Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene U-F

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene U-F

#1

Beitrag von lupus-fx »

Hallo liebe Stummis,

nachdem ich in meinem Modellbahn Turm viewtopic.php?f=29&t=135690&p=1523415#p1523415 schon etwas Rollmaterial bevorrate, möchte ich nun den passenden Auslauf für die Loks und Waggons bauen.

Modellbahner bin ich seit meinem 6. Lebensjahr (nun 33 Jahre at), und ich baue die Anlage mit meinen Buben (4 und 6). Als ich klein war, bekam ich eine 1,6x1 m Noch-Fertiganlage geschenkt, die ich auf 2x1 m erweiterte und verfeinerte. Jetzt möchte ich mich an etwas Größeres wagen, denn mir steht ein kompletter Raum als Moba-Raum zur Verfügung - ich muss auf nichts Rücksicht nehmen.

Inspiriert u.a. von dieser eleganten Anlage https://www.stummiforum.de/viewtopic.p ... &start=125 habe ich mich selbst an einen Gleisplan gewagt, den ihr zusammen mit dem ausgeüllten Fragebogen nachfolgend finden könnt.

Ich bin jetzt bis 12.11. dienstlich außer Landes und würde mich freuen, wenn ich hier anschließend einige Kommentare, Ideen und Verbesserungsvorschläge finden darf!

Vielen Dank für eure Hilfe,
lieben Gruß

Sebastian




1. Titel

betriebssichere, nicht ganz realitätsferne Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, U-Form, Ep. VI

2. Spurweite & Gleissystem

H0, K-Gleis

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Wird ein 100% MoBa Raum, Rollmaterial kann außerhalb gelagert werden.
Fensterbrett-Brüstungshöhe 117 cm. Doppelflügliges Fenster. Heizung unterhalb Fenster. Laminatboden.

Bild


3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

Aktuell als verschobenes U geplant, könnte mir aber auch O-Form vorstellen (würde mit der Tür kollidieren) oder sämtliche andere Formen, die viel Fläche und Betrieb ermöglichen.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

12,13 m2, zu 100% verfügbar.

4. Technisches

4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

Im Vordergrund steht der Fahrbetrieb (beim Fahren zugucken während man selbst steuert, überholen, etc.. Güterverkehr soll es auch geben und daher ein paar Möglichkeiten, Güterzüge zusammenzustellen und sinnvolle Fahrtziele zu haben. Die Anlage soll recht bald befahrbar sein (für die Kinder wichtig - Trasse ausreichend), die Landschaftsgestaltung und Ausstattung darf dann gerne noch Jahre dauern. Angestrebter finaler Ausbaustand ist eine "ansehnliche" Anlage, ohne Anspruch auf Vorbildtreue.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

Hauptbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

Ich habe außer auf der S-Bhf Kehrschleife überall mit K-Gleis 2241/2251 geplant (R 553,9 und 618,5). Aus Optik- und Betriebssicherheitsgründen möchte ich notfalls maximal auf 2231 (R 424,6 gehen)

4.4 Maximale Steigung

Wir haben eine Testanlage mit variablen Steigungen gebaut, und auf Basis der Erkenntnisse sehe ich bis 3,5% als betriebssicher an. Allerdings bin ich unschlüssig, ob eine Steigung auf einer Geraden oder in einem Wendel besser aufgehoben ist.

4.5 Maximale Zugslänge

Die längste Einheit ist ein 4-teiliger ICE 1 Märklin 39711 + 2 Eränzungswagen = 149,8 cm. Muss aber nicht unbedingt in den Bhf passen. Unser minimal kürzerer ICE 3 37786 sollte aber schon noch rein passen, d.h. keine anderen Fahrwege blockieren. Ob der Bahnsteig lang genug ist, ist zweitrangig. Güterzüge können aufgrund des vorhandenen Rollmaterials natürlich noch länger sein, aber die werden dann eben nur so lang zusammengekoppelt, wie es sinnvoll ist.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)

