Neuheiten 2019

Übersichten zu den Neuheiten 2019 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht". Diskussionen zu den Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2019 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

vikr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 333
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 66

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#801

Beitrag von vikr » So 6. Jan 2019, 17:09

Hallo Andre,
murdok1980 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 15:25
... Tests mit dem
DR5088RC und Rocrail .... sind mit einer orginal Roco Z21 (schwarz) gemacht wurden und nicht mit der Z21pg.
Ja, das Ziel von Ingo war ja in seinem Verein die Z21pg an Stelle seiner schwarzen Z21 zu nutzen.
Bisher hatte ich nur Erfahrungen mit einer Z21 und einem Roco 10808 zur Railcom-Rückmeldung über CAN. Damit klappt die Rückmeldung mit der Z21-APP, Belegtzustand und Adresse wird im (Gleisbild)Stellwerk angezeigt (keine Aufgleisrichtung), sowie in Rocrail Belegtmeldung, Adresse (bzw. Lokname oder Lokbild) und Aufgleisrichtung (Bild der Lok wird im Gleisbild gedreht dargestellt). Solange die Z21pg kein CAN kann, nützten diese Erfahrungen aber hier nichts.
Da ich seit Weihnachten ein DR5088RC habe jetzt also die Erfahrung mit der schwarzen Z21 und dem DR5088RC über LocoNet. Damit klappt (bei mir bisher) die Rückmeldung mit der Z21-APP, aber nur die Belegtmeldung (orange Blockanzeige) im (Gleisbild)Stellwerk, keine Adressanzeige (und natürlich auch keine Aufgleisrichtung), sowie in Rocrail Belegtmeldung, Adresse (bzw. Lokname oder Lokbild) und Aufgleisrichtung (Bild der Lok wird im Gleisbild gedreht dargestellt).

Da wir uns ja mit der Z21pg an der schwarzen Z21 orientieren, sollte der Bericht ein wenig dazu dienen einzugrenzen, was man bei der Kombination von Z21pg mit DR5088RC im besten Fall erwarten darf.

MfG

vik

.
Zuletzt geändert von vikr am Mo 7. Jan 2019, 08:41, insgesamt 1-mal geändert.


vikr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 333
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 66

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#802

Beitrag von vikr » So 6. Jan 2019, 18:07

Hallo Uwe,
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
konnte den ganzen Tag die DR5088 an der PG21 testen, meine Frau sagt "spielen" ;-)
Dank erst mal an Deine Frau :)
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
Die Funktion finde ich im Gegensatz zur Doku gut. Daher hier erstmal eine Ergänzung zu den LNCV:

Code: Alles auswählen

DR5088LN #1 = 1401 = Version 1.4.1

LNCV #3: LocoNet Report Richtung (siehe unten)
0 = OPC_MULTI_SENSE Standard + Aufgleisrichtung Aus
1 = RailCom Aufgleisrichtung in Blockadresse
2 = RailCom Aufgleisrichtung in Lokadresse
4 = OPC_MULTI_SENSE Long
8 = OPC_MULTI_SENSE Both

LNCV #4: Konfiguration (siehe unten)
1 = Modul - Kontakte melden nach dem Einschalten
2 = Melden - Melde Kurze Adresse (0x7D)
4 = Melden - Melde Block-Adresse im RX8 Format
8 = Detektion - Verwende Kanal 2 für Adr. Erkennung
16= Melden - Melde App:Dyn Geschwindigkeit
32= Melden - Melde App:Dyn Signalqualität
64= Melden - Melde App:Dyn Behälter

