Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#1

Beitrag von Peter Müller »

Mich treibt ja schon lange die Frage um, wie man an einfache und robuste Bahnsteige für gelegentliche Anlagenaufbauten kommt. Als erstes galt es, Gleismittenabstand und somit der Bahnsteigbreite zu klären. Bei den kompakten Weichen ist das unzweifelhaft, bei den schlanken Weichen vergisst man schnell das kurze Gleisstück 24071 in der Diagonalen und erhält dann kein passendes Raster. Also habe ich zuerst Gleisfiguren gezeichnet, zu denen solche Bahnsteige passen sollen.

Bild

Als Gleismittenabstand ergab das 128.6 Millimeter, abzüglich zwei halber C-Gleis-Böschungen bleiben somit 88.6 Millimeter für den Bahnsteig (mit ein bisschen Luft gerundet 88 Millimeter). Zwei Gleise im richtigen parallelen Abstand zueinander habe ich auf ein Brett geklebt und dazwischen ein Papp-Profil-Modell eingepasst.

Bild

Aus den Erfahrungen unserer provisorischen Holzbrett-Bahnsteige habe ich etwas mehr Platz gelassen. Manche Waggons stießen gegen die Bahnsteige, wenn sie genau die 20 Millimeter Abstand laut NEM zur Gleismitte haben. Die Pappmodelle haben 22 Millimeter Abstand, vielleicht des Guten etwas zu viel.

Bild

Mit einem zweiten Pappmodell habe ich noch Gestaltungsmöglichkeiten der Bahnsteigkante ausprobiert. Einmal einfach nur mit nach innen abgesetzten Flanken.

Bild

Oder die nach innen abgesetzten Flanken mit senkrechten Stäben ausmoduliert. Ich habe dazu noch weitere Ideen.

Bild

Die Unterseite der Bahnsteige soll hohl bleiben und damit Platz für Verkabelung eventueller Beleuchtung, Decodern etc. bieten.

Bild

Dann habe ich mich auf die Suche nach einem Dienstleister gemacht, welcher entsprechende Bretter bzw. Leisten fräsen oder hobeln kann. Die Tischlerei im Ort hat leider bis heute nicht geantwortet, viele E-Mails an andere Anbieter blieben ohne Reaktion, bis ich jetzt endlich jemanden gefunden habe, mit dem ich gerade die Parameter abstimme. Preislich bleibt wohl alles im Rahmen, aber dazu mehr wenn die ersten Prototypen bei mir zuhause sind.

Bild

Nach der ersten Skizze kam dann die Idee, die Bahnsteige aus einem Mittelteil und zwei Randleisten aufzubauen. Vorteil ist, dass man die Komponente mit der größten Rüstzeit immer gleich halten kann, während man relativ einfach verschieden breite Mittelteile fertigen kann. Eventuell sogar so, dass man sich zu zwei Randleisten gleich mehrere Mittelteile bestellt und somit je nach Layout die Bahnsteige angepasst aufbauen kann. So richtig Teppichbahn-optimiert halt. Abstand zur Gleismitte jetzt übrigens 21 Millimeter.

Bild

Bestellt ist schon, aber die letzten Maße müssen noch final festgelegt werden. Auch habe ich eine Nut angefragt, welche der Verbindung von Mittelteil und Randleiste eine eigene Stabilität geben soll. Wenn ich ein paar Bahnsteige zum Ausprobieren zuhause habe, berichte ich weiter. Anmalen, ausgestalten, Dach drauf, Beleuchtung dran etc. dann alles im Anschluss.
Zuletzt geändert von Peter Müller am Do 5. Okt 2017, 22:14, insgesamt 4-mal geändert.
Grüße, Peter


Dr Koma
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 20:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Erlangen
Alter: 57

Re: Einfache Bahnsteige aus Holz für C-Gleise

#2

Beitrag von Dr Koma »

Sieht gut aus, Peter, erwarte gespannt Bericht.

