Weissenbachtalbahn

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!

Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Weissenbachtalbahn

#1

Beitrag von Expat » Do 3. Aug 2017, 12:36

Hallo,

Nachdem ich nach längere Zeit nicht Gelegenheit hatte mich wirklich aktiv mit meiner Modellbahn zu beschäftigen, hoffe ich, daß ich (wenn auch langsam) wieder etwas Neues bauen werde. Sozusagen als Einstieg will ich meine Segmente/Anlage vorstellen.

Mein Interesse an der Eisenbahn und Modellbahn begann schon als ich etwa 4 Jahre alt war. Und schon seit jeher waren es vor allem Schmalspurbahnen. Zunächst die Rhätische Bahn, dann auch andere Schmalspurbahnen in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Auch war ich anfangs eigentlich nur am aktuellen Betrieb interessiert. Aber nun ist es hauptsächlich Epoche III oder sogar davor.

Die Anlage ist als Modul-/Segmentanlage gestaltet: Es sind keine echten Module, denn die Gleise liegen jeweils 7cm von der vorderen oder hinteren Modulkante. Auch bilden Bahnhofssegmente und Ecksegmente eine zwingende Einheit. Ansonsten sind Segmente mit gleichlagigen Enden aber austauschbar und prinzipiell können alle Modul-gruppen beliebig verbunden werden. Da es aber auch eine Hintergrundkulisse gibt, bleibt es aber meist beim Aufbau „in Linie“. Ansonsten ist das derzeitige Konzept sehr einfach beschrieben: Point-to-point, Schattenbahnhof – Strecke – Endbahnhof. Ohne konkretes Vorbild, aber prinzipiell in den Voralpen zu verorten und mit „ausgesponnenen“ Geschichten gerechtfertigt. Das hat zum einen mit meinen vielen Vorbildvorlieben zu tun, aber auch damit, dass ich es mir schon immer mehr gefallen hat frei zu gestalten als genau ein konkretes Vorbild nachzubilden. Demzufolge ist auch mein Fahrzeugpark sehr bunt. Meist setze ich aber pro „Betriebstag“ nur Fahrzeuge einer Bahnverwaltung ein - die Anlage lässt ohnehin nur eine begrenzte Zahl von Lokomotiven gleichzeitig zu.

So, genug Palaver - nun einfach mal einige Bilder des Eck- Segments (nun auch schon etwa 7 Jahre alt), "Strecke am Weissenbach".

DR VT 133 523 kam hier am letzten Sonntag nachmittag kurz vor halb vier bei sommerlichen Temperaturen von über 30 Grad vorbei. Zu dieser Zeit und bei diesen Temperaturen war die Fahrgastauslastung denn auch gleich null ...

Die Bilderqualität sei mit meinen begrenzten Kamerakünsten entschuldigt, aber ich hoffe es gefällt dennoch.



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



...soweit erst mal...


Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700

Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 483
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: SX2,FCC,Rocrail,Raspberry,
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Weissenbachtalbahn

#2

Beitrag von LaNgsambahNer » Do 3. Aug 2017, 15:40

Moin Uli,

:welcome: bei den Stummis. Klasse Segmente haste dir da gebastelt. :gfm:
Die hättest auch gerne schon früher hier zeigen können. :fool:
Den Triebwagen finde ich genial. was ist das für einer?
Hab dich mal aboniert um hier nix zu verpassen. :mrgreen:
(so langsam muss ich auch mal nen Fred aufmachen. :oops: )

Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N_________4ever


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn

#3

Beitrag von Expat » Do 3. Aug 2017, 23:38

Hallo Kai,

Freut mich, dass dir die Segmente gefallen. Der Triebwagen ist im Vorbild bei der meterspurigen Spreewaldbahn gefahren. Das Modell ist von Bemo und ist bei mir natürlich in H0e unterwegs.



... und weiter verfolgen wir unseren Triebwagen. Die Strecke führt nun an einem kleineren See entlang.


Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild


(Fortsetzung folgt)
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn

#4

Beitrag von Expat » Fr 4. Aug 2017, 00:05

(Teil 3)

Nun passieren wir den Anschluss an den Kohlen- und Landhandel:


Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



(Fortsetzung folgt)
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn

#5

Beitrag von Expat » Fr 4. Aug 2017, 06:42

(4. Teil) Bahnhof Falkenstein


... und nunmehr erreicht der VT sein Ziel, den Bahnhof Falkenstein. Hier wird jetzt erst mal Pause gemacht, bevor es zurückgeht.




Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Vielleicht waren das jetzt etwas zu viele Fotos für den Einstieg ... Aber wer bis hierher gelesen hat, hat es jetzt erst mal geschafft :D.
Und auch ich verabschiede mich damit erst mal wieder, geht es doch für einige Tage "in die Sonne".
Bis demnächst.


Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


jerrytrein
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 65
Registriert: Do 24. Mär 2016, 19:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tamks easy control
Gleise: Flex rail und GT
Wohnort: Amsterdam
Niederlande

Re: Weissenbachtalbahn

#6

Beitrag von jerrytrein » Fr 4. Aug 2017, 10:55

Was fur hinten grund ist gebraucht
Ich kenne dese nicht , aber passen gut zum den bahn

gr jerry

Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 483
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: SX2,FCC,Rocrail,Raspberry,
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Weissenbachtalbahn

#7

Beitrag von LaNgsambahNer » Fr 4. Aug 2017, 15:12

Moin Uli,

zuviel Bildärs gibt es bei den Stummis nicht. :fool:
Der Triebwagen ist genau meine Kragenweite... nur leider habe ich Spur N. :?

Darfst nur nicht enttäuscht sein wenn es länger dauert bis dein Thread gefunden und kommentiert wird.
Dabei hilft es ungemein sich in anderen Threads zu verewigen die dein Interesse haben.
So, und nun fleissig weiter berichten. :mrgreen:
(so langsam muss ich auch mal nen Fred aufmachen. :oops: )

Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N_________4ever

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9906
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Weissenbachtalbahn

#8

Beitrag von GSB » So 6. Aug 2017, 15:39

Hallo Uli,

freut mich sehr daß Du Deine sehr schön gestalteten Module hier zeigst! :gfm:

Nachdem Du ja schon vor längerer Zeit mal in meinem Thread geschrieben hast daß Du "Ähnliches im Schilde führst" war ich da ja sehr gespannt! :mrgreen:

Deine Landschaftsgestaltung ist sehr gut gelungen, insbesondere die Gewässergestaltung und die Felsen! :D Aber genauso der idyllische Endbahnhof (wo es da so unsere Württemberger Einheitsbahnhöfe überall hin verschlägt :lol: ) und der kleine Durchlaß (ist der von Vampisol?). :)

Und der Spreewälder gehört eh zu den schönsten Schmalspurtriebwagen. :hearts: Bin so froh daß ich da nach längerer Suche damals ein Exemplar für meine Bahn ergattern konnte (bzw. durch Überschneidung zweier Auktionen gleich zwei :wink: ).

Freu mich auf die Fortsetzung der Bilderdokumentation, um mehr von der Weissenbachtalbahn zu sehen! Da interessiert mich natürlich auch der weitere Fuhrpark sehr... :o

Gruß Matthias


P.S. Meine Favoriten-Fotos: :sabber:
Bild

Bild
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2616
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 53
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#9

Beitrag von pollotrain » So 6. Aug 2017, 16:44

Moin Uli :wink:

Da will ich mich mal gleich anschließen und Dich hier
bei den "Schmalspur-Stummis" :welcome: heißen :!: :!:
Ich bin begeistert von Deiner Bahn, Deiner Landschaft :gfm:
sehr sehr gut, besonders der kleine See.
Zum Triebwagen brauch man nichts mehr zu sagen, ist alles gesagt,
auch dieser ist bei der GKB im Einsatz :fool:
Freue mich schon jetzt auf neue Bilder, insbesondere vom Bahnhof.
Gruß Thomas 8)

Weihnachtsmarkt 29.11. - 23.12.2019
neue Verkaufsstände :!: Glühweinpyramide :!:




GKB
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=125756
Rummelplatz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer :redzwinker:


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1841
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#10

