Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Benutzeravatar

dampfmachine2000
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 18:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2 / MS2 / iPad
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Allgäu
Alter: 60

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#76

Beitrag von dampfmachine2000 » Di 13. Dez 2016, 14:42

Hallo Stephan, Hallo Mitleser,

jetzt ist es tatsächlich geschafft, allerdings musste ich einige gravierende Änderungen vornehmen.
Hier einmal das Projekt welches zum Erfolg geführt hat mit den entscheidenden Anmerkungen.
Nochmals vielen Dank an Stephan, der mich mit Geduld an das Ziel geführt hat.
Grüße Toni

[actions]
version
.minor=1
FctIcon
.nr=78
IsMomentFct
.moment=1
IsAnalogActive
item
.trigger=15 - Auslöser =Drücken der Taste F15 (Momentfunktion)
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „RÜCKwärts*“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „RÜCKwärts*“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=67 - Auslöser =Richtungswechsel
.action=187 - Richtungswechselsound Soundslot 11 aufrufen (Rangierpfiff) - „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=168 - Timer 1 beginnt zu laufen (1 Sekunde lang)
.value=128 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=171 - Timer 4 beginnt zu laufen (4 Sekunden lang)
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=171 - Auslöser =Timer 4
.action=85 - AUX 4 aktivieren - Bedingung „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=171 - Auslöser =Timer 4
.action=189 - Kupplungssound Soundslot 13 aufrufen - Bedingung „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=169 - Timer 2 beginnt zu laufen (2 Sekunden lang)
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=169 - Auslöser =Timer 2
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negativer Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=169 - Auslöser =Timer 2
.action=170 - Timer 3 beginnt zu laufen (2 Sekunden lang)
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=170 - Auslöser =Timer 3
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“


*** WICHTIG ob Fahrtrichtung RÜCKwärts oder VORwärts eingestellt werden muss, ist davon abhängig ob die Vorzugsrichtung der Lok mit der tatsächlichen Fahrtrichtung übereinstimmt. Stimmt Fahrtrichtung z.B. nicht mit der Richtungsangabe bei der Lichtfunktion überein, so muss auch die Eingabe bei ".trigger=15 - Fahrtwechsel" und ".trigger=15 - Richtungswechsel" angepasst werden. In meinem Beispiel ist dies der Fall, daher „.value=164 - "Positiver Flanke" , Fahrtrichtung "RÜCKwärts", Bewegung "Stand“ .
Sollten diese Eingaben falsch gemacht werden, dann drückt die Lok nicht an bzw. es geschieht nichts weil die Ausgangsbedingung nicht erfüllt ist.
Wenn der Fahrsound der Lok aktiviert ist, dann müssen die Zeiten von den Timern 1-2-3 angepasst bzw. erheblich verlängert werden.


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5505
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#77

Beitrag von hu.ms » Di 13. Dez 2016, 17:29

Wenn ich das so lese hat märklin noch einiges an software-arbeit zu tun bis sie den programmier-komfort der konkurrenz erreichen.
Für mich ist dieser decoder derzeit kein kaufobjekt. Wird schon noch werden... :wink:

Hubert

Benutzeravatar

dampfmachine2000
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 18:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2 / MS2 / iPad
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Allgäu
Alter: 60

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#78

Beitrag von dampfmachine2000 » Di 13. Dez 2016, 19:49

Hallo Kupplungs-Walzer-Leser und Mitverfolger,

zu früh gefreut - nachdem Erfolg von heute Nachmittag, kam bei der 2.Lok das "NoGo"
Egal was ich ausprobiere, der Decoder verweigert den 2.Richtungswechsel.
Die Lok fährt nachdem "Abkuppeln" einfach nochmal zurück Richtung Wagen.
Wenn ich anschließend die Fahrstufen hochregle dann fäührt sie ohne Richtungseingabe durch mich aber
vorwärts - ich werde noch wahnsinnig.
Ich bleibe dran und versuche die Logik dahinter zu finden (falls es eine gibt).

Grüße Toni


Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2958
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#79

Beitrag von TT800 » Mi 14. Dez 2016, 00:40

dampfmachine2000 hat geschrieben:*** WICHTIG ob Fahrtrichtung RÜCKwärts oder VORwärts eingestellt werden muss, ist davon abhängig ob die Vorzugsrichtung der Lok mit der tatsächlichen Fahrtrichtung übereinstimmt. Stimmt Fahrtrichtung z.B. nicht mit der Richtungsangabe bei der Lichtfunktion überein, so muss auch die Eingabe bei ".trigger=15 - Fahrtwechsel" und ".trigger=15 - Richtungswechsel" angepasst werden.
Hallo Toni!

Woher hast Du diese Ansicht?
Der letzte Märklin Decoder mit einer Vorzugsrichtung war ein Motorola I Decoder!

