Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter

Der Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter rückt näher, beachtet daher die fortlaufenden Informationen in den Forennews zu dem Thema:
Ausführliche Infos (Stand 11.5.2021)

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Nutzung Eures Benutzerkontos im neuen Forum nur möglich ist, wenn eine gültige E-Mail-Adresse (d.h. eine E-Mail-Adresse, auf der ihr Mails empfangen und lesen könnte) hier im Forum für Euer Benutzerkonto hinterlegt ist!
Eine nachträgliche Korrektur im neuen Forum ist nicht mehr möglich und alle Mitglieder ohne gültige E-Mail-Adresse haben dann keinen Zugriff mehr auf ihr Benutzerkonto.


Der gesamte Kleinanzeigen-Bereich ist aktuell gesperrt, so dass nur noch laufende Angebote und Gesuche abgewickelt werden können und keine neuen Angebote mehr eingestellt werden können. Wir möchten verhindern, das rund um die Woche Ausfallzeit laufende Angebote oder Verkaufsabwicklungen offen sind.

Arduinobasierter DIY Zubehördecoder V7.0.0 freigegeben

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#251

Beitrag von fbstr »

MicroBahner hat geschrieben: Mi 6. Dez 2017, 22:30 Ob allerdings das SMD-Löten so jedermanns Sache ist ?
Ja, ohne SMD wäre mir das auch lieber (die Bedruckung der SMD-Widerstände ist zu klein und wurde von AllPCB reklamiert. Ich habe aber trotzdem das ganze in Auftrag gegeben, denn ändern hätte ich es eh nicht können. Mit dem Schaltplan hoffe ich die Werte rausfinden zu können, ansonsten melde ich mich mal bei Dir (Markus).)

Aber nachdem Du Dir die Mühe gemacht hast, will ich das auch mal testen.
Tatsächlich habe ich auf meiner Segmentanlage oben links ein Segment mit 3x H0e Weichen und ein Doppelflügel bayer. Signal wofür ich deine Schaltung perfekt verwenden könnte.

Gruss
Frank
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
DickerSauerländer
Ehemaliger Benutzer

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#252

Beitrag von DickerSauerländer »

Hallo,

ich habe die Platine auch bei Allpcb bestellt, aber keinerlei Reklamationen erhalten - vielleicht hast Du in der Auswahl etwas falsches angeklickt.
inzwischen ist diese auch bei mir angekommen, habe sie aber nicht nicht fertig aufgebaut. Einen Bericht dazu liefere ich evtl. nächste Tage.

Abstände sind 6/6mil und Bohrungen 0,3mm
Bild

SMD Löten:
Die Platine ist durchaus professionell und erfordert etwas Löterfahrung.

Kleine Anleitung:
1. Immer zuerst mit den kleinsten (flachsten) Bauteilen beginnen, d.h. Widerstände und LEDs.
2. Pads vor dem Löten reinigen. Ich benutze Flussmittelstift dazu. Kein Lötwasser oder Lötfett verwenden!
3. bei SMD Bauteilen EIN Pad vorverzinnen (z.B. bei ner ganzen Reihe Widerstände)
4. Bauteil mit Pinzette auf des vorverzinnte Pad auflöten. Dazu das Pad mit dem Zinn erhitzen und Bauteil "einschieben" (geht auch bei ICs - auf Ausrichtung und Pin1 achten)
5. das andere Pad bzw. die anderen Pads mit Bauteil verlöten, ich verwende 0,5mm verbleites Lot, bleifrei geht auch, ist aber anspruchsvoller.
6. Es empfiehlt sich, zuerst die Seite mit den meisten SMD Bauteilen komplett fertig zu bestücken, damit Platine auf dem Tisch nicht wackelt.

Nicht böse sein, aber wer die Werte auf 0603 Bauteilen nicht erkennen kann (LED Leuchtlupe verwenden?!?), sollte das Ganze besser lassen...
Ich habe selbst ziemliche Glasbausteine, aber auch eine gute Lupe :-)

SMD ENTlöten geht entweder mit sehr viel Zinn sehr gut (auch dickes Zinn) oder man nehme einfach ZWEI Lötkolben dazu.(wer hat, der hat *gg)

Vielleicht auch mal bei Youtube "lernen" und die Videos zum SMD Löten anschauen.

