Vorstellung Bietschtalbrücke in Nord-Modul

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)

Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

#26

Beitrag von Ludmilla » Di 8. Sep 2009, 20:10

Hallo Ihr liebe Stummis,
ja soweit ist das Ding nun fertiggestellt. Letztes Wochenende habe ich den gesamten Gips mit Tiefengrund LF eingepinselt. Hoffe, das ein Auftrag reicht und die Farbe nicht wieder im Gips verschwindet.

@ Steven - das mit den 60 km/h hab ich doch nur so fotografiert, man kann natürlich jede gewünschte Geschwindigkeit einstellen.

@ Spike - ja ich weiß, aber diese Brücke habe ich nicht nach einem konkreten Vorbild gebaut, ( auf einer Modulanlage ist es schlecht mit einem Thema nach Schweizer Vorbild ), sondern einfach, weil ich diese Brücke so Klasse finde. Es hat mich ganz einfach gereizt, diese Brücke in ein Modul einzubauen. Und das mit den Ks - Signalen ist ja auch nur so eine Idee, weil die einfach gut aussehen und wir auf unserer Modulanlage leider noch zu wenig Signale haben. Erst mal kommen die links und rechts an die Köpfe, da ich auch die Anschlussmodule bauen werde, wird der Abstand zur Brücke natürlich irgendwann grösser. Auch ein Einsatz als Einfahrtsignal wäre denkbar, wenn die Brücke kurz vor einem Bahnhof steht. In diesem Fall wäre die Sache schon wieder wie im richtigen Leben.

@Kalle, Danke für den Link, werde ich mir gleich mal ansehen.

@Roland, genauso ist es. Wir versuchen natürlich, das alles so natürlich wie möglich aussehen zu lassen, aber ein spezielles Vorbild auf einer Modulanlage umzusetzen, das ist schon verdammt schwierig. Wer weiß das besser als Du? Ihr habt ja das Nordmodul erfunden, oder? Zum Glück sind wir da nicht so streng wie z.B. die Fremo. Wenn man es richtig bedenkt, baut KEINER die Bietschtalbrücke nach Vorbild, weil die ja eigentlich einen gewaltigen Bogen macht. Eure Anlage würde ich mir auch sehr gern einmal anschauen.

@ Uwe, ja das geht jetzt schnell vorwärts, weil das Ding in 4 Wochen im Grossen und Ganzen fertig sein muss.



Tschüüüüüüüüüüüüüüüüüss


Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

weiter gehts

#27

Beitrag von Ludmilla » Mo 28. Sep 2009, 18:53

Hallo liebe Stummis,
habe am Wochenende wieder Zeit zum bauen gehabt, hier nun eine Fortsetzung der Bietschtalbrücke.

Zunächst waren die Felsen farblich zu gestalten. Da bin ich beigegangen und habe ca. 1/4 Liter weisse Abtönfarbe mit Ultramarinblau, Ziegelrot und Ocker abgemischt. Das war insofern etwas schwierig, weil ich da auch keinerlei Erfahrungen mit dem Mischungsverhältnis hatte. Der erste Versuch war zu Ockerlastig, das sah aus wie Hornhaut - Umbra :-)
Beim zweiten Mal war zu viel Rot, da wären die Felsen Rosa geworden. Also die Farben gaaaaaanz wenig dosieren und immer wieder rühren, bis der gewünschte Ton erreicht ist. Ganz zum Schluss noch ein Spritzerchen staubgrau von Revell und ich hatte meinen Farbton. Das ganze wurde nun deckend auf die Felsen aufgebracht.

Bild

Dann habe ich rostrote Pulverfarbe von Busch mit soviel Wasser angemischt, das sie von der Konsistenz her gerade noch streichfähig war und habe auch diese Lasur deckend ausgeführt. Anschliessend habe ich alles mit viel Wasser und einem Schwamm abgewischt, so das die Farbe nur in den Vertiefungen verblieben ist.

Bild

Zum Schluss habe ich noch einmal Pulverfarbe angerührt, und zwar ein dunkles ( fast schwarzes antrazyt ). Da braucht man schon ein wenig Mut, alles so einzusauen.

Bild

Bild

Auch das wurde wieder mit einem nassen Schwamm weggewischt. Für den Strassenbelag habe ich aus Bauschutt, mit dem mein Nachbar seine Platten unterfüttert die feinen Partikel ausgesiebt und sie mir Ponalwasser aufgebracht.

