Umrüstung 34284 (Doppellok Br 288)

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Fischer-RO
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 395
Registriert: Do 28. Apr 2005, 18:03
Wohnort: Raubling OBB

Umrüstung 34284 (Doppellok Br 288)

#1

Beitrag von Fischer-RO » Fr 30. Sep 2005, 07:14

Hallo zusammen,

habe bei Ebay obige Maschine gekauft.
Besteht eine Möglichkeit diese auf
einen Hochleistungsantrieb (ohne Sound)
umzubauen?
Die gibt`s von Mä ja als 37er Maschine.
Einen 6090(1) z.B. und zwei 5-polige
Motoren mit Permanentmagnet lassen sich
aber nicht so ohne weiteres ansteuern,
glaube ich mal im Mif gelesen zu haben.[/list]
Gruß
Horst Fischer
Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit LH100 + LH90 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0

Benutzeravatar

Rirarunkel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1686
Registriert: Di 26. Apr 2005, 23:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K
Wohnort: Rhein - Main
Alter: 47

#2

Beitrag von Rirarunkel » Fr 30. Sep 2005, 08:54

Hallo Horst,

das ist zwar möglich, aber der Dekoder ist sehr teuer.
Die gleiche Lok habe ich auf einen Motor mit 60901 umgebaut!
Der Geräuschpegel wird viel angenehmer und der Auslauf dank Kugellager auch....
Die V 188 zieht so bei mir eien Kohlezug mit 17, 4 achsigen Anhängern problemlos die Gleiswendel mit 80 cm Höhenunterschied hoch.... was will man mehr??

Grüße
Caren

Benutzeravatar

Thorsten Haller
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 09:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox
Gleise: Märklin K- und C
Wohnort: Dreieich
Alter: 42
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Thorsten Haller » Fr 30. Sep 2005, 09:01

Hallo Horst,

ich habe mir einen gebrauchten Dekoder für die V188 besorgt. Kostenpunkt war 35€. Ich lass dir am Wochenende die Quelle zukommen. Vielleicht gibt es dort noch einen für dich.
Viele Grüße
Thorsten
http://www.thorsten-haller.de

Benutzeravatar

Harry Lorenz
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:46
Wohnort: Im sonnigen Süden

#4

Beitrag von Harry Lorenz » Fr 30. Sep 2005, 09:23

Hallo Caren

Die gleiche Lok habe ich auf einen Motor mit 60901 umgebaut!
Verstehe ich das richtig: 1 Lok ist die Zugmaschine und die Andere ist quasi ein Dummy :?: :?:


Die V 188 zieht so bei mir eien Kohlezug mit 17, 4 achsigen Anhängern problemlos die Gleiswendel mit 80 cm Höhenunterschied hoch....
was will man mehr??
Mehr muss eine Lok auf einer privaten Heimanlage nicht ziehen können. Denke auch, dass das reicht. :wink:
mit freundlichen Grüßen

Harry

Benutzeravatar

Rirarunkel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1686
Registriert: Di 26. Apr 2005, 23:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K
Wohnort: Rhein - Main
Alter: 47

#5

Beitrag von Rirarunkel » Fr 30. Sep 2005, 10:08

Hallo Harry,

genau richtig!
Habe die Lok in grün und rot. Mir ist mittlerweile die mit nur einem Motor lieber als die Originale. Wie schon gesagt: viel leiser, besserer Auslauf und zieht wie ein Ochse. :-)

Grüße

Caren

Benutzeravatar

Bubikopf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1859
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CSr
Gleise: C-Gleis

Re: Umrüstung 34284 (Doppellok Br 288)

#6

Beitrag von Bubikopf » Fr 30. Sep 2005, 10:56

Hallo,
schau mal bei Kurt Bothner rein. Bei seinen Digitalteilen hatte er mal einen entsprechenden Decoder und Sound-Baustein im Angebot.

Gr. Uwe

Benutzeravatar

Threadersteller
Fischer-RO
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 395
Registriert: Do 28. Apr 2005, 18:03
Wohnort: Raubling OBB

Umrüstung 34284 (Doppellok Br 288)

#7

Beitrag von Fischer-RO » Fr 30. Sep 2005, 14:39

Hallo,

vielen Dank für die Tips.
Die Variante mit nur einem Motor hatte ich auch schon im Sinn,
aber da wird`s bei mir psychologisch -
eine Doppellok sollte auch zwei Motoren haben!
Habe bei Ebay einen Decoder samt Geräuschmodul von einer 37282 (V 188, Epoche III) im Auge.
Gruß
Horst Fischer
Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit LH100 + LH90 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0

Benutzeravatar

Harry Lorenz
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:46
Wohnort: Im sonnigen Süden

#8

Beitrag von Harry Lorenz » Fr 30. Sep 2005, 15:43

Hallo miteinander


Eine mögliche Alternative wäre noch folgendes:

Vor ca. 5 Jahren habe ich eine E 91 mit einem zweiten Motor ausgestattet, weil die Lok bergauf mit einem längeren Kesselwagenzug diesen vor lauter Schleudern kaum nach oben befördern konnte.

