Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1051

Beitrag von reinout »

Jürgen: die Technicoll sieht aus als ob es für deutlich größere Overflächen gemeint ist als einige mm^2. Und es hat anscheinend eine ziemliche Dicke (auch weil es ein Kontaktkleber ist). Jedenfalls, wenn ich die Bilder sehe, ist das meine Eindruck.
Volker: die Tipp von Sekundenkleber+Aktivator habe ich auch auf mein NL Forum gehört, aber noch nicht ausprobiert. Du bist die Dritte die es sagt, also soll ich es wirklich mal probieren :D

----------------

Am Samstag hab ich wieder die Börse in Houten (NL) besucht. Zwei schon gealterte Wagons hab ich dazu gekauft:

Bild

Die Untere ist keine normale Hbis, wie ich auf die schnelle dachte, aber irgendeine schwedische Hbikks-v. Ich soll noch nachsuchen ob so einer überhaubt brauchbar ist in 1970 im Eifel :D

Und noch einiges an Kleinkram:

Bild

Juweela Briketten, Microbrushes, drei sehr schöne Füchse, ein Geländer, Leim, Laternen, eine holländische "sint+piet", einige Bohrer. Und eine Menge Kadee Kupplungen. Nur die Kadees waren ein bisschen teuer allzusammen, die Rest ist eine Menge Bastelspaß für relativ wenig Geld. Das mag ich mehr als eine neue Digitalsoundallesdabeilokomotiv für fünf mal mehr Geld ;)

-------------

If fand einige Wagen noch etwas zu leicht, obwohl sie genau das richtige Gewicht hatten. Na gut, einfach ein paar extra Kugeln hinein :)

Bild

-----------------

Zurück zum Leim-Problem. Meine alte roco Umbauwagen wiederstand sogar die spezielle Weichmacher!
Dann habe ich ein L-Profil hineingeklemmt und geleimt. Das gibt genugend haft. (Hoffe ich).

Bild

Noch ein paar 2x2mm Profile darauf geleimt und dann ein Stück symoba Schacht:

Bild

Eine erste Probefahrt gelang. Hier ist das 3-rädrige andere Ende des Züges:

Bild

Mal sehen ob es so bleibt...

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970


Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1052

Beitrag von Saryk »

reinout hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 22:59
Am Samstag hab ich wieder die Börse in Houten (NL) besucht. Zwei schon gealterte Wagons hab ich dazu gekauft:

Bild

Der Untere ist kein normaler Hbis, wie ich auf die schnelle dachte, aber irgendein schwedischer Hbikks-v. Ich sollte noch recherchieren ob so einer überhaubt brauchbar ist, 1970 in der Eifel :D
Warum sollte ein schwedischer Wagon sich nicht in die Eifel verirren? Ich hab schon norwegische Schüttgutwagen (der NSB) an der Côte d'Azur gesehen. Hätte ich mein altes Handy noch, gäbe es sogar ein Beweisfoto.

Da wir über eine eingleisige Nebenstrecke reden - die KBS602 existiert so ja noch, nur der Teil der Mayen mit Gerolstein (über Daun) verbindet hat seit 2013 Betriebsverbot.

Übrigens finde ich das kleine Stellwerk richtig drollig :gfm:

Kiekt widder in,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1053

Beitrag von reinout »

Willkommen in Kelberg, Sarah!
Saryk hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 06:54
Warum sollte ein schwedischer Wagon sich nicht in die Eifel verirren? Ich hab schon norwegische Schüttgutwagen (der NSB) an der Côte d'Azur gesehen. Hätte ich mein altes Handy noch, gäbe es sogar ein Beweisfoto.
Stimmt, "schwedisch" ist nicht mein eigentliches Problem. Wenn ich Geschichten schreib über Übergriffe von Wildschweine auf Marzipanzüge im Eifel dann ist es einfach um ein Möbeltransport von "Möbel Schtimt" (sichtbar hinter das Kelberger Bahnhofsgebäude) richtung Schweden zu organisieren :fool:

Mein eigentliches Problem ist "1970": gab es die Wagen damals schon? "Normale" Hbis Schiebewandwagen gab es sicher schon, aber so eine Hbikks-v sieht ein bisschen moderner aus. Und wenn ich googele finde ich nur dänische oder schwedische Seiten und das ist für mich unlesbar.

