Rheinfort - Mal wieder neue Sperrsignale und kleiner Podcasttipp zu Eisenbahnmusik

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: OT Signalvorschrift für Alexander

#76

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo Alexander,

als ich für einen anderen Thread mal ein paar alte Vorschriften durchwühlt hab, bin ich auf etwas Interssantes gestoßen. Du hast mir vor einer Zeit das geschrieben:
DB-IV-Proto87 hat geschrieben: Das Gruppenausfahrsignal N 5-7 braucht übrigens nur Hp0/2 (also kein Hp00/Sh1) anzeigen zu können, weil ja an der Stelle keine Fahrstraßen beginnen.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Ich war damals ehrlich gesagt skeptisch, da mir noch kein Gruppenausfahrsignal ohne Sperrsignalfunktion gefunden habe. Es scheint schon vor Abschaffung des Hp 00 Vorschrift gewesen zu sein. Da Du ja auch sehr an realistischen Bahnbetrieb interessiert bist, dachte ich, es könnte dich interessieren:

Für Gruppenausfahrsignale sind müssen die Ausfahrsignale Haupt/Sperrsignale sein (Siehe (5) erste Zeile)

Bild
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7150
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 50

Re: RheiNfort: OT Signalvorschrift für Alexander

#77

Beitrag von Stefan7 »

Hallöle Dirk,

also so genau auf deine Sonnenblenden bin ich aber nicht eingegangen seinerzeit :?
Ich bin ja schon manchmal etwas verwirrt, aber die blenden sind mir bei dir nicht aufgefallen.

Egal sei es drum, jetzt kannst du ja mal Bilder machen mit der Gewichtung auf die Blende............äh sonnenblende

Viele Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"
99651
Ehemaliger Benutzer

Re: RheiNfort: OT Signalvorschrift für Alexander

#78

Beitrag von 99651 »

Hallo Dirk,

auch danke von mir für den Scan. Auch mir sind in den meisten Fällen Gruppenausfahrsignale mit Sperrsignal bekannt. Es gilt aber wie immer bei Bahnens, es gibt nichts was es nicht gibt. Unter http://forum.zusi.de/viewtopic.php?f=13&t=4416&p=146958 findest man ein Ausfahrsignal aus Dillingen, welches nach der Zusammenlegung von Hp00 und Hp0 ein Sh1 als Formsignaltafel bekommen hat. Dort wurde also absichtlich das Gruppenausfahrsignal so gewählt, dass es für Rangierfahrten keine betriebliche Bedeutung hat. Weiter unten im dem Thread findet man auch einige betriebliche Erläuterungen dazu.
Ich vermute, dass die Wahl der ASig Bauform auch mit der gewählten Stellwerkstechnik zusammen hängt. In Dillingen ist es ein SpDrL20, zudem wohl auch das erste dieser Bauart (Inbetriebnahme 1956).

Viele Grüße
Michael

Pilzleuchte
Beiträge: 7
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 15:32
Nenngröße: N
Stromart: digital

Re: RheiNfort: OT Signalvorschrift für Alexander

#79

Beitrag von Pilzleuchte »

Hallo Dirk,

vor der Verlegung von Peco Code 55 Gleisen habe ich noch gehörigen Respekt: Flexgleise, Unterflur-Weichenantriebe, Einschottern und passende Färbung der Schieneprofile traue ich mir nur nach ausreichender Übung zu. Das optische Ergebnis bei Deiner Anlage spricht jedoch Bände!

Was mir selbst noch Arbeit machen wird: die Umkeksung der S-Bahn 111. Damit wird die Lok fit für ein- und doppelstöckige Nahverkehrszüge - egal ob in mint-türkis oder verkehrsrot! Die S-Bahn 111 wird durch eine rote Dachleitung und rote Stromabnehmer (am beste neue und etwas feinere von Sommerfeldt) übrigens noch schöner. Falls Du das Dach der Lok, wovon ich ausgehe, noch alterst, dann kannst Du Dir diesen Schritt allerdings auch sparen... Für die zu hoch sitzende Pufferbohle habe ich leider noch keine Lösung.

