Das Stummiforum zieht um

Das Stummiforum zieht um zu einem neuen Anbieter. Dazu ist es notwendig, das Forum für Änderungen zu sperren, alle Änderungen, die zur Zeit gemacht werden ziehen nicht mit um. Neuregistrierungen sind bis zum Abschluss des Umzugs nicht möglich.

Das Forum läuft derzeit nur im Lesemodus, weil jeder Beitrag, der zur Zeit geschrieben wird, nicht mehr umgezogen werden kann.

Der Datenexport und -import läuft. Außerdem muss der neue Anbieter die Daten migrieren, das dauert alles eine Weile, danach müssen wir testen und die Rechte wieder korrekt setzen und die Domain umziehen. Wir hoffen, dass alles bis zum Pfingstwochenende erledigt ist und wir an neuem Standort und neuer Software wieder durchstarten können. Das neue Forum findet ihr weiterhin unter dieser Adresse https://www.stummiforum.de

Ausführliche Infos (Stand 11.5.2021)

Hinweis: im neuen Forum könnt ihr Euch dann mit Eurem bekannten Benutzernamen anmelden und bekommt ein neues, temporäres Passwort zugesendet (an Eure im Forum hinterlegte Mailadresse, wenn diese ungültig ist, habt ihr Euch ausgesperrt), mit diesem Passwort könnt ihr Euch dann anmelden und Eurer Passwort ändern.

Weitere Infos folgen.

SUSI BLDC Motor Controller

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.

vikr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2379
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/Z21/PC
Gleise: C-Gleis

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#101

Beitrag von vikr »

Hallo,
hampton hat geschrieben: Prinzipiell gibt es auch noch Lösungen bei denen man über gezielt aufgeschaltete Messströme die Induktivität der einzelnen Spulen misst und darüber indirekt auf die Lage des Rotors gegenüber den Spulen schließen kann.
Genau das hatte ich in Erinnerung. Man kann durch kurze Stromimpulse, die so klein sind, dass der Rotor davon nicht beeinflusst wird, sogar im Stillstand die Lage des Rotors bestimmen, weil durch das wieder abschwellende magnetische Feld wieder rum einen Strom induziert wird, den man messen kann
hampton hat geschrieben: Das geht auch drehzahlunabhängig aber da stellt sich dann doch die Frage von Aufwand und Nutzen. Die Elektronik soll ja noch in eine Lok passen, nicht unendlich kleine Bauteile beinhalten und bezahlbar bleiben.
:( Hätte gehofft, dass sich das rein über die Software bei unveränderter Hardware messen läßt.

Grüsse

vik
Benutzeravatar

Threadersteller
Loksound4
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Mai 2014, 06:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: TRIX C-Gleis
Wohnort: HESSEN
Alter: 49
Deutschland

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#102

Beitrag von Loksound4 »

Hi Vikr,

theoretisch ist das "nur" Software :) Praktisch kann der aktuelle BLDC Controller erstens keine negativen Ströme
und zweitens nicht hochauflösend genug messen.
Beides benötigt man um mit einer Sensorlosen und Feld orientierten Methode einen DSM zu betreiben.
Und man benötigt zwei Shunts wenn man sich das Leben und die Software etwas leichter machen möchte.
Dieser Ansatz schwebt mir schon lange durch den Kopf, aber eine Erprobung würde für mich sehr lange dauern.
Und ob die Ergebnisse praxistauglich sind bezweifel ich stark. Ich schätze dass auch mit dieser Methode niedrige
Drehzahlen nicht zu erreichen sind. Außerdem gibt's Probleme wenn die Synchronisation (Lageerkennung) mal versagt.
Dann ruckts und ein neuer Anlauf muss gestartet werden, egal wie "schön" der Motor vorher gedreht hat..

Gruß Jörg
Gruß Jörg
------------
H0 Digital: ECoS 4.0.2, ECoS Detector,ECoS Boost 4/8, Raspberry Pi <-> GBM16XN, TC Gold, BLDC Controller,DCC/MM LIGHTController
#define MAGIC_NUMBER 0xdeadbeef

vikr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2379
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/Z21/PC
Gleise: C-Gleis

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#103

Beitrag von vikr »

Hallo Joerg,
Loksound4 hat geschrieben:
theoretisch ist das "nur" Software :)
:wink:
Loksound4 hat geschrieben: Und ob die Ergebnisse praxistauglich sind bezweifel ich stark. Ich schätze dass auch mit dieser Methode niedrige
Drehzahlen nicht zu erreichen sind. Außerdem gibt's Probleme wenn die Synchronisation (Lageerkennung) mal versagt.
Dann ruckts und ein neuer Anlauf muss gestartet werden, egal wie "schön" der Motor vorher gedreht hat..
erschien mir :fool: halt so elegant, wegen der wegfallenden Sensoren und Leitungen...
Danke für die Erläuterung.

