Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

? Kleber für SB Motoreneinbau

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 573
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

? Kleber für SB Motoreneinbau

#1

Beitrag von 103 113-7 » Di 16. Feb 2016, 22:32

Hallo,

ich habe noch eine Märklin BR 94 (Art. Nr. 37160) liegen, deren Motor den "Verfettungstod" gestorben ist http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 1#p1303361. Ich habe hierfür mir einen SB-Motor besorgt, um diese einmal zu testen (mein erster SB-Antrieb).
Dieser Motor muss laut Umbauanleitung eingeklebt werden.

Meine Frage nun:

Welchen Kleber empfehlt ihr? Welchen habt Ihr für den Umbau benutzt?

ich würde mich über Eure Hilfe sehr freuen, da ich das Projekt in der nächsten Woche angehen möchte.
Viele Grüße

Michael


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7653
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.1.0 GFP 3.27
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#2

Beitrag von supermoee » Di 16. Feb 2016, 22:50

Hallo,

Ich habe die Empfehlung von SB Modellbau genommen. Steht in der Anleitung. So ein Uhu 2 Komponenten Kleber.

Gruss

Stephan
MM und (fast)DCC freie Zone bei der Steuerung von Loks


Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1022
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 11:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#3

Beitrag von Jörg Warrelmann » Mi 17. Feb 2016, 08:21

Hallo,

Richtung, UHU Hart 2 Komponentenkleber. Der gibt Dir etwa 5 Minuten Zeit, den Motor ggf. richtig auszurichten und nach 20 Minuten ist der dann richtig fest. Wichtig ist, dass Du die beiden Klebeflächen vorher reinigst. Ich mache das mit einem Reinigungsalkohol, dann sind die Flächen auch fett- und ölfrei.

Schönen Gruss
Jörg
C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, bevorzuge mfx.

Benutzeravatar

alexus
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 54

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#4

Beitrag von alexus » Do 18. Feb 2016, 17:31

Hallo Michael :wink: :wink:

Bei mehreren (~10) Umbauten hat sich UHU-Plus Schnellfest bewährt, 5min. Verarbeitungszeit. Es geht auch UHU-Plus Endfest, braucht aber sehr lange zum Aushärten, aber schön lange Verarbeitungszeit, 90min.
Pattex Stabilit Express ist nicht so toll. Bindulin stink erbärmlich (meine Meinung).

Ganz wichtig wie schon geschrieben: Fettfrei und während der Aushärtephase gut fixieren (mit den Händen halten ist nicht gut)
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Teppichbahner mit M-Gleis, Tams MasterControl und alten Mä-Digitalkomponenten.
Umstieg auf DCC.

Jeder Mensch macht Fehler.
Das Kunststück liegt darin, sie zu machen wenn gerade niemand zusieht.
(Sir Peter Ustinov)

Benutzeravatar

Schachtelbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 71
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#5

Beitrag von Schachtelbahner » Do 18. Feb 2016, 19:02

Ich habe alle meine Umbauten mit Stabilit Express mit dem besten Ergebnis geklebt. Wenn es nicht gehalten hat war die Oberfläche nicht Fettfrei. Mit den Uhu 2 K Klebern komme ich nicht so gut zurecht, die haben alle eine Oberflächenklebung nach dem aushärten die man abwaschen muss.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
23 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


Volldampf
InterCity (IC)
Beiträge: 883
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 21:41

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#6

Beitrag von Volldampf » Do 18. Feb 2016, 19:05

Uhu Schnellfest, 2K Kleber, erhältlich im Baumarkt, Kosten ca. 10€.

Gruß Michael

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3567
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 27
Kontaktdaten:

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#7

Beitrag von DeMorpheus » Do 18. Feb 2016, 19:32

Jörg Warrelmann hat geschrieben:UHU Hart 2 Komponentenkleber
Kleine Anmerkung, damit nicht jemand nach dem Namen was falsches kauft: Der Zweikomponentenkleber heißt UHU Plus. UHU Hart besteht nur aus einer lösungsmittelhaltigen Komponente und ist, da er ausgehärtet relativ spröde ist, für die Verklebung eines Motors eher nicht geeignet.

