"Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

Bereich für alle Themen und Hinweise zu Büchern, Zeitungen, Fachliteratur und sonstige Publikationen zum Thema Eisenbahn und dem Modellbahn-Hobby.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2719
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

"Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#1

Beitrag von hubedi » So 22. Jul 2018, 14:08

Hallo zusammen,

das aktuelle Video (Teil 1) vom "kunstmichi" zeigt, wie Styrodurfelsen und Mauern gestaltet und via Dispersionskleber verfestigt werden. Die abschließende Härtung geschieht im Backofen. Hier geht's zum Teil 1 der Anleitung ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#2

Beitrag von Y-Weiche » So 22. Jul 2018, 17:12

Hallo,

wurde der Schokokuchen gleichzeitig mit den Felsen gebacken? Reicht man dazu noch Puderzucker, oder hat er dann schon genug Dispersionskleber-Flavor?

o.k., einige haben sicher für solche speziellen Anwendungsfälle noch einen alten Herd in der Garage oder sonstwo. Ansonsten - wie immer beim "kunstmichi" - große Modellbaukunst!

:gfm:
Andreas

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2719
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#3

Beitrag von hubedi » So 22. Jul 2018, 19:33

Hallo Andreas,

ich bin mir nicht sicher, ob das Backen überhaupt zur Härtung erforderlich ist. Möglicherweise wird mit dem Erhitzen nur der Trocknungsvorgang beschleunigt. Aktuell müsste man das mit Dispersionkleber eingepinselte Diorama wohl nur in die Sonne stellen, um vergleichbare Temperaturen zu erzielen. Eine mit Glasplatte abgedeckte, solarbeheizte Kiste verhindert ebenfalls zuverlässig den Duft der Kunststoffwelt im Backofen oder dem Schokoladenkuchen ... :D

Wie auch immer, es kommt auf den Versuch an, ob die Wärmebehandlung oder alternativ einfache Geduld die gleiche Festigkeit bewirkt. Auf alle Fälle hat der Kunstmichi interessante Ideen.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Ulf325
InterCity (IC)
Beiträge: 755
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 17:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Magdeburg
Alter: 50

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#4

Beitrag von Ulf325 » Do 26. Jul 2018, 19:35

interessante Methode, aber in der Anwendung doch eher begrenzt
wer baut seine Anlage schon in so kleinen "Brocken" daß sie in den Ofen passen würden

richtig ist aber, daß die Trocknungszeiten bei Styrodur schon nervig lang werden können, weil das Material selbst wasserdicht ist und fast nichts aufsaugt können größere Elemente schonmal Tage brauchen bis sie wirklich durchgehärtet sind
- ich habe teils mit Heißkleber gearbeitet, weil es mir sonst zu langsam ging

Für Oberflächen habe ich anfangs einfach Wandfarbe genommen, später dann Künstler-Acrylfarbe. Die trocknet schnell und glänzt nicht


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#5

Beitrag von Y-Weiche » So 16. Sep 2018, 17:34

Hi,

der Kunstmichi hat im Herbst/Winter wieder Workshops im Angebot, u.a. auch wieder zum "Felsenbacken". Ich häng das einfach mal hier an...



Mehr dazu auf seiner Homepage
http://www.michael-robert-gauss.de/work ... ellbau.htm

Schöne Grüße
Andreas


ThomasR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 379
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB mit DCC
Wohnort: Nürtingen

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#6

Beitrag von ThomasR » Di 18. Sep 2018, 12:31

Apropos Kunstmichi, habt ihr dem mal eine kleine Spende zukommen lassen? Der lebt nämlich mehr oder weniger von seiner Kunst. Und dass der die hier so kostenfrei zur Verfügung stellt, das ist nicht selbstverständlich. Am Ende seiner Videos ist eine Bankverbindung angegeben. Da könnte der eine oder andere Zehner oder auch mehr anrollen, damit der nicht die Lust verliert. Denn dem seine Tipps sind bares Geld wert.

Es sieht nämlich nicht so rosig aus bei ihm. https://www.youtube.com/watch?v=tqMD8_tBeqQ

Ich habe ein Motivationssignal geschickt.

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2719
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#7

Beitrag von hubedi » Di 18. Sep 2018, 12:59

Hallo Thomas,
ThomasR hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 12:31
Apropos Kunstmichi, habt ihr dem mal eine kleine Spende zukommen lassen? Der lebt nämlich mehr oder weniger von seiner Kunst. ... Ich habe ein Motivationssignal geschickt.
Du hast recht ... ich schicke ihm mal Nummer drei. Neben seinen vielen kreativen Ideen imponiert mir seine positive Lebenseinstellung.

In einem seiner letzten Videos hat er übrigens angedeutet, für seine Kurse nutzt er einen extra zum Trocknen angeschafften Backofen. Es gibt also bei ihm offensichtluch keine Konflikte mit Schokoladenkuchen. :D
Das Backen ermöglicht ihm, durch die verkürzte Trocknungszeit im Rahmen eines Tages- oder Wochenendkurses überhaupt etwas fertig zu stellen. Ich habe es noch nicht probiert, aber es sollte auch mit einer langen Trockenheit ohne Ofen gehärtete Oberflächen geben. Demnächst wird probiert ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#8

Beitrag von Y-Weiche » Di 18. Sep 2018, 13:19

Bei dem monetären Motivationssignal für die Youtube-Videos reihe ich mich gerne ein. Wundere mich sowieso immer, wie er finanziell über die Runden kommt.... Mag seine Art. Und seine Videos sind wirklich sehr inspirierend.

:gfm:
Andreas


ThomasR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 379
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB mit DCC
Wohnort: Nürtingen

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#9

Beitrag von ThomasR » Di 18. Sep 2018, 14:23

Aprpops Backofen: Ich habe auch schon den Backofen zum Erwärmen von einem Autoscheinwerfer benutzt. Bei meinem Golf3 war im Austauschscheinwerfer, Doppelkammer, der Halter gebrochen. Da der Halter zwischen Einkammer- und Doppelkammerscheinwerfer gleich ist, habe ich aus einem kaputten Eka auf dem Schrottplatz den Halter ausgebaut und in den Doka eingebaut. Nun ist das Glas aber auf das Gehäuse geklebt mit einem Montagekleber. Den löst man indem man den Scheinwerfer auf ca 70° erwärmt und dann auseinander zieht. Also Klammern ab und Scheinwerfer auf das Gitter gelegt, eine Zeitung drunter und ca 70° eingestellt. Ca 30 Minuten gewartet und zack ging das ab. Neu habe ich es dann mit Montagekleber verklebt und die Spannklammern wieder angebracht. Scheinwerfer ist einwandfrei und dicht.

Zwischenzeitlich habe ich mir auf dem Sperrmüll einen alten Herd geholt, der teilweise defekt ist, aber zwei Platten und der Backofen gehen noch. Der steht in der Küche der ELW und wird bastelmäßig genutzt, auch von meiner Frau zwischenzeitlich. Kostenfaktor: 8,99 für das Anschlusskabel.


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: "Backen" von Styrodurfelsen und Mauern

#10

Beitrag von Y-Weiche » Fr 26. Okt 2018, 10:11

Moin,

neue Tipps, Einblicke in die Workshops und zwischendurch ein Dankeschön für die Motivationssignale von Kunstmichi...



Grüße
Andreas

Antworten

Zurück zu „Medien / Sehenswertes“