Habe Euren Artikel "Facelift für den Sinus" in der aktuellen DiMo mit großem Vergnügen gelesen. Nach meiner Erfahrung haben allerdings die Compact-Sinus und insbesondere die SDS - im Gegensatz zu den ersten "Cs" eine sehr geringe Haltbarkeit. Das Sintermarterial aus dem der Rotor, wird durch die starken Magnetfelde an irgendeiner Stelle zerbröselt und der Motor blockiert dann ganz schnell.

Hoffe immer noch, dass sich der Maxon EC 20 flat Ø20 mm
(http://www.maxonmotor.ch/maxon/view/pro ... t20/241916)
als universeller Umbaumotor für alle Rundmotortypen von Märklin und Fleischmann u.a. einsetzen läßt. Der Motor selbst ist damit sogar günstiger als von der Baugröße vergleichbare Glockenankermotoren, wenn da die Kosten für die zusätzliche Ansteuerelektronik nicht wären...

Ich glaube nicht, dass der PluX-Schnittstelle die pragmatische missbräuchliche Interpretationsvielfalt erspart bleibt, wenn sie mal vergleichbar verbreitet ist und hoffe auf eine mtc-Variante der Generation 3.x eurer Hardware. Zum Testen würde ich natürlich auch gern PluX verwenden :)

Viel Erfolg

vik

hampton
InterRegio (IR)
Beiträge: 218
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 11:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Stuttgart
Alter: 38

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#104

Beitrag von hampton »

Hi Vikr,
Hoffe immer noch, dass sich der Maxon EC 20 flat Ø20 mm
(http://www.maxonmotor.ch/maxon/view/pro ... t20/241916)
als universeller Umbaumotor für alle Rundmotortypen von Märklin und Fleischmann u.a. einsetzen läßt. Der Motor selbst ist damit sogar günstiger als von der Baugröße vergleichbare Glockenankermotoren, wenn da die Kosten für die zusätzliche Ansteuerelektronik nicht wären...
Dann aber bitten mit Sensoren ; -)
http://www.maxonmotor.ch/maxon/view/pro ... t20/351100
Nach meiner Erfahrung haben allerdings die Compact-Sinus und insbesondere die SDS - im Gegensatz zu den ersten "Cs" eine sehr geringe Haltbarkeit. Das Sintermarterial aus dem der Rotor, wird durch die starken Magnetfelde an irgendeiner Stelle zerbröselt und der Motor blockiert dann ganz schnell.
Ist das Problem wirklich so häufig? Ich habe jetzt vermutlich auch den Ersten von der Sorte aber rein subjektiv hatte ich hier im Forum nicht den Eindruck, dass das ein stark verbreitetes Problem ist.

Ich glaube nicht, dass der PluX-Schnittstelle die pragmatische missbräuchliche Interpretationsvielfalt erspart bleibt, wenn sie mal vergleichbar verbreitet ist und hoffe auf eine mtc-Variante der Generation 3.x eurer Hardware.
Das wirklich Lästige an 21MTC sind die verstärkten und unverstärkten Aux-Ports. Unterschiedlich belegte Pins, die nicht für den Controllerbetrieb erforderlich sind, kann ich akzeptieren solange nicht gleich die Zerstörung des Decoders droht. Genau das ist aber bei der Aux - Problematik der Fall. In der Tat ist Plux22 auch nicht immer komplett gleich aber tendenziell weniger vielfältig.

Grüße
Flo
Grüße Florian
----------
BLDC-Controller
Beleuchtungsplatine
Benutzeravatar

Threadersteller
Loksound4
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Mai 2014, 06:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: TRIX C-Gleis
Wohnort: HESSEN
Alter: 49
Deutschland

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#105

Beitrag von Loksound4 »

Genau,

Maxon EC Flat20 mit Sensoren unterstützen wir ja bereits. Ich hab den in drei Fleischmann Modelle verbaut und bin zufrieden.
Gibt in diesem Thread Videos mit ner BR 120 und Maxon.

