Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Alte Roco-Wagen auf Kadee umbauen, jetzt mit Bastelanleitung

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: NRW

Alte Roco-Wagen auf Kadee umbauen, jetzt mit Bastelanleitung

#1

Beitrag von Lord_Nelloz »

Hallo Stummis,

ich hab bei Ebay nicht aufgepasst und aus Versehen ein paar Güterwagen mit Kadee-Kupplungen erstanden.

Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Butterweiches Ankuppeln, leicht durchzuführendes Abkuppeln und wesentlich weniger klobig als z.B. die Roco-Universalkupplung.
Jetzt habe ich viel über Vor- und Nachteile gelesen (Nachteile aber nicht so viele gefunden) und würde meinen Fuhrpark gerne mit Kadee ausrüsten. Bei NEM-Schacht ist das ja ganz und gar unproblematisch. Höchstens die KKK mit einem Splint sichern und gut ist.

Jetzt habe ich aber auch noch einige alte Roco-Schätzchen ohne NEM-Schacht.

Sieht so aus:
Bild
Bild

Und jetzt wird es für mich spannend. Denn es gibt ja gefühlt 100 verschiedene Kadee-Kupplungen und ich bin komplett ratlos. Wie immer bei mir darf es gerne die günstigste Lösung sein, denn teuer kann ja jeder :wink: Und am liebsten reparabel. Wobei das nicht unbedingt Bedingung wäre.

Ich hoffe natürlich, dass so etwas klappt:
https://www.rd-hobby.de/de-de/Catalog/Detail/19161#

Einfach die alte Kupplung ausbauen und eine Kadee im Loch befestigen. Aber da ist wohl mehr der Wunsch Vater des Gedankens, oder?

Und worauf muss man sonst noch achten? Radien fangen bei mir bei rd. 45cm an. Könnte ich da Probleme bekommen? Denn momentan hab ich das Gefrickel mit Roco-Universalkupplungen, Fleischmann-Bügeln, den alten Roco-Bügeln und Trix-Bügeln. Irgendwie kuppeln sie alle, aber immer nur mehr schlecht als recht. Andererseits ist es ja eher vorbildlich, wenn man bei jeder Rangieraktion selbst Hand anlegt :mad:

Wenn also jemand seine Erfahrungen mit mir teilen mag, wär das ganz prima.
Zuletzt geändert von Lord_Nelloz am Sa 16. Apr 2016, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Christoph

Point-to-Point im Oberallgäu: Planung in Anlehnung an die Illertalbahn (KBS 975)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143614

Der Bauthread "Point-to-Point im Oberallgäu":
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=124112

klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9888
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#2

Beitrag von klein.uhu »

Moin,

Es gibt von Roco spezielle Nachrüstsätze, um NEM-Schächte zu bekommen:
https://www.roco.cc/de/product/22607-0- ... ducts.html
http://www.fuessener-modellbaublaetter. ... 040344.jpg

Nachrüst-Kupplungskulissen
Roco 40343 Kinematik für kurze Zweiachser bis 140 mm
Roco 40344 Kinematik für lange Zweiachser und Vierachser

Dann hättest Du NEM-Schacht und Kulisse. Bei den meisten Roco-Wagen passen diese ohne größere Änderungen, manchmal muß man den Boden vor dem Ankleben etwas flach feilen (Skalpell, Fräser).

Gruß klein.uhu
Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#3

Beitrag von Schachtelbahner »

Hi Christoph.

Das kann ich bestätigen und Kadee ist die beste Entscheidung. Ich habe alles damit Nachgerüstet. Es gibt noch welche vom C, diese hier die sehr flach sind. https://www.conrad.de/de/85503-h0-kurzk ... 41254.html

Damit würde ich anfangen. Wagen die damit nicht ausgerüstet werden können würde ich für später aufheben

Du musst dich noch informieren über die Kupplungshöhe und Länge vom Wagen bis Pufferteller. Das bestimmt die Länge der Kupplung. Es gibt für NEM 4 verschiedene Längen und kann bei jedem Wagen anders sein. Ein Einbaulehre ist von großer Hilfe die man leicht selber bauen kann. Die Kupplungshöhe ist unbedingt alle auf gleicher Höhe zu bauen. Die Masse findest Du auf der Kadee Seite. Spezielle Entkuppler braucht man nicht, man kann das mit einem Schachlikspieß machen. Ich habe mir selber Magnetentkuppler gemacht, Stück Preis ca. 1 €, die ich dir zeigen kann. Der Mindestradius von 45 cm sollte allemal genügen.