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970


Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1054

Beitrag von Saryk »

reinout hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 07:09
Willkommen in Kelberg, Sarah!
Saryk hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 06:54
Warum sollte ein schwedischer Wagon sich nicht in die Eifel verirren? Ich hab schon norwegische Schüttgutwagen (der NSB) an der Côte d'Azur gesehen. Hätte ich mein altes Handy noch, gäbe es sogar ein Beweisfoto.
Mein eigentliches Problem ist "1970": gab es die Wagen damals schon? "Normale" Hbis Schiebewandwagen gab es sicher schon, aber so eine Hbikks-v sieht ein bisschen moderner aus. Und wenn ich googele finde ich nur dänische oder schwedische Seiten und das ist für mich unlesbar.

Reinout
Laut Roco selber ist das ein Wagen der Epoche IV erlebt hat, ergo so ab mitter der Siebziger durchaus unterwegs war.

Hat schon wieder gekiekt,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1055

Beitrag von reinout »

Dampfliebe hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 11:20
Was hältst du davon, die Kurzkupplungskinematik zu durchbohrt und einen Splint einzusetzen?.
Das ist auch eine Methode. Ich habe Vorbilder gesehen mit ein kleines gebohrtes Loch und dann ein Stück Draht darin. Das gibt horizontal viel Halt. Auch komplette Löcher inklusive Gewinde für eine Schraube habe ich gesehen. Hier gibt es noch einige Vorbilder.
Ich habe es aber noch nicht versucht. Aber.... das soll ich eigentlich wohl machen. Ich habe jetzt ein paar geeignete Bohrer um damit zu experimentieren!.

--------------------

Mein Hauptproblem ist das die NEM Schachten fast alle hinhunterhängen:

Bild

Das wolle ich korrigieren. Einer (im NL Forum) hat mich aber gesagt, bei ihm funktioniert alles gut genug wenn er nur die "trip pin" etwas hochbiegt. Das wäre eine gute Nachricht: dann brauche ich nur noch die Bewegung der Schachte zu fixieren und brauche ich nicht auch noch die Höhe zu reparieren.

Und gerade die Höheausgleich ist ein Problem. Diese Schacht hatte ich vorgestern mit alle mich zu verfügung stehende Mitteln sauber festgeklebt:

Bild

Ich war nicht ganz zufrieden mit der Höhe und drückte ein bisschen darauf und... nicht mehr fest. Auch die andere Seite hatte dasselbe Problem:

Bild

Das klappt einfach nicht, wenn es so aussieht:

Bild

Versuch zwei. Eine 1mm Vertiefung im Pufferbohle gefeilt. Und auch die Schacht an eine andere Stelle gleich viel abgeschabt. Damit ist alles ein bisschen höher und schwerer verschiebbar:

Bild

Guck mal! Perfekt:

Bild

Ich griff danach nach Etwas Schwere Mittel. Mein Leimpistol. Ich hoffe, die dicke Leim hat genugend Halt an Ecken und im inneren usw:

Bild

Auch bei eine andere Wagen hab ich es so gemacht:

Bild

Morgen werde ich es mal wieder etwas subtiler machen. Vielleicht ein kleines Löchlein irgendwo... :)

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
EuroCity (EC)
Beiträge: 1185
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 53
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1056

Beitrag von Vorarlberg-Express »

Hallo Reinout,
Nun habe ich mich mal in die Baugeschichte der Eifelburgenbahn vertieft :bigeek: und bin begeistert, von deinen unkonventionellen und erfolgreichen Bauweisen und den schönen Geschichten! :gfm:

Meine Hobbyphilosophie ist etwas ähnlich, ich baue viel mit gebrauchten Material und mit Dingen des Alltags und bei mir fahren auch viele gebraucht gekaufte Fahrzeuge, die ich meist selbst digitalisiere. Aber da hört es dann für mich auf mit der Elektronik.

Und Geschichten rund um die Anlage liebe ich. :hearts:

Bis bald wieder

Gerhard

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1057

Beitrag von reinout »

Willkommen im Eifel :)

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970


hubertus
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: So 25. Jan 2009, 19:00
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1058

Beitrag von hubertus »

reinout hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 07:09
Mein eigentliches Problem ist "1970": gab es die Wagen damals schon? "Normale" Hbis Schiebewandwagen gab es sicher schon, aber so eine Hbikks-v sieht ein bisschen moderner aus. Und wenn ich googele finde ich nur dänische oder schwedische Seiten und das ist für mich unlesbar.
Die Gattung Hbikks-v gab es in 1970 mit Sicherheit nicht, denn der ist erst mit UIC-2 (ab 1987, aber war glaube ich schon ab 1980 an Güterwagen zu sehen) eingeführt worden.
Laut dieser Seite sind die Schwedische Wagen ab 1982 gebaut worden.