Gruß Jörg
Gruß Jörg
------------
H0 Digital: ECoS 4.0.2, ECoS Detector,ECoS Boost 4/8, Raspberry Pi <-> GBM16XN, TC Gold, BLDC Controller,DCC/MM LIGHTController
#define MAGIC_NUMBER 0xdeadbeef

aftpriv
EuroCity (EC)
Beiträge: 1065
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox+RocRail-RN-Node
Gleise: K-Gleis|:|(3-Leiter)
Wohnort: 636xx Hessen/Main-Kinzig-Kreis
Alter: 70

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#106

Beitrag von aftpriv »

Hallo Flo
hampton hat geschrieben:.... Dann aber bitten mit Sensoren ; -)
http://www.maxonmotor.ch/maxon/view/pro ... t20/351100....
in Schweizer Franken!

Da gibt es den Motor in EURO:
http://www.maxonmotor.de/maxon/view/pro ... t20/351100

Gruß

Alf
Pickel-Bahner seit 1958 / K-Gleis + ZIMO-Decoder (MX633P22/MX645P22)
RocRail & RocNetNode
Email bezüglich MobaLedLib-Belange: LedLib@yahoo.com

SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11426
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#107

Beitrag von SAH »

Guten Tag Vik und Flo,
hampton hat geschrieben:
Nach meiner Erfahrung haben allerdings die Compact-Sinus und insbesondere die SDS - im Gegensatz zu den ersten "Cs" eine sehr geringe Haltbarkeit. Das Sintermarterial aus dem der Rotor, wird durch die starken Magnetfelde an irgendeiner Stelle zerbröselt und der Motor blockiert dann ganz schnell.
Ist das Problem wirklich so häufig? Ich habe jetzt vermutlich auch den Ersten von der Sorte aber rein subjektiv hatte ich hier im Forum nicht den Eindruck, dass das ein stark verbreitetes Problem ist.
zwei Fragen hierzu:
1.) von welcher Zeitspanne ist hier die rede?
2.) demnach müsste bei der Einstellung der Sinus2/Sinus3-Motoren bereits vorher schon deutliche Unterschiede im Controller notwendig sein bei identischem Motor. @Loksound4: hast Du die Einstellungen zu den verschiedenen, ausprobierten Modellen/Motoren archiviert?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php
Benutzeravatar

Threadersteller
Loksound4
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Mai 2014, 06:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: TRIX C-Gleis
Wohnort: HESSEN
Alter: 49
Deutschland

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#108

Beitrag von Loksound4 »

Hi SAH,

ich habe selbst gar keinen SDS. In der Software gibt's zwei Datensätze für SDS
die sich im Moment nur in der Kommutierungstabelle unterscheiden.
Flo hat die Parameter mit seinen SDSen rausgefahren und mir nur mitgeteilt.
Von Brösel SDS hab ich noch nie was gehört, bin aber auch nicht so der Märklin Kenner im Detail.
Zumindest könnte ich mir vorstellen dass die original Treiber die Motoren nicht optimal ansteuern
und die Lebensdauer verkürzen. Z.B mit gesteuerten Betrieb bei kleinen Drehzahlen..Im gesteuerten Betrieb
können die Motoren sehr heiß werden.

Gruß Jörg
Gruß Jörg
------------
H0 Digital: ECoS 4.0.2, ECoS Detector,ECoS Boost 4/8, Raspberry Pi <-> GBM16XN, TC Gold, BLDC Controller,DCC/MM LIGHTController
#define MAGIC_NUMBER 0xdeadbeef

SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11426
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#109

Beitrag von SAH »

Guten Abend Jörg,
Loksound4 hat geschrieben: Von Brösel SDS hab ich noch nie was gehört, bin aber auch nicht so der Märklin Kenner im Detail.
Zumindest könnte ich mir vorstellen dass die original Treiber die Motoren nicht optimal ansteuern
und die Lebensdauer verkürzen. Z.B mit gesteuerten Betrieb bei kleinen Drehzahlen..Im gesteuerten Betrieb
können die Motoren sehr heiß werden.
Differenzierte Temperaturen habe ich leider nicht, dafür aber Durchschnittstemperaturen. Beim Sinus1 sind es etwas 10°C Übertemperatur (d.h. 10°C über Raumtemperatur), beim Sinus 3 (SDS) sind es durchschnittlich 15°C Übertemperatur. Auf den ersten Blick ein großer Unterschied, doch leider nur wenig signifikant.
Einziger Ausreißer in obiger Aufstellung: die 39821 mit Sound (weil analog nicht abschaltbar).