Ich nehme also an, dass Du den Fall meinst, dass die vorwärts/rückwärts Definitionen beim Decoder und bei der Lok nicht übereinstimmen. Bei einer solchen Ausnahmesituation hast Du natürlich recht. Um aber unsere Programmierprobleme auszuräumen, sollten wir alle von gleichen Bedingungen ausgehen, nämlich dass vom Decoder ausgehend "Licht vorne" die vorderen Lichter der Lok ansteuert und das Fahren in diese Richtung von der CS2 als vorwärts dargestellt wird. Eine alte Märklin "Regel" bildet auch immer die Loks so ab, dass von links nach rechts "vorwärts" ist. Siehe auch die Anordnung des Richtungsdreiecks der Fahrtrichtung in der CS2.
dampfmachine2000 hat geschrieben:Egal was ich ausprobiere, der Decoder verweigert den 2.Richtungswechsel.
Die Lok fährt nachdem "Abkuppeln" einfach nochmal zurück Richtung Wagen.
Wenn ich anschließend die Fahrstufen hochregle dann fäührt sie ohne Richtungseingabe durch mich aber
vorwärts - ich werde noch wahnsinnig.
Ich bleibe dran und versuche die Logik dahinter zu finden (falls es eine gibt).
Abgesehen von Deinen rot hervorgehobenen Änderungen, die ich für fehlerhaft und als Ursache für nicht gewünschtes Lokverhalten halte, habe ich aus Deiner Schilderung entnommen, dass Du die Ablaufsteuerung durch manuelles Eingreifen verwirrst. Das darf beim Austesten der Programmierbefehle nicht passieren.

Warum?
Die "Fernsteuerung" des digitalen mfx-Systems funktioniert durch Schienenbefehle, die eine bestimmte absolute Fahrtrichtung und eine bestimmte absolute Fahrstufe in regelmäßigen Abständen der Motorsteuerung mitteilen. Nun haben wir es mit einem Decoder zu tun, der auch noch zusätzlich eigene Befehle (gemäß der neuen Ablaufsteuerung) an die Motorsteuerung übermittelt. Diese Befehle sind aber relativ, das heißt "in Bezug auf den momentanen Zustand" die "Fahrtrichtung" WECHSELN, bzw. die "Fahrstufen" zwischen 0 und 5 WECHSELN.

Wir bauen nun unseren Ablauf so auf, dass wir als letzten Schienenbefehl "Stand"+"Vorwärts" beachten und damit den Ausgangszustand für unsere interne Ablaufsteuerung festlegen. So weit - so gut!
Während unsere Ablaufsteuerung abgearbeitet wird, schickt aber die CS2 (oder ein anderes Steuergerät) laufend weiter den letzten Schienenbefehl. Wie so oft im Leben hält sich auch die Motorsteuerung immer "an das letzte Wort" - mit der cleveren Einschränkung, NUR WENN ES GEÄNDERT WURDE. Da man also den durch die Funktionstaste ausgelösten Ablauf nicht stören will, darf der Schienenbefehl auch nicht geändert werden. Denn solange er nicht geändert wird, hört die Motorsteuerung nicht auf das regelmäßig wiederholte Schienensignal, sondern nur auf die Ablaufsteuerung.

Jetzt kommst Du und drehst den Fahrregler auf - und damit sendest Du "Fahrstufe X + Vorwärts". Sofort reagiert die Motorsteuerung durch Befolgen, bis von irgendwoher wieder ein neuer Befehl kommt. Da aber von der Ablaufsteuerung nur ein WECHSEL kommen kann, wird der Zustand chaotisch. Also zu mindestens solange mit einem manuellen Eingriff warten, bis die Fahrtrichtung übereinstimmt.

Da fällt mir noch ein, dass mir einmal ein Märklin-Angehöriger versichert hat, dass auch ein Start/STOPP den in der CS2 gespeicherten "Refreshzyklus" auslöst. Aber das wird wohl beim Kupplungswalzer egal sein.
Viele Grüße,
Stephan
____________________________________________________________
[60211 {60128connected} + 60215 {4.2.1(0) mit GFP 3.68} + PC-CS]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/

Benutzeravatar

dampfmachine2000
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 18:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2 / MS2 / iPad
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Allgäu
Alter: 60

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#80

Beitrag von dampfmachine2000 » Mi 14. Dez 2016, 01:18

Hallo Stephan,

Du hast recht - aber ich habe nicht in den Ablauf eingegriffen - er war bereits abgearbeitet - die Lok blieb mit der neuen Fahrtrichtung stehen.

Zum anderen hatte ich wohl irgendwann im MotorReiter des mDT3 ein Häckchen bei "Licht/Motor invertieren" gemacht und dadurch die "Vorzugsfahrtrichtung" geändert.

