Günstigste Zentrale incl. Server ?!

Bereich für alle Themen rund um Modellbahn-Software, sowie der nötigen Hardware (PCs, Bildschirme, etc.).

Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#1

Beitrag von bertr2d2 » Sa 10. Jan 2015, 21:25

Hallo,

nach dem Aufbau des kleinsten Rocrail-Server will ich Euch die wahrscheinlich günstigste Zentrale incl. Rocrail Server vorstellen:

BildBild

Auf dem sehr günstigen Router (OpenWRT V8.x Preis 15 Euro) ist ein Selbstbau CAN-Interface aufgesteckt.
Ich habe eine Software geschrieben, die das CS2 Gateway simuliert. Zusammen mit einer Gleisbox hat man eine "Zentrale"
für rund 60 Euro, die erstaunlich viel kann ;-) :

Rocrail und M*rklin Software

IMHO ist Rocrail die einzige Software die ohne weiteres mit der M*rklin Software harmonisiert.

Kostenaufstellung:
OpenWRT Router 15 Euro
SLCAN Interface 15 Euro
Gleisbox 30 Euro

Wer sich nicht scheut, SMD Bauteile zu löten und dem Linux nicht fremd ist, dem kann ich eine Platine zum Selbstkostenpreis anbieten.

Wem das zu frickelig ist, der kann aber auch einen Linux-Rechner mit SocketCAN Interface
nehmen (z.B BeagleBone Black) und die can2lan Software laufen lassen. Funktioniert selbstverständlich auch.

Gruß

Gerd

P.S: More to come !
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Di 17. Feb 2015, 15:15, insgesamt 2-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Eisenhorn
Ehemaliger Benutzer

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#2

Beitrag von Eisenhorn » Sa 10. Jan 2015, 22:51

Moin,

Sehr cool! Und eine super idee!

Ein paar fragen habe ich noch welchen Router genau?
Wrt Ist ja nur die distro;) Hast du auch ein fertiges image dazu?


Gruß lars


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#3

Beitrag von bertr2d2 » So 11. Jan 2015, 00:07

Hallo Lars,
Eisenhorn hat geschrieben:Moin,

Sehr cool! Und eine super idee!

Ein paar fragen habe ich noch welchen Router genau?
Wrt Ist ja nur die distro;) Hast du auch ein fertiges image dazu?

Gruß lars
die Adapter-Platine (die Rote) funktioniert leider nur mit dem TL-WR841N(D) Version 8.x.
Auf ebay findet ab diese reichlich. Wichtig ist aber die Version 8.x - siehe auch meine Beschreibung.

Ich habe die Sourcen als OpenWRT Feed angelegt und lässt sich so einfach für
den entsprechenden Router compilieren.
Ich bin gerade dabei, die fehlenden Start-Skripte zu integrieren und das Image als ganzes
zusammen zu packen.
Die Software lässt sich aber auch unabhängig auf jedem Linux System compilieren.
Man braucht nur ein von Linux unterstützes CAN-Interface, wie z.B USBTIN oder
USB2CAN. Oder man nimmt ein BBB - fehlt nur ein CAN-Tranceiver. Oder man nimmt ein BananaPi oder ...

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


4000K
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Di 19. Okt 2010, 20:30

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#4

Beitrag von 4000K » Sa 14. Feb 2015, 22:23

Hallo Gerd,

ich hab mir das Thema Märklin CS2 Software mit Gleisbox jetzt rauf und runter durchgelesen. Habe ich das richtig verstanden:

Die Märklin CS2 Software will eigentlich eine Hardware-CS2 per Ethernet erreichen. Du hast aber "nur" eine Märklin Gleisbox mit CAN-Bus. Die Verbindung zwischen PC/Ethernet und Gleisbox/CAN machst du mit einer eigenen "Box", die Ethernet auf CAN umsetzt (WRT841 + UART-auf-CAN-rote-Bastelplatine + div. Linux SW).

Hierzu ein paar Fragen:

1. Warum sollte ich eine extra Prozessor-Box (WRT841 + UART-auf-CAN-rote-Bastelplatine + Linux) aufstellen, wo doch die CS2 Software eh schon auf einem (Windows) PC / Laptop läuft. Es gibt doch diverse USB-auf-CAN-Umsetzer (z. B. USBTIN, USB2CAN, CC-Schnitte, siehe deine Beiträge hier und hier). Um die Kette komplett zu machen, bräuchte ich doch nur noch eine Software, die das Ethernet auf den USB umleitet, so wie die Gbox2Eth von Stefan Krauß. Würde das gehen?