Viel Spass :-)
Markus
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#253

Beitrag von MicroBahner »

DickerSauerländer hat geschrieben: Mi 29. Nov 2017, 12:17 Der Sourcecode für den Arduino muss wegen der verwendeten Pins natürlich etwas angepasst werden, was aber mit der neuen .h Datei kein Problem mehr ist.
Ich kann dann ja entsprechende .h-Dateien für 2 Bestückungsvarianten in die Beispiele des Decoders aufnehmen. Dann sollte jeder mit entsprechender Löterfahrung das nachbauen können.
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#254

Beitrag von fbstr »

DickerSauerländer hat geschrieben: Do 7. Dez 2017, 10:02 ...ich habe die Platine auch bei Allpcb bestellt, aber keinerlei Reklamationen erhalten - vielleicht hast Du in der Auswahl etwas falsches angeklickt.
Hallo Markus,

hier ein Bild der Bedruckung (Ein Klick auf das Bild zeigt die ganze Platine). Ich hatte nichts gefunden wo ich die Bedruckung beeinflussen kann:

Bild

Ich bin immer wieder begeistert wie preiswert und schnell man heute solche professionelle Platinen herstellen kann.

Ist auch nicht schlimm dass man manche Bezeichnungen nicht erkennen kann. Anhand der PDF DCCZubDecV5_VT.pdf) weiß ich ja die Nummern - zumindest für die Oberseite (auch die Werte). Für die Rückseite habe ich keine Infos gefunden.
Muß ich das aus dem Schaltplan rausfinden?

Also wenn es da eine einfache Methode für Dich gäbe eine Stückliste zu erzeugen... :hearts:
Ich würde dann nämlich YINYANG wegen SMD-Widerstände anhauen (den könnte ich nächste Woche beim Stummi-BB-Treff sehen) und den Rest bei Reichelt ordern.
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
oligluck
Ehemaliger Benutzer

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#255

Beitrag von oligluck »

Moin,
eins vorab:
ich verfolge den Thread schon eine ganze Weile, bin aber krankheitsbedingt nie dazu gekommen, einen Beitrag zu schreiben.
Denn ich finde das Projekt absolut klasse!

Mein Hauptinteresse am Nachbau ist die komfortable Einstellung der Servopositionen, daran sind bislang alle Selbstbaudecoder gescheitert.
CV-Programmierung oder mit dem Laptop unter der Anlage herum zu sitzen, erschien mir nicht sonderlich attraktiv.
Daher ein dickes Lob an alle Beteiligten!

Eine Frage hätte ich indes: bislang habe ich Platinen selber geätzt, die oben Abgebildete wirkt jedoch so gelungen, dass ich mir diesen Schritt spare und auch bei AllPCB bestellen möchte.
Erstmals, wie gesagt.

Kann bitte jemand einem Novizen erklären, worauf er zu achten hat? Die Maske mit den Einstellungen habe ich gesehen, doch wie bekomme ich die Gerber-Dateien dort hin?
Für euch mag die Frage "blöd" sein, aber es gibt für alles ein erstes Mal :wink:

Wenn ich die Relaisansteuerung richtig durchschaue, dann passt auch das bei Pollin verschleuderte G5A, kann das bitte jemand bestätigen?
Bei einem Bedarf von sicher 50 Stück kommt jedenfalls bei mir das schwäbische Gen zum tragen...


Widerstände kaufe ich üblicherweise auf Rollen; wenn also jemand welche benötigt, dann kann das den Kauf von Kleinmeingen bei Reichelt vermeiden helfen.
Die anderen Bauteile muss ich erst noch sichten, ich sollte sie größtenteils da haben.
Vieleicht ließe sich ja gar ein "Rundumsorglos-Paket" schnüren, dass könnte dann mein Beitrag werden.


Viele Grüße,
Oliver
DickerSauerländer
Ehemaliger Benutzer

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#256

Beitrag von DickerSauerländer »

Hallo,

ich habe gesehen, dass der Bestückungsplan der Unterseite noch nicht gespiegelt war, darum habe ich die PDFs nochmal neu erstellt.
Bitte ggf. im unrsprünglichen Posting runterladen:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1755814

Eine Stückliste bekomme ich leider nicht ausgegeben, weil meinem System da Artikelnummern zu fehlen ;-)
Sollte aber mit den Bestückungsplänen kein Problem sein.

