Gleisbox mit USB Schnittstelle !

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 884
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 51

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#51

Beitrag von bertr2d2 » Mo 4. Jan 2016, 10:04

Hallo Mark,
Jumbo-44 hat geschrieben:Moin Gerd,
die virtuelle Zentrale habe ich jetzt auch gelöscht - keine Änderung.
Die virtuelle Zentrale ist auch nicht das hauptsächliche Problem. Das Löschen vereinfacht aber das Lesen des Logs.
Ein Problem sind aber die Zentralen mit mgbox und mcs2, die die gleiche Schnittstelle nutzen:/dev/ttyUSB0, wobei im Log zu sehen ist, das die Schnittstelle zuerst auf 500kbit gesetzt wird. Anschließend wird sie auf 115.200 gesetzt. Das führt sicherlich zu einem Problem.
Bitte die mcs2 löschen - ist eh redundant.

Nachdem ich Deine Homepage nochmal intensiv studiert habe (im Laufe des letzten Jahres sind Anleitung und Abbildungen kontinuierlich noch(!) besser und ausführlicher geworden, habe ich jetzt einen Verdacht, wo der Hase im Pfeffer liegt:
Den Hinweis auf die zu trennende Verbindung hatte ich gelesen, deshalb auch der erste Ansatz, die Steckbrücke auf der FDTI wegzulassen. Jetzt habe ich verstanden, daß die für den Betrieb zu öffnende Verbindung (Umsetzen eines Jumpers) nicht auf den fertigen, sondern auf der selbst zu erstellenden Platine einzurichten ist. Ich Dödel habe natürlich die ganze Zeit MCLR - DTR gearbeitet :oops:
Das ist ein Problem, wie Du bereits erkannt hast :-) Bitte trennen.
Meine Frage vorneweg: habe ich den PIC damit bereits zwangsläufig überschrieben und kann iihn gleich neu programmieren? Oder lohnt es sich, vorher noch die auf Deiner HP beschriebenen Test durchzuführen?
Normalerweise wird das Flash des PICs nicht überschrieben. Auch wenn die Signale zum Programmieren anliegen muss noch eine bestimmte Sequenz ablaufen, die nicht zufällig passiert. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die Firmware des PICs noch in Ordnung. Du brauchst also den Test (vorerst) nicht zu machen.
Und dazu auch gleich noch eine Frage: unter "Progammierung der Firmware" findet sich ein Abschnitt " #Verbindung zum PIC ueberpruefen": Sind die Zeilen in eckigen Klammern Code für ein Script, oder die Ausgabe des darüber stehende Kommandos "./p16 lvp id" ?
Die Werte in eckigen Klammern sind die Ausgaben des PIC-Programmers. Musste also nicht abtippen :-)
Wenn Du Dich von meinen dämlichen Fragen erholt hast, wünsche ich Dir noch einen guten Start in die Woche!
Keine Angst, die Fragen sind alle berechtigt und zeigen mir, wo ich ggf. noch klarer in den Formulierungen werden muss.

Gruß

Gerd

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 741
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 45

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#52

Beitrag von Jumbo-44 » Mo 4. Jan 2016, 11:33

Moin Gerd,
Ein Problem sind aber die Zentralen mit mgbox und mcs2, die die gleiche Schnittstelle nutzen:/dev/ttyUSB0, wobei im Log zu sehen ist, das die Schnittstelle zuerst auf 500kbit gesetzt wird. Anschließend wird sie auf 115.200 gesetzt.
Ist auch behoben. Mir war beim Einbinden der log-Dateien nur nicht klar, daß rocrail scheinbar immer "einen Schritt zurückhängt". Wenn ich in der laufenden Sitzung eine Zentrale lösche (oder hinzufüge), muß ich rr erst beenden und neustarten, damit die neue Konfiguration auch im trace angezeigt wird.
Ich Dödel habe natürlich die ganze Zeit MCLR - DTR gearbeitet :oops:

Das ist ein Problem, wie Du bereits erkannt hast :-) Bitte trennen.
Keine Angst, die Fragen sind alle berechtigt und zeigen mir, wo ich ggf. noch klarer in den Formulierungen werden muss.
Na dann stelle ich mich gerne weiterhin als "Entwicklerbasis" für eine DAU-sichere Dokumentation zur Verfügung :fool:


Ich danke Dir Gerd,
Bericht folgt.

Gruß,
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 741
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 45

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#53

Beitrag von Jumbo-44 » Di 5. Jan 2016, 11:50

Halleluja !!!
Es lag an der nicht aufgetrennten "Programmierleitung" - jetzt funktioniert es.

Lieber Gerd,
nochmal ein ganz herzliches Dankeschön für Deine geleistete Arbeit und die geduldige Unterstützung !