LG

Hauke

Benutzeravatar

Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1997
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Einfache Bahnsteige aus Holz für C-Gleise

#3

Beitrag von Roland »

Hallo Peter,

vielen Dank für deine Überlegungen. Diesbezüglich habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, bin (war) aber noch nicht so weit fortgeschritten wie du. Darum hänge ich mich hier einfach mal an. ;-)

Benutzeravatar

acbahner2005
InterCity (IC)
Beiträge: 955
Registriert: Sa 13. Aug 2005, 14:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2, Can Digital, Tams mit WDP
Gleise: C-Gleis

Re: Einfache Bahnsteige aus Holz für C-Gleise

#4

Beitrag von acbahner2005 »

Hallo Peter,

Chapeau, geniale Idee. Durch das Tauschen des mittleren Teil, ist es wirklich individuell zu nutzen. Bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Ist schon toll, welche kreativen Köpfe hier bei Stummi aktiv sind,

Gruß
Manuel und
mit modellbahnerischen Grüßen

Manuel

Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=83154&hilit=erlenau

Mein H0e Bahnhof: viewtopic.php?f=64&t=55587&start=25&hilit=h0e+bahnhof


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2855
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 61
Deutschland

Re: Einfache Bahnsteige aus Holz für C-Gleise

#5

Beitrag von Andreas Poths »

moin Peter,
gute Idee. Kann man auch super verwirklichen. Der "Bahnsteigdeckel" (also die Fläche für die Preiserleinns) muß unbedingt durchgehen - also von Bahnsteigkante zu Bahnsteigkante. Die Seiten sind ja lt. deiner Zeichnung immer 14mm hoch. So. Nun fräst man in die Unterseite der "Deckel" mit einem Lamello-Fräser Nuten. Entsprechend in die Kanten der Seiten, also quasi in die Auflagefläche für den "Deckel". In die Nuten der Seiten werden die Lamello-Plättchen geleimt. Da die Deckel ja unterschiedlich breit sind (sein sollen), kann man nun variieren und zusammenstecken. Einzig die Fräsungen müssen jeweils exakt stimmen - es ist wie ein Baukastensystem. Die Lamello-Plätttchen sind sehr stabil und halten einige Auf- und Abbauten aus.
Wegen der Standfestigkeit der Bahnsteige empfehle ich Multiplexplatten (wetterfest, für den Außenaufbau).
Schade, daß ich kein Schreiner mehr bin, ich würde dir gern was bauen!

Gruß Andreas
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Thelamon
Ehemaliger Benutzer

Re: Einfache Bahnsteige aus Holz für C-Gleise

#6

Beitrag von Thelamon »

Hallo Peter,

das Design ist doch schon vielversprechend. Nur sind Deine Entwurfe mit ihrer komplexen Geometrie alles andere als "einfache Bahnsteige" aus Holz.

Solltest Du die Plattformfläche tatsächlich variabel gestalten wird es interessant sein, wie stabil die Konstruktion ist.
Evtl. ist es doch deutlich günstiger und stabiler, die "optimale" Bahnsteigbreite für C-Gleis zu ermitteln und die Bahnsteige aus einem Stück zu fertigen?

Welche Längen siehst Du für die einzelne Bahnsteige vor und wie werden mehrere Bahnsteige gekoppelt, damit sie nicht verrutschen?

Ich werde Deine Forschung weiter mit großem Interesse verfolgen und ggf. auch einige Meter Bahnsteig bestellen. (Wenn dies seitens der fertigenden Firma überhaupt möglich und gewünscht ist.)