LNCV #5: Modul - Wartezeit nach dem Einschalten

LNCV #6: Detektion - Belegtmeldungsdetektorzähler
LNCV #7: Detektion - Polaritätszähler
LNCV #8: Detektion - Adressendetektionswartezeit
LNCV #9: Detektion - Multiplexer Scan-Zeit
LNCV #10: Melden - Unterdrücke QoS unterhalb
LNCV #11: Melden - Unterdrücke QoS Deta
LNCV #12: Melden - Unterdrücke Geschwindigkeit Deta
und an Dich für Deine präzisen Recherchen!
was bedeutet es nun eigentlich, dass das Maintnance Tool bei mir für LNCV 300 den Wert 750 , aber die Z21 APP den Wert 622 meldet? Das Maintenance Tool decodiert die 7Bit korrekt, die Z21-APP nicht? Kann das auch beim Schreiben passieren?
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
Erwartungsgemäß kommt die Erkennung mit mehreren Loks die auf Kanal 1 "brüllen" durcheinander. ... Kommt nun eine neue Lok mit Kanal-1-Brüllen (CV #28 = 1 oder 3) hinzu wird diese auch sofort erkannt. Setzt man bei dieser Lok CV #28 = 2 verschwindet diese da das Kanal-1-Brüllen aufhört.
bis hierhin find ich das gut. Ist ja Diktion und Vorschlag auch von Wolfgang Kufer so zu verfahren. Aber hast Du eine Übersicht, welche RailCom-Decoder das tatsächlich können, bzw durch Firmware-Update auf diesen Stand gebracht werden können, gesetzt das Modellbahnsteuerprogramm könnte das?
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
Nach dem Ansprechen der Lok ist sie wieder da :-)
Das heißt, wenn die Lok in einem anderen Abschnitt auftaucht "brüllt sie wieder", weil sie ja zum Fahren angesprochen werden musste?
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
Es werden, wie beschrieben, maximal vier Loks erkannt. Die fünfte wird ignoriert. Nimmt man nun eine der ersten vier wieder runter, erscheint anstelle dieser die fünfte (jetzt an vierter Stelle).
ja, das ist für alle Modellbahnsteuerprogramme eine echte Herausforderung. Und dann müsste das Modellbahnsteuerprogramm noh Annahmen darüber treffen von wo, bzw. von welcher Seite eine Lok den Abschnitt betreten hat, um irgendwas über die Reihenfolge der Fahrzeuge im Abschnitt anzeigen zu können.
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
So nun kommen die Wermutstopfen:

1. POM-Read geht (zumindest bei meiner PG) nicht mehr zuverlässig durch. Vermutlich wird das durch die Belegungabfragen der DR5088LN behindert. Das kann aber mit meinem speziellen optimierten Ausleseprozess zusammenzuhängen. Ebenso scheint POM-Read auch bei mehreren Loks auf dem Gleis nicht mehr so gut zu gehen. :-( Jetzt fehlt mir der Vergleich zur Original Z21.
Sind mir bei der schwarzen Z21 mit dem Roco 10808 nie Probleme aufgefalle. Habe ich mit der schwarzen Z21 und dem DR5088RC nicht getestet.
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
2. (großer Tropfen :-) ) Der RocRail versteht die multible Belegung nicht. Jede "gehende" Lok führt zu einer Freimeldung des Abschnittes, egal wieviele noch drin sind und egal ob der Stromsensor diesen Abschnitt noch "belegt". Das liegt aber sicher auch an der Philosophie von RocRail: Jeder Block kann nur von max. einer Lok belegt werden.
Ja, die praktikable Verwaltung dieser zusätzlichen Möglichkeiten ist eine echte Herausforderung für die Modellbahnsteuerprogramme. Ich bin mir nicht sicher, ob die Einschränkung auf eine Lok pro Abschnitt nicht besser für die Verbreitung von RailCom wäre...
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
3. Die Polarität/Richtung kommt zwar an. Ich kann aber nicht erkennen ob diese irgendwie verwertet wird.
Bisher können die Informationen wohl von keinem Programm umfassender verwaltet werden. Möglicherweise ist iTrain da am weitesten. Rocrail, WDP und soweit ich weiß auch TC ignorieren derzeit noch alle RailCom-Meldungen im Automatikbetrieb, bzw. melden das zwar, aber reagieren dann undifferenziert mit einer vorher vom Benutzer auswählbaren Standardmaßnahme, Nothalt, völlig ignorieren oder Nutzer nur warnen.