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

vikr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2379
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/Z21/PC
Gleise: C-Gleis

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#110

Beitrag von vikr »

Hallo Flo,
hampton hat geschrieben:
Maxon EC 20 flat Ø20 mm
Dann aber bitten mit Sensoren ; -)
http://www.maxonmotor.ch/maxon/view/pro ... t20/351100
OK, ich habe verstanden :)
hampton hat geschrieben: Ist das Problem wirklich so häufig? Ich habe jetzt vermutlich auch den Ersten von der Sorte aber rein subjektiv hatte ich hier im Forum nicht den Eindruck, dass das ein stark verbreitetes Problem ist.
Ist natürlich meine subjektive Erfahrung.
Nehme an, dass in den meisten derartigen Fällen die Lok zurück zu Märklin ging und der Motor getauscht wird. Erst wenn es keine Garantie meht gibt und bei Märklin keine Reperatur mehr möglich ist, wird man den Motor auseinandernehmen und den Schaden besichtigen.
Ich habe selber einen kompakten und zwei SDS mit diesem Problem gehabt. Wenn man die den Magneten wieder zusammenklebt läuft der Motor wieder ein paar Minuten und wenn man Glück hat auch etas länger.
hampton hat geschrieben: Das wirklich Lästige an 21MTC sind die verstärkten und unverstärkten Aux-Ports. Unterschiedlich belegte Pins, die nicht für den Controllerbetrieb erforderlich sind, kann ich akzeptieren solange nicht gleich die Zerstörung des Decoders droht. Genau das ist aber bei der Aux - Problematik der Fall.
Das ist wirklich lästig (siehe auch DiMo 3/2013 S. 38). Aber wenn man die Systemplatinenseite, wie in Eurem Fall kontrollieren kann, kann man das Risiko zumindest so minimieren, dass kein echter Schaden entsteht, sondern "nur" zusätzlicher Konfigurationsaufwand bei der Inbetriebnahme.

Mit freundlichen Grüssen

vik
Zuletzt geändert von vikr am So 19. Jun 2016, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.

vikr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2379
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/Z21/PC
Gleise: C-Gleis

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#111

Beitrag von vikr »

Hallo Stephan-Alexander,
SAH hat geschrieben: zwei Fragen hierzu:
1.) von welcher Zeitspanne ist hier die rede?
Ich nehme an Du meinst die Lieferzeiten der Motore? Oder die Standzeiten?
Der eine Motor war aus einer V200 eines Mitgliedes unseres Vereins, der die Lok im Rahmen einer Ausstellung relativ intensiv Gefahren ist. Der zweite Motor war aus der 61 des Henschel-Wegmann-Zuges, den dritten weiß ich nicht mehr.
SAH hat geschrieben: 2.) demnach müsste bei der Einstellung der Sinus2/Sinus3-Motoren bereits vorher schon deutliche Unterschiede im Controller notwendig sein bei identischem Motor.
Das habe ich nicht wirklich verstanden. :(

Grüsse

vik
Zuletzt geändert von vikr am So 19. Jun 2016, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.

vikr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2379
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/Z21/PC
Gleise: C-Gleis

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#112

Beitrag von vikr »

Hallo Stephan-Alexander,
SAH hat geschrieben: Differenzierte Temperaturen habe ich leider nicht, dafür aber Durchschnittstemperaturen. Beim Sinus1 sind es etwas 10°C Übertemperatur (d.h. 10°C über Raumtemperatur), beim Sinus 3 (SDS) sind es durchschnittlich 15°C Übertemperatur. Auf den ersten Blick ein großer Unterschied, doch leider nur wenig signifikant.
Einziger Ausreißer in obiger Aufstellung: die 39821 mit Sound (weil analog nicht abschaltbar).
Unter welchen Betriebsbedingungen hast Du gemessen? Ich könnte mir vorstellen, dass die höheren Temperaturen eher bei langen sehr langsamen Fahrstrecken auftreten.

Grüsse,

vik

SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11426
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#113

Beitrag von SAH »

Guten Abend Vik,
vikr hat geschrieben:Hallo Stephan-Alexander,
SAH hat geschrieben: zwei Fragen hierzu:
1.) von welcher Zeitspanne ist hier die rede?
Ich nehme an Du meinst die Lieferzeiten der Motore? Oder die Standzeiten?
Der eine Motor war aus einer V200 eines Mitgliedes unseres Vereins, der die Lok im Rahmen einer Ausstellung relativ intensiv Gefahren ist. Der zweite Motor war aus der 61 des Henschel-Wegmann-Zuges, den dritten weiß ich nicht mehr.
SAH hat geschrieben: 2.) demnach müsste bei der Einstellung der Sinus2/Sinus3-Motoren bereits vorher schon deutliche Unterschiede im Controller notwendig sein bei identischem Motor.
Das habe ich nicht wirklich verstanden. :(
ad 1: Zeitspanne von Herstellung (Neukauf!) bis Schaden
ad 2: die CV-Einstellungen zur Regelung müssten sich deutlich unterscheiden, weil das Auseinanderbröseln eine Änderung der Materialstruktur bedeutet.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11426
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#114