Wie dem auch sei, die 1.Lok (BR80) macht was sie soll - Top, die 2.Lok (BR043) ist mir bzw. dem Kupplungswalzer inzwischen auch hörig - Top
Jetzt habe ich ja nur noch 15 Stück mit mSD3, wenn die auch soviel Zeit in Anspruch nehmen - schaffe ich es bis Neujahr.
Übrigens - bilde ich mir ein folgendes festgestellt zu haben:

item
.trigger=15 - Auslöser =Drücken der Taste F15 (Momentfunktion)
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „RÜCKwärts*“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „RÜCKwärts*“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=168 - Timer 1 beginnt zu laufen (1 Sekunde lang)
.value=128 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“

wenn bei Betätigen F15 mehrere Aktionenausgeführt werden sollen - können diese ja nicht zeitgleich erfasst werden, somit ist es möglich dass für die zweite Aktion die gegebene Bedingung bereits nicht mehr zutrifft und die Aktion übersprungen wird. Bei der BR043 habe ich es nicht anders hinbekommen als die zweite Aktion in der Bedingung "Richtung beide" zu ändern obwohl das bei der BR80 auch nicht der Fall war.

NaJa - entscheidend ist es dass es funktioniert - wie auch immer.
Auf jedenfall finde ich es von Märklin sehr schwach, die haben es nicht einmal geschafft bzw. für nötig gehalten wenigstens ein Projekt als Beispiel anzubieten in dem die Leistungsfähigkeit der mLD3 / mSD3 Decoder demonstriert wird.

Grüße Toni


kukuk
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1961
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#81

Beitrag von kukuk » Mi 14. Dez 2016, 07:28

dampfmachine2000 hat geschrieben:wenn bei Betätigen F15 mehrere Aktionen ausgeführt werden sollen - können diese ja nicht zeitgleich erfasst werden, somit ist es möglich dass für die zweite Aktion die gegebene Bedingung bereits nicht mehr zutrifft und die Aktion übersprungen wird.
Ich habe ja schon mal geschrieben, das ich das ganze wegen der ungeklärten Ausführungsreihenfolge für sehr fragil halte, da wurde mir hier auf das heftigste widersprochen ...

Ich halte diese ganze Einschränkung für eine Fahrtrichtung für Unsinn und ist wohl nur der Tatsache geschuldet, das Märklin sich bei der Entwicklung darüber keine Gedanken gemacht hat und das ganze Feature des Kupplungswalzers nur eine Erfindung der Marketingabteilung ist, die vorher nicht richtig abgesprochen wurde. Dazu paßt auch, dass diese Funktionen bisher weder als Beispiel-Projekt noch bei einer Lok aufgetaucht sind und wegen Firmware-Bugs auch erst seit dem Firmware-Update funktionieren.
Hätte man sich während der Decoder-Entwicklung schon Gedanken darüber gemacht und das mal getestet, würde das anders aussehen.

Ohne die Festlegung auf eine Fahrtrichtung gibt es diese Probleme nicht und der Kupplungswalzer funktioniert in beide Fahrtrichtungen.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr


Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2958
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#82

Beitrag von TT800 » Mi 14. Dez 2016, 10:59

dampfmachine2000 hat geschrieben:Übrigens - bilde ich mir ein folgendes festgestellt zu haben:

wenn bei Betätigen F15 mehrere Aktionenausgeführt werden sollen - können diese ja nicht zeitgleich erfasst werden, somit ist es möglich dass für die zweite Aktion die gegebene Bedingung bereits nicht mehr zutrifft und die Aktion übersprungen wird. Bei der BR043 habe ich es nicht anders hinbekommen als die zweite Aktion in der Bedingung "Richtung beide" zu ändern obwohl das bei der BR80 auch nicht der Fall war.
Hallo Toni!

Zuletzt habe ich mich (siehe Beitrag #1) vor langer Zeit intensiv mit dieser Problematik beschäftigt. Aber Deine Versuche und Beobachtungen brachten mich jetzt dazu, wieder tiefer in diese Materie einzutauchen. Daher folgende Kommentare von mir:

- Da es offenbar Veränderungen in der Firmware gegeben hat, solltest Du vor Beginn der Programmierung darauf achten, dass jeder Decoder die neueste Firmware hat. Es wäre auch für uns Mitdenker sinnvoll, wenn Du jeweils die FW-Version angibst.

- In welche Lok der Decoder auch eingebaut wird - das darf grundsätzlich keinen Unterschied im Ablaufverhalten machen. Und wenn es Unterschiede gibt, dann hat das durch andere Parameter verursachte Gründe. Welche Parameter - das ist ja jetzt wohl die aktuelle Frage.

