Die Mark Michingen in N - Bauberichte

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1327
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 58
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2451

Beitrag von Nutri »

Servus Hubert,
Scharf auf neue Titel?
Wie wäre es mit: Kleinspurkünstler
In Anerkennung Deiner Fähigkeiten würde ich Dir den gerne verleihen.
Und wenn Du auf neue Titel keinen Bock hast, dann zieh ich einfach meinen Hut davor, kommt genau so gut. :redzwinker:

Man, man was doch in Spur N alles möglich ist. Man muss halt nur Hubert heißen.
Gruß
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)
Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2570
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2452

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Hubert,

tolle Lampen und so im Handel sicher nicht zu sehen. Sehr wohl, wenn auch immer seltener, aber im öffentlichen Straßenland.
Liegt sicher daran das diese schönen Milchglasbehälter immer seltener ersetzt werden können.
Eine dumme Frage hätte ich noch. Auch wenn ich jetzt weiß wie sie aussehen, aber was bitte sind Aderendhülsen ? :mad:

MfG Peter

mmxtra
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 345
Registriert: So 10. Mär 2013, 01:06
Nenngröße: N
Stromart: digital
Wohnort: 38551
Kontaktdaten:

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2453

Beitrag von mmxtra »

Hallo Hubert,

während andere Leute sich an den Fertigteilen bedienen (ich selbst z.B.) und diese "zusammenschustern", findest du pfiffige, außergewöhnliche und sehr gute Lösungen. Das ist Modellbau!

Dann darf es auch gern etwas dauern....... :wink:

Gruß Thorsten
Kompakte Anlagen in Spur N https://mm-xtra.de

7-Kuppler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2096
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 51

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2454

Beitrag von 7-Kuppler »

Ja aber Hallo Hubert

Ein Geniestreich sondergleichen Deine Lampenkreation :bigeek: :gfm: :bigeek:

Respektvolle Grüße aus dem Bärliner RAW,

Dirk
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546
Benutzeravatar

Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 39
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2455

Beitrag von Chneemann »

Hallo Hubert,

Deiner Lampen sind spitze geworden :D
Genial aus welchen Bestandteilen Du Dir eine Lampe zusammengesucht hast, die am Ende so toll aussieht :D
Benutzeravatar

Enphil
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 60
Registriert: Fr 31. Jan 2020, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus/Z21-App/Digikeijs
Gleise: PECO Code 55
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2456

Beitrag von Enphil »

Hallo Hubert,

ich bin schon länger stiller Mitleser bei dir, habe aber bisher deinen wahnsinnig tollen Thread nicht im Gesamten durchlesen können (kommt hoffentlich noch). Es ist jedenfalls Oberaffensuperdupergenial was du hier zeigst! :hearts: :sabber: Vielen Dank dafür! Allein deine letzte Bastelei....Pardon, dein letztes Miniatur-Kunstwerk :!: , die Lampen...ein Augenschmaus! Da ich auch in 1:160 baue kann ich nur meinen Hut ziehen, wie filigran das ganze ist. Toll!!! :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: :gfm:

Ich lass mal ein Abo da, damit ich deine Kunstwerke nicht verpasse. :zahnlos: :gfm:

Liebe Grüße und bleib gesund und noch schöne restliche Ostern!
Philipp
Hier geht's nach Eckenreuth am Schwendsteig!
Bild

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4080
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2457

Beitrag von Djian »

Moin Hubert,

da hast du ja in der Zwischenzeit wieder einige rausgehauen. Die Straße ist sehr schön geworden und ich kenne das mit dem Ritzen ja selbst zur Genüge; reine Geduldsarbeit und schmerzende Finger und Handgelenke. Aber das Lohn macht alle Mühen wett. Ich weiß auch nicht, ob ich die Straße noch weiter aufhellen würde. Falls du Basalt gepflastert hast, passt es doch. Und diese Straßen haben imm so einen schönen speckigen Glanz!
Das mit den Lampen hat mich ebenfalls begeistert. Ich habe ja demnächst auch einige aufzustellen. Was mich interessiert, wo bekommst du diese kleinen Röhrchen her? Da mag eine dumme Frage sein, doch ich habe mich mit so etwas bisher noch nie beschäftigt. Mich reizt es ebenfalls es mit dem Laternenselbstbau auszurpobieren, da mir bei der gekauften Ware die Maste (bei dem, was ich bisher gesehen habe) oftmals zu dick ausfallen. Wenn ich mich dafür zu ungeschickt anstelle, kann ich ja immer noch kaufen. Aderendhülsten habe ich, LEDs weiß ich wo ich die bekommen, dito die Pailletten.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4440
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2458

Beitrag von Miraculus »

Hallo Hubert,
wie jetzt, der Titel Meister Lampe ist schon an Dirk vergeben :bigeek: :?

Grübel, grübel und studier, warum leucht mr nicht bei dir? Dann also der hier, um deine kleinen Wunderwerke zu goutieren

"Hubedi, der Meister der SMD,
verlötet am Fließband so manche LED,
Meister Lampe kann er ja nicht sein,
denn das ist 7-Kuppler Dirk mit seinen Zangeleien,
Hubert deine Lampen sind wunderschee :!: "



Gesund bleibende Grüße wünscht
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "
Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1966
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2459

Beitrag von derOlli »

Hallo Hubert, :D

deine Aderendhülsenlampen sind ja echt der :hammer:
Ich habe schon überlegt mir auch welche zu bauen. Aber wo hin?
Vielleicht an meinem Bahnhof.

Gruß Olli
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild
Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2460

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Hubert,

mit den Leuchten ist dir ein Platz im Walhall der Lampenbauer definitiv sicher. :mrgreen: Die Idee mit den Endhülsen ... genial. :idea: So genial, dass ich das definitiv nachbauen will ... in H0 mit fertig verdrahteten LEDs, :oops: denn deine Lötorgie auf Molkülebene würde bei mir wahrscheinlich in einem Blutsturz enden. :fool: HO wären dann Hülsen für 1mm, kann man das so skalieren?
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 56
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2461

Beitrag von Chio »

Servus Hubert!

Ich muss gestehen: Ich schaue in deinem Thread nur selten vorbei, weil da immer so viele Messing-Späne vom Schleifen und Fräsen herumliegen. Wenn ich dann scrolle, knirscht es immer so beunruhigend aus meinem sauteuren Eizo-Monitor. :D

Deine Forex-Ritzorgien waren da zwar deutlich schonender, aber schon beim Anblick der gefühlten 12 Km geritzter Linien - komprimiert auf wenige dm² - schmerzte mein Schultermuskel... :(
Wohin wird das führen? Wirst du einen Wafer nehmen und Schaltkreise reinritzen? :fool:

Im Ernst:
Deine Findigkeit und dein handwerkliches Geschick sind echt beeindruckend! Da frisst mich fast der Neid..
Ich muss auch oft an den Spruch in deinem Footer denken:
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Den sollte ich mehr beachten und mir zum Vorbild nehmen, wie du immer wieder Neues aus dem Ärmel zauberst.

