegelreflex wegen deren Größe nicht zu realisieren sind. Da sind Dir wirklich ein paar tolle Schnappschüsse des Gebäudes auf der Anlage gelungen. :gfm:

Auch der neue Bausatz sieht vielversprechend aus. Mal gespannt wie der im fertigen Zustand dann aussieht. :sabber:

Ach ja; die kleinen Spalten zwischen Gefache und Balken dürften sich wohl im Haarriss-Bereich bewegen. Was auf dem Makro als sichtbarer Spalt erscheint ist dann eben aus der Betrachterebene kaum wahrnehmbar. Spar Dir die Mühe. :redzwinker:

Viel Spaß mit dem neuen Bahnhof!

Servus Wolfgang,
Yep, das kann man nur mit einem Handy machen, oder einer kleinen Kamera.
Tja, und die Spaltmaße hätte man durchaus besser kaschieren können, da muss ich Dir Recht geben.
Aber der Zusammenbau des Bhf- Gebäudes liegt auch nun schon einige Monde zurück und mittlerweile hat man ja auch wieder dazu gelernt.
Der neue Bahnhof muss einfach noch besser werden.
So ist zumindest der Plan.
Danke für Deinen Besuch.

Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#713

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 20:52

KaBeEs246 hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 07:14
hubedi hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 14:18
Ein wenig stört mich allerdings die vorstehende Fachwerknachbildung. Selten ist draußen ein Ständerwerk aus Holz zu sehen, dass gegenüber der Ausfachung wie aufgeschraubt daherkommt. Eigentlich sollten sich mit einem Laser exakt passende Füllstücke schneiden lassen. Es ist zwar viel Arbeit, aber das würde ich ändern ...
wulfmanjack hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 20:21
Ach ja; die kleinen Spalten zwischen Gefache und Balken dürften sich wohl im Haarriss-Bereich bewegen. Was auf dem Makro als sichtbarer Spalt erscheint ist dann eben aus der Betrachterebene kaum wahrnehmbar. Spar Dir die Mühe. :redzwinker:
Hallo zusammen,
es geht Hubert wohl nicht um kleine Spalte sondern darum, dass das Gebälk deutlich vor der Ausfachung steht, erkennbar an den langen Schatten, welche die waagerechten Balken auf die Ausfachungen werfen.
Im übrigen sehr schöne Vorbildauswahl und Modellbau vom Feinsten.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Servus Hans,
Herzlich willkommen auf Hentershausen. Ich glaube schon, dass ich das alles richtig verstanden habe.
Alles gut, beim nächsten Bausatz will ich versuchen, das zu vermeiden. Aber lohnt sich der ganz Aufwand? Man will doch
auch endlich mal vorwärts kommen. Das sind aber die netten Kleinigkeiten, die so unwahrscheinlich aufhalten.

Grüße
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#714

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 20:55

TEEvt115Fan hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 21:21
Hallo Markus,

deine Fotos sind ja vortrefflich gelungen, die Gebäude sind meiner Meinung nach Spitze :gfm: :gfm: vor allem die Farbgestaltung passt super zu den alten Gebäuden. Ist genau mein Geschmack, dieses dezente und leicht verruchte Stimmung. :hammer: :hammer:

Mach weiter so.

Gruß aus dem Osnabrücker Land

Kalle
Servus Kalle,
Oh und noch ein neuer Besucher!
Herzlich willkommen und hoffentlich kann ich mit meinen nächsten Beiträgen Deine Aufmerksamkeit wieder wecken.
Danke für Deine Worte.

Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#715

Beitrag von Nutri » Fr 17. Mai 2019, 21:00

30er Jahre Stil hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 08:25
Hallo Markus,

ist das noch Modellbau oder Realität? Das sieht aber richtig gut aus. Der Bahnhof "Hentershausen" mit seinen Hausbahnsteig, Güterschuppen und Vorplatz ist dir wirklich gut gelungen. Bei MBZ gibt es wirklich schöne Sachen. Leider habe ich keinen Platz mehr auf mein Diorama sonst hätte ich ein paar Stadthäuser von denen bestellt. Auch die Ausschmückungsteile sehen sehr gut aus bei MBZ. Das ein oder andere werde ich mir noch bestellen. Ich bin mal gespannt wie der Bau von deinen Bahnhof "Hentershausen" und sein Umfeld weiter geht.