Grüsse, Huub

Benutzeravatar

Brumfda
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3104
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 47
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1059

Beitrag von Brumfda »

Moin Reinout!


Geniale Ideen zur Anpassung und Optimierung. Solche Probleme kündigen sich auch bei mir an. Wenn es wirklich klappt, Lokgehäuhe und Rahmen und Resin zu gießen, War ich bis jetzt beim Thema Gewicht erschaffen festgesteckt. Danke dafür!

Deine Telefonzelle ist übrigens der Ober :hammer: ! :gfm:


Fröhliche Woche! Fe :fool: lix
Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren: :redzwinker:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 5#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien: :mrgreen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2924
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1060

Beitrag von Mornsgrans »

Reinout,
reinout hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 07:43
ch war nicht ganz zufrieden mit der Höhe und drückte ein bisschen darauf und... nicht mehr fest. Auch die andere Seite hatte dasselbe Problem:
Bild
Das Problem ist nicht der Kleber, sondern sitzt vor dem Waggon am Tisch ;)

Der Kunststoff ist an der Oberfläche glatt und "speckig". Daran hält kein Kleber auf Dauer. Mit Schmirgelpapier die Klebefläche aufrauhen, dann sollte der Schacht nebst Halter fest sitzen, wenn der Kleber für PE ausgewiesen ist.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1061

Beitrag von reinout »

hubertus hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 10:57
Laut dieser Seite sind die Schwedische Wagen ab 1982 gebaut worden.
Danke Huub. Dann wisse ich das ich die Wagen nicht in offizielle Videos benutzen solle :)
Brumfda hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 14:01
Deine Telefonzelle ist übrigens der Ober :hammer: ! :gfm:
Und das für eine alte Preiserpackung der glaub ich noch in DM oder Guldens gepreist war und der ich für zwei Euro oder so erbeutet habe :)
Ja, die Zelle hat spaß gemacht.
"Stummi" hat hier auch geholfen. Irgendwo halbwegs die "Eisberg Thread gab es eine Diskussion über Telefonzellen und Typen und Epochen. Die von Preiser stellte sich aus als die korrekte für 1970, also hab ich danach ausschau gehalten.
Mornsgrans hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 19:42
Das Problem ist nicht der Kleber, sondern sitzt vor dem Waggon am Tisch ;)

Der Kunststoff ist an der Oberfläche glatt und "speckig". Daran hält kein Kleber auf Dauer. Mit Schmirgelpapier die Klebefläche aufrauhen, dann sollte der Schacht nebst Halter fest sitzen, wenn der Kleber für PE ausgewiesen ist.
:) Das kenne ich als Programmierer als "PEBKAC". Problem exists between keyboard and chair.
Aber du hast wahrscheinlich recht. Ich habe glatt nicht daran gedacht. Ich dachte, die Wirkung war vor allem eine irgendwo chemische Verbindung. Etwas aufrauhen sollte wohl helfen. An die Stellen wo ich etwas abgefeilt habe haltet die Leim immer noch!

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970


Saryk
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1062

Beitrag von Saryk »

reinout hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 21:38
:) Das kenne ich als Programmierer als "PEBKAC". Problem exists between keyboard and chair.
Layer 8 Probleme... wir kennen sie alle.
hubertus hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 10:57
Laut dieser Seite sind die schwedischen Wagen ab 1982 gebaut worden.
Ich bin nur von Epoche ausgegangen, hab aber vergessen, das man nach dem eigentlichen Wagen auch mal suchen könnte - Epoche IV ist im fließenden übergang der Epoche III ab ca. 1965 auf deutschem Boden. Ep. III dauert ja bis 1970 an :roll:
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1063

Beitrag von reinout »

Es gab Post heute. Aus England ein paar kadee Kupplungen (eine Art die ich für alte kurze roco Güterwagen zu benuzten hoffe) und eine kadee Biegezange. Diese hat eine komisch gebogene Form wodurch es einfach ist die "trip pin" etwas beizubiegen. In meinem Fall soll es bei einige Wagen etwas höher gebogen werden. Ich habe es versucht und es klappt.

