Mut zu kurzen Zügen.

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.

BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#226

Beitrag von BernhardI » Mi 23. Jan 2019, 15:03

Hallo zusammen,
Bendan hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 14:09
Das Thema heißt ja "Mut zu kurzen Zügen". Es soll ja nur aufzeigen, das man auf ner 4 m langen Anlage nicht 2 m lange Züge fahren lassen muss, nur weil diese die Realität wiederspiegeln. Es gibt eben auch kurze vorbildgerechte Züge, die sich auf so einer Anlage dann nicht fast "in den eigenen Schwanz beißen" und deswegen (meines Ermessens) besser aussehen.
meiner Meinung nach ist so eine Sammlung von Besonderheiten zwar sehr interessant, bringt für die Modellbahn aber nicht übermäßig viel.

Auf einer 4 m langen Anlage können 2 m lange Züge problemlos fahren. Solange sie sich "strecken" können auf einem ungefähr geraden Stück Strecke und als ganzes sichtbar werden, sieht das nicht unrealistisch aus. Das gilt für Fahren/Strecke.

Ein kompletter Bahnhof für Züge dieser Länge auf diesem Platz ist nicht so einfach mit realistischer Optik hinzubekommen. Ein Bahnhof, der nur einen Betrieb mit kurzen Ausnahme-Zügen ermöglicht, sieht aber auch merkwürdig aus. All die schönen kurzen Züge sind beim Vorbild in normallangen Bahnanlagen unterwegs.

Also würde ich entweder tricksen (nur eine Bahnhofsausfahrt darstellen), oder ein entsprechendes Spezialthema (vielleicht Schmalspurbahn oder Ep. I) wählen.

Grüße,
Bernhard

Benutzeravatar

Bendan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 23:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: K-Gleis

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#227

Beitrag von Bendan » Mi 23. Jan 2019, 23:14

Hallo Bernard,
BernhardI hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 15:03
Ein kompletter Bahnhof für Züge dieser Länge auf diesem Platz ist nicht so einfach mit realistischer Optik hinzubekommen. Ein Bahnhof, der nur einen Betrieb mit kurzen Ausnahme-Zügen ermöglicht, sieht aber auch merkwürdig aus. All die schönen kurzen Züge sind beim Vorbild in normallangen Bahnanlagen unterwegs.
ich meine, am Ende isses doch sowieso immer ein Kompromiss, oder? Denn wenn man alles exakt vorbildgerecht baut, kann man bei den meisten Platzverhältnissen eben nur das was du geschrieben hast abbilden. Das andere Extrem wäre wenn ich an ne exakte Finescale Lok Märklin Blechwagen und noch nen Güterwagen mit Bagger anhänge....
Ich hab z.B. nicht allzuviel Platz um exakt vorbildgerecht zu sein. Ich benutze zwar schlanke K-Gleis Weichen, aber sie haben vielleicht die Hälfte der Länge der echten Weichen. Und die Bahnhöfe auf den Strecken die ich abbilde sind damals Züge gefahren, die von der Länge her auf meiner Anlage sehr seltsam aussehen würden. Trotzdem möchte ich einigermaßen vorbildgerecht sein, sodass ein stimmiges Bild entsteht. Und wenn dann dabei Züge unterwegs sind die es in echt so oder sehr ähnlich gab trägt das meines erachtens dazu bei.

Mein Punkt ist nur, dass der eine eben größere und der andere kleinere Kompromisse macht. Und wenn man dann ein Zug nachbildet den es in echt gab, ist man nun mal näher am Vorbild, als wenn es kein Vorbild gibt. Zudem wurden hier ja auch viele planmäßige Kurzzüge gezeigt.

lg&schönen Abend
Felix


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6339
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#228

Beitrag von Erich Müller » Do 24. Jan 2019, 10:23

Hallo Leute,

die Diskussion gab es an gleicher Stelle vor fünf Jahren auch schon mal.
Nicht alles, was man aufwärmt, wird dadurch besser.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Benutzeravatar

Bendan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 23:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: K-Gleis

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#229

Beitrag von Bendan » Do 24. Jan 2019, 11:01

Erich Müller hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 10:23
Hallo Leute,

die Diskussion gab es an gleicher Stelle vor fünf Jahren auch schon mal.
Nicht alles, was man aufwärmt, wird dadurch besser.
sry :fool: :fool:

Geschichte wiederholt sich...

lg
Felix

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1826
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 53

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#230

Beitrag von Pauline » Do 24. Jan 2019, 11:24

Hallo, zusammen!

