Brücke von Remagen - Laderampe

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: Brücke von Remagen - Die Pflasterer

#1301

Beitrag von UPBB4012 » Mi 11. Jul 2018, 18:27

Hallo Wolfgang!

Wahnsinnsarbeit :bigeek:

Ich würde die Platten auf alle Fälle noch ein wenig abdunkeln und vor allem etwas benutzter
aussehen lassen . . . plus Moos & Unkraut und evtl. dem ein oder anderen Ladegut-Stück :mad: :lol: ,
dann sollte das eigentlich passen.

Das einzige was mir während des Betrachtens der Bilder etwas "unangenehm" auffiel, ist die recht kurze
und damit einhergehend auch gefühlt doch ein wenig steile Auffahrt . . . :pflaster: :roll:
- wenn sich das noch etwas ändern ließe, wäre es möglicherweise besser. Ich vermute aber mal stark,
daß Du den vorhandenen Platz schon soweit wie möglich ausgereizt haben wirst :mrgreen:

Dein Dorf, der Bahndamm und die netten Geschichten drumherum:
:gfm: :hearts: :gfm:

Viele liebe Grüße,
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7549
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg

Re: Brücke von Remagen - Die Pflasterer

#1302

Beitrag von GSB » Mi 11. Jul 2018, 21:06

Hallo Wolfgang,

na da hat die Pflastertruppe aber saubere Arbeit abgeliefert! :gfm:

Beim farbig behandeln würde ich Dir eher zu Pulverfarben raten, die sparsam trocken aufgebracht und mit dem Pinsel eingerieben werden. Wobei Washes auch funktionieren könnten - aber versuch das mal vorsichtig an Reststeinchen, ich weiß nicht wie stark die saugen. :wink:

Und Dich hat die Sucht echt nicht gepackt...? :fool:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild


inet_surfer88
InterCity (IC)
Beiträge: 842
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite

Re: Brücke von Remagen - Die Pflasterer

#1303

Beitrag von inet_surfer88 » Mi 11. Jul 2018, 21:28

Hallo Wolfgang,

ich würde die Platten noch ein wenig nachdunkeln. Vielleicht auch an der ein oder anderen Stelle etwas stärker, um Flecken auf alten Platten nachzustellen.
Die Geschichte der Pflaster-Truppe :gfm:
Besonders die Bilder sind klasse. Immer nur das betroffene Preiserlein ist scharf Fotografiert, der Rest ist verschwommen, :gfm:


Gruß Rüdiger

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1050
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 58

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1304

Beitrag von wulfmanjack » Fr 13. Jul 2018, 22:42

Hallo Zusammen,

die Laderampe ist nun fertig. @ Axel, Matthias und Rüdiger: Danke für eure Beteiligung :!: :D
UPBB4012 hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 18:27
Ich würde die Platten auf alle Fälle noch ein wenig abdunkeln und vor allem etwas benutzter
aussehen lassen . . . plus Moos & Unkraut und evtl. dem ein oder anderen Ladegut-Stück

Das einzige was mir während des Betrachtens der Bilder etwas "unangenehm" auffiel, ist die recht kurze
und damit einhergehend auch gefühlt doch ein wenig steile Auffahrt . . .
- wenn sich das noch etwas ändern ließe, wäre es möglicherweise besser. Ich vermute aber mal stark,
daß Du den vorhandenen Platz schon soweit wie möglich ausgereizt haben wirst
Hallo Axel,

Ladegut wird sich in jedem Fall dazugesellen, wenn der komplette Güterbahnhofsbereich fertig ist :redzwinker:

Sooooooo steil ist das nun auch nicht..... 14,3 % Steigung meldet mir der Protractor :aetsch: klar ist der Platz ausgereizt :wink:
GSB hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 21:06
Beim farbig behandeln würde ich Dir eher zu Pulverfarben raten, die sparsam trocken aufgebracht und mit dem Pinsel eingerieben werden. Wobei Washes auch funktionieren könnten - aber versuch das mal vorsichtig an Reststeinchen, ich weiß nicht wie stark die saugen.

Und Dich hat die Sucht echt nicht gepackt...?
Hallo Matthias,

an Reststeinchen hatte ich jetzt drei verschiedene Washes ausprobiert. Die Wahl fiel dann auf sehr stark verdünntes Schwarz. Die Steinchen saugen nicht so stark ein.