Beste Grüße aus Berlin
Henrik

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Einfache Bahnsteige aus Holz für C-Gleise

#7

Beitrag von Peter Müller »

Andreas Poths hat geschrieben:Der "Bahnsteigdeckel" (also die Fläche für die Preiserleinns) muß unbedingt durchgehen - also von Bahnsteigkante zu Bahnsteigkante.
Ich bin zunächst davon ausgegangen, dass die Trennlinie zwischen Randleiste und Mittelteil irgendwo dort verlaufen sollte, wo sich Blindenleitplatten und Begleitstreifen beim Vorbild befinden. Die senkrechten Flanken wollte ich wegen einer möglichen Nachbehandlung durch den Besitzer nicht mit einer Trennlinie versehen. Ist aber nicht ausgeschlossen, dass ich das in einer zweiten Variante doch noch umplane. Mal schauen, wie sich der erste Prototyp nach einer Farbbehandlung schickt.

Thelamon hat geschrieben:Evtl. ist es doch deutlich günstiger und stabiler, die "optimale" Bahnsteigbreite für C-Gleis zu ermitteln und die Bahnsteige aus einem Stück zu fertigen?
Der Dienstleister hat geraten, doch besser einen 3-Teiler anstatt eines 1-Teilers zu zeichnen. Das befreit mich von dem Dilemma, sich für kompakt-optimiert oder schlank-optimiert entscheiden zu müssen. Jetzt soll es im ersten Wurf gleich beide Varianten geben.


Passend für doppelten Gleisabstand bei kompakten Weichen:

Bild


Passend für doppelten Gleisabstand bei schlanken Weichen:

Bild


Die Maße sind eine Mischung aus NEM mit leichten Veränderungen durch praktische Erfahrungen, angepasst an eine C-Gleis-Umgebung. Jetzt habe ich mich gerade mal durch die Prospekte realer Anbieter in 1:1 und schnell auffindbarer Beschreibungen vorschriftsmäßiger Einrichtungen gegoogelt. Eventuell müsste man dann hier und da noch einen Millimeter verschieben. Die Mühe mache ich mir aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Erstens wäre das Recherche ohne Ende für mich, da hoffe ich lieber irgendwann demnächst zufällig auf jemanden vom Fach zu treffen. Zweitens ist es schon so schwierig und langwierig genug, jede kleine technische Änderung einzutakten. Ich will erst Mal grundsätzlich sehen, dass die Idee auch in die Praxis umgesetzt werden kann, welche Kosten am Ende pro laufendem Zentimeter entstehen und welchen Eindruck die Bahnsteige auf uneingeweihte Betrachter machen. Version 2.0 kann dann nachgearbeitet werden.

Welche Längen siehst Du für die einzelne Bahnsteige vor und wie werden mehrere Bahnsteige gekoppelt, damit sie nicht verrutschen?
Zunächst habe ich noch keine Verbindung vorgesehen. Einzelne Stücke plane ich mit 36 cm so wie bisher - erstmal. Ich hab' noch keine Antwort, welche Länge das Rohmaterial hat, aus dem gehobelt/gefräst wird.
Grüße, Peter

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3722
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#8

Beitrag von Transalpin »

Hallo Peter!

Das ist ein sehr interessantes Projekt, was du da machst.
Ich bin schon gespannt, wie das Endresultat aussehen wird.
Ist es schon absehbar, wann du den ersten Bahnsteig haben wirst?
LG,

Bahram

Benutzeravatar

Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2287
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB1 & CS2
Gleise: C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#9

Beitrag von Bodo »

Hallo Peter,

sehr interessant - ich habe mal spontan eingezeichnet, wie ich die Trennung machen würde:

Bild

Ob das wirklich besser ist, weiß ich nicht. Durch die Gleise ist ja im Prinzip auch so sichergestellt, dass die Leisten nicht nach außen wegrutschen.

Viele Grüße, Bodo
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen

Benutzeravatar

gobiman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Dez 2010, 16:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 (60214) / itrain
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Lünen (NRW)
Alter: 48
Deutschland

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#10

Beitrag von gobiman »

Hallo Peter,

ich finde das Thema ebenfalls sehr interessant, da ich schon etwas länger nach einer Lösung bezüglich eines Bahnhofes zwischen zwei C-Gleisen suche. Bin gespannt, wie es weiter geht.