Bis auf eine Stelle, die weder Weichen, noch schlimme Steigung noch enge Radien enthält, habe überall 50-70 cm Eingriffstiefe. Betriebssicherheit und Zugänglichkeit hat obersten Stellenwert, da ich nichts frustrierender finde als die Konsequenzen, wenn man dies nicht beachtet.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang

Zwischen Wendel und Güter-Bhf (der auf der höchsten Ebene liegt), kann man durchkriechen und hat hinter dem kleinen Bhf einen Kreis von 80 cm Durchmesser um an die Rückseite zu kommen.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

Noch nicht darüner nachgedacht. Mindestens so hoch, dass der S-Bhf gut zugänglich ist und man von unten gut ran kommt, aber nur so hoch, dass auf einem Barhocker sitzende Kinder (6 Jahre) noch gut draufschauen können.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Ja, siehe Gleisplan. Soll gut zugänglich sein.

4.10 Oberleitung ja / nein
nein<br/>

5. Steuerung

5.1 Fahren analog oder digital

Digital.

5.2 Steuern analog oder digital

Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Generell möchte ich die Haptik nicht aufgeben, d.h. es soll Drehregler, Knöpfchendrücken, Gedanken zur Fahrwegsteuerung geben. Wir wollen uns nicht nur hinsetzen und staunen, was der Computer kann. Es läuft wohl drauf raus, was sich billiger und mit weniger Aufwand umsetzen lässt.

5.3 PC-Steuerung

Unterstützend gerne aber nicht ausschließlich.

6. Motive

6.1 Epoche

Schwierig. MIr gefallen von der kleinen Dampflok aus Ep. II bis zum modernen Güter-/Personenverker so viele Züge, und ich habe aus bestimmt jeder Epoche eine Garnitur. Aus meiner persönlichen Sicht würde es seltsam wirken, einen ICE durch eine Ep. II Anlage zu jagen. Das kann ja theoretisch nicht gehen. Umgekehrt, kann ich auf einer Ep. VI-Bahn alles fahren lassen, weil ich mich ggfs. mit einem "historischen Sonderzug" rausreden werde 8) Und die monumentalen oder ästhetischen Gebäude aus vergangenen Zeiten (Faller Bahnhof Mittelstadt 110115 kann ich trotzdem aufstellen, denn solche Gebäude oder historische Altstädte gibts ja auch heute noch (meine Anlage soll Weltkulturerbe werden! :lol: )

6.2 Bahnhofstyp(en)

Durchgangsbahnhöfe um einen kontinuierlichen Fahrbetrieb zu ermöglichen (ja, wir schauen auch mal gerne paar Minuten beim Kreis fahren zu...). Güterbahnhof um einigermaßen glaubwürdig lange Kessel und Kohlezüge zu rechtfertigen. Gerne hätte ich noch eine Nebenbahn mit Endbahnhof gehabt, aber aus Platzgründen seh ich das nicht als umsetzbar.

6.3 Landschaft

Vielleicht einfallslos, aber nach dem Ausschlussprinzip bin ich bei einer fiktiven Landschaft hängengeblieben,die im Sommer vielleicht in Franken oder Thüringen spielen könnte und somit vermutlich die typische Fertiganlagen-Optik haben wird. Ist mir aber egal, so sieht es da aus wo ich wohne und hier gefällts mir.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
  • Hauptbahnhof Faller 110115 Mittelstadt mit ICE-Bahnsteig 120193 und dahinter liegendem kleinen historischen Altstadtkern (Vollmer 3692, 3693) angedeutet. Bis zur Rückwand dann etwas größere Häuser (z.B. Faller 190063 Aktionsset Altstadthäuser).
  • Kleiner Bahnhof kibri 9357 als Vorstadt-Ensemble mit Inspiration durch den Bronneim-Bahnhof http://www.bronneim.de/ Lieber wäre mir zwar ein Dorf auf dem Land, aber das würde sich optisch mit dem Güterbahnhof "beissen", der aus Platzgründen direkt daneben liegen muss.
  • Alles zwischen den bebauten Gebieten so grün wie möglich, vielleich lässt sich sogar eine Flüsschen einbetten.
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

Ein Bw wäre schön, aber aus Platzgründen hab ich es gelassen. Wenn, dann wirkt für mich ohnehin nur ein Ringlokschuppen ästhetisch, und den kann man in Ep. VI wohl wirklich nicht mehr rechtfertigen...

