Rheinfort - Mal wieder neue Sperrsignale und kleiner Podcasttipp zu Eisenbahnmusik

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

modellbahnelektronik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1499
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 2 / SpDrS60
Gleise: Roco / Tillig
Wohnort: Hagen
Alter: 43
Deutschland

Re: Rheinfort - Alterung fixieren, Baustellenampel und nicht ganz reifer Holztransporter

#1851

Beitrag von modellbahnelektronik »

Hi

Einige Loks musst Du mal aufblasen und dann mitbringen ;-)

Grüsse
Pat
Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ ... R5I5hvN3wQ
Benutzeravatar

EbMb2011
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 23:44
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Züge digital, Rest analog
Gleise: Minitrix, Roco
Deutschland

Re: Rheinfort - Alterung fixieren, Baustellenampel und nicht ganz reifer Holztransporter

#1852

Beitrag von EbMb2011 »

Hallo Dirk,
deine gealterten Loks sehen echt super aus. Vor allem sieht man oft Loks, die nicht realistisch gealtert sind, z.b der Lokkasten verdreckt aber das Dach einer E-lok dann kaum. n-Wagen backen ist aber auch mal eine lustige Idee. Toll aber das es erfolgreich war.

Zu dem von dir erwähnten KEV Setra habe ich in meiner Anlagenvorstellung letztens auch mal Bilder gezeigt. Ist ein wirklich schönes Modell.
Schöne Grüße EbMb2011 (Marvin) :D

Mein Youtubekanal:https://www.youtube.com/channel/UCikg-u ... dam0zDOivQ

Alles zu meiner Spur N Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=160095
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1853

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo zusammen,

ich war tatsächlich seit längerem mal wieder gestalterisch tätig und habe die Umgebung am Stellwerk begonnen. Aber erst einmal die Post:

@Matthias
Die Baustellenampel :gfm: super!
Da fällt mir doch ein, daß ich da schon lange eine von Busch besorgen wollte für meine Baustelle... :oops:
Dann auf ;-)

@Wolfgang
Danke für die Erklärung mit der Technik für die feinen Übergänge, hab ich auf Anhieb verstanden
Gerne, dass ist ja der Sinn des Forums :-)

@Michael
Was mich an dem Bild genauso interessiert: wie hast du denn den Strassenrand hinbekommen, also Randsteine, Bordstein, Gehweg? Ist das geritzt? Ein Bausatz?
Der Rinnstein ist ein einzelner Streifen Evergreen Gewehgplatte https://www.architekturbedarf.de/katalo ... 16-x-16-mm
Die Straße selber ist aus einem mm Polystorol, und damit geauso dick wie die Gehwegplatte, so dass das natlos zusammenpasst.
Der Gehweg selber ist ebenfalls aus Evergreen Gewegplatten, eine Nummer größer https://www.architekturbedarf.de/katalo ... 21-x-21-mm . Auch den habe ich in Streifen geschnitten (geht mit einem scharfen Cutter in den Fugen sehr einfach), zum einen, da sich ein einzelner Streifen biegen lässt (ggf. in den Rillen etwas anritzen) und sich damit gebogene Gehwege erzeugen lassen, zum anderen, weil ich um eine halbe Platte versetzte Platten in der Geraden haben wollte, wie man es meistens in echt sieht.
Der Bordstein ist aus 1x1mm Plastrukt-Profil, wobei ich die Kante etwas mit dem Cutter agezogen habe um sie etwas auszurunden und die Fugen sind dann geritzt. Bordteinkante und Gehweg sind dann nochmal mit 0,8mm Ploystorol unterfüttert.

Hier nochmal eine Aufsicht aus früheren Zeiten:
Bild

Mittlerweile nehme ich auch gelasterte Kartongewehgplatten von Markenburg, da sie schon das versetzte Raster ab Werk haben, das ist dann einfacher, wenn man es eigentlich quer zur Fahrstrichtung versetzt einbauen möchte. Bei Kurven nehme ich aber weiterhin Evergreen.
https://www.markenburg.nl/de/webshop/in ... rband.html

Dort kann ich auch das maßstäbliche Verbundpflaster sehr empfehlen, dass man in der echten Welt ja an jeder Ecke sieht (Hat Markenburg auf meine Anfrage ins Sortiment aufgenommen und ich bin sehr zufrieden damit).

https://www.markenburg.nl/de/webshop/in ... aster.html

Linker Gehweg- Evergreen
Rechter Gehweg - Markenburg
Parkstreifen - Verbundpflaster
Bild