Beitrag von UKR » So 6. Aug 2017, 18:37

Moin Namensvetter,

auch von mir ein :welcome: bei dem Schmalspur Stummis. Die Bahnfahrt hat auch mir sehr gut gefallen, dann schauen wir mal, mit was du uns nach dem ausgiebigen Blick auf den Bahnhof :wink: "zurückschaukelst"

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn

#11

Beitrag von Expat » Mo 14. Aug 2017, 21:28

Hallo allerseits,

Ein kurzes Lebenszeichen, nach etwas mehr als einer Woche in der Sonne. So ganz ohne Bahn ging es nicht - als Urlaubslektüre hatte ich die Braunlage-Andreasberger-Eisenbahn im Gepäck. Sehr schönes Buch, und Vieles, womit ich zumindest prinzipiell übereinstimme. Jedenfalls von meiner Seite absolut zu empfehlen


@ alle

Vielen Dank für eure freundlichen Kommentare. Gerne werde ich weitere Bilder, Pläne, Berichte und Geschichten einstellen. Aber es wird immer etwas dauern, da ich mit all den anderen Dingen im Leben auch gut ausgelastet bin :) Daher bitte auch nicht übel nehmen wenn ich nicht gleich bei jedem Gegenbesuch ausdrücklich schreibe...und es gibt hier ja auch einfach soooo viele lesenswerte Berichte.


@ Jerry

Der Hintergrund ist aus MZZ Kulissen zusammengestellt. Für mich immer noch eine Top-wahl. Zwar gibt es inzwischen auch andere sehr gute Hintergrundkulissen-anbieter. Diese sind jedoch photorealistisch und daher in der Perspektive manchmal nicht ideal. Aber auch aufgrund der von mir eingesetzten Landschaftsbaumaterialien, war MZZ für mich die bessere Wahl. Und dann hatte ich die einfach auch noch.


@Matthias

Den Fahrzeugpark werde ich auch nach und nach aufzeigen. Aber ich fürchte für dich wird dieser eher etwas enttäuschend sein - ist die neueste (im Vorbild) Lok doch eine V 51 - alles andere, derzeit zumindest, älteren Semesters.

Bei dem Durchlass (eigentlich Durchlässe, da gleich mehrfach verbaut) handelt es sich um ehemalige Pola (dann Faller) Bausätze die sogar explizit auch für H0e gedacht sind. Da es die wirklich überall gab, einfach zu schade, das es diese derzeit nicht mehr gibt.

Die von dir ausgesuchten beiden Bilder sind auch unter meinen Favoriten, wobei das Frontalbild des Triebwagens am Bach leider nicht im besten Licht aufgenommen ist. Ich versuche mein bestes, aber ein Profiphotograph werde ich wohl nicht mehr werden. Aber dieses Bild hatte ich auch für ein Werbeplakat auserkoren...



... und daher auf vielen Bahnhöfen als Werbung für die Weissenbachtalbahn zu finden:

Bild


Als Abschluss dieses Beitrags - oder als Vorschau auf einen Nächsten:

Bild



Bis denn!


Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9906
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Weissenbachtalbahn

#12

Beitrag von GSB » Di 15. Aug 2017, 06:06

Guten Morgen Uli,

Na das Foto da aus dem Tunnel raus ist aber auch klasse! :D

Was die Durchlässe angeht Danke für die Info. :) Hab vor ner Weile nen Pola Set mit H0e-Brücken ersteigert, da ist eine große Brücke drin und zwei kleine - das könnten ja dann diese Durchlässe sein... :mrgreen:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Axel67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 294
Registriert: Do 17. Mär 2016, 16:03
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: rocrail/z21/Digikeijs Decoder
Gleise: Peco
Wohnort: Schwarzwald
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#13

Beitrag von Axel67 » Di 15. Aug 2017, 07:48

Hallo Uli,

als Schmalspurbahner gefällt mir deine Weissenbachtalbahn ganz besonders und bei einer so malerisch gelegenen Bahnstrecke ist es natürlich sehr schade, wenn die Fahrgäste bislang ausbleiben. :wink: Nach deinem Bilderbericht und dem schönen Werbeplakat dürfte sich das sicher schnell ändern.
Auch der Hintergrund gefällt mir sehr gut. ich freue mich auf weitere Bilder und Berichte. :gfm:
Viele Grüße
Axel