- Daher bin ich diesen Thread nochmals durchgegangen und habe den Eindruck, dass es sachlich und prinzipiell mehr überzeugend bejahende Beiträge zu meiner Vorlage gibt. An Polemik habe ich als technisch interessierter Modellbahner kein Interesse, weil das zu keiner Klärung beiträgt. Ein Beitrag von einem sehr kompetenten Schreiber ist mir wieder aufgefallen, nämlich Beitrag #44 von H0lok. Er liefert Dir, Toni die Antwort auf Deine oben zitierte Beobachtung. Im Kurztext:
Die Abarbeitung in der Motorsteuerung findet erst nach dem Durchlauf aller 80 Befehlszeilen der Ablaufsteuerung statt! Offenbar schiebt eine Taktsteuerung die als gültig erkannten Befehle in ein Schieberegister zur Durchführung. Deine Bedenken können also zerstreut werden.

- In diesem Beitrag ist mir auch aufgefallen, dass zwei weitere Parameter erwähnt werden, die Einfluss haben: die Anfahr- und die Bremsverzögerung. Natürlich sind hier die Decoderwerte und nicht die ABV der CS2-Lokkonfiguration gemeint. Ob das bei Deinem Projekt relevant ist, kann ich nicht beurteilen. Aber ein testweises Nullsetzen der AV und BV gäbe eine Antwort.

Hallo Toni, ich danke Dir im Namen aller Mitleser, dass Du mithilfst der Sache auf die Spur zu kommen. Es wäre toll, wenn wir gemeinsam alle Einflussfaktoren finden könnten.
Viele Grüße,
Stephan
____________________________________________________________
[60211 {60128connected} + 60215 {4.2.1(0) mit GFP 3.68} + PC-CS]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/

Benutzeravatar

dampfmachine2000
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 18:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2 / MS2 / iPad
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Allgäu
Alter: 60

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#83

Beitrag von dampfmachine2000 » Mi 14. Dez 2016, 14:42

Hallo Stephan,

ich habe inzwischen 2 weitere Loks ohne Probleme mit der zuletzt von mir geposteten Version ausgestattet,
in der Tat habe ich immer zuvor die Anfahr- und Bremsverzögerung wieder auf die Normalwerte zurückgestellt.
Die Decoder werden ja gleich nach dem Anstecken an den Programmer / mDT3 auf die aktuelle Firmware gebracht
(3.0.1.5).
Der von mir obengenannte Punkt in der Motorsteuerung heißt übrigens "Richtungsumkehr Motor / Licht" -
wenn man die Loks selber umbaut kann es schon einmal passieren, dass die Lok eben doch "verkehrt" herum läuft.

Die Timerwerte musste ich bei den letzten auch etwas anpassen - ich denke das hat auch enormen Einfluss auf das
Zusammenspiel im Ablauf, aktuell verwende ich 6 - 8 - 8 - 14 damit habe bei den letzten 3 Loks keine Probleme.
Mit Fahrsound habe ich aktuell die Lok´s noch nicht getestet, obwohl alle meine Dampfer Sound haben.

Wenn wieder neue Erkenntnisse bzw. Probleme auftauchen werde ich mich wieder melden, ansonsten mach ich an die nächsten
Lok´s

Danke Dir für die Hilfe und die Mitarbeit - den Walzer in den Griff zu bekommen.

Grüße Toni

Benutzeravatar

dampfmachine2000
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 18:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2 / MS2 / iPad
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Allgäu
Alter: 60

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#84

Beitrag von dampfmachine2000 » Do 15. Dez 2016, 15:00

Hallo Stephan, Hallo Mitleser,

ich habe jetzt ganz flott meinen restlichen Bestand an Lok´s welche mit einem mSD3 ausgerüstet sind upgedatet und mit dem Kupplungswalzer versehen.
Ganz problemlos nachdem ich die für mich optimale Regel befolgt habe:

*** WICHTIG ob Fahrtrichtung RÜCKwärts oder VORwärts eingestellt werden muss, ist davon abhängig ob die Vorzugsrichtung der Lok mit der tatsächlichen Fahrtrichtung übereinstimmt. Stimmt die Fahrtrichtung nicht mit der Richtungsangabe bei der Lichtfunktion im Decoder überein, so muss auch die Eingabe bei ".trigger=15 - Fahrtwechsel" angepasst werden.
Sollte diese Eingabe falsch gemacht werden, dann drückt die Lok nicht an bzw. es geschieht nichts weil die Ausgangsbedingung nicht erfüllt ist. Entgegen anderen Beschreibungen bezieht sich die wichtige Änderung NUR auf den Fahrtwechsel!
Wenn der Fahrsound der Lok aktiviert ist, dann müssen die Zeiten von den Timern 1-2-3 angepasst bzw. erheblich verlängert werden.
**********Firmware 3.0.1.5
**********Timer 6-8-8-14
**********Anfahr- und Bremsverzögerung habe ich nicht zu hoch gewählt, beide auf 20
**********Richtungswechselsound (bei mir der Rangierpfiff) Soundkanal 11 ist optional
**********Kupplungssound Soundkanal 13 ist optional, getestet habe ich bei mir die 2sec Variante

