Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.

Sven Kerkvliet

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#51

Beitrag von Sven Kerkvliet » So 30. Okt 2016, 19:31

Hallo Alf,

Vor Jahren habe ich mal einige dieser Motoren bei Lemo-Solar gekauft. Haben damals nur die Hälfte vom heutigen Preis gekostet:



Art.Nr.: 2017R012



Glockenankermotor Modelleisenbahnmotor nach MIBA SPEZIAL 71Glockenankermotor nach Umbaubeschreibung  

Glockenankermotor NACH MIBA SPEZIAL 71 / Nennspannung 12 Volt, Betriebsspannung 0,2 -18 Volt, Leistung 0,4 Watt, Leerlaufdrehzahl 12 700 Upm, Leerlaufstrom 11 mA, Max. empfohlener Dauerstrom 100 mA, Anhalte-Drehmoment 1,1 mNm, Wirkungsgrad 56 %, Maße: 20 mm Ø x 17 mm länge, montiertes Ritzel Modul 0,4 / 8 Zähne / 4 mm Ø , (dieses Ritzel passt 100 % zum Originalgetriebe), Gewicht 21 g.
Hinweis: Unser Sonderpostenmotor Art.Nr.S2017R0412 zum Sonderpreis ist leider vergriffen.
Dieser angebotene Motor gilt als Nachfolger, stammt aus laufender Fertigung und ist in beliebigen Stückzahlen lieferbar.
Umbauvorschläge siehe http://www.stummifohrum.de

Gruss,
Sven

Benutzeravatar

reinhard63
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 04:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2, Arduino + PC
Gleise: M und C (Kinder)
Wohnort: Darmstadt
Alter: 55
Deutschland

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#52

Beitrag von reinhard63 » Di 28. Feb 2017, 10:52

Schmalspurbahn hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2016, 11:42
Aber es kommt auch darauf an, dass die Kugellager und die Ankerwelle gut zentriert sind und die Position der Kohlen zum Kollektur stimmt. Sonst kann auch ein Motor mit Kugellagern kreischen.

Da ist es von Vorteil, wenn die Ankerwelle auf einer Seite in der Lagerinnenschale fest sitzt, so dass man die Position von Ankerwelle und damit auch die Position von Kollektor zu Kohle genau einstellen kann.
kannst Du die beiden Dinge genauer erläutern? Auf was muss man bei der Position der Kohlen achten?

Besten Dank!
Reinhard


751118
EuroCity (EC)
Beiträge: 1216
Registriert: Di 14. Jan 2014, 22:00
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Roco line
Wohnort: im Badnerland
Alter: 70

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#53

Beitrag von 751118 » Di 28. Feb 2017, 13:52

Hallöle Stephan

Durch Zufall bin ich auf deinen Thread gestossen und ich muss sagen, der gefällt mir sehr. Es scheint doch einige zu geben, denen der Geräuschpegel von Märklin-Loks auf den Geist geht, genau wie mir. Dies ist auch der Grund, weshalb ich nur 5 Märklin-Loks habe (Die aber nix auf meiner Anlage zu suchen haben und nur in der Vitrine stehen). Ich werde deinen Thread mit großem Interesse weiterverfolgen und habe mit diesem Beitrag meinen Fuß in deine Beitragstür gestellt.

Grüssle

vom durchgeknallten

Ronald :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker:
Die Geschichte der Deutschen Eisenbahn

Moba braucht drei Dinge: Zeit, Platz und Geld. Eines fehlt immer.

Member of "M(E)C Garagenkinder"

Mitglied des "M(E)C Speicherkinder"

Benutzeravatar

mikusch
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 16:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2-Intellibox,Ecos2
Gleise: K-C Gleise
Wohnort: Marl
Alter: 50

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#54

Beitrag von mikusch » Mi 8. Mär 2017, 14:47

Huhu :)

hier kommt noch die E 52


Gruss

Michael


Bild


Threadersteller
supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8870
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#55

Beitrag von supermoee » So 2. Jul 2017, 14:53

Hallo,

da bin ich wieder mit den Umbauten. Mein Br 602 Projekt ist vollzogen.

SB Modellbau verkauft für den VT11.5/Br602 nur noch den Flachläufer Antrieb, wegen der Leistung hiess es. Ich habe drauf bestanden, den Antrieb mit Glockenanker zu bekommen. Ich wollte die Schwungmasse unbedingt haben. So bekam ich noch den letzten Motor auf Lager.

Der Umbau ist nicht ganz trivial, da die im Treibgestell auszufräsenden Flächen auch gleichzeitig die Auflageflächen für die neuen Motoren sind. Daher ist nichts mit Freihand- Fräsen angesagt. Hier müssen die Gestelle an der Fräsmaschine schön plan bearbeitet werden, damit der Motor auch Plan aufliegt. Da musste ich beim Nachbarbetrieb um eine Fräsmaschine betteln. Das Einspannen der Gestelle war doch recht kompliziert. Da musste ich mir eine kleine Vorrichtung bauen. Am Ende hat es doch geklappt.

So sieht da Gestell bearbeitet aus. Die Motorunterlage ist schon angeklebt:

Bild

und so alles komplett eingebaut.

Bild

Die Hörprobe gibt es hier. :

https://www.youtube.com/watch?v=SkbdBRnEZBM

Ich habe dem Zug zusätzlich noch warmeisse LED's spendiert. Gleichtzeitig kam noch ein Loksound V4 mfx mit Zimo Dumbo Lautsprecher rein.