San Romera - Inseldampfbahn am Mittelmeer:
https://sanromera.jimdo.com/

Der Bahnhof Gletsch im Modell:
https://gletschmodell.jimdo.com

Berninabahn:
mybernina.npage.de


Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: Weissenbachtalbahn

#14

Beitrag von Jandrosch » Di 15. Aug 2017, 08:25

Hallo Uli,
beeindruckend, wie sich Deine Module und der MZZ-Hintergrund perfekt zu einem Gesamtbild zusammenfügen - sehr gut gemacht.
Überhaupt macht die kleine Bahn einen sehr realistischen Eindruck und erinnert mich irgendwie an verschiedene Abschnitte der Wiesenttalbahn.
Hier noch ein weiterer Hinweis zur Strecke.
Alles strahlt bei Deiner Anlage eine Gemütlichkeit und Ruhe aus - typisches Schmalspurflair eben :gfm:

Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1558
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 48

Re: Weissenbachtalbahn

#15

Beitrag von Andy_1970 » Di 15. Aug 2017, 20:12

Hallo Uli, :D
bin gerade in Deinen Trööt gestolpert und schwer beeindruckt :bigeek: :gfm: von Deiner wunderbaren Segment-Schmalspuranlage.
Das Betrachten der Bilder (tolle Fotoperspektiven :!: ) ist wie ein Kurzurlaub! :P
Wunderbare Aufnahmen einer sehr stimmig umgesetzten Anlage mit toller Tiefenwirkung durch die MZZ-Hintergrundkulisse! 8)
(Irgendwie haben die MZZ-Hintergründe eine leicht diesige Atmosphäre, welche die Illusion der Weite noch zusätzlich verstärkt)
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1841
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#16

Beitrag von UKR » Mi 16. Aug 2017, 20:14

Hallo Uli,

hab grad im Original diverse Brotbüchsen zu sehen und vor die Linse bekommen, die Strecke hier müsste Schmalspur werden, dann wäre es die ideale Verlängerung für die Weissenbachtalbahn :wink:

Viele Grüsse aus dem Osten

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 912
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#17

Beitrag von Vorarlberg-Express » Do 17. Aug 2017, 06:25

Hallo Uli,
hab gerade deine Schmalspurmodule entdeckt- :gfm:
Das Zusammenwirken von Schmalspurbahn, viel grüner Landschaft und Hintergrund wirkt super.
Gerne verfolge ich die Weiterentwicklungen.
Einen schönen Tag


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3886
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Weissenbachtalbahn

#18

Beitrag von Dreispur » Do 17. Aug 2017, 06:43

Hallo !

Wunderbar ...Einfach .... und genial liebevoll Gelände .
Von mir einen Sack voll LOB .
Gefällt sehr gut .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

Lanz-Franz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1235
Registriert: Di 19. Jan 2016, 21:57
Steuerung: div.
Wohnort: zwischen Köln und Düsseldorf
Alter: 67
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#19

Beitrag von Lanz-Franz » Do 17. Aug 2017, 08:30

Hallo Uli.
Über den Umweg Herzstückpolarisation bin ich bei dir hier gelandet.
Dieser Anlagenteil ist sehr gut gelungen. Die Stimmung der Landschaft 1a. :gfm:
Perfekt ins Bild passt der Spreewälder.
Noch viel Spaß mit deinen „alten“ Modulen und dem Bau deines Übergabebahnhofs.
mfG Werner
mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo :D
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1578793

Benutzeravatar

dampflok-Fan
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert: Mo 22. Aug 2016, 09:26
Nenngröße: H0m
Stromart: analog DC
Gleise: Tillig Elite,PikoA
Wohnort: Vogtland
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#20

Beitrag von dampflok-Fan » Do 17. Aug 2017, 08:53

Hallo Uli,
ich bin auch zufällig hier vorbeigekommen .Bei schönen Bildern wird mann ja aufmerksamer. Und Deine Bilder sind klasse.Wie die Vorgänger schon geschrieben haben passt alles sehr gut zusammen. Weiter so und zeig uns mehr solche schönen Aufnahmen.
Gruß Bernd


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn ("Technisches")

#21

Beitrag von Expat » Sa 19. Aug 2017, 20:47

Hallo zusammen,

Ich muß schon sagen, da bin ich ja doch ein wenig überwältigt :bigeek: :

Die Vielzahl der Kommentare und dazu noch so positiv hätte ich dann doch nicht erwartet.
Insofern euch allen vielen Dank dafür!