Schön, eine echte Multiprotokollzentrale für so überschaubares Geld zu haben.


Liebe Grüße,
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


johnbobjamesson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 84
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Android via can2lan
Gleise: Märklin C-Gleis

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#54

Beitrag von johnbobjamesson » Do 26. Jan 2017, 23:32

Ich hole den thread mal wieder hoch, weil Gerd mich gebeten hat, einen kleinen Erfahrungsbericht zur Installation der nötigen Module und Treiber auf dem Raspberry Pi - in meinem Fall dem Raspberry Pi 2 - mit dem Betriebssystem Raspian zu schreiben.

Das Problem am RPI ist, dass das SLCAN Modul im Betriebssystemkern von Raspian nicht aktiviert ist, das Modul in der Gleisbox also als device unter /dev/ttyUSBx erkannt wird, aber nicht als can device angesprochen werden kann. Warum? Fragt die Entwickler von Raspian.

Wer sich mit Linux etwas auskennt, weiss, dass man solche Kernel Module aus dem Quellcode des Kernels kompilieren und dann in das laufende System einbinden kann. Bei Raspian ist wiederum etwas blöd, dass der Quellcode nicht so einfach zur Verfügung steht wie bei anderen Systemen.

Gerd hat mich auf ein schönes Script hingewiesen, das einem die Installation des Quellcodes erheblich erleichtert, es heisst rpi-source.

Als Voraussetzung sollte man ein aktuelles raspian system installiert haben, da es sonst zu Problemen mit dem Kompiler kommen kann. Ebenso muss man irgendwie auf die Kommandozeile des RPI zugreifen können, also entweder einen Monitor an den RPI und dann per Tastatur oder per ssh eingeloggt.

Man holt sich zunächst das Script und macht es ausführbar mit folgendem Befehl:

Code: Alles auswählen

sudo wget https://raw.githubusercontent.com/notro/rpi-source/master/rpi-source -O /usr/bin/rpi-source && sudo chmod +x /usr/bin/rpi-source && /usr/bin/rpi-source -q --tag-update
Danach sollte man zwei Dinge installieren, die man für die spätere Veränderung des Kernels braucht.

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install bc && sudo apt-get install libncurses5-dev
jetzt startet man das script, das die Version des installierten kernels abfragt und die passenden Quellpakete herunterlädt:

Code: Alles auswählen

rpi-source
Das Script kann zwischen RPI und RPi2 unterscheiden.

Nach einer Weile sind de Quellpakete installiert. Man wechselt in das entsprechende Verzeichnis (wird vom Script angezeigt) und muss nun die fehlenden module in der Konfiguration aktivieren. Das geht mit

Code: Alles auswählen

make menuconfig
Hier wechselt man zu dem Menüpunkt "Networking config", dann weiter zu "Can bus subsystem support", dann weiter zu "CAN Device drivers". Hier sieht man, dass vor einigen Treibern ein <M> steht, das bedeutet, die Treiber sind als Module aktiviert. Vor "SLCAN" ist das Feld leer. Man wählt "SLCAN" aus und drückt einmal die Leertaste dann steht auch vor diesem Modul <M>.

Jetzt wird die Konfiguration mit "Save" gespeichert und menuconfig über die Schaltfläche "EXIT" verlassen.

Dann geht es an der Konsole weiter mit

Code: Alles auswählen

make prepare
Jetzt geht es an das bauen, holt Euch einen Kaffee, das dauert.

RPi2 Besitzer geben folgendes ein:

Code: Alles auswählen

make -j4 SUBDIRS=net/can modules
und danach

Code: Alles auswählen

make -j4 SUBDIRS=drivers/net/can modules
RPi Besitzer lassen das "-j4" weg, da der RPI nicht mehrere Prozessorkerne zur Verfügung hat.

Danach sind die Module gebaut, sie müssen installiert werden:

Code: Alles auswählen

sudo make SUBDIRS=net/can modules_install
und

Code: Alles auswählen

sudo make SUBDIRS=drivers/net/can modules_install
und (zwingend!)

Code: Alles auswählen

sudo depmod
Das Modul kann dann mit einem

Code: Alles auswählen

modprobe slcan
Geladen werden. Wie das Programm slcand dann gestartet wird, ergibt sich aus der Dokumentation von Gerd.

Grüße,

Claudio


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 884
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 51

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#55

Beitrag von bertr2d2 » Fr 27. Jan 2017, 08:56

Hallo Claudio,
johnbobjamesson hat geschrieben:
Do 26. Jan 2017, 23:32
Ich hole den thread mal wieder hoch, weil Gerd mich gebeten hat, einen kleinen Erfahrungsbericht zur Installation der nötigen Module und Treiber auf dem Raspberry Pi - in meinem Fall dem Raspberry Pi 2 - mit dem Betriebssystem Raspian zu schreiben.
vielen Dank :gfm:

Das wird sicherlich den RPi Besitzern mit etwas Linux Erfahrung helfen.