Habe das unangetriebene Drehgestell ersetzt durch ein Motordrehgestell und in beiden nun angetrieben Drehgestellen die Motorteile des 60901 neu eingebaut. Angetrieben bzw. gesteuert wird jeder Motor durch einen eigenen 6090 Decoder, die ich aus Umbauten übrig hatte. Wenn man diese beiden Drehgestelle möglichst genau aufeinander abstimmt, dann funktioniert das einwandfrei. Habe seit dem Umbau keine Probleme mit der Zugkraft mehr und kaputt ist bis jetzt auch nix gegangen. Habe noch nicht einmal Haftreifen erneuern müssen.
mit freundlichen Grüßen

Harry

Benutzeravatar

Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2633
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 08:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS-2´// CS2
Gleise: C-/K-Gleis
Wohnort: Essen .... südlich der Ruhr ;)
Kontaktdaten:

Re: Umrüstung 34284 (Doppellok Br 288)

#9

Beitrag von Ruhr-Sider » Fr 30. Sep 2005, 17:12

Fischer-RO hat geschrieben:... aber da wird`s bei mir psychologisch -
eine Doppellok sollte auch zwei Motoren haben!
...
Hallo Horst,

wenn es nicht eilt, dann warte doch, bis ich meine Doppelmotor-Steuerstufe endlich soweit habe, dass sie auch läuft.

Ich habe mich vor einiger Zeit man damit beschäftigt und habe die Ansteuerung aus dem VT 11.5 bzw. von der ALCO-PA nun als kleine Platine aufgebaut.

Dort werden die beiden Motoren einfach parallel betrieben. Bei der V188/BR288 sind je Motor eigene Steuerstufen drin, die gemeinsam angesteuert und über ein Summensignal geregelte werden. Möglicherweise ist dieses Konzept auch dafür verantwortlich, dass die Lok im Stillstand immer so etwas "singt".
Da Konzept bei VT 11.5 etc. scheint einfacher und wirkungsvoller zu sein.
Man sehen was die Platinen machen.

In jedem Fall geht das aber nur mit Decodern vom Typ 60901/60902. Dieser muss auch für den Betrieb etwas abgeändeert werden, da ja nun die internen Motortreiberstufen nicht mehr genutzt werden. Außerdem muss das Regelungssignal von der neuen Steuerplatine nun an den Decoder extern heran gebracht werden.
Ist aber alles nicht soooo schlimm.
Märklin hat das ja auch geschafft. :wink:
viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


Christian Lütgens
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2194
Registriert: Do 28. Apr 2005, 15:22
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Christian Lütgens » Fr 30. Sep 2005, 19:49

Hallo,

in einem anderen Thread wurde auf die Decoder von Con-Rail hingewiesen. Laut deren Webseite gibt's dort Decoder mit maximal 2,3 A Motorstrom. Da kann man wohl relativ problemlos beide Motoren parallel dranhängen.

Der Originaldecoder der V188 überzeugt mich nicht unbedingt. Wenn die Motoren nicht absolut identisch sind, laufen sie mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, dadurch "gegeneinander" und die Lok wird laut. Und identisch sind die Motoren nicht mehr, sobald der eine vielleicht etwas mehr Siff in den Kollektorspalten ansammelt o.ä.


Bye,
Christian
:( Away.


http://www.christian-luetgens.de

[size=67]Spamtrap: Bitte keine Mails an ieew5illnj67oloj@christian-luetgens.de senden.[/size]

Benutzeravatar

Threadersteller
Fischer-RO
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 395
Registriert: Do 28. Apr 2005, 18:03
Wohnort: Raubling OBB

Entschluß für einen Decoder

#11

Beitrag von Fischer-RO » Mo 31. Okt 2005, 18:57

Hallo zusammen,

habe mich jetzt doch dazu durchgerungen EINEN 6090 einzubauen.

Frage:

- Die Lichter bestehen aus Leuchtdioden, muß ich Vorwiderstände einbauen, oder befinden sich diese an den Dioden.
Das eingebaute serienmäßige DELTA-Modul besitzt doch sicherlich keine solcher Dioden - oder?
Gruß
Horst Fischer
Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit LH100 + LH90 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0

Benutzeravatar

Rirarunkel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1686
Registriert: Di 26. Apr 2005, 23:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K
Wohnort: Rhein - Main
Alter: 47

#12

Beitrag von Rirarunkel » Mo 31. Okt 2005, 19:09

Hallo Horst,

ein Schaltplan dazu würde mich auch interessiren.