In meinem letzten Baubericht ist ein Wagen damit ausgerüstet.viewtopic.php?f=15&t=105077&p=1532606#p1532606

Für mehr Infos stehe ich dir gerne zur Verfügung.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt gesund

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Threadersteller
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: NRW

Re: Kadee-Experten gesucht

#4

Beitrag von Lord_Nelloz »

Guten Morgen Ihr Zwei und Danke für Eure Antworten.

Jetzt habt Ihr mich aber irgendwie mehr verwirrt als erhellt. Ich lese überall, dass Kurzkupplungskulissen für Kadee eher bäh sind und diese mittels Kleber oder Splint ihrer Funktion beraubt werden müssen. Trotzdem schlagt Ihr mir ebensolche vor. Einzig, um einen NEM-Schacht zu bekommen oder steckt da noch ein anderer Sinn dahinter?

Denn einen NEM-Schacht bräuchte ich ja nicht unbedingt, wenn es mit einer der anderen Kupplungsvarianten auch gehen würde. Kostet ja nur wieder extra Geld. Und wenn man auf Kadee umrüstet geht das ja immer nur entweder ganz (beim ganzen Wagenpark) oder gar nicht.

Vielleicht habe ich aber auch das Prinzip Kadee noch nicht ganz verstanden. Möchte ich auch nicht ausschließen... :wink:
Viele Grüße
Christoph

Point-to-Point im Oberallgäu: Planung in Anlehnung an die Illertalbahn (KBS 975)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143614

Der Bauthread "Point-to-Point im Oberallgäu":
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=124112

Heinrich Hanke
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, Digitrax Zephyr, UB Fred
Gleise: Peco Code 83
Wohnort: Idstein
Alter: 69
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#5

Beitrag von Heinrich Hanke »

Stimmt, eine Kinematik ist bei Kadee eher kontraproduktiv. Es gibt on Ribu aber einen einfachen NEM-Schaft, den ich ganz gern verwende:

http://www.rietze.de/ribu-modellbahn-zubehoer.html

Siehe unter Artikelnummer: 85502 Kupplungsaufnahmeadapter NEM 362

Ansonsten ist da noch die speziell für europäische Fahrzeuge empfohlene ehemalige Kadee #16, die hat einen längeren Hals als die normalen Kadees. Allerdings ist dazu ein Ausschnitt in der Pufferbohle notwendig, weil die Kupplung sonst zu die tief sitzen würde. Ich habe bei kurzen Fahrzeugen allerdings auch schon nur den Hals der #16 direkt unter den Wagenbogen geschraubt (starr), ob das allerdings bei einem Radius von 45 cm funktioniert, weiß ich nicht. Und: sinnvoll sind Federpuffer!

Unbedingt zu empfehlen ist auch die Kadee-Kupplungslehre #205 oder #206.
http://www.kadee.com/htmbord/page205.htm
http://www.kadee.com/htmbord/page206.htm

Fröhliches Kadeekuppeln
Heinrich
H0 2-Leiter, größtenteils DC, teilweise DCC, Epoche 2 und 3 DRG/DB und SBB

H0 2-Leiter, DCC, USA Transition Era ATSF und UP

IIm "private Privatbahn" und D&RGW

http://www.heinrich-hanke.de/eisenbahn

klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9888
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#6

Beitrag von klein.uhu »

Lord_Nelloz hat geschrieben: ... Bei NEM-Schacht ist das ja ganz und gar unproblematisch. Höchstens die KKK mit einem Splint sichern und gut ist.

Jetzt habe ich aber auch noch einige alte Roco-Schätzchen ohne NEM-Schacht.
Ich habe das als Suche nach NEM-Schacht für diese Wagen verstanden. Deshalb mein Hinweis. Dass Kadee-Kupplungen nicht für kulissengeführte Kupplungsdeichseln geeignet sind, hast Du richtig verstanden, denn es fehlt der Kadee die bei Kurzkupplungen erforderliche starre Verbindung der Kupplungsköpfe. Die Kadee ist auch keine Kurzkupplung. So richtig optimal ist die Kadee eigentlich nur bei Modellen von Vorbildern mit Mittelpufferkupplung, ohne Seitenpuffer (wie in Europa üblich).

Gruß klein.uhu
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)

rodgauer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 323
Registriert: Do 3. Sep 2009, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: Piko A/Peco/Tillig
Wohnort: Wielenbach
Alter: 56
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#7

Beitrag von rodgauer »

Hallo Christoph,

Du bist nicht allein mit dem Phänomen "Kadee für europäische Modelle" :shock: . Auch ich arbeite mich immer mal wieder durch das Thema durch und es ist beileibe nicht so, dass die Kadee nur mit amerikanischen Fahrzeugen funktioniert. Es gibt immer wieder Diskussionen hier bei den Stummis, aber auch anderweitig, ob und wie Kadee adaptiert werden kann. Eins meiner Lieblingsbeispiele ist Frank Forsten mit seiner Stahlbahn. Frank beschreibt auf seiner Website auch seinen Umgang mit Kadee Kupplungen.