7. Sonstiges

7.1 Vorhandene Fahrzeuge
  • Dampf: BR81, BR03, BR52
  • Diesel: BR211, BR216, BR795, BR130, BR290, BR335, V200
  • Elektro: BR103, BR101, BR406, BR442, BR143, BR152, BR401, BR182
  • sowie gut dazupassendes Wagenmaterial für Personen- und Güterzüge
7.2 Vorhandener Gleisplan

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Gleispläne habe ich mit 3D Modellbahn Studio V3 erstellt. Etwas unschön: individuelle Platten kann man nur schwer/gar nicht erstellen, daher habe ich diese hellgrauen Kreise als Laufwege eingefügt (stellen also das dar, was keine MoBa ist). Große Kreise haben 80 cm Durchmesser, kleine sind 50 cm. Außerdem unglücklich: Der Raum ist lediglich das eine große karierte Rechteck. Sie karierten schmalen Rechtecke links und rechts an den Seiten sollen lediglich symbolisieren, wo sich Fenster und Tür befinden und sind nicht dem Raum zuzurechnen.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

1-2 Spieler, im Idealfall sogar 3

7.4 Budget

Aktuell sind 1700 EUR vorhanden, und das jährliche Budget beträgt ca. 1400 EUR.

7.5 Zeitplan
  • Planung Nov '17 - April '18 sowie Okt '18 - April '19.
  • Holzarbeiten, Trassenverlegung, Ermöglichrung vorläufiger Fahrbetrieb Sept '19 - April '20
  • Finale Elektrik, Landschaft, Ausgestaltung, etc Okt '20 - 2030 oder nach Möglichkeit noch länger. Sonst muss ich ja wieder abreißen und was neues bauen :shock:
8. Anhänge


Nochmal vielen Dank, wer's bis hierhin geschaftt hat,
und ich würde mich sehr über rege Teilnahme freuen!

Gruß Sebastian

Benutzeravatar

cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 568
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#2

Beitrag von cs67 »

lupus-fx hat geschrieben:
Sa 4. Nov 2017, 17:15
Inspiriert u.a. von dieser eleganten Anlage https://www.stummiforum.de/viewtopic.p ... &start=125 habe ich mich selbst an einen Gleisplan gewagt, den ihr zusammen mit dem ausgeüllten Fragebogen nachfolgend finden könnt.
Hallo Sebastian,

wenn dich die Planung dieser Anlage inspiriert hat, ist es ja quasi meine Pflicht, mich mal hier einzuklinken.

Dir erst mal ein herzliches :welcome: im Planungsforum und ein riesiges Kompliment.

DAS nenne ' ich mal eine richtig, guten Einstieg. Den Fragebogen hast du sehr durchdacht und detailliert ausgefüllt :!:
Ich hoffe, das dir dementsprechend eine rege Kommentierung deiner Anlagenplanung widerfährt.

Apropos Anlagenplan ... auch der ist aus meiner Sicht schon richtig gut :gfm:

Der Nebenbahnhof ist zwar etwas nah am Hauptbahnhof, natürlich auch bedingt durch die Anlagengröße.
Aber mit der sich in zwei eingleisige Strecken auftrennenden zweigleisigen Ausfahrt rechts ... richtig gut gelöst.
Und noch ein schöner Industrieanschluss dazu ... ich galube die Anlage kann Spaß bringen :mrgreen:

Der Bahnhof könnte aus meiner Sicht noch ein zwei Gütergleise vertragen und der Schattenbahnhof ist noch etwas ausbaufähig.

