?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Hutze 61
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 55

?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#1

Beitrag von Hutze 61 » Fr 21. Mär 2014, 21:59

Hallo,

ich habe bei meiner Märklin BR 218, Art. Nr 37745, den hauseigenen Decoder entsorgt und einen ESU Loksound V4.0 eingebaut.
Es gibt dabei Probleme mit dem Mappen der Lichtausgänge.
Ich hätte gerne auf F0 Weiss vorne und rot hinten mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Zudem auf einer 2. Funktionstaste für FS 1 weiss/rot im Wechsel sowie einer 3. Funktionstaste für FS 2 weiss/rot wechselnd.
Dies bekomme ich aktuell mit dem Programmer nicht gemappt; auf der Platine befindet sich einiges an Elektronikbauteilen, deren Zuordnung ich bzgl.der Lichfunktion nicht kenne.
Hat jemand von Euch einen Tipp, wie ich das Problem lösen kann?
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#2

Beitrag von berndm » Fr 21. Mär 2014, 22:10

Hast Du den Decoder einfach gewechselt? Also mSD raus und ESU rein?
Denn eigentlich sollte ja zumindest der Lichtausgang genormt sein und direkt ansprechbar sein.
Oder funktioniert die Lichtfunktion in der Basisvariante?

Benutzeravatar

Threadersteller
Hutze 61
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 55

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#3

Beitrag von Hutze 61 » Fr 21. Mär 2014, 22:25

berndm hat geschrieben:Hast Du den Decoder einfach gewechselt? Also mSD raus und ESU rein?
Denn eigentlich sollte ja zumindest der Lichtausgang genormt sein und direkt ansprechbar sein.
Oder funktioniert die Lichtfunktion in der Basisvariante?

Hallo,

ich habe den Decoder nur getauscht, LS belassen, Sound aufgespielt, sonst keine Änderungen. Die Lok steuere ich im DCC Modus an.
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980


digilox1
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3143
Registriert: So 13. Aug 2006, 21:11
Wohnort: Switzerland

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#4

Beitrag von digilox1 » Fr 21. Mär 2014, 23:00

nichts - nada.
Zuletzt geändert von digilox1 am So 23. Mär 2014, 03:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 6125
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#5

Beitrag von H0 » Sa 22. Mär 2014, 08:12

Moin!
Hutze 61 hat geschrieben:Hat jemand von Euch einen Tipp, wie ich das Problem lösen kann?
Lichtwechsel nur an einem Führerstand entspricht "F0+F6 ein, F8 aus" bzw. "F0+F8 ein, F6 aus" beim alten Decoder.
Also auslesen, welche physischen Ausgänge der alte Decoder bei F0, F6 und F8 aktiviert und beim neuen Decoder entsprechende Kombinationen festlegen.
Viele Grüße
Thomas


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#6

Beitrag von 3047 » Sa 22. Mär 2014, 08:47

Hutze 61 hat geschrieben:Hallo,

ich habe bei meiner Märklin BR 218, Art. Nr 37745, den hauseigenen Decoder entsorgt und einen ESU Loksound V4.0 eingebaut.
Es gibt dabei Probleme mit dem Mappen der Lichtausgänge.
Ich hätte gerne auf F0 Weiss vorne und rot hinten mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Zudem auf einer 2. Funktionstaste für FS 1 weiss/rot im Wechsel sowie einer 3. Funktionstaste für FS 2 weiss/rot wechselnd.
Dies bekomme ich aktuell mit dem Programmer nicht gemappt; auf der Platine befindet sich einiges an Elektronikbauteilen, deren Zuordnung ich bzgl.der Lichfunktion nicht kenne.
Hat jemand von Euch einen Tipp, wie ich das Problem lösen kann?
Ich habe das mit einem Märklin msd Sound Dekoder gemacht und hatte überhaupt keine Probleme. Funktioniert auf Anhieb. Danke für die Info über die Probleme mit dem ESU V4.
vielen Dank und schönen Gruss

Gustav


hu.ms
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4855
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#7

Beitrag von hu.ms » Sa 22. Mär 2014, 09:03

Leute,

die platinenkonstruktionen der einzelnen hersteller und modelle sind einfach zu verschieden.