Diese heissen:
~_VT.pdf: Werte Oberseite
~ BT.pdf: Bezeichner Oberseite
~ VB.pdf: Werte Uunterseite (gespiegelt)
~ BB.pdf: Bezeichner Unterseite

Der LP-Hersteller benötigt nur die im README angegebenen Dateien, also alles ausser die PDFs.

Im Netz gibt es einige Gerber-Viewer, mit denen man evtl. auch geringfügig editieren kann - wenn jemand absoluten Wert auf die Bedruckung legt.

Hier noch ein paar Links zum China-Krams (soll keine Werbung sein! gibts überall!! Keine Gewähr!)
https://de.aliexpress.com/item/10-pcs-M ... 14083.html
https://de.aliexpress.com/item/10Pcs-Om ... 90867.html
https://de.aliexpress.com/item/Free-shi ... 07392.html
https://de.aliexpress.com/item/30PCS-LO ... 79836.html
https://de.aliexpress.com/item/100PCS-3 ... 15369.html in 2-polig!
LocoNet-Strippen:
https://de.aliexpress.com/item/Top-Deal ... 03005.html
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#257

Beitrag von fbstr »

:gfm: :gfm: :gfm:

Hervorragend! Ich werde die Abende mal ein Liste zusammenstellen und ggfs. in China die weiteren Sachen ordern.
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#258

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Markus,
nachdem ich mir nun mal deinen Schaltplan näher angeschaut habe, stellt sich mir eine Frage.
Weshalb hast Du den 74F00 eingesetzt? Meiner Meinung nach dürfte der eher Probleme machen, als das er was bringt. Wenn überhaupt, wäre da wohl ein 74HC00 besser - aber auch der ist meiner Meinung nach nicht notwendig.
Zuletzt geändert von MicroBahner am Di 12. Dez 2017, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#259

Beitrag von fbstr »

Hier mal die Stückliste der elektronischen Bauteile:

Code: Alles auswählen

MobaTools DIY Zubehördecoderplatine	
Anzahl	Wert	Bezeichnung	Bauform
Widerstand			
12	0	R500-R511			0805
3	100	R408-R411			0805
2	470	R412,R413			0805
15	1k	R402,R405,R406,R512-R523	0603, 0805
1	1,5k	R407				0805
1	4,7k	R404				0805
3	10k	R400,R401			0805
1	22k	R403				0805
			
Kondensatoren			
3	10nF		C404-C406			1206
9	100nF		C400,C401,C402,C500-C505	0805
1	33uF >25V	C407				EIA7343
1	330uF >6,3V	C506				EIA7343
			
LED's			
14	0603 grün		0603
			
Sonstiges			
4	B350A		D401, D403, D404, D405	
1	SM15T39CA	D402	
1	BAT54C		D400			SOT23-3
2	ULN2803L	U500, U501	
1	BC857B		Q400	
1	HCPL-0601	ISO400	
1	TLP181_11_4C1	U402	
1	74F00_sol4	U401	 (evtl. weglassen und überbrücken)
Zuletzt geändert von fbstr am Di 12. Dez 2017, 20:27, insgesamt 2-mal geändert.
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#260

Beitrag von fbstr »

Der Anfang ist vollbracht :mrgreen:

Überraschenderweise kamen heute schon - nach nur 11 Tagen - die Arduinos aus China an. Also gleich mal 2 Platinen mit auf den Dachboden genommen und den Lötkolben angeheizt. (Keine Angst, die Arduinos sind nicht mit der Platine verlötet, nur draufgesteckt.)
In meinem Fundus hatte ich tatsächlich eine Hand voll SMD-Teile.