Viele Grüße
Steffen
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: RheiNfort: Signalvorschrift

#80

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo Dirk,

vielen Dank für den Hinweis - interessant ist das "Verschwenden" des Sperrsignalanteils (Lampen, Kabel, Relais) für eine Stelle, wo Rangierfahrten weder enden noch beginnen.

Wie Michael schon angemerkt hat, ist hier nach Stellwerksgenerationen zu unterscheiden. Die erste Spurplanbauart hat nur Zugfahrstraßen gebildet (und gesichert), und bei kombinierten Lichtsignalen ist der Gleissperrteil zunächst noch auf einem getrennten Schirm gewesen.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: OT Signalvorschrift für Alexander

#81

Beitrag von Remo Suriani »

n'abend (oder für die Leser auch guten morgen?)

zum OT-Thema
freut mich, wenn der Vorschriftenauszug für Euch interssant war. Ich kann mir vorstellen, dass die Vorschrift zu den Hauptsperrsignalen Ende der 50er, anfang der 60er aufgestellt wurden, als die Dr Technik mit Dr S59 und Dr S/L 60 ihren Durchbruch gefeiert hat. Dann wäre das Stellwerk in Dillingen älter und der Bestandsschutz würden gelten (denn auch wenn es keine Rangierstraßen im Stellwerk hat: Es ist ein Gleisbildstellwerk und müsste daher ein Hauptsperrsignal haben). Das Foto an sich ist aber eh spannend: Ein Stellwerk von 56, aber das Signal ist die 62er Bauform, wurde also mal ausgetauscht, dann dann die ganz neuen Weichensignalen und nur eine Zahl als Bezeichnung. Das Sh1 Blech ist ja ein bekannter Trick nach der Abschaffung von Hp00, wobei ich es bis jetzt nur an Formsignalen gesehen haben. Denn sonst stehen ja im Bahnhof selten Lichthauptsignale ohne Sperrsignalfunktion.

@Steffen:
Ich gebe Dir recht, die Pecogleise sehen toll aus, aber das Verlegen ist schon anspruchsvoll, da kann man nicht von Plug & Play sprechen ;-)
Flexgleise sind natürlich eine Herauforderung, sorgen aber für schöne Gleisverläufe, Schottern ist kein reines Pecoproblem, Färben eher auch nicht. Was ich als komplizert fand war der Anschluss der Weichen, und zwar aus zwei Gründen:
1. Das anbringen eines Unterflurantriebes mit der Justierung ist schon ein gewisser Aufwand.
2. Durch die polarisierten Herzstücke kann man nicht so leicht mal eben fahren. Man muss die Antriebe und Gleise fertig angeschlossen haben, dass heißt, man kann nicht mal eben losfahren, wenn man die Gleise verlegt hat. Das fand ich schon schade, da ich lange noch nicht genau wusste, wie der Stellpult aussehen sollte und ich einfah nicht fahren konnte.r
Die polarisierten Herzstücke sorgen zusätzlich für einen recht hohen Verdratungsaufwand, da man viele Isolierstellen einbauen muss. Und da komme ich zur nächsten Schwierigkeit:
Die Schwellen an den Gleisverbindugen: Da die Profile ja ins Schwellenabnd eingespritz sind und damit sehr tief gehen, passen keine Schwellen mehr dahin, wo die Gleise verbunden sind. An einer Verbindung fehlen nach dem Verlegen somit 3 bis 4 Schwellen. Es gibt zwar extra von Peco ausgeschnittene Schwellen, die unter die Schienenverbinder passen, aber, die tragen teilweise immernoch etwas dick, sodass das Gleis nicht ganz plan liegt und (und da ist der große Haken) sie passen nicht über die noch dicker Isolierverbinder. Also musste ich an den Isoliervernindungen (und das sind eben wegen der Weichen sehr viele) zich Schwellen mit dem Dremel aufweiten, damit sie um die Isolierverbinder passten.