Bild

Am Ende habe ich das Gelände mit dicker brauner Abtönfarbe eingepinselt und mit dem Grasmaster von NOCH und 5 verschiedenen Gräsern begrast. Das muss nun noch trocknen, da ist dann noch ein wenig Nacharbeut nötig. Im Ergebnis sieht das ganze nun so aus:

Bild

Bild

Bild

Wie auf diesem Bild zu sehen, gibt es noch viel zu tun.
Fortsetzung folgt.

Bild


Einen schönen Abend Euch.


Threadersteller
Walter Zöller
Ehemaliger Benutzer

Brücke

#28

Beitrag von Walter Zöller » Do 1. Okt 2009, 19:10

Hallo Burkhard,
hallo Freunde,

an dem ganzen Brückenmodul stört mich nur der hohe Gipsverbrauch.
Die Landschaft unter der Brücke sollte mit Alu-Fliegengitter vorgeformt und dann ca. 3mm Pappmaschee aufgetragen werden. Diese Oberfläche läßt sich nach dem Trocknen wie Holz bearbeiten und bei Bedarf an beliebigen Stellen durch mehr Material ergänzen. Vor allem aber ist das Zeug trocken federleicht.
Damit sind die ganzen Probleme mit Verziehen, Verbiegen, Schleppen usw. erledigt. Und die Masse kostet gerade mal ein paar alte Zeitungen und ein Fläschchen Ponal-Wasserfest.
Wichtig ist bei der Zubereitung, daß die Zeitungsschnipsel nur in Wasser eingeweicht werden. Diese Pampe kann man monatelang aufbewahren, immer gut angefeuchtet und läßt sich in Portionen in einem Gummmi-Gipspott mit Ponal vermischen und sofort verarbeiten. Gibt man aber gleich den Leim dazu, fängt das Zeug nach spätestens 3 Tagen an zu stinken (aber kein Sondermüll !).
Nach meinen guten Erfahrungen verstehe ich nicht, daß viel Mobahner den schweren und vergleichsweise teueren Gips vorziehen.

Gruß
Walter


Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

#29

Beitrag von Ludmilla » Do 1. Okt 2009, 19:25

Hallo Walter, sicher hast Du nicht ganz unrecht mit dem Gips.

Unter der Brücke habe ich nur Gipsbinden auf Fliegendraht gebracht und sie dünn mit Ansetzbinder überzogen. Bei den Felsen ist der Gips entsprechend dicker, ich denke mal, die kann man mit dem Pappmaschee nicht so formen. Ich habe etwa 15 kg Gips verbraucht (trocken) und davon ca ein drittel weggeworfen, entweder weil er zu schnell hart war, oder aber nach dem ausformen der Felsstruktur.

Also hat das Modul so ca. 10 - 12 kg an Gewicht zugelegt. Da wird sich nichts verziehen. ( hoffe ich).

Danke für den Rat, werde das mal ausprobieren.

Schönen Abend Dir Walter.

Gruss Burkhard.


DELTA
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert: Di 18. Apr 2006, 06:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: SH

Es geht auch zuverlässig ...

#30

Beitrag von DELTA » Do 1. Okt 2009, 21:33

Hallo Burkhard,

zu,
... an Gewicht zugelegt. Da wird sich nichts verziehen. ( hoffe ich).
Falls du nun doch ein Verziehen feststellen solltest, (auch ich will es nicht hoffen) kannst du dich ja noch einmal (bevor es zu spät / nichts mehr zu retten ist ?!?) bei mir melden.
Wenn du nur nicht so sehr unter Zeitdruck (dein Termin) arbeiten solltest...
Grundsätzlich hätte man dein / dieses Projekt auch so bauen können, dass sich vom Unterbau mit garantiert nicht verziehen kann.
(((alles mit dem einhalten aller deiner weiteren / anderen Vorgaben ...)))

Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass sich nix verzieht.

Einen schönen Abend noch, Gruß Thomas / Delta :)


Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

#31

Beitrag von Ludmilla » Fr 2. Okt 2009, 07:02

Hallo Thomas, ich gehe mal davon aus, das sich nichts verziehen wird, aber ganz sicher kann man sich da natürlich nicht sein.

Morgen und am Sonntag werden die restlichen Arbeiten erledigt. Nächsten Samstag ist die Ausstellung, da wird sich zeigen, ob es hält.

