Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Fingon
InterRegio (IR)
Beiträge: 142
Registriert: Fr 11. Aug 2006, 09:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2
Gleise: u.a. Weinert Code 75
Wohnort: NO von Stuttgart

Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#1

Beitrag von Fingon » Sa 15. Feb 2014, 21:50

Hallo Leute,

ich baue derzeit an einem Modul, auf der ich eine NOCH-Lasercut-Brücke montiert habe. Auch das Gleis ist bereits verlegt. Ihr seht das auf nachstehendem Foto:

Bild

Nach meinem Kenntnisstand müssen die Schwellen noch irgendwie zusätzlich auf der Brücke befestigt werden. Wer hat dazu eine Idee oder einen Link, wie man das praktisch im Modell nachbilden kann? Soll ich mit Riffelblechen oder Hölzern abdecken? Ich danke schon einmal für Eure Anregungen!

Schönen Abend noch
Ralph
Mitglied im Stummi-Treff WN (immer am 1. Freitag im Monat) und im FREMO.
---
"This hobby of model railroading is great to share with friends and is something I will enjoy for the rest of my life."
Dale Ridgeway, Model Railroader #999, March 2017
Ja, genau so ist es.


echoo
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Jun 2007, 13:10

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#2

Beitrag von echoo » So 16. Feb 2014, 13:06

Hallo,

es genügen eigentlich Abdeckungen aus Riffelblech.
Auf der Brücke macht es sich zudem gut, wenn die Schwellen etwas dichter liegen und Leitschienen aufweisen.

Bild

Gruß
echoo

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 48
Deutschland

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#3

Beitrag von Feyd-Rautha » So 13. Jan 2019, 11:43

Hallo Zusammen,

bevor ich jetzt einen neuen Thread im falschen Unterforum aufmache, oder eine dumme Frage unnötig Stelle, weil in ermüdender Häufigkeit bereits beantwortet, habe ich mal die Forensuche bemüht, bin auf diesen alten Thread gestossen und erlaube mir mal, ihn abzustauben; ich hoffe, dass das nicht als unhöflich empfunden wird.

Ähnlich wie Kollege Ralph stehe ich gerade vor dem Brückenproblem. Holzbohlen links und rechts neben der Gleise habe ich bereits angefertigt und aufgeklebt (mir schnurz, ob zwischen den Gleisen Riffelblech oder Holz ist, mir hat der Aufwand schon gereicht).

Meine Frage hier ist, was kann ich bei K-Gleis verwenden um die Bereiche zwischen den Schwellen abzudecken? Weinert bietet ja ein Riffelblech an, aber das Problem sind die Pukos und zusätzlich noch Kurzschlussgefahr, weswegen diese Option für mich leider ausfällt.

Ich habe jetzt begonnen, Streichhölzer zu köpfen und auf Länge zu schneiden - jeweils zwei passen perfekt zwischen die Schwellen - ich kann aber jetzt schon keine Streichhölzer mehr sehen und es sind bei 1m Brücke noch sooo viele, die ich zu schneiden habe.

So schön die Hack Brücken auch sind, die Gleise blank aufliegend geht gar nicht von der Optik - irgendwas MUSS geschehen und hier wollte ich höflich in die Runde fragen, ob ein alter Hase eine Idee oder einen Vorschlag hätte, was da denn gemacht werden kann.

So sieht die "Von der Tann" Brücke jetzt aus:

Bild

Bild

Bild

Vielen Dank im Voraus!
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:


Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 49

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#4

Beitrag von Aphyosemion » So 13. Jan 2019, 12:47

Hallo Raoul,

was spricht dagegen, die Gleise über die Brücke "geschottert" zu lassen?

Hier in unserer Gegend gibt es zumindest zwei Brücken wo das so ist und ich habe das auch schon öfters auf anderen Eisenbahnbrücken so gesehen.
Bei neueren Brücken bzw. z.T. bei Sanierungen, wird ja jetzt öfter die Variante mit den Schienen und Betonfundament, also quasi ohne Schwellen verwendet/gebaut.