Auch traf eine Kalender ein der Verein die die Hunsrückquerbahn/Hochwaldbahn zu retten versucht:

Bild

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1064

Beitrag von reinout »

Ich hab mich hier einige Wochen nicht mehr gemeldet. Zum einen war ich eher softwaremäßig beschäftigt mit mein holländisches "Heimatforum". Dort habe ich jetzt Zugang bekommen und versuche (trotz fehlende PHP Kenntnis, ich kenne eher Python) einige schon länger auftretende Probleme zu beheben.

Auch war ich letzte paar Tage vor allem mit "Sinterklaas" beschäftigt. Gesternabend haben wir es gefeiert. Dafür habe ich natürlich traditionsgemäß einiges gebastelt:

Wasch/Dusch-Raum einer Campingplatz:

Bild

Die Schlachtkreuzer Hood nachdem sie der Bismarck begegnet war:

Bild

(Das Geschenk darin war natürlich eine Bausatz der Hood).

Und die "Liberator":

Bild

Das ist ein Schiff aus die BBC "Blake's 7" Serie. Ist wahrscheinlich nie auf die Deutsche TV gewesen? Na gut, altes Zeug, rund 1980. Ich bin die ganze Serie jetzt mit meine 17 järige Tochter ans gucken :D

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Brumfda
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3104
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 47
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1065

Beitrag von Brumfda »

reinout hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 13:54
...Die Schlachtkreuzer Hood nachdem sie der Bismarck begegnet war:

Bild

Bild

Das ist ein Schiff aus die BBC "Blake's 7" Serie. Ist wahrscheinlich nie auf die Deutsche TV gewesen? Na gut, altes Zeug, rund 1980. Ich bin die ganze Serie jetzt mit meine 17 järige Tochter ans gucken :D
Moin Reinout!

Bild Bild

Genial abstrahiert :gfm:

Schönen 2. Advent! Fe :fool: lix
Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren: :redzwinker:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 5#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien: :mrgreen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824

Benutzeravatar

Kohldampf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1505
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: NS = Infrarot - HS = ???
Gleise: M & C
Wohnort: Saarland - an der Pfälzer Grenze
Deutschland

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1066

Beitrag von Kohldampf »

... und ich dachte zuerst, das wird der Entwurf einer Burg mit 4 Türmen ........ :fool: :bigeek: :pflaster: :gfm: :prost:
Beste Grüße und bis neulich ....
Karl-Heinz





Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"
Sympathisant des Monsignore "Don Camillo v. d. Pälzer Golanhöhen" (MDC)

Wendelfels

Ironie ist der Schild und das Schwert des Geistes

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1067

Beitrag von reinout »

:D

---------------------

Von eine Holländische Forumgenosse hab ich einiges an schöne Lektüre gekauft:

Bild

Das soll mich doch helfen etwas besseres zu Basteln als mein normales Meerschaum-zeug :) Vor allem weil ich bei die Lieferung auch noch eine schöne Spruch bekam:
Genieß die Bücher, aber was du liest soll in deine Hände hinein fließen, nicht nur in deinem Haubt hinein!
Jedenfalls, so würde ich es übersetzen.
Das hat mich wohl eine Weile genügsam beschäftigt, um darüber zu grübeln :) Ich lese viel und tatsächlich probiere ich nicht viel aus. Ein bisschen mehr experimentieren, ein bisschen mehr ausprobieren: das soll doch eigentlich ein positives Effekt auf meine Fähigkeiten haben... Also: vielleicht war die Spruch fast nützlicher als die Bücher :)

----------------------------

Noch etwas zum Lesen:

Bild

Teil Zwei. Jetzt noch Teil Eins lesen :)

------------------------

Ok. Modellbahn. Ich war mit Kadee Kupplungen beschäftigt. Und vor allem das Fixieren der Kurzkupplungmechaniken. Beim Tender der 50er hab ich es mit zwei Kunststoffstreifen gelöst:

Bild

Das soll ich auch mal rot pinseln:

Bild

An die Vorderseite habe ich es geleimt. Bis jetzt hält es...:

Bild

Nur die Höhe war nicht richtig. Ich habe etwas dünnes Blumbindedraht hineingedrückt:

Bild

Nach abkürzen was die Höhe jetzt OK:

Bild

----------------------------

Danach die Fleischmann 86er. Dort war die beste Lösung um ein kleines Loch zu bohren und alles mittels eine Draht zu fixieren. Gute Gelegenheit mal meine neue dünne Bohrer auszuprobieren:

Bild

Die gute Nachricht: die Kupplung ist fixiert. Die schlechte Nachricht: er ist fixiert weil die winzige Bohrer abgebrochen ist:

Bild

:D Na gut. Etwas Leim dazu und es ist erledigt :D

An die Vorderseite der 86er habe ich eine dickere Bohrer benutzt. Eine 1mm Messingdraht hinein:

Bild

-----------------

Zum Schluß für Heute hab ich die Schacht einer Umbauwagen fixiert mittels ein Stück Pappe an die Innneseite:

Bild

So, ich bin wieder einige Schritte weiter in meine Kadee-Feldzug.

