Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#1

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, liebe Stummifreunde

einige von Euch werden mich sicherlich noch aus dem "Meine Anlage" Teil der Modellbahn Präsentation kennen. Ich hatte dort mit der Dokumentation meiner Module begonnen, da ich eigentlich vor hatte, diese als modulare Anlage in meinem Keller aufzubauen. Doch dann kam der FREMO-Virus und die Einsicht, dass eine Modellbahn mit "Rundverkehr" im Keller doch nicht ganz so meins ist. Ich hatte zwischenzeitlich ja bereits eine Kreiselwende geplant, dann aber nicht mehr daran weitergebaut, weil es so etwas in FREMO wohl niemals geben wird.

Als Folge des Rückzugs aus dem Anlagenbau sehe ich einen Umzug meiner Dokumentation in den "Modul/Segmente" Teil schon als längst überfällig... und nun bin ich hier...

Mein ursprünglicher Thread ist hier noch zu finden.

Meine Module sind dort in einzelnen beschrieben; damit ihr euch nicht mühselig durch die Seiten quälen müsst, habe ich ein paar Abkürzungen gelegt:
  1. Hier findet ihr Infos zum ersten Modul Tanneck , gleich zu Beginn des Threads
  2. Das zweite Modul ist das Modul Felbruck (und das ganze zieht sich über viele Threads, inklusive Details wie hier und hier )
  3. Das Felbruck ein Hangprofil hat, musste das dritte Modul ebenfalls einen Hang bekommen. Es entstand das Modul Bienensee mit seinem besonderen Wasserkraftwerk mit Innenleben und Überlaufsee .
  4. Ein FREMO-Treffen zeigte die Notwendigkeit eines Flexmoduls, welche in drei Teilen in Angriff genommen wurde. Damit begann der bisher letzte Modulabschnitt, der hier fortgeführt werden soll, da die anderen Module soweit abgeschlossen sind und auch mehrfach auf FREMO-Treffen im Einsatz waren. Zum Flexmodul geht es hier lang
  5. Büsche habe ich zunächst wie hier beschrieben gebaut, bin dann aber mit dem Belauben etwas weniger massig vorgegangen und dann schliesslich bei feinen Büschen gelandet, wie auf den neuesten Modulen zu sehen.
  6. Ein letzter Meilenstein war für mich der Einstieg in den Baumbau; meine Erstlingswerke sind hier zu finden.

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Blättern im alten Thread und verspreche, dass neue Bilder von meinen Modulen nicht lange auf sich warten lassen werden!

    Einen schönen Abend noch


    Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#2

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Stummifreunde

der Umbau unseres "Tobe-Kellers" in ein Gästezimmer hat mich von Arbeiten an den Modulen sehr effektiv abgehalten. Allerdings ging der Umbau einher mit dem Ersatz meines "Modellbau-Verhaues auf IVAR-Basis" durch ein anständiges 3,75m PAX-Regal, in dem nun auch die Module staubgeschützt ihren Platz gefunden haben. (Psssst! Leider habe ich nicht den ganzen Schrank für mich alleine... aber fast)

Bild

Die "großen" Module sind schon verräumt, die "kleinen" kann ich noch nicht einräumen, da die 75cm Ausziehböden noch nachgeliefert werden.

Dennoch möchte ich Euch teilhaben lassen an dem nun aufgeräumten Modulschrank...

Bild

Bild

Modul Tanneck
Bild

Modul Felbruck
Bild

Modul Bienensee
Bild

Einen schönen Tag noch euch allen!


Michael
Benutzeravatar

Amiga-Mika
InterRegio (IR)
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 22:41
Nenngröße: N
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: Fleischmann Bettung.
Wohnort: Nordenham
Alter: 52
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#3

Beitrag von Amiga-Mika »

Hallo Michael,

so eine tolle Aufbewahrungsmöglichkeit hätte ich für meinen Module/Segmente auch gerne, das ist schon etwas ganz besonderes :gfm:

Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Thomas L
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 15:30
Nenngröße: N
Wohnort: bei Augsburg
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#4

Beitrag von Thomas L »

Hallo Michael,

oh, sehr professionell gemacht...... :gfm:


Gruß
Thomas
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#5

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, werte Stummifreunde!

Ich bekomme schon langsam ein schlechtes Gewissen, weil ich keine neuen Bilder zeige, obwohl ich wie ein Verrückter an meinen diversen Bäumchen rumbastele und auch ein paar vorzeigbare Ergebnisse erhalten habe.