Mein Problem :oops: ;
Mit "3D Modellbahn Studio" kann ich Dir nicht recht helfen, dazu müsstest du evtl. in Wintrack investieren, was bei deiner professionellen
Heransgehensweise vielleicht gar nicht so abwegig wäre :wink:
Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#3

Beitrag von Joak »

Hallo Sebastian,

vielleicht kannst Du mir ja einmal Deinen Entwurf als Datei zukommen lassen. Ich benutze auch das 3D MBS.

Grundsätzlich schon einmal gut, aber - so wie Christoph bereits anmerkte - ausbaufähig :wink:

Und WT muss es nicht sein... :redzwinker:

@Christoph:
Wie war das mit dem nachbauen? :mrgreen:
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Benutzeravatar

cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 568
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#4

Beitrag von cs67 »

Joak hat geschrieben:
So 5. Nov 2017, 09:11
@Christoph:
Wie war das mit dem nachbauen? :mrgreen:

Moin Hauke,
:lol: :lol: ... willst Du meinen Ehrgeiz kitzeln. :fool:
Ich hatte wirklich schon darüber nachgedacht. Aber jetzt , wo ich weiß, da du 3D MBS hast, kann ich es getrost sein lassen.
Ich verfolge Euer Schaffen dann mit wohlgemeinten Ratschlägen :mrgreen:
Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#5

Beitrag von Joak »

@Christoph:

Vielleicht besorgst Du Dir auch mal 3D MBS als Demo (obwohl die Vollversion nur 40 EUR oder so, kostet) Ich habe mir ja auch WT als Demo besorgt :mrgreen:
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#6

Beitrag von lupus-fx »

Hallo zusammen,

ich freue mich, dass ihr mich mit offenen Armen empfangt.

Bis auf meine Röthenbach-Fertiganlage (die ohnehin jede Kreativität unterbindet), habe ich keine Erfahrung mit Gleisplanung. Daher habe ich im letzten Jahr erstmal still diverse Planungen hier mitverfolgt. Umso schöner, wenn mein Erstversuch kein kapitaler Reinfall zu sein scheint. Nichtsdestotrotz, wenn ihr vollkommen andere Ideen habt, immer raus damit.

Christoph,
ich hatte tatsächlich darüber nachgedacht, später (oder nun vielleicht sogar früher) in WinTrack zu investieren, da der 3D-MBS offenabr spätestens streikt, wenn es an die Spanten-Ausgabe geht...
Rechts des "Hauptbahnhofs" sieht man eine Weiche mit einem nicht angeschlossenen Ende, irgendwo dort habe ich tatsächlich noch Gütergleise vorgesehen, aber ich wusste nicht so recht, wie umzusetzen.

Hauke,
vielen Dank für dein Angebot, ich habe bei WeTransfer https://we.tl/4U4nk7mJkr die Datei hochgeladen (bis 11.11.2017 abrufbar). Ich würde mich freuen, wenn du mal draufschaust.

Bis bald und viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#7

Beitrag von Joak »

Hallo Sebastian,

gesagt getan :wink:

Hat etwas gedauert alles auseinander zu bauen, und dabei ist mir aufgefallen das Du , n.M.n., viel Platz verschenkst.
Nachfolgend habe ich mal ein Entwurf für einen Anlagengrundriss beigefügt (Titel: St. Sebastian a.B :mrgreen: ), der Dir Platz zum spielen, bauen, und einen Besuch zu lässt .
Wie Du siehst kann man mit 3D MBS doch einiges gestalten

Bild wurde entfernt
Zuletzt geändert von Joak am Di 23. Jan 2018, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#8

Beitrag von BernhardI »

Hallo Sebastian,

Glückwunsch zum eigenen Modellbahnzimmer, und zu zwei Mitspielern.

Meiner Meinung nach ist der Anlagengrundriß ziemlich unglücklich, speziell für die Bedienung zu dritt. Da kommt ihr euch schnell ins Gehege (nein, sie bleiben nicht so klein, glaub mir). Die Zugänglichkeit überhaupt ist auch so eher suboptimal.

Mein Vorschlag:
An der Wand entlang, mit Anlagentiefe maximal 80 cm. So könntet ihr euch frei bewegen, jeder an einer anderen Betriebsstelle beschäftigt. Später könnte noch eine Anlagenzunge dazukommen, wenn der Platz in der Mitte mehr genutzt werden soll für die Anlage.

