Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Threadersteller
Ruhrpottrail
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Do 17. Jan 2013, 12:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: C Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Alter: 36

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#101

Beitrag von Ruhrpottrail » Mi 4. Dez 2019, 23:10

Nabend Stummies!
Ich hab mich jetzt mal ein wenig ausgetobt undausprobiert. Am liebsten hätte ich das was gerade Stand sofort weg gerissen und den Gleisplan von Hans ausprobiert. Ein paar Gebäude wollte ich dennoch platzieren um zu gucken wie es wirkt. Mit den Gebäuden seht es schonviel besser aus, aber seht selbst:

Bild

Bild

Bild

Bild

100%ig bin ich nicht zufrieden, aber das ist nicht schlimm, war ja auch nur eine Probe.
Dann kommen wir mal zur nächsten. Wie vorhin schon geschrieben habe ich keine Schlanken Weichen. Ich hab erst mal normale genommen. Das verändert einiges aber ich wollte trotzdem versuchen den Gleisplan von Hans mal aus zu legen, so gut es gerade geht.
Hier die Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


@Matthias:
Ich habe die Gebäude einfach mal verteilt. Den Bahnhof werd ich auf jeden Fall noch umstellen. Ich hab in den Knick erst mal die Schmiede gestellt. Ob ich noch eine Liste mache weiß ich nicht. Im Moment bin ich erst mal Glücklich das ich was gefunden habe was mi gut gefällt. Ist aber bestimmt noch Luft nach oben.

@Hans:
Das sieht richtig gut aus. Mit dem Plan hast du mir sehr geholfen Danke!

@Michael:
Einmal drehen muss ich wenn ich genug Platz haben möchte im Schattenbahnhof. Den Platz brauche ich. Da noch eine Gerade ein zu bauen ist keine Schlechte Idee. Mit dem SBF hab ich mich noch nicht befasst. Das werde ich mir aber auch noch genau ansehen.

@all:
Ich werde das jetzt erst mal wirken/sacken lassen. Es geht in die richtige Richtung. Lustig finde ich gerade, dass ich mir eingleisig nicht vorstellen konnte. Wenn ich versuchen würde das zweigleisig zu bauen würde es nicht funktionieren. Gut ist das es auch so Funktioniert. Ich kann einfach mal einen Zug am Bahnsteig stehen lassen und ein paar andere Überholen lassen. Ich kann die Züge in verschiedene Richtungen die Abzweigung fahren lassen. Es sind genug Möglichkeiten um zu fahren.
Ich lege mich aber noch nicht fest. Ein paar Tage wird ich mir Zeit nehmen.
mfg Philip
_________________________________________________________________________________

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten =)

Das baue ich:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109823

Benutzeravatar

aircooledrolf
InterCity (IC)
Beiträge: 503
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: cs 2 , railware
Gleise: c- gleis
Wohnort: recklinghausen
Alter: 57
Deutschland

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#102

Beitrag von aircooledrolf » Mi 4. Dez 2019, 23:21

hallo philip

ganz ehrlich ?
nicht meins , am ende sehr wenig fahrplatz und Zuviel Landschaft !
aber es muss dir gefallen und niemandem sonst !
nimm dir auf jeden fall sehr viel zeit zum fahren lassen und ausprobieren , jeder tag mehr den du mit probieren und fahren lassen verbringst bringt neue Erkenntnisse !!!

in diesem sinne , glück auf , Rolf
ROLFSBURG 1 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 84#p755445
ROLFSBURG 2 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=144031

märklin h0 -c-gleis anlage , Steuerung MS 2, zweigleisige Hauptstrecke mit Nebenbahn , viel gleis und viel Landschaft , viel VW

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 590
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#103

Beitrag von KaBeEs246 » Do 5. Dez 2019, 14:46

Hallo Philip,

die Diagonale solltest du voll ausnutzen, hinten links meine ich noch eine gerade Schiene parallel zur Wand zu sehen. Eventuell benötigst du dann kurze R2 - Kurvenstücke mit 7,5 °.
Wenn du die Abfahrt zum Schattenbahnhof doch zweigleisig bauen willst - was ich nicht machen würde - , musst du den Plan spiegeln, die Diagonale also genau andersherum legen, damit du außen auf R2 hochfährst.
Die Schutzweiche im Bahnhof so weit wie möglich an die Abzweigung legen, sähe m.E. besser aus.
Freut mich, dass du durch meinen Plan Anregungen bekommen hast.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3911
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#104