Gruß

Thorsten
Gruß aus Lünen (NRW)

Thorsten :)


Bild

Mä C-Gleis / CS2 und PC (iTrain) gesteuert / Anlage: Epoche III - IV (auf 3 Ebenen) - noch im Bau (seit 08/2010)

Und hier die Doku: viewtopic.php?f=64&t=63969

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#11

Beitrag von Peter Müller »

gobiman hat geschrieben:Bin gespannt, wie es weiter geht.
Kurze Wasserstandsmeldung: still ruht der See. Anfang dieser Woche sollte der erste Prototyp gefertigt werden, aber ich habe noch nichts davon gehört. Letzte Woche hat man mich schon vertröstet, weil so viel zu tun sei.

@Bodo: am ersten Prototyp möchte ich nichts mehr ändern, mit jeder E-Mail einmal hin und wieder zurück gehen zwei Tage ins Land. Wenn sich das Teil bewährt, werden im Laufe der Zeit sicherlich viele verschiedene Formen entstehen - ähnlich wie mit den C-Gleis-Rampen.


Und weil mir im Moment nur der virtuelle Bahnsteigbau bleibt, habe ich mir zur Überbrückung der Wartezeit Gedanken über die Verbindung mehrerer Bahnsteige gemacht (eine Frage dazu gab es weiter vorne im Thread). Dabei ist folgende Idee entsprungen:

Bild
Zuletzt geändert von Peter Müller am Do 5. Okt 2017, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Peter

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#12

Beitrag von DeMorpheus »

Bodos Variante ist sicherlich auch eine gute Idee, aber aufwendiger zu Fertigen, weil noch von einer dritten Seite her gearbeitet werden muss. Das wird dann wohl wieder teurer.
Wahrscheinlich lässt sich der Prototyp so schon gut einsetzen, das Gleis stabilisiert die Bahnsteigkanten ja. Wenn die Kanten nach außen kippen wäre schon doof ... idealerweise werden die Teile so gefertigt, dass das Brett leicht in den Bahnsteigkanten festklemmt, dann passiert nichts mehr

Jedenfalls wie die Rampen ein interessantes Konzept für Teppichbahner. Man merkt dir schon die Erfahrung an, bei dir wird alles immer professioneller und besser organisiert ;)

Grüße,
Moritz
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#13

Beitrag von Peter Müller »

Peter Müller hat geschrieben:Kurze Wasserstandsmeldung: still ruht der See.
Gerade war ich bei der Tischlerei im Dorf und habe meine Zeichnungen und mein Papp-Mock-up abgegeben. Bis nächsten Samstag soll ich ein erstes Muster aus MDF-Platten gefräst haben. Dem Dienstleister, mit dem ich per E-Mail verhandelt hatte, habe ich abgesagt.
Grüße, Peter


Thelamon
Ehemaliger Benutzer

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#14

Beitrag von Thelamon »

Hallo Peter,

sag dem Tischler, dass er bei erfolgreicher Umsetzung Deines Designs im "internationalen C-Gleis-Bahnsteigsgeschäft" ganz groß rauskommen wird :D
Ich bin sehr gespannt!

Und bei Erfolg am Erwerb derartige Bahnsteige interessiert.

Beste Grüße
Henrik

PS
Kann es sein, dass die E-Mailbenachrichtigungen des Forums - für verfolgte Threads - im Moment nicht richtig funktionieren?