Bei decodertausch immer zuerst die physikalischen anschlüsse prüfen, am einfachsten durch messen mit dem ohmmeter
der verbindung decoder-pins der mtc21-schnittstelle/verbraucher. Ohne aufgestecken decoder.
Man kann auch die leiterbahnen auf der platine verfolgen - ist aber meist aufwändiger.
Dabei natürlich die pin-belegung des neuen decoders beachten (einbauanleitung). Bei led-beleuchtung auf vorwiderstände achten!

Erst wenn diese physikalischen decoderanschlüsse (=aux) klar sind, diese mit dem programmer auf die f-tasten mappen.

Hubert


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#8

Beitrag von 3047 » Sa 22. Mär 2014, 09:22

hu.ms hat geschrieben:Leute,

die platinenkonstruktionen der einzelnen hersteller und modelle sind einfach zu verschieden.

Bei decodertausch immer zuerst die physikalischen anschlüsse prüfen, am einfachsten durch messen mit dem ohmmeter
der verbindung decoder-pins der mtc21-schnittstelle/verbraucher. Ohne aufgestecken decoder.
Man kann auch die leiterbahnen auf der platine verfolgen - ist aber meist aufwändiger.
Dabei natürlich die pin-belegung des neuen decoders beachten (einbauanleitung). Bei led-beleuchtung auf vorwiderstände achten!

Erst wenn diese physikalischen decoderanschlüsse (=aux) klar sind, diese mit dem programmer auf die f-tasten mappen.

Hubert
Hinzu kommt, dass Märklin in neuern Loks auch SUSI Funktionen zur Lichtsteuerung nutzt. Die Dekoder verschiedener Hersteller sind aber gerade in diesem Punkt nicht untereinander kompatibel.

Mit anderen Worten, einfach Dekoder tauschen und alles geht wie gehabt, geht nicht, man muss hier schon wissen man man tut, evtl. komplett neu verkabeln und komplett neu mappen löst das Problem.

Dann mal viel Spass dabei.

ICH hätte mir das nicht angetan, zudem wär es mir viel zu teuer gewesen.
vielen Dank und schönen Gruss

Gustav

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 6125
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#9

Beitrag von H0 » Sa 22. Mär 2014, 09:40

Moin!
3047 hat geschrieben:Mit anderen Worten, einfach Dekoder tauschen und alles geht wie gehabt, geht nicht, man muss hier schon wissen man man tut, evtl. komplett neu verkabeln und komplett neu mappen löst das Problem. [...]
ICH hätte mir das nicht angetan, zudem wär es mir viel zu teuer gewesen.
Die Lichtfunktionen liegen m. W. "ESU-freundlich" auf den Ausgängen AUX1 und AUX2.
Und dass der ESU V4 beim Funktionsmapping Möglichkeiten bietet, bei denen der mSD nicht mithalten kann, ist auch klar.

Und wenn man den "verkrüppelten" Werks-mSD-Ersatz durch einen mSD ersetzt, darf man nicht erwarten, dass die Fahreigenschaften des Billig-Dreipolers besser werden. So ein Tausch wäre mir zu teuer.

Der Tausch gegen einen ESU-Decoder hat hingegen Sinn, da er bessere Fahreigenschaften, erweitertes Funktionsmapping und bessere Geräusche bringt.
Viele Grüße
Thomas


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#10

Beitrag von 3047 » Sa 22. Mär 2014, 09:50

H0 hat geschrieben:Moin!
3047 hat geschrieben:Mit anderen Worten, einfach Dekoder tauschen und alles geht wie gehabt, geht nicht, man muss hier schon wissen man man tut, evtl. komplett neu verkabeln und komplett neu mappen löst das Problem. [...]
ICH hätte mir das nicht angetan, zudem wär es mir viel zu teuer gewesen.
Die Lichtfunktionen liegen m. W. "ESU-freundlich" auf den Ausgängen AUX1 und AUX2.
Und dass der ESU V4 beim Funktionsmapping Möglichkeiten bietet, bei denen der mSD nicht mithalten kann, ist auch klar.