Ich muss aber ganz ehrlich sagen, ich hatte bisher auch noch keine Erfahrung mit dem Bau eines so anspruchsvollen Moduls. Beim nächsten Mal würde ich vieles anders machen. Und das ganze hat so einen Spass gemacht, ich mache es auch noch mal, wenn das hier in die Hose geht.

Die Brücke würde ich in jedem Fall retten können, denn wenn es Anstalten machen sollte, sich zu verziehen, dann kommt das langsam.

Hast Du denn noch irgendwelche Ideen zur Stabilisierung?
Ich habe ein Alu - Profil besorgt, das ziehe ich noch hinter die vordere dünne Stelle, das ist meines Erachtens nach die einzige Schwachstelle.

Schönes WE.

Gruss Burkhard.


DELTA
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert: Di 18. Apr 2006, 06:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: SH

Jetzt steht erst einmal der eigene Spaß an ...

#32

Beitrag von DELTA » Fr 2. Okt 2009, 08:51

Hallo Burghard,

ich versuche dir mal auf die Schnelle (auch auf deine ???) zu antworten.

Zu,
...ich gehe mal davon aus, das sich nichts verziehen wird,...
Wie bereits schon von mir in meinem Beitrag voran geschrieben, ich würde es mir jedenjalls wünschen, dass sich nichts verzieht!
Schon alleine damit dir mehr Zeit für weitere neue derart schöne / mutige Module- / Anlagensegmente bleibt ... :) :wink:

ZU,
... aber ganz sicher kann man sich da natürlich nicht sein.


Um das ausschließen zu können muss man gerade an solche ganz offensichtlich "geschwächten" Modul- Segment- Bauten völlig anders heran gehen. Viel rigoroser ...

Zu,
Morgen und am Sonntag werden die restlichen Arbeiten erledigt. Nächsten Samstag ist die Ausstellung, da wird sich zeigen, ob es hält.
Ja, die Zeit vergeht ...
An sich sollte ich dich besser nicht mit schreiben ablenken / abhalten ...
Ich wünsche dir schon jetzt viel Erfolg und sehr viel Freude (ganz ehrlich!) mit deinem Modul.

Zu,
Ich muss aber ganz ehrlich sagen, ich hatte bisher auch noch keine Erfahrung mit dem Bau eines so anspruchsvollen Moduls.
Nun ja man lernt / wächst mit seinen Aufgaben.
Du baust so stimmig (es muss nicht unbeding immer das Vorbild 1:1 wiedergegeben werden ...), dass es einfach nur fatal wäre wenn deine Vorhaben an "Basisfehlern" (würde ich dir genau wie jedem anderen auch zugestehen / man muss halt nur immer bedenken dass gewisse "Extreme" immer auch "extrem andere Maßnahmen" erfordern) scheitern sollten.

Zu,
Beim nächsten Mal würde ich vieles anders machen.
Diese Aussage von dir, sagt mir dass du dich (wenn auch nur unterbewusst) an sich viel zu sehr mit dem was wäre wenn doch ... beschäftigst. Ich weiß nicht wie sehr dich das ablenkt ..?!

Zu,
... das ganze hat so einen Spass gemacht, ich mache es auch noch mal, wenn das hier in die Hose geht.
Der Spaß an der Sache an sich ist doch das was die meisten (mich jedenfalls) voran treibt, nur so lassen sich doch auch mal Rückschläge wegstecken. Von da her hoffe ich, dass dir auch recht viel Spaß vergönnt sein wird.

Zu,
Die Brücke würde ich in jedem Fall retten können, denn wenn es Anstalten machen sollte, sich zu verziehen, dann kommt das langsam
Ja, da hast du wohl recht. Die größte Gefahr daran dürfte sein, dass sich ein verziehen sehr "schleichend" und evtl. wechselnd in beide Richtungen einstellen würde... Aber ich denke auch, du wirst schon ein wachsame Auge darauf haben.

Meine Erfahrungen beruhen in den meisten Fällen auf unsere Reisen zu / auf Messen und ähnlichen Veranstaltungen.
Ich kann dir dazu sagen, das öffentlich Veranstaltungen mit Publikumsbetreib so ziemlich die härtesten Anforderrungen an das Material stellen. Damit meine ich nicht dass Publikum und oder den Transport selber. Es sind auch die sich stetig verändernden Bedingungen wie Luftfeuchtigkeit / Temperatur ... die im Zusammenhang mit den Materialeigenschaften ständig reagieren.
In den Zusammenhängen habe ich zu Vergleichen schon einmal auf ähnlich harte Extrembedingungen wie in der F1 hingewiesen ...