@Stephan
Bzgl der ESTW Oberfläche. Fährst bei dir wahlweise ESTW oder SpDrS 60? Ich würde ja das Spurplanstellwerk, dann aber mit nem richtigen Tisch, bevorzugen. Find ich in de Habtik einfach schöner, hab des ESTW DIngs schon in der Ausbildung gehasst. Ich hab es damals schon lebe gemocht, wenn man auch mal rausschauen kann
Ja, wobei ich bisher ESTW nur getestet habe, der richtige Betrieb lief immer über Sp Dr S60. Das Non Plus Ultra ist natürlich ein voll ausgeleuchteter Erbertstelltisch, ich habe bei mir einen reduzierten Tastenstellpult im Einsatz. Auch das ist vorbildgerecht und ein Vorgänger des Nummernstellpultes. Dort sind dann nur die Fahrstraßentasten vorhanden. Im Ruhrgebiet hat Styrum noch einen (allerdings als 59er). Der PC Monitor ist dann quasi die Stellwand.

Bild

Prinzipiell bervorzuge ich auch immer Drucktaste (am liebsten 600er), aber wenn ich hier nur mal kurz was an der Anlage teste (dann schonmal ohne Pult), hat es den Vorteil, dass sich die ESTW-Oberfläche mit Maus leichter bedienen lasse. Und wie bereits geschrieben: Der Block des ESTW hat im Frome höhe Kompatibilität. Theoretisch kann ich aber auch de Pult an das ESTW anschließen, aber das ist dann natürlich ein Stilbruch.

Bist Du noch als Fdl tätig und darf ich fragen wo (gerne er PN)?

@Pat
Einige Loks musst Du mal aufblasen und dann mitbringen
Über das Zweite können wir reden, das erste nicht :fool:

@Marvin
Zu dem von dir erwähnten KEV Setra habe ich in meiner Anlagenvorstellung letztens auch mal Bilder gezeigt. Ist ein wirklich schönes Modell.
Ja, der ist echt gelungen, auch wenn die Gelbtöne zwischen Gehäuse und Druck auf den Fenstern nicht ganz passen. Aber bei einem Modell asu Moers kann ich nicht nein sagen :-)

Nun weiter bei mir:
Der GSM-R Mast hat mich in Bezug auf den Bisher immer etwas variablen Standort des Stellwerkes in Zugzwang gebracht. So ganz war mir nie klar, wie ich es genau positioniere, aber aber jetzt habe ich die Zuwegung angelegt und etwas gestaltet:

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Idee dahinter:

Der Mast muss vor dem diagonalen Strich stehen, damit er nicht in den Lichtrahl des Videobeamers gerät (ich projetziere auf die Wand über der Anlage, daher auch lein Hintergrund).
Also muss das Stellwerk zwischen dem Mast und Lidl stehen. Außerdem muss man zu Wartungszwecken mit einem Auto auch am Stellwerk vorbei kommen. Wenn man dahinter den Weg macht, kommt aber die Kanzel zu nach an die Oberleitung. Also muss der Weg davor.
Aber das Stellwerk hat eigentlich hinten auch einen Eingang. Daher habe ich die Böschung noch einen Dienstweg eingebaut, da hinter der Straße die Eisenbahnersiedlung liegt, weshalb auch eine Anbindung zu Fuß vorgesehen ist. Da passt dann die Tür ganz gut. Die Böschung wird noch begrünt, der Busch liegt da erst einmal nur zur Ansicht. Nach vorne wird dann die Straße in eine Schotterfläche übergehen mit weiteren Pakrplätzen, dem Fundament für den Mast und einer Wendemöglichkeit.
Die Schotterfläche sieht dann im Idealfall so aus wie die Stellwerkszufahrt von Wolfgangs Gleiswüste. Wobei ich es wohl niht so perfekt hinbekommen werde, aber mit der kleinen Schotterparkfläche rechts des Stellwerkes bin ich schon ganz zufrieden.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Andreas_1967
Beiträge: 5
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 17:39
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Alter: 52
Deutschland

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1854

Beitrag von Andreas_1967 »

Hallo Dirk,

schön wieder was von Dir zu hören.