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#15

Beitrag von Peter Müller »

So, komme gerade vom Augenarzt und kann noch gar nicht klar sehen, aber Foto machen ging und beim Computern hab' ich mir helfen lassen :wink::

Bild

Das sind die Muster, einmal doppelter Gleisabstand kompakte Weichen und einmal doppelter Gleisabstand schlanke Weichen. Bei der Länge der Stücke gab es ein kleines Missverständnis (alle Randleisten sind 36 cm und alle Mittelteile 18 cm lang; sollte eigentlich jeweils sowohl als auch sein), aber das ist kein Problem. Als Anschauungsobjekt und zum Ausprobieren auf jeden Fall geeignet. Heute Abend mal schauen, ob ich sie beim MIST47 diversem Rollmaterial aussetzen kann, dass auch nichts anstößt. Sieht aber nach ausreichend Platz aus. Anstreichen und mit Kopfstücken versehen dann später. Material ist MDF, also relativ weich, soll nicht feucht werden, soll sich aber auch nicht verziehen.

Preis hab' ich auch schon, setzt sich aus Rüstzeit 60.- Euro und Meterpreis 10.- Euro zusammen.
Stand 28 FEB 2014 hat geschrieben:Ich rechne einfach, dass für die erste Bestellung 16 Meter zusammen kommen. Dann wären das ...

54 cm Bahnsteig bestehend aus zwei Randleisten und einem Mittelteil = 7.50 Euro
36 cm Bahnsteig bestehend aus zwei Randleisten und einem Mittelteil = 5.00 Euro
18 cm Bahnsteig bestehend aus zwei Randleisten und einem Mittelteil = 2.50 Euro

Bei einer Bestellung bitte angeben, ob schmal (für schlanke Weichen) oder breit (für kompakte Weichen). Ich sammele ab jetzt noch 7 Tage Bestellungen.
Stand 21 FEB 2014 hat geschrieben:Ich rechne einfach, dass für die erste Bestellung 9 Meter zusammen kommen. Dann wären das ...

36 cm Bahnsteig bestehend aus zwei Randleisten und einem Mittelteil = 6.- Euro
18 cm Bahnsteig bestehend aus zwei Randleisten und einem Mittelteil = 3.- Euro

Bei einer Bestellung bitte angeben, ob schmal (für schlanke Weichen) oder breit (für kompakte Weichen). Ich sammele ab jetzt 14 Tage Bestellungen.
Versand unversichert (kann man sich bei diesen Werten glaube ich trauen) innerhalb Deutschlands 4.- Euro. Österreich habe ich gerade nachgeschaut leider 15.- Euro.
Zuletzt geändert von Peter Müller am Do 5. Okt 2017, 22:17, insgesamt 3-mal geändert.
Grüße, Peter


Timothy
Ehemaliger Benutzer

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#16

Beitrag von Timothy »

Hallo,

die Bahnsteige sehen gut aus. Wenn ich es richtig verstehe, sammelst Du die Bestellungen, bis ca. 9m zusammen sind. Erst dann erfolgt die Produktion und die Lieferung, oder? Gibt es die Möglichkeit, dass der Lieferant die Bahnsteige auch gleich lackiert (traue ich mir selber nicht wirklich zu).

Gruß

Tim

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#17

Beitrag von Peter Müller »

Hi Tim,

die 9 Meter bekomme ich zusammen. Ich rechne sogar damit, mit etwas zeitlichem Abstand noch einmal 9 Meter zusammen zu bekommen. Danach wird es dann eher dünn mit solchen Mengen und der Stückpreis steigt bzw. einzelne Interessenten müssten selber anfragen (was man sicherlich auch beim heimischen Tischler machen kann).

Lieferant ist die Tischlerei Bellendorf in Bottrop-Kirchhellen. Ich glaube eher nicht, dass die auch lackieren. Ich frage aber mal, wenn ich die erste Bestellung aufgebe.
Grüße, Peter

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#18

Beitrag von DeMorpheus »

Hallo Peter,

das sieht doch großartig aus. Klemmen die Teile auch zusammen oder ist das eher lose?

