Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Straßenbau und LKW Waage...

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

nordlicht52
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 386
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 14:41
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: DR5000 / Rocrail
Gleise: Piccolo

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neues aus der Restekiste..

#251

Beitrag von nordlicht52 » Di 12. Jun 2018, 17:13

Moin Sven,

ich finde Deinen Teich auch sehr gelungen. Der Angler ist natürlich das Tüpfelchen auch dem I.
Gerade im letzten Bild kann ich jetzt auch die unterschiedliche Färbung der tiefen und flachen Stellen des Sees erkennen. Bin auf die weitere Gestaltung gespannt.

:gfm:
Zuletzt geändert von nordlicht52 am Di 12. Jun 2018, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Bernd

meine Anlage "Achtern Diek": viewtopic.php?f=64&t=151441

mein Planungsthread: viewtopic.php?f=24&t=158091

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 45

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neues aus der Restekiste..

#252

Beitrag von Schwellenzähler » Di 12. Jun 2018, 18:05

Moin Sven,

ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich mich hier schonmal verewigt habe, aber begeistert mitlesen tue ich schon lange!

Die Gestaltung des Teiches ist dir echt gelungen, wie so manch andere Bastelei :gfm:
wo hast du das/den Farn her, bzw. welcher Hersteller ist das?
Das würde mich auch interessieren, denn durch " Kleinmühlental " wird mal ein Bach fließen, da würde sich das gut machen. Bisher habe ich das nur bei unseren Kollegen der H0-Fraktion gesehen.

Gruß

Carsten
Mein aktuelles Wiedereinsteigerprojekt: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380


Threadersteller
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neues aus der Restekiste..

#253

Beitrag von kanther » Do 21. Jun 2018, 15:31

Schwellenzähler hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 18:05
Moin Sven,

ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich mich hier schonmal verewigt habe, aber begeistert mitlesen tue ich schon lange!

Die Gestaltung des Teiches ist dir echt gelungen, wie so manch andere Bastelei :gfm:
wo hast du das/den Farn her, bzw. welcher Hersteller ist das?
Das würde mich auch interessieren, denn durch " Kleinmühlental " wird mal ein Bach fließen, da würde sich das gut machen. Bisher habe ich das nur bei unseren Kollegen der H0-Fraktion gesehen.

Gruß

Carsten
Moin,

das Farn ist von Noch, es gibt das aber auch von Woodland Scenics. Von Noch ist außerdem die Pflanze, die größer als das normale Farn ist, das sind Brennesseln aus HO von Noch. Bunt gemischt passt das aber meiner Meinung nach :lol:

Darüber hinaus hatte ich inzwischen Arnolds Schlieren in der Hand, aber sie waren mir trotz toller Ausführung doch zu lang. Mein längsten Personenwagen bewegen sich so um die 135mm, die Schlieren waren bei 145. der eine Zentimeter macht bei meinen Radien (trotz überwiegend R2 im sichtbaren Bereich) zu viel Optik kaputt, deshalb habe ich sie leider zurück geschickt und habe mit den Jaffa Wagen von Minitrix begonnen.

Außerdem haben Brawas BR216 (frisch ausgeliefert, überragende Fahreigenschaften) und ein Brawa Glmhs50 bei mir eingetroffen. Beide könnt ihr im Video sehen...

Bild

Bild

Bild


Benutzeravatar

Personenzügler
InterRegio (IR)
Beiträge: 168
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 17

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neuzugänge..

#254

Beitrag von Personenzügler » Do 21. Jun 2018, 15:49

Hallo kanther,

Glückwunsch zu deinen Neuzugängen! Vor allem die Brawa 216 ist schick. :gfm: Ich finde sie vom Aussehen her eins der gelungensten V 160 Modelle in Spur N und wenn sie dazu noch so gut fährt ist es ja super. Die fehlt mir auch noch in meiner Sammlung :wink:
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N - Epoche V)
:arrow: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=151804
Bild

Benutzeravatar

Bremsklotz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 471
Registriert: Di 26. Jul 2016, 17:34
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann piccolo
Wohnort: Darmstadt/Dieburg
Alter: 50

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neuzugänge..