Zum Logo: Ja, genu deshalb rüste ich auf den neuen Keks um, da ich dann nach 94 die volle Flexibilität habe, alle Farben zu kombinieren.
Inwieweit ich die 111 noch supern kann muss ich schauen, da sie nur eine Dauerleihgabe ist - die Logos sind reversibel, bei Farbe wird schwer ;-) Zu Deiner Anmerkung mit den Stromabnehmern: Gibt es da mittlerweile andere? Denn ich dachte, Sommerfeld sei schon immer Zulieferer und die hätte daher schon welche von Sommerfeld
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Pilzleuchte
Beiträge: 7
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 15:32
Nenngröße: N
Stromart: digital

Re: RheiNfort: OT Signalvorschrift für Alexander

#82

Beitrag von Pilzleuchte »

Hallo Dirk,

fahre bisher auf Fleischmann Schotterbettgleisen im fliegenden Aufbau. Sollte ich mal eine feste Anlage bauen, dann dürfte die Entscheidung auch zugunsten der Peco-Gleise fallen - trotz der aufwendigeren Verlegung. Die Fleischmann-Gleise wandern dann in den Schattenbahnhof...

Meine S-Bahn 111 hat nun auch DBAG-Kekse erhalten. Für den Fall, dass Du diese bei Rückgabe Deiner S-Bahn 111 wieder abmachen möchtest, rate ich zu äußerster Vorsicht: Mir ist beim ersten Versuch ein Keks beim Aufbringen auf der Front (wohl wegen des Knicks) verrutscht und musste wieder entfernt werden. Dabei habe ich den ursprünglichen Bundesbahnkeks zerkratzt, so dass dieser nur mehr zu erahnen war. Besonders abriebfest waren die Beschriftungen auf Fleischmann-Loks leider noch nie.

Hier zwei Bilder des Ergebnisses. Da steht die Lok neben der blau/beigen 111 von Fleischmann aus der zweiten Serie, die bereits ab Werk mit DBAG-Logos bedruckt war. Hier sieht man auch den in meinem letzten Beitrag erwähnten Unterschied bei den Sommerfeldt-Stromabnehmern. Richtig fein sind die jüngeren immer noch nicht und die Wirkung mag nicht riesig sein, aber im Bereich des Schleifstücks und am Gelenk sieht man doch deutliche Unterschiede. Die Materialstärken sind einfach geringer.
Bild
Bild

Die bordeauxrote Roco 143 macht sich übrigens auch sehr gut als DB-AG-Maschine:
Bild

Viele Grüße
Steffen
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: Signalvorschriften und DB-Kekse

#83

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo Steffen,

danke für die super Vergleichsfotos, das ist ja doch ein merklicher Unterschied. Da muss ich wohl mal auf die Suche gehen... Ich habe gerade mal meine beiden 110er angeschaut: Die haben auch unterschiedliche Stromabnehmer. Die Schere ist zwar gleich, aber die rote hat noch eine dickere Schleifleiste.

Also bei Anbringen der Logos habe ich ein paar wieder abmachen müssen, weil sie schief waren. Das ging zumindest problemlos (habe den Fingernagel genommen ;-) ). Ich hoffe dass das so bleibt.