2. Die vorige Frage bezog sich auf ein Windows-System. Dein System im Youtube-Video läuft anscheinend unter Linux / Ubuntu. Läuft da das can2lan drauf? Wie ist da das CAN-Interface hardwaremäßig realisiert und softwaremäßig angeschlossen? Wie/Wieso läuft die CS2-SW unter Linux?

3. In einem Beitrag schreibst du, ein HTTP-Server müsse laufen, der wahrscheinlich folgende Daten/Verzeichnis bereitstellen sollte: fahrstrassen.cs2, geraet.vrs, gleisbild.cs2, gleisbilder/, lokdb.csv, lokomotive.cs2, magnetartikel.cs2, mfxdefs.cs, prefs.cs2. Ist das so? Wie realisierst du diese Serverfunktionalität?

Ich kapier noch nicht so ganz, wie die Teile und welche Teile da zusammenspielen.

Grüße
Kevin


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#5

Beitrag von bertr2d2 » So 15. Feb 2015, 02:00

Hallo Kevin,
4000K hat geschrieben:Hallo Gerd,

ich hab mir das Thema Märklin CS2 Software mit Gleisbox jetzt rauf und runter durchgelesen. Habe ich das richtig verstanden:

Die Märklin CS2 Software will eigentlich eine Hardware-CS2 per Ethernet erreichen. Du hast aber "nur" eine Märklin Gleisbox mit CAN-Bus. Die Verbindung zwischen PC/Ethernet und Gleisbox/CAN machst du mit einer eigenen "Box", die Ethernet auf CAN umsetzt (WRT841 + UART-auf-CAN-rote-Bastelplatine + div. Linux SW).
Genau - die Kombination emuliert das CAN-Gateway der CS2.
Hierzu ein paar Fragen:

1. Warum sollte ich eine extra Prozessor-Box (WRT841 + UART-auf-CAN-rote-Bastelplatine + Linux) aufstellen, wo doch die CS2 Software eh schon auf einem (Windows) PC / Laptop läuft. Es gibt doch diverse USB-auf-CAN-Umsetzer (z. B. USBTIN, USB2CAN, CC-Schnitte, siehe deine Beiträge hier und hier). Um die Kette komplett zu machen, bräuchte ich doch nur noch eine Software, die das Ethernet auf den USB umleitet, so wie die Gbox2Eth von Stefan Krauß. Würde das gehen?
Ja, das geht natürlich auch. Aber das Gbox2Eth leitet nur UDP Pakete weiter. Für die M*rklin Software fehlt der TCP Teil -
den müsstest Du noch programmieren. Und der CAN-Bus Adapter hat seinen Preis.
Der Vorteil des Routers ist der Preis: für 15 Euro + 15 Euro für die Platine hat man ein funktionierendes System. Da kann man
dann die M*rklin Software benutzen oder, ohne CS2 Software auch die App ohne weiteren Rechner. Oder man benutzt Rocrail.
Der Rocrail-Server läuft auch auf dem Router. Das war auch das primäre Ziel - das die M*rklin Software läuft, ist nur ein "Abfall-Produkt".

Nebenbei kann der Router auch als Access-Point dienen. Ideal für einen schnellen Teppichbahn Aufbau :)
2. Die vorige Frage bezog sich auf ein Windows-System. Dein System im Youtube-Video läuft anscheinend unter Linux / Ubuntu. Läuft da das can2lan drauf? Wie ist da das CAN-Interface hardwaremäßig realisiert und softwaremäßig angeschlossen? Wie/Wieso läuft die CS2-SW unter Linux?
Ich benutze für das Video Wine und den CAN-Router. Es würde aber auch jedes von Linux unterstütztes CAN Interface gehen.
Die can2lan Software benutzt SocketCAN und ist durch einfaches Compilieren auf jedem Linux System benutzbar.
Das ist die Stärke von Linux - unter Windows muss man jeweils die API des Herstellers benutzen.
3. In einem Beitrag schreibst du, ein HTTP-Server müsse laufen, der wahrscheinlich folgende Daten/Verzeichnis bereitstellen sollte: fahrstrassen.cs2, geraet.vrs, gleisbild.cs2, gleisbilder/, lokdb.csv, lokomotive.cs2, magnetartikel.cs2, mfxdefs.cs, prefs.cs2. Ist das so? Wie realisierst du diese Serverfunktionalität?
Die M*rklin Software (ob PC-Software oder App) benötigt einen Web-Server, um bestimmte Dateien zu ziehen. Auf dem
Router läuft uhttpd - es geht aber auch jeder andere Web-Server.