**********Wenn im Decoder Licht vorne auf "Richtung Rückwärts" gestellt ist Lösung 1:
item
.trigger=15 - Auslöser =Drücken der Taste F15 (Momentfunktion)
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „RÜCKwärts*“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung “Beide“
item
.trigger=67 - Auslöser =Richtungswechsel
.action=187 - Richtungswechselsound Soundslot 11 aufrufen (Rangierpfiff) - „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=168 - Timer 1 beginnt zu laufen (1,5 Sekunden lang)
.value=128 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“


*********Wenn im Decoder Licht vorne auf "Richtung Vorwärts" gestellt ist, Lösung 2:
item
.trigger=15 - Auslöser =Drücken der Taste F15 (Momentfunktion)
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „VORwärts“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung “Beide“
item
.trigger=67 - Auslöser =Richtungswechsel
.action=187 - Richtungswechselsound Soundslot 11 aufrufen (Rangierpfiff) - „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=168 - Timer 1 beginnt zu laufen (1,5 Sekunden lang)
.value=128 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“

-----------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------


[actions]
version
.minor=1
FctIcon
.nr=78
IsMomentFct
.moment=1
IsAnalogActive
***------------------------hier Lösung 1 oder 2 einfügen----------------------------
item
.trigger=15 - Auslöser =Drücken der Taste F15 (Momentfunktion)
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „*RÜCKwärts*“, Bewegung “Stand“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=164 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung “Beide“
item
.trigger=67 - Auslöser =Richtungswechsel
.action=187 - Richtungswechselsound Soundslot 11 aufrufen (Rangierpfiff) - „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=15 - Auslöser =Taste F15
.action=168 - Timer 1 beginnt zu laufen (1,5 Sekunden lang)
.value=128 - Bedingung „Positive Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
***--------------------------------------------------------------------------------------
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=67 - Richtungswechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=171 - Timer 4 beginnt zu laufen (3,5 Sekunden lang)
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=171 - Auslöser =Timer 4
.action=85 - AUX 4 aktivieren - Bedingung „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=171 - Auslöser =Timer 4
.action=189 - Kupplungssound Soundslot 13 aufrufen - Bedingung „Positiver Pegel“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=168 - Auslöser =Timer 1
.action=169 - Timer 2 beginnt zu laufen (2 Sekunden lang)
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=169 - Auslöser =Timer 2
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negativer Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=169 - Auslöser =Timer 2
.action=170 - Timer 3 beginnt zu laufen (2 Sekunden lang)
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“
item
.trigger=170 - Auslöser =Timer 3
.action=66 - Fahrtwechsel durchführen
.value=192 - bei fallender Flanke - Bedingung „Negative Flanke“ , Richtung „Beide“, Bewegung „Beide“

Sollten dazu Fragen aufkommen - Bitte sehr

Viele Grüße
Toni


Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2958
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#85

Beitrag von TT800 » Do 15. Dez 2016, 22:47

:gfm: :clap:
Viele Grüße,
Stephan
____________________________________________________________
[60211 {60128connected} + 60215 {4.2.1(0) mit GFP 3.68} + PC-CS]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 07:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMBoost + CanDigital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Melle
Alter: 60
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#86

Beitrag von walther matthias » So 1. Jan 2017, 16:30

Moin,Moin
und ein Frohes neues Jahr

Ich habe mich auch mal mit dem Kupplungswalzer auseinander gesetzt, hier meine Version,
Los geht mit dem zuweisen der F-Taste, bei mir F5 als Taster.
Bild1



Die jeweiligen Einstellungen sieht man ja gut auf dem Bildern, Sonderfunktion Richtungswechsel unter Aktion F5.
Bild2


Bild3



zuweisen der Timer, erst auf F5 klicken dann zweimal auf das Plus, ich brauche 2 Timer
Bild4


Aktionen zu Timer 1
bei den Zeiten muss man Experimentieren, selbst bei baugleichen Loks habe ich leicht verschiedene Zeiten.
Bild5



die beiden Timer noch direkt unter F5 Funktionsauslöser einrichten
Bild6


Bedingungen für Timer 1
Bild7


und Timer 2
Bild8



Timer eins einrichten auf Plus klicken für Sonderfunktionen ich brauche Fahrtwechsel/Richtungswechsel
Bild9


Fahrtwechsel
Bild10

Richtungswechsel

Bild11

jetzt Timer 2 einrichetn
Ausgang 1 und 2, beide Kupplungen werden gleichzeitig geschaltet, mache ich immer so auch wenn ich zwei Ausgänge benutzte.
Kupplungen sind von Roco die habe ich mittlerweise in ca. 30 Loks alles sehr zuverlässig im Rahmen ihrer Möglichkeiten halt
Einstellung in AUX1 und AUX2 sind Dimmer und 180-220, Einschaltzeit etwa 3 Sec. nicht Telex einstellen sont geht der Walzer nicht weil die Kupplung zu schnell wieder zu ist,(wichtig) ich habe mit dieser Einstellung noch nie eine Kupplung gegrillt.
Bild12


Einstellungen für die Ausgänge sind gleich, hier könnte man vor und zurück einstellen.

