Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#1

Beitrag von Bahnbastler » So 16. Sep 2018, 13:26

Hallo,

habe vorhin meine 3310 geöffnet und fand statt einer "33er" elektronischen Umschaltung einen auf analog stehenden Delta-Decoder. Lok läuft auch aber war das normal dass die da drin waren??? Die Lok war in den frühen 90ern glaube ich mal bei Märklin zur Reparatur...

Welche Spannung haben die Lämpchen? Die werden heller bis zu einem gewissen Grad und dann bleiben sie.

Will vielleicht auf einen 60760 umbauen wegen der Lastregelung und die Birnchen nicht kaputt machen...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"

Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 565
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#2

Beitrag von LH 1001 » So 16. Sep 2018, 14:09

Hallo Markus,
original war in der Lok eine Vorschaltelektronik verbaut. Wenn Du einen Delta Decoder vorgefunden hast, wurde dieser nachträglich eingebaut. Kannst Du mal nach der Seriennummer am Fahrgestell schauen ? Sie müßte mit E beginnen. Bei Delta Loks war ein M führend. Zur Beleuchtung:
Wenn jetzt eine Delta Elektronik verbaut ist, gehe ich stark in 19 V Glühlampen aus. Bei einigen Loks der 33er Serie mit Vorschaltelektronik waren 1,5 V Glühlampen verbaut. Diese wären beim Betrieb mit der Delta Elektronik nur einmal kurz aufgeleuchtet....
Ein Umbau auf den 60760 ist kein Problem. Bitte beim Motorumbau auf due richtige Lage des Motorschildes achten. Die Glühlampe kann nach meiner Einschätzung bleiben, wenn der alte Decoder ein Delta war. Sicher sein kannst allerdings nur, wenn Du selbst eine 19 V Glühlampen oder LED mit Vorwiderstabd einbaust. Dies schlägt mit ca. 1-2 EUR zu Buche.
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#3

Beitrag von Bahnbastler » Mo 17. Sep 2018, 07:05

Hallo,

hatte die Lok vorgestern Nacht Probe gefahren und war mit dem Fahrverhalten ohne Lastregelung nicht zufrieden. Sie hat sehr stark auf die Steigung in der Anlage reagiert.

Zwischenzeitlich habe ich auf HLA und 60760 Decoder (so ein Set eben) umgebaut. Die 3310 ist eine Lok mit extrem überhöhter Endgeschwindigkeit bzw. schlechter Getriebeübersetzung, deshalb musste ich die Höchstgeschwindigkeit von Stufe 63 auf Stufe 24 reduzieren! Die Fahreigenschaften sind jetzt trotz des einfachen Decoders besser geworden, speziell durch die Lastregelung.

Nach der Nummer der Lok habe ich leider nicht geschaut aber ich habe sie 1985 oder 1986 neu zu Weihnachten bekommen. An die 1,5Volt Birnen kann ich mich noch erinnern, da war mal eine defekt und dabei kam das Thema auf. Sie war dann wie gesagt mal in Reparatur, warum weiß ich nicht mehr genau, hatte aber was mit Rädern oder Fahrwerk zu tun meine ich. Jetzt habe ich eben den Delta Decoder und unbeschriftete Birnchen drin gefunden - er wird zukünftig in einer besser übersetzten Lok Dienst tun...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9066
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#4