Beitrag von Djian » Do 5. Dez 2019, 19:17

Moin Philip,

wenn dir das gefällt, klasse. Jetzt Strom drauf und spielen! Gebäude hin und her schieben. Szenen vor deinem inneren Augen ablaufen lassen und schauen, wo was hin muss. Und immer wieder wirken lassen. Das Schutzgleis kannst du da auch lassen etwas verlängern und schon hast du den Gleisanschluss eines Betriebes. Gut, dass die Schutzweiche fehlt, ist dann nicht mehr vorbildgerecht ... ein' Tod musse sterben.
Die Abfahrt zu SBF würde ich hinten rum führen, statt Gleiswendel. Da wo die Kehrschleife ist wirst du eh mit Landschaft überbauen, dann hast du Platz die Strecke geschmeidig auslaufen zu lassen und auch Luft nach oben, da der künftige Deckel an der Stelle nicht die aktuelle Plattenhöhe zu sein braucht. Den SBF dann als Wendeschleife mit Gleisharfe bauen. Ich hoffe, du kannst mir folgen.
Aber erstmal das jetzige auch dich wirken lassen. Das muss auch in 2 Wochen nach schön sein, dann ist es gut!

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#105

Beitrag von -me- » Fr 6. Dez 2019, 18:06

Hallo Philip,
das sieht doch schon erst mal recht vielversprechend aus.
Wie Matthias es schon angesprochen hat, könnte man aus dem Schutzgleis ja auch einen Abzweig für einen Gewerbeanschluss oder ein kleines BW machen. Ich würde das an deiner Stelle mal ausprobieren und auf dich wirken lassen, dafür sind Stellproben ja da.

Bezüglich der Rampe in den SBF möchte ich noch einen Vorschlag machen. Die Rampe an der hinteren Wand wird sehr von den davor stehenden Gebäuden verdeckt. Es wäre vielleicht eine Überlegung wert, den kompletten Gleisplan um 180 ° zu drehen, so dass die Rampe an den vorderen Rand der Anlage wandert. So hättest du ein schönes Paradegleis an der vorderen Anlagenkante.
Dafür muss der Wendel aber 2 Windungen haben, damit die Eingriffhöhe in den SBF erhalten bleibt.
Das war jetzt einfach so spontan eine Idee, die musste einfach raus. :mrgreen:

@Matthias: Philip muss hier mit Wendel arbeiten, nur die Rampe wird nicht reichen, wenn er auch mal im SBF an die Gleise muss.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
Ruhrpottrail
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Do 17. Jan 2013, 12:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: C Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Alter: 36

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#106

Beitrag von Ruhrpottrail » Mi 11. Dez 2019, 21:58

Hallo Stummies!

Ich hab in den letzten Tag zwar nicht viel an der Moba verbracht, aber ich hab fast jeden Tag ein paar Minuten drauf geguckt.
Und ja, es gefällt mir was ich sehe. Ist noch nichts Final, aber ich denke ich werde es sehr ähnlich bauen wie es jetzt aussieht. Ich brauche zwar noch die schlanken Weichen, aber da stresse ich mich im Moment nicht mit. Einsetzten werde ich Sie auf jeden Fall. Ich hab die „Langen“ Wagen mal auf die beiden "kurzen" Weichen gestellt, hat mir nicht gefallen. Ok, das war auch zu erwarten :D
Viel hab ich nicht umgestellt bisher aber seht selber:

Bild

Bild

Bild

Bild

Das hier gefällt mir besonders gut:

Bild

Ich hatte im vorderen Bereich auch noch mit einer weiteren Weiche experimentiert, aber das hat mir nicht gefallen, zu voll. Den Containerkran hab ich auch wieder weg gestellt, der passte in meinen Augen auch nicht da hin.

@Rolf:
Die Zeit nehme ich mir. Ich sage ganz ehrlich das Fahren lassen im Moment natürlich nicht das Wahre ist. Wird wohl die Tage noch eine Weiche einbauen so dass ich im Kreis fahren kann. So sicher das ich direkt den Schattenbahnhof bauen und die neue Ebene oben drauf packe bin ich noch nicht. Weit entfernt bin ich aber nicht mehr davon. Ich werde weniger Fahrbetrieb haben als vorher (Wenn man es auf die Züge pro Minute sieht, die vorbei kommen) aber das ist für mich absolut ok.

