Ich bau mir eine MoBa - 27.07.20 - Was erlauben, Roco?

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Wolfram1
Ehemaliger Benutzer

Re: Ich bau mir eine MoBa

#26

Beitrag von Wolfram1 »

Hey, die Prellböcke sind klasse!

Hamburger Hochbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Ich bau mir eine MoBa

#27

Beitrag von Hamburger Hochbahn »

Moin moin,

die Prellböcke gefallen mir auch sehr gut. :)

Wie genau baust du den Prellbock um? Den "Rahmen" hast du mit Farbe auf rostig getrimmt und das Stück wo die Puffer dran anstoßen, hast du durch ein kleines Stück Holz ersetzt oder wie?

Und ich habe noch eine Frage zu dem Mittelbahnsteig mit dem Dach: Hast du die Bahnsteigkante da selber gebaut oder eine vorgefertigte, flexible Bahnsteigkante verwendet?


Gruß aus HH :)


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#28

Beitrag von WiTo »

Hallo und schöne Grüße nach Hamburg,

ich hab mir mal eine kleine Bastelanleitung für die Prellböcke überlegt. Dabei war mir wichtig, dass ich Materialien benutze, die man in jedem guten Supermarkt/Baumarkt bekommen kann, denn nicht jeder hat ein gut sortiertes Modellbahnfachgeschäft um die Ecke.

Ich benutze zum Beispiel sehr gerne Wasserfarben aus dem ausrangierten Wassermalfarbkasten meiner Tochter. Man kann die Farben leicht wieder entfernen und sie haben getrocknet eine erhabene, raue Struktur, die ganz zum Thema Rost passt.

Angefangen wird natürlich mit dem Entfernen der "Pufferbohle" vom Prellbock. Das geht ganz gut mit einem Cuttermesser:

Bild

Bild

Dann kommt auch schon die Farbe auf das verbliebene Gestell. Dazu mische ich die Farben schwarz, braun und rot aus dem guten alten Pelikan-Farbkasten und trage das Gemisch mit einem breiten Pinsel auf. Ich mische immer neu, so dass jeder Bock einen etwas anderen Farbton bekommt. Wenn es etwas unregelmäßig in der Deckkraft wird, schadet das nichts, im Gegenteil. Rost ist ja keine homogene Lackfarbe :lol: :

Bild

Bild

Bild

Dann kommt das Brett dran. Dazu nehme ich zwei Streichhölzer und länge sie passend ab und klebe sie an einer langen Seite zusammen. Ruhig zwei Seiten nehmen, die nicht so perfekt zusammen passen. Man soll ja später noch sehen, dass es zwei "Schwellen" sind, die da am Prellbock hängen.

Bild

Dann male ich die Hölzer mit Pelikan-Deckweiß an.

Bild

Bild

Dann wird noch nach Belieben mit reichlich wässrigem Schwarz das Weiß "eingesaut" und mit etwas dickerem Schwaz zwei Pufferabdrücke angebracht:

Bild

Nun kommt noch das Sh0-Signal. Dazu länge ich ein Stück von einem Fahrdrahtrest der Viessmann-Oberleitung ab und klopfe/stecke den Draht oben ins Holz:

Bild

Bild

Dann mit etwas Sekundenkleber das Sh0-Signal (oder auch Sh2 bei Prellböcken, an denen Zugfahrten enden) an den hoch stehenden Draht kleben und fertig ist das Prellbockbrett, das man dann nur noch an das Prellbockgestell ankleben muss:

Bild

Bild

Soweit meine kleine Prellbockbastelanleitung. Ich hoffe, es ist einigermaßen nachvollziehbar.


Zum Thema Bahnsteig kann ich sagen, dass ich mir da die niedrigen Bahnsteigkanten von Auhagen montiert habe und die dann mit etwas Wasserfarbe nachbehandelt habe. Wichtig ist, dass ich den Bahnteigkanten noch 2-3 mm Unterlage verpasst habe, damit sie etwa auf Schwellenhöhe liegen und dadurch gut zur Einstiegshöhe meiner Wagen passen. Die Zwischenräume zwischen den Bahnsteigkanten habe ich mit 6 mm Styrodur ausgekleidet und darauf 180-er Schleifpapier als Asphaltimitation aufgeklebt.