Gruß Stefan

Servus Stefan,
Was? Noch ein neuer Besucher? Willkommen auch Dir. Ich kann Dich beruhigen, es ist alles nur Modellbau. Aber schön, wenn ich bei Dir den Glauben an die Realität dadurch verwischt habe. Es war auch sauviel Arbeit. Aber wem erzähl ich das? Ich sag nur Zeitung...

Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 904
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 50
Deutschland

Re: Hentershausen

#716

Beitrag von Mausebär » Fr 17. Mai 2019, 21:53

Hallo Markus,

bei Dir lese ich immer mit und schreibe fast nie :?

Das ist schon oberklasse, was Du baust, Anregung und Maßstab gleichermaßen. Diesmal gefällt mir die Rampe am Güterschuppen ganz besonders gut - super gemacht :) , und die Absperrkette ist ne super Idee.

Danke für`s Zeigen,

viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

TEEvt115Fan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert: Do 5. Jul 2018, 19:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2, CC-Schitte, ITRAIN
Gleise: K-Gleis, C Gleis
Wohnort: Osnabrücker Land
Alter: 63
Deutschland

Re: Hentershausen

#717

Beitrag von TEEvt115Fan » Fr 17. Mai 2019, 22:11

Guten Abend Markus.

mir Sicherheit werde ich des öfteren vorbeischauen, deine Gestaltung ist nach meinem Geschmack, eben realistisch.
Auch wenn der Sommer naht, :wink: :lol: wo man doch des Öfteren Grillabende startet :prost: :prost: und nicht im Moba-Keller zum Basteln sitzt. :hammer:

Gruß aus dem Osnabrücker Land

Kalle
Epoche III bis IV, Märklin Anlage im Entstehen :hammer: Märklin,3ter Neuanfang seit seit über 20 Jahre, Schattenbahnhöfe C-Gleis sonst K-Gleis,
Züge: Bekennender Dampf+ Diesel-FAN! :hearts:


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 807
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Hentershausen Bhf

#718

Beitrag von wolferl65 » Sa 18. Mai 2019, 09:08

Servus Markus,
Nutri hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 12:27

Bild
dieses Foto ist von der Farbgebung her sehr inspirierend, Klasse gemacht! Auch die schmuddelige Gesamtstimmung ist ja auch genau mein Ding :D

Gruß,
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 48

Re: Hentershausen

#719

Beitrag von Andy_1970 » Sa 18. Mai 2019, 13:14

Hallo Markus,
kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:
Die genau auf den Punkt gekonnt getroffene Farbgebung in Kombination mit den filigranaen Details lassen eine absolut authentische Vorbildatmosphäre entstehen! :gfm:
Klasse umgesetzt! 8)
Auf deen Fortstchritt Deines neuen Gebäudeprojektes bin ich schon sehr gespannt! :P
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#720

Beitrag von Nutri » Sa 18. Mai 2019, 15:10

Servus Stummis,
Ich denke, die Problematik, warum Thomas Oswald (MBZ) nicht genügend Schnitttiefe an den Fachwerkausschnitten vorsieht,
liegt in meiner Antwort an Hubedi begründet.
Nichtsdestotrotz kann dem Abhilfe geschaffen werden. Ein dünner Laserschnitt entlang den Gefachen würde doch schon ausreichen,
um anschließend, vor dem Zusammenbau, mit einem Skalpell die restliche Tiefe für das Fachwerk auszunehmen.
Ich werde versuchen diesbezüglich mal bei Meister Oswald vorsprechen und ihm das vorschlagen.

Der Zufall will es und bei meinem neuen Bausatz stehe ich wieder bei dem gleichen Problem. Die Endtiefe für das Fachwerk
ist bei weitem nicht ausreichend, das Fachwerk und Mauerwerk bündig sind.
Also habe ich mit dem Skalpell nachgearbeitet. Eine sehr friemelige und aufwändige Geschichte.

Erschwerend kommt bei dem neuen Bausatz hinzu, dass der Zwischenraum des Fachwerks Ziegelsteine sind.
Es ließ sich leider nicht vermeiden, dass einige Steine dabei herausgebrochen sind.
Die ersten Schnitte habe ich direkt nach dem Abtrocknen des Primers angesetzt, was eigentlich einfacher war als gedacht.
Doch am nächsten Tag, als die Kartonbögen völlig durchgetrocknet waren, waren die nächsten Schnitte wesentlich schwieriger.
Die Oberfläche war richtig hart, da sieht mal wieder für was so ein Primer doch gut ist. Also noch mehr Druck auf das Skalpell war nötig.

