Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter

Der Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter rückt näher, beachtet daher die fortlaufenden Informationen in den Forennews zu dem Thema:
Ausführliche Infos (Stand 7.5.2021)

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Nutzung Eures Benutzerkontos im neuen Forum nur möglich ist, wenn eine gültige E-Mail-Adresse (d.h. eine E-Mail-Adresse, auf der ihr Mails empfangen und lesen könnte) hier im Forum für Euer Benutzerkonto hinterlegt ist!
Eine nachträgliche Korrektur im neuen Forum ist nicht mehr möglich und alle Mitglieder ohne gültige E-Mail-Adresse haben dann keinen Zugriff mehr auf ihr Benutzerkonto.


Der gesamte Kleinanzeigen-Bereich ist aktuell gesperrt, so dass nur noch laufende Angebote und Gesuche abgewickelt werden können und keine neuen Angebote mehr eingestellt werden können. Wir möchten verhindern, das rund um die Woche Ausfallzeit laufende Angebote oder Verkaufsabwicklungen offen sind.

Piko 187: Schweizer Lichtwechsel 3/1

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Nostromo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 367
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:26
Alter: 39
Schweiz

Piko 187: Schweizer Lichtwechsel 3/1

#1

Beitrag von Nostromo »

Guten Abend zusammen

ich habe heute die Piko 187er erhalten, tolle Maschine mit vielen Funktionen... bis auf den Schweizer Lichtwechsel. Wie schon bei der 186 konnte ich das nicht stehen lassen :wink:
Leider sind die neuen Platinen nicht ganz so simpel gestrickt wie diejenige der 186er, erschwerend kommt dazu, dass man unter der schwarzen Lackschicht die Leiterbahnen beinahe nicht sieht.
Grundlegend sind die Platinen für Fernlicht vorbereitet, dazu fehlen aber diverse Teile und ich weiss irgendwie nicht, was es genau mit den Dioden auf sich hat, welche teilweise durch 0 Ohm Widerstände ersetzt wurden. Vermutlich wäre hier die Funktion angedacht, dass während eingeschaltetem Fernlicht die obere Stirnlampe eingeschaltet bleibt, während die unteren beiden ausschalten könnten. Egal... soweit will ich ja gar nicht.

Als erstes also mal die Platine genau angeschaut: Grundlegend muss die rechte, weisse Stirnlampe isoliert werden, damit diese separat angesteuert werden kann.
Dazu kann man den 0 Ohm Widerstand "D2" entfernen (die oberen und die linke Lampe werden über Leiterbahnen auf der Rückseite der Platine versorgt):

Bild

Damit man besser an die Bauteile ran kommt, kann der schwarze Rahmen recht einfach entfernt werden: von hinten die beiden Pins oben rausdrücken und dann mit dem Fingernagel den Rändern entlang die unteren Pins, welche hinter dem Klebeband sind, aushebeln.

Als nächstes muss nun die Lampe irgend woher separat gesteuert werden. Wer die Platine genau anschaut merkt, dass die AUX5 und 6 bereits für das Fernlicht auf die Beleuchtungsplatine geführt wurden. Nun muss nur noch eine Verbindung her, dazu auf der Vorderseite, wie auf dem Bild oben mit den grünen Pfeilen markiert, einen Draht anlöten (am unteren Pin von "D2" oder direkt am oberen Pin des Widerstandes "R2" ) und durch eine der Löcher auf der Platine auf der Rückseite ans obere Pin von "R8" löten.
ACHTUNG: Ich habe hier nicht blanken Draht sondern isolierten Kupferlackdraht verwendet: Auf keinen Fall mit blanken Leitern durch die Löcher durch !

Bild

Somit können die beiden rechte, weissen Lampen nun via AUX5 und 6 angesteuert werden, der Rest ist dann nur noch die Konfiguration des Decoders (benötigt dann allerdings einen PLUX22, damit geht auch die Führerstandsbeleuchtung).

Zum Schluss noch einen Lf sowie einen Techniker von Bombardier einkleben und losfahren :wink:

Bild

CarstenLB
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 9. Nov 2011, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Giling Computer Appl.
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Piko 187: Schweizer Lichtwechsel 3/1

#2

Beitrag von CarstenLB »

Hallo zusammen,

ich hänge hier mal noch den Umbau mit Fernlicht ran...

Entweder normales Spitzenlicht oder Fernlicht sollen eingeschaltet werden, das obere Spitzenlicht wird separiert und von beiden versorgt. Die hierfür erforderlichen Schritte sind farblich markiert. Wer das nicht möchte macht also nur die anderen Punkte.

Vorderseite Lichtplatine
Zusätzlich auflöten: LD4 und LD5 für das Fernlicht. SMD 603 warmweiß, die Anode ist jeweils aussen.

R9, R10 und R11 (alle Widerstand 0 Ohm, wie man sieht) sind auf der oberen Seite elektrisch verbunden und mit der weißen Leitung angeschlossen, das weiße Spitzenlicht also. R9 ist für die LED oben, R10 links (auf dem Bild) und R11 rechts. Man kann also die einzelnen Lichter separieren.

Entfernen: R9. Das obere Spitzenlicht soll separat geschaltet werden, darum ist R9 entfernt.

Bild

Rückseite Lichtplatine
Zusätzlich auflöten: R7 und R8, die Vorwiderstände für das Fernlicht. An der oberen Seite sind sie elektrisch verbunden und mit der grünen Leitung angeschlossen.
Zusätzlich auflöten: "D6" und violette Leitung. Der vorher gewonnene 0 Ohm Widerstand wird an Platz "D6" gelötet. Oben wird die violette Leitung angelötet.

Bild

Hauptplatine
Auf der Hauptplatine sind zwei Dioden an den Funktionsausgängen für Licht weiß und Fernlicht angelötet. An deren anderem Ende wird die violette Leitung angelötet. Nach unten ist das ganze mit einem Stück Klebeband (um keine Markennamen zu verwenden :wink: ) isoliert. Mir war es zu mühsam herauszufinden, ob die Lichtplatine das auch noch hergegeben hätte...Der Rest ist dann Mapping der Funktionsausgänge im Decoder...

Bild

Normales Spitzenlicht. Super gemacht von Piko, nichts scheint irgendwo anders raus oder so :gfm:

Bild

Fernlicht

Bild

Nachbau auf eigene Gefahr.
Viele Grüße

Carsten

Bild
Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“