Noch habe ich keine Suchtanzeichen, wie starkes Verlangen nach neue Steinen, Verlegeablträumen auf endlosen Flächen an der Moba :lol:
Auch ist noch kein Flashback und Zittern eingetreten; die temporären Schweißausbrüche sind dem aktuellen Wetter geschuldet :fool:
inet_surfer88 hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 21:28
ich würde die Platten noch ein wenig nachdunkeln. Vielleicht auch an der ein oder anderen Stelle etwas stärker, um Flecken auf alten Platten nachzustellen.
Die Geschichte der Pflaster-Truppe
Besonders die Bilder sind klasse. Immer nur das betroffene Preiserlein ist scharf Fotografiert, der Rest ist verschwommen
Danke Rüdiger :D
Die Nachdunkelung ist erfolgt. Die Platten habe ehedem hier und da Flecken. Von daher bin ich mit einer schwarzen Brühe einmal drüber. Anschließend wurde verfugt und mit entspanntem Wasser die Masse verfestigt. Dann ein wenig Moos und Unkraut drauf. Fertig :D

Bild

Bild

Allen ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7549
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1305

Beitrag von GSB » Sa 14. Jul 2018, 06:48

Guten Morgen Wolfgang,

das :gfm: sehr gut so! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

chris1042
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 448
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wien
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1306

Beitrag von chris1042 » Sa 14. Jul 2018, 07:56

Morgen Wolfgang,

mit den selbst verlegten Steinen sieht das super aus dazu noch die Alterung :gfm: .
Chris :D


Fahri01
Beiträge: 7
Registriert: So 20. Mai 2018, 17:34
Nenngröße: H0
Steuerung: Analog
Gleise: Märkl. alt, Roco+Fl
Wohnort: Laatzen
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1307

Beitrag von Fahri01 » Sa 14. Jul 2018, 08:39

Moin Wolfgang,
ich habe deinen Thread nachdem ich die letzten Seiten gesehen habe erst einmal im Schnelldurchgang von vorn gelesen - Hut ab. Schon allein deine Bäume und Büsche nötigen mir Respekt ab. Nicht zuletzt Brücken und Felsen.
Mach weiter so!

Gruß
Karsten

:gfm: :gfm: :gfm:


Jonnytulln
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 19:29
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Daisy 2 Uhlenbrock
Gleise: Tillig
Wohnort: Tulln
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1308

Beitrag von Jonnytulln » Sa 14. Jul 2018, 10:03

Hallo Wolfgang,
deine Laderampe mit den einzeln verlegten Steinen wirkt echt gut da es keine Gleichmässigkeit gibt wirkt es noch realistischer. :gfm:
LG Roman
Vorarbeiten zu einer TT-Anlage und umgestalten von IGRA Modellen!
viewtopic.php?f=64&t=157435

Benutzeravatar

alex57
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2213
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1309

Beitrag von alex57 » Sa 14. Jul 2018, 19:55

Hallo Wolfgang,

die Patina der Laderampe ist dir sehr schön gelungen :gfm: :gfm: :gfm:

Die Grasbüschel am Rand der Rampe sind überzeugend :gfm: :gfm: ...nur in der Mitte und dort wo Ladetätigkeiten durchgeführt werden, würde ich die hohe Büschen noch ein wenig rasieren. Da , wo viel Betrieb duch Ladetätigkeit ist, wächst normaler Weise das Gras zwischen den fugen nicht so hoch. :redzwinker:

Du kannst das aber letztlich vor Ort besser beurteilen, soll nur ne Idee von mir sein. :redzwinker:


Liebe Grüsse

Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

roschi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1149
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Münster
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1310

Beitrag von roschi » So 15. Jul 2018, 07:31

Hallo Wolfgang,
jetzt geht es aber zappdarapp ab! Nun ist auch schon eine Laderampe gelegt. Wieviel Überstunden mussten denn dafür geleistet werden? Möge die Holde standfest geblieben sein, mitunter schmeckt ein Schoppen Wein besser allein.

LMoBaG
Roland
_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.