Schöne Grüße nochmal in die Hansestadt

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

wurzel
Ehemaliger Benutzer

Re: Ich bau mir eine MoBa

#29

Beitrag von wurzel »

Servus,
die Bastelei hat sich gelohnt. Sieht gut aus.
VG
Alex


Micha1981
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 445
Registriert: Di 3. Jan 2012, 19:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Alter: 39

Re: Ich bau mir eine MoBa

#30

Beitrag von Micha1981 »

Nabend!

Boah, das ist wirklich toll! Wenn es nicht den kompletten Stil meiner Anlage torpedieren würde... Aber ich merk mir diese tolle Anleitung auf jeden Fall! :D

Grüße,
Michael
Mein kleines Reich Schachtelhausen


1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3088
Registriert: So 6. Apr 2014, 13:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Niederbayern
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#31

Beitrag von 1zu87 »

Hallo WiTo,

wenn du erst mal an den kleinen Basteleien "Blut geleckt" hast und diesen Stil weiter verfolgst, wird es eine großartige Anlage.

Beste Grüße
Karl Heinz

Hamburger Hochbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Ich bau mir eine MoBa

#32

Beitrag von Hamburger Hochbahn »

Einfach wie genial, vielen Dank für die Bauanleitung! :D Werde es bei meinen vier Prellböcken denke ich mal auch so umsetzten, denn es sieht echt klasse aus! :D


ACID
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2201
Registriert: So 11. Dez 2011, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Control Unit
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Würzburg
Alter: 37
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#33

Beitrag von ACID »

Hallo Wito!

Klasse Prellböcke sind das!
Da kann man sich was abgucken :)
Weiter so!

LG, Christian
Die Anlage 'Geislingen' ist Geschichte.
Platzmangel? Egal! Modellbahn geht auch in Klein...
Mein H0 Diorama: Fernthal Ep. IV/V

Bild

Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 292
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 07:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos 50200
Gleise: K-Gleis
Alter: 49

Re: Ich bau mir eine MoBa

#34

Beitrag von schienensammler »

Guten Morgen WiTo,
tolle Prellböcke! Sehr gelungen..
Falls ich es aber angehe, ist es schön zu wissen, dass ich mit dir dann jemanden kenne, der das schon gut hinbekommen hat mit der Ecos.
Meld dich gerne, wenn du deine Drehscheibe doch mal digitalisieren willst. Langsam hab ich den Dreh raus. :mrgreen:

Schönes Wochenende..
Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#35

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

schön, dass meine kleine Bastelei hier einigen gefallene hat. Wenn ihr euch selbst daran versucht, würde ich mich über ein Bild vom Ergebnis sehr freuen. :D

@ Erwin: toll zu wissen, dass ich für die Drehscheibe im Falle eines Falles mit dir einen Ansprechpartner hätte, der auch mit der ECOS arbeitet. Das würde eine Umsetzung erheblich erleichtern, wenn ich vorab schon mal Erfahrungsberichte und eine paar Tipps zur Umsetzung von dir bekommen könnte. Aber wie schon gesagt, steht das vorerst nicht an.

Herzliche Grüße

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

EpV-Diesel
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: So 1. Jan 2012, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Hamburg

Re: Ich bau mir eine MoBa

#36

Beitrag von EpV-Diesel »

Hallo WiTo,

Da hast du ja noch einiges an Ausgestaltung vor auf deiner Anlage.

Bietet bestimmt viele Betriebsmöglichkeiten.
Wie ist die Zugänglichkeit der hinteren Anlagenteile? Insbesondere wenn im Bahnhof schon die Oberleitung steht.

Gruß
Christian

Bahnhof Hainstedt
viewtopic.php?f=64&t=107636


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#37

Beitrag von WiTo »

EpV-Diesel hat geschrieben:Hallo WiTo,

Da hast du ja noch einiges an Ausgestaltung vor auf deiner Anlage.