MfG

vik


240 007-4
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus, FRED, RocRail,Z21PG
Wohnort: Dresden
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#803

Beitrag von 240 007-4 » So 6. Jan 2019, 18:35

Hallo Ingo,
Ingolf hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 11:39
Demnach sitzen die Jumper für die Loconet-Buchse bei dir richtig.
Könntest du bitte ein Foto machen ?
Hier ein Foto. Ich habe die Tests zwar mit der ursprünglichen Variante von 2017 gemacht. Die sollte aber identisch sein. FRED geht auch bei beiden. Es muss der Jumper für die Stromquelle drauf sein. LN-Lesen so gejumpert wie in meinem NANO-Schaltplan realisiert.

Bild
Ingolf hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 11:00
LNCV 3 = 6
Das bedeutet "2 = RailCom Aufgleisrichtung in Lokadresse" + "4 = OPC_MULTI_SENSE Long".

Viele Grüße Uwe


240 007-4
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus, FRED, RocRail,Z21PG
Wohnort: Dresden
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#804

Beitrag von 240 007-4 » So 6. Jan 2019, 21:25

Hallo Vikt,
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 17:09
Rückmeldung mit der Z21-APP, aber nur die Belegtmeldung (orange Blockanzeige) im (Gleisbild)Stellwerk
Wie hast Du das hinbekommen? Welchen Baustein? Welche Adresse?
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 17:09
in Rocrail Belegtmeldung, Adresse (bzw. Lokname oder Lokbild) und Aufgleisrichtung (Bild der Lok wird im Gleisbild gedreht dargestellt).
Danke. Prima! Es ist wirklich nur an dem Bild im Block erkennbar. Bei der Textanzeige, den Pfeilen <> und auch sonst kann ich keine Auswirkung erkennen.
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:07
was bedeutet es nun eigentlich, dass das Maintnance Tool bei mir für LNCV 300 den Wert 750 , aber die Z21 APP den Wert 622 meldet? Das Maintenance Tool decodiert die 7Bit korrekt, die Z21-APP nicht? Kann das auch beim Schreiben passieren?
Ja, beim Schreiben geht da auch was schief. Werte < 128 scheinen aber zu funktionieren.
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:07
Aber hast Du eine Übersicht, welche RailCom-Decoder das tatsächlich können, bzw durch Firmware-Update auf diesen Stand gebracht werden können
Meinst Du Lokdecoder ? Ich verwende praktisch nur ZIMO? Als Übersicht ist mir nur Folgendes bekannt:
https://www.opendcc.de/info/railcom/rai ... rview.html
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:07
gesetzt das Modellbahnsteuerprogramm könnte das?
Meinst Du damit, dass das Modellbahnsteuerprogramm an der CV #28 per POM rumschraubt ?
Ich hatte mir schon überlegt in die PG21 so etwas einzubauen, aber das ist erst mal ein Hirngespinst am Horizont.
Ich wäre schon froh, wenn RocRail einen V=0 an alle eingerichteten Loks versenden würde - einzeln und nicht als Broadcast (der nützt für Kanal 2 nix).
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:07
Das heißt, wenn die Lok in einem anderen Abschnitt auftaucht "brüllt sie wieder", weil sie ja zum Fahren angesprochen werden musste?
Mit "brüllen" meine ich "RC-Jargon-konform" das permanente Aussenden auf Kanal 1. M. E. funktioniert das Kanal 2 auslesen bei der DR5088RC folgendermaßen (die Hersteller tun hier etwas Geheimnisvoll ...): Von allen im DCC während der Laufzeit einmal angesprochen Loks, merkt sich die Zentrale die Adressen und sendet an alle Loks zyklich Geschwindikeit und Zustand der F-Tasten als Auffrischung - somit haben die Loks auch nach einer Stromunterbrechung auch die aktullen Daten. Auf diese Auffrischungen sendet der Decoder auf Kanal 2 ein ACK, (Quittierung) was von der DR5088 erkannt wird. POM-Vorgänge werden hingegen nicht gespeichert und zyklisch verteilt - wozu auch - und führen somit zu keiner Kanal 2 Erkennung.