Grüße aus Wien
Chio
N'll be back: Segmentanlage in 1:160
Meine H0f Projektchen - der Überblick!
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2462

Beitrag von GSB »

Guten Morgen Hubert,

es ist mal wieder außergewöhnlich was Du hier zeigst! :o Die Idee, solche Aderendhülen als Leuchtkörper zu nehmen, muß man erstmal haben! :lol:

Und wieder mal handwerklich super umgesetzt, da kann der Daumen nur raufgehen: :gfm:

Wünsch Dir nen schönen Sonntag und bleib gesund!

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465
Benutzeravatar

Jonnytulln
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 19:29
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Daisy 2 Uhlenbrock
Gleise: Tillig
Wohnort: Tulln
Alter: 46
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2463

Beitrag von Jonnytulln »

hubedi hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 11:38 Guten Morgen zusammen,

nee ... einige haben mit Sicherheit hinter einem Busch gelegen und mich beobachtet. :bigeek: Ich hatte ja kaum die Entertaste zum Abschicken gedrückt, schon kamen die ersten Reaktionen ... Boh .. was soll ich dazu sagen ... :?: :!: Danke, wäre eine Möglichkeit ... :idea: :D
flyingbird hat geschrieben: Fr 3. Apr 2020, 20:29... Besonders die Straßenleuchten am Ende haben es mir angetan. ...
@Andreas
Willkommen in der Mark! Die Straßenleuchten sind wirklich simpel zu bauen. Das macht richtig Spaß und man kommt flott voran. Ich zeige Dir unten dazu noch ein paar Bilder mit Schnellbericht.
7-Kuppler hat geschrieben: Fr 3. Apr 2020, 20:35... Hab keine Ahnung, warum noch immer, der größte Teil meint, Messing favorisieren zu müssen, Neusilber ist noch immer meine erste Wahl. Wesentlich stabiler und dankbarer beim verputzen. ... Ansonsten, Respekt mein Lieber, viel besser hätte ich es auch nicht hinbekommen. ...
@Dirk
Eigentlich hast Du mit Deinem Einwand zum Messing recht. Der Lohnätzer hat aber die Messingplatinen aus welchem Grund auch immer günstiger angeboten. Sonst greife ich auch lieber zu Neusilber ... allein schon, weil es sich viel wertvoller anhört ... :D
Aber über das Lob von "Meister Lampe" persönlich freue ich mich besonders. Ich kenne ja Deine hervorragenden Zangeleien ...
trillano hat geschrieben: Fr 3. Apr 2020, 21:21... Somit bleibt Sanderland unbeleuchtet bzw. wird nur mit "Dummies" beleuchtet - äh, also nicht beleuchtet, Tagbetrieb. Die Gleisanschlüsse und Weichen, Stoppstrecken und Signale bringen mir schon mehr als genug Kabelei.
Die 221 ist ein Gedicht, ich liebe diesen Loktyp. :hearts: :hearts: ...
@Alexander
Über das Aufstellen von Attrappen habe ich seinerzeit ernsthaft nachgedacht. Die einschlägigen Hersteller in Spur N liefern oft nur ziemlich grobe Modelle. Da wurden wohl auch gern Lampenköpfe aus größeren Spurweiten auf zu dicke Mastrohre gesteckt. Nun ja, die Konstruktionen stammen z.T. noch aus Glühlampenzeiten. Es wird besser aber eigentlich bleib nur der Selbstbau.
Ich habe dann einige Anlagen im Nachtbetrieb bewundert und das hat mich sehr beeindruckt. Dann kam vor nicht allzu langer Zeit noch Hardi mit seiner phantastischen MobaLedLib daher. Das Projekt eröffnet ganz neue Möglichkeiten mit etwas Bastelei nicht nur eine Anlagenbeleuchtung zu steuern. Alle neu gebauten Anlagendetails sind bereits für dieses Ansteuerung vorbereitet. Bahnhofsdurchsagen, Funktionsmodelle ... alles mit einer Arduinobasis und einfachen fertigen LED-Platinchen ... ein tolles Projekt. Schaue es Dir mal an ... vlt. findest Du doch noch Gefallen daran. :D Ich freue mich jetzt schon auf die hereinbrechende Dämmerung in der Mark Michingen. RGB-LED-Streifen sind dazu über der Anlage bereits montiert. :D
homo mibanicus hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 07:50... Ist die neue 200.1 von Fleischmann? ...
@Harry
Nee, die Lok stammt von Piko ... es ist sogar die Soundversion. Und tatsächlich klingt sie nicht schlecht.
Recycle hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 08:17.. Und in der einzig wahren Lackierung ...
@Christian
Das sehe ich genau so. In OB-Lackierung hätte ich sie mir nicht gekauft. Diese Farbkombi mag ich gar nicht ... aber das ist wie immer eine Frage des Geschmacks.
derOlli hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 08:42... Ich hatte auch schon daran gedacht mir Lampen selber zu bauen. Für mein nächstes Segment habe ich noch welche, aber für die Bahnhofsbeleuchtung ist dann Selbstbau angesagt.
Also nicht mit Bildern sparen. ...
@Olli
Dir kann geholfen werden ... s.u.

Immer vorausgesetzt, ich komme zu meinem Bericht. Im Augenblick trudeln die Reaktionen ein und ich komme kaum hinterher ... :D
Schwellenzähler hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 08:56... Welche SMD-Größe verbaust du???? ...
@Carsten
Danke für Deine sehr ausführliche Antwort und das Lob. Du hast schon recht ... die Makros sind unerbittlich, aber man sollte sich nicht zu sehr davon beeinflussen lassen. Mit dem unbewaffneten Auge sind solche Details gerade noch zu entdecken. Irgendwie werden sie zwar wahrgenommen, aber selten betrachtet jemand mit der Nase einen Leuchtenanschluss. Ursprünglich wollte ich noch den Mastfuß verfeinern denn meistens wurden keine eingegossenen sondern aufgeschraubte Leuchten eingesetzt. Dazu fehlen unten noch diese typischen Halterungen mit dreieckigen Verstärkungen zu den Seitenträgern. Die könnte ich aus Papier nachbilden. Ich bin mir noch nicht einig, ob ich mir diese Arbeit mache und ob man sie überhaupt später sieht. Mal sehen ...

