Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

Bereich für alle Themen zum Projekt Tams OpenSource Decoder.
Antworten

Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

gar keinen, benötige ich nicht
19
31%
einen
5
8%
zwei
33
54%
mehr als zwei! (bitte Anwendungsfall schildern)
4
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 61

Benutzeravatar

Threadersteller
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6785
Registriert: Mo 30. Apr 2007, 13:15
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II / TAMS
Gleise: Hübner nach NEM
Wohnort: Brühl

Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#1

Beitrag von kaeselok »

Mit dieser Umfrage möchte ich ermittelt, wieviele von Euch überhaupt Servoausgänge benötigen und wenn ja, wieviele?

Viele Grüße,

Kalle

RSH-Rainer
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 13:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC / MM
Gleise: 2/3-L
Wohnort: Königreich Ende

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#2

Beitrag von RSH-Rainer »

Auf der Orginaldecoderplatine keinen.
Ansich sollten die (2Stk.) eventuell auf eine Optionsplatine (SUSI oder Zugbus)!?

Rainer
Zuletzt geändert von RSH-Rainer am Sa 22. Sep 2012, 16:36, insgesamt 2-mal geändert.
Brani
Ehemaliger Benutzer

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#3

Beitrag von Brani »

Hallo,

Mindestens 2,gerade für Eloks für die Pantos.Oder 1 Servo für beide Pantos und einer für Telex vorn und hinten.

Gruss Brani
Benutzeravatar

Der Ruinenbaumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 13:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#4

Beitrag von Der Ruinenbaumeister »

Ich beschäftige mich derzeit mit analoger Servosteuerung und sehe bei den Servoausgängen zwei Probleme, die gelöst werden müssen: Spannungsversorgung und Steuerung.

Der Servo benötigt eine Spannung von etwa 5V. Eine winzige SMD-Konstantspannungsquelle ist bei Strömen von mehreren hundert mA schnell überfordert, Gleichspannungswandler sind unter Umständen sinnvoller, aber auch teuer und sperrig. Die Spannungsversorgung würde also den Decoder teuer und sperrig machen.

Die Erzeugung der Steuerimpulse ist hingegen kein Problem. Die Pulsweite wird von der Elektronik vorgegeben. Man braucht nun entweder eine Gegentakt-Ausgangsstufe oder einen bis zwei Widerstände, um jederzeit das gewünschte Potential am Steuerausgang zu haben. Gerade letzteres ist einfach umzusetzen, vorausgesetzt, es sind geeignete Lötanschlüsse vorhanden. In jedem Fall können die gewohnten Funktionsausgänge verwendet werden.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber ich denke, zur Ansteuerung von Servos sollte eine separate Platine oder gleich ein separater Decoder vorhanden sein. Das muss aber nicht Teil des Open-Source-Projektes sein.
Gruß
Clemens

Mein Blog.
Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11304
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#5

Beitrag von Peter Müller »

Rainer hat geschrieben:Ansich sollten die (2Stk.) eventuell auf Optionsplatinen!?
Ein modularer Decoder? Geht das? Zum zusammenstecken?
Grüße, Peter
Benutzeravatar

romare
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 88
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 11:56
Wohnort: Wien

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#6

Beitrag von romare »

Brani hat geschrieben:Hallo,

Mindestens 2,gerade für Eloks für die Pantos.Oder 1 Servo für beide Pantos und einer für Telex vorn und hinten.

Gruss Brani
ditto
Markus

walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 461
Registriert: So 6. Jan 2008, 23:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2, MS1, 6021
Wohnort: Potsdam

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#7

Beitrag von walker »

Peter Müller hat geschrieben:... Ein modularer Decoder? Geht das? Zum zusammenstecken?
... zum Anlöten Peter, nich zum zusammenstecken! Soviel Mühe musst Du DIr dann schon machen! :)
Dein Wunschtraum Volksdecoder zum Zusammenstecken wäre zu groß und zu teuer! Der Decoder muss letztlich in einer vorhandenen Lok innen Platz finden und da kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass dabei jeder Zehntel kleiner sehr hilfreich ist!

Extrembeispiel: Ich brauchte für den Lokpilot XL gefühlte 20 Loks, bis ich den endlich in einer halbwegs vernünftig untergebracht hatte. Das Ding ist an sich ne gute Idee (z.B. Schraubklemmen), nur leider von den Größenverhältnissen völlig am H0-Bahner vorbei entwickelt.

(rhetorische :wink: ) Gegenfrage: Wieviel Loks BR 80, BR81, BR 89, E69 u.ä. habt Ihr?

Grüße René

PS: Ich hab für "gar keinen, benötige ich nicht" gestimmt, da ich persönlich damit überhaupt nix anfangen kann ...
@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!

Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#8

Beitrag von Muenchner Kindl »

Hi,

wie wäre es denn mit einem SUSI-Modul mit x Servoausgängen? Sollte doch eigentlich möglich sein?

RSH-Rainer
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 13:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC / MM
Gleise: 2/3-L
Wohnort: Königreich Ende

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#9

Beitrag von RSH-Rainer »

Muenchner Kindl hat geschrieben:Hi,

wie wäre es denn mit einem SUSI-Modul mit x Servoausgängen? Sollte doch eigentlich möglich sein?
Oder für jeden Servo eine SUSI?
Zuletzt geändert von RSH-Rainer am Mo 24. Sep 2012, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Mobahner
Ehemaliger Benutzer

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#10

Beitrag von Mobahner »

Hallo,

ich habe mal noch nicht abgestimmt, denn es ist schwierig. Ich kann mir vorstellen, dass der Großteil der Modellbahner keine/n Servo/s benötigt, weil die Servos nicht per Plug'n'Play in eine Lok einbaubar sind. Es muss also bspw. für einen Stromabnehmerantrieb (SA) erst eine Lösung konstruiert/etwas in der Lok 'gebastelt' werden, bevor ein Servo nutzbar ist. Das ist für viele zu viel des Guten. Leider sehen die Hersteller hier nicht schon einen optionalen SA in der Lok vor, sodass die Kunden nur noch den Servo einklicken, das Kabel anschließen und gut ist. (Dann wäre der Bedarf wesentlich höher)
Ich kenne mich mit SUSI leider nicht aus, inwiefern es hier Restriktionen gibt. Soweit ich weiß, kann man es aber beliebig (?) mit Y-Kabel erweitern. Es würde also theoretisch reichen einen reinen Lokdecoder zu entwerfen, der nur einen SUSI-Ausgang hat. An diesen Ausgang kann man dann über eine Verteilerplatine/über mehrere Y-Kabel X Servos und Y Soundmodule anschließen, vom Ansteueraufwand mal abgesehen.

Lange Reder kurzer Sinn: 2 Servos benötigt man schon bei E-Loks für die SA, bei Mehrsystemlokomotiven sind es dann schon 3-4... und wenn jemand noch die Führerstandsfenster runterkurbeln (mal gesponnen) will, kommt man schnell auf eine größere Summe an benötigten Servoausgängen (wie es mit dem Einbauplatz aussieht ist hier irrelevant). :wink:

Wenn das mit dem SUSI nur für Sound/nicht für Servos geht, dann benötige ich 2 Servoausgänge auf dem Dekoder... eigentlich lieber 3 (man weiß ja nie, siehe Mehrsystem etc.)


Grüße

PS: Viel wichtiger im Zusammenhang mit dem OSD sind eigentlich die Eingänge, dass der Dekoder endlich mal die Augen aufmacht und nicht mehr Blind in der Gegend rumfährt. Dazu gibt es aber noch keine Umfrage. Oder habe ich etwas übersehen?
Benutzeravatar

Threadersteller
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6785
Registriert: Mo 30. Apr 2007, 13:15
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II / TAMS
Gleise: Hübner nach NEM
Wohnort: Brühl

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#11

Beitrag von kaeselok »

Mobahner hat geschrieben:PS: Viel wichtiger im Zusammenhang mit dem OSD sind eigentlich die Eingänge, dass der Dekoder endlich mal die Augen aufmacht und nicht mehr Blind in der Gegend rumfährt. Dazu gibt es aber noch keine Umfrage. Oder habe ich etwas übersehen?
Nö, aber dem kann man abhelfen ... :wink:

Viele Grüße,

Kalle
Brani
Ehemaliger Benutzer

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#12

Beitrag von Brani »

Hallo,

Was bringen die 2 Servoausgänge ( Zimo MX 6xx Serie ) wenn sie nicht funktionieren ???
Hab in 2 anderen Foren gelesen,das es mit der alten Software ( unter 28.xx ) nur ärger gibt oder garnicht geht.
zB. Da ht einer einen Neuen Zimo MX 632 gekauft mit der Software 27.xx.Seit tagen versucht er die Servos zu programieren.Er hat sich an Zimo gewändet und die sagten ihm,er soll ihn auf Software 28.xx updaten,dann gehts...

Gruss Brani

ThomasR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 404
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB mit DCC
Wohnort: Nürtingen

Re: Wieviele Servo-Ausgänge sollte der OSD haben?

#13

Beitrag von ThomasR »

Nur am Rande hilfreich: In der aktuellen Elektor ist ein Spannungswandlerersatz für den 7805 drin. Er basiert auf einem Schaltregler. Wirkungsgrad über 85%, was die Wärmelast senkt. Belastbarkeit 1A.
Antworten

Zurück zu „Tams OpenSource Decoder“