Die NEM-Lösung ist natürlich am komfortabelsten. Bei Fahrzeugen ohne Normschacht lässt sich sicher auch was machen, ich bin da leider überfragt. Typischerweise sind Händler von US Modellbahnen eine gute Adresse für solche Fragen, falls Du mal außerhalb vom Forum Antworten suchst.

Auch zum Thema Entkuppeln finden sich tolle Möglichkeiten, die über den bekannten Schaschlikspieß hinausgehen - der ist zweifelsfrei die preiswerteste Alternative.

Was ich für mich festgestellt habe:

- die Kupplungslehre muss man haben (oder sich selbst bauen)
- saubere Justierung der Kupplungen ist verpflichtend, damit diese sauber arbeiten
- ich (!) werde alle Loks mit Kadee versehen, darüber hinaus viele Güterwagen, mit denen rangiert wird
- Züge, die nicht getrennt werden (Güter- und Personenzüge) werden mit Roco bzw. Fleischmann KK gekuppelt
(das mag meine Antwort auf Deine Frage sein, ob man sich auf ein System festlegen muss)

Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen weiter.
Beste Grüße
Michael
___________________________________________
Vom Karwendel nach Österreich und ins Allgäu 2.0
Meine Planung
Der Baubericht
Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#8

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Christoph.

Michael hat das wesentliche gesagt, nachtrage möchte ich noch Europa schließt Kadee nicht aus und wer sauber einkuppeln will kommt an dieser Kupplung nicht vorbei. Den Europäischen Kupplungssalat mit den Monströsen Dingern kann man vergessen, die haben mit Modell nichts zu tun und kompatibel sind sie auch nicht.

Im Fremo soll/muss die KKK festgelegt werden. Der Hintergrund dazu ist, man kann schlecht den Zugverband schieben weil keine Starre Verbindung vorhanden ist. Für den eigenen Gebrauch ist das nicht zwingend notwendig. Ich habe keine Kupplung festgelegt und kann ausgiebig rangieren, auch einen Zug mit 20 Wagen.

Auch Federpuffer sind nicht zwingend notwendig aber auch nicht hinderlich. Ich habe keine und fahre damit seit etwa 1995.

Die Möglichkeit die Michael aufgezeigt hat, einen Zugverband der nicht getrennt wird mit seinen Kupplungen zu lassen senkt die Kosten. Ich hatte seinerzeit nicht so weit gedacht und alles umgerüstet.

Die Einzelteile der Rietze Kupplung die Heinrich empfohlen hat sind die gleichen wie die von C die aber Komplett ist, da müsste man die Preise vergleichen. Mit dieser KKK ist ein Höhenjustierung am einfachsten.

Mit diesem Teil lässt sich der Schacht in der richtigen Höhe einrichten. Ich glaube das ist eine Ribu Lehre, es ist schon zu lange her.
Bild

Das gleiche nur selbstgebaut.
Bild

Die selbstgebaute Lehre, es muss also nicht die Kadee Lehre sein, die war mir schlicht zu teuer und der selbstbau dauerte 15 min.
Bild
Du meinst diese Kupplung anstelle der Kupplungen für NEM Schächte. Die sind kein Problem jedoch ist Bastelarbeit und vor allem welcher Käfig wird benötigt. Da kommt eine schöne Messerei auf dich zu. Ich würde, egal was es kostet, NEM Schächte Nachrüsten wo es geht, Alternativ noch diesen Kupplungsaufnahmeadapter 85502 http://www.rietze.de/ribu-modellbahn-zubehoer.html, man spart sich eine Menge Arbeit.

Als letztes meine Entkuppler. Einfache Magnete mit der Leiste auf ein Stück Plastik geklebt. Die Magnete sind von Lemosolar zu einer Modellbahnmesse gekauft. Den notwendigen Abstand muss man selbst ermittel und ist nicht schwer. Auf den richtigen Südpol muss man achten.
Bild

Diese Entkuppler können auch unter die Schwellen montiert werden, das funktioniert.
Bild

Mit diesem Pufferabstand habe ich keine Probleme beim fahren.
Bild
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt gesund

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Helgasheimkeller
InterCity (IC)
Beiträge: 943
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 17:55
Wohnort: Hamburg

Re: Kadee-Experten gesucht

#9

Beitrag von Helgasheimkeller »

