Piko BR 118 - 59360

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
Zugbrattfreak
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 8. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Zwönitz/Erzgebirge

Piko BR 118 - 59360

#1

Beitrag von Zugbrattfreak » Di 11. Feb 2014, 21:15

Hallo,

ich habe mir eine Piko BR 118 (59360) zugelegt. Die Fahreigenschaften sind nicht so toll, das Fahren ist etwas unregelmäßig - fast stotternd.

Ich habe hier gelesen, dass der serienmäßig verbaute Decoder ein Billigteil sei.

Deshalb an dieser Stelle die Frage: Welcher Decoder (Sound brauch ich nicht) lässt kann empfohlen werden? Praktischerweise einen zum Einstecken, da ich nicht gerne an den empfindlichen Stellen rumlöte.

Ich fahre Märklin K-Gleis mit Control Unit.

Vielen Dank
Falk

Benutzeravatar

Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21, DCC, iPad /Multimaus
Gleise: Piko,Tillig Elite
Wohnort: Saigon
Alter: 37
Vietnam

Re: Piko BR 118 - 59360

#2

Beitrag von Bubanst » Di 11. Feb 2014, 21:19

Ich nutze den ESU LokPilot 4.0 für diese Lok sowie auch für alle anderen Loks. Die Fahreigenschaften sind damit sehr gut.

Wie kommt man eigentlich im Erzgebirge dazu Mittelleiter zu fahren?
Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)

Bild


Threadersteller
Zugbrattfreak
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 8. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Zwönitz/Erzgebirge

Re: Piko BR 118 - 59360

#3

Beitrag von Zugbrattfreak » Di 11. Feb 2014, 21:23

Hallo,

ich habe mich gleich in den 90ern als Neueinstieg (früher TT) dazu hinreißen lassen. Damals hatte ich noch die Hoffnung das DDR-Material kommt nach und nach ins Programm, leider bis auf wenige Ausnahmen ein Irrtum.
Deshalb fahre ich nun auch viele Fremdfabrikate und lebe ganz gut damit.
Aber ich bin hier weit und breit der Exot, stört mich aber nicht weiter.
Ist der ESU Lokpilot 4.0 einfach zum Einstecken? Was gibt es da noch zu beachten?

Viele Grüße

Benutzeravatar

Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21, DCC, iPad /Multimaus
Gleise: Piko,Tillig Elite
Wohnort: Saigon
Alter: 37
Vietnam

Re: Piko BR 118 - 59360

#4

Beitrag von Bubanst » Di 11. Feb 2014, 21:30

Ja, die gibt es mit allen Schnittstellensteckern. In meiner ist die 8polige verbaut. Du musst natürlich darauf suchten, dass der Decoder für das Märklin Format geeignet ist.
Dieser sollte gehen:

http://www.modellbahnshop-lippe.com/pro ... odukt.html

eventuell bekommst du den auch noch irgendwo günstiger (soll keine Werbung sein)
Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)

Bild


Threadersteller
Zugbrattfreak
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 8. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Zwönitz/Erzgebirge

Re: Piko BR 118 - 59360

#5

Beitrag von Zugbrattfreak » Di 11. Feb 2014, 21:32

Danke sehr,

dann werde ich das am WE mal ausprobieren
Grüße aus dem schönen Erzgebirge


ruedi71
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 10:02

Re: Piko BR 118 - 59360

#6

Beitrag von ruedi71 » Mi 12. Feb 2014, 11:24

Hallo Zugbrattfreak,

in der Pikolok ist ein Uhlenbrock-Dekoder eingebaut, der eben billig ist und bei dem dazu noch keinerlei Einstellungen vorgenommen wurden.

Versuche es erstmals mit diesen Einstellungen:

CV 2=4
CV 3=15
CV 4=6
CV 53=120
CV 58=20

Damit wird der Dekoder manierlicher...

Viele Grüße

Rüdiger


Jürgen Frank
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Do 8. Mär 2012, 16:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS 2, 60215/6 und 6021
Gleise: C Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 77

Re: Piko BR 118 - 59360

#7

Beitrag von Jürgen Frank » Mi 12. Feb 2014, 12:13

werter Falk,

die von Rüdiger genannten Werte für den Uhlenbrock-Dekoder sind zielführend. Da ich selber viele Piko Loks mein eigen nenne, kann ich bestätigen, dass mit diesen Werten ein besseres Fahrverhalten erreicht wird. Bei einem Lopi lässt sich aber die Fahrkultur noch wesentlich steigern.

mit freundlichen Gruss Jürgen Frank


Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2117
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: Piko BR 118 - 59360

#8

Beitrag von Robert Bestmann » Mi 12. Feb 2014, 17:03

Hallo Falk,

neben dem von Kay verlinkten ESU 64610 kommt noch die Standardversion 54610 in Frage. Der hat im Gegensatz zum 64610 das Datenformat mfx nicht an Bord, was aber mit der Control Unit ohnehin nicht nutzbar ist. Analogen Wechselstrombetrieb können hingegen beide.
Dafür ist der 54610 etwas preisgünstiger.