Wer kann erkennen, was ich schon auf die Platine gelötet habe? 8)
Bild

Also mit SMD werde ich mich nicht so schnell anfreunden, aber da muß ich jetzt durch...
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
DickerSauerländer
Ehemaliger Benutzer

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#261

Beitrag von DickerSauerländer »

Hallo Frank,

danke für die Erstellung der Stüli! :gfm:

Ich werde sie mal kommentieren:

MobaTools DIY Zubehördecoderplatine
Anzahl Wert Bezeichnung
Widerstand
12 0 R500-R511 oder einfach eine Zinnbrücke. Nur EINEN Widerstand auf den 3 Pads bestücken..
3 100 R408-R411
2 470 R412,R413
15 1k R402,R405,R406,R512-R523 die Vorwiderstände je nach LED auch grösser bis zu 2,7k...
1 1,5k R407
1 4,7k R404
3 10k R400,R401
1 22k R403

Kondensatoren
3 10nF C404-C406 kann auch 100nF sein...
9 100nF C400,C401,C402,C500-C505
1 33uF C407 hier tut es jeder Wert >10uF, Hauptsache die Spannung >25V
1 330uF C506 auch hier jeder Wert >100uF, Hauptsache Spannung >6.3V

LED's
14 0603 grün kann auch für Enthusiasten schon rot, grün gelb sein, wenn's ein Signaldecoder wird...

Sonstiges
4 B350A D401, D403, D404, D405 hier tut es jede SchottkyDiode im DO241A Gehäuse
1 SM15T39CA D402 nu für Überspannungsschutz - kann entfallen.
1 BAT54C D400
2 ULN2803L U500, U501
1 BC857B Q400
1 HCPL-0601 ISO400
1 TLP181_11_4C1 U402
1 74F00_sol4 U401 hier geht auch ein LS oder HCT Typ oder kompatible wie 74xx132

Noch ein TIP für den Mini60 Regler:

Wenn ihr das POTI ablötet und wie im Bild Widerstände bestückt, kommt da auch sofort und immer die richtigen 5V raus :-)
Spannungsteiler Feedback ist dann 12k für das Poti und 2,7k nach Masse:

Bild

Gruß,
Markus
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#262

Beitrag von MicroBahner »

DickerSauerländer hat geschrieben: Di 12. Dez 2017, 09:51 1 74F00_sol4 U401 hier geht auch ein LS oder HCT Typ oder kompatible wie 74xx132
Der LS-Typ ist genauso wenig geeignet wie der F Typ. Beides sind klassische bipolare TTL Bausteine, bei denen die Ausgangsstufen in einem CMOS Umfeld ungeeignet sind. Die garantierte High-Spannung am Ausgang beträgt nur ca 2,6V. Das ist für einen CMOS-Eingang zu wenig für einen stabilen Betrieb mit ausreichendem Störabstand. Ausserdem liefern die im HIGH-Level nur ca 1mA am Ausgang ( der LS sogar nur 0,4mA ) - das ist für den Optokoppler zu wenig.
Es muss auf jeden Fall eine CMOS Type sein. Am besten der HC00 (obwohl der für den Optokoppler auch nur ca 4mA liefert - das ist grenzwertig. Der direkte Ausgang des Nano wäre besser, der kann 20mA ). Der HCT mit TTL-Level Eingängen geht zwar auch, verkleinert den Störabstand aber unnötig, da ansonsten hier nur CMOS-Pegel verwendet werden.
Mir ist nach wie vor vollkommen unklar, weshalb dieser Baustein überhaupt eingefügt wurde. Ich werde versuchen, die Gatter an den Lötpads zu überbrücken, und den Baustein gar nicht einsetzen.

P.S. Ich find's auch nicht besonders glücklich, dass bei der Ack-Hardware auf der DCC-Seite der dort eigentlich übliche Brückengleichrichter wegrationalisiert wurde. Da das DCC-Signal ja ein Wechselspannungssignal ist, werden die Komponenten dort ( Transistor und Optokoppler ) immer wieder mit falscher Polarität beaufschlagt. Bei den bei DCC üblichen Spannungen werden die Bauteile da ausserhalb ihrer Spezifikation betrieben. Das kann gutgehen - muss aber nicht.
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#263

Beitrag von fbstr »

Ich habe oben in der Liste noch die Bauform mit aufgenommen.
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
oligluck
Ehemaliger Benutzer

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#264

Beitrag von oligluck »

Guten Abend in die Runde,
Dnke an Frank für das Zusenden der Platinen!