Beitrag von SAH »

Guten Abend Vik,
vikr hat geschrieben:Hallo Stephan-Alexander,
SAH hat geschrieben: Differenzierte Temperaturen habe ich leider nicht, dafür aber Durchschnittstemperaturen. Beim Sinus1 sind es etwas 10°C Übertemperatur (d.h. 10°C über Raumtemperatur), beim Sinus 3 (SDS) sind es durchschnittlich 15°C Übertemperatur. Auf den ersten Blick ein großer Unterschied, doch leider nur wenig signifikant.
Einziger Ausreißer in obiger Aufstellung: die 39821 mit Sound (weil analog nicht abschaltbar).
Unter welchen Betriebsbedingungen hast Du gemessen? Ich könnte mir vorstellen, dass die höheren Temperaturen eher bei langen sehr langsamen Fahrstrecken auftreten.
Gemäß meinen Testbedingungen bei mittlerer Einstellung des Fahrgeräts (Zentrale/Trafo). Also bei Nennbedingungen.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

vikr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2379
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/Z21/PC
Gleise: C-Gleis

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#115

Beitrag von vikr »

Hallo Stepha- Alexander,
SAH hat geschrieben: ad 1: Zeitspanne von Herstellung (Neukauf!) bis Schaden
Das kann ich nicht sagen, vielleicht 5 Jahre? Aber die Räder und Zahnräder waren alle noch alle in gutem Zustand
SAH hat geschrieben:
2.) demnach müsste bei der Einstellung der Sinus2/Sinus3-Motoren bereits vorher schon deutliche Unterschiede im Controller notwendig sein bei identischem Motor.
Das habe ich nicht wirklich verstanden. :(

quote="SAH"]
ad 2: die CV-Einstellungen zur Regelung müssten sich deutlich unterscheiden, weil das Auseinanderbröseln eine Änderung der Materialstruktur bedeutet.
[/quote]

Nein, das Bröseln passiert binnen ganz kurzer Zeit, da kommt man nicht zum Umpgzammierungren,. Der Motor läuft unrund und klemmt dann

mit freundlichen Grüßen,
vikr
Der Ottberger
Ehemaliger Benutzer

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#116

Beitrag von Der Ottberger »

Hallo zusammen!

Ich bin auf Grund des Artikels in der DiMo erst auf diesen Thread aufmerksam geworden und bin von dem Entwicklungsteam Florian und Jörg begeistert.

Selber besitze ich zwar nur eine Lok mit Sinusmotor (die V300 von Trix (bislang noch im Originalzustand), das könnte sich aber nach dem Artikel und diesem Thread ganz schnell ändern), aber ich soll eine Märklin BR E10.12 (Artikelnr. 39123 (wenn mich nicht alles täuscht)) eines Clubkollegen mit einem Sounddecoder ausstatten. Grund dafür war (ohne die jetzige Kenntnis zu haben) ein sehr unschönes Fahrverhalten bei kurzen Kontaktproblemen und die Nutzung des ABC-Bremens auf der Anlage des Clubkollegen. Der Austausch des serienmäßigen Decoders gegen einen Loksound V4.0 war einfach, jedoch wurde dadurch das Fahrverhalten nicht besser (ich weiß ja jetzt warum). Das zweite Problem waren nun die ABC-Einstellungen. Sobald ich diese im Decoder aktivierte, fuhr die Lok nur noch in Schrittgeschwindigkeit. Dabei war es egal, ob die Lok die Energie vom LokProgrammer oder von der Digitalsteuerung bezog. Die ABC-Dioden waren natürlich nicht eingebaut. Sobald ich die ABC-Auswertung wieder deaktivierte, fuhr sie wieder wie vorher.

Ich habe daraufhin bei ESU nachgefragt, warum sich die Lok so verhält. Der ESU Techniker teilte mir mit, dass (und jetzt kommt es) der Dekoder beim Erreichen der ABC-Bremstrecke Informationen vom Motor benötigt, um den Bremsvorgang einleiten zu können. Da aber im Falle eines Sinus-Motor noch eine Elektronikplatine dazwischen ist, kann diese Abfrage nicht stattfinden. Daher käme es zu diesem Verhalten. Warum aber der ESU-Decoder beim Erreich der ABC-Strecke den Motor spezieller abfragen muss, damit er die Lok abbremsen kann, verstehe ich bis heute nicht. Vielleicht kann mir das mal einer erklären. Ich weiß auch nicht, ob das alle Decoderhersteller machen (habe noch nicht mit einem Zimo-Decoder probiert).