Ich habe zeitgleich angestoßen, das das slcan Modul ein fester Bestandteil von Raspbian wird. Ob das Überhaupt klappt bzw. wann kann ich leider nicht sagen.

Gruß

Gerd


johnbobjamesson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 84
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Android via can2lan
Gleise: Märklin C-Gleis

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#56

Beitrag von johnbobjamesson » Fr 27. Jan 2017, 11:41

bertr2d2 hat geschrieben:
Fr 27. Jan 2017, 08:56
Das wird sicherlich den RPi Besitzern mit etwas Linux Erfahrung helfen.

Ich habe zeitgleich angestoßen, das das slcan Modul ein fester Bestandteil von Raspbian wird. Ob das Überhaupt klappt bzw. wann kann ich leider nicht sagen.

Gruß

Gerd
Ich habe Grundwissen Linux vorausgesetzt, weil ich glaube, dass man sonst mit dem Pi sowieso nicht klar kommt. Sollte jemand die Module kompilieren wollen und selbst mit der Anleitung nicht zurecht kommen, einfach PN schicken.

Claudio


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 884
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 51

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#57

Beitrag von bertr2d2 » Sa 28. Jan 2017, 20:39

Hallo,
johnbobjamesson hat geschrieben:
Fr 27. Jan 2017, 11:41
bertr2d2 hat geschrieben:
Fr 27. Jan 2017, 08:56
Das wird sicherlich den RPi Besitzern mit etwas Linux Erfahrung helfen.

Ich habe zeitgleich angestoßen, das das slcan Modul ein fester Bestandteil von Raspbian wird. Ob das Überhaupt klappt bzw. wann kann ich leider nicht sagen.
Ich habe Grundwissen Linux vorausgesetzt, weil ich glaube, dass man sonst mit dem Pi sowieso nicht klar kommt. Sollte jemand die Module kompilieren wollen und selbst mit der Anleitung nicht zurecht kommen, einfach PN schicken.
ist natürlich richtig - jemand der sich etwas mit dem RPi beschäftigt verfügt zwangsläufig auch über Linux-Kenntnisse.

Es gibt Positives zu berichten: das slcan-Modul wurde von den Raspbian Machern doch schneller als erwartet aufgenommen. Man kann also die von Claudio beschriebene Prozedur durchführen oder:

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install rpi-update
sudo rpi-update
sudo reboot
Später wird auch das nicht mehr notwendig sein, da das Modul irgendwann fester Bestandteil von Raspbian sein wird.

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Sa 28. Jan 2017, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.


johnbobjamesson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 84
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Android via can2lan
Gleise: Märklin C-Gleis

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#58

Beitrag von johnbobjamesson » Sa 28. Jan 2017, 21:59

Na toll, die ganze Arbeit umsonst :) Super, dass das so schnell geklappt hat.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk


Benutzeravatar

Ixam97
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 16:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS1 + 2, Rocrail, Banana Pi
Gleise: K-Gleis

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#59

Beitrag von Ixam97 » Do 2. Mär 2017, 20:56

Hallo allesamt,

da es glaube ich besser in diesen Thread passt, als in den über den BPi, haue ich das einfach mal hier rein:

Meine Lösung ist bei weitem nicht so sauber und Proffessionell, wie das, was man hier sonst so sieht, aber funktionieren tut es. Und das ist ja das wichtigste :fool:
Der Plan, die Gleisbox WiFi-Tauglich zu machen, bestand schon seit einiger Zeit, und nun bin ich auch endlich dazu gekommen, das ganze umzusetzen. Meine Gleisbox verfügt neben den Standardanschlüssen nun auch über eine D-Sub Buchse (CAN und Gleissignal), zwei RJ-45 Buchsen (CAN, Gleissignal, 18V), eine USB-Schnittstelle sowie ein WLAN-Modul (ESP-8266). Damit ist meine Gleisbox nach meinem Wissenstand die Weltweit erste zweite, die WLAN-fähig ist 8)
Die nächste wird dann bestimmt auch etwas saubrer, was die Verarbeitung betrifft. Aber nun ein paar Bilder:

Obere Hälfte der Gleisbox:
Bild

Untere Hälfte:
Bild

Außenansicht:
Bild

Wie bereits gesagt, "saubere" Arbeit ist was anderes :oops: Der kleine Schiebeschalter ist übrigens dafür da, den ESP-8266 in den Programmiermodus zu versetzen. Mein Versuch, dies mit den Ausgängen des FT232RL zu bewerkstelligen, ist leider gescheitert, daher diese einfache aber effektive Lösung.

für die Interessierten, die RJ-45-Verteilerplatine stammt von meinem MCAN-Universalmodul, das WLAN-Modul von meiner CAN-UDP-Bridge.