#255

Beitrag von Bremsklotz » Fr 22. Jun 2018, 19:57

Hallo Sven,

eine tolle Lok :!: :D
Ich habe jetzt schon öfter gelsen, dass die Loks von Brawa sehr gute Fahreigenschaften haben und darüber hinaus auch toll detailiert sein sollen. Aber ich scheue mich noch ein wenig davor, einen weiteren Hersteller in meine Sammlung aufzunehmen, weil meine Ersatzteilkiste dann ja immer größer wird. Na mal sehen. Am Sonntag ist in der Jahrhundert-Halle in FFM ja eine Börse, vielleicht fällt mir eine Brawa-Lok in die Hände :mrgreen:
Gruß aus Hessen
Frank
________________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen bei meiner kleinen N-Anlage:Güglingen reloaded
Hier geht's zu meiner alten Anlage:Güglingen Endbahnhof


Threadersteller
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neuzugänge..

#256

Beitrag von kanther » Sa 30. Jun 2018, 16:18

Sommerzeit und trotzdem auf der Jagd nach Schnäppchen... :roll:

Aufgrund von Rabattaktionen gibt es drei weitere neue Mitglieder im Rollpark.

Bild

Bild

Ein weiterer Minitrix (kurzgekuppelt), ein Brawa und dann mein Highlight... ein Kres VT70.

Bild

Ein Wahnsinnsteil, ohne Übertreibung. Durch die federnd gelagerten Achsen super Fahreigenschaften, wenn auch keine Schwungmasse. Tolle Langsamfahreigenschaften und eine echt klasse Detaillierung.


E 03
EuroCity (EC)
Beiträge: 1447
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Neuzugänge..

#257

Beitrag von E 03 » Sa 30. Jun 2018, 16:55

kanther hat geschrieben:
Sa 30. Jun 2018, 16:18
und dann mein Highlight... ein Kres VT70.

Bild

Ein Wahnsinnsteil, ohne Übertreibung. Durch die federnd gelagerten Achsen super Fahreigenschaften, wenn auch keine Schwungmasse. Tolle Langsamfahreigenschaften und eine echt klasse Detaillierung.
Hallo Sven, da stimme ich Dir vorbehaltlos zu. Der VT 70 fehlt mir noch in meiner Sammlung und würde sich auf meiner Nebenstrecke sehr gut einfügen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :wink:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***
Mein Thread im Stummiforum
***

Benutzeravatar

Bremsklotz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 471
Registriert: Di 26. Jul 2016, 17:34
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann piccolo
Wohnort: Darmstadt/Dieburg
Alter: 50

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen...

#258

Beitrag von Bremsklotz » Sa 30. Jun 2018, 21:17

Hallo Sven,

das sind sehr schön detailierte Modelle :!: Um so besser, wenn sie auch noch sehr gute Fahreigenschaften haben. Erst dann macht es so richtig Spass zuzusehen, wie sie durch den Bahnhof und über die Strecke rollen :D
Gruß aus Hessen
Frank
________________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen bei meiner kleinen N-Anlage:Güglingen reloaded
Hier geht's zu meiner alten Anlage:Güglingen Endbahnhof

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2234
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 67

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen...

#259

Beitrag von N Bahnwurfn » Sa 7. Jul 2018, 11:27

Hallo Sven,

da hast du den Umsatz der N Brange ja wieder tüchtig angekurbelt. :D

Mir gefällt auch der kleine Dieseltriebwagen am besten, aber auch die Garnitur im Video ist nicht zu verachten.
Wirkt besonders gut auf der schön gestalteten Anlage und wenn tolle Fahreigenschaften und 1A verlegte Gleistrassen aufeinander treffen ist das noch mal so schön auzuschauen.

Da ruckelt und wackelt nichts, vermittelt so wirklich den Eindruck, es wären tonnenschwere Fahrzeuge auf kleiner Spur unterwegs. :gfm:

MfG Peter


Threadersteller
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen...