Meine beschriebenen Versuche bezogen sich auf eine neue, unbekannte Lok mit aktivem Kanal 1. Diese wird zusätzlich über Kanal 1 erkannt, gelangt jedoch nicht automatisch in den Pool der über Kanal 2 beobachteten Loks. Erst wenn diese einmal angesprochen, geht die Beobachterei und Detektion auf Kanal 2 los.

Laut https://www.opendcc.de/info/decoder/dcc_cv.html gibt es bei CV #28, Bit 2 (Wert = 4) eine Funktion zur dynamischen Kanalzuordnung (nur Tams ???) und in Bit 7 (Wert = 128) die Freigabe der rc+ Funktionaltät im Dekoder (nur bei ESU ???). Hier steckt bestimmt noch Potential dahinter. Ich habe aber offensichtlich keinen Decoder der das kann. Zimo nicht und mein ESU-Loksound-Decoder ist scheinbar zu alt. Wie die Zimo-An-oder-Abkippsuche funktionieren soll bleibt wohl auch erstmal ein Wiener-Geheimniss ... :-)

Ergänzung:
Nö, neue Version des http://normen.railcommunity.de/RCN-217.pdf Seite 20/21 gefunden. Die Abkippsuche ist für meine Zimo-Decs sicher ein Thema. Da brauch ich wohl noch einen extra Taster oder es geht irgendwann über RocRail. Die "dynamische Kanal 1 Nutzung" gefällt mir auch ganz gut - kenn ich bisher aber nur von Tams. Genug Forschungsbedarf für 2019!

vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:07
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 16:19
So nun kommen die Wermutstopfen:

1. POM-Read geht (zumindest bei meiner PG) nicht mehr zuverlässig durch. Vermutlich wird das durch die Belegungabfragen der DR5088RC behindert. Das kann aber mit meinem speziellen optimierten Ausleseprozess zusammenzuhängen. Ebenso scheint POM-Read auch bei mehreren Loks auf dem Gleis nicht mehr so gut zu gehen. :-( Jetzt fehlt mir der Vergleich zur Original Z21.
Sind mir bei der schwarzen Z21 mit dem Roco 10808 nie Probleme aufgefalle. Habe ich mit der schwarzen Z21 und dem DR5088RC nicht getestet.
Das scheint an meiner Anlagenkonfiguarion zu liegen. Ist nur das DR5088RC dran geht es. Sind die Weichendecoder und andere Verbraucher dran, klappt es nicht.

Soweit erstmal dazu. Ich wünsche noch einen schönen Abend

Viele Grüße Uwe

2019-01-08: unkorrekte Funktionsweise DR5088 und Firmenschreibweise editiert
Zuletzt geändert von 240 007-4 am Di 8. Jan 2019, 22:43, insgesamt 3-mal geändert.


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 5466
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#805

Beitrag von Erich Müller » Mo 7. Jan 2019, 08:00

Hallo Uwe,

gibt es einen Grund, warum du Tams mit Leerstelle schreibst? Esu und zimo schreibst du doch auch...
Kersten Tams wird zwar wahrscheinlich hier nicht "offiziell" mitwirken, aus naheliegenden Gründen, aber zu Railcom im Allgemeinen und im Besonderen ist er sicherlich kompetent.

viewtopic.php?f=14&t=157628
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


vikr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 333
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 66