Um mal wieder zum Thema zurückzukehren:

Auch bei unseren österreichischen Nachbarn gab es kurze Züge - z.B. den "Milchzug" von Schladming nach Stainach-Irdning:
hier und hier .

Milchzüge hierzulande auch; u.a. bei der Moha in Frankfurt/Main. Die Milch u.a. in speziellen Milchkesselwagen transportiert.
Von Märklin gabs mal ein ähnliches H0-Modell. Damit kann zumindest eine kurze Übergabe (mit 1-3 Wagen) dargestellt werden.
Im Original war die aufgrund der örtlichen Gleisanschlüsse wohl auch nicht viel länger.
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#231

Beitrag von BernhardI » Do 24. Jan 2019, 13:32

Hallo Felix,
Bendan hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 23:14
ich meine, am Ende isses doch sowieso immer ein Kompromiss, oder?
Ja, das stimmt, es ist fast immer deutlich kürzer, und die Weichen zu steil. Kompromisse sind nichts schlechtes, man kann ein Hauptbahnthema glaubhaft hinbekommen auch wenn nur fünf lange Wagen plus Lok an den Bahnsteig passen. Aber wenn die Nutzlänge der Bahnhofsgleise nur für einen Wagen mit Lok reicht, ist es für so ein Thema zu kurz, da hilft dann auch nicht, daß nachweislich 1973 genau so ein Zug auf einer Hauptbahn mehrmals unterwegs war, so interessant diese Information samt Foto ist.

Grüße,
Bernhard


Sa77
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 10:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Digital
Alter: 42

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#232

Beitrag von Sa77 » Do 31. Jan 2019, 13:39

Bild

Graben-Neudorf: kurzer Zug eines Automobilherstellers, Fahrtrichtung Nord - Süd


G1600BB
InterRegio (IR)
Beiträge: 136
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 17:45
Nenngröße: Z
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen. 6 Achsen für die Traktion von 6 Wagenachsen

#233

Beitrag von G1600BB » Mi 13. Feb 2019, 09:54

HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6339
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#234

Beitrag von Erich Müller » Do 14. Feb 2019, 21:51

Hallo Jörg,

:gfm:

Die Garnitur der Bilder 7 bis 11 ist auch nicht schlecht!
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Benutzeravatar

LukasLokführer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 397
Registriert: Di 9. Feb 2010, 21:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Lummerland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#235

Beitrag von LukasLokführer » Mi 20. Feb 2019, 20:45

Hallo,

gerade bin ich im Buch von Roland Hertwig "Die Baureihe E10", EK Verlag auf Seite 216 auf ein Foto folgender Zusammenstellung gestoßen:

110 334-0
Donnerbüchsen-Gepäckwagen
3-achser Umbauwagen-Pärchen

Das ganze war ein Nahverkehrszug auf der KBS324 (Recklinghausen-Hamm) am 2.12.72

Gruß,
Lukas
Zuletzt geändert von LukasLokführer am Fr 5. Apr 2019, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3447
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#236

Beitrag von ET 65 » Sa 23. Feb 2019, 11:13

Hallo,

auch nett (aus dem Nachbarforum).

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


drfan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 12:40
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Leipzig
Alter: 57
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#237

Beitrag von drfan » Fr 5. Apr 2019, 08:20

Und hier noch einer, leider nur ein Handy-Foto bei schlechtem Licht.

