Für Mini-Sinus Interessierte

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Günter3047
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 21:08

Für Mini-Sinus Interessierte

#1

Beitrag von Günter3047 » So 18. Feb 2007, 23:17

Hinweis: Wer (noch) keine Probleme mit seinen neuen "Sinus"-Loks hat, darf das folgende gerne überlesen.


Hallo Mini-Sinus-Interessierte,

in einem früheren Thread im Digitalforum hatte ich schon mal von meinen Sorgenkindern berichtet:

"...das Anfahr-Ruckeln:
Wie schon in der Überschrift geschrieben, ruckelt meine neue E 10.3 (39120) wirklich extrem beim Anfahren in Fahrstufen 1 und 2 mit der Mobile Station betrieben, also in mfx auf einem C-Gleis-Oval ohne sonstige Verbraucher, während ich bei meiner BR 01 (39010) praktisch kein Ruckeln feststellen kann.
....
Da es auch viele neue Modelle der 39120 gibt, die sauber anfahren: Sind es vielleicht Bauteiltoleranzen !?

Lösungsvorschläge:
A) Einfahren habe ich schon versucht, hat aber nichts gebracht.
B) Ich tippe mal auf Schmieren ! Wie Thomas bereits irgendwo geschrieben hat, hat das schon geholfen."


Also habe ich vor zwei Wochen die Schnecken meiner ruckelnden BR 290 (37900) und E 10.3 (39120) ausgiebig mit B-52-Fett geschmiert und jeweils mindestens eine halbe Stunde in beide Fahrtrichtungen bewegt.
Leider hat sich nichts geändert.

Gestern habe ich nun die beiden wieder mal ausgepackt.
Die E 10.3 läuft immer noch genauso stotternd an wie gehabt.

Die 290 hat sich aber nicht mehr bewegt, sondern kurzzeitig sehr viel Strom gezogen; dann reagierte der Motor nicht mehr.

Nach dem Öffnen des Gehäuses konnte ich feststellen, daß beim Drehen der Schwungmasse (Fahrstufe an MS auf 1) abwechselnd sehr viel Strom, dann wieder gar kein Strom fließt.
Nach einer Minute war der Motor sehr heiß !
Offensichtlich ist der Motor hinüber.
Der Decoder ist jedenfalls noch i.O., meldet sich normal an, Licht ist schaltbar.

Bisher gingen ja überwiegend die Decoder in die ewigen Jagdgründe ein.
Hat jemand von Euch schon mal sowas mit diesem Motor erlebt ?


Vielleicht ist in diesem Zusammenhang noch folgende Beobachtung für die Elektronik-Spezialisten interessant:

Meine V 270 "imoTrans" (39820) mit dem alten C-Sinus Motor, aber der neuen Treiberplatine läuft ebenfalls nicht sauber an:
In ca. der Hälfte der Fälle läuft sie zunächst 1-2 sec sehr langsam (mit "Fahrstufe 0,5"), dann nach einem kleinen Ruck plötzlich und ohne äußeres Zutun mit der niedrigsten Fahrstufe "1" weiter.
In der anderen Hälfte der Fälle fährt sie ganz normal an.

Wie schon vielfach vermutet, ist dafür wohl auch die Treiberplatine verantwortlich.

Was ich nicht verstehe:
Bereits vor Jahren war es möglich, die (alten) C-Sinus Motoren mit dem 60901 anzusteuern.
Wieso geht das mit den neuen, "moderneren" mfx-Decodern nicht mehr ??

Auf baldige Besserung hoffende Grüße
Günter

Benutzeravatar

nobody
InterRegio (IR)
Beiträge: 119
Registriert: Di 31. Jan 2006, 10:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Itzehoe
Alter: 50

#2

Beitrag von nobody » Mo 19. Feb 2007, 08:26

Nach einer Minute war der Motor sehr heiß !
Offensichtlich ist der Motor hinüber.
Der Decoder ist jedenfalls noch i.O., meldet sich normal an, Licht ist schaltbar.

Bisher gingen ja überwiegend die Decoder in die ewigen Jagdgründe ein.
Hat jemand von Euch schon mal sowas mit diesem Motor erlebt ?
Moin,

ja, meine V200 mit kompaktem Sinus blieb im Fahrbetrieb mit einem Mal stehen. Bis auf das Fahren funktionierte alles - am Motor konnte man sich richtig die Finger verbrennen - und ich bin durch meine Nitrobetriebenen Modellautos einiges an Temperaturen gewohnt. Ich wollte eigentlich noch die genaue Temperatur messen, konnte aber mein Thermometer nicht so schnell finden. Tja - wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen. Die Lok ist jetzt seit dreieinhalb Wochen in Reparatur.

