Plastikkleber

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
wagi25
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 00:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog (Digitalverweigerer)
Gleise: Märklin K-Gleise
Wohnort: München
Alter: 66
Deutschland

Plastikkleber

#1

Beitrag von wagi25 »

Mal ne dumme Frage:
wie bekomme ich bei den Plastikkleberdosen mit der dünnen Kanüle diese wieder frei, wenn sie verstopft ist?
Mir passiert das laufend, auch bei verschliessen mit der Abdeckung.
Gruß aus München
Walter III
Bild

Ein Wagen zieht durchs Stummiland, schaut mal rein:
Zwischenstation München

Ich will Analog fahren und schalten, nicht Computerspielen!

Benutzeravatar

VanHouten
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: Fr 15. Mai 2009, 10:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/CS3 und WinDigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Stuttgart
Alter: 45

Re: Plastikkleber

#2

Beitrag von VanHouten »

Hallo,

kurze Antwort:
viewtopic.php?f=1&t=30963

Grüßle
Christian

ck2703
Ehemaliger Benutzer

Re: Plastikkleber

#3

Beitrag von ck2703 »

Noch kürzere Antwort:

Feuerzeug drunter! :D

Benutzeravatar

Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2081
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 11:58

Re: Plastikkleber

#4

Beitrag von Harald »

Hallo,

bei Revell endet die Kanüle in Kunststoff.
Durch das Erwärmen per Feuerzeug kann der Kunststoff erwärmt werden,
das führt dann dazu, dass die Kanüle keinen Halt mehr im Kunststoff findet
und herausfällt.

Ich lege immer eine (dünne) Einzellitze aus einem 4mm² Kupferkabel in die
Kanüle, so bleibt sie immer offen.... :wink:

Viele Grüße von

Harald

Balde99
Ehemaliger Benutzer

Re: Plastikkleber

#5

Beitrag von Balde99 »

Harald hat geschrieben:Hallo,

bei Revell endet die Kanüle in Kunststoff.
Durch das Erwärmen per Feuerzeug kann der Kunststoff erwärmt werden,
das führt dann dazu, dass die Kanüle keinen Halt mehr im Kunststoff findet
und herausfällt.

Ich lege immer eine (dünne) Einzellitze aus einem 4mm² Kupferkabel in die
Kanüle, so bleibt sie immer offen.... :wink:

Viele Grüße von

Harald
Das Problem mit dem der Herausfallenden Kanüle hatte ich noch nie und ich mache meine immer mit dem Feuerzeug frei.

Man muss ja auch nicht warten bis das glüht.

Kurz ran an die Kanüle. Ein wenig Druck auf die Flasche ausüben und gut ist!

Lieber 2x kurz als einmal zu lang ran mit dem Feuer.

Benutzeravatar

br143
InterCity (IC)
Beiträge: 801
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 12:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Piko A Gleis
Deutschland

Re: Plastikkleber

#6

Beitrag von br143 »

Ich verwende nur Faller Plastikkleber. Hatte dort noch nie Probleme. Wenn die Kanüle verstopft ist, einmal Feuerzeug drunter und schon kann es weiter gehen :fool: :fool:
Mein Projekt; Endstation Neukloster https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=164385

Grüße Fred

Monogram
Ehemaliger Benutzer

Re: Plastikkleber

#7

Beitrag von Monogram »

Hallo zusammen.
Plastickkleber ...... :P :P nein Danke brauche ich seit Jahren nicht mehr. Das <Problem mit verklebter Düse??? was ist das ? kein Problem.
Ich Gebrauche seit Jahren: Aus der Flasche vom Drogisten oder Apotheker das
Wasser und Giftfreie :Ethylacetat das ist etwas ähnliches wie Aceton nur hat es die bessere Wirkung.

Gebrauch: Füge die Plastikteile LOSE Zusammen. Mit Pinsel den Rand Benetzen nur wenig. Und es Fliesst in die Poren und Ritze und hat den Vorteil dass es nicht Auftragend ist wie Plastikleim, also geradezu Ideal zum Farbspriten da es keine lästigen Leimränder hinterlässt.

UND ES SCHWEISST den Plastik richtiggehend zusammen. Nach par wenigen Minuten ist alles fest und Verzugsfrei. Aufpassen muss man nur wenn man Leimklemmen benutzt. Diese nicht allzu feste Anziehen da der Plastik ja etwas Aufweicht.
Gruss Fred.

Benutzeravatar

HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 690
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 60215 + MS 2
Gleise: C-gleis
Wohnort: Inwood West Virginia
Alter: 50

Re: Plastikkleber

#8

Beitrag von HARNO »

Hallo Fred

wie ist dann die Mischung zwischen Wasser und dem Ethylacetate?