Bietet bestimmt viele Betriebsmöglichkeiten.
Wie ist die Zugänglichkeit der hinteren Anlagenteile? Insbesondere wenn im Bahnhof schon die Oberleitung steht.

Gruß
Hallo Christian,

ja, ich hab noch viel vor. Und wahrscheinlich liegt noch mehr Arbeit vor mir, als hinter mir. Aber das ist ja auch das Schöne an der Sache. Sollte die MoBa auch noch so klein sein, irgendwie kann man immer noch was dran machen, oder verändern. Ich lass das alles auf mich zu kommen, der Weg ist das Ziel. Wenn ich mal keine Lust auf Schottern habe, dann bastle ich halt Prellböcke oder Bau an der Beleuchtung rum, oder, oder,oder.

Was die Zugänglichkeit angeht. Im Moment klettere ich zum Bauen im hinteren Bereich noch auf die Anlage. Wenn die Oberleitung durchgängig hängt, wird es eine Überbaukonstruktion geben, von der ich in Bauchlage auf der Anlage arbeiten kann, bzw. Fehler beseitigen kann.

Da muss ich bald mal dran. Wenn ich es fertig habe, gibt es auch ein Bild dazu. Das Problem haben ja Viele. Von unten ist es nicht so schwierig, weil ich da (fast) überall gut dran komme, weil mein SBH etwa 45 cm unter Ebene 0 liegt und ich mit einem Auflagebrett, das über die Schienen gelegt wird, in den Zwischenraum reinklettern kann und dann in Rückenlage Wartungs-/ Bauarbeiten durchführen kann.

Herzliche Grüße

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


ACID
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2201
Registriert: So 11. Dez 2011, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Control Unit
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Würzburg
Alter: 37
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#38

Beitrag von ACID »

Hallo WiTo!

Auf deine Überbaukonstruktion bin ich mal gespannt. Unsere alte Anlage stand in einem Zimmer mit Dachschräge und war nur von vorne zugänglich. Die einzige Möglichkeit weiter hinten an sämtliche Stellen zu kommen bestand darin, Haken in die Decke zu schrauben und daran ein Brett mit Seilen aufzuhängen. Zwischen diesem nun quer hängenden Brett und einer vor der Anlage aufgestellten Leiter wurde dann nochmal ein Brett gelegt und auf dieses musste sich man dann legen. Über die Anlage. Da war mir immer ganz mulmig. Es gab auch mal einen Unfall und das gesamte Konstrukt hat sich aus den Haken gelöst und is auf den Bahnhof gekracht! Zum Glück gab es wie durch ein Wunder keine großen Schäden... :shock: :? Nur die Oberleitung hatte es ziemlich zerfetzt.

Ich denk aber du baust da was sicheres :mrgreen: :wink:

Grüße,

Christian
Die Anlage 'Geislingen' ist Geschichte.
Platzmangel? Egal! Modellbahn geht auch in Klein...
Mein H0 Diorama: Fernthal Ep. IV/V

Bild

Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

BerndW
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 10:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Emmendingen
Alter: 47
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#39

Beitrag von BerndW »

Hallo WiTo,

Vielen Dank für die tolle Bastelanleitung. Die Prellböcke sehen echt gut aus.

Viele Grüße Bernd
Zuletzt geändert von BerndW am So 3. Mai 2015, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße aus dem Schwarzwald
Bernd

Ich freue mich über Eure Besuche, Tips und Kommentare in meinem Thread:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=113913


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#40

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

danke für die vielen netten Worte, vor allem zu meinen Prellböcken. Nach etwas längerer Pause, will ich heute mal wieder ein paar Bilder reinstellen. Ich war zuletzt einfach nicht dazu gekommen, neue Bilder zu machen. Ich war zu sehr mit den Elektrifizierungsarbeiten beschäftigt.