Die LED-Größe hängt von der Art der Leuchte ab. Für die oben gezeigten Gittermastleuchten kam die Baugröße 0602 in "warmweiß" zum Einsatz. Die kaltweißen hätte zwar auch zu einer solchen Leuchte gepasst, aber meine Exemplare waren zu bläulich. Auf Fotos sah es noch merkwürdiger aus.
In den Straßenlampen stecken SMD-LED der Baugröße 0402 auch in warmweiß. Die hatte ich mal günstig in großer Stückzahl aus der Bucht gefischt. Ich muss sie aber alle noch mit Anschlussdrähten versehen. Das geht allerdings mit meiner SMD-Klemme ziemlich flott und problemlos. Die bedrahteten Versionen sind nun mal einen ganzen Stiefel teurer ...

Zu meinen Straßenlampen findest Du unten noch eine kleine Anleitung. Ich hätte ja nicht gedacht, dass diese Dinger so einen Anklang finden.
Darius hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 09:18... Brauchst Du noch viele davon? ... Ich glaube, das ist die von Piko. Ist das die Geräusch-Version? ...
@Daniel
Von den Gittermast-Vorfeldleuchten muss ich noch fünf Stück bauen. Die sind aber schon fast fertig. Ich habe noch eine zweite Platine und könnte somit nochmal 12 Stück bauen.

Die Lok stammt wie oben schon geschrieben von Piko ... und es ist die Soundversion. Sie läuft übrigens prima und zieht was weg. Ich bin begeistert von der kleinen Maschine. Ich finde, das Preis-Leistungsverhältnis ist für dieses Modell absolut top. Da hat Piko richtig einen rausgehauen ...

Boh ... es werden ja immer mehr Kommentare ... :shock: ... nicht so schnell ... schwitz ... lasst Euch Zeit, das Wochenende hat doch gerade erst angefangen ... :D
FreddyK hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 09:35... ab heute bist du für mich:"Der Erleuchtete" ...
@Freddy
Yippih ... ein neuer Titel ... ich muss mir doch mal alle aufschreiben ... ich verliere den Überblick. :fool:
inet_surfer88 hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 09:42... Die Variante mit deinen geätzten Messingblechen sieht hier erfolgsversprechend aus. Kannst du vielleicht ein paar Tipps geben, wie du die Ätzvorlage erstellt hast und wo man das Ätzen lassen kann? Die Firma auch gerne per PN oder Mail, falls du die hier nicht öffentlich machen willst. ...
@Rüdiger
Die Vorlage habe ich mit dem Zeichenprogramm von OpenOffice erstellt. Dem Lohnätzer genügte dann eine PDF-Datei, um die Platinen anzufertigen. Ich schicke Dir nachher 'ne PN.
Hm ... für H0 würde ich wahrscheinlich anders vorgehen. Ich denke, mit drei aufeinander gelöteten Blechen wird der Mast in H0 zu schmal. Die hier eingesetzten 0,3 mm starken Bleche ergeben ja noch nicht mal einen Millimeter. Dickere Bleche sind nicht sinnvoll, da die Ätzung an den Kanten nicht mehr sauber zu machen ist.
In H0 würde ich einen Faltmast aus 0,2 mm starkem Neusilberblech empfehlen. Wenn Du schon mal Blechbausätze zusammengesetzt hast, kennst Du vlt. solche Faltteile mit vorgegebenen Knickkanten.
Mal so untern uns ... es liest ja gerade keiner mit. Eigentlich hatte ich ja schon mal einen Lötkurs mit maximal 8 Teilnehmern bei mir daheim angedacht. Diese Idee ist ja auf dem letzten Baumbautreffen am 15.12.19 geboren. Ich hatte mir vorgenommen dazu eine solche Gittermastleuchte auch in H0 als Übungsstück zu entwerfen. Ich denke, daran kann man fast alle Löttechniken üben ... und dann noch die Bestückung einer MobaLedLib-Platine ... Ha ... das wär's doch gewesen. :D
Da ich auch selbst eine Ätzanlage besitze, hätte ich mir die Platinen wohl selbst angefertigt. Das Problem mit den lichtdichten Folien zur Übertragung der Zeichnung auf das Blech könnte auch gelöst sein. Aber das muss ich demnächst ausprobieren.
Aber nun kam dieser Corona-Sch... und ich weiß nicht, wann es mit einen Treffen überhaupt klappen wird. Aber die Zeichnung muss ich ja dann sowieso machen. Ich will nix versprechen ... hm ... mal sehen.
Jonnytulln hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 09:54... Du hast recht in deinen Maßstab ist das nirgends erhältlich. ...
@Roman
Ooch ... das ist in 1zu160 nix Neues. Man gewöhnt sich daran. Aber tatsächlich tut sich einiges am Markt. Eine rührige Gemeinde von Kleinserienherstellern hat die Lücke entdeckt und bietet mit neuen Techniken (Laser, 3D-Druck ...) wirklich schöne Modelle an. Ich habe noch ein paar Beispiele für meine Anlage im Ärmel ... demnächst.
Dein Lob freut mich wirklich besonders ... :!:

Ich freue mich ja riesig über den Andrang. Aber jetzt werfe ich das Handtuch. Ich will jetzt endlich meine Bilder loswerden ... :fool:

@Dirk und Rüdiger
Ihr macht das ja gerade alleine ... da schleiche ich mich jetzt mal davon und mache unten weiter.

@All
Jetzt aber ... ganz schnell, bevor es wieder losgeht ... :D ... Straßenlampen, hier sind die Bauteile:

Bild

Die Aderendhülsen sind übrigens für 0,5 mm Querschnitt vorgesehen ... also die ganz kleinen. Ich will ja keinen Dampflokkessel oder Preiserwohnungen als Leuchtenkopf. Die Messingröhrchen für den Mast haben 0,8 mm Durchmesser. Unten habe ich zur Mastverstärkung ein passendes Röhrchen mit 1,2 mm auf das dünnere Stück geschoben und dann verlötet.

Die schwarzen Deckel sind einfache Pailletten aus dem Näh- und Bastelbedarf. Vorsicht, da gibt es solche Glitzerdinger:

Bild

Das Glitzern kommt von einer Folie und die muss vor dem Aufkleben als Leuchtendeckel runter:

Bild

Woher ich das weiß ... na ... woher wohl! Ich hab die Dinger aufgeklebt und bei der kleinsten Belastung hatte ich sie alle in der Hand.
Das mittlere Loch zum Annähen muss man noch verschließen. Das habe ich mit einen Tropfen Seku-Gel gemacht und dann verschliffen.

Oben auf den Mast kommt die Aderendhülse:

Bild

Das Röhrchen zum Aufquetschen habe ich zuvor gekürzt. Vorsicht wiederum mit dem Dremel ... das Teil darf nicht zu heiß werden. Deswegen sind die Leuchtenköpfe diesmal nicht aufgelötet, sondern mit Seku-Kleber verbunden.