Baureihe_54
InterRegio (IR)
Beiträge: 147
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 22:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: noch Analog
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Montabaur
Alter: 64

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1311

Beitrag von Baureihe_54 » So 15. Jul 2018, 09:19

Hallo Wolfgang

Das sieht ja gut aus :gfm: :gfm: :gfm:
Ich würde nur , wie Alex schon schrieb , auf den Flächen wo viel Betrieb ist auch das Unkraut etwas rasieren.
Man muß das aber auf der Anlage sehen.

Schönen Sonntag und viele Grüße aus dem Westerwald

Klaus

Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 699
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 49

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1312

Beitrag von Mausebär » Mo 16. Jul 2018, 21:21

Hallo Wolfgang,

zunächst einmal hat mir die kleine Geschichte rund um den Bautrupp mit den netten eindeutig zweideutigen "Bemerkungen" sehr gut gefallen, Ideen muß man haben .... :)

Auch Deine Rampe weiß sehr gut zu gefallen - das Unkraut scheint auf den Bildern bisschen viel, die Grasfasern etwas lang. Evtl. wäre hier feines Turf besser geeingnet. Doch das hängt natürlich auch davon ab, wieviele Preiserleins da angenommermaßen drüber "latschen" :)

Die Wirkung mit den Platten und die Farbgebung sind Dir auf jeden Fall super gelungen :)

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
viewtopic.php?f=64&t=135473&start=550#p1696617

hier geht`s nach Altpolkritz
https://www.meine-kleine-n-welt.de/meis ... u%C3%9Fen/

Benutzeravatar

christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 211
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 53

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1313

Beitrag von christof-san » Di 17. Jul 2018, 15:35

Hallo Wolfgang,

ich bin schon länger stiller Leser in deinem Thread, ich kann nur sagen tolle Arbeit und hervorragend illustriert. Mach weiter so!

Zu deinem letzten Projekt, der Laderampe, hätte ich eine Frage. Die Platten sind quadratisch und um den Versatz für die nächste Reihe zu bekommen musstest du die Platten halbieren. Wie hast du das gemacht? Bei einer großen Fliese (1:1) würde ich einen Fliesenschneider nehmen und die Fliese anritzen und brechen, geht das bei den kleinen (1:87) auch oder anders gefragt wie schaffst du es, die Fliesen genau mittig zu teilen?

Außerdem würde mich interessieren, wie lange du für die Laderampe gebraucht hast und wieviele der 870 Platten aus der Packung von Juweela übrig geblieben sind. Hintergrund meiner Frage, ich erwäge meinen Inselbahnsteig mit den Gehwegplatten zu pflastern, da er 240cm lang und zwischen 7 und 11 cm breit ist, ist zu überlegen ob das nicht zu lange dauert, denn monatelang möchte ich auch nicht pflastern :wink:
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Andy_1970
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 47

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1314

Beitrag von Andy_1970 » Di 17. Jul 2018, 17:03

Hallo Wolfgang,
die Rampe ist Dir wunderbar gelungen! :gfm:
Die Wirkung der Fleißarbeit ist frappierend echt! 8)
(würde ebenfalls-wie von einigen Vorrednern angemerkt- die Unkrautbüschel ,zumindest in der Mitte der Rampe, leicht reduzieren)
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1050
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 58

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1315

Beitrag von wulfmanjack » Di 17. Jul 2018, 21:11

Hallo Zusammen,

Danke für euren Zuspruch, den Besuch und die netten Kommentare :D

Momentan beschäftige ich mich hier und da mit der Beleuchtung des Güterschuppens. Die im Bausatz mitgelieferten Außenlaternen werden mit LED`s versehen.....
GSB hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 06:48
das :gfm: sehr gut so!
Hallo Matthias,