#260

Beitrag von kanther » Sa 14. Jul 2018, 07:41

E 03 hat geschrieben:
Sa 30. Jun 2018, 16:55
kanther hat geschrieben:
Sa 30. Jun 2018, 16:18
und dann mein Highlight... ein Kres VT70.

Bild

Ein Wahnsinnsteil, ohne Übertreibung. Durch die federnd gelagerten Achsen super Fahreigenschaften, wenn auch keine Schwungmasse. Tolle Langsamfahreigenschaften und eine echt klasse Detaillierung.
Hallo Sven, da stimme ich Dir vorbehaltlos zu. Der VT 70 fehlt mir noch in meiner Sammlung und würde sich auf meiner Nebenstrecke sehr gut einfügen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :wink:

Viele Grüße
Friedl
Lieber Friedl,
ich lege ihn dir wärmstens ans Herz. Meins hat er im Sturm erobert, sofern man das von einer Modelleisenbahn behaupten kann :D
Bremsklotz hat geschrieben:
Sa 30. Jun 2018, 21:17
Hallo Sven,

das sind sehr schön detailierte Modelle :!: Um so besser, wenn sie auch noch sehr gute Fahreigenschaften haben. Erst dann macht es so richtig Spass zuzusehen, wie sie durch den Bahnhof und über die Strecke rollen :D
Dankeschön :) Das mit den Videos muss ich allerdings noch etwas üben. Die wackeligen Handyaufnahmen lassen noch viel Luft nach oben :roll:
N Bahnwurfn hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 11:27
Hallo Sven,

da hast du den Umsatz der N Brange ja wieder tüchtig angekurbelt. :D

Mir gefällt auch der kleine Dieseltriebwagen am besten, aber auch die Garnitur im Video ist nicht zu verachten.
Wirkt besonders gut auf der schön gestalteten Anlage und wenn tolle Fahreigenschaften und 1A verlegte Gleistrassen aufeinander treffen ist das noch mal so schön auzuschauen.

Da ruckelt und wackelt nichts, vermittelt so wirklich den Eindruck, es wären tonnenschwere Fahrzeuge auf kleiner Spur unterwegs. :gfm:

MfG Peter
Hallo Peter. Ja, in der Tat hat der Geldbeutel sich von der großzügigen Seite gezeigt, zumal noch eine weitere V60 von Arnold dazugerollt ist. Ich glaube, die sieht man auch auf einem der nachfolgenden Bilder. Danke jedenfalls für deine lieben Worte.

Ganz untypisch zur Sommerzeit habe ich weiter an der Landschaft gearbeitet. Die Straße zwischen Bahnhof und Auffahrt zum Kieswerk sollte endlich mal in Angriff genommen werden. Dazu habe ich das Straßenbau Set von Noch sowie Gully- und Kanaldeckel vom selben Hersteller verwendet. Bevor es losging, erhielten die Bürgersteige noch entsprechende Randsteine. Danach trägt man zunächst ein Weißleimgemisch auf die Fahrbahn auf, darauf kommt dann das Asphalt Pulver aus dem Set. An der Stelle sollte man auch bereits die Gullydeckel "verbauen".

Bild

Ist das ganze getrocknet, saugt man überschüssiges Pulver ab und kann die Straßenfarbe auftragen. Durch das Pulver saugt der Untergrund ziemlich stark, auch werden dadurch bereits im Vorfeld unterschiedliche Strukturen im Asphalt deutlich. Anfnags hatte ich das angetrocknete Pulver angeschliffen, dadurch gingen aber diese Effekte verloren und es wirkte mir zu steril.