Bild

Hier ist schon ein ganzes Rudel fertig geworden. Was macht das freche VGSH eigentlich dazwischen ... :shock:

Zeit, um endlich Licht in die Sache zu bringen. Es beginnt mit dem Drahtanschluss der 0402-LED:

Bild

Jetzt wird gefädelt ... tatsächlich musste ich noch Kleber aus einigen Röhrchen herauspuhlen ... wohl dem, der passende Bohrer und Reibahlen hat.

Bild

Die LED habe ich so ausgerichtet, dass sie nach oben leuchten. Das sorgt später für relativ gleichmäßiges Licht. Deckel drauf ...:

Bild

Und jetzt ... der Fanfarenzug der Bahndirektion Klustal rückt an ... der Tambourmajor gibt das Signal ... Tat-Tat-Tat-Taaaahhh ... jaaaaa ...:

Bild

... es brennt nicht, aber es leuchtet. :D

So, gaaanz schnell abräumen ... "Kaffee ist fertig!", ruft meine Frau gerade ... Ihr könnt ja allein weitermachen ... ich komme nachher wieder ...

LG
Hubert

PS: Der Fehlerteufel war auch schon da. Kein Wunder ... besonders wenn man mal gerade eben ... vor dem Kaffee und so ... Wer jetzt noch welche findet ... Ihr wisst schon ...
Die Lampen sind einfach Affenturbo geil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Aud die Idee muß man mal kommen!
Echt super. Das ist typisch Hubert.

LG Roman
Realistische Baumherstellung und Gebäudebau!
viewtopic.php?f=64&t=157435
Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2464

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Hubert,

ich warte immer noch auf ein Foto deiner Lampenparade. :mrgreen: Die Teile müssen eingebaut doch hammermäßig aussehen. :sabber:
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

Brumfda
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3552
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 47
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2465

Beitrag von Brumfda »

Moin Hubert!


You´re crazy and you know it :mrgreen: (und jetzt beginnt im Hintergrund die Musik "gangnam style"- frag mich nicht, wie ich auf die Asoziation komme :fool: ). Die Lampen stehen in einer Reihe in einer Straße und flackern wie die Lichtdioden eines Equalizers in bunten Farben. Der Geist hubertis zeigt sich so dann in seinem Miniaturwunderland für einen Moment und wird für dessen Bewohner kurz fühlbar)

:gfm: :gfm: :gfm:



Fluffigen Tag noch, Fe :fool: lix
Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2466

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Hubert,

das Gleis mit Code 55 sieht ja genial aus. :hearts: Diese Ausführung aber wahrscheinlich eine extreme Fuddelarbeit. Wie hoch sind denn die Profile in N? 0,8mm oder so ... das ist einfach unglaublich :mrgreen:
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087

scientific
InterRegio (IR)
Beiträge: 136
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 15:59
Nenngröße: H0e
Wohnort: Tulln an der Donau
Österreich

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2467

Beitrag von scientific »

Barbara13 hat geschrieben: Mo 22. Jun 2020, 04:24 Hallo Hubert,

das Gleis mit Code 55 sieht ja genial aus. :hearts: Diese Ausführung aber wahrscheinlich eine extreme Fuddelarbeit. Wie hoch sind denn die Profile in N? 0,8mm oder so ... das ist einfach unglaublich :mrgreen:
1,4mm wie es Code55 beschreibt. :wink:

lg jakob
Mein Projekt: Steyrtalbahn in H0e
1. Bahnhof: Agonitz
viewtopic.php?f=170&t=178847
Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4446
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2468

Beitrag von hubedi »

Hallo Michael,
Barbara13 hat geschrieben: Mo 22. Jun 2020, 04:24... das Gleis mit Code 55 sieht ja genial aus. :hearts: Diese Ausführung aber wahrscheinlich eine extreme Fuddelarbeit. Wie hoch sind denn die Profile in N? 0,8mm oder so ... das ist einfach unglaublich ...
Freut mich, dass es Dir gefällt. Wenn Du Die Gleisanlage in Rhodenhausen meinst, muss ich Dich korrigieren. Für die Selbstbaugleise habe ich Profile in C40 eingesetzt. Die sind ca. 1 mm hoch.

Im Bad Dachsteiner Amlagenteil sind die alten Schwellenroste von Arnold liegen geblieben. Hier habe ich nur das Profil gewechselt und C55 Profil eingebaut. Dazu müsste ich allerdings die Kleineisennachbildung innen fast komplett abschleifen. Wie Jakob schon geschrieben hat, ist das C55 Profil ca. 1,4 mm hoch.

Die niedrige Profilhöhe bietet tatsächlich einen gewaltigen Unterschied. Die hierzulande immer noch eingesetzten Gleise der einschlägigen Hersteller sehen m.E. mit ihrem C80 Profil wirklich nicht mehr schön aus. Im Vergleich wird der Unterschied so richtig deutlich.

@ all
Zunächst einmal vielen herzlichen Dank für Eure Kommentare. Demnächst werde ich mich hier wieder einklinken und Eure Beiträge einzeln würdigen und beantworten. Dann will ich auch über ein paar (bescheidene) Fortschritte berichten. Ich bin momentan mit anderen Projekten beschäftigt ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

wolferl65
EuroCity (EC)
Beiträge: 1392
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2469

Beitrag von wolferl65 »

Servus Hubert,

fein, hatte mich schon gefragt, was Du so treibst...

Gruß
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild
Benutzeravatar

N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: So 9. Mär 2014, 12:08
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Heißwolf
Gleise: Fleischmann piccolo
Wohnort: München
Alter: 68
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2470

Beitrag von N-Max »

N Bahnwurfn hat geschrieben: So 5. Apr 2020, 14:35
Eine dumme Frage hätte ich noch. Auch wenn ich jetzt weiß wie sie aussehen, aber was bitte sind Aderendhülsen ?
Hallo Hubert,

Ich hoffe Du entschuldigst mir meine Einmischung, aber da Du, wie Du selbst sagst, im Moment in andere Projekte eingebunden bist, würde ich gerne die Frage von Peter beantworten. Also erstens Peter es gibt keine dummen Fragen, gerne erzähle ich Dir über Adernendhülsen. In der Elektroinstallationstechnik dürfen sogenannte Litzen, (flexible Leitungen aus vielen dünnen Drähten) nicht in Schrauben oder Lüsterklemmen geklemmt werden da diese durch die Schraube auseinander getrieben werden und meist nur noch an wenigen dünnen Adern halten. Die Gefahr ist extrem hoher Übergangswiderstand Erhitzung der Klemmstelle und im ungünstigsten Fall Brandgefahr. Deshalb müssen die abisolierten Enden der Litzen zum Verhindern des aufspreizeln mit Hülsen
zusammen gehalten werden, in der Regel kleine verzinnte Kupferhülsen aufgequetscht. Diese gibt es mit Isolierung in verschiedenen Farben ( Hubert verwendet die weißen) und ohne Isolierung in verschiedenen Durchmesser für verschiedene Kabelquerschnitte. Übrigens die Hülsen ohne Isolierung eignen sich hervorragend zur Stromabnahme über die Achsen bei Wagonbeleuchtungen.