Viele Grüße

Robert.


Threadersteller
Zugbrattfreak
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 8. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Zwönitz/Erzgebirge

Re: Piko BR 118 - 59360

#9

Beitrag von Zugbrattfreak » Mi 12. Feb 2014, 18:04

Hallo,

vielen Dank an alle für die wertvollen Tipps. Da werde ich als erstes Rüdigers Vorschlag aufgreifen und die beschriebenen CV's ändern.

Wünsche noch einen schönen Abend

Falk

Benutzeravatar

digitalo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1027
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: K & M Gleis
Wohnort: NRW/OWL

Re: Piko BR 118 - 59360

#10

Beitrag von digitalo » Mi 12. Feb 2014, 18:55

Hallo Falk

Ich kann die CV Werte von Rüdiger nur bestätigen. Ich hab diese Lok von Piko auch. Meine fuhr erst bei FS 4 an und hatte kein sonderlich gutes Fahrverhalten. Nun habe ich die Werte von Rüdiger mal probiert. Was soll ich sagen ... die Lok fährt jetzt seidenweich ab FS 1 und der Auslauf ist auch besser geworden. Mehr will ich nicht. Der Grund warum noch ein Uhlenbrock 76420 drin ist, das Intellisound Modul das wollte ich einfach nicht weg tun :wink: .
digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.401, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf Märklin K-Gleis
Loks in AC: Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! mm/mfx/+ FREI!


Threadersteller
Zugbrattfreak
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: So 8. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Zwönitz/Erzgebirge

Re: Piko BR 118 - 59360

#11

Beitrag von Zugbrattfreak » Do 13. Feb 2014, 19:57

Hallo,

kann man mit den CV-Werten auch die Piko BR 344(59220) verbessern?

Danke und viele Grüße

Benutzeravatar

Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Apr 2013, 23:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21, DCC, iPad /Multimaus
Gleise: Piko,Tillig Elite
Wohnort: Saigon
Alter: 37
Vietnam

Re: Piko BR 118 - 59360

#12

Beitrag von Bubanst » Do 13. Feb 2014, 20:52

Ich würde es einfach mal probieren. Im Zweifelsfall kann du den Decoder auf Werkseinstellungen zurück setzen (über CV 8 ).
Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)

Bild


ruedi71
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 10:02

Re: Piko BR 118 - 59360

#13

Beitrag von ruedi71 » Do 13. Feb 2014, 20:57

Hallo,
ich habe alle Piko Lokomotiven mit besagtem Uhlenbrock Dekoder so programmiert und sie fahren alle um Welten besser. Man fragt sich, warum Piko Modelle mit einer solch unpassenden Einstellung ab Werk ausliefert.

Benutzeravatar

XelionRail
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, DR5000, Itrain, WLANMaus
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 45

Re: Piko BR 118 - 59360

#14

Beitrag von XelionRail » So 9. Mär 2014, 17:37

Hallo,

ich habe auch PIKO's 118 und 119 in der DC Version und fahre diese mit DCC und einer Tams MC. Und ich bin seit Jahren auf der Suche nach optimalen Decodereinstellungen. Mit den ESU 4 hab ich schlechte Erfahrungen gemacht bei diesen Modellen, die Loks hoppelten nur so. Auch mit der Sebstjustierung via CV54 = 0 und F1 war das Ergebnis nicht viel besser. Deswegen haben die Maschinen nun einen Uhlenbrock 76320 bzw. 76425 drin, damit fahren sie zumindest erstmal halbwegs rund. Allerdings gelingt es mir nicht, die Geschwindigkeit vernünftig anzupassen. Mit CV5 kann ich zwar bei einem Wert von 33 die Geschwindigkkeit bei ca. 120 km/h abregeln, diese Geschwinndigkeit erreichen die Loks aber auch schon bei FS 65. Gerade im unteren Geschwindigkeits-Bereich kann man dann nicht sehr feinfühlig steuern :(
Eine Veränderung von CV6 bewirkt nichts bei meinen Modellen.
Ansonsten habe ich auch noch die Empfehlungen von ruedi71 genommen, und zumindest das Anfahrverhalten ist nun schon weicher. Danke.