Die Idee mit dem Hang hinter dem Stellwerk ist super.
Auch deine Erklärung, warum der Weg vor dem Stellwerk vorbeiführt ist absolut nachvollziehbar.
Sieht einfach wieder spitze aus. Jetzt noch den Hang begrünen á la "Gleiswüste", dann passt das sehr gut. :gfm:

Danke auch für deine Tipps zu den Gehweg-Platten von Evergreen und Markenburg. :D

Viele Grüße
Andreas
Viele Grüße.
Andreas

neu im Bau: Segmentanlage "Lenningen-Ost": Durchgangsbahnhof in Anlehnung an den Bahnhof Oberlenningen (Teckbahn) mit Anschluss der Papierfabrik, Epoche 5+6
Benutzeravatar

Amiga-Mika
InterRegio (IR)
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 22:41
Nenngröße: N
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: Fleischmann Bettung.
Wohnort: Nordenham
Alter: 52
Deutschland

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1855

Beitrag von Amiga-Mika »

Hallo Dirk,

schön das es bei dir wieder etwas zu sehen ist, wenn ich nur halb so viele Fähigkeiten hätte wie du, dann würde ich mir auch so ein tolles
Stellwerk bauen und auch deinen Landschaftsgestaltung ist der Hammer, mir sind meine dicken Finger immer im Weg und ohne Brille geht
bei mir auch schon lange nichts mehr :-(

Ich selber verzweifel garde an den letzten beiden Weichen auf meinem vorletzten Modul, ich habe mir nun endlich mal neue Weichen bestellt,
dann wird meine Weichenstraße auch endlich fertig.

Mit freudlichen Grüßen

Ralf

PS: Ich habe da mal eine Frage, wie oder womit transportierst du deine Module/Segmente ???
Benutzeravatar

Fawbzn
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Do 11. Jun 2020, 19:09
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Trafo
Gleise: Flm Piccolo
Wohnort: Hamburg
Alter: 34
Deutschland

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1856

Beitrag von Fawbzn »

Hallo Dirk,

ein weiterer Fabian hier.

Ich bin zwar erst durch die Hälfte deines Beitrages durch, habe mich aber inspiriert durch deine Beiträge nun auch vom Stummen/Anonymen Mitleser zum Mitglied gemausert.

Der Chor aus Lobliedern hallt auch in 2020 noch nach (ich bin glaube ich noch bei Anfang 2016) und ich stimme gerne mit ein. Klasse Arbeit, die du hier zeigst. Hätte ich das Stummiforum und vor allem deinen Beitrag schon früher entdeckt, hätte ich vermutlich vieles anders gemacht.
Vieles habe ich aber auch so schon gemacht. Vielleicht schaust du ja mal bei mir rein. Es gibt zwar noch nicht viel zu sehen aber ich denke ich werde bald nachschiessen.
Mit besten Grüßen aus Hamburg
Fawbzn oder auch einfach Fabian - da bricht man sich sonst ja die Zunge

Meine Dachbodenbahn
viewtopic.php?f=170&t=181486

wolferl65
EuroCity (EC)
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1857

Beitrag von wolferl65 »

Servus Dirk,

ein wenig neidvoll blicke ich auf Deine Stellwerksecke, wird wirklich Zeit, daß ich mich mal an meinen Stellwerkshochbau wage...

Wenn da nicht noch der 2. Bahnsteig, die Bahnsteigsdächer undundund wären :?

Und das mit dem von unten durchkommenden Matsch, wo der Splitt von den Autos weggeräumt wurde, sollte für einen Feinststoffler wie Dich ja kein echtes Thema sein :wink:

Gruß
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild
Benutzeravatar

Billy-Ray69
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Deutschland

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1858

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo Dirk,

danke nochmal für die Unterstützung bei meinem Gleisplan :idea: :wink: bin jetzt sehr zufrieden mit dem Layout.
Bis ich auch mal an den Punkt komme, mir über gestalterische Maßnahmen Gedanken machen zu müssen, wird ja noch etwas Zeit vergehen :|
Dein Stellwerk ist wirklich gut gelungen, auch der Rest der Anlage ist sehr schön detailliert :gfm:

Bis bald mal Marco
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Emma 73
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 445
Registriert: Di 6. Jan 2009, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+ und Computer TC 9.0
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Meck. Pomm.
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1859

Beitrag von Emma 73 »

Hi Dirk,
ich schaue immer regelmäßig seit Jahren bei Dir rein. Dein Stellwerk finde ich super, das hat irgendwie etwas modernes. Obwohl es bestimmt ein 70iger oder 80iger Jahre Bau ist. Die großen Fenster bieten bestimmt ein schönen Arbeitsplatz.
Gerade der Weg hoch zur Straße macht es für mich stimmig, weil genau so würde es in Echt aussehen oder vielleicht tut es ja auch so. :)
Emma
__________________________
Märklin C-Gleis, CS3+ und 2x MS1, Epoche 5-6
Mein 1. Versuch: Bitte sucht Emma's erste Anlage
Schönsilvia: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135279
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCC2IFC ... l4EMLJbVwA
Benutzeravatar

ckuhnertb
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 46
Registriert: So 18. Aug 2013, 20:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 80
Alter: 54

