blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
Rheingold1928
InterRegio (IR)
Beiträge: 110
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 34

blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#1

Beitrag von Rheingold1928 » Mo 28. Jan 2019, 21:28

Hallo zusammen,

ich habe im "Eisenbahn Magazin 1/2018" in einer schönen Zugbildungsgrafik den F 22 "Rheinpfeil" (1963) entdeckt, welcher unter anderem auch einen A4üm-54 mit sich führt. Ich habe bereits mehrfach gelesen, dass gerade in der Anfangsphase des neuen Rheingold/Rheinpfeil auch diese blauen Am-Wagen als Verstärkungswagen eingesetzt wurden.

Woran erkenne ich, welche Modelle ich zur vorbildgerechten Umsetzung einer solchen Zugbildung einsetzen kann? Sprich: hatten diese Wagen zur Ertüchtigung für 160 km/h dann Magnetschienenbremsen oder sonstige bauliche Veränderungen? Mir ist bisher beispielsweise kein Modell mit Epoche-III-Beschriftung bekannt, welches Magnetschienenbremsen enthält. Auf der Suche nach Vorbildfotos bin ich auch an gewisse Grenzen gestoßen...es gibt zwar vereinzelt aufnahmen eines Rheingold oder Rheinpfeil aus den 60er mit einzelnen blauen Am-Wagen, aber die Drehgestelle erkennt man zumeist nicht.

Beste Grüße
David


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4955
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#2

Beitrag von berndm » Mo 28. Jan 2019, 23:22

Es sind ja A4üm-61 auf Magnetschienenbremsen umgebaut worden.
Aber ein Epoche 3 Modell mit Magnetschienenbremsen kenne ich nicht. Neben der eigentlichen Bremse, die man sichlich am Modell leicht nachrüsten kann, muss man halt noch die Beschriftung anpassen.
Bild
Oben die Anschrift für Magnetschienenbremsen unten der blaue A4üm-61 (eigentlich Am 203).

Benutzeravatar

HGD
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Do 12. Mai 2016, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC fahren, analog schalten
Gleise: Märklin-K und Peco
Wohnort: 108km NNO von OSB
Deutschland

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#3

Beitrag von HGD » Di 29. Jan 2019, 12:46

Hallo,
es braucht keine Magnetschienenbremse, um 160 fahren zu dürfen. Scheibenbremsen genügen schon. Und das ist am Drehgestell auch in H0 sichtbar, denn die Bremsklötze vor den Radlauffläschen fehlen dort. Ob es allerdings A4ümg-54 mit Scheibenbremsen gegeben hat, würde ich erst einmal bezweifeln (bis mich jemand eines Besseren belehrt). Im Beschriftungsfeld ist die Scheibenbremse am "D" im Kreis erkennbar.

Gruß
HG

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1953
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#4

Beitrag von Jürgen » Di 29. Jan 2019, 13:10

Schau 'mal hier. Da gibt es weitere Infos.

http://www.modellbau-wiki.de/wiki/D-Zug ... sgruppe_53

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4955
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#5

Beitrag von berndm » Di 29. Jan 2019, 22:10

Jürgen hat geschrieben:
Di 29. Jan 2019, 13:10
Schau 'mal hier. Da gibt es weitere Infos.

http://www.modellbau-wiki.de/wiki/D-Zug ... sgruppe_53
...
Tja, das ist ja das Problem: Wann wurden die Wagen umgebaut und wieviele wurden umgebaut?
Diese Info fehlt auch im Modellbau-Wiki.

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1953
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#6

Beitrag von Jürgen » Mi 30. Jan 2019, 08:34

In Miba 06/2005 gab es einen Sonderteil über die Gruppe 53. Vielleicht findest Du dort noch etwas.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

mss
InterCity (IC)
Beiträge: 802
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 03:54
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: 2L
Wohnort: Dänemark
Alter: 45
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#7

Beitrag von mss » Mi 30. Jan 2019, 09:11

HGD hat geschrieben:
Di 29. Jan 2019, 12:46
Hallo,
es braucht keine Magnetschienenbremse, um 160 fahren zu dürfen. Scheibenbremsen genügen schon. Und das ist am Drehgestell auch in H0 sichtbar, denn die Bremsklötze vor den Radlauffläschen fehlen dort. Ob es allerdings A4ümg-54 mit Scheibenbremsen gegeben hat, würde ich erst einmal bezweifeln (bis mich jemand eines Besseren belehrt). Im Beschriftungsfeld ist die Scheibenbremse am "D" im Kreis erkennbar.

Gruß
HG
DIe A4ümg-54 in der schnelle ausführung hätte Klotzbremsen und MG-Bremsen. Scheibenbremsen hätte sie nie.

Sie wurde eigentlich für schnelle F-Züge so ausgestattet, wurde aber teils auch als TEE-Verstärkerwagen verwendet.