Entschuldige Hubert nochmal meine Einmischung


Viele Grüße auch an Dich lieber Peter
Max
Sorge dich nicht, wenn Du kein Profi bist, die Arche wurde von einem Amateur gebaut, die TITANIC von Profis.

von Schattenheim nach Finsterwalde, via Mittelbach und Hohenfels (ehem. Maxhöhe)
viewtopic.php?f=64&t=108045&start=175
Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4446
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2471

Beitrag von hubedi »

Hallo Wolfgang, :D :D :D
wolferl65 hat geschrieben: Di 23. Jun 2020, 16:27... hatte mich schon gefragt, was Du so treibst ...
Zum Teil werde ich getrieben ... vom grünen Gartenmonster z.B.. Aber überwiegend treibe ich es auch selbst. :D

Nur, was ist dieses "es" ... Renovierungen, Möbelumbau bzw. Restaurierung, im Augenblick auf Grund der Temperaturen viiiiel Schweiß abputzen und ... so nebenher ... einfach chillen, spazieren gehen, die Welt betrachten und ablichten ... :D

Ja, ein wenig habe ich dann gebastelt .... und darüber nachgedacht, wie und womit es in der Mark Michingen weitergehen wird. Ein paar schöne Sachen habe ich mir geleistet ... einen VT 11.5 z.B. ... :D ... ein schönes Teil ... wirklich schön... :D
N-Max hat geschrieben: Di 23. Jun 2020, 17:10... Ich hoffe Du entschuldigst mir meine Einmischung, ...
@Max
Entschuldigen ... :bigeek: ... dass Du sachkundig meine Schusseligkeit ausbügelst ... nee, da wird nix entschuldigt, sondern Danke gesagt.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Ralf1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 314
Registriert: So 4. Sep 2016, 19:52
Nenngröße: N
Stromart: DC
Wohnort: Marburg
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2472

Beitrag von Ralf1968 »

Guden Hubert,

wo du gerade von ablichten sprichst, da überkommt mich ein ganz schlechtes Gewissen :oops:

Du bekommst die nächsten Tage Post...

Sonst bin ich sehr gespannt auf deine Neuerungen.

Viele Grüße aus Marburg

Ralf
Machen ist wie Denken, nur schwerer...

Mitglied im 1. MMFC ... (Mark Michingen Fan Club) :fool:

viewtopic.php?f=24&t=146829

viewtopic.php?f=3&t=144910
Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4446
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2473

Beitrag von hubedi »

Hallo zusammen,

nach meinem Gegacker über bald folgende Bauberichte möchte ich nun im Bild bleiben und das angekündigte Ei legen. Naja, es werden wohl mehrere kleinere Berichte in loser Folge und Geschichten werden. Ich habe mich in der letzten Zeit mit der Stadt Rhodenhausen beschäftigt und Ideen entwickelt, wie und welche Gebäude auf dem schmalen Strich hinter der Gleisanlage Platz nehmen dürfen.