Zur Erinnerung: ich bin mir immer noch nicht im Klaren, welcher der beiden mir bekannten Baumbastelmethoden ich den Vorzug geben soll und wie ich die Belaubung letztendlich mache. Ich habe ein paar Rohlinge nach der Schlingen-Methode und nach der Elvis-Methode gebastelt und die meisten mit der Filtermatten-Masche belaubt.
Aber heute habe ich mich zum ersten Mal an die Grasfaser-Methode gewagt und auch dieser Prototyp ist recht gut gelungen. Allerdings ist da noch viel Luft nach oben.
Insbesondere ist es suboptimal, den Rohling mit 6mm NOCH-Sommerwiesen-Fasern zu beschießen und diese dann mit Buntlack braun einzufärben. Ich warte derzeit noch auf die Lieferung von braunen Grasfasern, wollte aber einfach mal ausprobieren, ob die Grasfasern eine Alternative zu meiner Filterwatten-Methode sind. Und ja, sie sind es. Seht selbst:

Bild

Bild

Ich gebe zu, ich habe den Baum natürlich vorteilhaft abgelichtet, denn auf dem Bild sieht man nicht, dass die Wurzeln noch nicht fertig gestaltet sind und dass man an einigen äußeren Kupferästchen noch Kupfer in Lötzinn sehen kann. Ich dachte, das könnte ich mit dem Buntlack überdecken, aber ich hätte das VOR dem Beschießen mit den Grasfasern machen sollen. Was soll's: ein Baum für den Hintergrund ist es allemal (wobei es bei FREMO ja dummerweise kein "vorne" und "hinten" gibt, da man von beiden Seiten an die Module rankommt...) Auch die Rinde muss noch ein bißchen gepimpt werden; derzeit ist sie nur aus Heki-Betonfarbe, was allerdings eine durchaus valide Farbgebung ist, wenn man sich mal umschaut.

Außerdem habe ich beide oben genannten Baumbastelmethoden mal versucht zu vermischen. Ich habe den Stamm und die Hauptäste nach der Schlingen-Methode gefertigt und in die dann nur noch aus zwei-drei Drähten bestehenden Nebenäste die Zwirbeläste der Elvis-Methode eingebaut. Dass ergibt zum einen einen schön mächtigen massiven Stamm, aber auch die Möglichkeit, viele kleine Äste in der Krone übrig zu haben, ohne sich dabei die Finger zu brechen oder zu zerstechen (Stichwort: andere Äste sind im Weg). Sobald dieser Rohling fertig zum Belauben ist, zeige ich mal ein Bild davon.

Ich wünsche noch einen angenehmen Rosenmontag



Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#6

Beitrag von Modulo-N »

... und weil's so schön ist, noch ein paar Bilder meiner jetzt buntgelackten Rohlinge:

Bild
(links unten das Bäumchen von vorhin)

Bild

Bild
(rechts der Rohling nach der Kombimethode (Stamm=Schlingen-Methode, Krone=Elvis-Methode)

Bild

Bild

Um eine Enttäuschung wie beim Baum von eben zu vermeiden (bei dem man noch Kupfer und Lötzinn durchschimmern sieht) habe ich alle Rohlinge lackiert und werde die Rinde nochmal mit Heki-Betonfarbe nachbearbeiten. Sobald meine braunen Fasern da sind, geht's dann an das Laub!

Schönen Abend noch!



Michael

Thomas L
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 15:30
Nenngröße: N
Wohnort: bei Augsburg
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#7

Beitrag von Thomas L »

Hallo Michael,

das wird doch ganz gut! :gfm: O.K., der gestern gezeigte Baum auf dem Modul könnte im oberen Bereich noch etwas mehr "Laub" vertragen, aber das lässt sich ja irgendwie regeln und da mache ich mir in der Hinsicht keinerlei Sorgen. :)
Und in ein paar Wochen hast Du dann eh Gelegenheit, Dir die "Elvis-Methode" noch einmal von ihm höchstselbst zeigen zu lassen..... :wink:

Ich bin schon sehr neugierig, wie das mit den weiteren Rohlingen so wird! 8)


Gruß
Thomas
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#8

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Stummifreunde

@Thomas: danke für den Hinweis. du hast Recht, da könnte noch mehr Laub hin. Aber das Bäumchen war eh nur ein Versuch...