Ich habe seitens meines Clubkollegen immer noch den Auftrag, diese Lok mit einem Sounddecoder auszustatten. Des Weitern soll die Lok per ABC bremsen können. Daher habe ich (speziell an die beiden Entwickler und an die Tester) folgende Fragen:

1. Macht es Sinn, alles rauszuschmeißen und einen normalen Faulhabermotor einzubauen?
2. Falls nein (was mein Favorit nach dem Lesen dieses Threads wäre), würde Eure Treiberplatine (vielleicht eine spezielle für eine solche Bügelfalten E10 von Märklin) die Probleme des Stotterns und des ABC-Bremsens beheben?
3. Oder würde das ABC-Bremsen mittels eines Zimo Decoders MX644C in Verbindung mit der originalen Märklinelektronik funktionieren (weiß einer von Euch, ob auf der Elektronikplatine der E10 von Märklin die von Zimo angesprochenen Null Ohm Widerstände anstelle von 100k Ohm Widerständen im Eingangsbereich verbaut sind?)?
4. Kann man eine solche Märklin-Elektronik denn auch mittels eines Pufferkondensators dazu bewegen, auf Ministromversorgungseinbrüche nicht direkt mit einem Ruckeln zu antworten?
5. Was würde eine neue Ansteuerplatine für den originalen Märklin-Motor kosten und wann wäre sie lieferbar?


Mit freundlichen Grüßen
Frank

hampton
InterRegio (IR)
Beiträge: 218
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 11:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Stuttgart
Alter: 38

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#117

Beitrag von hampton »

Hallo Frank,
Ich bin auf Grund des Artikels in der DiMo erst auf diesen Thread aufmerksam geworden und bin von dem Entwicklungsteam Florian und Jörg begeistert.
Danke :-)
Selber besitze ich zwar nur eine Lok mit Sinusmotor (die V300 von Trix (bislang noch im Originalzustand), das könnte sich aber nach dem Artikel und diesem Thread ganz schnell ändern) [...]
Wir freuen uns sehr über weitere Tester und du bist herzlich eingeladen. Solltest aber keine Angst vor kleinen Teilen haben ;-)
Ich habe daraufhin bei ESU nachgefragt, warum sich die Lok so verhält. Der ESU Techniker teilte mir mit, dass (und jetzt kommt es) der Dekoder beim Erreichen der ABC-Bremstrecke Informationen vom Motor benötigt, um den Bremsvorgang einleiten zu können. Da aber im Falle eines Sinus-Motors noch eine Elektronikplatine dazwischen ist, kann diese Abfrage nicht stattfinden. Daher käme es zu diesem Verhalten. Warum aber der ESU-Decoder beim Erreich der ABC-Strecke den Motor spezieller abfragen muss, damit er die Lok abbremsen kann, verstehe ich bis heute nicht. Vielleicht kann mir das mal einer erklären. Ich weiß auch nicht, ob das alle Decoderhersteller machen (habe noch nicht mit einem Zimo-Decoder probiert).
Das Einzige was mir spontan einfällt ist, dass der Decoder versucht mit konstantem Anhalteweg zu stoppen und dies durch das Verrechnen von Motor-EMK und Regelparametern bewerkstelligt. Ohne Motor gibt es keine Motor-EMK und dann merkwürdige Effekte. Ist aber nur eine Mutmaßung.
1. Macht es Sinn, alles rauszuschmeißen und einen normalen Faulhabermotor einzubauen?
Natürlich nicht - dann bringt ja der BLDC-Controller nix :mrgreen:
Spaß beiseite - ist immer eine Option, erfordert allerdings ggf. mechanische Umbauten. Die Unterschiede von bürstenlosen und bürstenbehafteten Motoren sind ja grob im Artikel beschrieben. Entscheidung ist ein bisschen Geschmackssache. Ich wäre für den Sinus :D
2. Falls nein (was mein Favorit nach dem Lesen dieses Threads wäre), würde Eure Treiberplatine (vielleicht eine spezielle für eine solche Bügelfalten E10 von Märklin) die Probleme des Stotterns und des ABC-Bremsens beheben?
Das Stottern sollte mit dem Controller eigentlich nicht auftreten- ausreichende Pufferung vorausgesetzt.
ABC-Bremsstrecke: Quick'n'Dirty Test mit Lokpilot V4 und ein paar Dioden hat funktioniert. Egal ob mit oder ohne konstanter Bremsstrecke. Am Entwicklungsboard gibt es während der Gleisspannungs-Asymmetrie ein deutlichen Kurzschluss-Zirpen ohne das der Lokprogrammer abschaltet - so schlimm kann es deshalb nicht sein. Bei der Gen3-1 hört man das fast nicht, ist aber subjektiv auch ganz leise vorhanden. Muss mal nachdenken, was da sein könnte...
3. Oder würde das ABC-Bremsen mittels eines Zimo Decoders MX644C in Verbindung mit der originalen Märklinelektronik funktionieren (weiß einer von Euch, ob auf der Elektronikplatine der E10 von Märklin die von Zimo angesprochenen Null Ohm Widerstände anstelle von 100k Ohm Widerständen im Eingangsbereich verbaut sind?)?
Keine Ahnung. Hängt davon ab, was der Grund für die Fehlfunktion mit dem ESU ist.
4. Kann man eine solche Märklin-Elektronik denn auch mittels eines Pufferkondensators dazu bewegen, auf Ministromversorgungseinbrüche nicht direkt mit einem Ruckeln zu antworten?
Das sollte funktionieren, es wäre dann aber sinnvoll Decoder UND Steuerelektronik zu puffern (wenn diese nicht sowieso hinter demselben Gleichrichter hängen). Unser Controller hat diese Funktion bereits eingebaut.
5. Was würde eine neue Ansteuerplatine für den originalen Märklin-Motor kosten und wann wäre sie lieferbar?
Fertigbaustein ist aktuell noch nicht in Sicht. Einerseits wollen wir noch etwas testen und zudem sind Stückzahlen unter 50-100 preislich utopisch. (Teil)Bausatz könntest du bekommen --> PN.