Zuvor ... erst die Post. Vielen Dank für Eure Reaktionen auf meine Aderendhülsenlampen. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass meine kleine Idee so eine positive Resonanz finden könnte.
Darius hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 13:29... da ich keine passenden Superlative mehr finde: ...
@Daniel
Ich freue mich über Dein treue Begleitung meiner kleinen Basteleien. Aber keine Steigerungen ... na, da fällt mir noch so einiges ein. :D Hier gibt es ganze andere Bastel-Schwergewichte!
wolferl65 hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 17:04... Auf einer Skala von 1 - 100 für Zweckentfremdungsimprovisationsgeistesblitzgeniestreichschandtaten ...
Brumfda hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 17:27... Jo Wolfgang, passt exakt! ...
@Wolfgang und Felix
Ich bitte Euch ... in einem Spur N Thread ... wenn schon, denn schon ... Skala von 1 bis 160 ... :D
Ralf1968 hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 17:06 ... Das mit dem Biege-Löt-Workshop ist genau das Richtige für mich, dank der Pestilenz dauert es noch nen bisschen, aber wenn sich ein genauerer Termin absehen lässt, weisst du ja wo du mich findest ...
@Ralf
So machen wir's. Ich hoffe wirklich, dass ich Euch in absehbarer Zeit hier begrüßen kann. Aber ich fürchte - wie die letzten Entwicklungen an der Infektionsfront zeigen - die Idee wird noch einige Zeit vor sich hindümpeln müssen. Man kann nur hoffen, dass bald ein Wundermittel gefunden wird.
Mausebär hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 19:41... mit welch oftmals einfachen Materialien Du das dann umsetzt. ...
@Holger
Manche dieser Ideen, mit einfachen Materialien zu arbeiten, sind wohl meiner persönlichen Entwicklung geschuldet. Mangels Masse war ich schon in frühen Basteljahren gezwungen, mir etwas einfallen zu lassen. Als Kind z.B. hätte ich nie das Geld für Bausätze, Industriematerialien oder Werkzeuge gehabt. Die finanzielle Situation hat sich erst im Laufe der Jahre gebessert. Aber irgendwas ist offenbar geblieben ... :D Das ist nicht immer von Vorteil. Manchmal ist es bedeutend effektiver, ein wenig Geld in die Hand zu nehmen. Aber Effizienz in Kombination mit Hobby ... hm ... :?:
N-Max hat geschrieben: Sa 4. Apr 2020, 22:30... Ich freu mich, dass das Lokomotivenwerk Piko auch in Mark Michingen die V221 ausgeliefert hat. Sei es dem Lokpersonal in der Mark gegönnt diese wundervolle Maschine zu genießen. ...
@Max
Ich kann Deine Worte nur bestätigen. Die Piko-V221 ist ein tolles Maschinchen. Ich bin begeistert und freue mich über den Kauf. Es hat inzwischen noch weitere Zuwächse beim Fuhrpark gegeben, über die noch zu berichten sein wird.
Schwellenzähler hat geschrieben: So 5. Apr 2020, 08:30... Dann werde ich in den nächsten Tagen mal im Netz baggern, wo ich Solche und passende Widerstände zu fairen Preisen bekomme. Die Lampen sind so gut wie kopiert ...
@Carsten
Die Widerstände sollten problemlos bei diversen Anbietern aufzutreiben sein. Die Preise sollten in Grenzen bleiben, wenn Du nicht gerade zu einer der bekannten Apotheken gehst. Es freut mich, dass ich Dir eine Selbstbauidee liefern konnte.
Nutri hat geschrieben: So 5. Apr 2020, 11:09... Man, man was doch in Spur N alles möglich ist. Man muss halt nur Hubert heißen. ...
@Markus
Juhu ... ein neuer Titel ... danke, er geht in die Sammlung.
Nee, eher nicht ... der Name Hubert ist für das Basteln in N bestimmt nicht erforderlich. Ich persönlich habe zwar keine Vergleichsmöglichkeiten, denn ich habe noch nie einen anderen Namen getragen. Hier gibt es wundervolle N-Anlagen und die Erbauer heißen alle nicht Hubert. Hm ... ob es dann an meinem zweiten Namen Bernhard oder der Kombination liegt ... nee, bestimmt auch nicht. :fool:
N Bahnwurfn hat geschrieben: So 5. Apr 2020, 14:35... Eine dumme Frage hätte ich noch. Auch wenn ich jetzt weiß wie sie aussehen, aber was bitte sind Aderendhülsen ? ...
@Peter
Sorry, aber Deine Frage habe ich glatt überlesen. Max hat sie weiter unten stellvertretend bereits beantwortet. Asche auf meine Haupt ... :oops:
mmxtra hat geschrieben: So 5. Apr 2020, 16:15 ...während andere Leute sich an den Fertigteilen bedienen ... Das ist Modellbau! ... Dann darf es auch gern etwas dauern ...
@Thorsten
Die Anwendung von fertigen Bauteilen ist auch Modellbau und Du hast den Nachteil meiner Art zu bauen auch gleich genannt. Ich scheue mich nicht, Bausätze einzusetzen oder umzubauen, wenn es etwas Passendes gibt. Anders wäre eine Anlage in der Größe der Mark Michingen allein kaum zu bewältigen. Ich denke, die Mischung macht's ...
7-Kuppler hat geschrieben: So 5. Apr 2020, 19:06.. Ein Geniestreich sondergleichen Deine Lampenkreation ...
@Dirk
Was für ein Lob aus einem der Kreativzentren des Forum ... :oops: ... rot werd ... Danke!
Chneemann hat geschrieben: So 12. Apr 2020, 21:49... Deiner Lampen sind spitze geworden ...
@Florian
Auch an Dich ein Dankeschön für das Lob ...
Enphil hat geschrieben: So 12. Apr 2020, 22:21... Da ich auch in 1:160 baue kann ich nur meinen Hut ziehen, wie filigran das ganze ist. ...
@Phlipp
Vielen Dank für Dein Abo und natürlich herzlich Willkommen in der Mark Michingen. Aber ich muss Dir ein wenig widersprechen ... die Größen in Spur N sind genau richtig ... so wie es sein soll, wie ich es haben will und hoffentlich gut zusammenpasst ... :fool:
Djian hat geschrieben: Mi 15. Apr 2020, 13:44... Was mich interessiert, wo bekommst du diese kleinen Röhrchen her? Da mag eine dumme Frage sein, doch ich habe mich mit so etwas bisher noch nie beschäftigt. Mich reizt es ebenfalls es mit dem Laternenselbstbau auszurpobieren, da mir bei der gekauften Ware die Maste (bei dem, was ich bisher gesehen habe) oftmals zu dick ausfallen. Wenn ich mich dafür zu ungeschickt anstelle, kann ich ja immer noch kaufen. Aderendhülsten habe ich, LEDs weiß ich wo ich die bekommen, dito die Pailletten. ...
@Matthias
Oh je, noch mehr Asche auf mein Haupt ... nee, kriege ich die je wieder ab ...
Meine Röhrchen stammen hierher. Die Röhrchen mit 0.8 mm Durchmesser bieten innen gerade soviel Platz, um zwei Kupferlackdrähte mit 0,1 mm bequem durchzuschieben. In dem Shop findest Du die passenden Röhrchen, die sich z.B. zur Andeutung einer Verstärkung am Mastfuß über das dünne Rohr schieben und verlöten lassen. Sollte der Innendurchmesser etwas zu klein sein, kann man ihn mit Hilfe feiner Reibahlen etwas aufweiten, so dass die Rohre stramm zusammen passen.
Tatsächlich sind mir die fertigen Lampen ebenfalls oft zu plump. Teilweise werden offenbar Lampenschirme größerer Maßstäbe genommen und mit kürzerem Mast als N-tauglich angeboten. Natürlich folgt eine Industrieproduktion anderen Gesetzen als der Selbstbau. Die Lampen sollten darüber hinaus eine gewisse Stabilität behalten, damit sie nicht gleich bei jedem Stups abknicken. Ich betrachte meine Selbstbauten für mich als guten und gebrauchstauglichen Kompromiss.
Miraculus hat geschrieben: Fr 17. Apr 2020, 20:29... Grübel, grübel und studier, warum leucht mr nicht bei dir? Dann also der hier, um deine kleinen Wunderwerke zu goutieren ...
@Peter
Nee ... neben dem Titel noch eine wohlgereimte, lyrische Ode ... nee, womit habe ich das verdient ... :shock:
derOlli hat geschrieben: Fr 17. Apr 2020, 21:12... Ich habe schon überlegt mir auch welche zu bauen. Aber wo hin?
Vielleicht an meinem Bahnhof ...
@Olli
Die Dinger standen in früheren Zeiten eigentlich überall. Das Bahnhofsgelände, ein Parkplatz, entlang einer Straße ... da wird sich was finden.
Barbara13 hat geschrieben: So 19. Apr 2020, 05:28... denn deine Lötorgie auf Molkülebene würde bei mir wahrscheinlich in einem Blutsturz enden. ...
@Michael
Moment, ich schaue mal nach ... nee, kein Blut unter dem Bastelplatz ... alles völlig ungefährlich ...
Chio hat geschrieben: Di 21. Apr 2020, 13:51... Ich muss gestehen: Ich schaue in deinem Thread nur selten vorbei, weil da immer so viele Messing-Späne vom Schleifen und Fräsen herumliegen. Wenn ich dann scrolle, knirscht es immer so beunruhigend aus meinem sauteuren Eizo-Monitor ...
@Chio
Wozu kauft man sich so einen teuren Monitor, wenn er nicht mal ein paar virtuelle Späne darstellen kann, ohne Schaden zu nehmen ... nee ...
Ich habe hier sogar zwei Monitore nebeneinander angeschlossen und die haben sich noch nie beklagt.