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1860

Beitrag von ckuhnertb »

Hallo Dirk,
Remo Suriani hat geschrieben: So 14. Jun 2020, 18:32
Also muss das Stellwerk zwischen dem Mast und Lidl stehen. Außerdem muss man zu Wartungszwecken mit einem Auto auch am Stellwerk vorbei kommen. Wenn man dahinter den Weg macht, kommt aber die Kanzel zu nach an die Oberleitung. Also muss der Weg davor.
Aber das Stellwerk hat eigentlich hinten auch einen Eingang. Daher habe ich die Böschung noch einen Dienstweg eingebaut, da hinter der Straße die Eisenbahnersiedlung liegt, weshalb auch eine Anbindung zu Fuß vorgesehen ist. Da passt dann die Tür ganz gut. Die Böschung wird noch begrünt, der Busch liegt da erst einmal nur zur Ansicht. Nach vorne wird dann die Straße in eine Schotterfläche übergehen mit weiteren Pakrplätzen, dem Fundament für den Mast und einer Wendemöglichkeit.
Ich bin mir sicher das diese wohlüberlegte Art der Planung und Ausführung zu diesem super Endergebnis führt. Alles ist überzeugend genau da wo es sein muß und alles stimmt. Genau so könnte es auch im wirklichen Leben sein. Mit dieser Art von Denkarbeit komme ich nicht so richtig klar, darum habe ich Fotos gemacht und baue auf meiner Anlage das genau nach :) . Darum bin ich immer doppelt beeindruckt wenn ich Deine Arbeiten sehe.
Viele Grüße
Carsten

Barsinghausen an der Deisterbahn: viewtopic.php?f=64&t=169327

Rainer ttilps
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 13:59
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: manuell
Gleise: Fleischmann, Peco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 61

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk

#1861

Beitrag von Rainer ttilps »

Hallo Dirk,
sehe ich richtig, am Stellwerk hängen Erdungsstangen?
Woraus sind die entstanden?
Gruß Rainer
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk GSM-R-Basisstation

#1862

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo miteinander,

und vielen Dank für die netten Kommentare :-)

@Andreas
Herzlich willkommen in Rheinfort. Dein Anlagenthema klingt aber auch interessant. Gibt es davon auch was zu sehen?

@Ralf
schön das es bei dir wieder etwas zu sehen ist, wenn ich nur halb so viele Fähigkeiten hätte wie du, dann würde ich mir auch so ein tolles
Stellwerk bauen und auch deinen Landschaftsgestaltung ist der Hammer, mir sind meine dicken Finger immer im Weg und ohne Brille geht
bei mir auch schon lange nichts mehr
Bei mir ist es eher andersrum. Manches geht nur ohne Brille. Ich bin so kurzsichtig, dass ich dafür ohne Brille so nah an alles kann, dass ich quasi ne eingebaute Lupe habe. Nur von der Anlage sehe ich dann nichts mehr :-D

@Fabian
Ich bin zwar erst durch die Hälfte deines Beitrages durch, habe mich aber inspiriert durch deine Beiträge nun auch vom Stummen/Anonymen Mitleser zum Mitglied gemausert.
Auch dir ein herzlichen willkommen. Ich habe auch schon bei Dir reingeschaut, auch wenn ich derzeit kaum Zeit finde, irgendwo anders zu schreiben. Das erste gezeigt Bild ist auf jeden Fall schon sehr vielversprechend!

@Wolfgang
Und das mit dem von unten durchkommenden Matsch, wo der Splitt von den Autos weggeräumt wurde, sollte für einen Feinststoffler wie Dich ja kein echtes Thema sein :wink:
Splitt sollte nie weggeräumt werden - Warum kann ich Dir vielleicht mal im Biergarten bei Spareribs erzählen, wenn ich mal in die Gegend komme. Ist nur momentan deutlich seltener, als vor Corona. Aber im Ernst: In N ist das doch schon nicht ganz trivial und Brachflächen sind eh schon schwer. Schau einfach die Bilder.