Das nenne ich jetzt einen edlen Zug, und zwar ohne Goldbeschichtung, dafür mit moderner Antriebs- und Soundtechnik :lol: :lol:

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


wulf43
InterRegio (IR)
Beiträge: 144
Registriert: Do 28. Feb 2013, 08:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: eigene Software
Gleise: Märklin K
Deutschland

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#56

Beitrag von wulf43 » Mo 3. Jul 2017, 08:49

Hallo Stummis,
klar, der Glockenankermotor erzeugt bei jedem Modell hervorragende Fahreigenschaften. Mitunter ist der Umbau aber aufwendig und, wie oben schon erwähnt, ohne Fräsarbeiten nicht möglich. Hier eine BR 86.

Bild

Die Lok ist auch beleuchtungstechnisch umgerüstet worden. Der Umbaubericht ist unter https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1242552
zu finden.
Gruß wulf43
Meine Anlage: Modellbahnprojekt "unendliche Geschichte"
viewtopic.php?f=64&t=134575&p=1513940#p1509012


Threadersteller
supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8870
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#57

Beitrag von supermoee » So 9. Jul 2017, 09:40

Hallo,

nächster Umbau: Br52 mit Kondenstender. Hier habe ich beide Motoren gewechselt, Lok und Tenderantrieb.

Der Originalmotor im Tender ist ein billig-Böller aus China:

Bild

Ein Maxon Motor hat jetzt den Platz eingenommen:

Bild

Die Geräuschminderung durch den Motortausch ist nicht heftig, denn die Hauptgeräuschkulisse das Zahnradgetriebe der 3 Lüfter ist. Steht auch in der BDA des SB-Modellbausatzes so. Aber eine gute Methode, um das Geräusch erträglich zumachen ist, die Umdrehungsgeschwindigkeit per Dekoder entsprechend zu mindern. Ein schöner Effekt kommt noch dazu, wenn man den Ausgang im Dekoder als "Smoke" konfiguriert. Dann drehen die Lüfter im Stand noch langsamer und wenn die Lok anfährt, drehen die wieder hoch.

Der Motorumbau in der Lok verläuft entsprechend der hier schon gezeigten Br44. Das Motorgehäuse kann man einfach abfräsen, auch freihändig, denn die Fläche wird nicht für die Motorbefestigung gebraucht. Muss also nicht perfekt eben sein. Einmal das Gehäuse wieder drauf, stört es niemandem mehr.

Bild

Bild

Mit dem entsprechenden ESU Sound ausgestatten, ist die Lok die reine Wucht. Keine mechanischen Geräusche stören den Loksound mehr. :lol: :lol:

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8870
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Der raus-mit-dem-Trommelkollektormotor Thread

#58

Beitrag von supermoee » Mo 14. Jan 2019, 15:20

Hallo,

da bin ich wieder nach längerer Zeit. Mein durchgeführtes Projekt ist die V188 von Märklin 34282. Mit den zwei Motoren war der von der Lok verursachte Krach einfach unerträglich. Da bekam ich solche Ohren :charles: :lol:

Die Lok ist vom Schwierigkeitsgrad ähnlich dem Vt11 einzuordnen.

Einmal die Lok demontiert, ist das Antriebsdrehgestell dran. Es muss nur ein Drehgestell bearbeitet werden. Auf den zweiten Motor kann getrost verzichtet werden. Der Maxon Motor macht das schon. Der zweite Trommelkollektormotor wird einfach nur entfernt:

Bild

Das kann man relativ einfach mit einer Trennscheibe bearbeiten:

Bild

und der Befestigungssockel für den Motor kann eingeklebt werden:

Bild

Der Motor darf aber jetzt noch nicht eingeklebt werden, sonst bekommt man das Drehgestell nicht mehr eingebaut.

Als nächstes komm das Untergestell. Die Bearbeitung ist hier nicht ganz so einfach wie beim Drehgestell. Hier braucht es wirklich eine Fräse, um präzise Arbeiten zu können. Ich hatte diesmal keinen Zugriff auf eine Fräse wie beim Gasturbinenzug und habe deswegen das Gestell an SB Modellbau direkt geschickt. Die Bearbeitung wurde zügig ausgeführt, was aber vom Preis her nicht ganz ohne ist. Das Teil sieht nach der Bearbeitung so aus:

Bild

Erst jetzt kann man den Motor aufkleben, aber erst nachdem das Drehgestell eingebaut wurde, denn später passt der Motor nicht mehr durch die Öffnung des Gestells. Und so sieht es aus:

Bild

Danach habe ich die Lok mit 2 Lautsprecher und FS Beleuchtung ausgestattet. Dazu noch eine warmweisse Spitzenbeleuchtung und einen D&H Sounddekoder samt Pufferspeicher. Das ist zwar viel Kabel, es hat aber alles Platz gefunden :lol: Dank dem Wegfall des zweiten Motors, konnte ich das zweite Antriebsdrehgestell als Lautsprecherfassung missbrauchen. Die Lok fährt jetzt allererste Sahne mit top Sound.

Die E03 ist bei mir schon länger umgebaut. Ich habe gesehen das ich versäumt habe, den Bericht hier zu posten. Mal sehen, ob ich es nachholen kann. Die E03 ist eine der leichteren Umbauten gewesen.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“