Das Zitat von Henry Ford hat mir seinerzeit spontan gefallen. Persönlich besaß er wohl eher fragwürdige Ansichten, aber wo er recht hatte ...
GSB hat geschrieben: So 26. Apr 2020, 08:37... es ist mal wieder außergewöhnlich was Du hier zeigst! ...
@Matthias
Danke für Dein Lob ... es freut mich, dass meine (sicher manchmal etwas merkwürdige) Handschrift doch zu erkennen ist. Schließlich sind es Bauberichte von mir ... :D
Jonnytulln hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 19:30 ... Aud die Idee muß man mal kommen! Echt super. ...
@Roman
So ein dickes Lob vom Meister der Farben und des Filigranen persönlich ... ich bin baff ... und ein wenig stolz.
Barbara13 hat geschrieben: Mo 18. Mai 2020, 21:24... ich warte immer noch auf ein Foto deiner Lampenparade ...
Brumfda hat geschrieben: Di 19. Mai 2020, 00:08... You´re crazy and you know it :mrgreen: (und jetzt beginnt im Hintergrund die Musik "gangnam style"- frag mich nicht, wie ich auf die Asoziation komme :fool: ). Die Lampen stehen in einer Reihe in einer Straße und flackern wie die Lichtdioden eines Equalizers in bunten Farben. Der Geist hubertis zeigt sich so dann in seinem Miniaturwunderland für einen Moment und wird für dessen Bewohner kurz fühlbar) ...
@Michael und Felix
Ein wenig müsst Ihr Euch noch gedulden. Aber ein Lichtorgelbetrieb wäre durchaus mit Hilfe von Hardis MobaLedLib im Bereich des Möglichen ... :D Genau diese Ansteuerung soll bei mir die Straßen- und Hausbeleuchtung beleben. Bei den aktuellen Hausbauten habe ich die Möglichkeiten dieser (nicht nur) LED-Steuerung berücksichtigt und eingebaut. Das wird mich noch eine Weile beschäftigen ...

Ich habe mich wieder mal bemüht, alle Beiträge zu würdigen. aber schon beim letzten Mal habe ich dabei kläglich versagt und bitte schon im Vorfeld die von meiner Vergesslichkeit betroffenen Autoren um Entschuldigung. Ich freue mich definitiv über alle Mitleser, Mitdenker und erst recht über die aktiv schreibenden Begleiter.

Diesmal wird es aber etwas gemütlicher und konventioneller weitergehen ... bis auf eine kleine Begebenheit am Rande vielleicht ...

@All

Denn als ich meine Hausbautätigkeiten bei dem schönen Wetter der letzten Wochen auf die Terrasse verlegt hatte, wurde ich plötzlich von einem wirklich hübschen Mädchen mit großen Kulleraugen intensiv beobachtet. :bigeek:

Bild

Sie saß eine geraume Weile ohne sich zu rühren neben meinem Messschieber. Ich griff vorsichtig zur Kamera, um meine Beobachterin abzulichten. Leider hatte ich gerade keine Makrolinse aufgesteckt, so dass die Bilder nicht immer so scharf wurden, wie ich sie gerne gehabt hätte. Zudem musste es schnell gehen, da sich das Mädchen in diesem Augenblick abwandte und eilig in die Richtung meines gerade in Bearbeitung befindlichen Hauses lief.

Bild

Immerhin war das die erste Gelegenheit, meine Beobachterin mit ihren gelben Beinen und dem metallisch schimmernden, gepunkteten Hinterleib näher zu spezifizieren ... eine Springspinne ... genauer, das Prachtexemplar einer kupfrigen Sonnenspringspinne. Sie rannte so entschlossen direkt zur Hintertür des Modellhauses, als ob sie auf Wohnungssuche wäre ...

Bild

... sie rüttelte jedenfalls entschlossen am Türgriff ...

Bild

... und befühlte nach ihren erfolglosen Versuchen die Tür zu öffnen, den Griff aufgeregt mit ihren Kiefertastern. Nachdem sie offenbar zum Entschluss gekommen war, das diese Tür nicht nachgeben würde, kletterte sie wie ein geölter Blitz an der eben angeklebten Dachrinne hoch und schwang sich auf das Dach. Hier inspizierte sie ausgiebig den Schornstein. Gab es da nicht diese Geschichten von einen rot gekleideten Mann, der über den Kamin den Weg ins Innere der Menschenbehausungen findet ... hier muss es sein ...

Bild

Leider wieder nix. Dieser rote Kerl muss bedeutet schlanker sein als ich, so schien meine Besucherin zu denken, als sie sich nach dieser Erkenntnis auf der anderen Seite des Gebäudes an den entschlossenen Abstieg begab.

Bild

Bild

Bei dieser Gelegenheit zeigt sie mir gleich die noch zu verspachtelnden Risse und Öffnungen.

Unten angekommen begegnete sie dem Schreinermeister Arno Zapfen.

Bild

Schreinermeister Zapfen hatte gerade seinen neuen aus England reimportierten VW T2 in den Hof gefahren und wollte die Tore der Durchfahrt schließen. Da ...

Bild

... sah er sich diesem seltsamen Tier gegenüber. Die beiden starten sich eine geraume Weile an. Der wackere Handwerker war in jungen Jahren bei der Fremdenlegion aktiv gewesen, aber so ein Wesen war ihm noch nie begegnet ... das war definitiv weder Hund noch Katze. Instinktiv blieb er absolut ruhig und unbeweglich stehen.

Was mochte bloß in unserer Freundin vorgehen ... hm ... merkwürdiger Kerl ... kann man den fressen. Springspinnen verfügen über hervorragende Augen und sie können sehr wohl durch Beobachtung feststellen, ob sich ein Angriff lohnt. Das Gegenüber blieb standhaft und bewegte sich nicht. Statt dessen peilte die Spinne nun die Lücke neben der Tür an, drückte sich an dem Schreinermeister vorbei und verschwand eilends im Durchgang ...

Bild

Sollte das der gesuchte Zugang ins Haus sein ... nee, wieder nix. Der Durchgang führte nur an ein paar abgestellten Platten vorbei zurück zur eben noch inspizierten Rückseite des Hauses. Also doch keine neue Wohnung für eine heimatlose Jagdspinne. Sie kletterte frustriert auf den Rand eines Plastiktöpfchens um ihn als erhöhte Absprungbasis zu nutzen. Schwupps ... weg war sie.

Bild

Schade, das Bild zeigt nur den Absprungaugenblick. Das aus der Hand geschossene Foto der Flugphase ist leider völlig unscharf geworden ... das wär's gewesen ...