Um den Ring zu schließen, müßtest Du die Tür überbrücken, die leider nach innen aufgeht (läßt sich das ändern?). Auch mit der Tür so wie sie ist würde das aber im Prinzip gehen, nur mit einem recht langen Einleger.

Ein Ring ist aber für ersten Spielspaß noch gar nicht nötig. Beidseits der Tür könnten Endbahnhöfe liegen, verbunden durch eine Strecke immer an der Wand entlang, am Fenster herausnehmbar. Jeder Sohn bekommt einen der Bahnhöfe zu bedienen, und los kann es gehen mit dem Transport von Fracht und Passagieren von A nach B oder umgekehrt.

Sowas hast Du nach wenigen Tagen betriebsfähig. Der Rundkurs, falls gewünscht, wär dann die nächste Ausbaustufe, aber während Du den Einleger baust, könntet ihr schon fahren.

Der Schattenbahnhof kann warten, der hat am wenigsten Spielwert für die Kinder. Stattdessen kann man auch Zugkassetten verwenden, um die Züge auf der Anlage zu wechseln, und, noch wichtiger, als Start und Ziel für Transporte, gedanklich in der weiten Welt.

Grüße,
Bernhard


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#9

Beitrag von lupus-fx »

Hallo zusammen,

danke nochmals für eure Ideen, ich werde versuchen, das übernächste Woche, wenn ich wieder zurüch bin, genauer anzusehen und umzusetzen.

Bis dann,
Gruß
Sebastian

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2042
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#10

Beitrag von E-Lok-Muffel »

Hallo Sebastian,

Ich möchte mich meinen beiden Vorrednern anschließen, Die diagonale Traverse mit Nebenbahnhof an der hinteren Anlagenkante ist etwas unglücklich, da Du immer unter der Anlage durchkrabbeln musst, sollte etwas beim Rangieren schiefgehen, oder Du nur mal zum Lüften das Fenster kippen willst (die Regierung wird es Verlangen - glaub mir :wink: ) - und Deine Buben werden nicht so schön klein bleiben, dass man sie nach Belieben unter die Anlage scheuchen kann, und Du wirst nicht jünger…

Da wäre ein striktes An-der-Wand-Konzept, wie von Hauke vorgeschlagen, mit in der Mitte platzierter Wendel/Kehre des unteren Schenkels von der Zugänglichkeit her sehr viel vielversprechender - ausserdem ist der Innenraum jetzt größer, sodass Ihr Euch auch beim gemeinschaftlichen Züge-Gucken nicht auf den Füssen steht. Wenn das Fenster auch erst in 117 cm Höhe beginnt, sollte das kein Problem sein, Schattenbahnhof auf 65 cm , Hauptebene auf 90 cm, da bleibt für die Nebenbahn sogar noch Luft um bei geöffnetem Fenster Runden zu drehen…
… und selbst die kleinen können schon mitspielen (ich hab auch meine SBF-Ebene auf 65 cm gebaut, vor zwei Jahren hat meine damals 5-jährige, diese Ebene zum ersten mal "geschmückt" d.h. Häuschen aufgestellt).

Gruß
uLi


P.S.: Ah, Nochwas: ich würde die Gelbe Schleife des Sbf genau unter die Gleise des Bahnhofs legen, so gewinnst Du in der Ecke Raum für eine Wartungsluke, die oberflächlich mit einem herausnehmbaren Landschaftsteil (Stadt/Dorf) abgedeckt wird, dann kommt die Anlagenkante auch näher an die rechte Bahnhofsausfahrt heran...
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#11

Beitrag von lupus-fx »

Hallo zusammen,

ich bin wieder zurück, und freue mich über eure zahlreichen Tips - vielen Dank für die Mühe, die ihr euch gemacht habt.