Hallo Christoph. Auch ich wollte mal auf Kadeekupplungen umrüsten, wegen des sanften Einkuppelns. Es waren nicht die Kupplungen und der Preis der mich davon denn wieder abgebracht hat. Es waren die langen Kuppelabstände die sich ergeben beim ziehen dadurch das die Kupplungen nicht starr sind und die Kulissen durch das Gewicht eines 10 Wagenzuges sich dehnen. Man müßte die Kulissenfestkleben aber bei langen Wagen ergibt sich ein Abstand von bis zu 4mm und mehr der war mir zu groß. Ich habe mich nach etlichen Versuchen mit fast allen Kupplungen für die Märklinkurzkupplungen entschieden. Der geschlossene Metallbügel hat bei mir gegenüber der Rocokupplung den Auschlag gegeben. Ich verwende keine Entkupplungsgleise sondern entkuppelt wird mit einem Speziallöffel . Ich weiß die Diskussionen darüber sind sehr vielfälltig. Überleg es Dir gut und mache mal Versuche auf deiner Anlage. Gruß Werner
Benutzeravatar

precimodels
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 13:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Trix C
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Kadee-Experten gesucht

#10

Beitrag von precimodels »

Anstatt die alten Wagen erst mit NEM-Aufnahme auszurüsten, um darin eine NEM-Kadee einzustecken, würde ich eher den amerikanischen Weg gehen (so sind die Kadees eigentlich gedacht): Die Kupplung wird in einer Box montiert ("Draft Gear Box"), in welcher die Rückstell- und Auslenkungsmechanik enthalten ist. Diese Box wird als ganzes starr am Wagen befestigt (schrauben/kleben), wagenseitig ist dann überhaupt keine Kupplungsmechanik mehr da (Ausnahme: Bei manchen US-Herstellern ist ein Teil der Box schon im Wagenboden enthalten). Schön sieht man das hier: http://www.kadee.com/htmbord/page5.htm (links die "standalone box", rechts der Montagefall "Box im Wagenboden integriert"):

Bei Wagen ohne Normschacht würde ich mir eine passende Kadee (z.B. #5 mit Box) aussuchen und diese im passenden Abstand auf den Wagenboden schrauben bzw. kleben. Damit umgehst Du auch eventuelle Kinematikprobleme, da keine Kinematik vorhanden ist - nur ein simpler Drehpunkt und eine Rückstellfeder. Wenn der Kupplungseinsatz (also die #5) nicht passt, weil zu kurz/lang/hoch/tief, gibt es verschiedene Kupplungslängen ("short/medium/long") sowie verschiedene Kupplungskopfhöhen ("underset/center/overset").
Da der Kadee-Kopf bei europäischen Modellen in etwa auf Höhe der Pufferbohle bzw. minimal tiefer liegt werden, die Wagenböden aber unterhalb der Puffer liegen, brauchst Du wahrscheinlich die "underset shank"-Version. Je nach gewünschtem Pufferabstand, Minimalradien und Wagentyp kannst Du dann noch die passende Länge auswählen.....

Das ganze hört sich jetzt schlimmer an als es ist - einfach probieren, es lohnt sich!
Heimat der Kadee-Telex :sabber:

Threadersteller
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: NRW

Re: Kadee-Experten gesucht

#11

Beitrag von Lord_Nelloz »

Guten Morgen und Danke Euch für Eure hilfreichen Antworten!

Ich antworte einfach mal gesammelt:

Die Wagen, um die es geht, sind relativ alte Hunde (wahrscheinlich) aus der Roco-Einfachserie aus Zeiten vor Kurzkupplungskulissen und NEM-Schächten. Die haben mich keine drei Euro das Stück gekostet und laufen grundsätzlich prima. Allerdings ist die Bügelkupplung recht hakelig. Aber da jetzt noch für viel Geld NEM-Schächte (egal welchen Herstellers) einzubauen, lohnt nicht wirklich. Da könnte ich dann direkt die aktuelle Einfachserie mit NEM-Schächten kaufen. Die habe ich aber schon, hätte dann also alle Wagen doppelt und dreifach. Der Charme an den alten ist, dass sie andere Wagennummern haben. Heinrich, Deinem Hinweis mit der Kadee #16 bin ich nachgegangen und direkt bei Ebay fündig geworden. 24 Kadee No 16 für 20 Euro fand ich jetzt irgendwie ein gutes Angebot. Macht 1,67 pro Wagen+Bastelarbeit. Wenn es klappt, gut, wenn nicht, bekomme ich sie bestimmt für das Geld auch wieder los.