Hallo Matthias,
Hab vor ner Weile nen Pola Set mit H0e-Brücken ersteigert, da ist eine große Brücke drin und zwei kleine - das könnten ja dann diese Durchlässe sein... :mrgreen:
Treffer - versenkt. Genau diese sind es. Und die Gitterbrücke ist ja auch sehr schön. Da hoffe ich doch, daß wir die bei dir demnächst bewundern dürfen.


Hallo Axel,
Vielen Dank für deinen Besuch -
die Fahrgäste bislang ausbleiben
Na ja, ist ja eher so, daß ich nicht dazu kam Wagen mit Personen zu bestücken. Wirtschaftlich läuft bei der WTB AG aber alles rund :)


Hallo Jandrosch
erinnert mich irgendwie an verschiedene Abschnitte der Wiesenttalbahn
Die kenne ich persönlich sogar recht gut. Es sind vielen solcher Bahnen, die mich hier inspiriert haben. Aber allen ist gemeinsam, daß sie über weite Strecken an einem Bach/ Fluss entlang in einem Tal laufen.



Hallo Andy
stimmig umgesetzten Anlage mit toller Tiefenwirkung
Na aber an Ottbergen oder - was man bislang so sieht - Dreyenbeck komme ich nicht heran. Aber ich verfolge da auch einen mehr "impressionistischen" Ansatz.



Hallo Namesvetter :)
im Original diverse Brotbüchsen zu sehen und vor die Linse bekommen, die Strecke hier müsste Schmalspur werden, dann wäre es die ideale Verlängerung für die Weissenbachtalbahn
Das ist ja prinzipiell einer der besten Ansätze, an eine tatsächlich bestehende Bahn anzuschliessen oder in einer tatsächlichen Landschaft "einzufügen". Ich bin bewußt etwas freizügiger herangegangen - das führ ich unten noch etwas weiter aus.



Hallo Anton,
Vielen Dank für den Besuch und das Lob.



Hallo Werner,
Über den Umweg Herzstückpolarisation bin ich bei dir hier gelandet
Bist du da denn weiter gekommen?



Hallo Bernd
Deinen Thread hatte ich noch gar nicht gesehen und werde mir deinen Bericht mal genauer ansehen. Aber H0 - H0e kombiniert ist für sich alleine schon wert das genauer zu verfolgen und das sieht schon sehr vielversprechend aus.


Hoffentlich habe ich jetzt niemanden vergessen/übersehen. Nochmals an alle vielen Dank für euren Besuch und eure Kommentare.



So, ich dachte mir, dass es vielleicht ja für den ein oder anderen auch ganz interessant sein könnte, ein wenig über die „technischen“ Details der Module zu erfahren.

1. Grundsätzliche Überlegungen

Als ich mit dem Bau dieser Module begann, hatte ich nur eine sehr begrenzte Flaeche zur Verfuegung. Daher, und obwohl ich vorher schon H0e Module im FREMO entsprechend der dortigen Normen (z. B. Radius minimal 70 cm, Selbstbaugleise und –Weichen) gebaut habe, beschloss ich wieder mit Standardgleisen und nach eigenen Richtlinen zu bauen (wobei die Module technisch und meachnisch dennoch mit denen des Fremo oder EMFS kompatibel waeren).

Ein bestimmtes Vorbild hatte ich dabei nicht im Sinn – ich habe keine eigentliche Lieblingsstrecke. Aber fast alle "meiner" Schmalspurbahnen (und auch Normalspurnebenbahnen) befinden (oder leider ja meist eher „befanden“) sich im Mittelgebirge oder den Voralpen. Es ist der Flair dieser Klein – oder Schmalspurbahnen, die vergleichsweise Langsamkeit, die (meist) älteren Fahrzeuge und die landschaftliche Einbettungen dieser Bahnen, die ich im Modell einfangen wollte.