Ich kapier noch nicht so ganz, wie die Teile und welche Teile da zusammenspielen.
Es gibt eben auch zig Möglichkeiten. Ich benutze bevorzugt Linux, weil hier die Auswahl am größten ist.
Aber CAN-Interfaces sind keine Massenware und haben daher Ihren Preis. Der OpenWRT Router zeigt
die günstigste Möglichkeit. Technisch die beste Lösung ist ein Board mit integriertem CAN-Controller wie
das BeagleBone Black. Der Vorteil der zusätzlichen CPU ist IMHO, das man dann z.B. einen Rocrail-Server
laufen lassen kann.

Einfach gesagt braucht man: Linux-Rechner (z.B. PC, SBC oder Router), CAN-Interface und can2lan + Web-Server.
Wenn Du Windows als CAN-Gateway benutzen willst (z.B. mit CdB Schnitte) kann ich Dir leider nicht helfen.

Grüße
Kevin
Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


4000K
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Di 19. Okt 2010, 20:30

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#6

Beitrag von 4000K » Di 17. Feb 2015, 19:18

Hallo Gerd,

vielen Dank für die ausführlichen Infos.

Mir sind das noch zu viele Schritte mit Unsicherheiten / Herausforderungen. Vielleicht packe ich das später mal an.

Grüße
Kevin


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#7

Beitrag von bertr2d2 » Di 17. Feb 2015, 20:21

Hallo Kevin,

zugegeben: die OpenWRT Bastelei ist Hardcore. Man braucht neben guten Lötkenntnissen auch etwas Linux Erfahrung.
Aber mit einem fertigen CAN-Interface beschränkt sich der Aufwand erheblich.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#8

Beitrag von bertr2d2 » So 1. Mär 2015, 13:35

Hallo,
bertr2d2 hat geschrieben:Hallo Kevin,

zugegeben: die OpenWRT Bastelei ist Hardcore. Man braucht neben guten Lötkenntnissen auch etwas Linux Erfahrung.
Aber mit einem fertigen CAN-Interface beschränkt sich der Aufwand erheblich.

Gruß

Gerd
ich habe ein paar fertige Router. Wer will, kann von mir ein fertig aufgebauten und getesteten Router oder Adapter-Platine
bekommen -> PN an mich.
Bitte bedenkt aber, das dies ein Bastelprojekt ist und ich keine Gewährleistung übernehmen kann.

Gruß

Gerd

PS.: Sogar MS1 und MS2 funktionieren zusammen mit der M*rklin Software.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#9

Beitrag von bertr2d2 » So 31. Mai 2015, 12:26

Hallo,

ich habe jetzt eine Analyse gemacht, wieviel Zeit der verwedete PIC-Microcontroller benötigt, um CAN-Pakete zu verarbeiten und weiterzuleiten. Dafür benötigt er im ungünstigsten Fall nur max 20% der verfügbaren Rechenzeit.
Auf der roten Platine ist zu erkennen, das da noch ein paar Bauteile nicht bestückt sind. Einst habe ich an I2C bzw S88 (quasi M*rklin 60883) gedacht, so das auch Rückmelder integriert sind.

Besteht Interesse ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


neo_02
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 21:52
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: K
Deutschland

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#10

Beitrag von neo_02 » So 7. Jun 2015, 15:20

Hallo Gerd,

das Ganze finde ich sehr interessant. Auf jeden Fall besteht bei mir Interesse.
Ich muss mir die ganze Funktion nochmal genau durchlesen.
Konntest du mittlerweile schon Fortschritte machen, was die Rückmeldung betrifft?

Viele Grüße
Daniel
Viele Grüße
Daniel


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#11

Beitrag von bertr2d2 » So 7. Jun 2015, 22:07

Hallo Daniel,
neo_02 hat geschrieben:Hallo Gerd,

das Ganze finde ich sehr interessant. Auf jeden Fall besteht bei mir Interesse.
Ich muss mir die ganze Funktion nochmal genau durchlesen.
Konntest du mittlerweile schon Fortschritte machen, was die Rückmeldung betrifft?
ich will zuerst versuchen, das Pi02 Modul zu integrieren.
IMHO bietet der MCP23017 Controller eine solide und sehr preiswerte Basis für Rückmelder. Einzig allein der I2C Bus
ist nicht für große Strecken geeignet. Daher sollte die Umsetzung von I2C auf CAN/Ethernet nahe an der Quelle passieren.