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#806

Beitrag von vikr » Mo 7. Jan 2019, 11:35

Hallo Uwe,
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 21:25
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 17:09
Da ich seit Weihnachten ein DR5088RC habe jetzt also die Erfahrung mit der schwarzen Z21 und dem DR5088RC über LocoNet. Damit klappt (bei mir bisher) die Rückmeldung mit der Z21-APP, aber nur die Belegtmeldung (orange Blockanzeige) im (Gleisbild)Stellwerk, keine Adressanzeige (und natürlich auch keine Aufgleisrichtung), sowie in Rocrail Belegtmeldung, Adresse (bzw. Lokname oder Lokbild) und Aufgleisrichtung (Bild der Lok wird im Gleisbild gedreht dargestellt).
Wie hast Du das hinbekommen? Welchen Baustein? Welche Adresse?
Bei der Einrichtung des Stellwerkes muss man den Blücher GBM16XL/XN als Rückmelder auswählen. Die Adressen sind flach, also einfach 1 bis 16 vergeben. Die Anzeige der Lokadresse habe ich in der Z21-APP mit dem DR5088RC aber bisher nicht hinbekommen.
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 21:25
vikr hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:07
gesetzt das Modellbahnsteuerprogramm könnte das?
Meinst Du damit, dass das Modellbahnsteuerprogramm an der CV #28 per POM rumschraubt ?
Ja, das Modellbahnsteuerprogramm stellt dynamisch ein, welche Rückmeldung es von einem Decoder, der sich in einem bestimmten überwachten Abschnitt befindet für eine Art Rückmeldung erwartet.
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 21:25
Ich hatte mir schon überlegt in die PG21 so etwas einzubauen, aber das ist erst mal ein Hirngespinst am Horizont.
Ich wäre schon froh, wenn RocRail einen V=0 an alle eingerichteten Loks versenden würde - einzeln und nicht als Broadcast (der nützt für Kanal 2 nix).
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 21:25
Mit "brüllen" meine ich "RC-Jargon-konform" das permanente Aussenden auf Kanal 1.
Habe ich verstanden, Wolfgang Kufer nennt das laut schreien. Aber das kann das Modellbahnsteuerprogramm ja bei Bedarf eben unterdrücken, ist dann aber in der Pflicht den Decoder immer wieder mitzuteilen, das es ihn noch auf dem Schirm hat.
240 007-4 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 21:25
M. E. funktioniert das Kanal 2 auslesen bei der DR5088RC folgendermaßen (die Hersteller tun hier etwas Geheimnisvoll ...): Von allen im DCC während der Laufzeit einmal angesprochen Loks, merkt sich die DR5088 die Adressen und sendet irgendwelche Telegramme/Abfragen zu diesen Loks (Hier bräuchte ich mal einen DCC-Sniffer und viel Zeit). Kommt hier eine Quittung oder Antwort auf dem Kanal 2 gilt die Lok als detektiert. Das erfolgt für alle Abschnitte nacheinander. Somit wird eine einmal angesprochene Lokm egal wan und wo immer wieder detektiert.

Meine beschriebenen Versuche bezogen sich auf eine neue, unbekannte Lok mit aktivem Kanal 1. Diese wird zusätzlich über Kanal 1 erkannt, gelangt jedoch nicht automatisch in den Pool der über Kanal 2 beobachteten Loks. Erst wenn diese einmal angesprochen, geht die Beobachterei und Detektion auf Kanal 2 los. ....

Wie die Zimo-An-oder-Abkippsuche funktionieren soll bleibt wohl auch erstmal ein Wiener-Geheimniss ... :-)
Das ist wirklich interessant, insbesondere die Ergänzungen in der RCN-217.

Erfolg liegt aber meist im Setzen von Pioritäten, d.h. im Beschränken der Möglichkeiten und da hat Zimo schon fast traditionell Probleme. Es könnte sein, dass die Modellbahnindustrie - Zimo insbesondere - das Fenster für die Wiedereinstiegsbereitschaft der Baby-Boomer-Generation verpasst! :oops:
Die Zielgruppe sind Digital-Immigrants, die sich mit dieser Komplexität so schwer tun, dass sie sich viele abgeschreckt abwenden, und lieber digital ohne jede Rückmeldung (oder allenfalls S88) bzw. gleich analog fahren! :roll:
Das finde ich richtig schade! :(