Grüße
Flo
Grüße Florian
----------
BLDC-Controller
Beleuchtungsplatine

hampton
InterRegio (IR)
Beiträge: 218
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 11:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Stuttgart
Alter: 38

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#118

Beitrag von hampton »

Hallo zusammen,

ich habe zwei Gen3.1 BLDC-Controller kmpl. aufgebaut und getestet übrig (für Ur-Sinus, SDS, Kompakt-Sinus usw.).
Hätte jmd Interesse mir diese abzunehmen, eine Lok umzurüsten und hier ein bisschen Feedback zu geben? --> PN


Edit: 2 Bausätze der Gen2 für 21MTC sind auch noch verfügbar, empfehle ich aber nur für den C-/Ur-Sinus.

Edit2: aktuell nichts mehr verfügbar

Grüße
Florian
Grüße Florian
----------
BLDC-Controller
Beleuchtungsplatine
Benutzeravatar

hansi057
InterCity (IC)
Beiträge: 862
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 10:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 MS2 iTrain
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bei Peine
Alter: 64

Re: BLDC Motor Controller Entwicklung - SUSI Version

#119

Beitrag von hansi057 »

Hallo
Ich habe das große Glück gehabt von Florian die 2 Sinusplatinen zu bekommen.
Ich werde hier vom Umbau meiner Re 460 und der BR 152 berichten.

Ich fange hier mit der Re 460 an.

Bild

Bild

So sieht die Lok bis jetzt innen aus, aber das wird sich in den nächsten Wochen ändern.
Ich werde den Umbaubericht hier veröffentlichen.
Freundliche Grüße
Hansi
Benutzeravatar

hansi057
InterCity (IC)
Beiträge: 862
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 10:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 MS2 iTrain
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bei Peine
Alter: 64

Re: SUSI BLDC Motor Controller Entwicklung

#120

Beitrag von hansi057 »

Hallo
Es geht weiter.
Die warmen Tage sind vorbei und neue Lopi`s Plugs 22 sind inzwischen auch eingetroffen.
Das Umbauen war dank der Druckfertigen Beschreibung von Florian kein Problem.

Hier die BLDC Platine
Bild

Die alte Platinenhalterung wurde beibehalten und für die BLDC Platine überarbeitet damit der Folienleiter
genauso verlegt werden kann wie im Orginal.
Bild

Ausserdem wurde ein Pufferkondensator mit 2200 µF eingebaut.
Bild
Freundliche Grüße
Hansi
Benutzeravatar

Threadersteller
Loksound4
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Mai 2014, 06:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: TRIX C-Gleis
Wohnort: HESSEN
Alter: 49
Deutschland

Re: SUSI BLDC Motor Controller Entwicklung

#121

Beitrag von Loksound4 »

Hey Hansi, viel Erfolg beim Umbau !
Läuft der Motor schon ?
Bei meinen Umbauten kommen kleinere Pufferkondensatoren <=680uF, aber dafür zusätzlich Powerpack
zum Einsatz welche der BLDC Controller direkt ansteuert und den Hauptdecoder gleich mitversorgt.
Aber Hauptsache Du bist am Ende zufrieden !