Bei allen Zweikomponentenklebern auf Epoxidharzbasis gilt: Keinesfalls an die Finger kommen lassen, kann Allergien auslösen!
Viele Grüße,
Moritz                                                                         'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


WolfiR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert: Do 8. Jan 2009, 23:49
Wohnort: bei Stuttgart

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#8

Beitrag von WolfiR » Fr 19. Feb 2016, 02:42

Hallo,

zuerst mal: Ihr könnt kleben, mit was ihr wollt !

Ich käme NIE auf die Idee, meine sb-Motoren mit Uhu plus-5-Minuten zu kleben. Das Zeug fängt doch schon während des Mischens an, anzuziehen.
Und dann soll ich noch den Kleber sorgfältig auf die Klebefläche auftragen und den Motor einsetzen.
Bei manchen sb-Sätzen muss noch das Zahnspiel durch positionieren des Motors eingestellt werden. Dafür nehme ich mir schon mal 5 Minuten Zeit, dass es nachher weder klemmt noch rattert. Bei einem 80-Euro-Umbausatz soll alles so sorgfältig wie möglich geschehen.

Ich verwende Uhu plus endfest 300. Da habe ich genügend Zeit, noch mal zu korrigieren, zu prüfen, ob alles passt.
Dann gehe ich in´s Bett und am nächsten Tag kann ich mein Werk begutachten.

Ich habe beide Kleber, verwende aber den 5-Minuten kaum noch. Der endfest 300 ist eine Anschaffung für's Leben. Meiner ist von 1975. Man kann ihn in kleinsten Mengen anmischen (nicht rausdrücken, sondern mit 2 von Widerständen abgeschnittenen Drahtstücken, Ende zu jeweils einer Öse gebogen, die Menge aus den Tuben holen (nicht vertauschen!) und mischen. Es ist mein Lieblingskleber, auch weil man ihn genauestens auftragen kann.

Und wenn mal was an die Finger kommt: Ich putz es ab. Von den drei Sekunden krieg ich keine Allergie. Und essen tu ich das Zeug auch nicht.

Gruß und viel Erfolg
Wolfgang

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 573
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#9

Beitrag von 103 113-7 » Sa 20. Feb 2016, 19:10

Hallo,
vielen Dank für die Hilfestellungen.
Ich habe mir im Baumarkt Uhu plus 90 gekauft. 90 Minuten sollten wohl dann reichen. Aushärten dauert 24 Stunden. Nach 12 kann man den ersten Test machen.

Ich mache dann Bilder vom Umbau und Berichte dann.
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

rocky mountaineer
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 13:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021
Gleise: M-und K-Gleise
Wohnort: 63773 Goldbach
Alter: 75
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#10

Beitrag von rocky mountaineer » Di 22. Mär 2016, 22:54

Hallo,
das mit dem Kleben ist so eine Sache und ich weiß nicht, warum SB das empfiehlt und keine anderen Lösungen bereitstellt.
Ich selbst habe einen Roco VT 11.5 mit 2 SB-Ersatzaggegaten wegen des hohen Stromverbrauchs der Originalmotore umgerüstet und die Motore eingeklebt.
Nun hat einer der Motore einen Lagerschaden. Und was jetzt ? Krieg mal den eingeklebten Motor ohne Beschädigungen des Chassis heraus - nahezu unmöglich !!
Wenn überhaupt kleben, dann mit UHU-Schnellfest, weil hier die Möglichkeit wenigstens theoretisch besteht, die Klebeverbindung nach Aushärten wieder zu lösen. Kommt aber sehr auf die Geometrie der Klebestelle an, ob man einen Hebel ansetzen kann, wie groß die Fläche ist usw.
Ich würde nicht mehr kleben !
Gruß

Joern
Zuletzt geändert von rocky mountaineer am Mi 23. Mär 2016, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.