Ich werde mich ganz gewiss erkenntlich zeigen, hier oder anderswo :)

Beim Identifizieren der Bauteile fiel dann auf, dass einige doch nur eher bei Mouser zu bekommen sind, das widerstrebt dem Grundgedanken eines simplen Reichelt-Warenkorbs.
Um Ersatztypen zu definieren, reicht meine bisherige Erfahrung nicht aus oder beinhaltet zu viele Unsicherheiten:
einmal die Schaltung zum Laufen bringen, dann kann man auf den Spielplatz, vorher nicht...

Die Qualität der Platinen indes entzückt mich überaus, ich komme gar nicht wieder runter :D


Viele Grüße,
Oliver
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#265

Beitrag von MicroBahner »

oligluck hat geschrieben: Di 12. Dez 2017, 23:27 Beim Identifizieren der Bauteile fiel dann auf, dass einige doch nur eher bei Mouser zu bekommen sind, das widerstrebt dem Grundgedanken eines simplen Reichelt-Warenkorbs.
Um Ersatztypen zu definieren, reicht meine bisherige Erfahrung nicht aus oder beinhaltet zu viele Unsicherheiten:
Hallo Oliver,
um welche Bauteile geht es denn. Vielleicht können wir gemeinsam einen passenden 'Reichelt-Korb' zusammenstellen.

KlausMerkert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 75
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: bidib, Loconet, rocrail
Gleise: Zweileiter H0
Wohnort: Kaiserslautern
Alter: 68
Kontaktdaten:

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#266

Beitrag von KlausMerkert »

Hallo miteinander,

ich habe jetzt einige Zeit den Thread nicht verfolgt, umso mehr war ich von Markus' Post
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1755814
elektrisiert. Nicht nur, weil die Platine und ihre Fertigungsmethode eine tolle Sache ist, sondern auch, weil ich im Schaltplan eine Loconet-Schnittstelle entdeckt habe.
Wir im EMK Kaiserslautern benutzen Loconet, sodass der Zubehör-Decoder erst angepasst werden musste. Da wäre eine Loconet-Version natürlich super.

Ich versuche mal ein Plädoyer für eine optionale Loconet-Schnittstelle:

- DCC ist zunächst für die Steuerung der Locomotiven gedacht. Schon für Zubehör sollte ein getrennter 'Kanal' benutzt werden, um DCC nicht zu überlasten.
- DCC hat zunächst keinen Rückkanal, dh. CVs kann man nicht im Betrieb auslesen.
- Loconet ist ein echter Peer-to-Peer-Bus, eine Zentrale ist nicht nötig
- ein Computerinterface für Loconet kann auch von Laien auf Arduino-Basis für etwa 10 Euro erstellt werden
https://klaus.merkert.info/eisenbahn/di ... index.html
- Loconet wird in den Arduino-Bibliotheken gut unterstützt,
http://mrrwa.org/loconet-interface/
- insbesondere gibt es Bibliotheks-Routinen zum Lesen und Schreiben sogenannter SVs, die die Rolle der CVs einnehmen, damit können Decoder im eingebauten Zustand gelesen und beschrieben werden
- Loconet darf für den privaten Gebrauch verwendet werden
http://www.digitrax.com/static/apps/cms ... dition.pdf

Franz-Peter, könnte dich das interessieren? ;-)

Viele Grüße

Klaus
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#267

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Klaus,
KlausMerkert hat geschrieben: Fr 15. Dez 2017, 15:19 Franz-Peter, könnte dich das interessieren? ;-)
Ja, Loconet interessiert mich schon eine ganze Weile. Ich habe mir auch schonmal die technischen Details angeschaut, um zu verstehen, wie der Bus funktioniert. Das grundsätzliche Problem ist nach wie vor, dass die Loconet Bibliothek von mrrwa den gleichen Timer benutzt wie die MobaTools.
Allerdings habe ich die MobaTools inzwischen soweit ertüchtigt, dass sie den Timer 3 benutzen, wenn es den denn gibt. Das ist beim Leonardo/Micro der Fall und auf dem Mega. D.h. auf diesen Plattformen wäre prinzipiell ein Parallelbetrieb von Loconet-Lib und MobaTools möglich.
Ich habe auch schon geplant, das mal zu testen ( allerdings wohl nicht mehr in diesem Jahr ), brauche dazu aber noch Loconet-Equipment. Ein paar Micros habe ich mir schon beim 'freundlichen Chinesen' :wink: bestellt;

Hier habe ich einige interessante Loconet Module/Bausätze gesehen, die z.B. auch eine Verbindung mit dem PC erlauben. Die wären auch preislich für solche Tests interessant. Hat eigentlich schonmal jemand bei dem Shop ( ist wohl in Belgien ) was bestellt ? Im Bereich ELECTRONICS->HDM findet man die Loconet Module.