MfG

vik


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#807

Beitrag von Ingolf » Mo 7. Jan 2019, 14:55

Hallo zusammen,

vikr hat geschrieben:
Die Anzeige der Lokadresse habe ich in der Z21-APP mit dem DR5088RC aber bisher nicht hinbekommen.
Bei mir geht dies mit folgenden Einstellungen:

im DR5088RC einstellen
Multisense Standart
Aufgleisrichtung aus

Dann kommt in der App im Block die Adresse der Lok.
Schaltet man zusätzlich ein
Aufgleisrichtung in Lokadresse
kommt im Block die Block-Nr und #7 für die Lokadresse, stelle ich die Lok anders herum, erscheint die Block-Nr und #4103.

Nur wir des jetzt wohl in Rocrail nicht mehr funktionieren.....

Edit:
das ganze natürlich mit der schwarzen Z21.....

Grüße Ingo


240 007-4
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus, FRED, RocRail,Z21PG
Wohnort: Dresden
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#808

Beitrag von 240 007-4 » Di 8. Jan 2019, 20:44

Hallo Leute,

zur oben von mir beschriebenen Funktionsweise der DR5088: Die bereits angesprochenen Loks merkt sich natürlich nicht die DR5088 sondern die Zentrale (welche auch immer) und sendet an alle Loks zyklich Geschwindikeit und Zustand der F-Tasten als Auffrischung - domit habe die Loks auch nach einer Stromunterbrechung auch die aktullen Daten. Auf diese Auffrischungen sendet der Decoder auf Kanal 2 ein ACK was von der DR5088 erkannt wird. POM-Vorgänge werden hingegen nicht gespeichert und zyklisch verteilt - wozu auch - und führen somit zu keiner Kanal 2 Erkennung.

Ich habe noch etwas mit dem DR5088 rumprobiert. Leider habe ich es an der Z21-App nicht hinbekommen. Weder neue noch alte App, weder Belegung noch Lokadresse.

Die Anzeige im Rocrail und und Kofigurationstool funktioniert hingegen so leidlich. Belegung, Richtung und Nummer/bild passen. Dabei funktioniert es sowohl mit Kanal 1 als auch mit Kanal 2. Hässlich ist aber dabe, dass die Loknummer gelegentlich kurz "geht" und gleich wieder "kommt". Das wiederum führt zu einer kurzzeitigen Freimeldung des Blocks. So ein Flackern ist natürlich für Rocrail ungeeignet.

Zur Ursachenforschung habe ich nochmal folgenden Testaufbau erstellt:
Multimaus - DR5000 - DCC - DR5088RC - LocoNet - PG21, Version 2017 - Wifi - RocRail
Und nun, siehe da ist die Anzeige stabil - und zwar mit Kanal 1 und 2.

Der Gegenversuch
Multimaus - PG21-Pollin - DCC - DR5088RC - LocoNet - PG21, Version 2017 - Wifi - RocRail
wieder wackelig.

Bei Loks mit aktivem "Kanal-1-schreien" auf dem Gleis kommt es gelegentlich auch zur Fehlerkennung gar nicht vorhandener Loks wenn diese in der Zentrale im Refresh-Puffer sind.

Was könnten also die Ursachen sein?
- Railcomdetektor in der PG21
- 0,1 Ohm-Widerstand
- Timing DCC/Railcom
- Störsignale

Deutlich Sichtbare - aber nicht 100%-tige - Verbesserungen mit der PG21 habe ich mit Kanal 1 und nur einer Lok im Abschnitt sowie folgenden Anpassungen am DR5088 erzielt (ca. 1 kurzer Aussetzer pro Stunde in Testumgebung mit 2 Loks, 2 Abschnitte, keine Nutzeraktionen):

Code: Alles auswählen

LNCV #4:
8 = Detektion - Verwende Kanal 2 für Adr. Erkennung --> AUS

LNCV #6: Detektion - Belegtmeldungsdetektorzähler  15 --> 5
LNCV #8: Detektion - Adressendetektionswartezeit    250 --> 15
LNCV #3xx: Ausschaltverzögerung   750 --> 1200
@Ingo: Hast du den DR5088 nun zum laufen gebracht? Bei mir geht auch die Pollin entsprechend BFoto oben mit obigen Einschränkungen.
@Z21-DR5088-Besitzer: Habt Ihr Erfahrungen mit dem DR5088 und solchem Flackern?