Trotz Fehlen eines konkreten Vorbilds sollte es aber doch Vorbildsituationen widerspiegeln und die Module soweit möglich in sich stimmig sein. Einsetzen wollte ich ÖBB/DB/ DR/ “Schweiz“ und „Privatbahn“ Fahrzeuge, aber jeweils für sich getrennt. Ich denke, dass, mit kleineren Abstrichen, bei Einsatzes der verschiedenen Fahrzeuge, trotzdem keine Sinnwidersprüche entsteht. Geringere Unstimmigkeiten können zum Beispiel durch Empfangsgebäude, Weichenbegrenzungszeichen, Signale, Schilder auftreten. Teilweise, z.B. Schilder oder EG, könnte man diese aber auch auswechseln. Bei DR Betrieb ist z.B. auch der teilweise klar alpine Hintergrund nicht mehr passend - man kann halt nicht alles haben... :wink:


2. Module/Segmente:

Die Anlage ist prinzipiell auf Grundlage der H0e Modul-Norm gebaut (http://www.h0e-online.de/H0enorm.htm).

Allerdings sind meine Bauteile keine echte Module, da das Gleis nicht mittig, sondern entweder 7cm zur Vorder- oder zur Hinterkante liegt. Außerdem wechselt das Gleis auch mal auf einem Segment von der Vorder- auf die Rückseite (S-Form). Grund hierfür ist, daß mir beim astreinen Modul – bei dem dann aber jedes immer an jedes andere passt – der Gleisverlauf zu starr aussah.

Im Prinzip kann aber auch ich jedes Segmentteil mit jedem anderen verbinden und befahren. Aber da ich ja auch Hintergrundkulissen verwende, soll bei mir die hintere Kante einheitlich durchlaufen , und somit kann man nur passende Teile verbinden (allerdings kann ich immernoch die Teile flexibel tauschen, die von der Gleislage gleich sind.

Die allermeisten Segmente messen jeweils L=90cm x B=26cm, einige sind kürzer. Bei in Planung befindlichen Segmenten werde ich aber eventuell auf eine Breite von 30 cm gehen.


3. Gleise/Schaltung/DCC/Betrieb

Hier habe ich das H0e Roco Standart-Gleissortiment verwendet. Davon hatte ich einiges über. Diese hat sich in all den Jahren als robust und zuverlässig erwiesen. Bei zukünftigen Modulen werde ich aber wohl Peco versuchen. Radien betragen minimal 450 mm.

Die Weichen werden mechanisch durch Schiebestangen unterflur gestellt. Diese Stangen sind mit Kippschaltern verbunden, die für die Polarisierung der Weichen sorgen. Weitere elektrische Schaltungen gibt es nicht. So sind auch alle Laternen und Lampen Attrappen. Gefahren wird DCC mit einer nun auch schon alten Rocomaus 2.

Der Betrieb auf den Modulen erfolgt generell nach Fahrplan. Für Güterverkehr sind Wagenkarten und Frachtzettel "in Arbeit". Hier orientiere ich mich sehr an den FREMO, EMFS und andere Vereine oder Personen, die diesen Prinzipen schon lange gelebt haben.


4. Landschaft und Gebäude

Man kann vielleicht schon sagen, dass die Materialien, die ich für den Landschaftsbau verwendet habe nicht mehr die allererste Wahl sind – das wäre wohl doch Silflor und Vergleichbares. Zwar gab es so was auch damals schon, aber ich wollte zum einen Sachen verwenden die leicht(er) zu bekommen waren. Und ich hatte auch noch wieder einiges Material übrig. Außerdem muss ich sagen, dass ich einige mit Silflor begrünte Module „live“ gesehen habe, bei denen ich von den Farben etwas enttäuscht war. Das wirkte in Natur sehr blass und matt und nicht so wie ich es von vielen Fotos kannte. Schliesslich wollte ich dann ja auch die MZZ Hintergrundkulissen einsetzen – in Verbindung mit Silflor scheint mir aber wohl einen fotorealistischen Hintergrund besser geeignet. Ich habe diese Wahl aber nicht bereut und bin noch immer mit der Gestaltung zufrieden. Nur einige Nadelbäume habe ich in der Zwischenzeit mit solchen der Faller Premium-reihe ersetzt (auch hier gibt es inzwischen viele andere gute Anbieter – aber ich hatte mich auch hier mal wieder vorab reichlich eingedeckt).