Die 111 in blau/beige ist aber auch nett. Vielleicht noch dazu ein Silberlingsteuerwagen mit dem blauen Kopf (es gibt noch ein Foto von 2002).
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#84

Beitrag von Remo Suriani »

So Stummis,

nachdem es die letzte Zeit hier bei mir etwas ruhiger war, jetzt mal wieder ein paar neue Bilder. Lange konnte ich nichts zeigen, da ich hauptsächlich an der Verkabelung im Stellpult gearbeitet habe.
Aber die Verkabelung hat auch Ergebnisse gezeigt, denn jetzt leuchten und funktionieren alle Signale auf dem linken Bahnhofskopf. Ansteuerung erfolgt über über Taster, der Haltfall über Gleisbesetztmelder. Das Verkabeln hat etwas gedauert, da ich das erste mal Relais verwendet habe und ich da in eine Falle mit der richtigen Polung getappt bin. Außerdem lieferte der Gleisbesetztmelder den Strom genau in die falsche "Richtung" als ich ihn für die Relais brauchte. Also musste ich noch an den GBM basteln um die Polung zu drehen.
So sieht mein Meisterwerk der Relaiskunst aus, wohl die deletantischste Relaisplatine, die die Welt gesehen hat, aber ich bin eben Relaisautodidakt.

Bild

Aber nun die Bilder vom Ergebnis. Momentan ist eine Ausfahrt auf Gruppenausfahrtsignal aus dem Güterbahnhof eingestellt. Bitte verzeit die eher bescheidene Bildqualität, aber irgendwie klappt das Abends nicht mehr so gut mit dem Tageslicht ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Eine gaaaaanz kleine Kleinigkeit habe ich auch gebastelt und nachdem Cyberrailer seine Sprechsäulen gezeigt hat, dachte ich, ich könnte auch mal meine zeigen. Leider gibt es keine so schönen Modelle in N, daher ist einfach ein 0,75mm Stab gelb angemalt und ein paar Bedienelemente in grau angedeutet.

Bild

Jetzt gehts mal wieder ans basteln, mal schauen ob eher an Fahrzeuge oder vielleicht an der Brücke. Wobei, in den nächsten Tagen soll unser neuer HD-Beamer kommen 8) Das könnte mich temporär vom Basteln ablenken...
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#85

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Sehr schön Dirk!

Aber hast Du keine Teilfahrstraßenauflösung? Die Lok ist ja offenbar schon weg, und selbst der Schotterzwerg zeigt noch Sh1...

Duck und weg,

Alexander :fool: :fool: :fool:
Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7150
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 50

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#86

Beitrag von Stefan7 »

Schei................ :evil:

jetzt wo du deine Sprechsäule hier zeigst, fällt mirein, dass ich so etwas doch heute auch basteln wollte.
selber gebastelt ist doch immer schöner als gekauft und in N :shock: wow, Respekt.

Ich schaue immer gerne bei dir rein

Viele Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"
Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1210
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Köln
Alter: 29

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#87

Beitrag von TRAXXer »

Moin Dirk,

sieht goiel aus, einfach der Knaller was so ein paar leuchtende Signale ausmachen. Die Epoche gefällt mir ja sowieso, und manchmal (zumindest beim bisherigen Grad der Fertigstellung :redzwinker: ) könnte man die Anlage auch für H0 halten.

Anlagen wie deine stürzen mich immer mal wieder in ein kleines Dilemma, ob ich es denn nicht auch mal mit N versuchen möchte...
Liebe Grüße, Niklas

BildBild
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5374
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#88

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo

Sieht klasse aus, nur warum Steht das EL6 im Ausfahrbereich ?
Dort "droht" dem Lokführer kein Spannungsloser Bereich.
Wenn es für das links von der DKW abzweigende Gleis ist, müsste ein Pfeil nach links drunter.
Dann gilt es aber auch nur für das Gleis, neben dem es steht und für das von links kommende Gleis nicht !
Das heißt, Du müsstest das EL6 zurück in Höhe der DKW versetzen oder ein zweites aufstellen.
Beim Vorbild wäre das EL6 wohl drehbar am Weichenantrieb von der DKW dran.