Nun meine Frage nach Euren Einstellungen. Ich habe wieder den Hinweis auf den ESU Lopi V4 gelesen, da würde mich aber wirkich mal brennend die CV Werte ineteressieren, gerade die CVs im 50er Bereich. Bei meinen anderen Modellen habe ich fast immer den Lopi 4 drin und bin sehr zufrieden.
Wenn jemand gute Erfahrungen mit dem Uhlenbrock 76320 oder dem 76425 zusammen mit PIKO's 118/119 gemacht hat, dann auch da immer her damit. Und wenn die Empfehlung zu einem ganz anderen Decoder geht, mit denen man die Loks schön im unteren Geschwindigkeits-Bereich regen kann, dann würde mich natürlich auch da ein Tipp freuen.

Viele Grüße aus München,
André
Meine kleine H0-Anlage Christolin

H0 2-Leiter :: DCC :: Digikeijs DR5000 :: LDT HSI-88-USB :: WLANMaus
Gleise: PECO & PIKO
Steuerung: Itrain 4.x


ruedi71
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 10:02

Re: Piko BR 118 - 59360

#15

Beitrag von ruedi71 » Mo 10. Mär 2014, 17:49

Hallo André,
ich habe einen Lok Sound 4 in einer Piko Lok. Versuche es mal damit:
CV 050 = 003
CV 051 = 000
CV 052 = 010
CV 053 = 140
CV 054 = 040
CV 055 = 060
CV 056 = 255
CV 057 = 030
CV 058 = 020
CV 059 = 128
CV 060 = 128

Ist schon recht brauchbar, muss aber noch feiner abgestimmt werden

Viele Grüße

Rüdiger


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3043
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: Wien
Alter: 63

Re: Piko BR 118 - 59360

#16

Beitrag von Dreispur » Mo 10. Mär 2014, 18:50

Hallo !

Habe Nachmittags eine Piko Taurus mit einen selbst eingebauten CT-Tran Decoder die Motorregelung angepasst . War auch ein verhalten mit starken rukeln bis FS 8 von 28 Fahrtstufen-Einstelling .
Ein akzeptables verhalten erreichte ich mit CV ,s im Regeleinfluß .

CV 51 = 45 P-Regler
CV 52 = 30 I-Regler
weiters
CV 2 = 7 Mindestgeschwindigkeit : Das ist die Spannung, die am Motor bei Fahrstufe 1 anliegt und mit der die Lok anfährt.
CV 3 = 4
CV 4 = 4

Jetzt ist nur zu beachten ob die CV 51 , CV ,52 . ident ist mit dem Decoder der in der Lok verbaut ist bzw. anderer Decoderhersteller um den I-Regler und P-Regler zu ändern .
Ursprünglich waren die Werte auf I=80 / P 40 eingestellt .
Meine Lok fährt jetzt 90 % in den FS 1 und 2 annehmbar leichtes ruckeln erkennbar und bis FS 28 Gut sowie Gleichmäßiger runder Lauf ab FS 3. Habe mich einige Wochen herumgeärgert keine Geduld um die Einstellungen durchzuprobieren und des öftern die Nerven geschmissen .
Hoffe das es allgemein eine Hilfe ist für Tran Decoder -Piko Lokmotoren .
Denke das es bei RocoMotoren ebenfals ein nachjustieren dieser Regelung bedarf , sollte ein ruckeln sein in den niedrigen Fahrstufen .
Beim ESU-Decoder sind ReglerWerte ab CV 51 - 56 zu finden .

CV = 51
Lastregelung Param. „I“ low
„I”-Anteil des Internen PI-Reglers für die Langsamfahrt.
0 - 255 = 0

-------------
VC = 52
Lastregelung Param. «K» für das Langsamfahren
„K“-Anteil des internen PI-Reglers für die niedrigen Fahrstufen
Bestimmt die Härte der Regelung. Je größer der Wert, desto stärker regelt der Decoder den Motor.
0 - 255 = 15

--------------------
CV 53
Regelungsreferenz
(nicht für LokPilot Fx V4.0)
Bestimmt die Höhe der EMK-Spannung, die der Motor bei maximaler Geschwindigkeit liefern soll. Je besser der Wirkungsgrad des Motors, desto höher kann dieser Wert sein. Wenn die Lok nicht die Höchstgeschwindigkeit erreicht, diesen Parameter verkleinern.
0 - 255 = 140
----------------------------
CV 54
Lastregelung Param. „K“
„K“-Anteil des internen PI-Reglers.
Bestimmt die Härte der Regelung. Je größer der Wert, desto stärker regelt der Decoder den Motor.
0 - 255 = 50