@Hans:
Die Position der Weiche… da experimentiere ich noch. Sobald ich die schlanken Weichen habe (das kann noch dauern) muss ich da ja noch mal dran. Dann sieht es komplett anders aus, der Winkel wird anders sein wodurch sich noch weitere Möglichkeiten ergeben. In dem Bereich bin ich mir noch nicht Sicher was ich möchte. Der Bahnhof mit den schlanken Weichen ist zu 99% sicher. Da gefallen mir aktuell nur die Weichen nicht, aber das ändert sich ja noch.

@Matthias:
Einige Tage sind jetzt schon wieder vergangen (Die gehen im Moment aber auch wirklich schnell um, zack wieder eine Woche weg...) Das gute ist, das es mir immer noch sehr gut gefällt was ich sehe. Wie du oben sehen kannst hab ich den kleinen Güterschuppen an das Gleis gestellt. Gut, dann ist es keine Schutzweiche mehr, aber das ist aktuell die Stelle wo ich noch ein wenig tüfteln werde. So wie es aussieht wird man die Züge auf dem hinteren Gleis kaum sehen. Finde ich im Moment tatsächlich nicht schlimm. Ich sehe meiner Meinung genug von den Zügen. Natürlich muss ich erst mal den Schattenbahnhof bauen und alles Betriebsbereit haben um den ganzen Ablauf sehen zu können. Aber ich bin da optimistisch. Ich denke ich werde noch eine Wendel einbauen, zumindest mit einer Drehung damit ich im Schattenbahnhof überall dran komme.

@Michael:
Wie oben schon geschrieben, ein paar Stellproben hab ich schon gemacht, einige weitere werden noch folgen. Die Idee mit dem spiegeln würde mir eine zusätzliche Paradestrecke bieten, aber auch die komplette Anlage um einiges erhöhen. Hinzu kommt das ich bei meinem vorigen Versuch das so ähnlich hatte (ok, von der unteren Kehrschleife wieder nach oben). Das gefällt mir im Moment nicht, trotzdem vielen Dank für den Vorschlag.
mfg Philip
_________________________________________________________________________________

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten =)

Das baue ich:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=109823

Benutzeravatar

aircooledrolf
InterCity (IC)
Beiträge: 503
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: cs 2 , railware
Gleise: c- gleis
Wohnort: recklinghausen
Alter: 57
Deutschland

Re: Namenlos im Nirgendwo irgendwo in Deutschland

#107

Beitrag von aircooledrolf » Mi 11. Dez 2019, 22:57

hallo philip

ist alles gut so wie du es machst , es muss dir und sonst niemandem gefallen ,
ich konnte irgendwann auch die bretterwüste nicht mehr sehen und habe eigentlich zu früh mit der Landschaft angefangen,
also fahren fahren fahren ,
den schattenbhanhof kann man immer schon fertig machen wenn man weiss wo es rein und raus geht , da sind ändreungen immer einfach und möglich aber oben muss man sich irgendwann schon halbweges festlegen ,
wenn du dir jetzt schlanke weichen besorgst wirst du sehen dass das so alles nicht mehr passt , die schlanken weichen sind erst mal länger als normale weichen und haben nur den halben winkel , das heisst um deine kurven hinzukriegen brauchst du viel mehr länge ,
der Vorteil ist dass du dadurch von deinem strengen 30 grad gebaue wegkommst und mehr Möglichkeiten finden wirst , einfach mal rumprobieren ,
ein tip noch , wenn du dir ein oder zwei schlanke weichen zum probierne kaufst k, kauf dir auch die passenden stücke ohne Böschung sonst kannst du damit erst mal nichts anfangen , nachher kannst du dir solche stücke aus normalen gleisen dremeln , ist einfacher , billiger und du kannst auch direkt kurven an die weichen bauen , so habe ich es gemacht und bin auf wie ich finde viel besser aussehende gleisabstände gekommen als Märklin es vorsieht

in diesem sinne , glück auf Rolf
ROLFSBURG 1 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 84#p755445
ROLFSBURG 2 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=144031

märklin h0 -c-gleis anlage , Steuerung MS 2, zweigleisige Hauptstrecke mit Nebenbahn , viel gleis und viel Landschaft , viel VW

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“