WolfiR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert: Do 8. Jan 2009, 23:49
Wohnort: bei Stuttgart

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#11

Beitrag von WolfiR » Mi 23. Mär 2016, 02:12

Hallo Joern,

warmmachen, am besten mit dem Lötkolben. Bei Hitze lassen alle Uhu plus los, schon ab 80 °C.
Ich habe auch schon (vorsichtshalber, wenn ich mir nicht sicher war) vor dem Kleben an geeigneter Stelle eine Schräge angefeilt, um nachher einen Schraubendreher als Hebel ansetzten zu können.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar

mikusch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 16:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2-Intellibox,Ecos2
Gleise: K-C Gleise
Wohnort: Marl
Alter: 49

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#12

Beitrag von mikusch » Mi 23. Mär 2016, 07:42

Hallo

Aktuell baue ich gerade eine Märklin BR 260 um,als Kleber nehme ich UHU Plus Schnellfest


Grüsse

Michael Bild


BeDi
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Nov 2007, 13:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Berlin

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#13

Beitrag von BeDi » Mi 23. Mär 2016, 09:17

Hallo Michael,

bisher habe ich zwei Loks mit SB-Antrieben umgebaut. Als Kleber habe ich Silikonkleber aus dem Aquarienbedarf genommen. Im hoffentlich nicht erforderlichen Reparaturfall lässt sich Silikon mit einem feinen Draht freischneiden.

Gruß Bernd

Benutzeravatar

mikusch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 16:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2-Intellibox,Ecos2
Gleise: K-C Gleise
Wohnort: Marl
Alter: 49

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#14

Beitrag von mikusch » Mi 23. Mär 2016, 09:32

Hallo Bernd



habe 12x schon umgebaut auf sb und erst einmal einen Motor ausbauen müssen.
bisher ging das immer gut...denn ich habe eine kleine Ecke immer freigelassen um einen Schraubendreher zum anhebeln anzusetzen.Ja in der Tat könnte sb sich mal was besseres überlegen wie sie ihre Antriebe befestigen könnte.

Grüsse
Michael

Benutzeravatar

rocky mountaineer
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 13:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021
Gleise: M-und K-Gleise
Wohnort: 63773 Goldbach
Alter: 75
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#15

Beitrag von rocky mountaineer » Mi 23. Mär 2016, 10:11

WolfiR hat geschrieben:Hallo Joern,

warmmachen, am besten mit dem Lötkolben. Bei Hitze lassen alle Uhu plus los, schon ab 80 °C.
Ich habe auch schon (vorsichtshalber, wenn ich mir nicht sicher war) vor dem Kleben an geeigneter Stelle eine Schräge angefeilt, um nachher einen Schraubendreher als Hebel ansetzten zu können.

Gruß
Wolfgang
Hallo Wolfgang,
danke für Deinen Tip. Glaube aber nicht, daß er in meinem Fall funktioniert. Der Motor wird von SB in einen massiven, voluminösen Messingblock eingebettet, welcher in etwa die Konturen des Chassis hat und dort eingeklebt werden soll. Da ist soviel Masse vorhanden, da machst Du nichts mit dem Lötkolben. Vielleicht mit einem Brenner, aber dann ist sowieso alles zu spät für den Chassislack.

Du sprichst von UHU-Plus. SB empfiehlt aber den 2-Komponenten Kleber UHU-Schnellfest - ist das das Gleiche ?. Den habe ich nicht genommen (war mir da schon zu kritisch im Hinblick auf einen möglichen Ausbau), sondern normalen UHU-Alleskleber

ich schiebe das Problem schon eine Weile vor mir her und wäre wirklich dankbar für eine Lösung.
Gruß

Joern

Benutzeravatar

Schachtelbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 71
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#16

Beitrag von Schachtelbahner » Mi 23. Mär 2016, 12:23

Nicht wenn, hätte, könnte sein oder glaube ich nicht.

Der Motor ist hin, also Lötkolben dran und selbst überzeugen. Es geht.

Alles andere ist lernresistent.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
23 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

rocky mountaineer
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 13:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021
Gleise: M-und K-Gleise
Wohnort: 63773 Goldbach
Alter: 75
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#17

Beitrag von rocky mountaineer » Mi 23. Mär 2016, 12:34

Schachtelbahner hat geschrieben:Nicht wenn, hätte, könnte sein oder glaube ich nicht.

Der Motor ist hin, also Lötkolben dran und selbst überzeugen. Es geht.