---------------------------
VC 55
Lastregelung Param. „I“
„I“-Anteil des internen PI-Reglers. Bestimmt die Trägheit des Motors. Je träger der Motor ist (wenn also viel Schwungmasse vorhanden ist oder der Motor einen grossen Durchmesser hat), desto kleiner muss der Wert sein.
0 - 255 = 100

----------------------
CV 56
Regelungseinfluss
0 – 100 %
Bestimmt, bis zu wie viel % die Lastregelung aktiv ist. Bei einem Wert 32 ist die Lastregelung nach erreichen der halben Geschwindigkeit abgeschaltet.
1 - 255 = 255
Das sind Auszug werte der Esu -Beschreibung . Lopi- V 4.0 Sept. 2010
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

schaerra
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2190
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 08:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II / Multimaus / Rocrail
Gleise: Märklin C / Piko A
Wohnort: Mittelberg Kleinwalsertal
Alter: 50

Re: Piko BR 118 - 59360

#17

Beitrag von schaerra » Di 11. Mär 2014, 09:08

Hallo,

ich habe auch lange mit der Piko 118 rumgedoktert. Ich habe Decoder von ESU V3 & V4, Lenz Silver und Viesmann ausprobiert. Die Lok fährt nach einigen Einstellungsarbeiten in den untersten und obersten Fahrstufen sehr gut. Nur in den mittleren Fahrstufen zeigt die Lok ein eigenartiges Schwingen, oder leichtes Ruckeln (bei Solofahrt), welches mit keiner Einstellung weckzubekommen ist!
Dieses Verhalten zeigt die Lok auch Analog (ohne Decoder). Ich gehe davon aus, das es ein mechanisches Problem ist. Eventuell kommt es von den sehr langen Antriebswellen, welche aus einem sehr weichen Kunststoff sind.
Ich habe auch eine andere Piko 118 zum Vergleich ausgeliehen. Es war das gleiche Problem!
freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141

Benutzeravatar

XelionRail
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, DR5000, Itrain, WLANMaus
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 45

Re: Piko BR 118 - 59360

#18

Beitrag von XelionRail » Mo 17. Mär 2014, 23:32

Hallo,

in der ESU Anleitung für den Loip4 sind auch Einstellungen für PIKO aufgelistet:
CV52: 20
CV53: 80
CV54: 30
CV55: 30

Die habe ich nun auch genommen und überraschenderweise auf einmal lief die PIKO 118 damit ganz ordentlich. Ein leichtes Ruckeln im mittleren Geschwindigkeitsbereich ab ca. 40 km/h bleibt aber leider immer noch.

Viele Grüße, André
Meine kleine H0-Anlage Christolin

H0 2-Leiter :: DCC :: Digikeijs DR5000 :: LDT HSI-88-USB :: WLANMaus
Gleise: PECO & PIKO
Steuerung: Itrain 4.x

Benutzeravatar

XelionRail
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, DR5000, Itrain, WLANMaus
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 45

Re: Piko BR 118 - 59360

#19

Beitrag von XelionRail » So 28. Sep 2014, 13:03

Hallo zusammen,

ist zwar schon wieder eine Weile her, aber ich möchte trotzdem diesen Thread wieder aufleben lassen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen.
Nach scheinbar endlosen Tests in der Sommerpause haben mittlerweile alle meine PIKO 118/119/131 den Lopi4 drin und ich bin nun ganz zufrieden. Die Probleme im mittlerern Geschwindigkeitsbereich scheinen tatsächlich mechanischer Natur zu sein (Schwungmasse?). Mit dem Lopi4 (CV53, 55) kann man das jedoch gut in den Griff bekommen. Hier nun meine CV Einstellungen:

2: -
3: 4
4: 4
5: -
6: -
51: 0
52: 12
53: 60
54: 6
55: 120
56: 255
67..93: 1..201

CV2,5,6 nutz ich nicht, da ich die Geschwindigkeit mit den CVs 67-94 einstelle (so wie hier beschrieben: http://dcc-mueller.de/decoder/speedtab.htm)

Meine Uhlenbrocken 76320 & 76425 hab ich alle ausgebaut und werde Sie in die Bucht werfen. Mit diesen lässt sich scheinbar keine ordentlich 'runde' Geschwindigkeitskennlinie aufbauen, auch wenn die Beschreibung das Gegenteil behauptet :< . Das einzige was ich bei denen einstellen kann, ist eine Abriegelung der max. Geschwindigkeit durch die CV5.

Viele Grüße aus München, André
Meine kleine H0-Anlage Christolin

H0 2-Leiter :: DCC :: Digikeijs DR5000 :: LDT HSI-88-USB :: WLANMaus
Gleise: PECO & PIKO
Steuerung: Itrain 4.x

Antworten

Zurück zu „Digital“