Grüße

Caren

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4501
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

#13

Beitrag von Marky » Mo 31. Okt 2005, 19:33

Hallo Horst,hallo Caren

ich denke mal, daß dort die gleiche LED`s drin sind wie in der V 140 also eine Kombi?? oder Duo ?? LED, kenn den Fachausdruck nicht.
Da müssen Vorwiderstände eingebaut werden und zwar in jede gelbe und graue Leitung also insgesmt 4 Stück sonst funzzt es nicht. War bei meiner Delta 140 die ich umgebaut habe so.Bei mir habe ich 560 ohm 1/4 Watt eingebaut. Sollte auch dort funktionieren

Gruß Markus

Benutzeravatar

Rirarunkel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1686
Registriert: Di 26. Apr 2005, 23:59
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K
Wohnort: Rhein - Main
Alter: 47

#14

Beitrag von Rirarunkel » Mo 31. Okt 2005, 19:49

Hallo Marcus,

habe aus einer V188 einen Dummy für doppeltraktionen gemacht.

Was müßte ich für die roten Rückleuchten beim direkten Anschluß an den Fahrstrom vorschalten??

Danke

Caren

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4501
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

#15

Beitrag von Marky » Mo 31. Okt 2005, 22:53

Hallo Horst, hallo Caren,

tschuldigung die 560 Ohm sind nicht richtig 680 Ohm sind eingebaut, bis jetzt sind die LED`s heil geblieben.


Gruß Markus

Benutzeravatar

HeVoSi
InterCity (IC)
Beiträge: 885
Registriert: Di 2. Aug 2005, 08:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Siegen
Alter: 68
Kontaktdaten:

#16

Beitrag von HeVoSi » Di 1. Nov 2005, 11:53

Hallo,

vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich eine rote 288 (34284) mit einem ESU LoPi ausgerüstet.
Mein Händler empfahl mir damals, die beiden Motoren in Reihe zu schalten.
Allerdings waren die Fahreigenschaften dabei ziemlich bescheiden, vor allem die Zugkraft ließ doch sehr zu wünschen übrig.
Ich habe mich dann entschlossen, die beiden Motoren parallel zu schalten.
Natürlich verdoppelt sich dadurch die Stromaufnahme, aber der LoPi verkraftet 1,1 Amp. und hat eine Überstrombegrenzung, so das eine Überlastung ausgeschlossen werden kann.
Der Fahrbetrieb zeigte in der folgenden Zeit dann auch, das der Decoder keineswegs an sein Limit
herankommt oder sonstwie leidet.
Die Lok hat eine enorme Zugkraft und zieht bei mir den Gleisreinigungszug ohne Probleme.

Henning


Christian Lütgens
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2194
Registriert: Do 28. Apr 2005, 15:22
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von Christian Lütgens » Di 1. Nov 2005, 14:01

Hallo.
Henning hat geschrieben:Ich habe mich dann entschlossen, die beiden Motoren parallel zu schalten.
Natürlich verdoppelt sich dadurch die Stromaufnahme, aber der LoPi verkraftet 1,1 Amp. und hat eine Überstrombegrenzung, so das eine Überlastung ausgeschlossen werden kann.
Natürlich verdoppelt sich die Stromaufnahme nicht, höchstens im Leerlauf. Je stärker ein Motor belastet wird, desto mehr Strom verbraucht er (bei gleicher Geschwindigkeit). Bei zwei Motoren muß der einzelne Motor weniger arbeiten, also ist die Belastung des Decoders nicht das doppelte einer Lok mit nur einem Motor, sondern liegt irgendwo dazwischen.
Henning hat geschrieben:Die Lok hat eine enorme Zugkraft und zieht bei mir den Gleisreinigungszug ohne Probleme.
Ja, auch ich habe meine V188 vor den Gleisreinigungszug gehängt. Die hält nichts mehr auf...


Bye,
Christian
:( Away.


http://www.christian-luetgens.de

[size=67]Spamtrap: Bitte keine Mails an ieew5illnj67oloj@christian-luetgens.de senden.[/size]

Benutzeravatar

HeVoSi
InterCity (IC)
Beiträge: 885
Registriert: Di 2. Aug 2005, 08:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Siegen
Alter: 68
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von HeVoSi » Di 1. Nov 2005, 17:36

Hallo Christian,

Du hast natürlich Recht mit der geringeren Stromaufnahme.

Asche auf mein Haupt !

Gruß
Henning

Antworten

Zurück zu „Digital“