KlausMerkert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 75
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: bidib, Loconet, rocrail
Gleise: Zweileiter H0
Wohnort: Kaiserslautern
Alter: 68
Kontaktdaten:

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#268

Beitrag von KlausMerkert »

Hallo Franz-Peter,

ich habe bei Hans Deloof schon mal ein LocoIO-Modul bestellt.
https://klaus.merkert.info/eisenbahn/di ... index.html
Für mich ist es ein Riesen-Nachteil, dass die Firmware kein open-source ist. In unserem Club haben wir fast 20 gca50 (gleicher Link) im Einsatz. Das funktioniert ganz gut, wenn wir auch inzwischen aus unserer Erfahrung Einiges anders machen würden. Mein Traum ist ein LocoIO-Modul, das ganz auf freier Software auf Arduino-Basis beruht. Da gibt es inzwischen schon einige Ansätze. https://klaus.merkert.info/eisenbahn/di ... index.html
Die LocoIO-Module verwalten wir sehr komfortabel mit dem frei erhältlichen Programm locoHDL von Hans Deloofs. Das Programm läuft auch unter wine mit Linux. Leider ist es nicht ganz fehlerfrei. Man kann auch mit Rocrail arbeiten.

Ideal für dich wäre zunächst ein Loconet-Shield zum Experimentieren. Ich habe, wie gesagt, mit Hilfe des gca185http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=gca185-de sowohl ein Interface (Locobuffer) als auch ein teilweise funktionierendes LocoIO realisieren können. Ich habe eine neue gca185-Platine hier liegen, die ich dir gerne als Weihnachtsgeschenk zukommen lasse, wenn du möchtest. (PN?) Da ich FREMO-Mitglied bin, habe ich mir jetzt auch einige der FREMOLNShields http://nh-finescale.nl/fremo/dcc/fremo- ... hield.html bei Dirkjan Kaper bestellt. FREMO macht mit Loconet übrigens tolle Sachen auch in Richtung Signaltechnik.https://www.fremo-net.eu/praxis/signale/.

Übrigens bin ich doch etwas von der Universal-Platine abgekommen. Vermutlich wäre eine Beschränkung auf wenige Platinen sinnvoll, die aber alle den gleichen Softwarekern haben und auf Standardkomponenten (z.B. einem steckbaren Nano) beruhen. Das könnten sein:
- Computerinterface
- Standard-LocoIO mit optionalen steckbaren 2803
- Servo-Platine für Formsignale
- Servo-Platine für Weichen mit Relais
- Lichtsignal-Platine
Bei den Bussteckern würde ich auf die bewährte 6-polige Telefonleitung (MP 6-6) setzen. Die Stromversorgung der Module und die Verbindungen zur Anlage würde ich steckbar mit Printsteckern z.B. reichelt pss 254 machen. Die halten 3A aus und sind günstig. Eine Crimpzange müsste man einmalig anschaffen.

Viele Grüße

Klaus
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#269

Beitrag von fbstr »

MicroBahner hat geschrieben: Mi 13. Dez 2017, 13:39 Vielleicht können wir gemeinsam einen passenden 'Reichelt-Korb' zusammenstellen.
Da wäre ich auch interessiert. Trotz Unterstützung von YINGYANG und der Bestellung in China habe ich noch nicht alles zusammen.
Einige Teile werde ich für Euch übrig haben - wenn die Lieferungen aus China kommen...
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#270

Beitrag von MicroBahner »