Gruss, Andreas

Benutzeravatar

Rirarunkel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1686
Registriert: Di 26. Apr 2005, 23:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K
Wohnort: Rhein - Main
Alter: 47

#3

Beitrag von Rirarunkel » Mo 19. Feb 2007, 09:37

Hallo,

bin mal gespannt, wer den Wettlauf um die Lösung zum mini sinus geruckel gewinnt:

- Märklin
- Die Mittglieder in Stummis`s Forum


Grüße
Caren
Märklin Triebfahrzeuge, "Digitaler analogbetrieb" mit vollautomatischen Blockstellen. Nur "Paradestrecken", Landschaft und Schattenbahnhöfe. Kein BW, kein Bahnhof, keine direkte Steuerung. Nebenbahn mit 6021 gesteuert. KEIN Sound!


superbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 291
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 09:27
Wohnort: Südliches Deutschland

#4

Beitrag von superbahner » Mo 19. Feb 2007, 11:24

Hallo zusammen,
das mit dem Motor heißwerden ist ganz einfach - es fehlt dem Drehstrommotor 1 Phase vom Stecker - deswegen wird er heiß, bzw. fährt evtl. nicht mehr. D. h. die Lok wurde beim demontieren ( ? ) kaputtgemacht, beim Stecker rausziehen aus der Treiberplatine wurde nicht ausreichend aufgepasst. Aber, wie ich M kenne, machen die das Gratis auf Garantie.
Gruss Rainer

Benutzeravatar

nobody
InterRegio (IR)
Beiträge: 119
Registriert: Di 31. Jan 2006, 10:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Itzehoe
Alter: 50

#5

Beitrag von nobody » Mo 19. Feb 2007, 12:46

Hallo zusammen,
das mit dem Motor heißwerden ist ganz einfach - es fehlt dem Drehstrommotor 1 Phase vom Stecker - deswegen wird er heiß, bzw. fährt evtl. nicht mehr. D. h. die Lok wurde beim demontieren ( ? ) kaputtgemacht, beim Stecker rausziehen aus der Treiberplatine wurde nicht ausreichend aufgepasst. Aber, wie ich M kenne, machen die das Gratis auf Garantie.
Moin,

ich habe doch gar nichts demontiert - um den Motor anzufassen muss nur das Lokgehäuse abgenommen werden und dafür brauche ich keinen Stecker aus der Treiberplatine ziehen. Auch hatte ich vorher noch keinmal das Lokgehäuse runter. Sorry - aber den Schuh kann ich mir wirklich nicht anziehen.

Übrigens ist dieser Defekt zwar ärgerlich, trotzdem sehe ich die Sache gelassen. Es kann immer mal was kaputtgehen. Ich gehe dabei um einen Einzelfall aus und beobachte deswegen meine anderen Loks mit Mini-Sinus (4) nicht gleich mit Argusaugen.

Gruss, Andreas


Threadersteller
Günter3047
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 21:08

#6

Beitrag von Günter3047 » Mo 19. Feb 2007, 22:50

superbahner hat geschrieben: das mit dem Motor heißwerden ist ganz einfach - es fehlt dem Drehstrommotor 1 Phase vom Stecker - deswegen wird er heiß, bzw. fährt evtl. nicht mehr. D. h. die Lok wurde beim demontieren ( ? ) kaputtgemacht, beim Stecker rausziehen aus der Treiberplatine wurde nicht ausreichend aufgepasst.
Hallo superbahner,

das klingt plausibel. Danke für die Erklärung.

Allerdings würde ich das Wort "kaputtgemacht" in diesem Zusammenhang nicht verwenden.
Schließlich habe ich zum ersten mal nur das gemacht, was man laut Bedienungsanleitung alle 40 Betriebsstunden tun soll, nämlich die Lok schmieren !

Dazu muß die Halteplatte abschraubt und verdreht werden.
Wenn dabei des öfteren das recht starre Motorkabel Schaden nimmt, hat die Reparaturabteilung in GP noch viel zu tun.

Bisher dachte ich immer, der Service am alten Hochleistungsmotor ist aufwendig ...

Gruß
Günter

Antworten

Zurück zu „Spur H0“