Bild

Danach dann wollte ich Fahrbahnmarkierungen anbringen. Dazu hatte ich mir ein Markierungsset von Noch zugelegt, welches ich mal im Abverkauf für 7 Euro erworben hatte. Ein biegbares Lineal, ein weißer Aquarell Stift sowie Schablonen liegen dem Set bei. Ausprobiert - angeschmiert. Für glatte Oberflächen mag das Set geeignet sein, hierfür aber nicht. Ein Abbiegepfeil war das Versuchsobjekt, dieser war aber nicht annähernd zu erkennen. Danach habe ich dann mal Farbe mit einem Pinsel auf die Schablone aufgetragen, das Ergebnis war ein Farbklecks. :roll:
Letztlich habe ich dann den Stift freihändig verwendet, um zumindest am Straßenrand jeweils die Fahrbahnmarkierung aufzutragen. Das hat in meinen Augen auch geklappt. Außerdem sind wir auf dem Land, da lebt es sich auch ohne Markierungen in Epoche III/IV :lol:
Danach dann wurden die Straßenränder mit Sanden und Turf versehen sowie Holzmastlaternen von Beli Beco und ein Bus von Lemke Minis gesetzt.

Bild

Bild

Mir gefällt die Umsetzung im Nachhinein eigentlich ziemlich gut. Mal sehen, was ihr so sagt. Abschließen möchte ich noch mit einem Spontanbild aus der Hüfte, das ich nur zeige, weil darauf im Hintergrund die neue V60 als Teil der Doppeltraktion zu erkennen ist.

Bild

Sonnige Grüße! Ich freu mich über jedes Feedback!

Benutzeravatar

Bremsklotz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 471
Registriert: Di 26. Jul 2016, 17:34
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann piccolo
Wohnort: Darmstadt/Dieburg
Alter: 50

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen und Straßenbau...

#261

Beitrag von Bremsklotz » Sa 14. Jul 2018, 20:16

Hallo Sven,

sonnige Grüße zurück,

danke für deinen ausführlichen Bericht zum Noch-Asphalt-Set. Deine asphaltierte Strasse mit der sandigen Umrandung gefällt mir sehr gut. Auf Pfeile auf der Fahrbahn würde ich verzichten. Ich glaube das wird freihändisch nix und eine Klebefolie wird nicht halten. Wenn du dann später noch die Begrünung des Geländes drumherum vornimmst, wirkt sie perfekt in meinen Augen und passt absolut in deine Epoche. Der Bus und die Insel mit dem Wegweiser ist ein toller Hingucker finde ich :gfm:

Der Bus hat ja beleuchtete Rücklichter :mrgreen: ... sehe ich ja eben erst :oops:
Gruß aus Hessen
Frank
________________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen bei meiner kleinen N-Anlage:Güglingen reloaded
Hier geht's zu meiner alten Anlage:Güglingen Endbahnhof

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 45

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen und Straßenbau...

#262

Beitrag von Schwellenzähler » So 15. Jul 2018, 08:41

Hallo Sven,

danke für den ausführlichen Ausflug in den Straßenbau ( der steht mir ja irgendwann auch noch bevor ), sowie die Einblicke in die Handhabung des NOCH-Asphaltsets.
Die Ausführung der Straße ist dir echt gelungen, macht sie doch den Eindruck einer typischen Ep III Landstraße welche ursprünglich gepflastert war, und nur mit einer dünnen Asphaltschicht aufgewertet wurde :gfm:
Auf eine Mittellinie würde sowieso ich verzichten, das war damals noch garnicht so " in ".

Gruß

Carsten
Mein aktuelles Wiedereinsteigerprojekt: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Loki2014
InterCity (IC)
Beiträge: 822
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 45

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen und Straßenbau...

#263

Beitrag von Loki2014 » So 15. Jul 2018, 09:50

Hallo Namensvetter :D

Der Asphaltbelag sieht sehr gut aus. Vielleicht hättest Du sogar auf die weissen Seitenlinien verzichten können. Bei solchen Landstrassen gab es früher, zumindest in der Schweiz, oftmals keine solche Linien. Entlang der Asphaltkante befand sich Kies oder Gras. Um das Überwachsen der Asphaltkante zu verhindern wurde einfach ab und an der Spaten angesetzt oder das Gras mit einem Gasbrenner abgebrannt.