Gerne würde ich auch an einer S88 Umsetzung arbeiten (ist auch relativ einfach) - habe aber kein Modul. Welches Modul
gilt denn als S88 Standard Modul schlechthin ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


neo_02
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 21:52
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: K
Deutschland

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#12

Beitrag von neo_02 » So 7. Jun 2015, 22:27

Wir sind gerade noch am planen und bauen, deswegen kann ich keine Praxiserfahrungen mit den S88 Rückmeldern geben. Aber die von Tams scheinen vom Preisleistungsverhältnis gut zu sein. Dort wird auch der S88N Standard (also Anbindung der Module über Netzwerkkabel) unterstützt.
Davon haben wir uns zu Testzwecken eines angeschafft.

Die Idee mit dem Router hat seine Reize, der BeagleBone Black reizt mich auf der anderen Seite auch, da das Linux damit näher der Hardware dran ist, mit der ich mich auskenne. Bei Open WRT habe ich hin und wieder zu kämpfen.
Viele Grüße
Daniel


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#13

Beitrag von bertr2d2 » Mo 8. Jun 2015, 00:07

neo_02 hat geschrieben:Die Idee mit dem Router hat seine Reize, der BeagleBone Black reizt mich auf der anderen Seite auch, da das Linux damit näher der Hardware dran ist, mit der ich mich auskenne. Bei Open WRT habe ich hin und wieder zu kämpfen.
Vorteil des Routers: der Preis.
Das BBB ist mit Sicherheit eine sehr gute Alternative. Wenn Du bereits ein BBB besitzt bzw der Mehrpreis kein Problem ist,
dann würde ich ein BBB verwenden.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Benutzeravatar

Peacy Stein
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 10. Jul 2009, 06:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox
Gleise: C-/K/-M-Gleise
Wohnort: Pfalz
Alter: 31
Deutschland

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#14

Beitrag von Peacy Stein » Fr 26. Jun 2015, 09:54

Hallo zusammen,

ich bin derzeit sehr interessiert an einer günstigen Lösung zur Steuerung meiner Loks.

Wenn ich hier alles richtig gelesen und verstanden habe, ist es also möglich nur mit folgenden Komponenten die Signale des Steuergerätes an's Gleis zu bringen:
  • OpenWRT-Router
  • Gleisbox
Zusätzlich wird eines oder mehrere der folgenden Geräte als Steuergerät benötigt:
  • Mobile Station 2 (direkt an die Gleisbox)
  • PC mit rocrail-Client
  • PC mit CS2-Client
  • Android Gerät mit remoteCS2-App
  • iOS-Gerät mit mobile Station-App
Einmal als Schaubild:
Bild

Ist mein Versändnis korrekt oder habe ich etwas falsch verstanden?


aftpriv
InterCity (IC)
Beiträge: 802
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox+RocRail-RN-Node
Gleise: K-Gleis|:|(3-Leiter)
Wohnort: 636xx Hessen/Main-Kinzig-Kreis
Alter: 68

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#15

Beitrag von aftpriv » Fr 26. Jun 2015, 11:32

Hallo Manuel

ich glaube Du bist auf dem richtigen Weg, so will ich es machen:
Bild

Ich werde den CS2-Client nicht mehr verwenden sondern alles mit RocRail machen (RocRailServer am RaspberryPi, RocRailClient am PC, beide via LAN und AndRoc auf dem Mobiltelefon und Tablet -jeweils via WLAN, ich habe keine Apple-Produkte wie iPhone usw.)

Gruß

Alf

PS: der 2. RasPi für RocNetNode ist heute angekommen, also wird bald Steuern und Melden ausprobiert

PPS: somit bleibt das Gleis frei von Steuer- und Rückmeldedaten von ortsfesten "Verbrauchern" und ist alleine für die Datenübertragung zur Steuerung von Lokomotiven und Wagen mit eingebauten Decodern verantwortlich!
Pickel-Bahner seit 1958 / K-Gleis + ZIMO-Decoder (MX633P22/MX645P22)
RocRail & RocNetNode
Email bezüglich MobaLedLib-Belange: LedLib@yahoo.com


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#16

Beitrag von bertr2d2 » Fr 26. Jun 2015, 11:38

Hallo Manuel,
Peacy Stein hat geschrieben:Hallo zusammen,
Ist mein Versändnis korrekt oder habe ich etwas falsch verstanden?
absolut richtig. Ergänzend wollte ich aber noch erwähnen, das eine oder
mehrere MS1en auch funktionieren, wenn man M*rklins PC Software verwendet.