Endlich ist zumindest der Bahnhof durchgehend elektrisch befahrbar. Ein Gefummel war das! Aber am Ende hat sich die Mühe erst mal gelohnt. Nun stehen alle 5 Quertagwerke schon mal on Ort und Stelle, jetzt muss nur noch der Zick-Zack eingerichtet werden und noch einige Details hinzugefügt werden. Ob ich mich da an Y-Beiseile ran mache, muss ich mir noch gut überlegen. Der ein oder andere Abspannmast sollte auch noch hier und da aufgestellt werden, aber das kommt erst später. Vorerst bin ich nur froh, das man fahren kann, ohne das dauernd der Stromabnehmer entgleist (sagt man das so?).

Hier also ein paar Eindrücke vom weiteren Fortgang meiner modellbahnerischen Bemühungen:

Bild

So sieht es nun aus der Totalen aus, mit Blickrichtung "Wand-Tunnel".
Aus der Preiserperspektive ergeben sich dann folgende Eindrücke unter dem Fahrdraht:

Bild

Bild

Bild
hier auch mal mit Blickrichtung vertäfelte Wand.

Bild

Bild

... und noch eine Totale in Richtung vertäfelte Wand:

Bild

es ist halt noch nicht alles fertig. Bevor der letzte Fahrdraht aufgehängt wird, muss noch etwas geschottert und auch noch ein Weichenantrieb eingebaut werden.

Bild

So, dass soll es erst mal mit der Bilderflut gewesen sein. Jetzt muss ich erst mal wieder bauen, bis es sich lohnt neue Fotos zu machen. Ich hoffe, dass das Bisherige ein paar Leuten gefällt.

Herzliche Grüße

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7604
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 50
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#41

Beitrag von Alex Modellbahn »

Hallo WiTo,

Nun habe ich den längst überfälligen Besuch bei Dir gemacht. Toll was Du machst. Dein kleinen Prellbock könnte ich ja schon bei mir bewundern, der ist genial. Die Bauanleitungen ist auch schön nachvollziehbar gemacht. Ich nutze übrigens auch viel die Wasserfarben meiner Zwerge. Damit pinsele ich sogar Häuser an :redzwinker: . Ich nutze auch Häufig die Pulverfarben von H0fine, damit kann man auch viel rumsauen. :mrgreen:

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf deine weiteren Basteleien. :redzwinker:
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#42

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

schön, dass hier immer mehr Leute mal hallo sagen, wie zuletzt Alex und all die anderen vorher. Ich freue mich immer über Besuch.

Heute möchte ich euch von einer Sache erzählen, die mich aktuell auf trapp hält. Kennt ihr das auch: Man hat beim Aufbau so eine Gier endlich was mit dem neu aufgebauten anzustellen, dass man sich nicht mehr die Zeit nimmt etwas noch mit auszuführen, wovon man weiß, dass man es später noch brauchen wird, ohne dass es aber im Moment auch gut geht?

Ist vielleicht etwas kryptisch formuliert, aber an meinem Beispiel wird es gleich deutlich. Als ich meine Gleiswendel aufgebaut habe, hatte ich bei der ersten Wendel noch die Muße die Oberleitung für die Wendel gleich mit aufzubauen. Bei der Zweiten Gleiswendel dachte ich: "Ach, das mit der Oberleitung dauert bestimmt noch ewig, ich kann auch erst mal mit Dampf und Diesel fahren, wenn es dann irgendwann mal soweit ist, dass ich auch mit E-Traktion fahren kann, dann kann ich die "Deckenstromschiene" immer noch reinfuckeln. Ich will jetzt endlich fahren!!!"

Nun ja, es ist jetzt soweit und ich muss nun in die eingebaute Wendel die Oberleitung zu ende installieren. Zum Glück habe ich beim Aufbau der Wendel immerhin die Halterungen für die Oberleitung schon montiert, nur eben noch nicht die Schiene eingefädelt. Das muss ich jetzt halt nachträglich machen. Es geht auch einigermaßen einfach, bis auf das Verbinden der Schienenstücke mit einem Schienenverbinder. Das hätte ich definitiv besser schon früher gemacht, als ich noch problemlos von allen Seiten von Außen an die Wendel dran kam. Nun muss ich mich für etwa 1/3 aller Verbindungen in die Wendel reinsetzen und unter beengten Platz-und schlechten Lichtverhältnissen diese Fummelei erledigen. :pflaster:

Aber seht selbst:

Bild

Für das Außengleis ist die Deckenschiene auf dieser Ebene schon in die Halterung, die ich schon beim Aufbau der Wendel angebracht hatte, eingefädelt. Für das Innengleis muss ich das für die komplette Wendel noch machen. Außen habe ich jetzt 2 von 6 Ebenen geschafft :roll:

Bild

Die Schienen sind etwa 100 cm lang und müssen entsprechend immer wieder mit einem Schienenverbinder verbunden werden.