Mir gefällt besonders an Deiner Anlage, dass nach wie vor sämtliche Baustadien zu sehen sind. Von der Styrodurfläche bis hin zur detaillierten Landschaftsgestaltung. Sieht man nicht alle Tage :gfm:

Grüsse
Sven
Herzlich willkommen: Meine kleine Alpenanlage


Threadersteller
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen und Straßenbau...

#264

Beitrag von kanther » So 15. Jul 2018, 10:25

Bremsklotz hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 20:16
Hallo Sven,

sonnige Grüße zurück,

danke für deinen ausführlichen Bericht zum Noch-Asphalt-Set. Deine asphaltierte Strasse mit der sandigen Umrandung gefällt mir sehr gut. Auf Pfeile auf der Fahrbahn würde ich verzichten. Ich glaube das wird freihändisch nix und eine Klebefolie wird nicht halten. Wenn du dann später noch die Begrünung des Geländes drumherum vornimmst, wirkt sie perfekt in meinen Augen und passt absolut in deine Epoche. Der Bus und die Insel mit dem Wegweiser ist ein toller Hingucker finde ich :gfm:

Der Bus hat ja beleuchtete Rücklichter :mrgreen: ... sehe ich ja eben erst :oops:
Hallo Frank,
Danke und gern geschehen. Wie du es auch schreibts, ich habe mich jetzt letztlich komplett gegen weitere Markierungen entschieden. Auf der Insel befindet sich allerdings kein Wegweiser, das ist eine Mischung aus Denkmal/Kreuz. Ich mache davon mal eine Nahaufnahme. Aber als ich es mit deiner Interpretation im Kopf mal betrachtet habe, fand ich es auch nicht so abwägig :lol:
Schwellenzähler hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 08:41
Hallo Sven,

danke für den ausführlichen Ausflug in den Straßenbau ( der steht mir ja irgendwann auch noch bevor ), sowie die Einblicke in die Handhabung des NOCH-Asphaltsets.
Die Ausführung der Straße ist dir echt gelungen, macht sie doch den Eindruck einer typischen Ep III Landstraße welche ursprünglich gepflastert war, und nur mit einer dünnen Asphaltschicht aufgewertet wurde :gfm:
Auf eine Mittellinie würde sowieso ich verzichten, das war damals noch garnicht so " in ".

Gruß

Carsten
Moin Carsten,
danke für dein Feedback :) Darüber freut man sich natürlich. Mittellinien wird es nicht geben, das steht für mich jetzt auch fest, nach euren Rückmeldungen umso mehr :wink:
Loki2014 hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 09:50
Hallo Namensvetter :D

Der Asphaltbelag sieht sehr gut aus. Vielleicht hättest Du sogar auf die weissen Seitenlinien verzichten können. Bei solchen Landstrassen gab es früher, zumindest in der Schweiz, oftmals keine solche Linien. Entlang der Asphaltkante befand sich Kies oder Gras. Um das Überwachsen der Asphaltkante zu verhindern wurde einfach ab und an der Spaten angesetzt oder das Gras mit einem Gasbrenner abgebrannt.

Mir gefällt besonders an Deiner Anlage, dass nach wie vor sämtliche Baustadien zu sehen sind. Von der Styrodurfläche bis hin zur detaillierten Landschaftsgestaltung. Sieht man nicht alle Tage :gfm:

Grüsse
Sven
Moin Sven,
auch dir herzlichen Dank! Ja, bei mir bestehen in der Tat noch viele Kontraste auf engstem Raum :lol: Es ist so, dass ich mich meistens bei meinen Recherchen plötzlich auf ein Thema festlege und dann damit gerne loslege. Klar steckt schon ein grober Plan dahinter, aber viele Baustadien erlauben zum Glück auch immer viele Anknüpfungspunkte, so dass durch die Variation eigentlich auch immer Motivation da ist :fool:

Benutzeravatar

nordlicht52
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 386
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 14:41
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: DR5000 / Rocrail
Gleise: Piccolo

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen und Straßenbau...

#265

Beitrag von nordlicht52 » So 15. Jul 2018, 16:25

Moin Sven,

der Bericht über den Strassenbau hat mir auch gut gefallen.