Hallo,
ich habe mal einen Reichelt Warenkorb zusammengestellt.
WarenkorbReichelt.pdf
Die Led in gelb und der 0-Ohm Widerstand waren nicht ab Lager lieferbar, und konnten nicht in den Warenkorb aufgenommen werden, sind aber grundsätzlich im Programm. Was fehlt ist der Optokoppler HCPL-0601, da habe ich auch keine Ersatztype im SMD-Format gefunden ( den gäb's aber beim Conrad ). Den 74F00 habe ich aus den oben schon geschriebenen Gründen weggelassen.
Die Stückzahlen sind für 5 Baugruppen eingegeben. Bei dem 1kOhm Widerstand sollte man nochmal überdenken, ob da nicht höhere Widerstandswerte besser sind. Die Led's auf der Platine müssen ja nicht so stark strahlen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DickerSauerländer
Ehemaliger Benutzer

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#271

Beitrag von DickerSauerländer »

Bei dem 1kOhm Widerstand sollte man nochmal überdenken, ob da nicht höhere Widerstandswerte besser sind. Die Led's müssen ja nicht so stark strahlen.
Jo, hatte ich bereits geschrieben. Ich verwende inzwischen 2.7k.

Die LEDs und Vorwiderstände sind rein optional und können auch weggelassen werden. Die Vorwiderstände sind zudem in 0603 und noch mal ne Ecke kleiner als alle anderen Widerstände in 0805.
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#272

Beitrag von fbstr »

Dank Eures Reichelt Warenkorb ist der momentane Zustand seit heute Abend:

Bild

Jetzt heißt es warten auf die Lieferungen aus China...
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#273

Beitrag von fbstr »

Heute kamen die Dreh-Encoder an. Damit die nicht mit den Servoanschlüssen ins Gehege kommen, habe ich extralange Buchsenleisten genommen.

Bild

Hoffentlich sind die SMD-Teile alle richtig gelötet. Eine Fehlersuche wäre vermutlich ohne Erfolg... :roll:

Beide Platinen werden auch bei meinem Bahnpark-Projekt zum Einsatz kommen. Eine Platine leider momentan nur für eine Weiche mit Herzstückpolarisation, die zweite zumindest für 2 Weichen, sowie einem bayerischen Museumsignal mit 2 Flügeln/Servos.
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2656
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 14:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Microprozessor-Eigenbau
Gleise: Tillig
Wohnort: Mittelfranken
Alter: 71

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#274

Beitrag von MicroBahner »

Hallo Frank,
die Drehencoder habe ich eigentlich immer über einen steckbaren Kabelanschluß angeschlossen. Man braucht sie ja nur zu Justierung, und da ist es oft von Vorteil, wenn sie nicht direkt auf der Platine sitzen.
Ausserdem kann man den Encoder nach erfolgreicher Justierung abstecken und an einem anderen Decoder verwenden. Dann braucht man eigentlich nur einen.
Was fehlt denn jetzt noch für deine Anwendung? Bei mir hat sich noch nichts getan :oops: . Irgendwie ist immer anderes wichtiger :? .
Benutzeravatar

fbstr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1253
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100, MLL
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Arduinobasierter DIY Zubehördecoder (DCC) V5.0 released

#275

Beitrag von fbstr »

MicroBahner hat geschrieben: Mi 27. Dez 2017, 21:14 ...die Drehencoder habe ich eigentlich immer über einen steckbaren Kabelanschluß angeschlossen. Man braucht sie ja nur zu Justierung, und da ist es oft von Vorteil, wenn sie nicht direkt auf der Platine sitzen...
Ah ok. Kein Problem, der ist ja nicht festgelötet und das kann ich dann auch noch machen. Wobei ich noch herausfinden muß, ob er so richtig herum gesteckt ist. Auch mit den ganzen Brückenstecker und 0Ohm-Widerstände muß ich mich noch beschäftigen, für was die alles eigentlich sind.
MicroBahner hat geschrieben: Mi 27. Dez 2017, 21:14 Was fehlt denn jetzt noch für deine Anwendung? Bei mir hat sich noch nichts getan :oops: . Irgendwie ist immer anderes wichtiger :? .
Aus China kommen noch:
- HCPL0601
- DC Wandlermodule
- Relais
- Schraubklemmen 3,5mm Raster

Und dann müßtest Du mir noch zeigen wie ich was auf der Platine überbrücken muß, wenn wir auf den U401 verzichten.
Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: normalerweise jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Antworten

Zurück zu „Digital“