@Marco
danke nochmal für die Unterstützung bei meinem Gleisplan :idea: :wink: bin jetzt sehr zufrieden mit dem Layout.
Bis ich auch mal an den Punkt komme, mir über gestalterische Maßnahmen Gedanken machen zu müssen, wird ja noch etwas Zeit vergehen :|
Gerne. Dass ist dann der Grund, warum ich kaum dazu komme, bei anderen zu schreiben :-D Aber es hat ja auch Spaß gemacht. Und auch wenn es mit der Gestaltung etwas dauert: Gleisbau macht auch Spaß :-)

@Michael
Dein Stellwerk finde ich super, das hat irgendwie etwas modernes. Obwohl es bestimmt ein 70iger oder 80iger Jahre Bau ist. Die großen Fenster bieten bestimmt ein schönen Arbeitsplatz.
Gerade der Weg hoch zur Straße macht es für mich stimmig, weil genau so würde es in Echt aussehen oder vielleicht tut es ja auch so. :)
Ja, 70er dürfte hinkommen, vermutlich sogar frühe 70er. Ganz ich echt gibt es da so nicht, aber an von der Größe und Art ein bisschen in der Gegend, in der auch die Anlage angesiedelt ist abgeschaut. Und ja, die Stellwerke an die ich da denke haben eine Gute Aussicht :-)

Und obwohl Drucktastenstellwerke bei weiten der häufigste Stellwerkstyp sind (zumindest im Westen), gibt es eigentlich ein halbwegs vernünftiges Modell in N. Da mir das aber zu groß war, und man es auch irgendwie auf jeder Anlage sieht, habe ich es nochmal deutlich umgestaltet. Das ist so wie mit dem Stellwerk Geislingen in H0, da gibt's auch kaum was anderes.

@Carsten
Ich bin mir sicher das diese wohlüberlegte Art der Planung und Ausführung zu diesem super Endergebnis führt. Alles ist überzeugend genau da wo es sein muß und alles stimmt. Genau so könnte es auch im wirklichen Leben sein. Mit dieser Art von Denkarbeit komme ich nicht so richtig klar, darum habe ich Fotos gemacht und baue auf meiner Anlage das genau nach :) . Darum bin ich immer doppelt beeindruckt wenn ich Deine Arbeiten sehe.
Das hat aber auch den Nachteil, dass man eventuell Jahre auf diese Idee warten muss :-D Für die Ecke wusste ich ewig nicht wie es weitergehen sollte. Auslöser etwas zu tun war dann der von deiner Anlage inspirierte Funkmast, der die ganze Argumentationskette ins Rollen gebracht hat

@Rainer
sehe ich richtig, am Stellwerk hängen Erdungsstangen?
Woraus sind die entstanden?
Einfach ein Stück angemalter dickerer Draht, ich meine Federstahl. Oben abgeknickt und dann in ein Loch in die Wand gesteckt.

Nun geht's aber weiter mit der Ecke

Mario (echoo) hat meinen Mast als Anregung genommen, eine passende Basistation in 3D zu drucken und mir anzubieten. Vielen Dank dafür.
Angeregt von diesem Foto http://www.eisenbahn-in-moenchengladbac ... 9-09_4.jpg Quelle: http://www.eisenbahn-in-moenchengladbac ... 95-21.html

Bild

Die habe ich dann gleich eingebaut und den Wendeplatz dahinter angelegt. Die Büsche drum herum wirken noch etwas dominant, aber auch hier gilt: Für die Böschung brauche ich noch Filigranbüsche und wenn dass dann ineinander übergeht, wird das hoffentlich passen :-)

Bild

Bild

Bild

Wer übrigens auch Interesse an der Basistation hat, bzw in H0 an einem ganzen Mast, kann auch gerne Mario anschreiben, er hat das gleich für H0 adaptiert. Ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich Deinen Prototyp hier zeige:

Bild

Und abschließend zwei Bonusbilder von der Nightsoflight, die auf die Sorge geschlossener Kulturstädten aufmerksam machen sollte. Das bisschen Aufmerksamkeit möchte ich gerne weitergeben.

Bild

Bild
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk und GSM-R-Basisstation

#1863

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Dirk,
Wie so oft wieder ein kleines feines Detail, mit viel Vorbildinfos verknüpft. Als Nichteisenbahner ist dein Anlagenthread eine unerschöpfliche Quelle rund um die Bahn und eine beispiellose Umsetzung ins Modell.
Immer :bigeek: mitlesend

wolferl65
EuroCity (EC)
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk und GSM-R-Basisstation

#1864

Beitrag von wolferl65 »

Servus Dirk,
Bild
na, wenn das mal nicht ein gelungenere Wendplatz ist, ausgetrocknete Schlammpfützenschlaglöcher samt randseitigen Naturrückeroberungsbemühungen in Spur N... :mrgreen:

Gehe allerdings davon aus, daß irgendein Bedenkenträger noch einen Anfahrschutz mittels Geländer oder Pfosten für die Schaltschränke und den Masten hätte bauen lassen...