Einizg mit der Anordnung der Kanaldeckel stehe ich etwas auf Kriegsfuss :redzwinker:
Normalerweise wird der Abwasserkanal (oder was auch immer an Kanal da lang läuft) immer möglichst gerade gelegt. Also sollten die Kanaldeckel auch in einer geraden Linie angeordnet sein. Vom Hauptkanal werden dann die Abzweiger zu den Häusern gelegt.
Grüße
Bernd

meine Anlage "Achtern Diek": viewtopic.php?f=64&t=151441

mein Planungsthread: viewtopic.php?f=24&t=158091


Threadersteller
kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Dieseltriebwagen und Straßenbau...

#266

Beitrag von kanther » Fr 20. Jul 2018, 14:37

nordlicht52 hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 16:25
Moin Sven,

der Bericht über den Strassenbau hat mir auch gut gefallen.

Einizg mit der Anordnung der Kanaldeckel stehe ich etwas auf Kriegsfuss :redzwinker:
Normalerweise wird der Abwasserkanal (oder was auch immer an Kanal da lang läuft) immer möglichst gerade gelegt. Also sollten die Kanaldeckel auch in einer geraden Linie angeordnet sein. Vom Hauptkanal werden dann die Abzweiger zu den Häusern gelegt.
Moin Bernd,

du wirst lachen, ich hab da sogar ein wenig dran gedacht, vor dem Bahnhofsgebäude z.B. sollen die Gullydeckel in einer Linie sein, offensichtlich wirken die aber etwas versetzt :oops:

Von der Straße vor dem Bahnhof bin ich dann bergauf zum Kiesstollen gefahren. Dort fehlte mir bislang etwas, also musste dort noch ein Detail hin - eine LKW Waage. Geschaut, was es da im Zubehör so gibt und letztlich bn ich über eine Gleiswaage von MU gestolpert. Bestellt und ran ans Werk. Hier zum Nachvollziehen die Arbeitsschritte.

Zunächst musste das Gelände ausgestanzt werden, damit die Grundplatte bündig abschließt.
Bild

Bild

Bild

Hier sieht man dann, wie die restlichen Geländeklumpen, bei denen der Weißleim sich nicht abkratzen ließ, mit nassem Küchenkrepp eingeweicht wurden. Danach dann war es kein Problem mehr.
Bild

Anschließend wurden die Grundplatte (mit Häuschen) und zurechtgeschnittene Straßenplatten aufgebracht. Der Ausschnitt/Untergrund für die Wiegeplatte wurde mit schwarzer Farbe betupft.
Bild

Auf den Bilder 6, 7 und 8 ist dann alles soweit getrocknet, auch hier kam wieder das Noch Straßen Set zum Einsatz. Allerdings wirkt der Straßenteil noch etwas sehr künstlich, weil Sande,Patina, Turf, usw. an den Rändern natürlich noch fehlen. So kommt zwischen Straße und Waage z.B. auch noch ein kleiner Geländestreifen, den man ja auch jetzt schon angedeutet sieht.
Bild

Bild

Bild

Teil 2 folgt in den nächsten Tagen.

Benutzeravatar

Andy_1970
EuroCity (EC)
Beiträge: 1403
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 47

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Straßenbau und LKW Waage...

#267

Beitrag von Andy_1970 » Fr 20. Jul 2018, 14:52

Hallo Sven,
die Einbettung der LKW-Waage sieht schon im jetzigen Bauzustand sehr gut aus! 8) :gfm:
Bin schon auf Teil 2 Deiner gelungenen Bastelei gespannt! :P
(der gleiche Bausatz ist aktuell auf meinem Basteltisch in Bearbeitung :wink: )
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Benutzeravatar

Acki59
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 58

Re: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Straßenbau und LKW Waage...

#268

Beitrag von Acki59 » Sa 21. Jul 2018, 08:38

Hallo Sven

Wiederum eine sehr schön gestaltete Ecke Deiner Bahn!

:gfm:

Hier zu schauen macht richtig Lust auf Landschaftsbau!
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner

Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“