Beitrag von SAH » Mo 17. Sep 2018, 08:01

Guten Morgen Markus,
Bahnbastler hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 07:05
Hallo,
hatte die Lok vorgestern Nacht Probe gefahren und war mit dem Fahrverhalten ohne Lastregelung nicht zufrieden. Sie hat sehr stark auf die Steigung in der Anlage reagiert.
Zwischenzeitlich habe ich auf HLA und 60760 Decoder (so ein Set eben) umgebaut. Die 3310 ist eine Lok mit extrem überhöhter Endgeschwindigkeit bzw. schlechter Getriebeübersetzung, deshalb musste ich die Höchstgeschwindigkeit von Stufe 63 auf Stufe 24 reduzieren! Die Fahreigenschaften sind jetzt trotz des einfachen Decoders besser geworden, speziell durch die Lastregelung.
Nach der Nummer der Lok habe ich leider nicht geschaut aber ich habe sie 1985 oder 1986 neu zu Weihnachten bekommen. An die 1,5Volt Birnen kann ich mich noch erinnern, da war mal eine defekt und dabei kam das Thema auf. Sie war dann wie gesagt mal in Reparatur, warum weiß ich nicht mehr genau, hatte aber was mit Rädern oder Fahrwerk zu tun meine ich. Jetzt habe ich eben den Delta Decoder und unbeschriftete Birnchen drin gefunden - er wird zukünftig in einer besser übersetzten Lok Dienst tun...
was ist für Dich eine "gut übersetzte Lok"? In den Modellen 3310 haben wir 1:24,69 und das ist eine sehr hohe Getriebeuntersetzung (vgl. Märklin E10 1:16,2).
In Bezug auf das Tempo, gilt auch für die 3310 (analog) als Bezugspunkt Trafomittelstellung (den Floh im Ohr mit voll aufgedrehtem Fahrregler laut NEM kannst Du vergessen). Beim Umrüsten mit dem einfachen Set 60760 gilt das entsprechend (weil neuer Motor usw.).
In den Vergleichsfahrten BR 01 / 01.10 kannst Du Dir ein Bild von den Modellen machen. Vergleiche einfach mal 3310 mit 3710.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#5

Beitrag von Bahnbastler » Mo 17. Sep 2018, 11:11

Hallo,

die 3310 war früher schon schneller als der ICE bei Trafo Endanschlag. Da fehlen ein paar Zahnräder in der Übersetzung wenn man es genau nimmt...

Finde den analogen Trafo und das Drehrädchen der MS2 kann man schwer vergleichen...

Wie viele Fahrstunden hat der 60760 Decoder eigentlich? Kappt man die oberen einfach ab beim reduzieren der max. Geschwindigkeit oder werden die Stufen kleiner und bleiben von der Anzahl gleich? Ich vermute sie werden oben gekappt.

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"

Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 565
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#6

Beitrag von LH 1001 » Mo 17. Sep 2018, 12:48

Hallo Markus,

Der 60760 bietet 14 Fahrstufen im Motorola Format. Solltest Du das Set bereits besitzen, dann baue die Lok damit um und begutachte das Ergebnis. Du kannst im Gender eine 8polige Schnittstelle mit verbauen. Damit kann der Decoder ganz einfach, bei Nichgefallen, gegen einen anderen z. B. ESU, Tams, MLD3 .... getauscht werden.
Damit stehen Dir dann auch andere Protokolle ( DCC oder Mfx) mit bis zu 128 Fahrstufen zur Verfügung.
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3083
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 28
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#7

Beitrag von TEE2008 » Mo 17. Sep 2018, 15:08

Hallo,
für den Digitalbetrieb wird geraten die 22 Volt Birnen Märklin 610080.
Diese werden auch nicht so heiß wie die 19 Volt Birnen(610040).Diese wurden bei Loks mit Delta Decoder verbaut, damit auch bei geringen Geschwindigkeiten das Spitzenlicht einigermaßen hell leuchtet. Im Digitalbetrieb ist das Licht, wenn man es mit F0 einschaltet konstant voll eingeschaltet. Dementsprechend werden die 19 Volt Birnen hieß und können Lokgehäuse aus Plastik schädigen.
Gruß

Tobias


Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#8

Beitrag von Bahnbastler » Mo 17. Sep 2018, 15:38

Hallo,

der Tip bezüglich der Lampenspannung ist gut, zum Glück fahre ich bisher meist ohne Licht und wenn meist über Fahrzeugmasse, was die Leistung sowieso reduzieren dürfte (das flackern kommt sicher von Stromunterbrechungen).