Bild

Damit es hält, verlöte ich die Verbindungstelle.

Und so sieht es dann - fotografiert aus der ersten, schon fertigen Wendel - am Ende aller Mühen (hoffentlich) auch in Wendel 2 aus:

Bild

Ich muss mich also ranhalten, dass ich bis zum Sommerfahrplanwechsel die Aufnahme des durchgehenden elektrischen Betriebs feiern kann.

Euch allen noch ein schönes Restwochenende

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

BerndW
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 10:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Emmendingen
Alter: 47
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#43

Beitrag von BerndW »

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deinen Gegenbesuch. Die Ungeduld kenne ich nur zu gut :oops:
Viele Grüße aus dem Schwarzwald
Bernd

Ich freue mich über Eure Besuche, Tips und Kommentare in meinem Thread:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=113913

Benutzeravatar

schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 292
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 07:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos 50200
Gleise: K-Gleis
Alter: 49

Re: Ich bau mir eine MoBa

#44

Beitrag von schienensammler »

WiTo hat geschrieben:... Kennt ihr das auch: Man hat beim Aufbau so eine Gier endlich was mit dem neu aufgebauten anzustellen, dass man sich nicht mehr die Zeit nimmt etwas noch mit auszuführen, wovon man weiß, dass man es später noch brauchen wird, ohne dass es aber im Moment auch gut geht? ...
:mrgreen: ..ich bekenne mich an dieser Stelle schuldig! ..und kämpfe genau mit diesen Schwachstellen! Insbesondere genau da, wo du anscheinend das Wochenende verbracht hast: An der Wendel.. :(
Tausend Ideen habe ich mir schon zurechtgesponnen, wie ich das beste aus diesem Malheur nun rauskomme. Bis hin zum autom. niederdrücken des Pantopraphen. Habe ich aber schnell wieder verworfen, weil wenn es mal nicht klappt.. :shock: :bigeek:

Ich mache es nun lieber konsequent: ich zerlege den Wendel und baue es dann richtig..
Wobei ich deine Halter bzw diese Gesamtlösung interessant finde. Wo gibt es diese Halter?
Und wie lötest du die Schienen? Weil die Schienen vom K-Gleis verlangen doch ein spezielles Lot, oder?

Bis dahin,
liebe Grüße
der Erwin.
Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#45

Beitrag von WiTo »

:mrgreen: ..ich bekenne mich an dieser Stelle schuldig! ..und kämpfe genau mit diesen Schwachstellen! Insbesondere genau da, wo du anscheinend das Wochenende verbracht hast: An der Wendel.. :(
Tausend Ideen habe ich mir schon zurechtgesponnen, wie ich das beste aus diesem Malheur nun rauskomme. Bis hin zum autom. niederdrücken des Pantopraphen. Habe ich aber schnell wieder verworfen, weil wenn es mal nicht klappt.. :shock: :bigeek:

Ich mache es nun lieber konsequent: ich zerlege den Wendel und baue es dann richtig..
Wobei ich deine Halter bzw diese Gesamtlösung interessant finde. Wo gibt es diese Halter?
Und wie lötest du die Schienen? Weil die Schienen vom K-Gleis verlangen doch ein spezielles Lot, oder?
Hallo Erwin,

ich habe noch ein paar von den Befestigungen übrig und wohl am Ende auch noch ein paar Schinenprofile. Welche das genau sind, kann ich dir nicht sagen, weil die mit dem Bausatz für die Gleiswendel mitgeliefert wurden.
Siehe hier: http://www.modellbau-menninghaus.de
In jedem Fall lassen sich diese Neusilberprofile sehr gut verlöten, ohne Lötfett oder sowas.

