Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Umbau Märklin BR01 von Mini-Sinus auf Faulhaber

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Rainer M.
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Jun 2007, 22:13

Umbau Märklin BR01 von Mini-Sinus auf Faulhaber

#1

Beitrag von Rainer M. » Mi 4. Jul 2007, 17:47

Hallo,
bin neu in diesem Forum. Die Aufmachung und die Beiträge gefallen mir sehr gut. Auch die Diskussionen über den Mini C-Sinus habe ich gelesen. Unter dem folgenden Link http://www.bahnhistorie.de/temp/Umbau39010.pdf möchte ich den Umbau meiner neuen 01 vorstellen. Die Hersteller-Garantie habe ich vermutlich verloren ...
Viele Grüße
Rainer

Benutzeravatar

Bubikopf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1887
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CSr
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Umbau Märklin BR01 von Mini-Sinus auf Faulhaber

#2

Beitrag von Bubikopf » Mi 4. Jul 2007, 18:34

Rainer M. hat geschrieben:Hallo,
bin neu in diesem Forum. Die Aufmachung und die Beiträge gefallen mir sehr gut. Auch die Diskussionen über den Mini C-Sinus habe ich gelesen. Unter dem folgenden Link http://www.bahnhistorie.de/temp/Umbau39010.pdf möchte ich den Umbau meiner neuen 01 vorstellen. Die Hersteller-Garantie habe ich vermutlich verloren ...
Viele Grüße
Rainer
Hallo Rainer,
klasse Umbau und klasse beschrieben. Aber eigentlich ein Armutszeugnis für die Entwickler der Lok und eine grosse Entäuschung für all die, die den Umbau nicht nachbauen können, und für eine 01 immerhin stolze 389,00 EUR (UVP) bezahlt haben.

viele Grüße
Uwe
„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947

Benutzeravatar

Harry Lorenz
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:46
Wohnort: Im sonnigen Süden

#3

Beitrag von Harry Lorenz » Mi 4. Jul 2007, 18:35

Hallo Rainer

Zunächst willkommen im Forum.

Ich kann einfach nur GROSSE KLASSE sagen. :P :P

Zum Umbau der Lok aber auch zur Präsentation. Auf diese Art und Weise kann man auch alles gut erkennen :!: :!:

Schönen Dank dafür :P :P
mit freundlichen Grüßen

Harry

Benutzeravatar

wolfgang58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4362
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: zuegellos
Gleise: eingefahrene
Wohnort: Südhang Rhein-Main
Alter: 69

#4

Beitrag von wolfgang58 » Mi 4. Jul 2007, 19:26

Hallo Rainer,
auch von mir ein herzliches willkommen im Forum.
Der Umbaubericht ist seltene Spitze.

Ich kann mich Harry nur anschließen.
Viele Grüße Wolfgang
Mä seit 1958; Ep.III; SX/DCC, Betriebsbahner auf Testanlagen mit 2+3 Leiter;
==> mfx-, sinus- und soundfreie Zone <==

Benutzeravatar

V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 948
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 09:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB nur DCC
Wohnort: Ostfriesland
Alter: 57

#5

Beitrag von V200Freund » Mi 4. Jul 2007, 19:35

hallo Namensvetter!

WOW!!!!!

toll gemacht, toll präsentiert, echt goil. Was hast Du mit dem MiniSinus und Ansteuerelektronik gemacht? In die Tonne oder ev noch zu haben? da ich bislang noch keinen Minisinus habe wäre ein gebrauchter vielleich eine Sünde wert...

Gruß Reiner
Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC

Benutzeravatar

Threadersteller
Rainer M.
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Jun 2007, 22:13

#6

Beitrag von Rainer M. » Mi 4. Jul 2007, 21:32

Hallo,
danke für den netten Empfang.
Die ausgebauten Teile habe ich doch noch aufgehoben - will ich aber selber behalten Reiner. Und hoffentlich bekommen die Lokentwickler nun kein Problem. Ich denke die überwiegenden Eisenbahner haben Anlagen mit flacheren Steigungen und größeren Radien und kommen mit der Lok auch ohne Umbau gut zurecht bzw. können sich auch zurecht darüber freuen. Mich reizt halt immer wieder das Tuning. Und ich lasse mich gerne davon begeistern, wenn die Lok im Langsamlauf ohne Zahnradgeratter (hatte diese Lok nie) und mit dem super Dampfsound über die Anlage schnauft. Und auf meiner Anlage gibts nur die schweren Blechwägen. Der Nachteil der Aktion sind halt die verheerenden Kosten. Jetzt liege ich durch den Umbau in der Region meines alten Reptils - und da wollte ich eigentlich nicht hin.
Schönen Abend noch
Gruß von Rainer

Benutzeravatar

Rirarunkel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1685
Registriert: Di 26. Apr 2005, 23:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K
Wohnort: Rhein - Main
Alter: 47

#7

Beitrag von Rirarunkel » Mi 4. Jul 2007, 23:26

Hallo Rainer,

kann mich da nur anschließen: toller bericht!!!! Und super Arbeit!!!