Fazit: Ob sich das lohnt, wird man bei den nächsten Schritten sehen, ob auch wirklich eine Bündigkeit erreicht wurde.
Auf jeden Fall sollte man die Nacharbeit ansetzen, denn Fachwerk und Putz schleißen immer (meistens) bündig ab.

Arbeitsaufwand: Gute 1 1/2 bis zwei Stunden mehr um die Fachwerktiefen nachzuarbeiten.

Stummis: Wehe euch, ich höre nachher irgendjemand rummeckern. Untersteht euch. :redzwinker:

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße und ein schönes Wochenende.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

giesl ejektor
InterCity (IC)
Beiträge: 974
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: N analog H0 digital
Gleise: PIKO A + Minitrix
Wohnort: Westerwald
Alter: 53
Deutschland

Re: Hentershausen

#721

Beitrag von giesl ejektor » Sa 18. Mai 2019, 19:23

Hallo mein Bester,

Mensch Markus, Du legst Dir jetzt aber hier richtig die Geisel der Stummikollegen auf!😰
Was für eine Arbeit, puh! 💪Aber sag mal, wenn Du das Fachwerk mit Primer streichen würdest und ein Brett plan mit Schleifpapier wie einen Schleifbock bespannst, worüber das Fachwerk abgeschliefen werden könnte , wäre das nicht leichter und vor allem zerstörungsfreier?
Vielleicht geht ja auch ein Bandschleifer?
Ich bin auf jedenfall sehr gespannt, wie der Bausatz sich entwickelt.

Viele Grüße und bis bald

Lutz

P.S. Ich habe mir den mbz Bockkran mit elektrisch angetriebener Laufkatze und Seilwinde gekauft. Ich trau mich aber noch nicht dran ...

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3743
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Hentershausen

#722

Beitrag von hubedi » Sa 18. Mai 2019, 19:29

Hallo Markus,

aha ... jetzt wird mir schon mit dem Zeigefinger gedroht. Klar, ich habe die Geschichte ja auch ins Rollen gebracht. Was mache ich jetzt bloß... nee ... Ich stehe dazu ... aufrecht wie dieser sprichwörtliche Zinnsoldat. Ich glaube, der hatte nur ein Bein und ich habe zwei ... :fool:

Auf Deinem ersten Makrobild zeigt sich doch gleich, wie sich der zusätzliche Aufwand lohnt. Ha ... damit bin ich dann wohl raus und bekomme keine Haue. :D

Ich hätte das grundsätzliche Problem wohl ganz anderes angepackt. Man nehme eine einfache Graupappe und schneidet mit dem Laserschwert die Grundform eines Mauerstücks ... z.B. die Giebelwand ... mit allen Fenster- oder Türöffnungen zu. Darauf klebt man die Nachbildung des Holzständerwerks. Für die Ausfachung wird eine weitere Platte mit Passstücken angefertigt. Die einzelnen Formstücke werden mit schmalen Stegen in der Grundplatte befestigt, so dass sie sich einfach heraustrennen lassen. Diese Formstücke klebt man nun Stück für Stück in die Zwischenräume der Holzbalkennachbildung. Je nach Bedarf und Kundenwusch kann die Ausfachung wie bei Deinem Bausstz aus Ziegelmauerwerk, aber auch aus einer Lehmnachbildung oder sonst etwas bestehen. Mit geringem Mehraufwand ließen sich die Bausätze somit sogar individualisieren ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#723

Beitrag von Nutri » So 19. Mai 2019, 02:35

giesl ejektor hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 19:23
Hallo mein Bester,

Mensch Markus, Du legst Dir jetzt aber hier richtig die Geisel der Stummikollegen auf!😰
Was für eine Arbeit, puh! 💪Aber sag mal, wenn Du das Fachwerk mit Primer streichen würdest und ein Brett plan mit Schleifpapier wie einen Schleifbock bespannst, worüber das Fachwerk abgeschliefen werden könnte , wäre das nicht leichter und vor allem zerstörungsfreier?
Vielleicht geht ja auch ein Bandschleifer?
Ich bin auf jedenfall sehr gespannt, wie der Bausatz sich entwickelt.

Viele Grüße und bis bald

Lutz

P.S. Ich habe mir den mbz Bockkran mit elektrisch angetriebener Laufkatze und Seilwinde gekauft. Ich trau mich aber noch nicht dran ...