Bild


Gartenbahner60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 89
Registriert: Do 10. Jan 2019, 10:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mä. K- und LGB-Gleis
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#238

Beitrag von Gartenbahner60 » Fr 5. Apr 2019, 09:55

In Nidda gab's auch jede Menge Kurzzüge: teils als ÜG an nahegelegene Anschließer und Personenzüge, die dann durch Triebwagen ersetzt wurden:
https://www.drehscheibe-online.de/foren ... sg-7711736

Gruß
Siggi


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#239

Beitrag von Schienenbus » Di 9. Apr 2019, 22:23

Moin zusammen,

In Bremen habe ich einen planmäßigen Personenzug gesehen der mir bis heute nicht aus dem Kopf geht. Aus jedem Dorf ein Köter und fertig war die Fuhre. Ziel war Oldenburg. Die Reihung war wie folgt:
Zuglok ein Knallfrosch 141 (blau beige), gefolgt von einem vierachser Umbauwagen und einem Silberling mit Karlsruher Kopf. Am Zugschluss lief ein roter ETA 515 mit. In Oldenburg wurde der Zug geteilt.
Zur Zugnummer oder dem Laufweg kann ich leider nichts sagen....

Achtungspfiff
Stephan

...der damals die Tante in HB besucht hat...


Kike
Beiträge: 2
Registriert: So 21. Apr 2019, 15:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Noch analog.
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Märkischer Kreis
Alter: 38
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#240

Beitrag von Kike » Fr 26. Apr 2019, 15:47

Sind ein paar tolle Bilder von Kurz Zügen dabei. Recherchiere grade den alten Iserlohner Bahnhof und die Strecke nach Menden, wenngleich ich die warscheinlich nicht nachbauen werde, da 1:87 doch noch zu groß ist :wink:
Was man da allerdings für seltsam anmutende Zugbildungen gesehen hat ist schon wow. Ein Wendezug bestehend aus 2 E Loks (glaube 140er) und 2 Silberlinge.
Oder 141 und einen Steuerwagen.
Je mehr ich mich mit dem Vorbild oder meiner geplanten Anlage beschäftige, desto mehr wird klar, daß man das fährt was benötigt wird. (an Menge und Art). Aber nicht jeder ist so am Vorbild orientiert und ich finde auch das gut.


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#241

Beitrag von Schienenbus » Mi 8. Mai 2019, 17:12

Hallo zusammen,

Einen schönen Zug für die Epoche 3b habe ich in einer Eisenbahnromantikfolge in der Mediathek gesehen. Eine Bügelfalten E10 im Rheingoldlook vor vier dreiachser Umbauwagen....wohl eine Füll-Leistung?

Für den Epoche 4 Bahner habe ich auch noch was... Eine Planleistung eines 798 des Bw Rosenheim. Ein Schienenbus Motorwagen vor einem blau beigen Packwagen. Fahrtstrecke war von Rosenheim nach Salzburg.

Achtungspfiff
Stephan


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#242

Beitrag von Schienenbus » Sa 11. Mai 2019, 15:13

Ergänzen möchte ich meinen letzten Bericht noch um die Tatsache das dieser VT98 später gekürzt wurde auf den Laufweg Rosenheim Traunstein. Ab 1989 (Aufgabe des Bw Rosenheim) übernahm den Packwagen eine 111. Als Reisezug war die Leistung eh nie geführt....

Achtungspfiff
Stephan

Benutzeravatar

ChefvonsGanze
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert: So 15. Jan 2017, 12:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Arnsberg
Alter: 41
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#243

Beitrag von ChefvonsGanze » Mi 26. Jun 2019, 20:30

Hallo zusammen!

Kürzer ist nur ein Triebwagen! :wink:
http://www.sauerlandbahnen.de/seiten/str/2850.htm#35

Gruß aus dem Sauerland

Andreas


Modellbahnheizer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert: Sa 17. Mär 2007, 19:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: Märklin M-Gleis
Alter: 47

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#244

Beitrag von Modellbahnheizer » Fr 5. Jul 2019, 22:05

Hallo,

Ich war am Frohenleichnamstag im Tessin wandern und bei der Rückreise nach Norden ist mir im Haltepunkt Lamone-Cadempino eine DB 185er- Doppeltraktion mit einem EANOS - Wagen auf dem Weg Richtung Chiasso begegnet. Beide Loks hatten den Stromabnehmer gehoben.