Viele Grüße
Uwe

PS:
@Erich: Schreibweise war nicht wirklich bewusst so ...

@viktr
vikr hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 11:35
Erfolg liegt aber meist im Setzen von Pioritäten, d.h. im Beschränken der Möglichkeiten und da hat Zimo schon fast traditionell Probleme. Es könnte sein, dass die Modellbahnindustrie - Zimo insbesondere - das Fenster für die Wiedereinstiegsbereitschaft der Baby-Boomer-Generation verpasst! :oops:
Die Zielgruppe sind Digital-Immigrants, die sich mit dieser Komplexität so schwer tun, dass sie sich viele abgeschreckt abwenden, und lieber digital ohne jede Rückmeldung (oder allenfalls S88) bzw. gleich analog fahren! :roll:
Das finde ich richtig schade! :(
Sehe ich auch so. Obwohl IT- und Elektronikaffin hat mich "Digital" und das ganze drumherumgewusel lange abgeschreckt. FREMO, eine schöne Sound-Diesellok und das Fahren mit >1 Lok uaf dem "Teppich" mit den Jungs hatte mich dann von einem minimalistischem DIGITAL überzeugt. Auch die ganze Rückmelderei, Automatischer Betrieb, PC verlocken und schrecken Einsteiger ab. Seitenweise Internetforen werden damit gefüllt welches System, Decoder oder Zentrale gekauft werden soll. Wenn man dann liest was alles bei irgendwem nicht so toll ist oder vieleicht später besser angeboten wird nimmt man dann vom Kauf und Hobby wohl eher Abstand :-(

Frag bitte jetzt nicht warum ich eine Zentrale selber baue, das ist ein anderes Hobby ;-)


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#809

Beitrag von Ingolf » Mi 9. Jan 2019, 07:23

Moin Uwe,

erst mal danke für das Foto mit den Jumpern.
Ich habe es umgesteckt, eine Belegtanzeige in der App habe ich trotzdem nicht.
Zumindest stürzt die Zentrale nicht mehr ab, vorher ging so nach ca 3 sec nix mehr, nicht mal WLAN.

Im Club hat es einige Hardware-Änderungen gegeben.
(das wird ja doch nix mit deinem Eigenbau.....)
An unserer großen Anlage hängt jetzt eine DR5000, auch 2 Clubmitglieder haben sich so
ein Teil gekauft. Die DR5000 ist für einen Laien fast nicht in die Gänge zu kriegen, bei beiden mußte ich Hilfestellung leisten.
Es wurden auch Schaltdecoder und Belegtmelder gekauft, "kannste nicht mal....".

Ich konzentriere mich demnach im Augenblick hauptsächlich auf DR5000 samt Zubehör, das Ganze soll unter Rocrail laufen.
Andere Software ist für einen kleinen Club nicht erschwinglich.

Nebenbei baue ich noch 2 Nano-Versionen mit Railcom-Display, im Februar ist wieder Moba-Börse, da will einer der "Händler" so ein Teil haben.

Auf Grund gesundheitlicher Einschränkungen bin ich nicht mehr der Schnellste..

Trotzdem bleibt die Z21PG weiterhin von Interesse, dazu ist das Thema einfach zu spannend.

Grüße Ingo


240 007-4
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus, FRED, RocRail,Z21PG
Wohnort: Dresden
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#810

Beitrag von 240 007-4 » Mi 9. Jan 2019, 16:51

Hallo Ingolf,
übrigens - herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen ;-)🍻🕯🍰🍾

Mit der PG bekomme ich in der App auch keine Loknummern angezeigt, nur im Rocrail.