Danke
Arno
Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=141896

Es geht weiter
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=176418

Benutzeravatar

Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1184
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21, DCC, iPad /Multimaus
Gleise: Piko,Tillig Elite
Wohnort: Saigon
Alter: 39
Vietnam

Re: Plastikkleber

#9

Beitrag von Bubanst »

Ethylacetat ist zwar nicht giftig, aber auch brennbar und wirkt zumindest reizend auf die Haut. Butylacetat (Revellkleber) und Ethylacetat können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen (schnüffeln). Die Einstufung (SDP) ist also sehr ähnlich. Chemisch sind diese beiden Stoffe auch sehr ähnlich!

Was ist dann der Vorteil von Ethylacetat?
Zuletzt geändert von Bubanst am Mo 18. Nov 2013, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)

Bild

Holgi
Ehemaliger Benutzer

Re: AW: Plastikkleber

#10

Beitrag von Holgi »

Hallo,

Ich hatte mal eine schrottige M-Dkw von Märklin. Ich hab sie auseinandergenommen und Teile davon dem Wiederverwertung zugeführt. Zum Umstellen der Weichenzungen sind zwei Blechteile mit Federdraht verbaut. Der Draht hat genau die richtige Stärke und diese beiden Teile nutze ich jetzt zur Reinigung der Kanülen :-)

Holger

Benutzeravatar

michl080
EuroCity (EC)
Beiträge: 1000
Registriert: So 21. Nov 2010, 20:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC Multimaus & Eigenbau
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Ba-Wü
Alter: 59

Re: Plastikkleber

#11

Beitrag von michl080 »

OK, hier ist die nächste Frage:

wie kriegt man den Faller Laser-Bausatz-Kleber wieder frei? Draht hat da nicht funktioniert.

Michael


Bahnseb
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 22:52
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bodenheim
Alter: 53
Deutschland

Re: Plastikkleber

#12

Beitrag von Bahnseb »

Moin moin,

dieser Kleber war bei mir schon frisch gekauft verklebt.
Freibekommen habe ich die Kanüle mit einer "Borste" einer Drahtbürste.
Benutze ich seitdem für alle Kleber-Kanülen.

Gruss
Seb

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2557
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: Plastikkleber

#13

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Walter,

guckst du hier,

Bild

eine dünnes ca. 3 cm langes Stück einer Holzleiste, darin am oberen Ende ein kleines Loch gebohrt und darin ein ca. 4 cm langes und 0,3 mm starkes Stück Stahldraht eingeklebt. Damit ich dieses Teil zwischen meinem Bastelkram schnell wieder finde habe ich den Holzgriff rot angemalt.

Bild

Mit diesem Draht beseitigst du jede Kleberverstopfung in der Kanüle, auch als Nichtraucher. :wink:

MfG Peter

Monogram
Ehemaliger Benutzer

Re: Plastikkleber

#14

Beitrag von Monogram »

Bubanst hat geschrieben:Ethylacetat ist zwar nicht giftig, aber auch brennbar und wirkt zumindest reizend auf die Haut. Butylacetat (Revellkleber) und Ethylacetat können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen (schnüffeln). Die Einstufung (SDP) ist also sehr ähnlich. Chemisch sind diese beiden Stoffe auch sehr ähnlich!

Was ist dann der Vorteil von Ethylacetat?
Hi. Was willst Du? Modellbauen oder Schnüffeln??? :oops: :oops: :oops:
Klar doch handelt es sich hier doch um Ätherähnliche Chemie, aber bei der Menge die wir Verbrauchen....jedenfalls ich bin beim Modellbau noch nie Eingeschlafen.......und all die anderen Kleber haben auch Schnüffel Eigenschaften.............und Riechen zum teil auch sehr.

Monogram
Ehemaliger Benutzer

Re: Plastikkleber

#15

Beitrag von Monogram »

HARNO hat geschrieben:Hallo Fred

wie ist dann die Mischung zwischen Wasser und dem Ethylacetate?

Danke
Arno
Hi. Kein Wasser kein Mischen , ist rein nur für Plastik zum Kleben,also Faller ect. einfach alles auch Revell ect. was Plastik ist.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9873
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Plastikkleber

#16

Beitrag von klein.uhu »

Monogram hat geschrieben: ... Ich Gebrauche seit Jahren: Aus der Flasche vom Drogisten oder Apotheker das
Wasser und Giftfreie :Ethylacetat das ist etwas ähnliches wie Aceton nur hat es die bessere Wirkung. ...
Moin "Monogram",

Giftfrei? :?:
Es ist aber schon klar, dass Ethylacetat und auch Aceton stark gesundheitsschädlich ist!
http://www.gifte.de/Chemikalien/ethylacetat.htm
"In hoher Konzentration ist es ein Suchtgift, welches von sogenannten „Schnüfflern“ verwendet wird, um sich zu berauschen.
Aufgrund seiner starken Lösungskraft findet Essigsäureethylester auch als Bestandteil von Nagellackentfernern Verwendung.
In der Entomologie ist es das am häufigsten eingesetzte Tötungsmittel bei der Präparation von Insekten."

Aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Essigsäureethylester
Sicherheitsdatenblatt: http://www.carlroth.com/media/_de-de/sdpdf/T164.PDF

So etwas gehört eigentlich in den Giftschrank und nicht ins Modellbahnzimmer.
Auf keinen Fall gehört es in die Reichweite von Kindern und Jugendlichen!
Ich halte eine solche Empfehlung hier im Forum für bedenklich.
Wenn Du das für Deine Zwecke verwenden willst, bitte, es hindert Dich niemand.

Falls eines Tages Deine Modelle mal seltsame Kunststoffoberflächen haben, dann ist das von den flüchtigen Resten in der Luft.

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)

wolfgang58
Ehemaliger Benutzer

Re: Plastikkleber

#17

Beitrag von wolfgang58 »

Hallo miteinander,

klein.uhu vielen Dank, daß Du das ganz klar ausgesprochen hast.

Die ganze Welt reitet sich permanent einen Wolf beim Umweltschutz und im täglich Leben schert sich dann kein ... darum.
Wenigstens einen direkten Umgang mit solchem Teufelszeug zur Erhaltung der eigenen Gesundheit sollte man wo auch immer verhindern.

(bereits vor über 30 Jahren warnten Schuhmacher und manche anderen Berufe mit verklärtem Blick vor der Verwendung von Tri (Trichlorethen) und daß es verboten sei. - Hatten aber kaum Zeit zum Lüften :roll:
so daß sie sich mit diesem einprägsamen Geruch schnell selbst verraten hatten.


VI K
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:55
Wohnort: Göttingen

Re: Plastikkleber

#18

Beitrag von VI K »

Also laut Wiki,
ist das Zeug (Ethylacetat) auch in so manchem Lebensmittel.
Was das Aceton angeht, seit wann ist das so gefährlich?


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9873
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Plastikkleber

#19

Beitrag von klein.uhu »

VI K hat geschrieben: ... Was das Aceton angeht, seit wann ist das so gefährlich?
Na wahrscheinlich schon immer, oder glaubst Du, es wäre irgendwann schleichend oder plötzlich gefährlich geworden?
Nur weiß man heute mehr als vor 100 Jahren!
VI K hat geschrieben:Also laut Wiki ist das Zeug (Ethylacetat) auch in so manchem Lebensmittel.
Und ist hervorragend geeignet zum Töten von Insekten! Guten Appetit! :shock:

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


VI K
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:55
Wohnort: Göttingen

Re: Plastikkleber

#20

Beitrag von VI K »

Ich hoffe du weist das die Dosis das Gift macht, du kannst dich auch mit Kaffee umbringen. Von mal Aceton einatmen ist wohl noch keiner gestorben :wink:
Zuletzt geändert von VI K am Mi 20. Nov 2013, 21:46, insgesamt 2-mal geändert.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9873
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Plastikkleber

#21

Beitrag von klein.uhu »

VI K hat geschrieben: ... Von mal Atzten einatmen ist wohl noch keiner gestorben :wink:
Moin,

Kannst Du das belegen und die unschädliche Menge nennen? Ansonsten ist das nur reine Polemik!

Wenn man sich an die Vorschriften in den Sicherheitsdatenblättern hält, ist das auch in Ordnung. Ich verbiete hier niemand, diese Chemikalien zu verwenden. Ich möchte aber deutlich darauf aufmerksam machen, dass das Zeug gefährlich ist; man sollte das nicht abtun oder verharmlosen! Auf jeden Fall gehört so ein Zeug außer Reichweite von Kindern!

An Unwissenheit, Dummheit und Leichtsinn sterben jedes Jahr viele Menschen, im Haushalt, im Verkehr, beim Hobby. Meist gehen diese drei Eigenschaften mit Überheblichkeit, Selbstherrlichkeit und Besserwisserei einher.

Jeder kann machen was er will, solange andere nicht geschädigt werden, aber er sollte wissen, womit er zu tun hat und was er macht. Und er sollte auch an eventuelle (Spät)Folgen denken. Der Umgang mit solchem Zeug ist kein Spaß, Polemik fehl am Platze, Verharmlosung ebenfalls.

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


VI K
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:55
Wohnort: Göttingen

Re: Plastikkleber

#22

Beitrag von VI K »

http://baseportal.de/files/schlierfmi/S ... on_sdb.pdf

Wie gesagt sterben wirst du davon nicht, ich bin hier aber auch davon ausgegangen das man es nicht als erfrichendes Getränk nutzt. Was das it den Kindern angeht, logisch oder nicht?, die Liste ist lang Brennspiritus genauso wie Waschbenzin... aber das sollte klar sein.

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“