Gruß Mario
Benutzeravatar

ICE-TEE
InterCity (IC)
Beiträge: 941
Registriert: So 23. Jun 2013, 20:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Wohnort: Franken
Deutschland

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#89

Beitrag von ICE-TEE »

Moin!

Ich finde es genial, wie detailgetreu du auf deiner Anlage mir der kleinen Spur arbeitest! :)
Immer weiter so, ich bleib auf alle Fälle dabei und bin auf neue Bilder gespannt!
MfG - Fabian
Benutzeravatar

Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Mi 15. Jul 2009, 18:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Til. Elite, Ro. Line
Wohnort: Hessen
Alter: 26

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#90

Beitrag von Alex103 »

Remo Suriani hat geschrieben:
Bild
hi

seehr schönes Bild.
Trotz der kleinen Spur ist dein Dteaillierungsgrad und die gesamte Optik deiner Anlage bewundernswert!
Zur Epoche sag ich mal nichts ;) du solltest ja wissen wie ich dazu stehe :D

Ich hab hier zwar noch nie was geschrieben, beobachte deinen Thread aber bereits seit deinem ersten Beitrag und verfolge ihn natürlich auch weiterhin, denn was du da baust gefällt mir sowohl vom Landschaftsbau als auch von der Gleisführung seeeehr gut :baeh:

Gruß
Alex
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#91

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo Mario,

das Thema El6 ist hier schon durch: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 0#p1079685 :mrgreen:

Grüße,

Alexander
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#92

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo Stummis,

vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen, freut mich, wenn es Euch gefällt. Ich muss sagen, das Forum ist echt eine gute Motivation, an der Anlage weiterzukommen ;-) Alleine der unterschwellige Druck, hier zumindest gelegentliche Bilder einzustellen hat mich beim Bauen schon weitergebracht :-)

Aber nun zu Euch im Einzelnen:
@ Alexander
DB-IV-Proto87 hat geschrieben:Sehr schön Dirk!

Aber hast Du keine Teilfahrstraßenauflösung? Die Lok ist ja offenbar schon weg, und selbst der Schotterzwerg zeigt noch Sh1...

Duck und weg,
*Eintrag im Nachweis der Zählwerke, FHT Nr. 0815, Fahrtwechsel Zug 4711* und auch weg ;-)

Tatsächlich gibt es Teilauflösung insofern, als dass die Sperrsignale an der DKW den Haltfall haben, das P5-8 an der nachfolgenden Weiche.
Was ich zugegebenerweise nicht berücksichtigt habe, ist die Unterscheidung, dass bei Zugfahrten der Haltfall durch das Belegen des ersten Abschnitts hinter dem Signal ausgelöst werden müsste, bei einer Rangierfahrt durch das Räumen des Gleises aus dem Ausgefahren wird. Bei mir liegt in einer Weiche hinter dem Signal der Haltfall, egal ob Zugfahrt oder Rangierfahrt. Das soll ja verhindern, dass bei einer geschobenen Rangierfahrt der Lrf am Hp0/Sh0 vorbeifährt. Wobei der Effekt bei mir bei geschobenen Rangierfahrten auch nicht auftritt, da ja erst die Lok den Gleisbesetztmelder auslöst.

@Stefan der 7.
Stefan7 hat geschrieben:Schei................

jetzt wo du deine Sprechsäule hier zeigst, fällt mir ein, dass ich so etwas doch heute auch basteln wollte.
selber gebastelt ist doch immer schöner als gekauft und in N wow, Respekt.

Ich schaue immer gerne bei dir rein
Dann bin ich mal auf Deine Bastelei gespannt. Du hast natürlich recht, selber Basteln ist auch immer was schönes und wenn es die Säule fertig in N gäbe wäre sie vermutlich zu dick 8) Aber den Elektranten habe ich noch nicht so gut hinbekommen... und eine Bremsprobeanlage fehlt auch noch.