In Modell gab es dieser variante m.w. nur von Ade.
MFG Morten aus Dänemark
DC H0 und N. Thema: Deutschland.
Mein Fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/


Threadersteller
Rheingold1928
InterRegio (IR)
Beiträge: 110
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 34

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#8

Beitrag von Rheingold1928 » Mi 30. Jan 2019, 17:47

Danke euch schon mal für die Antworten, auch wenn ich nach wie vor noch etwas im Unklaren sind. Die MiBa Ausgabe 06/2005 besitze ich leider nicht. Also dürfte es bis auf ein ADE-Modell (mir zwar für die Epoche 3 Nicht bekannt) kein ganz korrektes Modell eines blauen A4üm geben, den ich in meinen 62er Rheingold einstellen kann?
Man darf vielleicht auch nicht zu pingelig sein...^^

LG
David

Benutzeravatar

mss
InterCity (IC)
Beiträge: 802
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 03:54
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: 2L
Wohnort: Dänemark
Alter: 45
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#9

Beitrag von mss » Mi 30. Jan 2019, 18:33

Leider bist du wahrscheinlich recht. Ich habe auch nur der ep. IV Modell gefunden (Ade 300405 (BS)/130045 (FM DC)/230045 (FM, AC))
MFG Morten aus Dänemark
DC H0 und N. Thema: Deutschland.
Mein Fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4955
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#10

Beitrag von berndm » Mi 30. Jan 2019, 21:42

Ich habe nochmals im EJ Special Rheingold nachgeschaut. Aber leider steht da auch nichts konkretes.
Es wird nur erwähnt, dass der Rheingold in der Anfangszeit durch blaue Wagen ergänzt wurde (und auch notfalls mit Altbauspeisewagen gefahren wurde) und dass im Rheinpfeil blaue Wagen zu Beginn auch zum Wagenstamm gehöhrt haben.
Das ganze ist ja bei der recht geringen Anzahl der zuerst gebauten Wagen auch nicht verwunderlich.
Über eine Ertüchtigung, bzw. den Zeitpunkt dazu gibt es keinen Hinweis.
Es könnte daher vielleicht auch sein, dass man einfach "normale" A4üm eingestellt hat.

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1953
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#11

Beitrag von Jürgen » Do 31. Jan 2019, 07:46

Man darf vielleicht auch nicht zu pingelig sein...^^
Hallo David,

es kommt darauf an, mit welchen Ansprüchen Du an die Sache heran gehst. Ich denke, kaum ein Besucher Deiner Anlage wird einen Unterschied erkennen. Und wenn, ist das sein Problem. Du bist der Maßstab und nur Du entscheidest, was Du willst. Jeden Anderen geht das nichts an. Und wenn Du Güterwagen im IC transportierst. Na und ? Wenn's jemand stört, soll er weg schauen.

Wenn es also wirklich wichtig für Dich ist, dann suche Dir den richtigen Wagen heraus oder baue einen Wagen um, bis er passt. Wie heißt es so schön: "Des Menschen Wille ist sein Himmelreich".

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


Threadersteller
Rheingold1928
InterRegio (IR)
Beiträge: 110
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 34

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#12

Beitrag von Rheingold1928 » Do 31. Jan 2019, 08:12

Hallo Jürgen,

Ja das stimmt wohl. Ein salomonisches Schlusswort (ohne weitere Beiträge abschneiden zu wollen).

Beste Grüße
David


N-Bahner1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 23:20

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#13

Beitrag von N-Bahner1 » Di 12. Feb 2019, 03:43

Hallo zusammen,

die meisten blauen Verstärkungswagen gehörten wohl zur Gruppe Am 203. Viele der Wagen waren schon ab Werk für 160 km/h bremstechnisch vorgesehen. Außerdem hatten sie eine Vorrichtung zum automatischen Schließung der Türen.
Von der Vorgängerbauart Am 202 gab es nur 5 Wagen, die 160 km/h laufen konnten.

Beste Grüße
Klaus


Henrik Schütz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Di 7. Mär 2017, 11:22
Schweden

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#14

Beitrag von Henrik Schütz » Mo 6. Mai 2019, 14:46

Und für 200 Km/h muss Wagen nicht unbedingt Mg-bremse haben.

Mindestens in Schweden muss 50% von alle Drehgestelle in Zug Funktionierende Mg-bremse haben, um schneller als 160 km/h zu fahren.

Grüß

Henrik Schütz

Benutzeravatar

mss
InterCity (IC)
Beiträge: 802
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 03:54
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: 2L
Wohnort: Dänemark
Alter: 45
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: blaue A4üm-Wagen als Verstärkungswagen im Rheingold/Rheinpfeil

#15

Beitrag von mss » Mo 6. Mai 2019, 17:26

Ein Wagen darf nur das fahren, was an der seite angegeben ist. Das ist der Laufgeschwindigkeit.
Bremstechnisch kann bzw. könnte es anders sein. M.w. war es aber in Deutschland immer so, das bei 200 km/h nur Wagen mit ein dafür ausgelgten Bremsanlage eingesetzt wurde/wird. Also keine MG-Bremse = max 160 km/h.
MFG Morten aus Dänemark
DC H0 und N. Thema: Deutschland.
Mein Fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“