Für Wiesen und Grasflächen verwende ich noch immer Vliese (Heki) statt der elektrostatischen Begrasung. Vliese haben den Vorteil, dass sie leicht über den Modulrand überstehen können und Modulkanten so besser tarnen.

Auf der Anlage finden sich eher wenige Figuren und diese auch nicht permanent angeklebt: Gedachter Maßen ist es ein schoener Sommertag. Am morgen oder Abends kann es aber etwas frisch sein. Wenn möglich verwende ich Figuren die sitzen, stehen oder sich sonst eher in „Ruheposition“ befinden.


Es gibt nur sehr wenige Gebäude auf den bestehenden Modulen.

Im Bahnhof findet sich das Empfangsgebäude „Dettingen“ von Kibri, bei dem vor allem die Backsteinflächen verputzt wurden. Durch den Verputz finde ich, dass das EG auch außerhalb Württembergs noch durchgehen kann– insbesondere die Bahnhöfe in der Nordschweiz waren (zumindest in ihrere Ursprungsausführung) sehr ähnlich, in Österrreich zumindest ähnlich. Wie oben schon angedeutet ist dieses EG nicht fest angebracht und kann prinzipiell gewechselt werden. Noch habe ich mich für kein/e Alternativgebäude entschieden (aber Liliput soll ja in Kürze das EG Stainz/Birkenfeld liefern – für mich beim Vorbild eines der schönsten Schmalspur-Empfangsgebäude – mal abwarten wie die Masse und Modellumsetzung sind), damit ware dann bei Einsatz der österreichischer Fahrzeuge ein klarer Bezug hergestellt.

Der Lokschuppen entstand aus dem 2-ständigen Auhagen Schmalspurschuppen und wurde auf einen Lokstand verkleinert.

Bekohlung und Wasserkran sind von Weinert und der Schuppen im Schrebergarten ist von Auhagen. Die Weichenhebel sind gleichfalls von Auhagen und nicht beweglich. Zwar wäre es schön, diese beweglich zu gestalten, aber so sehr wollte ich mein Nervenkostüm dann nicht strapazieren.

Auf dem Modul des Kohlenhandlungsanschlusses findet sich die Kohlenhandlung von Kibri. Diese ist lediglich gealtert.

Und schließlich gibt es noch die Burgruine auf dem Bachmodul. Hier fand ich ein auch größenmäßig akzeptables Resinmodell im 00 Programm bei Scenecraft (Bachmanngruppe zu der auch Liliput gehört)


5. Hintergrundkulissen

Wie schon in früheren Beiträgen erwähnt, ist der Hintergrund aus MZZ Kulissen gestaltet. Gerade bei einer Breite von 26cm kann man nur begrenzt räumliche Tiefenwirkung erzeugen und ein Hintergrund ist da eigentlich „Pflicht“. Gerade dies fehlende Tiefenwirkung vermisse ich oft bei bei FREMO-modulen: Aber aufgrund der Anzahl von Modulen und der Vielseitigkeit und Flexibilität beim Aufbau bei FREMO-Treffen ist das anders kaum möglich.

Wie oben schon geschrieben hatte ich noch MZZ Kulissen und sie passten für mich zu den eingesetzten Landschaftsmaterialien. Außerdem sind die MZZ Kulissen so gestaltet, dass man auch die jeweiligen Hintergrundteile (entsprechend zum dazugehörigen Modul) modular gestalten kann. Daher hat jedes meiner Segmente auch seinen separaten Hintergrund (Höhe 60 cm). Dieser passt mit den anderen zusammen, auch wenn ich den Aufbau mal ändere. Einige Hintergrundmodule kann ich außerdem auch mit anderen auswechseln. Um Platz beim Lagern zu sparen, und um es einfach beim Aufbau zu haben, sind die Hintergrundplatten pro Modul einfach mit Leimklemmen festgeklemmt.