Und wenn man den "verkrüppelten" Werks-mSD-Ersatz durch einen mSD ersetzt, darf man nicht erwarten, dass die Fahreigenschaften des Billig-Dreipolers besser werden. So ein Tausch wäre mir zu teuer.

Der Tausch gegen einen ESU-Decoder hat hingegen Sinn, da er bessere Fahreigenschaften, erweitertes Funktionsmapping und bessere Geräusche bringt.

Deshalb sag ich ja. Da meine Märklin Kombination bereits herausragend gute Fahreigenschaften hat, auch mit Dreipoler und Märklin Dekoder, wäre mir dieser Dekodertausch zu teuer, weil ohne Nutzen für mich.

Dagegen wird an anderer Stelle gejammert Märklin Loks seien zu teuer, oder die Mitgliedschaft in einem Insider Club sei zu teuer. Also wenn man für solche meiner Meinung nach "unsinnigen" Upgrades Geld hat, hat man wohl Geld in Hülle und Fülle und kann sich auch Insider Club und teuere mfx plus Loks leisten.
vielen Dank und schönen Gruss

Gustav


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3685
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#11

Beitrag von berndm » Sa 22. Mär 2014, 09:56

3047 hat geschrieben:...
Dagegen wird an anderer Stelle gejammert Märklin Loks seien zu teuer, oder die Mitgliedschaft in einem Insider Club sei zu teuer. Also wenn man für solche meiner Meinung nach "unsinnigen" Upgrades Geld hat, hat man wohl Geld in Hülle und Fülle und kann sich auch Insider Club und teuere mfx plus Loks leisten.
Bezüglich der speziellen Lok 218 109-7, Märklin 37745 muss man sagen, dass das Modell ja ganz ordentlich gelungen ist (bis auf die Position der Abgashuzen). Aber der Dieselsound ist hier Märklin vollkommen mißraten. Daher kann ich gut nachvollziehen, wenn man den tauscht. Eigentlich sollte das ja Märklin machen.

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 6125
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#12

Beitrag von H0 » Sa 22. Mär 2014, 09:59

3047 hat geschrieben:Dagegen wird an anderer Stelle gejammert Märklin Loks seien zu teuer, oder die Mitgliedschaft in einem Insider Club sei zu teuer. Also wenn man für solche meiner Meinung nach "unsinnigen" Upgrades Geld hat, hat man wohl Geld in Hülle und Fülle und kann sich auch Insider Club und teuere mfx plus Loks leisten.
mfx kaufe ich nicht mehr und aus dem Club trete ich auch bald aus.
Es ist eine Schande, dass Märklin Loks verkauft, die erst nach einem Decodertausch wirklich gute Fahreigenschaften haben. Da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis dann nicht mehr.
Und das Diesellokfahrgeräusch der 37745 ist eine Katastrophe.

Die Upgrades sind sinnvoll, wenn man schon den Fehler des Lokkaufs begangen hat. Never make the same mistake twice. :wink:
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 6125
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#13

Beitrag von H0 » Sa 22. Mär 2014, 10:03

berndm hat geschrieben:Aber der Dieselsound ist hier Märklin vollkommen mißraten. Daher kann ich gut nachvollziehen, wenn man den tauscht. Eigentlich sollte das ja Märklin machen.
Meiner Meinung nach müsste Märklin bei den Geräuschen und bei den Fahreigenschaften nachbessern.
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Hutze 61
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 55

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#14

Beitrag von Hutze 61 » Sa 22. Mär 2014, 18:28

Hallo,

um nochmal auf das Ausgangsproblem zurückzukommen:

@ Hubert: Die Pins der von Aux 1/2 und Stirnlicht vorne/hinten enden an den Transitoren der Platine (11 Stück sind da verbaut), die Minusleitung der LED`s liegen jeweils an der Basis eines Transitors.