Gruß aus der Wüste
Wolfgang

P.s.: Spareribs stünden bereit :sabber:
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Rheinfort - Gestaltung rund ums Stellwerk und GSM-R-Basisstation

#1865

Beitrag von GSB »

Hallo Dirk,

Danke für die Info zum Mast und der Basisstation. :) Ich hab ja am Bahnhof Ginzburg das EStw von Faller samt GSMR-Mast, aber der ist leider beschädigt worden bzw. vielleicht muss der auch dort weichen. :? Dann wäre der andere Mast in H0 ne gute Alternative. :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Rheinfort - Signalgarten sucht Formvorsignal

#1866

Beitrag von Remo Suriani »

nAbend,

kleine Frage in die Runde (die Post kommt dann beim nächsten mal):

Hat von euch vielleicht jemand ein defektes (Antrieb oder Mechanik, egal, solange die Optik noch passt) Spur N-Viessmann-Form-Vorsignal mit Zusatzflügel für einen fairen Preis abzugeben?

Um in dem grau und grün um das Stellwerk noch nen Farbutpfer reinzubringen, wollte ich einen kleinen "Signalgarten" aus ausrangierten Signalen gestalten. Das sieht man relativ häufig neben Drucktastenstellwerken, dass man noch alte Formisgnale hingestellt hat. So steht auch in Moers (allerdings etwas versteckt) ein Hauptsignal. In Hameln steht eins, in Wiesbaden meine ich auch.

Ein Hauptsignal konnte ich auch schon auftreiben, aber ich würde noch ein passendes Form-Vorsignal fehlen. Nur zu Deko wäre mir aber ein neues mit über 50€ zu teuer und die Bausätze von Viessmann gibt es offenbar dezeit nicht. Aber vielleicht hat jemand von euch ein ausrangiertes rumfliegen, das sonst irgendwann weg käme. Danke!

Bild

Anonsten hat mein Fahrradwagen endlich das passende Piktogramm bekommen. Das grün passt nicht exakt zu den Streifen, aber das war dem Decals-Druck geschuldet, denn das hellere grün wäre eine Mischfarbe gewesen, die damit sehr stark gerastert wäre. Aber das fällt auch so kaum auf un dist ein nettes Detail.

Bild
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Rheinfort - "Signalgarten" sucht defektes Viessmann-Formvorsignal

#1867

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo, Dirk,
Ein Formhauptsignal gibt's da für €6: https://www.voelkner.de/products/488900 ... 691bb21d50 vielleicht kommen da auch noch Vorsignale😃

Max13
InterRegio (IR)
Beiträge: 108
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 06:29
Nenngröße: N
Stromart: digital
Gleise: Code 40
Alter: 39

Re: Rheinfort - "Signalgarten" sucht defektes Viessmann-Formvorsignal

#1868

Beitrag von Max13 »

Hallo Dirk,

immer wieder schön zu sehen, wie es bei dir mit vielen authentischen Details weitergeht. Man spürt, dass da ein Vollbluteisenbahner dahinter steckt!
Remo Suriani hat geschrieben: So 5. Jul 2020, 22:10 nAbend,

kleine Frage in die Runde (die Post kommt dann beim nächsten mal):

Hat von euch vielleicht jemand ein defektes (Antrieb oder Mechanik, egal, solange die Optik noch passt) Spur N-Viessmann-Form-Vorsignal mit Zusatzflügel für einen fairen Preis abzugeben?
Bei Formhauptsignalen könnte ich dir durchaus weiterhelfen, aber das geht ja leider am Thema vorbei. Trotzdem hier noch eine Alternative Idee, da ich ein ähnliches Problem hatte: Leider gibt es gegenwärtig ebenso keine Bausätze für die 3-begriffige Form-Hauptsignal-Variante, die ich vor nicht allzu langer Zeit gebraucht habe. Ich habe daher den Viessmann-Kundenservice angeschrieben, mein Anliegen geschildert und direkt mit der Bitte verbunden, mir doch falls möglich die fehlenden Teile für den Umbau der 2-flügeligen 2-begriffigen Variante auf die 3-begriffige Variante zuzusenden - gerne auch gegen Bezahlung. Völlig unbürokratisch hatte ich wenige Tage später sämtliche Bauteile nebst einer kleinen Rechnung im Briefkasten. Vielleicht ist über diesen Weg ja auch ein ganzer Bausatz eines Vorsignals erhältlich? Ein "Signal" im übertragenen Sinne an Viessmann, dass solche Bausätze weiterhin Abnehmer fänden, wäre es allemal.