Bild13

und zu guter Letzt der Fahrtwechsel
Bild14



so das sind meine Einstellungen für den Kupplungswalzer
Viel Spaß beim Tanzen :D

Gruß
Walther

Benutzeravatar

dampfmachine2000
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 18:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2 / MS2 / iPad
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Allgäu
Alter: 60

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#87

Beitrag von dampfmachine2000 » So 1. Jan 2017, 16:54

Hallo Walther,

ein Gutes Neues Jahr und herzlichen Dank für die Vorstellung Deiner Version - Gefällt mir.
Wichtig ist, dass es funktioniert.
Besonders beeindruckend ist das auskommen mit nur zwei Timern.

Viele Grüße
Toni


walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 07:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMBoost + CanDigital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Melle
Alter: 60
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#88

Beitrag von walther matthias » So 1. Jan 2017, 20:51

Moin,Moin Toni

Dir auch ein Gesundes neues Jahr,

das mit dem 2 Timern ist auch bei mir durch Zufall entstanden, beim rumspielen mit den Möglichkeiten der mDT3.
Ich habe aber genau nach der Anleitung jetzt schon mehrere Loks Programmiert das geht immer wenn man die Timerzeiten anpasst.
Ich Programmiere jetzt die Decoder mit der CS3 das geht noch komfortabler da die Lok auf dem Gleis stehen bleiben kann und man das Ergebnis immer gleich Testen kann, ohne diese elende Umsteckerrei.
Der Dekoderprogrmmer ist bei bei mir auch schon Mechanisch am ende ist :cry:



Gruß
Walther


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 773
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#89

Beitrag von 3047 » Fr 4. Mai 2018, 16:10

walther matthias hat geschrieben:
So 1. Jan 2017, 20:51
Der Dekoderprogrmmer ist bei bei mir auch schon Mechanisch am ende ist :cry:
Gruß
Walther
Hallo Walther,
vielen Dank für diese Einblicke in die doch komplizierte Materie der Kupplungswalzer Programmierung.

Bezüglich der Haltbarkeit des Programmers kann ich Dir beipflichten. Das Teil ist typisch China Produkt, wie alle meine neueren USB Sticks auch, die beim Abziehen ständig die Hülle verlieren und man hat die nackte Technik in der Hand. Wie man bei uns sagt: "gakselige Angelegenheit".

Ich nutze deshalb den Programmer nur noch mit USB Verlängerungskabel. Der Programmer selbst bleibt an einem festen Ort fest installiert. Es wird dann immer nur der Stecker des Verlängerungskabels am Laptop an- oder abgedockt. Das sollte "ewiges" funktionieren" garantieren. (na ja, was ist heute noch ewig haltbar?, da gibts so viele Einflüsse.....)
kollegiale Grüße

Gustav


NBC_Demo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 11:26
Nenngröße: H0
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#90

Beitrag von NBC_Demo » Sa 13. Okt 2018, 20:42

@Walther: Ich habe deine Anleitung ausgeführt, aber iwie funktioniert das nicht korrekt bei mir, die Lok fährt nur Rückwärts, was mache ich falsch?


walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 07:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMBoost + CanDigital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Melle
Alter: 60
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#91

Beitrag von walther matthias » Sa 13. Okt 2018, 23:09

Hallo ??

Die meisten Fehler passieren beim Abtippen, bis jetzt war das jedenfalls so.
Ich habe das schon sehr oft so Programmiert und einige meiner Freunde auch, sollte alles korrekt sein
Bleibt nur mit dem Timer zu experimentieren , leider verhalten sich selbst gleiche Loks etwas unterschiedlich.
Ach ja und die F-Taste muss auf Impuls stehen also wie ein Taster eingestellt sein nicht wie ein Schalter, solltest du die F- Taste als Schalter eingestellt haben kannst du auch kurz drücken und dann wieder drücken, also ein ind sofort wieder aus, oder du stellst die F-Taste mit einer Zeit ein das geht auch, so um 3-4 Sekunden, ist halt immer so ein klein wenig Experimentieren nötig.
Ich habe auch festgestellt das die Timer im Dekoder nicht wirklich genau sind, woran das liegt weiß ich nicht.
Nicht vergessen den Sound abstellen.

Gruß Walther


NBC_Demo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 11:26
Nenngröße: H0
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#92

Beitrag von NBC_Demo » So 14. Okt 2018, 11:55

Hallo Walther,

Taster auf Impuls heißt Momentfunktion oder? Oder kann man da nochmal etwas einstellen? Oder kann ich dir vlt mal das Projekt mailen?