Ich kann dir ja mal ein Probeexemplar zukommen lassen, mit etwas Geschick kann man die Halterungen auch nachträglich noch montieren. Kommt drauf an, wie hart das Holz deiner Wendel ist. Wenn sich die Schreiben leicht eindrehen lassen geht das nachträglich. Ich musste schon mal die ein oder andere Halterhung etwas versetzen, weil der Stromabnehmer doch nicht so genau passte, wie geplant.

Wie lang ist denn deine Wendel, wie viele Ebenen, welcher Höhenunteschied?

Vielleicht musst du doch nicht abreißen. Ich komme auch gern für eine Montageschulung mal vorbei.

Herzliche Grüße

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

schienensammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 292
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 07:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos 50200
Gleise: K-Gleis
Alter: 49

Re: Ich bau mir eine MoBa

#46

Beitrag von schienensammler »

WiTo hat geschrieben: ...Wie lang ist denn deine Wendel, wie viele Ebenen, welcher Höhenunteschied?
Vielleicht musst du doch nicht abreißen. Ich komme auch gern für eine Montageschulung mal vorbei...
Guten Morgen WiTo..

Tja, meine Wendel.. das ist so eine Sache für sich. Ich wollte sie relativ schnell fertig haben, sodass ich viele Notwendigkeiten einfach nicht berücksichtigt habe. ( Oberleitung, Schallschutz, ggf noch mehrere Abschnitte etc )

Im Durchmesser ist Sie 135cm und Hoch knapp 37cm.. Ebenen gibt es 4,5.
Aber siehe selbst:
Bild

Bild

Eine Idee für die Oberleitung war sie zu klammern bzw. zu löten.
Bild Bild

Im Grunde würde das funktionieren. Aber ersten ist das ganze ein sehr mühseliges Unterfangen mit zweifelhaften Ergebnis und zweitens kommt dann ein Neuaufbau erstrecht nicht mehr in Frage.
Also habe ich es erstmal belassen und mache diese Arbeit dann oben im neuen Raum richtig..
Aber gerne lade ich dich dann ein, über Hilfe freue mich besonders und wenn dann noch ein gemeinsames Hobby dahinter steht.. :redzwinker:

Ich schreibe die Firma Menninghaus mal an. Mir gefällt die Lösung ganz gut, weil diese nicht besonders hoch Aufbaut!
So.. jetzt will ich mich mal in meinen leidigen Alltag stürzen! :wink:

Liebe Grüße,
der Erwin
Weichenzungen haben wenig zu sagen, sind dafür aber richtungsweisend.


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#47

Beitrag von WiTo »

Hallo Erwin,

also im Grunde sieht deine Wendel sehr gelungen aus. Vor allem hast du mit den größeren Radien alles richtig gemacht. Ich musste leider aus Platzmangel auf R1 und R2 bauen, das ist nur bedingt geeignet. Und offen gestanden gibt es auch ein Problem mit dem Holz meiner Wendel, denn das hat sich irgendwie etwas verzogen. Da muss ich definitiv noch mal ran. Kellerklima ist gerade im Sommer offenbar ein Problem für Holz :(

Vor allem ist die lichte Höhe deiner Wendel so, dass man da relativ einfach noch was nachrüsten kann. Meine Wendel habe ich auf etwa 8cm pro Ebene zusammengedrückt, damit ich die Steigung einigermaßen begrenzen kann. Bei deiner Wendel sieht das nach deutlich mehr aus, so dass ich mir vorstellen könnte, dass man ggf. sogar die gute alte Märklinoberleitung noch nachrüsten könnte. Wenn man die Fahrdrähte den Kurven anpasst, dann sollte die recht betriebssicher sein, auch wenn man mit den langen Fahrdrahtstücken arbeitet. Da deine Situation ja aktuell nur eine Übergangssituation ist, würde ich an deiner Stelle ruhig noch ein wenig experimentieren.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

Lax
InterRegio (IR)
Beiträge: 138
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:28
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: MTTM
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#48

Beitrag von Lax »

Lieber Wito,

jetzt statte ich dir auch einen offiziellen Besuch ab, nachdem ich schon mehrfach unerkannt da gewesen bin.