Servus Lutz,

Eigentlich wäre das eine Option, aber wie soll das mit Querbverstrebungen gehen, die dann auf vertikale oder horizontale Balken treffen?

Ich glaube Hubert hat wieder einmal den Kopf mit dem Nagel getroffen.

Bockkran:
Na hör mal, wir sind doch gestandene Mannsbilder, los ran an den Speck.
Denk an den Primer!! Du hast ja mitbekommen, wie wichtig diese Suppe ist. Den gibt es mittlerweile als gebrauchsfertige Lösung. Stinkt aber immer noch mächtig. Mach das am besten an der frischen Luft, oder mach die Fenster gaaaanz weit auf.

Grüße

Edit:
Da hatte ich Dich wohl falsch verstanden.
Das Abschleifen des Fachwerks kommt glaube ich aber auf Grund der dünnen Materialstärke von nur 0.6mm eigentlich schon nicht mehr in Frage.
Zuletzt geändert von Nutri am So 19. Mai 2019, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Threadersteller
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1414
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#724

Beitrag von Nutri » So 19. Mai 2019, 02:50

hubedi hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 19:29
Hallo Markus,

aha ... jetzt wird mir schon mit dem Zeigefinger gedroht. Klar, ich habe die Geschichte ja auch ins Rollen gebracht. Was mache ich jetzt bloß... nee ... Ich stehe dazu ... aufrecht wie dieser sprichwörtliche Zinnsoldat. Ich glaube, der hatte nur ein Bein und ich habe zwei ... :fool:

Auf Deinem ersten Makrobild zeigt sich doch gleich, wie sich der zusätzliche Aufwand lohnt. Ha ... damit bin ich dann wohl raus und bekomme keine Haue. :D

Ich hätte das grundsätzliche Problem wohl ganz anderes angepackt. Man nehme eine einfache Graupappe und schneidet mit dem Laserschwert die Grundform eines Mauerstücks ... z.B. die Giebelwand ... mit allen Fenster- oder Türöffnungen zu. Darauf klebt man die Nachbildung des Holzständerwerks. Für die Ausfachung wird eine weitere Platte mit Passstücken angefertigt. Die einzelnen Formstücke werden mit schmalen Stegen in der Grundplatte befestigt, so dass sie sich einfach heraustrennen lassen. Diese Formstücke klebt man nun Stück für Stück in die Zwischenräume der Holzbalkennachbildung. Je nach Bedarf und Kundenwusch kann die Ausfachung wie bei Deinem Bausstz aus Ziegelmauerwerk, aber auch aus einer Lehmnachbildung oder sonst etwas bestehen. Mit geringem Mehraufwand ließen sich die Bausätze somit sogar individualisieren ...

LG
Hubert
Servus Hubert,
Nein, Du brauchst wahrlich keine Angst wegen der Haue zu haben. Da muss der Mann aus den USA, der mit der blonden Haartolle, eher damit rechnen demnächst eine übergezwirbelt zu bekommen.

Aber jetzt zu dem Mann aus dem Coburger Land, bezeichnenderweise wohnhaft in der Bahnhofstrasse.
Ich hatte ja gestern schon einmal angedeutet, Kontakt mit ihm aufnehmen zu wollen. Dein Lösungsansatz scheint der bessere zu sein und ich glaube damit würde er vielen Anderen einen großen Gefallen tun. Aber ehrlich gesagt, warum ist er da nicht selbst darauf gekommen. Er, der mit Größen des inländischen Modellbaus zu tun hat. Fachwerk gab es auch en masse auf der Schwarzwaldanlage von Herrn Bertelsmann, gebaut von keinem anderen als Josef Brandl. Spätestens der hätte doch da auch schon drauf kommen können, da beide ja eigentlich als Akribiker bekannt sind.

Herzliche Grüße
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 746
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 56
Deutschland

Re: Hentershausen

#725

Beitrag von Barbara13 » So 19. Mai 2019, 04:41

Hallo Markus,

der Bahnhof ist dir extrem gut gelungen. :shock: Besonders die vielen Details haben mich begeistert. Danke auf jeden Fall für die Nennung der verwendeten Hersteller ... Modellbau-Kaufhaus kannte ich gar nicht ... ein Fehler, den ich auf jeden Fall korrigiere. :roll: ... freue mich schon auf dein nächstes Projekt. :D
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Perfektion

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“