Ich freu mich auf Deine Besuche

@Niklas
TRAXXer hat geschrieben:sieht goiel aus, einfach der Knaller was so ein paar leuchtende Signale ausmachen. Die Epoche gefällt mir ja sowieso, und manchmal (zumindest beim bisherigen Grad der Fertigstellung ) könnte man die Anlage auch für H0 halten.

Anlagen wie deine stürzen mich immer mal wieder in ein kleines Dilemma, ob ich es denn nicht auch mal mit N versuchen möchte...
Also ein Versuch ist N sicher Wert, sag ich mal so ;-)

@Friedl
E 03 hat geschrieben:Deine Zwerge sehen klasse aus und die restliche Signalisierung natürlich auch. Bei diesen Fizzeldingern hat man immer Angst, dass man sie in zwei Fingern zerdrücken kann. Sind sie dann ersteinmal montiert und elektrisch angeschlossen, glaubt man kaum, wie solche "Kleinigkeiten" den optischen Eindruck des Gleisfeldes prägen können.
Finanziell haut so eine komplette Bahnhofssignalisierung aber ein ganz schönes Loch in die Moba-Kasse.
Ja, das war mir wichtig, bei der Umsetzung eines Spurplanstellwekres auch die Sperrsignale großzügig zu ferteilen. Das macht eben einem bahnhof mit Lichtsignalen aus. Wobei ich die in N doch etwas klobig finde, könnten locker ein drittel kleine und vor allen Dingen dünner sein. Und das gelbe Sh1 finde ich nicht so prickelnd.
Natürlich kommt dann eine ganze Menge zusammen, wobei die Bausätze von Viessmann bei Conrad sind noch recht human. 10€ ein Ausfahrsignal und 13 ein Sperrsignal. Das sind nette kleine Portionen die man sich zum Geburtstag wünschen kann. Und Auch wenn man mehr Signale als bei Formsignalen braucht - die sind dafür pro Stück deutlich teurer.

@Mario
Cyberrailer hat geschrieben:Sieht klasse aus, nur warum Steht das EL6 im Ausfahrbereich ?

Dort "droht" dem Lokführer kein Spannungsloser Bereich.
Wenn es für das links von der DKW abzweigende Gleis ist, müsste ein Pfeil nach links drunter.
Dann gilt es aber auch nur für das Gleis, neben dem es steht und für das von links kommende Gleis nicht !
Das heißt, Du müsstest das EL6 zurück in Höhe der DKW versetzen oder ein zweites aufstellen.
Beim Vorbild wäre das EL6 wohl drehbar am Weichenantrieb von der DKW dran.
Hier ein Bild, dass die Situation vielleicht besser erläutert:
Bild
Nur das rechte Gleis aus der 4erGruppe bekommt eine Spitzenüberspannung. Dadurch bezieht sich das El 6 nur auf das eine Gleis und dann würde bei einer Geradeausfahrt über die DKW der Strom abhanden kommen. Wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß, wie das EL 6 der Gegenrichtung aussehen muss. Dann überfahre ich ja erst die DKW und dann die EW, aber zwischen die Weichen passt kein Signal, also würde es vor der DKW (Zum Beispiel an dem Turmmast) stehen, aber dann müsste es für zwei folgende Weichen (die DKW und die EW) unterschiedliche Pfeile haben und ich weiß nicht, ob das geht...Und wenn ja, welcher kommt nach oben? Verstehst Du was ich meine?

nochmal @Alexander: Die Frage it dem EL6 der Gegenrichtung richte ich auch einfach mal an Dich ;-)

@Fabian
ICE-TEE hat geschrieben:Ich finde es genial, wie detailgetreu du auf deiner Anlage mir der kleinen Spur arbeitest!
Immer weiter so, ich bleib auf alle Fälle dabei und bin auf neue Bilder gespannt!
Willkommen in diesem Fred und auf die neuen Bilder bin ich auch mal gespannt ;-) Also mal schauen, was ich als nächsten fotografierenswertes gebastelt bekomme