Reinout

(Apropos "Feldzug": meine Tochter hat mich "Vom Kriege" von Von Clausewitz geschenkt :D Aufs Deutsch :D 1000 Seiten..... Gut das ich mein Deutsch hier aufs Forum übe :D)
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1068

Beitrag von reinout »

DIe letzte der vierachsige Umbauwagen war heute an die Reihe: kadee!
Die Boden und das Kurzkupplungsmechanismus habe ich aufgeraut und mit Sekundenkleber festgeklebt:

Bild

Loch + kurz Stückchen Messing + ein bisschen Leim: dadurch sitzt es fest genug:

Bild

Ein Vorteil: hierdurch übe ich um in meine Wagen zu bohren. Ich wolle später Handgriffe usw süpern :)

Die Höhe stimmt noch nicht:

Bild

Die Kupplung habe ich ein bisschen dünner gefeilt. Danach konnte ich ein stückchen Draht darunter stecken um die Höhe nachzujustieren:

Bild

Jetzt nur noch zwei Dreiächser und mein Personenwagen sind alle mit Kadee und/oder roco Kurzkupplungen versehen!

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1069

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo Reinout,

falls Du es noch nicht bemerkt hast: Dem Wagen fehlt ein Puffer. Vielleicht liegt der noch irgendwo auf dem Basteltisch.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 901
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1070

Beitrag von 211064 »

Hallo Reinout,

ein gutes neues Jahr dir und deiner Familie! Mir kommen deine Gedanken zu lesen und basteln sehr bekannt vor. In meinem Fall fehlt noch ein 3. Schritt: Bastelmaterial kaufen. Auch da hilft nur: mehr basteln :roll:.

Was ich bei den Kadee-Kupplungen noch nicht verstanden habe: Warum musst Du die Deichseln festlegen? Was passiert dann in den Kurven bzw Weichen?
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1071

Beitrag von reinout »

Remo Suriani hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 18:56
falls Du es noch nicht bemerkt hast: Dem Wagen fehlt ein Puffer. Vielleicht liegt der noch irgendwo auf dem Basteltisch.
Danke! Ich *habe* eine Puffer gesehen. Aber ich muss noch gucken ob die vom Umbauwagen oder vom 215er ist. Die habe ich auch auf dem Tisch gehat :)
Ich habe schon zwei Jahre her einige Ersatzpuffer gekauft, aber anscheinend noch nicht gut festgeklebt. Übrigens sind es alte Wagen: auch einige Tritten beim Tür sind abgebrochen. Vielleicht gucke ich mal bei Weinert, die hat schöne Teile dafür.
211064 hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 21:54
Was ich bei den Kadee-Kupplungen noch nicht verstanden habe: Warum musst Du die Deichseln festlegen? Was passiert dann in den Kurven bzw Weichen?
Fast jeder sagt, es ist besser es so zu machen. Also....
Eine Grund konnte sein wenn die Zug durch Weichen geschoben wird. Ich fürchte, durch die Bewegbarkeit gibt es dann mehr Entgleisungspotential.

Bei Fremo (Bügelkupplungbetrieb) wird auch gesagt, die Deichseln festzulegen. Sonst können leichte Wagen in lange Züge leicht aus dem Gleis gezogen werden.

Also.... vielleicht brauche ich es nicht bei meine Nebenbahnverhältnisse.

Aber: ich glaube, auf diese Weise auch die Puffer der Loks etwas aufwerten zu können mit Bremschlauchen usw. Es gibt kein NEM Kupplung mehr die hin und her schieben soll :D

-------------------------

Etwas historisches: https://youtu.be/DckjxgZ35Nw

Gefunden auf dem Eifelbahnforum.

Nur eine Minute Bahnsteigszene. Aber... Daun in 1978! Sonst habe ich nur bewegte Bilder von 1990 oder später gesehen. Sogar die Strecke nach Wittlich war noch in Betrieb (Schienenbus in Gleis 2).