das Lob vom Profi-Plattenleger geht natürlich runter wie Öl 8)
chris1042 hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 07:56
mit den selbst verlegten Steinen sieht das super aus dazu noch die Alterung
Danke Chris :!:
Fahri01 hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 08:39
ich habe deinen Thread nachdem ich die letzten Seiten gesehen habe erst einmal im Schnelldurchgang von vorn gelesen - Hut ab. Schon allein deine Bäume und Büsche nötigen mir Respekt ab. Nicht zuletzt Brücken und Felsen.
Danke Karsten :D
Da ist mittlerweile einiges zusammengetragen. Baumbau steht demnächst zur Abwechslung auch nochmals an. Und Du sprichst indirekt ein Thema an, was ich demnächst angehen möchte: Ein Inhaltsverzeichnis zum Thread. Gerade für diejenigen, die etwas ganz Bestimmtes suchen oder den Thread erst jetzt erforschen, wird dies eine Hilfe sein. Letztlich auch für mich, wenn ich das ein oder andere im Thread selbst suche :mrgreen:
Jonnytulln hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 10:03
deine Laderampe mit den einzeln verlegten Steinen wirkt echt gut da es keine Gleichmässigkeit gibt wirkt es noch realistischer
Danke Roman :!:
alex57 hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 19:55
Die Grasbüschel am Rand der Rampe sind überzeugend .nur in der Mitte und dort wo Ladetätigkeiten durchgeführt werden, würde ich die hohe Büschen noch ein wenig rasieren. Da , wo viel Betrieb duch Ladetätigkeit ist, wächst normaler Weise das Gras zwischen den fugen nicht so hoch.
Hallo Alex,

ich werde da bei Zeiten mal mit dem Bunsenbrenner drüber gehen :fool:
Aber täuscht Dich nicht, was Unkraut alles für Flächen vereinnahmt und in welchen Formvarianten es daherkommt. Mittlerweile habe ich da so meine Erfahrungen :redzwinker:
roschi hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 07:31
Wieviel Überstunden mussten denn dafür geleistet werden?
Hallo Roland,

ich habe die Stunden nicht gezählt...... aber es waren definitiv zu viel :mrgreen:
Baureihe_54 hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 09:19
Ich würde nur , wie Alex schon schrieb , auf den Flächen wo viel Betrieb ist auch das Unkraut etwas rasieren.
Man muß das aber auf der Anlage sehen.
Hallo Klaus,

mit dem Trockenrasierer ist auch ne gute Idee :lol:
Mausebär hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 21:21
zunächst einmal hat mir die kleine Geschichte rund um den Bautrupp mit den netten eindeutig zweideutigen "Bemerkungen" sehr gut gefallen, Ideen muß man haben ....

Auch Deine Rampe weiß sehr gut zu gefallen - das Unkraut scheint auf den Bildern bisschen viel, die Grasfasern etwas lang. Evtl. wäre hier feines Turf besser geeingnet. Doch das hängt natürlich auch davon ab, wieviele Preiserleins da angenommermaßen drüber "latschen"

Die Wirkung mit den Platten und die Farbgebung sind Dir auf jeden Fall super gelungen :)
Hallo Holger,

Danke Dir! Manchmal geht bei mir bei so Geschichten die Phantasie durch :fool:

Das Gras wird hier und da noch ein wenig rasiert. Der Rest ist ehedem Turf von Woodland.
christof-san hat geschrieben:
Di 17. Jul 2018, 15:35
ich bin schon länger stiller Leser in deinem Thread, ich kann nur sagen tolle Arbeit und hervorragend illustriert. Mach weiter so!

Zu deinem letzten Projekt, der Laderampe, hätte ich eine Frage. Die Platten sind quadratisch und um den Versatz für die nächste Reihe zu bekommen musstest du die Platten halbieren. Wie hast du das gemacht? Bei einer großen Fliese (1:1) würde ich einen Fliesenschneider nehmen und die Fliese anritzen und brechen, geht das bei den kleinen (1:87) auch oder anders gefragt wie schaffst du es, die Fliesen genau mittig zu teilen?

Außerdem würde mich interessieren, wie lange du für die Laderampe gebraucht hast und wieviele der 870 Platten aus der Packung von Juweela übrig geblieben sind. Hintergrund meiner Frage, ich erwäge meinen Inselbahnsteig mit den Gehwegplatten zu pflastern, da er 240cm lang und zwischen 7 und 11 cm breit ist, ist zu überlegen ob das nicht zu lange dauert, denn monatelang möchte ich auch nicht pflastern
Hallo Christof,

Danke Dir! Die Fliesen habe ich mit dem Skalpell (nicht schneiden, sondern Druck ausüben) in der Mitte geteilt. Ging ganz gut ohne größeren Bruch. Bei 1/3-Stücken hatte ich hier und da Bruchstücke und musste die dann neu machen. Der Schwund hielt sich aber in Grenzen.