Ein Wermutstropfen sei aber erwähnt: Wenn man M*rklins Sofwatre und Rocrail
gleichzeitig verwendet, muss man für beide den Gleisplan zeichnen. Dieser
wird nicht abgeglichen.

Prinzipiell sollte jede Software mit dem CAN-Router klar kommen, da eine
CS2 emuliert wird. Zumindest weiss ich von WDP das es geht.

Nachtrag: Alfs Zeichnung verdeutlicht das auch noch weiter.
Im Grunde ist der CAN-Router eine abgespeckte CS2, der aber keinen Zustand speichert.

Gruß

Gerd
Zuletzt geändert von bertr2d2 am Fr 26. Jun 2015, 13:33, insgesamt 3-mal geändert.
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Benutzeravatar

Peacy Stein
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Fr 10. Jul 2009, 06:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox
Gleise: C-/K/-M-Gleise
Wohnort: Pfalz
Alter: 31
Deutschland

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#17

Beitrag von Peacy Stein » Fr 26. Jun 2015, 11:38

Hi Alf,

zum besseren Verständnis für mich:
RocNetNode ist der RocRail-Client?
Was ist der CdB StartPoint2 an dem die Gleisbox und z.b. die MS2 hängt?

GCA-Pi02 und GCA-Pi06 sind für mich (nur Lok-Steuerung und ohne Rückmeldung) nicht nötig?

Welche Geräte stellen hier die Booster dar? Von irgendwo muss ja noch etwas Saft zusätzlich kommen können, oder?


Vielen Dank und viele Grüße


aftpriv
InterCity (IC)
Beiträge: 802
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gleisbox+RocRail-RN-Node
Gleise: K-Gleis|:|(3-Leiter)
Wohnort: 636xx Hessen/Main-Kinzig-Kreis
Alter: 68

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#18

Beitrag von aftpriv » Fr 26. Jun 2015, 11:56

Hallo Manuel
(habe die Anrede glatt vergessen)
Peacy Stein hat geschrieben:RocNetNode ist der RocRail-Client?
nein, aber hier gibt es Antworten darauf ==> http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=roc ... e-setup-en
wirst Du nicht brauchen, siehe Deine Feststellung ==>
GCA-Pi02 und GCA-Pi06 sind für mich (nur Lok-Steuerung und ohne Rückmeldung) nicht nötig?
Was ist der CdB StartPoint2 an dem die Gleisbox und z.b. die MS2 hängt?
ist ein CAN-Verteiler ==> http://can-digital-bahn.com/modul.php?s ... 47#Mod_Top
da kannst Du auch einen (oder mehrere) Booster anhängen ==> http://can-digital-bahn.com/modul.php?s ... 10#Mod_Top

Natürlich kann man auch an den Gleisanschluß der Gleisbox einen geeigneten Booster anhängen. Da kann ich Dir aber keinen Rat geben, da ich diese Anschlußmöglichkeit nicht verwenden werde. Bei Bedarf wird Dir sicher ein Forumskollege weiterhelfen.

Gruß

Alf
Pickel-Bahner seit 1958 / K-Gleis + ZIMO-Decoder (MX633P22/MX645P22)
RocRail & RocNetNode
Email bezüglich MobaLedLib-Belange: LedLib@yahoo.com


st-oldie
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: Di 22. Dez 2009, 15:50
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Friedberg/Hessen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#19

Beitrag von st-oldie » Mo 6. Jul 2015, 22:11

Hi Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:Ein Wermutstropfen sei aber erwähnt: Wenn man M*rklins Sofwatre und Rocrail
gleichzeitig verwendet, muss man für beide den Gleisplan zeichnen. Dieser
wird nicht abgeglichen.
Wenn CS2 Emulation und Rockrail Server auf dem gleichen Gerät laufen, sollten sich das auch konvertieren lassen. Ist nicht der Rockrail Server der Teil, der die Informationen speichert?

Ich hab das bei mir vor. Dazu muß mein BBB sich einfach nur als CS2 ausgeben, damit die cs2.exe die Daten vom BBB abfragen. Eignetlich müßte man dann auch mit dem cs2.exe den Gleisplan editieren können.