Hauke,
könntest du mir bitte deinen Grundriss zukommen lassen, dann probiere ich mal eure Ideen darauf umzusetzen.
Diese Passage zum Durchkrabbeln ans Fenster gefällt mir nämlich auch nicht 100%ig, aber ich habe bislang keine Alternative gefunden, wie ich an beiden Enden des Hundeknochens große Radien unterbringen soll. Bei R = 618,5 mm überschreite ich ja bei Weitem die maximal zulässige Eingriffstiefe von 80 cm, denn die Gleise sind nur noch von vorne zu erreichen, wenn ich an der Wand entlang plane.

Vielleicht habe ich aber die Gleise einfach nicht clever genug gelegt. Daher wäre ich um deinen konkreten Grundriss froh.

Grüße
Sebastian

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#12

Beitrag von Joak »

Hallo Sebastian,

Du hast (k)eine PN... :evil:

EDIT: Leider kann ich Dir momentan den Grundriss per PN nicht schicken, da es sich laut Fehlermeldung um eine unerlaubte Dateierweiterung handelt ???????
Ich arbeite dran...

Für die großen Radien sollte der Grundriss noch etwas angepasst werden
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#13

Beitrag von lupus-fx »

Hallo liebes Forum,

erstmal wünsche ich euch allen ein gutes Neues Jahr!

In der Zwischenzeit war ich nicht untätig (durch die Feiertage zwar etwas verzögert) und habe meinen Gleisplan massiv überarbeitet, unter Berücksichtigung eurer Ideen.

Nach wie vor:
  • keine Bogenweichen
  • Vermeidung von S-Kurven wann immer möglich
  • Mindestradius 425 mm (= K-Gleis 2231); auch in den Flexgleis-Bereichen obwohl der 3D-MBS teils etwas eckig zeichnet

Und jetzt neu:
  • Eingriffsmöglichkeiten weiter verbessert (z.B. 550 mm breiter Servicegang oben rechts in türkis, geringere Anlagentiefen)
  • an-der-Wand-Anlage
  • Fenster hervorragend zugänglich
  • Berücksichtigung Heizkörper unter dem Fenster im Grundriss (grauer Kasten)
  • grauer Viertelkreis rechts = Türöffnungsbereich
  • türkise Kreise 400 mm Radius = Aufenthaltszone für 1 Person
  • türkises Rechteck unten = Bedienpult
  • türkises Rechteck rechts = herausnehmbare Brücke

Bild

Bild

Bild


Nun, was meint ihr jetzt?
Insbesondere bei der grünen und blauen Strecke kann ich mich nicht entscheiden, was oben uns was unten rum verlaufen soll.
Für diejenigen, die tatkräftig unterstützen möchten (dafür vorab schon ein großer Dank), hier dier Link: https://we.tl/CpJRRRNSYw (bis 12.10.18 funktionsfähig).

Danke für eure Hilfe,
viele Grüße

Sebastian


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#14

Beitrag von lupus-fx »

Hallo liebe Stummis,

leider waren die Reaktionen auf meine Überarbeitung nicht soooo zahlreich. Ich hoffe, ich habe nichts falsch gemacht?
Jedenfalls gibt es einen weiteren Entwurf, den ich euch zur Diskussion stellen möchte und hoffe diesmal auf etwas Beteiligung.

Die "eckigen" Radien sind übrigens eine R=489 Flexgleis-Eigenkreation die die Lücke zwischen 2231 R=424,6 und 2241 R=553,9 schließt.

Zur Erläuterung: Die Farben sollen die Höhe darstellen. Es ist leider schwierig, da ich nicht sicher war, ob ich die absolute Höhe oder eine Steigung über die Farben darstellen soll. Im Prinzip soll es bedeuten:
schwarz = Standardebene
je roter, desto tiefer
je blauer, desto höher

Grob habe ich auch die Steigungen ausgerechnet. Die Tür soll herausnehmbar über"Brück"t werden. Wenn ich dieser Brücke eine leichte Steigung von 0,5-1% geben darf (hoffentlich sieht das nicht blöd aus), dann habe ich auf der ganzen Strecke max 2,8%, im Schnitt 1,4%.