Die nun bei Ebay erworbenen Wagen haben ja wie geschrieben schon Kadeekupplungen verbaut. Das sind (wenn ich das richtig lese) #18 im NEM-Schacht mit KKK. Jetzt habe ich die bei einem Güterwagen abgebaut und bei meiner ollen GFN 98.8er angebaut. Optisch finde ich das schon einmal (abgesehen von der unterschiedlichen Pufferhöhe :( ) ziemlich überzeugend:

Bild

Bild

Und das Beste ist: Sowohl gezogen als auch geschoben komme ich um alle Kurven :D Die Puffer berühren sich zwar in den engsten Kurven, aber durch die verbaute KKK ist scheinbar genug Spiel, dass nichts überpuffert oder ausgehebelt wird. Federpuffer sind nicht vorhanden. Ich muss da allerdings noch weiter testen, auch mit längeren Güterwagen. Vorerst würde ich die KKK aber nicht ihrer Funktion berauben wollen. Mein Streckenlayout ist allerdings auch recht dankbar, da sich alles auf einer Ebene abspielt.

Züge die nicht getrennt werden, also eigentlich nur mein einziger Personenzug und div. Umbauwagendreiachserpaare würde ich zwischendrin weiterhin mit Roco-Kurzkupplungen kuppeln.

Auch Deine Magnetentkupplerlösung, Kurt, ist interessant. Wenn ein Zug drüberfährt zieht der Magnet die Kupplung auseinander und der Wagen wird dann vorentkuppelt an die Ladestelle geschoben? Und beim Abholen passiert wegen der dann umgekehrten Polarisierung nichts? Ich habe bisher nur sehr erfolgversprechende Versuche mit Schaschlikspieß hinter mir.

Ich werde weiter testen und berichten, wenn denn die #16er kommen. Lt. Kadee-Homepage werden die zwar nicht mehr hergestellt, sind aber "European Coupler". Klingt also wirklich nach passendem Material.
Viele Grüße
Christoph

Point-to-Point im Oberallgäu: Planung in Anlehnung an die Illertalbahn (KBS 975)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143614

Der Bauthread "Point-to-Point im Oberallgäu":
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=124112
Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#12

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Christoph.

das sieht doch vielversprechend aus und der Abstand ist wesentlich besser als mit Bügelkupplung. Jedoch für Wagen ohne KKK in Kurven nicht machbar, das musst Du Testen.

Der Entkuppler funktioniert einwandfrei. Beim drüberfahren geschieht nichts, die Kupplung ist unter Last. Erst nachdem die Kopplung im Stand über dem Magnet ist und durch leichtes Zurücksetzten entlastet wird gehen die Klauen zur Seite und man kann abkuppeln. Steht jetzt in Bahnhof zufällig ein Wagen mit seiner Kupplung direkt über dem Magnet kuppelt der Wagen ab. Man kann dies vermeiden in dem man sich ein Zeichen am Gleis macht, den Gleichstrompfeil von, fällt mir jetzt nicht ein, einbaut und das Problem ist beseitigt.

Ich habe in meinem Bahnhof mit seinen 3 m langen Gleisen 4 Entkuppler mit unterschiedlichen Abständen eingebaut. Das war des Guten zu viel. Es steht immer ein Wagen über einem Entkuppler und bleibt dann stehen, man merkt ja nicht wenn sich die Wagen trennen. Da werde ich von den 4, 2 Stück rausnehmen und das Problem ist auch beseitigt.

Die NEM Schächte hatte ich deswegen Empfohlen weil ich seinerzeit auch darauf verzichten wollte und die Käfige genommen habe. Ganz schnell merkte ich, dass es mit einem Typ nicht getan ist und ich alle Typen nehmen musste um klar zu kommen. Ich habe meine Kupplungen auch nicht in D gekauft sondern direkt bei Kadee. Der Dollar stand sehr günstig und so ich konnte eine Menge sparen.

Dürfen wir hoffen, dass Du uns zeigst wie Du beim Umbau vorgehst? Es dürften sicher einige hier sein die sich dafür interessieren.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt gesund

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Threadersteller
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: NRW

Re: Kadee-Experten gesucht

#13

Beitrag von Lord_Nelloz »

Hallo Kurt,

ja, wenn das mit dem Umbau klappt, werde ich Euch definitiv daran teilhaben lassen. Da alle Wagen vom gleichen Hersteller und "untenrum" prinzipiell gleich aufgebaut sind, hoffe ich, dass ich da mit der Kadee #16 und den Käfigen klarkomme. Die müssten, wenn ich die Zeichnung auf kadee.com richtig deute "underset shank" sein, d.h. auch zwischen den Puffern zu liegen kommen. Wofür auch "european coupler" spricht. Und es sollte die lange Version (vergleichbar mit Kadee #19 bei NEM) sein mit der ich dann hoffentlich um Federpuffer drumrumkomme. Natürlich insoweit auf Kosten von so geringen Pufferabständen. Ich vermute, das wird dann wie auf Deinem Bild ausschauen.