Mir gefällt dein großzügig angelegter Bahnhof mit Abstell- und Wartegleisen sehr gut! :gfm:
Im Zusammenspiel mit den Signalen und der Oberleitung macht das schon jetzt Eindruck auf den Betrachter. Ich freue mich darüber,dass du die Optik der Oberleitung durch Abspannmaste und Co. noch verbessern möchtest. Meine moralische Unterstützung hast du dazu!

Bekommen die beiden Ausfahrsignale links vor der vertäfelten Wand noch zusätzlich Fahrtanzeiger am Bahnsteig oder Signalwiederholer? Diese stehen ja realativ weit um die Kurve herum.

Deine gealterten Prellböcke machen mir Lust darauf, meine Prellböcke mir mal zur Brust zu nehmen.

Bis bald!

Grüße

Dominik
Meine Anlage: Kirchhain an der Main-Weser-Bahn viewtopic.php?f=64&t=123912&p=1377824&h ... n#p1377824


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#49

Beitrag von WiTo »

Lax hat geschrieben:Lieber Wito,

jetzt statte ich dir auch einen offiziellen Besuch ab, nachdem ich schon mehrfach unerkannt da gewesen bin.
Hallo Dominik und willkommen, schön, dass du mal reischaust.
Bekommen die beiden Ausfahrsignale links vor der vertäfelten Wand noch zusätzlich Fahrtanzeiger am Bahnsteig oder Signalwiederholer? Diese stehen ja realativ weit um die Kurve herum.
Also diese beiden Signale sind die Ausfahrsignale für die GütergleIse. Die Ausfahrsignale für den Bahnsteig stehen dichter am Bahnsteigende und somit kaum um die Kurve. Und da die GütergleIse keine durchgehenden Hauptgleisen sind, mithin also keine Durchfahrten fahrstraßentechnisch zugelassen sind, braucht es denke ich keine Vorsignalwiederholer an den Gütergleisen.

Gruß

WiTo
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1583
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#50

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

also eigentlich dauert es ja noch ein paar Wochen, bis auf meiner MoBa der durchgehende elektrische Betrieb aufgenommen wird. Geplant ist der Start zum Sommerfahrplanwechsel.

Aber Testfahrten kann man mit ein wenig Glück jetzt schon beobachten. Als ich heute mal wieder in "meinem" Bahnhof Oberheim vorbeischaute, rief mir der FdL vom Stellwerk laut zu, ich solle mir mal schnell meine Kamera schnappen und rüber nach Gleis 5 laufen. Es käme nämlich ein wichtiger Chemiekesselwagenzug rein, bei dessen Zuglok das Spitzensignal ausgefallen ist. Das hat jedenfalls der FdL vom benachbarten Untenhausen gerade gemeldet. Und weil der Zug dringend weiter muss, und da geeignete Traktion nur in Form einer 150-er, die für Probefahrten im Bahnhof hier weilt, verfügbar ist, wird diese Lok den Zug von der 042-er übernehmen und damit erstmals einen offiziellen Zug mit E-Traktion nach Tiefenbach fahren.

Ich also schnell rüber und mich in Position gebracht. Und da kam die 042-er auch schon mit ihrem langen Kesselwagenzug angedampft:



Dann hatte ich das Glück auch noch den Traktionswechsel filmen zu können:



Und dann war es soweit. Der erste Zug mit E-Traktion verließ Obenheim in Richtung Tiefenbach. Und ich konnte die Ausfahrt filmisch dokumentieren:



So, das war es dann auch für heute. Ich bitte die schlechte Bild und Tonqualität zu entschuldigen, aber ich war nicht wirklich gut vorbereitet auf dieses Ereignis und hatte bei schlechtem Licht nur meine Knipsekamera dabei.

Aber vielleicht schaffe ich mich in dieser Disziplin noch weiter zu verbessern.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“