Ja, mit der DR5000 hab ich mich auch schwer getan.

Viele Grüße und viel Spaß
Uwe
Zuletzt geändert von 240 007-4 am Mi 9. Jan 2019, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
Ingolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: So 30. Aug 2015, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Piko A
Wohnort: 39629 Bismark
Alter: 63
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#811

Beitrag von Ingolf » Mi 9. Jan 2019, 18:09

Hallo zusammen,

1 Jahr und über 47000 Zugriffe, Wahnsinn.....

Grüße Ingo


andreas21
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 05:50
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: z21 & selectrix
Gleise: Modellgleis Tillig
Wohnort: Potsdam
Alter: 55
Deutschland

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#812

Beitrag von andreas21 » Mi 9. Jan 2019, 19:52

Hallo Uwe,
240 007-4 hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 20:44
Was könnten also die Ursachen sein?
- Railcomdetektor in der PG21
- 0,1 Ohm-Widerstand
- Timing DCC/Railcom
- Störsignale
Mir ist aufgefallen, dass an meinen aufgebauten Platinen die Digitalspannung nicht 100% symmetrisch sein kann.
Mit ABC-Bremsmodulen schleichen die Loks weiter. (7cm in 15 Minuten)
Bei anderen Zentralen z.B. NanoX-S88 und DR5000 gibt es diesen Fehler, mit meinen Modulen, nicht.
Ob dass jetzt auch einen Einfluß auf das Timing DCC/Railcom hat kann ich nicht beurteilen.

Viele Grüße
Andreas


Railcar
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert: Do 15. Nov 2018, 09:41

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#813

Beitrag von Railcar » Do 10. Jan 2019, 11:03

Hallo Andreas,

so ganz kann ich das jetzt nicht verstehen.
Mir ist aufgefallen, dass an meinen aufgebauten Platinen die Digitalspannung nicht 100% symmetrisch sein kann.
Mit ABC-Bremsmodulen schleichen die Loks weiter. (7cm in 15 Minuten)
Normalerweise sollte doch bei einem asymmetrischen DCC Signal der Lokdecoder den Bremsvorgang bis zum Stillstand einleiten.
Wenn deine DCC Spannung nicht symmetrisch ist, müsste der Lokdecoder doch ständig in den Bremsmodus gehen -oder passiert das nur in Blöcken mit Bremsmodul? Und wenn da die Spannung asymmetrisch ist ist das doch korrekt.

Ulrich


vikr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 333
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 66

Re: Suche Erfahrungsaustausch zur Z21 nach Philipp Gahtow

#814

Beitrag von vikr » Fr 11. Jan 2019, 22:41

Ingolf hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 07:23
Im Club hat es einige Hardware-Änderungen gegeben.
(das wird ja doch nix mit deinem Eigenbau.....)
An unserer großen Anlage hängt jetzt eine DR5000, auch 2 Clubmitglieder haben sich so
ein Teil gekauft.
sei froh, das Du nicht mehr für die Funktionstüchtigkeit der Hardware der Vereinszentrale in die Haftung gnommen werden kannst!
Ingolf hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 07:23
Die DR5000 ist für einen Laien fast nicht in die Gänge zu kriegen, bei beiden mußte ich Hilfestellung leisten.
Es wurden auch Schaltdecoder und Belegtmelder gekauft, "kannste nicht mal...."
Da hast Du immer noch gut zu tun, zumal die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.
Ingolf hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 07:23
Ich konzentriere mich demnach im Augenblick hauptsächlich auf DR5000 samt Zubehör, das Ganze soll unter Rocrail laufen.
Andere Software ist für einen kleinen Club nicht erschwinglich.
Rob hat die DR5000 mit DR5088RC und kann geschilderte Probleme notfalls selbst nachstellen.
Ingolf hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 07:23

Trotzdem bleibt die Z21PG weiterhin von Interesse, dazu ist das Thema einfach zu spannend.
Stimmt!

MfG

vik

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“