Ob ich mir solche "Automatikentkuppler" einbauen werde, weiß ich aber noch nicht. Irgendwie finde ich, dass der Schaschlikspieß ganz ordentlich funktioniert, wenn man mal sprichwörtlich den Dreh raushat. Ansonsten könnte ich mir noch vorstellen, so etwas wie eine Magnetgabel zu basteln, die dann die Kupplungen auseinanderzieht. Quasi sowas. Man ist flexibler. Andererseits, wenn das Layout steht, schadet es ja auch nicht, feste Geschichten einzubauen. Mit den neumodischen Neodymmagneten kann man das ja evtl. sogar ganz winzig klein machen.

Im Nachbarforum hab ich auch noch einen ganz informativen Thread zum Thema gefunden

Au man, so eine Modellbahn hat ganz schön viele Baustellen... :?
Viele Grüße
Christoph

Point-to-Point im Oberallgäu: Planung in Anlehnung an die Illertalbahn (KBS 975)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143614

Der Bauthread "Point-to-Point im Oberallgäu":
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=124112
Benutzeravatar

precimodels
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 13:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Trix C
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Kadee-Experten gesucht

#14

Beitrag von precimodels »

Zum Thema Kadee-Entkuppeln darf ich für die Hardcore-Bastler nochmal auf mein Telex-Umbaukit hinweisen
(ich weiss, der Pufferabstand ist grausam - das ist nur für die Demonstration!)


Bild

Das funktioniert so gut, dass ich meinen gesamten Fuhrpark damit ausgerüstet habe - man kann sogar den Metallbügel abzwicken, wenn man nur noch elektrisch entkuppelt. Kein Vergleich zur "Klumpentelex"!

Bild
Bild
Bild
Bild
Heimat der Kadee-Telex :sabber:

Heinrich Hanke
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert: So 17. Sep 2006, 12:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, Digitrax Zephyr, UB Fred
Gleise: Peco Code 83
Wohnort: Idstein
Alter: 69
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#15

Beitrag von Heinrich Hanke »

Lord_Nelloz hat geschrieben:Die (#16) müssten, wenn ich die Zeichnung auf kadee.com richtig deute "underset shank" sein, d.h. auch zwischen den Puffern zu liegen kommen. Wofür auch "european coupler" spricht.
Nein, sind sie nicht. Das "european coupler" bezieht sich nur auf die Länge. Bei den alten Roco-Wagen wirst Du den Wagenboden glattscheifen müssen, in der Pufferbohle muß eine Aussparung in der Breite der Aufnahmekastens gemacht werden.

Bei den alten Trix-Länderbahnwagen habe ich die Kupplung ohne Kasten direkt starr an den Wagenboden geschraubt, bei alten Fleischmannwagen ebenso unter Verwendung des Lochs für die alte Kuppflungsaufnahme. Geht aber nur bei kurzen Wagen und großen Radien.

Die Höhenlage der Kupplung solltest Du unbedingt mit einer Lehre prüfen - egal ob Kadee oder selbstgefertigt. Ungewollte Zugtrennungen wirst Du dann nicht erleben, zudem der Kupplungskopf aus Metall ist.

Gruß
Heinrich
H0 2-Leiter, größtenteils DC, teilweise DCC, Epoche 2 und 3 DRG/DB und SBB

H0 2-Leiter, DCC, USA Transition Era ATSF und UP

IIm "private Privatbahn" und D&RGW

http://www.heinrich-hanke.de/eisenbahn
Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#16

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Christoph.

Den Quasi sowas Entkuppler, der funktioniert nicht. Wir haben die Puffer im Weg und daran bleiben die Magnete hängen. ich habe versucht einen Elektrischen Entkuppler mit 2 solchen Hörner zu bauen, das hat auch funktioniert. Über den Prototyp bin ich nicht gekommen, ich denke dazu gibt es auch keinen Markt. Der Spieß ist einfacher.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt gesund

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12
Hans Flück
Ehemaliger Benutzer

Re: Kadee-Experten gesucht

#17

Beitrag von Hans Flück »

Gruess Euch alle,

auch ich suche einen Kadee-Fachmann ( gerne auch Fachfrau).
Denn es gibt eine Kupplung auf dem Markte, bei der ich entweder fluche oder weine.....schnüfff.
Wer HOm-Schmalspurmodelle von Bemo hat u einsetzt, der bekommt Schwierigkeiten mit den Kupplungen. Das hat sich weit herumgesprochen, aber zu wenig Änderungen geführt. In der Schweiz gibt es oder gab es einmal die "Mirawo"-Kupplung. Es war eine zierliche Kadee-Kupplung ,die mit bestimmten Röhrchen u Stiftchen an die Modelle gebaut wurden, Kostenpunkt: zwischen 4 und 5 € je Kupplung - ich hatte mich dabei schon mal gefragt, was teurer sei: Hundert Gramm Kupplungen oder hundert Gramm Gold.