Ich habe jetzt mal versucht, eine Birke zu zaubern. Der Stamm benötigt noch etwas farbliche Nacharbeiten:

Bild

Bild

Bild

Die Birke wurde nach der Elvis-Methode gebaut und mit Filterwatte und Grasfasern belaubt.

Ich denke, das wird mit der Zeit immer besser und ich werde schon die richtige Kombination finden.

Viele Grüße



Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#9

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, liebe Stummifreunde

der Baumbau geht weiter und ich möchte euch heute abend ein paar Bilder vom Bau eines "Hybridbaumes" zeigen, bei dem ich glaube, dass ich auf dem richtigen Weg zwischen Dicke des Stamms und Fülle der Krone bin. Ich hab immer noch das Bild von Romans Eiche aus dem Baumbau-Thread vor Augen; da möchte ich auch hin...

Der Stamm ist nach der herkömlichen Verdrillmethode entstanden. Mit einem fetten Lötkolben habe ich erst einmal verhindert, dass das Verdrillte sich jemals wieder lösen wird. Und dann ging es mit der Elvis-Methode weiter, wobei ich die entstandenen Hauptäste an die Stümpfe des Stammes angelötet habe. Mit Betonfarbe und Strukturpaste werde ich hoffentlich einigermaßen glatte Äste hinbekommen (mit Rindenstruktur natürlich)

Bild
Der Stamm mit dem ersten der Hauptäste...

Bild
... in seiner ganzen "hybriden" Schönheit.

Bild
Zweiter Hauptast

Bild
Drei Hauptäste mit meiner tapferen Wanderin zum Größenvergleich. Links sieht man den dicken Stumpf (gut doppelt so dick als die anderen), an den der dickste Hauptast noch angelötet werden muss.

Bild
Nochmal von der anderen Seite

Mal sehen was aus dem Gerippe noch wird; ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

Einen schönen Abend noch und gute Nacht


Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#10

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Stummifreunde

ganz so dick wurde der fehlende Hauptast dann doch nicht... jetzt ist er dran und das Gerippe wurde mit Buntlack lackiert, um später unschöne Kupferdraht-Blitzer zu verdecken. Als nächstes kommt jetzt die Strukturpaste mit der Betonfarbe zum Zuge.


Bild
(der Hauptast ist der längste Ast auf der linken Seite; ich wollte ihn erst zweigeteilt gestalten, aber habe mich dann doch noch umentschieden)
Bild

Bild

Bild
(Baum mal gedreht, Hauptast jetzt rechts)


Einen schönen Tag noch



Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#11

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Stummifreunde

...und weiter geht der lustige Baumbau. Gestern abend und heute habe ich mich mit Strukturpaste ausgetobt, die Rinde gestaltet und nach dem Trocknen ein erstes Washing mit Schwarz, Umbra und Siena durchgeführt.

Jetzt heisst es: Trocknen bis dann das Dry-Brushing und das Anbringen von Moss (grüner Feinflock) und Flechten (Feinflock mit Ockerfarbe) beginnen kann.

Bild
("halb und halb")

Bild
(erste Runde Strukturpaste fertig)

Bild
(nach dem Washing)

Bild
(Rindendetails)

Schönen Abend noch


Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#12

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, Stummifreunde

Der Baumbau geht weiter und ich experimentiere an allen möglichen Ecken rum. Also unterschiedliche Techniken und unterschiedliche Farben...

Ich hatte mir mal die Farben von Roman aus dem Thread Jonny's Spur TT Vorarbeiten zur Entstehung einer Anlage! besorgt und meine Stämme überarbeitet. Anbei mal ein paar Bilder, bevor es ans Belauben geht...

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Makroaufnahmen (vor allem die letzte) sind wie immer viel zu entlarvend; wenn man die Stämme aus normale Entfernung ansieht, sehen die Stämme nicht so seltsam aus, sonder offenbaren dem Betrachterauge eine ganz anderer Struktur. Dafür denke ich, dass die Farbgebung gut gelungen ist...

Einen schönen Abend noch



Michael
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#13

Beitrag von hubedi »

Hallo Michael,

im Forum scheint ein gewisses Rindenfieber eingesetzt zu haben. Ein Baumstamm gerät schöner als der andere ... was för ein Wettbewerb. :D

Ich weiß nicht, was Du noch zu kritisieren hast. Klar, man könnte jetzt noch ein Elektronenrastermikroskop heranziehen und im Schnittbild des Stammes Jahresringe zählen oder einen Befall mit Borkenkäfern diagnostizieren. Bloß wie willst Du diesen Aufwand einem Betrachter der Anlage erklären, der mit unbewaffnetem Auge das Werk bewundert. Aus normalem Abstand wirst Du leider wenig bis nix auf einer N-Anlage davon sehen.