Leider hänge ich an der Stelle, daß die *.cs2 Dateien abgefragt werden, aber das cs2.exe nichts mit der Antwort anfängt.

Tschüß
Michael


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#20

Beitrag von bertr2d2 » Di 7. Jul 2015, 09:12

Hallo Michael,
st-oldie hat geschrieben:Hi Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:Ein Wermutstropfen sei aber erwähnt: Wenn man M*rklins Softwate und Rocrail
gleichzeitig verwendet, muss man für beide den Gleisplan zeichnen. Dieser
wird nicht abgeglichen.
Wenn CS2 Emulation und Rockrail Server auf dem gleichen Gerät laufen, sollten sich das auch konvertieren lassen. Ist nicht der Rockrail Server der Teil, der die Informationen speichert?
Ja, Rocrail Server speichert die Informationen. Aber auch die CS2 (IMHO zumindest der CS2-Master).
Ein Konvertierungs-Tool oder Intergration in Rocrail bzw. in Dein Framework wäre eine wirklich tolle Sache. Ich halte
das auch für machbar - braucht halt "nur" etwas Zeit :D Aber Du bist ja Profi - kannst ggf schon etwas vorgefertigtes,
änhliches nehmen und musst es nur anpassen.
Ich hab das bei mir vor. Dazu muß mein BBB sich einfach nur als CS2 ausgeben, damit die cs2.exe die Daten vom BBB abfragen. Eignetlich müßte man dann auch mit dem cs2.exe den Gleisplan editieren können.
Den Gleisplan kan man editieren, wenn man auf Master geschaltet hat. Der Gleisplan (und der Zustand *.sr2)
werden auch von M*rklins PC Software lokal gespeichert.
Leider hänge ich an der Stelle, daß die *.cs2 Dateien abgefragt werden, aber das cs2.exe nichts mit der Antwort anfängt.
IMHO werden die Daten Zlib komprimiert und mit CCITT-CRC Prüfsumme übertragen. Ich hatte mit dem in M*rklins
Dokumenten abgbilldeten CRC-Algorithmus meine Probleme und habe letztendlich den Code aus dem Linux-Kernel
genommen. Schien mir auch besser (sprich schneller) zu sein. Daraufhin habe ich mir ein paar Tools gebastelt. Siehe:
https://github.com/GBert/railroad/tree/ ... an2udp/src
Sorry, das ist für einen Aussenstehenden ziemlich durcheinander. Jedenfalls habe ich damit erfolgreich Daten
von der CS2-Emulation abgreifen können:

Code: Alles auswählen

./get-cs-config gbsstat <IP-Adresse Emulator>
Du willst natürlich den anderen Weg (Daten Bereitstellen) , aber zum verstehen IMHO ganz gut.
can2lan bietet die Config-Files auf Nachfrage der CS2 Software (z.T.) an; ich habe die Arbeit aber erstmal auf
Eis gelegt, da ich mich momentan mehr um den CAN-Router Nachfolger kümmere.

Du hast an einer anderen Stelle schon mal auf Deine aktuellen Probleme mit der PC CS2 Software hin gedeutet. Kannst Du
das mal näher erläutern (ggf mit Netzwerk-Dump) ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


st-oldie
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: Di 22. Dez 2009, 15:50
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Friedberg/Hessen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#21

Beitrag von st-oldie » Di 7. Jul 2015, 22:36

Hi Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:Ja, Rocrail Server speichert die Informationen. Aber auch die CS2 (IMHO zumindest der CS2-Master).
Ein Konvertierungs-Tool oder Intergration in Rocrail bzw. in Dein Framework wäre eine wirklich tolle Sache. Ich halte
das auch für machbar - braucht halt "nur" etwas Zeit :D Aber Du bist ja Profi - kannst ggf schon etwas vorgefertigtes,
änhliches nehmen und musst es nur anpassen.
Es ist als Idee angedacht, auch das Rockrail Protokoll mit zu integrieren. Soweit ich das verstanden habe, benutzt Rockrail das SRCP Protokoll. Und dann kann ich den gleichen Datenbestand nutzen und im passenden Client konvertieren. Einen eigenständigen Rockrail Server hab ich schon mal laufen lassen.
bertr2d2 hat geschrieben:Den Gleisplan kan man editieren, wenn man auf Master geschaltet hat. Der Gleisplan (und der Zustand *.sr2)
werden auch von M*rklins PC Software lokal gespeichert.
Schade. Die cs2.exe fordert ja den Gleisplan an. Wenn man den auch editieren und zurückschicken könnte, wenn sie als Slave läuft, wäre das toll. Das Programm als Master laufen zu lassen, lokal speichern und dann übertragne zu müssen ist umständlicher.
bertr2d2 hat geschrieben:IMHO werden die Daten Zlib komprimiert und mit CCITT-CRC Prüfsumme übertragen. Ich hatte mit dem in M*rklins
Dokumenten abgbilldeten CRC-Algorithmus meine Probleme und habe letztendlich den Code aus dem Linux-Kernel
genommen. ...