Meine Frage: Weiss inzwischen jemand etwas über bessere Kupplungen für Schmalspurfahrzeuge? Die Bemo-Kurzkupplung kann man getrost ......

Ich danke für jede sinnvolle Antwort

Hans Flück
Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Deutschland

Re: Kadee-Experten gesucht

#18

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Hans.

Schau doch mal auf der Kadee Seite nach, es gibt auch für Spur N welche und ich glaube für H0e auch.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt gesund

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12
Benutzeravatar

precimodels
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 13:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Trix C
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Kadee-Experten gesucht

#19

Beitrag von precimodels »

Ich habe es selber noch nicht ausprobiert (mangels Bemo-Rollmaterial), es scheint aus der 3D-Druck-Ecke aber passende Adapter zu geben:

http://www.shapeways.com/product/6RDCUR ... couplers-3
http://www.shapeways.com/product/QW4JJZ ... ouplers-32
http://www.shapeways.com/product/GLJT4L ... 4-4-iii-18
Heimat der Kadee-Telex :sabber:

Threadersteller
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: NRW

Re: Kadee-Experten gesucht

#20

Beitrag von Lord_Nelloz »

Hallo Stummis,

meine bei Ebay ersteigerten Kadee #16-Päckchen sind gekommen und ich habe mich direkt mal an den Umbau gesetzt. Und was soll ich sagen, das funktioniert. Und zwar relativ einfach:

Zur Erinnerung, so sieht das vorher unter den alten Roco-Wagen aus:
Bild

Schraubt man die alte Bügelkupplung ab:
Bild

Eigentlich muss nur dieser Nöppel abgeschliffen, weggedremelt, -geflext oder -gekaut werden:
Bild

Gesagt, getan. Ich habe dazu eine Billig-Dremel-Kopie von Tchibo mit einer flexiblen Proxxon-Welle und einer dünnen Korundscheibe benutzt. Hier muss man nun ein bißchen aufpassen, dass man waagerecht flext und nur den Nöppel erwischt. Denn sonst flext man auch z.B. teilweise den Puffer ab. Ich spreche aus Erfahrung. Lehrgeld... :?
Bild

Nöppel weg :D
Bild

Das ist der Bausatz für die Kupplung. Eine Oberschale, eine untere Abdeckung, die Kupplung selbst und eine kleine Feder. Auf dem Spritzling sind zwei Ober- und Unterschalen. Die Spritzlinge abzwacken und Grate abschleifen.
Bild

Die Abdeckung passt wunderbar auf das Loch im Rahmen:
Bild

Die Oberschale mit Kupplung und Feder zusammengesetzt. Aufpassen, denn die Federn sind winzig und springen sehr gerne weg. Es sind aber ein paar mehr in der Packung.
Bild

Jetzt die Abdeckung auflegen und an den markierten Stellen ankleben. Ich nutze den Revell Plastikkleber. Vorsichtig kleben, sonst klebt man die Kupplung fest. Die muss allerdings immer noch beweglich bleiben.
Bild

Jetzt nur noch festschrauben:
Bild

So siehts von der Seite aus:
Bild

Und so gekuppelt mit einem Wagen mit NEM-Schacht und Kadee #18 (mittlere Länge). Die alten #16 sind etwas kleiner. Es kuppelt aber alles prima zusammen und wird auch beim Fahren nicht getrennt. Kuppeln im Bogen funktioniert aber bei dem Pufferabstand nicht wirklich. Da bräuchte ich wahrscheinlich Federpuffer. Aber da es so keine Verschlechterung gegenüber dem Status Quo gibt, da ich das mit Bügelkupplungen auch nicht kann, bin ich trotzdem zufrieden. Die Alternative wäre auf Kosten des engen Pufferabstandes die Kupplungen etwas weiter außen anzukleben. Geht ja ganz einfach, da die Kupplung bisher nur geschraubt ist. Sollte sich das im Betrieb also als notwendig erweisen, kann ich das ja immer noch tun.
Bild

Und so sieht es mit zwei umgebauten Wagen aus:
Bild

Vielleicht ist das etwas Inspiration für den einen oder anderen, der auf Kadee umrüsten will und noch ein paar alte Hündchen zu Hause hat. Für 12 Kupplungen habe ich bei Ebay 10 Euro bezahlt. Ist also ein wie ich finde ziemlich billiges Vergnügen. Den Rest meiner Wagen mit NEM-Schächten mit Kadee zu versehen wird deutlich teurer. Oder kennt jemand eine günstige Quelle?
Viele Grüße
Christoph

Point-to-Point im Oberallgäu: Planung in Anlehnung an die Illertalbahn (KBS 975)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143614

Der Bauthread "Point-to-Point im Oberallgäu":
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=124112
Benutzeravatar

precimodels
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 13:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Trix C
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Alte Roco-Wagen auf Kadee umbauen, jetzt mit Bastelanleitung

#21

Beitrag von precimodels »

NEM-Kadees gibt es am günstigsten auf US-ebay.com, z.B.
http://www.ebay.com/itm/NEW-Kadee-NEM-3 ... xyaURTfkiO.