Da du ja, wenn ich recht sehe, ebenfalls wie ich, die Merkurgleisbettung verwendest, kannst du diese einfach an den Rändern passend zuschneiden und über die Brücke laufen lassen. Die Unterseite der Gleisbettung dann entweder farblich behandeln oder etwas dünnes unterlegen (Karton oder ähnliches) welches du auch farblich behandelst.

Denke, diese Variante sieht auch gut aus und ist wie gesagt auch "realitätsnah", da eben auch so vom großen Vorbild verwendet!
Falls ich zufällig ein Bild von der besagten Brücke finde, stelle ich es mal als Beispiel noch ein!

Hoffe, das Hilft dir weiter?

Schöne Grüße, Stephan
Zuletzt geändert von Aphyosemion am So 13. Jan 2019, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 49

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#5

Beitrag von Aphyosemion » So 13. Jan 2019, 13:01

Hallo Raoul,

hier mal "auf die Schnelle" zwei Beispielbilder, welche ich mal bei einem Radausflug mit Familie geschossen hatte :wink: !

Bild

Bild

Wie man hoffentlich erkennen kann, ist die Brücke durchgehend geschottert. Derzeit, liegt dort nur noch ein Gleis, war früher zweigleisig und soll es in naher Zukunft auch wieder werden, wenn die Proteste wegen zu viel Bahnlärm, nicht erfolgreich sind... :wink: :mrgreen:

Schöne Grüße, Stephan
Zuletzt geändert von Aphyosemion am So 13. Jan 2019, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 48
Deutschland

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#6

Beitrag von Feyd-Rautha » So 13. Jan 2019, 14:02

Hi Stephan,

hoppla, das ging ja schnell - Danke!

Schottern? Ich habe bevor ich das Posting abgelassen habe mehrfach vehementen Widerspruch zum schottern auf Brücken gelesen.

Die Bettung die ich verwende ist von Busch, aber wie dem auch sei, leider sind Höhe der Gleise und Brücke aufeinander angepasst, da müsste ich alles ändern :? meh ... aber Karton unter die Gleise packen und dann Schotter, das ginge - auf deinen Photos (danke!) sieht das ja aus, als ob sie C-Gleis verlegt haben :mrgreen:

ich ziehe schottern mal in Betracht, bin aber weiterhin für Anregungen offen und dankbar ...
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:


Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 49

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#7

Beitrag von Aphyosemion » So 13. Jan 2019, 14:26

Hallo Raoul,

hoppla, das ging ja schnell - Danke!
Gerne geschehen und manchmal geht es eben fix..... :wink:

Die Bettung die ich verwende ist von Busch
Ok. eben nochmals richtig auf deine Bilder geschaut und da habe ich es dann auch festgestellt, das du ja praktisch nur "eine Gleisbettunterlage" hast die später dann erst noch geschottert wird! :roll:
P.S. (sorry, deinen Namen bzw. die Schreibweise habe ich noch schnell verbessert, da war die Hand wohl schneller als das Auge :wink: :fool: )
auf deinen Photos (danke!) sieht das ja aus, als ob sie C-Gleis verlegt haben :mrgreen:
Ja, das stimmt :wink: . Ich muss mal schauen, ob ich noch andere Bilder finde, meist habe ich die Brücke wegen anderer Details fotografiert und eigentlich nicht wegen des Schotters...... :wink: :mrgreen:
ich ziehe schottern mal in Betracht, bin aber weiterhin für Anregungen offen und dankbar ...
Wie gesagt, gibt es mittlerweile auch öfters die moderne Variante der "der schwellenlosen Gleisebefestigung", was aber in Anbetracht der K-Gleise eher schwierig bis unmöglich nachzubilden sein wird!?

Es bliebe eben auch noch die Lösung mit einer "Unterlage" in Form von Karton oder dünnem Bastelholz (Balsa oder ähnlichem) einen Untergrund zu schaffen bzw. diesen nachzubilden! Man könnte auch etwas drucken! Hier im Forum gibt es einige, welche mit gedruckten Texturen arbeiten.
Dazu nutzt man ja etwas stärkeres Papier 200gr oder mehr, welches dann auch schon kartonähnliche Stabilität hat. Da könntest du dann aufdrucken, was dir so vorschwebt (Holzbohlen usw.) und es trägt eben nicht so viel auf!