Du hast an einer anderen Stelle schon mal auf Deine aktuellen Probleme mit der PC CS2 Software hin gedeutet. Kannst Du
das mal näher erläutern (ggf mit Netzwerk-Dump) ?
Du hattest mir ja schon von deinen Experimenten mit der CCITT Prüfsumme berichtet. Ich hab den Code, den du mir auch zugeschickt hattest, benutzt und auch gegen den Trace gecheckt, um den ich hier mal gebeten hatte. Auch bei den anderen *.cs2 Dateien ist es so, daß vor den eigentlichen zlib komprimierten Dateien eine 4 Byte Länge der unkomprimierten Dateien steht. Mit deiner Funktion über die gesamten Daten (4 Byte Längenangabe + zlib Daten + Füllbytes) bekomme ich die gleiche Prüfsumme, die auch in dem Trace mitgeschickt wird. Ich denke, daß ich jetzt die richtige Prüfsumme mitschicke.

Wichtig ist, den Ping der cs2.exe, der als erstes verschickt wird, schnell zu beantworten. Ansonsten kommt eine Meldung, daß keine CS2 gefunden wurde. Das haben wohl auch schon Leute mit einer realen CS2 erlebt.

Wenn ich im Ping mit dem richtigen Typ beantworte, dann erkennt die cs2.exe eine CS2 und fordert auch die *.cs2 Dateien an. Das funktioniert bei mir schon. Ich antworte auch mit den *.cs2 Dateien.

Die Antwort muß ich mit dem Hash der cs2.exe schicken. Nur, welchen Hash benutzt denn die cs2.exe? Ich würde erwarten, daß der Hash in der Anforderung drin steht. Tut er aber nicht! Die Anforderung wird ohne Hash verschickt! Wie soll man denn da verschiedene Clients bedienen? Da hat Märklin aber Murks gemacht. Ich hab also mal einen Ping rausgeschickt und den Hash aus der Antwort der GUI benutzt. Auch in dem Netzwerktrace enthält die Anforderung der *.cs2 Dateien keinen Hash. Mir ist aus dem Trace noch nicht klar, woher die CS2 den Hash kennt, den sie für die *.cs2 Dateien benutzt.

Leider funktioniert das immer noch nicht. Denn die cs2.exe wiederholt die Anforderung der *.cs2 Dateien und ich sehe auch nicht die Daten, die ich verschickt habe (z.B. meine Loks). Und ich kann so nicht sagen, was an meiner Kommunikation falsch ist. Doch eine Fehler in der Prüfsumme? Falscher Hash? Fehlt ein "Bootloader CAN gebunden"? Hier soll es ja wohl auch eine Variante geben, die die Prüfsumme überträgt, was leider nicht dokumentiert ist.

Tschüß
Michael


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#22

Beitrag von bertr2d2 » Mi 8. Jul 2015, 09:35

Hallo Michael,

welche Datei wird denn zuletzt von der cs2.exe angefordert und übertragen ?

Ich vermute mal, das Du die CS2 Software als Slave laufen lässt. Hast Du auch Probleme, wenn die Software als
Master läuft ?

Gruß
Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


st-oldie
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: Di 22. Dez 2009, 15:50
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Friedberg/Hessen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#23

Beitrag von st-oldie » Mi 8. Jul 2015, 15:19

Hi Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:welche Datei wird denn zuletzt von der cs2.exe angefordert und übertragen ?
Die cs2.exe fordert "in einem Rutsch" gleich mehrere Dateien an. Die Anforderungen kommen so kurz hintereinander, daß sie oft noch in einem TCP Frame übertragen werden. Es ist also nicht so, daß nacheinander Anforderung einer Datei und dann erst die Übertragung dieser Datei sequentiell kommen.