Alles andere ist lernresistent.
Hallo Kurt,
auf welchen Beitrag ist das jetzt Deine Antwort ?
Gruß

Joern

Benutzeravatar

Schachtelbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 71
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#18

Beitrag von Schachtelbahner » Mi 23. Mär 2016, 12:49

Hi Jörn.

Auf Deinen.

Alle 2 K Kleber werden durch Hitze weich. Der Lötkolben genügt dazu. Auf das Motorgehäuse halten und alles löst sich.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
23 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

rocky mountaineer
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 13:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021
Gleise: M-und K-Gleise
Wohnort: 63773 Goldbach
Alter: 75
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#19

Beitrag von rocky mountaineer » Mi 23. Mär 2016, 13:00

Schachtelbahner hat geschrieben:Hi Jörn.

Auf Deinen.

Alle 2 K Kleber werden durch Hitze weich. Der Lötkolben genügt dazu. Auf das Motorgehäuse halten und alles löst sich.
Hallo Kurt,
danke für Deine Antwort.
Ich glaube wir haben ein wenig aneinander vorbeigeredet:
Ich wollte den gesamten, voluminösen Messing-Lagerblock aus dem Chassis herauslösen. Unter der Voraussetzung, daß SB den Motor auch mit diesem 2 K Kleber auf dem Lagerblock befestigt hat, müßte es wohl gehen.
Jedenfalls ein guter Tip, der dann wohl mein Problem lösen wird.
Nochmals danke und Grüße aus Unterfranken

Joern


Helgasheimkeller
InterCity (IC)
Beiträge: 833
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 17:55
Wohnort: Hamburg

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#20

Beitrag von Helgasheimkeller » Mi 23. Mär 2016, 18:13

Also mit einem Lötkolben würde ich das nicht machen, es stimmt zwar das UHU plus durch Wärme weich wird aber wie warm? Ich habe auch schon einigemale wieder etwas lösen müssen. Da UHU Plus nur eine g e w i s s e Festigkeit besitzt kann man durch Hebelwirkung oder ein gezielter Schlag mit einem durchschlag auf den Block das ganze wieder lösen. Mit einem scharfen Messer (Catter) die Klebereste entfernen und erneut verkleben. UHU Endfest gewinnt durch wärme eine sehr hohe Festigkeit und eine schnelle Aushärtung,siehe Packungsbeilage. Das kann bei Verklebungen von Metall und wenig auflagefläche von Vorteil sein ansonsten nehme ich UHU Schnellfest. Gruß Werner

Benutzeravatar

Schachtelbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 71
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#21

Beitrag von Schachtelbahner » Mi 23. Mär 2016, 23:58

Helgasheimkeller hat geschrieben:Also mit einem Lötkolben würde ich das nicht machen, es stimmt zwar das UHU plus durch Wärme weich wird aber wie warm? Ich habe auch schon einigemale wieder etwas lösen müssen. Da UHU Plus nur eine g e w i s s e Festigkeit besitzt kann man durch Hebelwirkung oder ein gezielter Schlag mit einem durchschlag auf den Block das ganze wieder lösen. Mit einem scharfen Messer (Catter) die Klebereste entfernen und erneut verkleben. UHU Endfest gewinnt durch wärme eine sehr hohe Festigkeit und eine schnelle Aushärtung,siehe Packungsbeilage. Das kann bei Verklebungen von Metall und wenig auflagefläche von Vorteil sein ansonsten nehme ich UHU Schnellfest. Gruß Werner
Hi Werner

Nix genaues weiß man nicht.

Den Durchschläger aber nur mit dem Fäustel benutzen.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
23 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


WolfiR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert: Do 8. Jan 2009, 23:49
Wohnort: bei Stuttgart

Re: ? Kleber für SB Motoreneinbau

#22

Beitrag von WolfiR » Do 24. Mär 2016, 01:07

>>> Also mit einem Lötkolben würde ich das nicht machen, es stimmt zwar das UHU plus durch Wärme weich wird aber wie warm

Wenn ich so an meine Probleme herangegangen wäre, hätte ich nie eines gelöst.
Der Motor ist doch schon kaputt, kaputter kann er nicht werden! Und im schlimmsten Fall würde ich ihn mit Säge und Seitenschneider in Brocken zerlegen.

Köpfschüttel
Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“