Grüße,
Moritz
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#19

Beitrag von Peter Müller »

DeMorpheus hat geschrieben:Klemmen die Teile auch zusammen oder ist das eher lose?
Die klemmen leicht zusammen. Ich bin mal gespannt, wie das nach dem zwanzigsten Aufbau aussieht.
Grüße, Peter


Thelamon
Ehemaliger Benutzer

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#20

Beitrag von Thelamon »

Hallo Peter,

die Prototypen sehen doch schon sehr gut aus!

Fragen:
1.
Wie groß ist der Abstand eines Schnellzugwagens zur Bahnsteigkante?
2.
Wie werden die Kopfstücke aussehen?
3.
Wie Tim schon sagte Lackierung in grau/matt mit MDF geeigneter Farbe wäre nicht schlecht (wenn der Schreiner das anbietet)?

Bestellungsvorankündigung:
Ich bin grundsätzlich gerne mit zwei schlanken Bahnsteigen dabei ca. 2x 2,50 m also mit mindestens 5 m (oder sollten die länger sein?)
- Zur letztlich sinnvollsten/nötigen Bahnsteiglänge und
- zur Stückelung 18'er und 36'er (damit die Überlappung von Plattform und Kante einen Verbund bilden kann)
muss ich mir am WE Gedanken machen.

Beste Grüße aus Berlin (Ich hoffen den Augen geht es wieder besser?)
Henrik

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#21

Beitrag von Peter Müller »

Thelamon hat geschrieben:(Ich hoffen den Augen geht es wieder besser?)
Die bekommen demnächst neue Linsen eingepflanzt, dann ist wieder alles gut.


Wie groß ist der Abstand eines Schnellzugwagens zur Bahnsteigkante?
Hängt vom Schnellzugwagen ab. Hört sich zunächst wie eine doofe Antwort an, ist aber gar nicht so trivial. Wir sind gerade auch mal mit besonders breiten Wagen an die Bahnsteige gefahren, alles passte prima dran vorbei. "Normale" Reisezugwagen stehen dafür etwas weiter weg. Kannst Du aber selber messen.

Laut Konstruktionszeichnung sollten die Bahnsteige 21 mm von der Gleismitte entfernt sein. Tatsächlich sind sie 21.5 mm entfernt, weil immer irgendwo etwas Luft zwischen ist. Ein einfacher Reisezugwagen reicht 16.25 mm nach außen, wären also 5.25 mm Platz. Der Wagen pendelt aber 2 bis 3 mm im Gleis, reduziert sich der Spalt bis auf 2.25 mm. Umbauwagen, amerikanische oder schwedische Wagen sind breiter. Es stößt aber keiner an.


Wie werden die Kopfstücke aussehen?
Ich muss dieses Wochenende arbeiten und nächstes Wochenende bin ich auf einem Teppichbahntreffen, unsere Bahn auf dem Dachboden muss ich vorher noch abbauen und verpacken. Mir fehlt also die nächsten 10 Tage etwas die Zeit. Danach bastele ich was aus Pappe und mal schauen, ob das dann gebrauchsfertig ist oder nur ein Prototyp.


Wie Tim schon sagte Lackierung in grau/matt mit MDF geeigneter Farbe wäre nicht schlecht (wenn der Schreiner das anbietet)?
Also Farbe muss auf jeden Fall dran. Ich frag' nach. Andererseits will ich den Preis nicht nach oben treiben, aber der Tischler soll etwas verdienen, damit er als Beschaffungsquelle nicht versiegt. Für mich habe ich mich für selber streichen entschieden, zumal ich dass dann gleich zweifarbig machen kann - dunkelgrau wie das C-Gleis-Schotterbett unten und hellgrau der obere Teil.