Kannst ja dann mal berichten, für welche Variante du dich entschieden hast? :wink:

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Analogbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#8

Beitrag von Analogbahner » So 13. Jan 2019, 14:27

Furnierholz?
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 15 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 49

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#9

Beitrag von Aphyosemion » So 13. Jan 2019, 14:30

Hallo Jochen,
Furnierholz?
Ja genau, das könnte man auch nehmen :wink: , ist mir nur gerade nicht eingefallen :wink: :mrgreen: !

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Bo-Bo
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert: Do 9. Jun 2016, 19:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Control Unit + Uhlenbrock IRIS
Gleise: Märklin K
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#10

Beitrag von Bo-Bo » So 13. Jan 2019, 20:18

Hallo Raoul,

ich würde schottern. Ein durchgehendes Gleisbett bei Brücken aus Stein oder bei Betonkonstruktionen ist beim Vorbild die Regel - aber auch bei Stahlbrücken, s. Foto - ist es durchaus vorbildgerecht. In solchen Fällen sind die Brücken trogförmig ausgebildet.
Das Stopfen und Richten der Gleislage erfolgt dabei wie auf einem Bahndamm oder auf Planum. Dies ist mittlerweile ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor; denn bei ausreichendem Lichtraumprofil kann die Oberbauunterhaltung auf der Brücke mittels Gleisbaumaschinen durchgeführt werden.

Geschotterte Gleise auf Brücken bieten aber auch den Vorteil der Geräuschdämmung. Ein Schotterbett dämpft die Schwingungen der Züge.

Bild

Oder auch im Modell:

Bild

Bild

Viele Grüße und gutes Gelingen - Jens

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 48
Deutschland

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#11

Beitrag von Feyd-Rautha » Mo 14. Jan 2019, 11:16

Hallo Jochen, Hallo Jens,

auch euch vielen herzlichen Dank!

Ich hab mir jetzt Luxemburger Schotter bestellt, irgendwann muss ich es ja machen und warum nicht jetzt :D
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1745
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#12

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 14. Jan 2019, 12:21

VETO!
Hallo Raoul,

bevor Du etwas Unüberlegtes tust, bitte nochmal Nachdenken und Dir Deine Brücke genau anschauen.

Ja, bei den ersten Bildern die Du hier gepostet hast, sieht das Gleis auf der Brücke etwas "nackt" aus...
Aber so eine schöne, filigrane Brücke mit einem Schotterbett zu " verschandeln"... :nono:

...kannst Du ganz leicht ausprobieren: leg mal ein paar C-Gleise auf die Hack-Brücke und schau mal, ob Dir das gefällt...

Diese Brücke ist von der Konstruktion her nicht für ein durchgehendes Schotterbett ausgelegt, wie schon gesagt fehlt der Brücke der "Trog", d.h. die Stahlwanne, die dann den Boden der Brücke bildet, damit der Schotter nicht nach unten und an den Seiten herausfällt. So einen Trog kannst Du natürlich nachbilden in dem Du einen Kartonstreifen einlegst, den Du an beiden Seiten etwas nach oben biegst, ich glaube aber, dass das optisch der gesamten Brücke schadet. Diese Brücke lebt von ihren dünnen Streben ( Was die Kollegen hier vorgestellt haben, sind wesentlich massivere Kostruktionen ), von ihrer "Durchbrochenheit", die auch Durchblicke zwischen den Gleisen zuläßt und das vorbildgerecht...
Das Einzige was ich an Deiner Stelle tun würde, ist das Gleis zu altern ( Schienen rosten ) und jeweils ein Paar Fangschienen als Radsatz-Lenker einzukleben wie z.B. hier (Doku zum Brücken-Überbau auf Seite 9 ) zu sehen.

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 48
Deutschland

Re: Frage zu Gleisverlegung auf Brücke

#13

Beitrag von Feyd-Rautha » Di 15. Jan 2019, 08:46

Hi uLi,

whoopsie, also doch nicht. Nun gut, den Schotter brauch ich sowieso für die Anlage. Fangschienen klingt auch gut, jetzt muss ich schauen, wo ich einzelne Schienen herbekomme und wie ich das mit dem Mittelleiter dann hinbekomme.

Danke euch allen für eure hilfreichen Kommentare!
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“