Damit lässt sich die Anlage dann z.B. mit Rocrail ohne weitere Hardware per USB oder aber WLAN steuern.
Zuletzt geändert von Ixam97 am Fr 9. Mär 2018, 17:55, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße und Clausthaler Glück Auf,

Maxi.
____________________________________________________

GitHub

Bild


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 884
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 51

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#60

Beitrag von bertr2d2 » Do 2. Mär 2017, 21:07

Ixam97 hat geschrieben:
Do 2. Mär 2017, 20:56
...
Damit ist meine Gleisbox nach meinem Wissenstand die Weltweit erste, die WLAN-fähig ist 8)
nope - den "Titel" beanspruche ich :-) :

http://lnxpps.de/can2udpe/smallest-rocrail-server-ever/

Das Carambola Board ist als Router Board natürlich WiFI fähig. BTW: Update kommt ;-)

Zurück zum Thema:
Mittlerweile ist slcan nun Teil von Raspbian - somit entfällt das nervige Compilieren des Kernels bzw. das Nachinstallieren.
Man kann dann einfach Michael oder meine Software nutzen.

Gruß

Gerd

Benutzeravatar

Ixam97
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 16:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS1 + 2, Rocrail, Banana Pi
Gleise: K-Gleis

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#61

Beitrag von Ixam97 » Do 2. Mär 2017, 22:32

bertr2d2 hat geschrieben:
Do 2. Mär 2017, 21:07
Ixam97 hat geschrieben:
Do 2. Mär 2017, 20:56
...
Damit ist meine Gleisbox nach meinem Wissenstand die Weltweit erste, die WLAN-fähig ist 8)
nope - den "Titel" beanspruche ich :-) :

http://lnxpps.de/can2udpe/smallest-rocrail-server-ever/
Hoppala, die Lösung habe ich ganz übersehen. Langsam wird es unübersichtlich, was die Leute so alles mit ihren Gleisboxen anstellen :D Mit einem Server kann meine GBox natürlich nicht aufwarten. Aber für den Alltagsgebrauch solls mir reichen.
Viele Grüße und Clausthaler Glück Auf,

Maxi.
____________________________________________________

GitHub

Bild

Benutzeravatar

dmho
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Do 9. Nov 2017, 19:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 13
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#62

Beitrag von dmho » Di 13. Mär 2018, 21:21

Hey Gerd,

spannendes Projekt, das hoffentlich nicht auch durch Abmahnungen auf Eis gelegt wird. :gfm: Hast du noch Platinen übrig? Ich weiß, es ist jetzt ungefähr zwei Jahre her, aber das ist schon spannend, Raspi liegt hier auch noch einer arbeitslos rum. :wink:
Wie wäre es, wenn man einen Raspi Zero W in die Gleisbox mit einbaut, könnte man da einen Rocrail-Server drauf laufen lassen?

Viele Grüße,

-Karl
Mein erstes Modul - nach Fremo-PuKo-Norm:
viewtopic.php?f=170&t=158175


tibaum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: So 27. Nov 2011, 19:10

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#63

Beitrag von tibaum » Mi 14. Mär 2018, 14:41

dmho hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 21:21
spannendes Projekt, das hoffentlich nicht auch durch Abmahnungen auf Eis gelegt wird.
Hallo,
welches Projekt wurde denn durch Abmahnungen auf Eis gelegt?
Gruß
Timo

Benutzeravatar

dmho
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Do 9. Nov 2017, 19:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 13
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#64

Beitrag von dmho » Mi 14. Mär 2018, 15:03

Hey Timo,

soweit ich es richtig mitbekommen habe, wurde das Banana Pi-Gleisbox-Projekt (lnxpps.de/bpi) vom Netz genommen.

Viele Grüße,

-Karl
Mein erstes Modul - nach Fremo-PuKo-Norm:
viewtopic.php?f=170&t=158175

Benutzeravatar

Minok
InterRegio (IR)
Beiträge: 136
Registriert: Fr 4. Mär 2016, 00:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: im Pazifiknordwesten
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Gleisbox mit USB Schnittstelle !

#65

Beitrag von Minok » Do 22. Mär 2018, 21:07

Tja, da haben sich angeblich Juristen eingeschaltet und in typisch Deutscher weise alle Diskussionen unterdrückt. Ihr hab nichts hier zu suchen, kümmert euch nicht darüber wo euer Nachbar auf einmal geblieben ist - er ist weg, frag nicht weiter danach. Bescheuert aber so ist der Umgang und die juristische Lage in Deutschland anscheinende.

Vielleicht muss sich das Projekt außerhalb .de ein neues zu-hause finden.
--
Spielzeug aus Holz und Zinn, das Fetzt.

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“