@Alex
Trotz der kleinen Spur ist dein Detaillierungsgrad und die gesamte Optik deiner Anlage bewundernswert!
Zur Epoche sag ich mal nichts du solltest ja wissen wie ich dazu stehe

Ich hab hier zwar noch nie was geschrieben, beobachte deinen Thread aber bereits seit deinem ersten Beitrag und verfolge ihn natürlich auch weiterhin, denn was du da baust gefällt mir sowohl vom Landschaftsbau als auch von der Gleisführung seeeehr gut
Freut mich auch Dich mal hier begrüßen zu dürfen:-) Deine Anlage gefällt mir ja auch gerade wegen der Epoche und Deiner Bastelei im Bahnumfeld sehr gut. Bin gespannt wann Du mal wieder was geschafft bekommst. Aber dass Dir mein Landschaftsbau gefällt... Soooo viel gibts da doch noch gar nicht ;-)
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5374
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#93

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo

Stelle doch einfach das EL6 direkt neben die DKW mit dem Pfeil nach links !

Gruß Mario
Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
ICE-Sprinter
Beiträge: 5482
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 35
Österreich

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#94

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld »

Oh Kinder ich beneide euch immer eure Signale. Das sieht ganz ganz fantastisch aus, Hut ab!
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Neustadt an der Südbahn auf Youtube
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: Wie El 6 aufstellen (mit Bild)

#95

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo Stummis (speziell Mario und Alexander, da beide sich schon zu dem Thema eingebracht haben, aber gerne auch andere),

offenbar war meine Erklärung zur EL6 Poblematik nicht ganz hinreichen, ich habs jetzt nochmal klarer formuliert:-)

aber erstmal
@Michael: Willkommen hier in meinem Thread.
naja, es gibt viele DB Signale, aber gerade in N beneide ich dafür die H0 Bahner für feinere Sperrsignale und sowas wie Erbert-Signale ;-) Und Du hast ja auch schon extra für die gefertigte Andreaskreuze, das ist ja auch scho was. Also Kopf hoch :-)

So aber nun zum Thema:
Bei dieser Situation weiß ich nicht, wie ich es machen soll:
Bild
Nur Gelb ist elektrifiziert. Ich habe mal links die Regelaufstellung des EL 6 eingezeichnet. Vorne das für die DKW und zwischen DKW und der anderen Weiche das für die Weiche. Dummerweise ist zwischen den Gleisen für das hintere Signal kein Platz.
Nun kann man auch ein EL 6 mit zwei Zuordnungspfeilen ausstatten, aber ich weiß nicht, ob es geht, wenn es zwei unterschiedliche Pfeile sind und wenn ja, in welcher Reihenfolge. Weiß hier jemand, ob das so geht und wenn ja, wie rum die Pfeile müssen? Und wenn es nicht geht, wie ich es machen soll? Ich könnte mir noch vorstellen das zweite auf Höhe des Turmmastes an der DKW zu stellen, ich bin nur nicht sicher ob für den Tf hinreichend klar ist, dass es nicht mehr für die DKW sondern für die nächste Weiche gilt.

Und hier nochmal das Bild ohne gemahle, falls jemand etwas einzeichnen will.
Bild

Schon mal Danke für alle Eure Anregungen.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5374
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: RheiNfort: Wie El 6 aufstellen (mit Bild)

#96

Beitrag von Cyberrailer »

Du erzählt uns, immer, das Du keinen Platz hast.
Hast Du, man muss es nur wissen.
Mir ist eingefallen, das Du das EL6 auch in die Oberleitung hängen kannst!

http://www.bahnbilder.de/1024/el-6-sign ... 531538.jpg

Na, bin ich gut oder bin ich gut !

Hier also mein Vorschlag :

Bild

Kleine Änderung !
Das EL6 unten links kann einen Pfeil nach oben für Geradeaus bekommen ...