So, und jetzt baue mal auf diese Weise einen Wald. Ich habe gerade so 40 Kiefern gebaut. Selbst bei loser Bepflanzung reicht das nicht im geringsten für einen Wald ... noch nicht einmal für ein Wäldchen.

Fazit: Das sieht alles fantastisch aus und auf das Ergebnis kannst Du mit Recht stolz sein. Jetzt kommt's... das Aber ... wie willst Du diesen Aufwand für eine mittelprächtige Anlage hinbekommen? Irgendwann steht man bei der Wachstumsgeschwindigkeit im Wettbewerb mit einem realen Jungwald draußen. Für Solitärbäume oder den 6,3 Bäumen eines Dioramas alles keine Sache. Ich habe den Versuch noch nicht verabschiedet, in diesem Leben das Grün auf meiner Anlage wachsen zu sehen. Wenn dabei die Nachbildung der Borkenkäfer etwas leidet, ist das für mich nicht weiter tragisch ... :fool:

Naja, nix für ungut ... ist nur meine unmaßgebliche Meinung.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#14

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Hubert

ich gebe dir völlig Recht, was deine Aussage zur Wachstumsgeschwindigkeit angeht... zum Glück werden diese Bäumchen allesamt mehr oder weniger Solitärbäume sein (und bleiben), denn auf meinen recht überschaubaren Modulen mit 90cmx40cm (bzw. die kleinen sogar nur 60cmx40cm) ist für ein Wäldchen tatsächlich gar kein Platz.

Das einzige Wäldchen, was ich zu bieten haben, ist der kleine Waldansatz auf dem Modul Tanneck, auf dem ich fast 100 Busch-H0-Stecktannen gepflanzt habe (alle etwas mit der Schere zugeschnitten und vom Flaschenputzer-Image befreit).

Bild

Nach der letzten Tanne habe ich mich auch gefragt, ob ich das jemals wieder abreißen und durch selbstgebaute Tannen ersetzen werde.... mit einem klaren NEIN als Antwort. Zwei Schritte zurücktreten vom Modul und schon sieht man die ganzen Details nicht mehr, und solange das Gesamtbild stimmt, passt das für mich. Nur bei Solitärbäumen möchte ich es richtig krachen lassen und ich pas höllisch auf, mir keine Borkenkäferplage aufs Modul zu holen.

Ich hoffe ja auch, dass das Wetter jetzt mal langsam besser wird und die Bäume in der Natur endlich ein wenig grün anlegen, denn ich kann langsam keine kahlen Bäume mehr sehen, die mir unweigerlich ins Auge fallen eben weil ich gerade an Bäumen bastele. Außerdem ist dann auch wieder Motorradzeit und mein Suzuki Bandit wiehert schon leise in der Garage vor sich hin... Ich denke, da haben wir was gemeinsam, Hubert!

Vielen lieben Dank nochmal für deine Worte zur Rinde...



Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#15

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, Stummifreunde

Modulo-N hat geschrieben: So 8. Mär 2020, 18:18 Der Baumbau geht weiter ...

Bild
... und das Baumgerippe ganz rechts war der Prototyp für mein Belauben mit 12mm, 6mm und 2mm Grasfasern + Polak Laub.

Hier die einzelnen Schritte, bei denen mir Roman mit Rat und Tat (und Kritik) zur virtuellen Seite stand.

Erste Versuche mit den XXL-Fasern (12mm sind ne Menge Holz für Spur N)

Bild

Gerippe mit 12mm Fasern beschossen (Enden der Äste mit Weißleim bestrichen, damit der Stamm freibleibt von "Gehölz")

Bild

Bild

Hier gab's dann die erste Kritik von Roman... viel zu dicht mit 6mm aufgefüllt... Der Stamm wurde vorher mit Teilen eines Einweghandschuhs eingehüllt, um die Rinde zu schützen.

Bild

Vom 2mm-Schritt habe ich keine Bilder gemacht, weil man nicht wirklich einen großen Unterschied hat sehen können. Das "zu dichte" wurde mit ein paar wenigen 2mm-Fasern noch ein wenig dichter... Aber, Roman, ich war wirklich extrem vorsichtig!