Die Brücke war übrigens der Grund für die geänderte Gleisführung an der Tür. Jetzt habe ich 900 mm gerades Gleis, so dass das herausnehmbare Element (ca. 750 mm) einen schönen breiten Durchgang und Ansätze ohne sofortigen Kurvenübergang hat. Hätte gerne so etwas wie die Luetke Stahlbogenbrücke http://www.luetke-modellbahn.de/Spur-H0 ... -1849.html oder die https://www.hack-bruecken.de. So richtig haut mich aber keine vom Hocker. Gibt es noch Alternativen?

Ein paar Häuschen und Straßenzüge habe ich virtuell schon drauf gestellt, aber das will ich noch nicht diskutieren. Eins nach dem anderen ;-)

Jetzt bin ich gespannt...

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Sebastian

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#15

Beitrag von Joak »

Hallo Sebastian,

willkommen zurück :lol:

Kann ich davon ausgehen das mein Vorschlag aus #7 keinen Beifall gefunden hat, oder solltest Du sogar die Datei nicht bekommen haben?
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#16

Beitrag von lupus-fx »

Hallo Hauke,

deine Datei habe ich erhalten, mir gefiel dein Vorschalg in Bezug auf Gestaltungsmöglichkeiten sogar am Besten. Hab eine Zeit damit weiter geplant.
Aber ich musste einsehen, dass im Bereich der "Ausbuchtungen" (da wo man wende[l]n kann) die maximale Eingriffstiefe überschritten war.
Deswegen habe ich die an-der-Wand-Idee weiterverfolgt.

VG Seb


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6317
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#17

Beitrag von hu.ms »

Dein raum ist ähnlich gross wie meiner.
Ich habe über 2 jahre geplant mit mindestens 10 entwürfen - vielleicht ist was für dich dabei.
Mein planungsthread: viewtopic.php?f=24&t=59803
Inzwischen steht bei mir der sbh.
Mein bauthread: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152

Hubert


Threadersteller
lupus-fx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Mär 2016, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#18

Beitrag von lupus-fx »

Hallo liebe Stummis,

es war eine ganze Zeit still um meine Anlagenplanung, aber jetzt möchte ich, dass wieder etwas Bewegung in die Sache kommt.
Ich habe in den letzten Wochen ein paar neue Ideen ausprobiert und über die Stücklistenfunktion auch mal die Kosten fürs Gleismaterial durchgerechnet. In der "Luxus"-Variante kam ich auf über 5000 EUR, was es mir nicht wert ist. Ich habe daher v.a. im Schattenbahnhof stark ausgedünnt, ohne die Spielmöglichkeiten zu sehr einzuschränken und liege nun bei 3700 EUR UVP - mit ein paar Prozent Rabatt liegt das in einem realistischen Bereich.

Nach wie vor ist mir Betriebssicherheit und gute Zugänglichkeit wichtig. Daher
  • keine S-Kurven ohne Zwischengeraden
  • Nur eine Bogenweiche am Ende der Nebenstrecke vor dem Bahnhof (da fährt man ohnehin langsam)
  • Mindestradius Märklin K-Gleis 2231 424,6 mm (außer die beiden Gleisstücke des Nebenbahn-Abstellgleises - die sind 2221 360 mm)
  • Eingrifftiefe max 70 cm
  • Alle Gleise im Bereich des Wendels liegen übereinander, so dass man einen lichten Durchmesser von ca 1 m zum reinkrabbeln hat. Im Zentrum des Wendels sind keine Gleise geplant, um einen abnehmbaren Geländedeckel schaffen zu können. So kann man sich im Wendel aufstellen, von wo man auch in die hintersten Ecken greifen kann (max 40 cm Eingriffstiefe)
  • In den übrigen verdeckten Anlagenteilen und im Schattenbahnhof dürfte man von vorne ran kommen.
  • Die Steigeungen habe ich noch nicht 100% ausgerechnet, aber die 4% dürften nirgendwo geknackt werden - und wenn, dann an unkritischen Stellen - seht ihr vielleich irgendwo einen grundlegenden Fehler?
Aus meiner Sicht sollte die Landschaftsgestaltung mit diesem Plan auch machbar sein. Der dunkelblaue Streckenteil, der als Zunge über die Hauptstrecke lappt, müsste natürlich komplett als Brücke gestaltet sein, denn an dieser Stelle würde ein Berg die Sicht auf die Hauptstrecke verdecken.