Gruss
Holger

Benutzeravatar

11652
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II - auf dem Weg zu TC
Gleise: Märklin K
Wohnort: Region Basel
Alter: 47
Schweiz

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#245

Beitrag von 11652 » So 14. Jul 2019, 07:41

Hallo Holger

Ja, solch kurze Züge gibt es...

Vielleicht als ergänzende Info zu den SA:
Das mit den gehobenen SA auf beiden Loks hat wohl weniger mit dem einen Wagen zu tun, der beide Loks fordern würde noch mit irgend welchem Unvermögen. Bei uns fahren die Traxx, Vectron und Taurus (eher wenig bzw. früher) "anders" als in D. Zwei Lokomotiven fahren üblicherweise in Mehrfachtraktion, geschleppt wird Gleiches selten. Sie können auch viel stärker el. Bremsen (bis zum Maximum bzw. gleich stark wie ziehen, 300 kN).

Die beiden 185, welche du gesehen hast bleiben bestimmt eine zeitlang zusammen und beförderten nach dem einen Eaos einen Güterzug zurück über/durch die Alpen.
Gruss Christian

Meine Fotos (Bahnen und Vierwaldstättersee-Dampfschiffe) auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/


Modellbahnheizer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert: Sa 17. Mär 2007, 19:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: Märklin M-Gleis
Alter: 47

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#246

Beitrag von Modellbahnheizer » Di 16. Jul 2019, 23:37

Hallo Christian,

so wird es wohl sein. Es sah nur kurrios aus. 2 Lokomotiven mit nur einem Wagen. :D

Gruß
Holger


TheTyrant2011
Beiträge: 2
Registriert: So 11. Aug 2019, 21:26
Nenngröße: N
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Nordrhein Westfalen
Alter: 22
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#247

Beitrag von TheTyrant2011 » Mo 19. Aug 2019, 12:58

In den 90er Jahren fuhren zwischen Kleve und Nimwegen BR218 mit ein bis drei Silberlingen.

Ich werde auf meiner geplanten Anlage auch einen Verstärker einsetzen, der aus einer BR218 und zwei N-Wagen besteht.

Sieht vielleicht ungewohnt aus, ist aber originalgetreu!

Gruß vom Niederrhein


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#248

Beitrag von Schienenbus » Mo 19. Aug 2019, 14:00

Sehr gut für die Modellbahn ist auch Nahverkehrszug von Rosenheim nach Holzkirchen geeignet. Normalerweise war dies eine 111 mit 3, 4 oder 5 Silberlingen als Wendezug. Einmal am Tag fuhr aber auch ein Knallfrosch (meistens 141 001) mit zwei "Mintlinlingen".....

Achtungspfiff
Stephan


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4955
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#249

Beitrag von berndm » Fr 23. Aug 2019, 20:39

Im Juni 1980 hat 150 144 auf der Strecke Würzburg – Lauda leichtes Spiel mit N 5888, aus Eisenbahn Magazin 2/2016:
Bild

Bild
150 178-2, Piko 51641 Die Lok auf dem Foto war ebenfalls aus der letzten 150er Serie mit dem geänderten Dachaufbau
Bye 667, 50 80 28-11 259-9, ESU 36156
und
Bnb 719, 50 80 22-12 245-3, Roco ...


Jochen53
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert: Do 24. Sep 2015, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 + 80 f
Gleise: K-Gleis
Alter: 66
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#250

Beitrag von Jochen53 » Sa 24. Aug 2019, 08:41

Hallo,
gestern Mittag habe ich auf der Güterumfahrungsbahn in München Langwied einen Zug gesehen aus drei hintereinander gekoppelten E-Loks (ich glaube es waren 146er) und einem DB-Regio Doppelstockwagen. Die erste und die dritte Lok hatten einen Stromabnehmer oben, die zweite nicht.

Gruß, Jochen

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“