Gruß Mario
99651
Ehemaliger Benutzer

Re: RheiNfort: Wie El 6 aufstellen (mit Bild)

#97

Beitrag von 99651 »

Hallo,

@Mario: und das Schild unten rechts kann entfallen, da von dort mangels Draht nichts mit angelegtem Bügel kommen kann. :twisted:

Neben dem Platz in der Oberleitung, müsste doch auch für ein niedrig stehendes El6 genug Platz sein, da wo du behauptest, dass kein Platz wäre. Die Tafeln können ja auch direkt über Schotteroberkante stehen. :wink:

Gruß
Michael
Benutzeravatar

scotti
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1781
Registriert: Do 3. Apr 2008, 10:06
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Hessen

Re: RheiNfort: Wie El 6 aufstellen (mit Bild)

#98

Beitrag von scotti »

Jau, das am rechten Gleis kannste sparen, wo kein Draht ist kann auch kein gehobener Abnehmer herkommen.
Ich denke der Pfeil des unteren/ersten sollte aber gerade aus zeigen.


Die sanft geschwungenen Gleise sind geil.
Aaaaber, sollten nicht bei den Gruppengleisen hohe Ls stehen? Oder war das nur bei mechanisch...
*Überleg* :banghead:
Mir fällts nicht ein, ich werd alt.
Irgendwo gab es dazu mal ein Thread...
Zuletzt geändert von scotti am Do 21. Nov 2013, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
Fahrdienstliche Grüße Scotti
Bild
Benutzeravatar

mytrainmaster
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 66
Registriert: Di 1. Okt 2013, 07:28
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: NCE PowerCab
Gleise: Peco c55
Alter: 45
Kontaktdaten:
Malaysia

Re: RheiNfort: Endlich leuchten die Signale

#99

Beitrag von mytrainmaster »

Remo Suriani hat geschrieben: Bild

Bild
Dirk,
guter Aussicht von dieser Perspektiv :D Die Katzen Augen (aka Gleissperrsignale) sehen sehr gut aus.

Gruss
Jimmy Low
Jimmy Low, Trai-N-master

Blog: http://german160.wordpress.com
Meine Stummi-Beiträge
- germaN160: Irgendwo in Deutschland (Somewhere in Germany): viewtopic.php?f=24&t=99686
- Schwenkbare Anlage (Tiltable Layout)
Benutzeravatar

Threadersteller
Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: RheiNfort: Wie El 6 aufstellen (mit Bild)

#100

Beitrag von Remo Suriani »

Danke Euch!!!

Ja, Mario, Du bist gut :-)
Ich hatte schonmal an die Oberleitung gedacht, allerdings nur an das Quertragwerk und das wäre ja von der Position kein Unterschied zu einem Signal am Turmmast. Aber die einfach in die normale Oberleitung in den Hänger zu hängen, darauf wäre ich nicht gekommen. Das sieht bestimmt interessant aus. Danke für die Idee.

An das niedrige Signal in den Schotter habe ich auch gedacht, aber ich bin nicht sicher, ob es da passt, weil es noch nichtmal Grenzzeichenfrei wäre und bei N-Fahrzeugen kann da unten schonmal was breiter sein. Ich freu mich natürlich trotzdem über Deine Idee.

@ Scotty
Ja, im allgemeinen geht das Gerücht um, dass die Signale hoch sein müssten. Tatsächlich müssen sie das aber nur dann hoch sein, wenn Durchfahrten zugelassen sind. Ich habe dazu mal ein paar alten Vorschriften gewühlt und das Ergebnis auch in den von Dir erwähnten Thread eingetragen. Wenn es Dich interessieren sollte, kannst Du das hier nachlesen:
viewtopic.php?f=103&t=17056&start=25#p1087675.
Deiner Signatur folgend mal die Frage: Wo treibst Du denn Dein unwesen?
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“