Bei deinen wirklich einleuchtenden Argumenten für den Umbau wundert es mich nicht das die Tante so schlechte Umsätze -dank mini sinus- fährt.... :oops: :x :evil: :twisted:

Übrigens, habe ich die gleichen Probleme mit meinem VT 08. Der kommt dank mangelnder Motorleistung und überproportionaler Geschwindigkeitskurve keine Steigung hoch!! Von der Spannungsempfindlichkeit mal ganz abgesehen.... also stehen weitere 500,-€ bewegunglos in der vitriene.

Leider traue ich mir einen solchen Umau nicht zu.... und Märklin hat auch noch keine Lösung für den VT.

Grüße
Caren
Märklin Triebfahrzeuge, "Digitaler analogbetrieb" mit vollautomatischen Blockstellen. Nur "Paradestrecken", Landschaft und Schattenbahnhöfe. Kein BW, kein Bahnhof, keine direkte Steuerung. Nebenbahn mit 6021 gesteuert. KEIN Sound!

Benutzeravatar

Torsten Piorr-Marx
Moderator
Beiträge: 7867
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 05:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 - IB - 6021
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bielefeld, OWL
Kontaktdaten:
Deutschland

#8

Beitrag von Torsten Piorr-Marx » Do 5. Jul 2007, 05:34

Rirarunkel hat geschrieben:...so schlechte Umsätze -dank mini sinus- fährt... überproportionaler Geschwindigkeitskurve ... der Spannungsempfindlichkeit ... und Märklin hat auch noch keine Lösung für den VT...
OT: Hallo Caren,

weißt Du mehr als wir? :shock: Bitte gib deine Quelle doch hier preis (Märklin?). Ich bin bisher davon ausgegangen, daß die Geschwindigkeitskurve wie bei allen anderen MSinus geändert werden kann. Kann der VT nicht mit der neuen SD-Platine auf Spannungsunempfindlichkeit umgerüstet werden? Gibt es eine Artikel-Liste, wo das nicht funktionieren soll?
Gruß
Torsten

Bild
nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de

Benutzeravatar

Bluesman
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1541
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021/MS2
Gleise: Pickel
Wohnort: Hamburg
Alter: 50
Pitcairn Insel

#9

Beitrag von Bluesman » Do 5. Jul 2007, 06:06

Interessant könnte es werden, wenn die üblichen "Problemisten" ihre Anlagen und explizit die Stellen, an denen nichts mehr geht, bildlich vorstellen würden... :wink:

MHI
Alex
MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex

Benutzeravatar

Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3307
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 55
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Udo Nitzsche » Do 5. Jul 2007, 09:46

Alex Ackermann hat geschrieben:Interessant könnte es werden, wenn die üblichen "Problemisten" ihre Anlagen und explizit die Stellen, an denen nichts mehr geht, bildlich vorstellen würden... :wink:

MHI
Alex
Hallo Alex,

volle Zustimmung!

Ehrlich gesagt kapiere ich die Umbaugründe auch nicht so ganz.

Dass Steigungen z. B. nicht mit einem Knick beginnen sollen, dass die Lok in der Mitte abhebt und die Nachlaufachse aufsetzt, ist schon in der Ausgabe "Die Märklin-Bahn und ihr großes Vorbild" aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nachzulesen...

Auf meiner Anlage macht die 01 überhaupt keine Probleme, obwohl ich R1 (auch in der Steigung) und Bogenweichen verbaut habe. Steigungsbeginn und -ende sind bei mir gut ausgerundet und die maximale Steigung beträgt rund 1 cm auf 1,5 Gleisstücklängen (270 mm). In der Gleiswendel beträgt sie 9 cm je Windung (R = 500 mm).

Grundsätzlich kann man aber eine F800 technisch auch nicht mit einer Neukonstruktion wie der 39010 vergleichen. Es ist halt bei letzter alles deutlich feiner ausgeführt und damit ist auch weniger Bewegungsspielraum für das Fahrwerk vorhanden.

Nicht umsonst hat Märklin auch in der Anleitung der 39010 darauf hingewiesen, dass bestimmte Gleiskonfigurationen nicht möglich sind (z. B. ein Übergangsgleisstück C->K direkt nach einem Gleisbogen).

Die bei Auslieferung exponentiell eingestellte Kennlinie ist nicht brauchbar - das stimmt schon - aber auch auf linear umstellbar. Dass dies nur mit der CS geht, ist allerdings ärgerlich, wenn man keine hat. Für mich wäre das aber kein Grund, einen solch teuren Umbau einer sowieso schon nicht preiswerten Lok zu starten...
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit bald 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8

Benutzeravatar

Threadersteller
Rainer M.
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Jun 2007, 22:13

#11

Beitrag von Rainer M. » Do 5. Jul 2007, 18:59

Hallo Udo,
einige Modelleisenbahner haben größere Steigungen als Du. Auch ich hätte sehr gerne eine größere Anlage. Dafür ist bei uns leider zunächst noch zu weinig Platz. Und so hab ich halt Schienen verlegt was ging - der Fahrbetrieb macht so einfach mehr Spaß. Knicke habe ich keine.
Die Lok fährt jetzt wirklich auch bei mir super trotz Detaillierung. Wenn wir unsere 01-er nebenanander stellen würden müßtest Du sehr genau hinsehen um Deine wieder herauszufinden. Und wenn Märklin die Lok gleich so ausgeführt hätte wie ich, wäre sie wahrscheinlich nicht teurer geworden und viel mehr Kunden wären so zufrieden wie Du.
Viele Grüße von
Rainer

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“