Ich kann mal bei Gelegenheit (wenn ich abends wieder denken kann) dir meinen Trace zuschicken.
bertr2d2 hat geschrieben:Ich vermute mal, das Du die CS2 Software als Slave laufen lässt. Hast Du auch Probleme, wenn die Software als
Master läuft ?
Natürlich als Slave. Die Lokliste ist in meiner MS2. Dort hole ich sie mit dem BBB ab. Und nur, wenn die cs2.exe als Slave läuft, fordert sie die Dateien von meinem BBB (als vermeintliche Master CS2) an. Dabei darf ich die Antwort von der cs2.exe auf meinen Ping nicht an die MS2 weiterleiten. Denn dann geht meine MS2 in den Slavemode weil sie meint, an einer CS2 zu hängen. Läuft die cs2.exe als Master, fordert sie die Dateien nicht an. Der Master modus ist damit für mich unbrauchbar, weil dann die Verwaltung der Lokliste nicht in meinem System sondern bei der cs2.exe liegen würde, die aber nicht zwingend immer läuft.

Tschüß
Michael


Threadersteller
bertr2d2
InterCity (IC)
Beiträge: 999
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 52

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#24

Beitrag von bertr2d2 » Do 9. Jul 2015, 13:44

Hallo Michael,
st-oldie hat geschrieben:Hi Gerd,

Die cs2.exe fordert "in einem Rutsch" gleich mehrere Dateien an. Die Anforderungen kommen so kurz hintereinander, daß sie oft noch in einem TCP Frame übertragen werden. Es ist also nicht so, daß nacheinander Anforderung einer Datei und dann erst die Übertragung dieser Datei sequentiell kommen.
Ich habs gerade nochmal mitgeschnitten - gfpsim.exe, cs2.exe als Master und cs2.exe als Slave.
Ich sehe folgende File-Anfragen vom Slave kommen:

Code: Alles auswählen

mags -> magnetartikel.cs2
gbs  -> gleisbild.cs2
fs   -> fahrstrassen.cs2
loks -> lokomotive.cs2
Nach einer kurzen Pause dann (ggf. habe ich das auch durch das Anwählen des Gleisbild-Reiters ausgelöst) :

Code: Alles auswählen

gbs-0 -> gleisbilder/[erste Gleisbildseite].cs2
aber dann auch:

Code: Alles auswählen

magstat -> magnetartikel.sr2
lokstat -> lokomotive.sr2
gbsstat -> gbsstat.sr2
Bildest und bietest Du auch diese Zustandsfiles (*.sr2) nach bzw. an ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !


st-oldie
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: Di 22. Dez 2009, 15:50
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Friedberg/Hessen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Günstigste Zentrale incl. Server ?!

#25

Beitrag von st-oldie » Do 9. Jul 2015, 14:04

Hi Gerd,
bertr2d2 hat geschrieben:Ich habs gerade nochmal mitgeschnitten - gfpsim.exe, cs2.exe als Master und cs2.exe als Slave.
Ich sehe folgende File-Anfragen vom Slave kommen:

Code: Alles auswählen

mags -> magnetartikel.cs2
gbs  -> gleisbild.cs2
fs   -> fahrstrassen.cs2
loks -> lokomotive.cs2
Genau das sehe ich auch
bertr2d2 hat geschrieben:Nach einer kurzen Pause dann (ggf. habe ich das auch durch das Anwählen des Gleisbild-Reiters ausgelöst) :

Code: Alles auswählen

gbs-0 -> gleisbilder/[erste Gleisbildseite].cs2
Ich meine, das habe ich schon nicht mehr gesehen.
bertr2d2 hat geschrieben:aber dann auch:

Code: Alles auswählen

magstat -> magnetartikel.sr2
lokstat -> lokomotive.sr2
gbsstat -> gbsstat.sr2
Bildest und bietest Du auch diese Zustandsfiles (*.sr2) nach bzw. an ?
Nein, die hab ich nicht. Aber ich hab keine Anforderungen dieser Dateien gesehen und mein Programm überträgt auch lustig Antworten. Das sah für mich und für mein Programm wie eine Wiederholung aus. Ich möchte aber nicht ausschließen, daß ich mich vertan habe und stattdessen eine Anforderung von mags, loks und gbs gesehen habe. Oder diese Anforderung übersehen habe. Man ist ja manchmal betriebsblind und interpretiert schon weiter.

Tschüß
Michael

Antworten

Zurück zu „Software und Hardware“