Zu,

Hast Du denn noch irgendwelche Ideen zur Stabilisierung?
Ja, >>> keine "halben Sachen". Aber zum jetzigen Zeitpukt dürfte dies auch nicht in deine Zeitplanungen (>>>auf Austellungen präsentieren) passen. Also wäre dies Thema ggf. auch erst später noch mal ein Gespräch wert.

Zu,
Ich habe ein Alu - Profil besorgt, das ziehe ich noch hinter die vordere dünne Stelle, das ist meines Erachtens nach die einzige Schwachstelle.
Na, zumindest ist es ganz offensichtlich die "Größte Schwachstelle" ...
Aber lass dich jetzt von mir auch nicht weiter entmutigen...

Ich wünsche dir zunächst einmal ein schöne (stressfreies) Wochenende, und viel Spaß auf eurer ersten Ausstellung mit deinem neuen Modul.

Viele Grüße Thomas / Delta :D :wink:


Threadersteller
Signalmeister
Ehemaliger Benutzer

#33

Beitrag von Signalmeister » Mo 5. Okt 2009, 18:18

Hallo !

Ich denke das mit der Schwachstelle ist geklärt. Viel besser ist das fertige Ergebniss. Besonders gefallen mir die KS-Signale auf der Brücke.
Bild
Wir hoffen das alles glatt geht. Morgen steht der Abtransport an und wenn das Modul dieses überstanden hat wird die Ausstellung in Holzminden gut laufen und danach nochmal am 17.+18. Oktober bei uns in Northeim.

Viele Grüße

André

Benutzeravatar

krokodilsbb
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert: So 19. Apr 2009, 19:56
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: DR5000
Gleise: Kato Unitrack
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Alter: 29
Kontaktdaten:
Bhutan

#34

Beitrag von krokodilsbb » Mo 5. Okt 2009, 20:12

schöne gestaltung der mittleren" fang/halte"-schienen...möge doch bitte mich jemand über den fachbegriff aufklären. euer modul wird auf der ausstellung bestimmt ein echter hingucker.
Loks: Arnold, Fleischmann, Hobbytrain, Trix
Triebwagen: Arnold, Kato, Liliput, Trix
Wagen: Arnold, Brawa, Fleischmann, Hobbytrain, Liliput, Modellbahn-Union, REE, Roco, Rocky-Rail, Trix
Gleis: Kato Unitrack
Steuerung: Digikeijs DR5000
Heimatbahnhof Frankenthal HBF

Schöne Grüße

Stefan


Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

#35

Beitrag von Ludmilla » Mo 5. Okt 2009, 20:40

Hallo Liebe Stummis,

das Modul ist nun so weit fertiggestellt, das man sich trauen kann, es in der Öffentlichkeit vorzustellen. Andre, unser Elektriksachverständige hat in dem Beitrag vorher mal demonstriert, wie man die Vissmann - Ks Signale auch für den Gleiwechselbetrieb umbauen kann. Denn leider gibt es diese schönen Teile nur mit Linksausleger.
Da wurde mit wenig Aceton der Kleber gelöst und der Schirm gedreht,
das hat er ganz wunderbar hinbekommen.

Bild

Der Signalmeister bei der Montage.

Bild

Das Ergebnis.

Bild


Die Geländegestaltung ist weitestgehend abgeschlossen. Natürlich fehlen noch Buschwerk und Bäume, der Schotter braucht noch Nachbehandlung, im See fehlt noch das Giessharz, die Zwangschienen sind angefangen, nur dann waren die Profile alle.
Aber man kann, so glaube ich, schon gut erkennen, was es wird.
Nach diesen 2 Ausstellungen wird auch der Rest erledigt sein.

Hier noch ein paar Bilder, wäre wirklich dankbar, wenn Ihr mir mal ganz ehrlich schreibt, wie das so rüberkommt. Denn man selbst sieht ja sein Werk gern mal etwas kritiklos.

Bild

Bild

Bild

Bild

Schönen Abend Euch.

Gruss Burkhard.


Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

#36

Beitrag von Ludmilla » Mo 12. Okt 2009, 18:59

Hallo liebe Stummis,

das Modul hat die 1. Ausstellung gut überstanden, hier mal eine paar Bilder.


Fleischereifachangestellte Liselotte Wurst ist mit Ihrem Gatten Hans für ein paar Tage in die Sommerfrische. Da sie stets ein wenig frömmelt, freut sie sich sehr über das neue Wegekreuz, ein schöner Ort, um ein wenig Ruhe zu finden. Gatte Hans Wurst aber hat nur Augen für seine süsse Lotti und verknipst einen ganzen Film fürs Familienalbum.

Bild

Die Gebrüder Karl und Kai-Uwe Lux ( fotobegeistert ), können Ihr Glück kaum fassen, das stundenlange warten an der Felskante hat sich wirklich gelohnt. Eben donnert Lokführer Herbert Gedöhns mit seiner neuen Diesellok und dem schweren Kohlependel an den Wackeren vorbei, und grüsst lässig mit einem langen Achtungssignal.

Bild


Die Fotoausbeute kann sich wirklich sehen lassen, hochzufrieden verlassen die zwei Ihren gefährlichen Standort. Denn als V 200 mit Ihrem Zug vorbeirauscht, ist es ja auch schon fast schon dunkel.

Bild

Bild


Der Metronom muss kurz am Hauptsignal vor der Brücke halten, er wurde hinter dem Kesselzug eingereiht, der gerade durch ist.
Aber sicher geht es gleich weiter.

Bild

Na wer sagts denn, schon passiert der Zug die Brücke, eine Verspätung ist nicht zu erwarten.

Bild


Liebe Grüsse,

Burkhard.


Threadersteller
Signalmeister
Ehemaliger Benutzer

Gratulation

#37

Beitrag von Signalmeister » Mo 12. Okt 2009, 21:33

Hallo Burkhard !

Du kannst Dir auf die Schultern klopfen. Die letzten 12 Wochenenden haben sich geloht. Und jetzt der Bericht aus Holzmiden... einfach Klasse ! ! !
1 -- 3 -- 15

Viele Grüße

André

Benutzeravatar

dkl_estorf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 343
Registriert: Do 10. Jan 2008, 13:56
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: Tillig Elite, Roco
Wohnort: Hannover
Alter: 31
Kontaktdaten:
Deutschland

#38

Beitrag von dkl_estorf » Mo 12. Okt 2009, 23:26

krokodilsbb hat geschrieben:schöne gestaltung der mittleren" fang/halte"-schienen...möge doch bitte mich jemand über den fachbegriff aufklären. euer modul wird auf der ausstellung bestimmt ein echter hingucker.
Zwangsschienen bzw. Zwangsgleise heißen die.
Gruß

Daniel


Threadersteller
uwe 1109
Ehemaliger Benutzer

#39

Beitrag von uwe 1109 » Di 13. Okt 2009, 06:07

Hallo Burkhard,
Du kannst Dir auf die Schultern klopfen. Die letzten 12 Wochenenden haben sich geloht. Und jetzt der Bericht aus Holzmiden... einfach Klasse ! ! !
Dem will ich mich uneingeschränkt anschließen.

Danke


DELTA
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert: Di 18. Apr 2006, 06:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: SH

Der Bauherr hat hoffentlich die Bauphase gut überstanden...

#40

Beitrag von DELTA » Di 13. Okt 2009, 08:44

Guten Morgen, hallo Burkhard,

klasse gemacht, :wink: >>> Generalprobe über- / bestanden.

Weiterhin noch viel Spaß und viele interessierte Bewunderer ...

Gruß Thomas / Delta :)


Threadersteller
Ludmilla
Ehemaliger Benutzer

#41

Beitrag von Ludmilla » Di 13. Okt 2009, 16:57

Hallo liebe Stummis,

habt vielen Dank. Möchte mich nun für die nächsten 4 Wochen verabschieden. Aber die letzten Wochen haben sich wirklich gelohnt,
ich bin meiner Frau unendlich dankbar für ihre Geduld, denn ich habe ja alles zu Hause gemacht.
Am 25.10. geht es in den Urlaub, diesmal soll es Khao - Lak / Thailand sein. Und da ich eine unbeschreibliche Eisenbahnmacke habe, werde ich 3 Tage mit dem Zug von Bangkok nach Kuala-Lumpur / Malaysia fahren.
Wenn dann Interesse an einem Reisebericht bestehen sollte, nur zu.
Mach ich gerne. Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke der Ausstellung.