Viele Grüße
Max
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Rheinfort - Schlusslicht für Fleischmann 146.0

#1869

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo miteinander,

irgendwie wollte ich mich schon früher wieder mit einem kleinen Projekt gemeldet haben, aber irgendwie hat sich das länger hingezogen als geplant.

Aber zuerst einmal die anstehende Post:

@Wolfgang
Wie so oft wieder ein kleines feines Detail, mit viel Vorbildinfos verknüpft. Als Nichteisenbahner ist dein Anlagenthread eine unerschöpfliche Quelle rund um die Bahn und eine beispiellose Umsetzung ins Modell.
Immer :bigeek: mitlesend


Danke für das Lob. So sehe ich für mich auch den Sinn des Forum. Es geht ja nicht nur ums präsentieren soondern eben darum als "Quelle" wie Du es nennst auch Anregungen zu geben, so wich ich auch bei anderen Fäden lerne.

@Matthias,
Danke für die Info zum Mast und der Basisstation. :) Ich hab ja am Bahnhof Ginzburg das EStw von Faller samt GSMR-Mast, aber der ist leider beschädigt worden bzw. vielleicht muss der auch dort weichen. :? Dann wäre der andere Mast in H0 ne gute Alternative. :wink:
Ja, bei Deinem modernen Thema würde das sicher gut passen. Eine schmalspurbahn mit eigenem Handynetz wäre vermutlich mal was neues aber die GSB ist ja immer recht innovativ unterwegs :-)

@Wolfgang
Gehe allerdings davon aus, daß irgendein Bedenkenträger noch einen Anfahrschutz mittels Geländer oder Pfosten für die Schaltschränke und den Masten hätte bauen lassen...

Ja, da hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Die Schränke stehen auch in echt so ungeschützt, aber der eine Mast direkt auf Höhe der Parktaschen könnte vielleicht einen Schutzbügel vertragen.

Zum fehlenden Vorsignal:

@Wolfgang
Ein Formhauptsignal gibt's da für €6: https://www.voelkner.de/products/488900 ... 691bb21d50 vielleicht kommen da auch noch Vorsignale😃
Da dürfte nichts mehr kommen, das sind schon recht alte Modelle. EIn ezeitlang hatte Viessmann Signalbaustätze ebenfals über Völkner (und Conrad) vertrieben, dort auch mit Vorsignal, aber da gibt es nur noch die Lichtsignale. DM-Toys (ein auf N spezialisierter Händler, im H0 als ModellbahnUnion vertreten) hat die Formsignale zwar übernommen, aber bisher nur die Hauptsignale. Trotzdem Danke für das raussuchen

@Max
Ich habe daher den Viessmann-Kundenservice angeschrieben, mein Anliegen geschildert und direkt mit der Bitte verbunden, mir doch falls möglich die fehlenden Teile für den Umbau der 2-flügeligen 2-begriffigen Variante auf die 3-begriffige Variante zuzusenden - gerne auch gegen Bezahlung. Völlig unbürokratisch hatte ich wenige Tage später sämtliche Bauteile nebst einer kleinen Rechnung im Briefkasten.
Klasse Tip, ich habe gleich Viessmann angeschrieben und nach funktionsloses Ausschuss gefragt. Ein endgültige Rückmeldung bekomme ich zwar erst nach den Betriebsferien, aber wenn sie was da haben, bieten sie mir das zu einen sehr fairen Preis an :-)

Nun zu meinem eigentlich kleinen Projekt, dass sich dann doch etwas hinzog:

Als typische Wendezuglok hat meine 146 von Fleischmann Schlusslicht bekommen. Eingebaut habe ich zwei bereits bedrahtete 0402SMD-LED.

Bild

Bild

Die LED habe ich in einen Knick der Kulissenabdeckung geklebt. Damit sitzen sie genau hinter den äußeren Lichtern und da der Lichtleiter da für die innere Reflektion angeschrägt ist, bleibt da genau eine Nische für die LED (schwer zu erklären). Ein bisschen Material habe ich noch weggenommen und dann passt das gut.

Damit die LED dann nicht zu hell sind, haben sie einen recht starken 17kOhm Widerstand bekommen, den ich einfach in Reihe zwischen die zwei LED geklebt habe und der auch auf der Kulissenabdeckung platz findet.