Danke für die Hilfe.

LG Josua (habe doch tatsächlich vergessen zu schreiben wer ich bin :D)


walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 07:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMBoost + CanDigital
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Melle
Alter: 60
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#93

Beitrag von walther matthias » Mo 15. Okt 2018, 18:32

Moin, Moin Josua

Ja ich meine Momentfunktion, du kannst mir deine Daten senden,du solltest aber mal mit den Zeiten probieren.



Gruß
Walther


NBC_Demo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 11:26
Nenngröße: H0
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#94

Beitrag von NBC_Demo » Mi 17. Okt 2018, 12:37

Habe dir meine Datei als PM geschickt. Vielen Dank!


bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert: So 15. Jul 2012, 08:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Alter: 43

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#95

Beitrag von bbornemann » So 9. Dez 2018, 10:53

Moin zusammen,
ichbin gerade dabei bei der Märklin 39225 mit ab Werk programmierten Kupplungswalzer alle CV auszulesen und aufzulisten, damit eine Programmierung an anderen M* Loks, auch ohne CSx, des Kupplungswalzers erfolgen kann.

Ich werde weitere berichten bzw. eine Liste veröffentlichen.


Gruß
Bernd
ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Decoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer und Decoder-Programmer mDP/3 mit mDT/3, sowie neue mSD/3 vorhanden.


bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert: So 15. Jul 2012, 08:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Alter: 43

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#96

Beitrag von bbornemann » So 9. Dez 2018, 13:24

Hallo zusammen,
hier sind die ausgelesenen CV, welche sich mit dem Kupplungswalzer beschäftigen, inkl. Erklärung.

Ich werde dies mal an einer anderen M* Lok mit Telex probieren:
jeweils ein neues Register über CV 33- CV 37 programmieren und entsprechend in die CV 34-CV 36 schreiben:
CV 34 CV 35 CV 36 Erklärung
163 132 67 UND 4: Stand, steigen Flanke: Richtungswechsel
163 132 66 UND 4: Stand, steigen Flanke: Fahrtwechsel
163 132 168 UND 4: Stand, steigen Flanke: Timer 1
168 200 66 Timer 1: Fahrt, steigen Flanke: Fahrtwechsel
168 200 67 Timer 1: Fahrt, steigen Flanke: Richtungswechsel
168 200 169 Timer 1: Fahrt, steigende Flanke: Timer 2
169 196 170 Timer 2: Stand, steigende Flanke: Timer 3
170 132 203 Timer 3: Stand, steigende Flanke: Sound 27
170 16 85 Timer 3: Fahrtrichtung vorwärts: AUX 4 (Telex hinten)
170 32 84 Timer 3: Fahrtrichtung rückwärts: AUX 3 (Telex vorne)
170 200 66 Timer 3: Fahrt, steigende Flanke: Fahrtwechsel
203 196 66 Sound 27: Stand, steigende Flanke: Fahrtwechsel
168 0 112 Timer 1: ABV
169 0 112 Timer 2: ABV
170 0 112 Timer 3: ABV

Dann müsst Ihr noch die Timer Zeiten anpassen, dazu schauen das in CV 31 = 17 und CV 32 = 1 geschrieben ist, dann:
Timer 1 - CV 261 = 2
Timer 2 - CV 262 = 2-8 (je nach Lok)
Timer 3 - CV 263 = 6-10
Timer 4 - CV 264 = egal, nutzen wir aktuell nicht.
Nach der Programmierung des Timer wieder die vorherigen Werte in CV 31 und CV 32 schreiben, typischer Weise CV31=17, CV32=0)

Achtung:
Aufpassen müsst Ihr beim AUX, also die möglichen 80 bis 85 in CV 36, hier natürlich das nutzen an welchem AUX Eure Telex angeschlossen ist.
Sofern "Kuppelgeräusch" vorhanden, den entsprechenden Soundslot anpassen, was beim weglassen der beiden zeilen passiert bin ich nicht ganz sicher, werde es probieren.
Bitte auch beachten das die UND Verknüpfung frei ist, ansonsten weitere UND Verknüpfung nutzen, z.B. anstelle 163 bis 167.


Gruß
Bernd
ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Decoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer und Decoder-Programmer mDP/3 mit mDT/3, sowie neue mSD/3 vorhanden.


Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2958
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#97

Beitrag von TT800 » So 9. Dez 2018, 23:11

Hallo Bernd!