Zum Schluss kam dann das Polak-Laub zum Zuge. Eichengrün fein und mittel gemischt und mit einem Gewürzstreuer (mag ich persönlich lieber als ein Sieb, weil er besser in Hand liegt, und geht genauso gut) auf den eingenebelten Baum gerieselt. Auch hier galt "weniger ist mehr"... und "mehr" hatte ich ja schon vorher...

Bild

Bild

Im direkten Vergleich mit der tapferen WaNderiN erscheint mir der Baum etwas zu groß. Aber er wird ja eh ein Solitärbaum bleiben und ich werde einen solchen Direktvergleich hoffentlich zu vermeiden wissen.

Bild

Dann wünsche ich noch brav einen schönen Abend... bis demnächst



Michael

EningerN
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 445
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 62
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#16

Beitrag von EningerN »

Hallo Michael,

:bigeek:


ich finde,Du hast den Ast...ähh, den Nagel auf den Kopf getroffen.Farbgebung und Dichte finde ich sehr gelungen,über die Höhe läßt sich sicher streiten,zumindest geteilter Meinung sein.

In diesem Sinne :gfm: :gfm:
herzlichst
Jörg

... weitere Beiträge...
viewtopic.php?f=171&t=173687
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#17

Beitrag von hubedi »

Hallo Michael,

der ist doch gut geworden ... ja, ein bisschen dicht vlt., aber der dürfte bei mir auf jeden Fall mitspielen. Über die Höhe von Bäumen ist schon viel geschrieben worden. Wenn Du Die Maße aus der Realität zu Grunde legst, passt es m.E.. Wir sind es nur gewöhnt, die verkleinerten Exemplare auf den meisten Anlagen zum Vergleich heranzuziehen.

Ich denke, eine gewisse Verniedlichung ist sinnvoll, vor allem, wenn Berge oder besser Erhebungen dargestellt werden sollen. Neben real großen Bäumen fallen die Maulwurfshügel erst recht auf, die wir für gewöhnlich aus Platzmangel errichten.

Auf einem Diorama sehen die Verhältnisse m.E. gleich ganz anders aus. Hier muss/kann sich der Betrachter den Berg sowieso selbst vorstellen. Die reine Andeutung der Landschaft ist einfach offensichtlich.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#18

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, liebe Stummifreunde
Modulo-N hat geschrieben: Mo 24. Feb 2020, 19:36
Bild

Bild

Ich gebe zu, ich habe den Baum natürlich vorteilhaft abgelichtet, denn auf dem Bild sieht man nicht, dass die Wurzeln noch nicht fertig gestaltet sind und dass man an einigen äußeren Kupferästchen noch Kupfer in Lötzinn sehen kann. Ich dachte, das könnte ich mit dem Buntlack überdecken, aber ich hätte das VOR dem Beschießen mit den Grasfasern machen sollen. Was soll's: ein Baum für den Hintergrund ist es allemal (wobei es bei FREMO ja dummerweise kein "vorne" und "hinten" gibt, da man von beiden Seiten an die Module rankommt...) Auch die Rinde muss noch ein bißchen gepimpt werden; derzeit ist sie nur aus Heki-Betonfarbe, was allerdings eine durchaus valide Farbgebung ist, wenn man sich mal umschaut.
Diesen Baum konnte ich nicht mehr anschauen, ohne eine inneren Heulkrampf zu bekommen. Daher habe ich ihn, so wie er war, mit 6mm Fasern und ein paar 2mm Fasern beglückt und drüber gelaubt. Dadurch ist er natürlich viel, viel zu dicht geworden, aber das war mir dann auch egal; zumindest sieht man jetzt auch keine Kupferenden mehr.

Bild

@Thomas L : jetzt hat er hoffentlich genug Laub obenrum...

Noch schnell die Post:

@Hubert: Schön zu lesen, dass der Baum durchaus eine Chance auf deiner Anlage hätte. Wenn ich mir die Mark Michingen so ansehe, weiß ich, dass das ein Riesenlob ist. Vielen Dank!

@Jörg: Jaja, die Höhe... ich denke, dass ich gar nicht mal das Problem; vielmehr ist es der Ansatz der unteren Äste, der ein wenig zu hoch geraten ist. Wenn ich mir allerdings Bäume in Real-Life anschaue, fallen mir sofort wieder Huberts Worte (siehe oben) ein... Vielleicht "versenke" ich den Stamm ja auch ein paar mm im Boden und bilde die Wurzeln dann nachträglich nach. Muss ich mal sehen, ob ich da was hinbekomme.