Bild

Bild

Die größte Herausforderung war zu verhindern, dass das Rot auch aus dem mittleren Spitzenlicht kommt. Auch hier hilft die recht starke Dimmung. Dazu habe ich die die Seiten der LED geschwärzt, damit das Licht wirklich nur nach vorne austritt.
Darüber hinaus habe ich den Lichtleiter im Bereich des mittleren Spitzenlichtes von unten erst Silber und dann schwarz angemalt und die Ärmchen nach unten mit Masking-Tape umwickelt. Wichtig: wirklich nur so wenig wie möglich anmalen und keine diagonalen Flächen, da das sonst die Lichtleitfähigkeit negativ beeinflusst.
Außerdem gilt es sicherzustellen, dass das rote Licht wirklich nur über den Lichtleiter in die Lampenöffnung kommt und nicht das ganze Lampengehäuse rot leuchtet. Nach Vorlage dieses Bildes ( https://de.wikipedia.org/wiki/Bombardie ... -07-23.jpg )habe ich den Knubbel, der das Fernlicht darstellt von hinten silber angemalt, danach den ganzen Körper grau, damit es von vorne die richtige Optik hat und dann alles von hinten schwarz abgedeckt.

Bild
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4449
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Rheinfort - Schlusslicht für Fleischmann 146.0

#1870

Beitrag von hubedi »

Hallo Dirk,

eine schöne Fummelei. Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Aber jetzt möchte ich die neue Beleuchtung mal im Dunkeln in Aktion sehen ... :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Rheinfort - Schlusslicht für Fleischmann 146.0

#1871

Beitrag von GSB »

Remo Suriani hat geschrieben: Mo 27. Jul 2020, 12:19 Eine schmalspurbahn mit eigenem Handynetz wäre vermutlich mal was neues aber die GSB ist ja immer recht innovativ unterwegs :-)
Hallo Dirk,

na da haste ja echt recht... :oops: Glaub ich werd den (eh beschädigten)
GSM-R-Masten am Bahnhof doch besser wieder demontieren... :roll:

Sowas würde wohl eher über analogen Zugfunk oder das öffentliche SSM-Netz laufen. :redzwinker:

Zu den Mikro-Elektrobasteleien schweige ich besser ehrfürchtig. :o

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Rheinfort - "Signalgarten" mit alten Formsignalen am Stellwerk

#1872

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo zusammen,

ich melde mich mal kurz auf die Schnelle. Die Suche nach dem Formvorsignal hatte Erfolg und Viessmann hat mir für ein Dummy ein sehr gutes Angebot gemacht. Ein sehr guter Service :-)

Hinzu gab es noch eine kleines Carepaket aus der Gleiswüste mit nicht mehr benötigtem N-Material, so dass nun auch noch ein schönes (vermutlich Weinert) Sperrsignal hinzukam. Vielen herzlichen Dank an Wolfgang.

Und so sieht der kleine Signalgarten fertig aus:

Bild

Bild

Was es damit auf sich hat: Häufig wurden beim Bau von neuen Relaiasstellwerken zur Erinnerung an die vorherige Technik ausgemusterte Signale zur Deko aufgestellt. Das fand ich zu einen eine nette Idee, zu anderen lockert dass das eher triste Stellwerksumfeld etwas auf. Häufig wachsen die Signale beim Vorbild dann mit der Zeit zu, was hier schon in Ansätzen beginnt
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Kuno Erdmann
InterRegio (IR)
Beiträge: 160
Registriert: Do 30. Jul 2015, 23:48
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Alter: 61
Deutschland

Re: Rheinfort - "Signalgarten" mit alten Formsignalen am Stellwerk

#1873

Beitrag von Kuno Erdmann »

Lange schon verfolge ich Deinen Beitrag. Du hast eine wunderbare, bemerkenswerte Anlage gebaut. RESPEKT ! :clap:
Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterCity (IC)
Beiträge: 548
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: DCC,SX2,FCC,z21
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 61

Re: Rheinfort - "Signalgarten" mit alten Formsignalen am Stellwerk

#1874

Beitrag von LaNgsambahNer »

Klasse Idee mit den Signalgarten. :gfm:
Ich kenne sowas von Hamburg Hbf. 8)
Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N________4ever

Max13
InterRegio (IR)
Beiträge: 108
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 06:29
Nenngröße: N
Stromart: digital
Gleise: Code 40
Alter: 39

Re: Rheinfort - "Signalgarten" mit alten Formsignalen am Stellwerk

#1875

Beitrag von Max13 »

Hallo Dirk,

sieht authentisch aus - gefällt mir!

Ich hoffe, ich kann Rheinfort bald mal wieder in Augenschein nehmen?

Viele Grüße
Max
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“