6. (Zwischen-) Rückblick
Die Module, die auf diesen Grundsätzen gebaut und betrieben wurden, sind zum Großteil nun schon knapp 10 Jahre alt. Und die für mich wesentliche Bestätigung ist, daß ich nach wie vor rundum damit zufrieden bin. Ich plane zwar immer wieder mal was Neues - aber nur als Ausbau des Bestehenden und weitgehend unter Beibehaltung des vorstehenden Richtlinien. Das mag (und soll ja auch gar nicht) für jeden die richtige Herangehensweise sein - für mich scheint es zu passen.


Soweit erst mal zu den technischen und prinzipiellen Hintergründen.



Nach soviel Text, jetzt aber nochmal etwas Bildliches:

Übersicht über die derzeit vorhandenen Module (ohne Fiddleyard):

Bild



Und nochmals der schon bekannte "Spreewälder", hier auf noch nicht gezeigter Strecke:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild




Zu guter Letzt, als Ausblick auf einen nächsten Beitrag und vielleicht als kleines Rätsel, welche Lokomotive hier wohl vor ihrem Einsatz steht.

Bild



Bis demnächst.

Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700

Benutzeravatar

Lanz-Franz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1235
Registriert: Di 19. Jan 2016, 21:57
Steuerung: div.
Wohnort: zwischen Köln und Düsseldorf
Alter: 67
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn ("Technisches")

#22

Beitrag von Lanz-Franz » So 20. Aug 2017, 07:38

Hallo Uli
Expat hat geschrieben:
Sa 19. Aug 2017, 20:47
Hallo Werner,
Über den Umweg Herzstückpolarisation bin ich bei dir hier gelandet
Bist du da denn weiter gekommen?
Danke der Nachfrage. Das Herzstück ist polarisiert. Die Weichenzungen haben noch keine Einspeisung.Der Fahrbetrieb ist aber deutlich besser geworden.
Schön, das du den Gleisplan eingestellt hast. Das erleichtert einem den Überblick. Die weiteren Infos zur Anlagentechnik sind auch eine sehr gute Ergänzung.
mfG Werner
mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo :D
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1578793

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9906
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Weissenbachtalbahn

#23

Beitrag von GSB » Mo 21. Aug 2017, 21:49

Hallo Uli,

vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen zu Deinen Modulen - und die schönen neuen Bilder! :D

Ich finde Deine Begrünung kann sich auch heutzutage absolut sehen lassen! :gfm:
Radien betragen minimal 450 mm
Das war wohl ne sehr kluge Entscheidung von Dir :redzwinker: - der bei mir auch verwendete Roco-Standardradius von 262 mm macht bei manchen Fahrzeugen doch arg Probleme... :?

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 681
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Cottbus
Alter: 33
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#24

Beitrag von TTFux » Di 22. Aug 2017, 20:04

Hallo Uli,

bei dir ist mal wieder schön zu sehen, wie man das Platzproblem gut lösen kann, und man eine schöne Modellbahn bei wenig Raum realisieren kann!

:gfm:
Fertig werden!
Erik

Ab sofort könnt Ihr :arrow: Hier mein Treiben im sächsischen Beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)

Benutzeravatar

Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital - manuell
Gleise: ROCO, Peco
Wohnort: Eckardtsheim
Alter: 57
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#25

Beitrag von Waldkobold » Mi 23. Aug 2017, 17:14

Moin Uli,

Auch von mir ein :welcome: im Forum. Schmalspur, wie edel. Ich frage mich dies bezüglich immer wieder - warum ich eigentlich Regelspur baue :banghead: Bei dem Platzangebot war das zwar möglich, doch was könnte man alles bei einer Schmalspurbahn bauen. :roll:

Zeigt wieder mal den Vorteil des Kleinen. Ja und Deine Umsetzung, es sieht ganz einfach Spitze aus. :gfm: Mal sehen wie es bei Dir weiter geht, bin schon gespannt.
Bis dahin

viele Grüße
Waldkobold Andre´


Hier geht es zu meiner Baustelle

viewtopic.php?f=15&t=124332

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“