Einen schönen Abend noch


Michael

Thomas L
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 15:30
Nenngröße: N
Wohnort: bei Augsburg
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#19

Beitrag von Thomas L »

Hallo Michael,
Modulo-N hat geschrieben: Do 12. Mär 2020, 22:52

@Thomas L : jetzt hat er hoffentlich genug Laub obenrum...

jawohl, das schaut gut aus! 8) :gfm:


Gruß
Thomas

EningerN
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 445
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 62
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#20

Beitrag von EningerN »

Hallo Michael,

na bitte,sieht doch gut aus!!!
....und deshalb würde ich ihm jetzt einen Namen geben,Wie wäre es mit Lindwedeler Zwergeiche,diese zeichnet sich durch einen relativen kurzen Stamm,geringe Wuchshöhe und sehr dichtes Blätterwerk aus. :fool:
herzlichst
Jörg

... weitere Beiträge...
viewtopic.php?f=171&t=173687
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#21

Beitrag von Modulo-N »

Hallo, liebe Stummifreunde !

@Jörg: Danke für den Baumnamen. Der passt ja wie die Faust aufs Auge!

Ich habe die letzten Abende genutzt, um ein kleines Diorama zu basteln, mit den ich meine künftigen Baumkreationen besser präsentieren kann. Das Ganze ist ein Kreis mit 15cm Durchmesser, der irgendwann einmal unter eine Glasglocke gepackt werden wird.

Bild

In der Mitte (ok, etwas seitlich, damit es besser aussieht) ist eine kleine Erhöhung, auf der die Bäumchen dann ihren Platz finden. Ich habe hier zum ersten Mal die Anregungen aus Mammendorf 2019 von Anfang an umgesetzt: erst die Erde (wirklich mit gesiebter Erde) und dann punktuell die Begrasung und dann die Begrünung. Bisher hatte ich alles nach einem braunen Grundanstrich wild begrünt, was zwar grün, aber selbst mit Lücken nicht wirklich realistisch aussah. Das ist jetzt anders und ich meine, es ist mir ganz gut gelungen...

Bild

Bild

Gestern abend habe ich an einer Vorversion (ohne Steine) schomal meine Eiche getestet.

Bild

Bild

Einen schönen Abend noch und bleibt gesund!



Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#22

Beitrag von Modulo-N »

Guten Abend, liebe Stummifreunde

Endlich ist sie fertig, die Eiche für das Modul "Blockstelle Romanseich" in Gedenken an meinen im November 2019 viel zu früh verstorbenen Arbeitskollegen. Leider wurde das Bäumchen nicht mehr rechtzeitig zu seinem Geburtstag fertig, aber gut Ding will halt seine Weile habe.

Bild

Bild

Und weil Bilder "im Schrank" ohne die geplante aber noch nicht fertige Rückwandkulisse etwas trostlos aussehen gibt es noch ein paar Bilder "auf dem Präsentierteller"...

Bild

BildBild

Auf den Makroaufnahmen zeigt sich mal wieder, dass ich noch ein bißchen mit der Nagelschere nacharbeiten muss und ein paar wuselige Stacheläste wegzutrimmen habe. Aber das sind ja Makroaufnahmen, die eh viel mehr zeigen als sie eigentlich sollten...

Ich wünsche noch eine schöne Zeit an diesem letzten Abend vor der bayerischen Ausgangsbeschränkung



Michael
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#23

Beitrag von hubedi »

Hallo Michael,

eine schöne Idee, Deinem Arbeitkollegen auf der Anlage eine Blockstelle als Denkmal zu widmen. Ihm hätte die Eiche sicher gefallen ... beschnippelt oder auch nicht. Mir gefällt die Szene jedenfalls ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

homo mibanicus
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 21:59
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Peco Code 55
Alter: 59
Niederlande

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#24

Beitrag von homo mibanicus »

Hallo Michael,

Die Bäume sehen wirklich Super aus :gfm: :gfm:
Viele Grüsse aus Holland,
Harry

Meine N Anlagensegmente
Meine HO Anlagensegmente
Benutzeravatar

Threadersteller
Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: Spur-N FREMO Modulanlage (N-RE)

#25

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Stummifreunde

anbei noch ein paar Bilder meiner neuesten Baumkreationen...

Bild

Bild

Bild

Frohe Ostern und bleibt gesund


Michael
Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“