Gruß Jörg
Gruß Jörg
------------
H0 Digital: ECoS 4.0.2, ECoS Detector,ECoS Boost 4/8, Raspberry Pi <-> GBM16XN, TC Gold, BLDC Controller,DCC/MM LIGHTController
#define MAGIC_NUMBER 0xdeadbeef
Benutzeravatar

hansi057
InterCity (IC)
Beiträge: 862
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 10:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 MS2 iTrain
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bei Peine
Alter: 64

Re: SUSI BLDC Motor Controller Entwicklung

#122

Beitrag von hansi057 »

Hallo Jörg

Ja der Motor läuft schon.
Er läuft sogar sehr gut aber leider nur 135 Km/h Modellgeschwindigkeit.

Hier der Lopi auf der neuen Platine.
Bild

Und ein Geschwindigkeitsdiagramm.
Bild

Fahrstufe 1 = 0,7 Km/h
Fahrstufe 126 = 136 Km/h

Ist ein wenig langsam, aber da kann sicher was an den CV`s geregelt werden.
Komm ich mit der CS 2 da überhaupt ran? (914 - 916) Hab ich bisher noch nicht mit gearbeitet und ich
will die Platine nicht zerschiessen.
Freundliche Grüße
Hansi
Benutzeravatar

Threadersteller
Loksound4
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert: Di 6. Mai 2014, 06:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: TRIX C-Gleis
Wohnort: HESSEN
Alter: 49
Deutschland

Re: SUSI BLDC Motor Controller Entwicklung

#123

Beitrag von Loksound4 »

Guten Abend,

ja Du kannst die Geschwindigkeitskennlinie anpassen. Wenn Du über DCC CVs programmierst ist das kein Problem,
der Lopi kann ja sicher DCC. Über Motorola, MFX oder so geht's bestimmt auch, aber da habe ich keinerlei Erfahrung oder Tests
vorliegen. Vielleicht der Flo. Jedenfalls funktioniert es über DCC erwartungsgemäß zuverlässig.

Das Handbuch für den Controller hast Du ja erhalten.
Siehe CV916 für maximale Drehzahl und CV915 für mittlere Drehzahl die Du in Deinem Fall nach oben anpassen solltest.

Gruß Jörg
Gruß Jörg
------------
H0 Digital: ECoS 4.0.2, ECoS Detector,ECoS Boost 4/8, Raspberry Pi <-> GBM16XN, TC Gold, BLDC Controller,DCC/MM LIGHTController
#define MAGIC_NUMBER 0xdeadbeef

hampton
InterRegio (IR)
Beiträge: 218
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 11:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Stuttgart
Alter: 38

Re: SUSI BLDC Motor Controller Entwicklung

#124

Beitrag von hampton »

Hallo Hansi,

die Default - Konfiguration des Controllers hat 12.000 rpm bei vmax, was für deutlich mehr reichen sollte. Wenn du mit MFX am Gleis fährst, dann würde ich dir empfehlen, für die Einstellung des Controllers mfx zu deaktivieren, nur im dcc-Modus zu programmieren und dann den Controller über die CV1023=1 zu sperren. Wir konnten bisher nicht ermitteln weshalb MFX beim CV-Zugriff über SUSI nicht nachvollziehbare Änderungen am Controller vornimmt aber es passiert immer wieder. Evtl. hat sich bei dir auch was ungewollt verändert. Ich meine die vmax CV wäre eine der betroffenen CVs gewesen. Alternativ auch einfach mal die 914 CV916auslesen und ggf. auf 12-15 stellen.

Probiere für einen kompletten Reset auf Default bitte folgendes auf einem DCC-Programmiergleis:
Cv900 lesen: Sollwert 2
Cv900 schreiben: 0
Cv940 lesen: Sollwert 0
CV1023 schreiben: 1

Zerschießen kannst du durch Einstellungen eigentlich nix.

Edit: Lastregelung am Decoder ausschalten!

Grüße
Florian
Zuletzt geändert von hampton am Mo 19. Sep 2016, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Florian
----------
BLDC-Controller
Beleuchtungsplatine
Benutzeravatar

hansi057
InterCity (IC)
Beiträge: 862
Registriert: Sa 9. Jan 2010, 10:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 MS2 iTrain
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bei Peine
Alter: 64

Re: SUSI BLDC Motor Controller Entwicklung

#125

Beitrag von hansi057 »

Hallo Jörg und Florian
Danke für die Auskunft, ich werde mich die nächsten Tage mal daran machen.
Heute ist erst DMAX dran.
Ich werde mich dann wieder melden.
Freundliche Grüße
Hansi
Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“