Schattenbahnhof
Bild

Ebene -2 weitere Wendel ohne Darstellung im Bild
Ebene -1 (Wendel), -0,5 (hellrot), 0 (Bahnhof)
Bild

Ebene 0, 0,5 (hellblau)
Bild

Ebene 1 (Nebenstrecke)
Bild

alle Ebenen (hier sieht man schön, dass die Trassen nach Möglichkeit deckungsgleich verlaufen, um Wartung und Bergung zu erleichtern)
Bild



Was meint ihr zu meinen Ideen? Die Flexgleis-Streckenführung links vom schwarzen Bahnhof sieht etwas eckig aus, aber ich denke, das ist dem 3D Modellbahn Studio geschuldet und sollte in echt harmonischer aussehen. Interessiert bin ich außerdem an eurer Meinung zum Güterbahnhof. Mein Wunsch wäre es lediglich, Züge ohne Fünffingerkran zu trennen und neu zusammenzustellen. Komplizierte Rangierspiele plane ich nicht. Ob ich es wagen soll, diesen Plan nun umzusetzen? Vielen lieben Dank schonmal für eure Mühen!

VG Sebastian


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 577
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Hilfe gesucht für betriebssichere, nicht ganz realitätsferne H0-Spielbahn auf 12 m² (3,8x3,1m), K-Gleis, verschobene

#19

Beitrag von Instandsetzung »

Hallo Sebastian,

Man kann zwar die Bestellnummern der Weichen, die Du in dem Plan eingezeichnet hast, nicht erkennen, aber aufgrund des allgemeinen Aussehens sieht es aber doch so aus, dass Du da jede Menge kurzer Doppelkreuzungsweichen eingeplant hast.

Bedenke bitte, dass das K-Gleis nicht mehr das allerneueste ist und gerade diese DKWs mit nur einer Zunge pro Abzweigung nicht die betriebssichersten sind.

Und da Deine Frage ja gerade die Betriebssicherheit anging, wollte ich nur darauf hingewiesen haben.

Gibt es Gründe, warum Du Dich für das K-Gleis entschieden hast  ?

Es gibt einiges zu beachten z.B. beim Schottern. Ich zitiere mich dann mal selber aus einem anderen Fred:
Es darf kein Leim an den Mittelleiter kommen, sonst rostet der.
Es dürfen keine Schotterkörner auf den Schwellen liegen, sonst kommt der Schleifer nicht eine Mittelleiter.
Wenn das Leim-Wassergemisch in die Weichenmechanik hinein läuft, bekommt man die nur ganz schwierig wieder gängig.

Das Durchtrennen der Schienen dauert länger und die Profile werden dabei heißer, weil das Material härter ist.

An den Gleisprofilen kann man nichts anlöten. Es gibt zwar Lötzinne, zum Beispiel mit Silber, mit denen man das können soll, aber ich stelle immer wieder fest, dass man die Gleisprofile dabei so heiß machen muss, dass die Schwellen wegschmilzen.

Und wenn man mal Flexgleisen auch den Mittelalter durchtrennt, muss man da auch wieder was anlöten, damit man überhaupt Strom auf dem Mittelleiter hat.

Ich habe festgestellt, dass ich beim Bau mit Märklingleisen doppelt so lange brauche.
Wenn man zu Hause baut, ist es ja eigentlich egal, da ist der Weg das Ziel, aber bei mir gilt halt: Zeit ist Geld.

Und wegen der Shotterproblematik habe ich zum Beispiel die letzte Anlage, die ich für jemanden mit K-Gleisen gebaut habe, mit der Styroplast Gleisbettung von Merkur gebaut.

MfG Oliver

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“