Diese Begegnung war für mich höchst amüsant. Ich hoffe, ich habe Euch mit meiner Bildgeschichte nicht gelangweilt denn ... das ist hier schließlich keine lustige Tierdokumentation von Professor Grzimek sondern ein Baubericht ... jawohl ja ... :fool:

Also, was war der Sinn der ganzen Veranstaltung ... es geht um die Bekämpfung der aktuelle Wohnungsnot in der Stadt Rhodenhausen. Ich habe lange überlegt, welche Gebäude für meine Vorstadt in Frage kommen. Ich wollte nicht zu dick auftragen, aber den städtischen Charakter der Ansiedlung zum Ausdruck bringen. Rechts vom Bahnhof sind typische Mietwohnungen aus der Gründerzeit vorgesehen. Einen Vertreter habe ich weiter oben ja bereits vorgestellt. Inzwischen habe ich weiter an der virtuellen Stadtgeschichte von Rhodenhausen gefeilt, die den historischen Hintergrund der Siedlung näher beleuchten können und das Erscheinungsbild möglichst schlüssig erklären. Darüber wird noch zu berichten sein, wenn die Gesamtansicht der Stadt etwas weiter vorangeschritten ist.
Rund um den Bahnhof wollte ich den städtischen Charakter weiter verdichten und fand dazu u.a. die Stadtgebäude von Auhagen aus der Ringstraßenserie. Die Modelle sind m.E. recht hübsch und passen mit ihrem Gründerzeitcharakter ganz gut zu meiner Idee. Nur, die Gebäude besitzen vier Geschosse plus Dachgauben. Das ist für meine Vorstadt definitiv zu viel.
Nachdem ich mir ein paar Bausätze beschafft hatte, wurden sie zunächst beäugt und dann zerlegt. Um ein Stockwerk beraubt sahen sie für meine Absichten viel schlüssiger aus. Die Reste boten sich zudem an, um aus zwei Bausatzhäuser gleich ein drittes abzuleiten. Hier zunächst eine Gesamtansicht des Ensembles ...

Bild

Das mittlere Haus ist der erwähnte Frankensteinbau. Die mittige runde Dachgaube entstand aus einem Bogenfenster aus der Restekiste und einem Installationsrohr für Elektroanlagen. Die untere Etage schnitzte ich von Hand aus entsprechenden PS-Platten. Naja, Ihr kennt das ja ...

Der mittige Bau konnte zudem mit einem trapezförmigen Grundriss geplant werden. Die Gebäudezeile beschreibt somit von der Seite betrachtet einen leichten Bogen.

Bild

Wie immer geriet die Dachausrüstung speziell des Mittelbaus zu einer Bastelorgie. Aber auch die Beleuchtung birgt einige Besonderheiten. Die Werbetafeln meines kleinen Kaufhauses oder des Klamottenladens. sollten möglichst gleichmäßig leuchten, was mir nur mit einer Kette von jeweils drei Recheck-LED gelang. Die Schaufenster sind davon unabhängig erhellt und dreidimensional mit Figuren und Deko ausgestattet. Sie wurden mit Kästen aus Karton untereinander und von restlichen Gebäude abgetrennt.

Bild

Bild

Das Bild gibt noch nicht den Endzustand wieder, da später einzelne Fenster mit Lichtkästen ausgestattet wurden. Das nachfolgende Foto zeigt einen ersten Lichttest des noch nicht fertigen Eckhauses. Die hier rund um die Schilder durchscheinenden Ränder wurden später noch mit Farbe lichtdicht abgedeckt.

Bild

Die Häuserzeile wird später hinter dem Bahnhof ihren Platz finden. Zusammen mit inzwischen fertigen bzw. geplanten Eckhäusern umrahmen sie den Bahnhofsvorplatz. Die endgültige Stellprobe wird nach Fertigstellung der Modelle zeigen, ob meine Idee auf der Anlage funktioniert. Mit Papier und Bleistift auf einem Plan ist der Eindruck doch nur unzureichend vorzustellen ... jedenfalls für mich.

Dann arbeitete ich nebenher am Hintergrundbild. Es soll den Anblick der Modelle auf der Anlage aufgreifen und hoffentlich für eine realistische Weite sorgen. Die Grundpanoramen sind im Rahmen einiger Fahrradtouren und Ausflüge in die nähere Umgebung aufgenommen worden ...

Wenn Ihr auf die Vorschaubilder klickt, sollten etwas größere Versionen geladen werden. Es sind immer noch verkleinerte Bilder, aber die Originale sind zum Hochladen definitiv zu groß.

Bild

Bild

Oder, wenn ich mich für eine etwas flachere Landschaft entscheiden sollte ...

Bild

Das letzte Bild zeigt das Vorland zum Odenwald in meiner Nachbargemeinde. Die Landschaft ist gar nicht mal so flach, aber durch die hohe Auflösung der beinahe 360° Ansicht wirken die Erhebungen doch recht klein. Leider wirkt sich der unterschiedliche Sonnenstand beim Drehen negativ auf die Farben z.B. des Weizenfeldes aus. Da muss ich noch zaubern oder schnippeln.

Jedenfalls haben mich die Fahrradtouren der letzten Coronawochen zum Besitzer einer ganzen Reihe potentieller Hintergrundbilder gemacht. Im Zuge des Lockdown gelangen Aufnahmen beinahe leerer Straßen und somit muss ich weniger historisch unpassende Fahrzeuge herausoperieren.

Mal sehen, vlt. lege ich im Bilderbereich des Forums eine Sammlung von Hintergrundbilder an, wo wir potentielle Kandidaten austauschen könnten. Ich denke, da könnten noch so einige bislang ungehobene Schätze zum Selbstdruck von Kulissen aus der Forums-Gemeinde zum Vorschein kommen ...

So, das war's für heute. Demnächst geht's weiter ...

LG und ein schönes WE
Hubert
Zuletzt geändert von hubedi am Fr 26. Jun 2020, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

respace99
InterRegio (IR)
Beiträge: 158
Registriert: Di 1. Feb 2011, 10:05
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Traincontroller Gold 9.0B2
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Schweiz
Alter: 57
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2474

Beitrag von respace99 »

Hallo Hubert

Neben Deinen modellbahnerischen Künsten, von welchen ich mir auch immer wieder was abschaue, möchte ich Dir an dieser Stelle für Deine ausführlichen und jeweils persönlichen Antworten danken, bei denen Du auf jeden einzelnen Kommentator eingehst - ich möchte nicht wissen, wieviel Zeit dies in Anspruch nimmt.
Gruss
Giorgio

Bild
i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 Home 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
2x IB 2 / 2x IB I V2.000 / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder Z1-16 +Signal / LDT / WA4D+WA5 / WDECN-TN

Link zur Gotthard Nordrampe im Stummiforum
Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Mark Michingen in N - Bauberichte

#2475

Beitrag von Mausebär »

Hallo Hubert,

wie von Dir gewohnt mal wieder Modellbau feinster Güte. Besonders interessant finde ich den Gebäudebau und die Umsetzung des trapezförmigen Grundrisses. Genauso sehen die Straßenzüge in der Realität aus. Sehr gelungen finde ich auch die Kürzung um ein Stockwerk. Wie immer ein bei Dir ein Hort von Ideen, von denen man sich das ein oder andere abgucken kann. :)

Und schöne Geschichten rund um die Bahn kannst Du immer gerne erzählen :) - dieses Mal war es die Spinne, fast schon ein Ungeheuer für den armen Arno Zapfen :)

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
viewtopic.php?f=64&t=135473&start=550#p1696617

+ hier zu meinen Lokumbauten
viewtopic.php?p=2161599#p2161599
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“