Für das Verlegen habe ich etwa 5 h aufgewendet. Entscheidender negativer Faktor war, dass ich im Vorfeld mir zu wenig Gedanken über das Untergrundmaterial und die folgende Verklebung gemacht habe. Für solche nachträglichen Aufbauten verwende ich vorzugsweise Styrodur, was ich bestens mit dem Heissschneider passgenau anfertigen kann. Erst nachdem ich die Einfassungen hin auf die Stärke der Steinchen (1,6 mm) verklebt hatte, kam das :banghead:
Ich konnte keinen gebräuchlichen Kleber mit Lösungsmittel verwenden, sondern halt wieder nur Por. Besser hätte ich vorher den Hartschaum um die 1,6 mm abgetragen und oben drauf eine PS-Platte verklebt. So hätte ich dann Nass in Nass verlegen können. Zu Spät...... also jede Reihe Por auftragen und sofort jedes Steinchen mit Por betupft und mit der Pinzette verklebt. Nur wenn man das dann mit Por schnell macht, hat man die Chance Korrekturen vorzunehmen, da der Kleber sehr schnell anzieht. Und korrigieren muss man öfters. Etwa 60 Steine sind noch über.

Die Steinchen würde ich auch nur empfehlen, wenn Du das am Arbeitstisch machen kannst. Ein Verlegen auf der Anlage und dann bei Deiner Größenordnung :bigeek:; nein Christof, dass kannst Du Dir nicht antun!

Vielleicht wäre das hier für Dein Projekt das Richtige:

http://shop1.ch-kreativ.eu/h0-sonstiges ... atten.html

Ich habe mir das und Kopfsteinpflaster für spätere Zwecke kürzlich geholt.1 mm starke Matten, sehr flexibel und eine klasse Ausführung.
Was damit geht, kannst Du z. B. beim Peter (Kopfsteinpflaster) sehen:

https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1852823#p1852823

Hoffe ich konnte Dir ein wenig zur Entscheidungsfindung beitragen :redzwinker:
Andy_1970 hat geschrieben:
Di 17. Jul 2018, 17:03
die Rampe ist Dir wunderbar gelungen!
Die Wirkung der Fleißarbeit ist frappierend echt!
(würde ebenfalls-wie von einigen Vorrednern angemerkt- die Unkrautbüschel ,zumindest in der Mitte der Rampe, leicht reduzieren)
Danke Andy :D
Obwohl das Unkraut ja derzeit Hochkonjunktur hat........ ich werde da nachbessern.

Ich wünsch euch allen noch eine schöne Woche und nicht so viel Hitze!

Viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7549
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1316

Beitrag von GSB » Di 17. Jul 2018, 21:22

Hallo Wolfgang,

ich hab auch dünne Styrodurplatten als Untergrund und verklebe drauf die Juweela-Steinchen mit normalem Holzleim. :wink: Einfach ne Reihe von dem Leim dünn auftragen und dann die Steinchen einsetzen - da bleibt noch Zeit die dann mit ner Holzleiste gerade auszurichten. :)

Aber ich merke schon daß Du der Sucht wohl wirklich widerstehen konntest... :lol:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

christof-san
InterRegio (IR)
Beiträge: 211
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 53

Re: Brücke von Remagen - Laderampe

#1317

Beitrag von christof-san » Mi 18. Jul 2018, 14:17

wulfmanjack hat geschrieben:
Di 17. Jul 2018, 21:11

Die Steinchen würde ich auch nur empfehlen, wenn Du das am Arbeitstisch machen kannst. Ein Verlegen auf der Anlage und dann bei Deiner Größenordnung :bigeek:; nein Christof, dass kannst Du Dir nicht antun!
Hallo Wolfgang,

danke für die ausführliche Antwort, genau das wollte ich hören (bzw. nicht hören). Ok, mein Inselbahnsteig im Hauptbahnhof scheidet aus, zu groß. Aber dank deines Links auf ch-kreativ hast du mir eine tolle Alternative aufgezeigt. Ich werde mir mal so eine Gehwegplatten-Matte besorgen und in Augeschein nehmen.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“