@ HO:
Den alten Decoder hatte ich schon ausgelesen. Aktivierung führt via Aux 2 zum Abschalten des FS 1, via Aux 1 zum Abschalten des FS 2.

D.h, Märklin scheint das so konstruiert zu haben, dass über die Transitorenschaltung die Einschaltung des Ausgangs Aux 1 oder 2 zum Abschalten der jeweiligen Beleuchtung des FS 1 oder 2 führt.
Letztlich wird man da wohl die ganze Platine verändern müssen..... ob ich das will, weiss ich noch nicht. Den Decoder kann ich ja noch für so manch andere Lok einsetzten, wenn ich für die 218 nicht doch eine Lösung finde....ich werde dazu als letzten Versuch mal im ESU Forum recherchieren.
Ich hatte gehofft, das jemand hier im Forum den Tausch schon erfolgreich vorgenommen hätte.

Daher noch eine Frage an Gustav:
Ist der Sound auf dem mSD Ersatz den zumindest "erträglich", d.h, erinnert er einen an eine BR 218 ??
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2305
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 103

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#15

Beitrag von DiegoGarcia » Sa 22. Mär 2014, 18:50

Hutze 61 hat geschrieben:D.h, Märklin scheint das so konstruiert zu haben, dass über die Transitorenschaltung die Einschaltung des Ausgangs Aux 1 oder 2 zum Abschalten der jeweiligen Beleuchtung des FS 1 oder 2 führt.
Hallo Axel,

damit ist es doch eigentlich ein logisches Problem (Fall für's Mapping), und kein Problem des Platinenlayouts. Mappe zwei Ausgänge auf je eine Taste (so wie Thomas schon geschrieben hatte). Ich hoffe, ich postuliere hier jetzt keinen kompletten Blödsinn:

- F0 Vorwärts -> Licht vorne
- F0 Rückwärts -> Licht hinten
- F1 Vorwärts -> Licht vorne + AUX1
- F1 Rückwärts -> Licht hinten + AUX1
- F2 Vorwärts -> Licht vorne + AUX2
- F2 Rückwärts -> Licht hinten + AUX2

Im Endeffekt also so gemappt, als ob beim Originaldecoder F0 und F6 oder F0 und F8 gleichzeitig an sind. Nur, dass Du jetzt halt nicht mehr zusätzlich F0 drücken mußt, sondern mit F1 oder F2 das Licht auch einschaltest, und nicht wie beim Märklin-Mapping, mit F6 und F8 etwas ausschaltest. (EDIT: die originale Belegung liegt auf F6 und F8).

By the Way: Platinenanalyse:
Bild

Ciao
Diego
Zuletzt geändert von DiegoGarcia am Sa 22. Mär 2014, 19:06, insgesamt 2-mal geändert.
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 6125
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#16

Beitrag von H0 » Sa 22. Mär 2014, 18:54

Hutze 61 hat geschrieben:Den alten Decoder hatte ich schon ausgelesen. Aktivierung führt via Aux 2 zum Abschalten des FS 1, via Aux 1 zum Abschalten des FS 2.
Dann musst Du nur noch das Function Mapping entsprechend vornehmen.
Und Diego war schneller.
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Hutze 61
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 55

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#17

Beitrag von Hutze 61 » Sa 22. Mär 2014, 20:44

DiegoGarcia hat geschrieben:
Hutze 61 hat geschrieben:D.h, Märklin scheint das so konstruiert zu haben, dass über die Transitorenschaltung die Einschaltung des Ausgangs Aux 1 oder 2 zum Abschalten der jeweiligen Beleuchtung des FS 1 oder 2 führt.
Hallo Axel,

damit ist es doch eigentlich ein logisches Problem (Fall für's Mapping), und kein Problem des Platinenlayouts. Mappe zwei Ausgänge auf je eine Taste (so wie Thomas schon geschrieben hatte). Ich hoffe, ich postuliere hier jetzt keinen kompletten Blödsinn:

- F0 Vorwärts -> Licht vorne
- F0 Rückwärts -> Licht hinten
- F1 Vorwärts -> Licht vorne + AUX1
- F1 Rückwärts -> Licht hinten + AUX1
- F2 Vorwärts -> Licht vorne + AUX2
- F2 Rückwärts -> Licht hinten + AUX2

Im Endeffekt also so gemappt, als ob beim Originaldecoder F0 und F6 oder F0 und F8 gleichzeitig an sind. Nur, dass Du jetzt halt nicht mehr zusätzlich F0 drücken mußt, sondern mit F1 oder F2 das Licht auch einschaltest, und nicht wie beim Märklin-Mapping, mit F6 und F8 etwas ausschaltest. (EDIT: die originale Belegung liegt auf F6 und F8).

By the Way: Platinenanalyse:
Bild

Ciao
Diego
Hallo Diego,
vielen Dank. damit klappt es -fast-wie geplant: Einziges Problem: Bei Fahrtrichtung FS 2 voraus und F0 brennt nur das Rücklicht am FS 1, FS 2 zeigt aber kein Spitzendreieckslicht :(
Das andere klappt alles prima.
Hast Du dafür noch eine Idee, woran es liegen könnte ?
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2305
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 103

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#18

Beitrag von DiegoGarcia » Sa 22. Mär 2014, 21:09

Hallo Axel,

öhm, ja ne, eigentlich muss es so sein:
F0 vorwärts: Licht vorne
F0 rückwärts: Licht hinten
Damit sollen dann sowohl Schlusslicht als auch Spitzenlicht jeweils Fahrtrichtungsentsprechend leuchten. Lies die Lok noch mal neu ein. Evtl. ist beim Mapping was schief gelaufen?

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

Threadersteller
Hutze 61
InterCity (IC)
Beiträge: 812
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 55

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#19

Beitrag von Hutze 61 » Sa 22. Mär 2014, 21:45

Hallo Diego,

ich habe den Decoder nochmal ausgelesen, alles so, wie von Dir beschrieben. Bei F0/F1/F2 funktioniert sogar das bds. Spitzenrangierlicht, nur eben nicht bei Rückwärtsfahrt das Frontlicht des FS2 :cry: :cry:
Einfach nur gemein von diesen Decodern, einen kurz vor dem Ziel verhungern zu lassen....

Ich denke, ich werde den Decoder mal via CV 8 reseten und nochmal neu programmieren. Geht mir dann eigentlich dabei auch der aufgespielte Sound wieder verloren?
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980


Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2047
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#20

Beitrag von Robert Bestmann » So 23. Mär 2014, 16:30

Hutze 61 hat geschrieben:Geht mir dann eigentlich dabei auch der aufgespielte Sound wieder verloren?
Hallo Axel,

nein, die Soundschnipsel beiben erhalten, nur die CVs werden zurückgesetzt (auch function mapping).

Viele Grüße

Robert


hu.ms
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4855
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: ?? Märklin BR 218 37745/ESU Loksound V4.0 Lichtfunktion

#21

Beitrag von hu.ms » So 23. Mär 2014, 16:54

Hutze 61 hat geschrieben:D.h, Märklin scheint das so konstruiert zu haben, dass über die Transitorenschaltung die Einschaltung des Ausgangs Aux 1 oder 2 zum Abschalten der jeweiligen Beleuchtung des FS 1 oder 2 führt.
Wieso denn diesen umweg über eine separate schaltung?
Wieso nicht einfach physikalische ausgänge des decoders: licht vorne, licht hinter, aux1, aux2 mit passenden vorwiderständen an die jeweiligen leds?
Der rest ist in diesem fall einfaches mapping auf die f-tasten.

Will mä durch diese schaltung verhindern, dass anderer decoder in der lok funktionieren ?


Hutze 61 hat geschrieben: Einfach nur gemein von diesen Decodern, einen kurz vor dem Ziel verhungern zu lassen....
Der fehler liegt m.e. nicht am (genormten) decoder, sondern an der nicht normkonformen mä-platine in der lok.

Hubert

Antworten

Zurück zu „Digital“