$4.69 für 4 Kupplungen, also knapp über 1 Euro pro Kupplung - kann man nicht meckern. Lohnt sich wegen $13.50 Versand natürlich nur für eine Grossbestellung. Klappt aber bestens, hab schon öfters dort bestellt....
Heimat der Kadee-Telex :sabber:

Threadersteller
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 407
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 20:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: NRW

Re: Alte Roco-Wagen auf Kadee umbauen, jetzt mit Bastelanleitung

#22

Beitrag von Lord_Nelloz »

Ich antworte mir mal selbst bezüglich preisgünstiger Kadee-NEM-Kupplungen:

http://www.pandhmodels.com aus England hat mir für 3 Pfund die Packung zzgl. 4,50 Pfund Versand innerhalb kürzester Zeit die gewünschten NEM-Kupplungen geliefert. Also für 3,75 € die Packung. Die guten Herren Weinert von Weinert Modellbau und Schuhmacher von Hobby-Ecke Schuhmacher wollten auf der Intermodellbau irgendwas um die 8 € pro Packung haben. Ja, nee, is klar... und ansonsten kommt man z.B. bei Ebay auch nicht unter 6 € weg.
Viele Grüße
Christoph

Point-to-Point im Oberallgäu: Planung in Anlehnung an die Illertalbahn (KBS 975)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143614

Der Bauthread "Point-to-Point im Oberallgäu":
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=124112
Benutzeravatar

sarguid
InterCity (IC)
Beiträge: 946
Registriert: So 6. Sep 2009, 22:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Redbox, S88
Gleise: Tillig + RocoLine
Wohnort: Höhr-Grenzhausen
Alter: 62
Kontaktdaten:

Re: Alte Roco-Wagen auf Kadee umbauen, jetzt mit Bastelanleitung

#23

Beitrag von sarguid »

Hi,

der Thread ist ja nun doch schon etwas älter. Aber vielleicht liest ja doch noch jemand mit und vielleicht kann Rolf meine Frage zu seinen wirklich coolen Entkupplern beantworten:

Hintergrund: Ich habe von Rolf mal einen EInbaukit testweise ausprobiert und war echt begeistert. :gfm:

Habe die Entkuppler in eine Fleischmann 98er (H0) eingebaut (bei Interesse hier gerne mehr) und das funkt seit 2 Jahren richtig gut. Jetzt hat allerdings einer der kleinen Motörchen seinen Geist aufgegeben und ich vermute das es mit dem zeitgleichen Einbau eines Pufferkondensators zusammenhängt (wobei der eigentlich keinen Einfluss auf die Ausgangsspannung der ESU AUX Ausgänge haben sollte). Meine Frage daher an Rolf (das Thema ist ja vielleicht auch für andere interessant):

1. Könnte der Kondensator ein Problem sein?
2.Ich steuere beide Motoren in Reihenschaltung und 2 Widerständen an - warum überhaupt der Widerstand? Die ESU lassen doch mit dem Leistungs-CV auch zu das man die Leistung der Motoren statt zu 100% auf nur 80% oder 60% stellt, oder ist das nur für die Stromstärke relevant? Mit welcher Spannung sollte denn der Mikromotor arbeiten?
3. Kann man auch SMD Widerstände nehmen? In vielen kleinen Rangierloks ist der Platz halt leider ziemlich begrenzt. Hast du eine Empfehlung welche u
4. Der Trick auf AUX10 den Walzer zu legen und dann über die Einschaltverzögerung zu arbeiten funktioniert bei mir sehr gut. Inzwischen verwende ich allerdings sowohl diesen Modus, als auch die Steuerung des Walzers über Traincontroller (also die Software). Die SW-Steuerung hat den Vorteil variabel angepasst an den aktuellen Block angepast zu werden. Leider kann dann der reale Ausgang aber nur 150mA liefern - während im Modus "Roco Entkuppler" der Ausgang mit PWM auf 250mA gehen - gibt es dazu irgendeine Lösung?
5. Kann man die Wellenaufsätze und Motoren auch einzeln bei dir bestellen?

Danke für die Rückmeldung

Matthias aka sarguid
Matthias aka sarguid
-------------------------
H0 und H0e digital DCC - TrainController - Tams Redbox+ IB Basic - Tillig/Roco - Gleichstrom
https://www.naechternhausen.de im Forum: viewtopic.php?f=64&t=67713
Antworten

Zurück zu „Spur H0“