Bis dahin-

Ohren steif halten,
Burkhard.

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

Bimmelbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 808
Registriert: Do 23. Feb 2006, 19:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Bergischen
Alter: 51

#42

Beitrag von Bimmelbahn » Di 13. Okt 2009, 18:37

Hallo Burkhard,

Danke für den Baubericht und die schönen Bilder.
Viel Spaß im Urlaub und besonders bei der Bahnfahrt :D .

Gruß,
Jochen


Threadersteller
Signalmeister
Ehemaliger Benutzer

#43

Beitrag von Signalmeister » Mi 21. Okt 2009, 01:05

Hallo liebe Stummis und Bietschtalfans !

Hier mal ein paar Bilder vom Wochenende 17./18. Oktober 2009 auf der Ausstellung in Northeim:

Bild

Bild

Und noch einen Link zum Video des Aufbau und Zugfaht über die Brücke : http://www.hna.de/video/?bcpid=12786693 ... 5033144001

Viel Spaß beim Betrachten wünscht euch

André

Benutzeravatar

Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1118
Registriert: Mi 15. Jul 2009, 18:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Til. Elite, Ro. Line
Wohnort: Hessen
Alter: 25
Kontaktdaten:

#44

Beitrag von Alex103 » Mi 21. Okt 2009, 10:33

hi
das sieht richtig cool aus, hoofe,dass mit ein bissl übung bei mir auch solche landschaften zu stande kommen!

hat der mann im video 1/67 gesagt?
MfG
Alex


Threadersteller
Signalmeister
Ehemaliger Benutzer

#45

Beitrag von Signalmeister » Do 22. Okt 2009, 04:04

Hallo Alex !

In der Tat hat sich der Herr von der Zeitung beim Besprechen des Clips versprochen. Macht ja nichts. :)
Burkhard will nach seinem Urlaub in Thiland dann links und rechts von diesem Modul weiterbeauen. Wir können gespannt sein was sich da noch tut.
Nicht zu vergessen: Am Westkopf kommen ebendfalls nochmal 2 KSleuchten hin.

MFG

André


Rüdiger Stefan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 20:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: M+K
Wohnort: Poel/Mecklenburg
Alter: 51

Re: Vorstellung Bietschtalbrücke in Nord-Modul

#46

Beitrag von Rüdiger Stefan » Sa 6. Okt 2012, 19:43

Hallo Burkhard
Schade das man nichts mehr hört von dir.
Ist echt ein Hammer Modul. :bigeek:
Sind die anderen Module schon fertig :?:
Rüdiger
Ich bin mal wieder reif für die Insel
Grüße
Rüdiger


Bild


Threadersteller
prostie
Ehemaliger Benutzer

Re: Vorstellung Bietschtalbrücke in Nord-Modul

#47

Beitrag von prostie » Di 9. Okt 2012, 18:20

traumhaftes dio!!

Benutzeravatar

Grave Digger
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 23:23
Nenngröße: H0
Steuerung: Lokmaus 2
Gleise: H0pur/Proto87
Wohnort: Siegbach
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Bietschtalbrücke in Nord-Modul

#48

Beitrag von Grave Digger » So 14. Okt 2012, 18:13

Schönes Modul....

Wie lang hast du allein für den Bau der Brücke ohne Landschaft gebraucht?

Viele Grüße und weiter so

Stefan


Scotty1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 62
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 12:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS/MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Schönebeck
Alter: 42
Deutschland

Re: Vorstellung Bietschtalbrücke in Nord-Modul

#49

Beitrag von Scotty1 » Fr 16. Dez 2016, 22:34

Ich muss jetzt mal 1-2 Fragen loswerden. Habe letztes bei einem Bekannten diese Brücke gesehen. Ein wunderhübsches Teil.... Was mir jedoch nicht gefallen hat (und was ich hier auch nicht sehe), ist so eine Papierbahn unter den Gleisen (bräunlich), welche total wellig bei meinem Bekannten war. Gehört diese dazu? Wollte da nicht so kritisierend nachfragen! :lol: :lol: :lol: Und diese blaue Farbe gefiel mir perönlich überhaupt nicht. Da finde ich die hier gezeigte Brücke um Längen schöner!!!! Respekt!
Gruß,
Sven

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“