Ich hatte auch mit dem Tischler über verschiedene Holzsorten gesprochen und wir haben uns dann für MDF entschieden, weil es nicht nacharbeitet. Bei "lebenden" Hölzern können die Profile krumm werden wie ein Flitzebogen. Oder man bezahlt viel mehr Geld für das Material.
Grüße, Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#22

Beitrag von Peter Müller »

Bild

Wenn ich Nut und Feder streiche, ist das schon mal nicht so gut :wink:. Dann passen sie nicht mehr genau zusammen, soviel weiß ich nun. Beim ersten Teststück mit angestrichener Nut und Feder habe ich nun den zweiten hellgrauen Anstrich drauf, beim zweiten Teststück den ersten. Morgen mache ich mit Dunkelgrau für die unteren 7 mm weiter.

Ab Mitte Scrollbalken ungefähr kann man ein paar Züge bei der Vorbeifahrt sehen. Keiner ist angeeckt: *klickmich*.
Zuletzt geändert von Peter Müller am Do 5. Okt 2017, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Peter

Benutzeravatar

kalle.wiealle
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2361
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 01:09
Nenngröße: H0
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#23

Beitrag von kalle.wiealle »

Peter Müller hat geschrieben:So, komme gerade vom Augenarzt und kann noch gar nicht klar sehen, aber Foto machen ging und beim Computern hab' ich mir helfen lassen :wink::
Hallo Peter...

Jo...kann ich bestätigen...sehen gut aus...lächel...


Grüsse, Kalle

Benutzeravatar

Threadersteller
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11360
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#24

Beitrag von Peter Müller »

... immer Abends ein paar Minuten abzwacken, um ein bisschen weiter zu testen:

Bild

So ungefähr habe ich mir die Farbaufteilung vorgestellt, damit die Ränder unten quasi mit der C-Gleis-Böschung eins werden. Bei Verwendung von Trix-Gleisen muss man einen etwas anderen Farbton wählen. Das unbehandelte Bahnsteigstück macht den Unterschied deutlich. Mit einer sauberen Farbtrennkante sieht es dann bestimmt noch etwas besser aus. Und wenn man die senkrechten Flächen mit einem Kastenmuster versehen würde, sowieso. Aber bei mehreren Metern Bahnsteig weiß ich noch nicht, ob ich mir die Mühe machen will. Tendenz: eher nicht :wink:.


Bild

Das ist dann der erste Prototyp eines Endstücks. Ich glaube aber, ich mache die Böschung etwas steiler.


So langsam nähern sich die Bahnsteige dem Bild in meinem Kopf, welches ich schon seit Jahren mit mir herum trage.
Zuletzt geändert von Peter Müller am Do 5. Okt 2017, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Peter


Thelamon
Ehemaliger Benutzer

Re: Märklin/Trix C-Gleis-Bahnsteige zum Selberbauen

#25

Beitrag von Thelamon »

Hallo Peter,

1. die Formgebung und Idee der Bahnsteige ist prima!
Einzig die Stückelung erscheint mir bei realistischen Zuglängen sehr kleinteilig (18 u 36 cm) spricht etwas gegen zusätzliche 54'er Elemente? (letztlich ist man bei Anlagen mit schlanken Weichen eh nie im Raster)
-> Jetzt weißt Du wie sich Märklin fühlt, wenn die Kunden immrer gleich dieses oder jenes gleis zusätzlich im Sortiment verlangen. ;) :D

2.
Bezüglich der Farbe:
- Gibt es für MDF bestimmte vorgeschriebene/ besonders geeignete Farben? (Bei 5+ m dachte ich sofort an Sprühdose/ Airbrush o.ä.)
- Dein Grau wirkt sehr hell - fast weiß?

3.
Bezüglich der Kopfstücke bin ich auf das Finale Design gespannt!

4.
Wie sieht es mit alternativen Randelemten/ Bahnsteigkanten für Bahnsteige am Außengleis aus?
Wenn z.B. der Bahnhof 5 Gleise hat - Gleis 1 am Hauptgebäude 2-5 jeweils mit Inselbahnsteigen.

Insgesamt eine Tolle Entwicklung!

Beste Grüße
Henrik

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“