Um die Programmierung nachzuvollziehen sollte alles lückenlos stimmen. Beim ersten Durchschauen finde ich Probleme:
- es fehlt die Zeile, die mit 14 beginnt, denn die Funktionstaste 14 startet doch mW den Kupplungswalzer; :oops:
- vermutlich wird das ein Eingang zum UND4-Gatter sein, doch erscheint mir das unnötig, wenn es nicht auch einen zweiten UND4-Eingang gibt; :cry:
- die Bedingungen 196 und 200 sind nicht richtig erklärt, daher warne ich, diese Texte beim Programmieren mit dem mDT3 in anderen Decodern zu verwenden. :evil:

Interessant finde ich, den "ABV AUS" - Befehl über die gesamte Walzerlänge zu aktivieren. :idea:

Ich finde das bewundernswert, mit welcher Mühe Du das ausliest. :hearts: Gibt es denn niemanden in Deiner Umgebung, der diese Lok und eine CS2 hat. Beim Funktionsmapping kann man zwar keine CV-Werte numerisch auslesen, aber dafür alle gleich mit dem Textwortlaut. :cry:
Viele Grüße,
Stephan
____________________________________________________________
[60211 {60128connected} + 60215 {4.2.1(0) mit GFP 3.68} + PC-CS]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert: So 15. Jul 2012, 08:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Alter: 43

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#98

Beitrag von bbornemann » Mo 10. Dez 2018, 07:51

TT800 hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 23:11
Hallo Bernd!

Um die Programmierung nachzuvollziehen sollte alles lückenlos stimmen. Beim ersten Durchschauen finde ich Probleme:
- es fehlt die Zeile, die mit 14 beginnt, denn die Funktionstaste 14 startet doch mW den Kupplungswalzer; :oops:
- vermutlich wird das ein Eingang zum UND4-Gatter sein, doch erscheint mir das unnötig, wenn es nicht auch einen zweiten UND4-Eingang gibt; :cry:
- die Bedingungen 196 und 200 sind nicht richtig erklärt, daher warne ich, diese Texte beim Programmieren mit dem mDT3 in anderen Decodern zu verwenden. :evil:

Interessant finde ich, den "ABV AUS" - Befehl über die gesamte Walzerlänge zu aktivieren. :idea:

Ich finde das bewundernswert, mit welcher Mühe Du das ausliest. :hearts: Gibt es denn niemanden in Deiner Umgebung, der diese Lok und eine CS2 hat. Beim Funktionsmapping kann man zwar keine CV-Werte numerisch auslesen, aber dafür alle gleich mit dem Textwortlaut. :cry:
Hallo Stephan,
die Zeile der Funktionstaste hab ich abgeschnitten, hier:
14 0 163
Sowie
2 64 163
Das bedeutet das der Walzer nur bei ausgeschaltetem Sound läuft.

Gruß
Bernd
ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Decoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer und Decoder-Programmer mDP/3 mit mDT/3, sowie neue mSD/3 vorhanden.

Benutzeravatar

King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 15:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3plus, CS2, Rocrail
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Dortmund
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#99

Beitrag von King-Lui » Mo 10. Dez 2018, 08:38

Hallo zusammen,

könnte mir jemand von euch mal einen Tipp geben, wie ich an die Infos komme, über die ihr hier schreibt?

Diese [action] .trigger usw. sagt mir gar nichts. Scheint ja eine Programmiersprache zu sein. Wie bekomme ich das aus dem Decoder heraus?
Muss ich die irgendwie die fds-Datei öffnen?

Vielen Dank schon mal!
Beste Grüße

Uwe

Bild Bild


Threadersteller
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2958
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Kupplungswalzer mit mSD3/mDT3

#100

Beitrag von TT800 » Mo 10. Dez 2018, 11:58

Hallo Uwe!

Wissensbasis ist das Dokument über die ergänzenden Konfigurationsangaben der mXD3 Decoder und deren DCC-CV. Konkret handelt es sich um den Abschnitt über das Funktionsmapping. Durch die verschiedenen Auslöser (Trigger) für die Funktionen (früher gab es eben nur die Funktionstasten) ergeben sich unter Beachtung der jeweiligen Bedingungen und verschiedensten logischen Funktionen quasi Programmierschritte für einen komplexeren Funktionsablauf. Blättere zurück zu den Anfängen dieses Themas und Du wirst Dich erinnern.

Nutzer der CS2/3 mit der neuesten Software haben es aber heute leichter, denn sie haben beim Funktionsmapping grafische Unterstützung, die einzelnen Parameter zu lesen und zu setzen. Erwarte dort aber keine Zahlenwerte als CV-Namen (wohl aber manchmal auch als inhaltliche Werte aus einem Wertevorrat), denn mfx-CV werden bekanntlich nur mit Text benannt.

Bernd hat sich nun bemüht, für den Kupplungswalzer der Lok 39225 den mfx-Namen und Inhalt die DCC-Nummern und Werte gegenüberzustellen.

Natürlich steht das alles in der FDS-Datei, aber kannst Du diese Datei aus einer Serienlok auslesen?
Viele Grüße,
Stephan
____________________________________________________________
[60211 {60128connected} + 60215 {4.2.1(0) mit GFP 3.68} + PC-CS]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/

Antworten

Zurück zu „Digital“