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 901
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1072

Beitrag von 211064 »

Cooler Film :gfm:.

Bei den Kupplungen muss ich nochmal nachfragen. Wenn die Deichsel festgelegt ist, wie funktioniert die Kurve-oder Weichenfahrt? Muss die Verbindung zwischen den Wagen nicht beweglich sein?
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1073

Beitrag von reinout »

Wie eine Bügelkupplung ist die Verbindung nicht starr. Weder Bügelkupplung oder Kadee sind Kurzküpplungen. Also Bogenfahrt ist kein Problem.
Weil es keine Kurzkupplung ist, muss die Abstand natürlich etwas größer sein.

(Die Abstand stört nicht viel bei Güterwagen, jedenfalls wird es kompensiert durch die Vorteile. Zwischen Personenwagen stört es viel mehr: dort benutze ich Kurzküpplungen. )

Bei Weichenfahrt stehen die Wagen nicht nur in eine Winkel aber verschieben auch. Eine Bügelkupplung löst das durch die Große der Bügel: da gibt es etwas Spielraum für die Haken.
Bei Kadee ist die eigentliche Kupplungskopf etwas drehbar/verschiebbar.

Ich werde mal einige Fotos machen.

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daisy II Zentrale
Gleise: Tillig Elite, Peco
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 57

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1074

Beitrag von Bauzugfahrer Andreas »

Hallo Reinout,

du baust ja tolle Sachen. Und was so ein "Kleinkram" an Bastelzeit frisst kenne ich zur Genüge... :roll:

Das auflasten der Wagen ist ja immer so eine Sache. Macht man die Wagen ZU schwer, macht man sich die Achslager kaputt, weil sich durch das hohe Gewicht die angespitzten Enden der Achsen in den Kunststoff fräsen. Auch nicht so schön.
Die kleinen Angelblei Kugeln habe ich auch. Ich schneide sie durch und klebe die Halbkugeln unter die kleinen Feldbahnloren, damit sie besser im Gleis laufen.
Bei den "großen" Wagen würde ich eher die Ladung nutzen um das Gewicht zu erhöhen. Zum Beispiel eine Holzkiste auf den Wagen laden und die dann mit den Kugeln füllen. Auch die Methode mit dem Lötzinn um die Achsen scheint mir eleganter zu sein.

Bei den Kadee Kupplungen soll die KK-Kulisse wohl festgelegt werden, weil du im Kupplungskopf schon ein Gelenk hast und die Klaue der Kupplung auch ein Gelenk bildet. Die normale KK bildet ja im gekuppelten Zustand eher eine starre Deichsel.
Aber hier bin ich nicht so sicher, ob meine Infos so richtig sind.

Das festlegen der Kulisse mittels Splint bzw. Schraube scheint mir aber hier die bessere Wahl der Mittel zu sein.

Dazu mal eine Frage: gibt es keine Kadee Kupplung die direkt in/an der Pufferbohle befestigt werden kann? So das du die KKK komplett entfernen kannst.
Dann könntest du die Vertiefungen der KKK nutzen um dünne Bleiplättchen darin zu verstecken zum Auflasten.

Ich wünsche dir ein tolles (Bastel)Jahr

Andreas
Bauzugfahrer Andreas

Neues aus Küppersbusch....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1146368

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1265
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

#1075

Beitrag von reinout »

Übel aussehend grünes Zeug:

Bild

"Bullfrog snot", Amerikanisches Zeug um selbst Haftreifen zu imitieren wenn die Räder nicht selber haftreifen haben.

Meine uralte (1973!) roco 215 ist so ein völlig haftreilfen-loses Problemfall das keine ordentliche Zug die 3% hinauf schleppen kann.
Also Bullfrog Snot auf zwei der Räder:

Bild

Mittels Cocktailspieß bei drehende Räder dünn aufbringen und verteilen. Ein paar Minuten drehen lassen damit es sich noch etwas besser verteilt.

Bild

Nach 24 Stunden:

Bild

Eine erste Probefahrt war OK. Er schaffte es problemlos (und einigermaßen ruhig) nach oben.
Eine zweite Probefahrt war mit die Schreck all meiner Lokomotiven: die Roco Gleisreiniger :)

Bild

Er schaffte es, aber mit Mühe und auch durchdrehen der Räder. Ich soll noch eine richtige Test mit ein paar Wagen machen.

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“