Die 14 Fahrstufen hatte ich mir gedacht. Zum reinen fahren geht das aber was besonderes ist es natürlich nicht! Der Tip mit der Schnittstelle ist auch gut aber die habe ich noch nicht eingebaut, da kann ich für die Zukunft mal drüber nachdenken bei einzelnen Loks.

Ich habe Loks mit MSD3 Decoder u. ä. aber das ist mir nicht jede Lok wert. Meine 3614 mit Faulhaber Motor wird einen ESU Lopi 4 bekommen, der soll das können.

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"


Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#9

Beitrag von Bahnbastler » Mo 17. Sep 2018, 18:06

Hallo,

ich war gerade im Baumarkt (was hat das wohl mit der 3310 zu tun???) weil da der Herr arbeitet der meinem Vater die Lok verkauft hat. Nach dem er 30 Jahre den "technischen Modellbau" im "Spielwarengeschäft" betreut hatte, wollte sein Arbeitgeber das Thema nicht weiter betreiben und hat ihn vor ca. 3 Jahren entlassen - verkauft aber heute noch Märklin zu Mondpreisen der D...! Auch er als mein früherer Händler konnte die Frage, wie der Delta-Decoder in die Lok kommt nicht beantworten. Er sagte, ohne Aufforderung würde Märklin sowas nicht verbauen! Es ist aber definitiv so, dass da ein Profi am Werk war, das sieht man schon an den Lötstellen... Was ich weitgehend ausschließen kann ist, dass die Lok bei Märklin vertauscht wurde, ich kenne ihre Spielspuren!

Also die Geschichte ist und bleibt mysteriös!!! Ich würde aber sagen, Ende gut, alles gut...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9066
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#10

Beitrag von SAH » Mo 17. Sep 2018, 21:31

Guten Abend Markus,
Bahnbastler hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 11:11
die 3310 war früher schon schneller als der ICE beji Trafo Endanschlag. Da fehlen ein paar Zahnräder in der Übersetzung wenn man es genau nimmt...
Finde den analogen Trafo und das Drehrädchen der MS2 kann man schwer vergleichen...
Wie viele Fahrstunden hat der 60760 Decoder eigentlich? Kappt man die oberen einfach ab beim reduzieren der max. Geschwindigkeit oder werden die Stufen kleiner und bleiben von der Anzahl gleich? Ich vermute sie werden oben gekappt.
In Bezug auf das Tempo ist die Analogversion genau richtig, weil sie den Werksnormen entspricht. Diese sind auch teilweise nachzulesen.
In Bezug zum Getriebe können im Treibgestell keine weiteren Beisatzräder untergebracht werden. Vor dem Hintergrund der richtigen Konzeption (Tempo) also genau richtig.
Ein Vergleich Analog vs. Digital ist möglich, weil das Tempo über die Spannung eingestellt wird. Der Brückenschlag zwischen Analog und Digital kann mit Hilfe der analogen PWM-Steuerung erreicht werden: Beim Modell 3310 also 12VAC = 12VDC = 12VPWM. Dies ist Trafomitte. Vergleicht man die 12VPWM mit den Fahrstufen im Digitalbetrieb kommt man bei Delta, 6080, 6090, 60760 auf FS7/14, beim 6090 und folgende mit v=max auf das richtige Tempo. Für langsamere Konzepte, wie Deine ist der Poti (6090 / 6090x) oder beim 60760 die "CV5" da. In diesem Fall wird die Anzahl der Fahrstufen nicht beeinträchtigt.
Da bei Deinem Exemplar die reduzierte Geschwindigkeit eingestellt werden konnte, hast Du doch Dein Ziel erreicht, oder nicht?
Übrigens: meine schnellsten 012 erreichen gerade mal ca. 265 km/h unter Vollausschlag des Fahrreglers, was ich im Betrieb nur als Leistungsreserve beim höchster Belastung brauche.


Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 5084
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#11

Beitrag von Erich Müller » Di 18. Sep 2018, 08:44

Bahnbastler hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 15:38
Ich habe Loks mit MSD3 Decoder u. ä. aber das ist mir nicht jede Lok wert. Meine 3614 mit Faulhaber Motor wird einen ESU Lopi 4 bekommen, der soll das können.
Hallo Markus,

der MSD/3 kann das (den Faulhaber steuern) auch sehr gut. Da kannst du also für weniger Geld (mindestens) gleich gute Leistung bekommen.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Benutzeravatar

103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 608
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2 + Märklin 6021
Gleise: Märklin K + Spur 1
Alter: 41
Schweden

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#12

Beitrag von 103 113-7 » Di 18. Sep 2018, 12:21

Hallo,
auch ich habe eine 3310. Die hatte vor dem Digitalumbau keine Delta Elektronik verbaut. Ich habe übrigens die mit der Betriebsnummer 012 063. Die hat einen Zahnradantrieb nur auf die letzte Kuppelachse.
Die 012 081 meines Großvaters hat noch Zahnradantrieb auf alle Kuppelachsen. Damit ist sie gerade auf Steigungen zugkräftige.

Daher erst mal die Frage über welche Lok reden wir, da beide unter der Nummer 3310 liefen?
Viele Grüße

Michael


Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#13

Beitrag von Bahnbastler » Di 18. Sep 2018, 14:31

Hallo,

wir reden von 012 081, der 03/012 Zwitter den man trotzdem gut anschauen kann finde ich...

Ja, bei der 3614 wäre der MLD wahrscheinlich auch eine gute Wahl gewesen, leider hat mich dieser ESU-hörige Händler nicht auf die Idee gebracht aber das ist ja ein ganz anderes Thema...

Ja, die Lok läuft jetzt, eigentlich ist alles gut und wenn mich die wenigen Fahrstufen mal stören sollten... :wink:

Von meiner Seite hiermit vielen Dank aber ihr dürft gerne weiter am Ball bleiben bei dem Thema. Vielleicht findet sich ja eines Tages jemand der auch in einer 33er Lok einen Delta Decoder findet obwohl der da eigentlich nicht sein dürfte...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9066
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#14

Beitrag von SAH » Di 18. Sep 2018, 18:19

Guten Abend Michael,

103 113-7 hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 12:21
Hallo,
auch ich habe eine 3310. Die hatte vor dem Digitalumbau keine Delta Elektronik verbaut. Ich habe übrigens die mit der Betriebsnummer 012 063. Die hat einen Zahnradantrieb nur auf die letzte Kuppelachse.
Die 012 081 meines Großvaters hat noch Zahnradantrieb auf alle Kuppelachsen. Damit ist sie gerade auf Steigungen zugkräftige.
Daher erst mal die Frage über welche Lok reden wir, da beide unter der Nummer 3310 liefen?
vielen Dank für die Bestätigung meiner Aussagen der im Beitrag #4 verlinkten Testergebnisse.
Markus wird mit seinem Modell wohl länger Freude haben als mit der Spargetriebelok. Deren Sollbruchstelle ist die direkt angetriebene Achse deren Räder gerne mal zum Drehen auf der Achse neigen, wenn man nicht aufpasst. Als Vollgetriebelok wäre noch die 012 066-7 interessant, welche aLs 3610 mit Dekoder 6080 angeboten wurde.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Vau100
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 41

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#15

Beitrag von Vau100 » Di 18. Sep 2018, 22:25

Hallo,

sehr interessant zu lesen - ich wusste gar nicht daß es die 012 066-7 von Märklin gab, ist ja quasi die Epoche IV-Variante der Ulmer 01 1066, oder Märklin Nr. 37101 ...

Sorry für OT ;-)



PS: Habe die 3310.02 von 1991, nicht umgebaut mit FRU mit Vorschalt-Elektronik und "All-Achsantrieb".


Gruß Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.


Threadersteller
Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#16

Beitrag von Bahnbastler » Mi 19. Sep 2018, 08:15

Hallo,

finde solche Hinweise zu anderen Betriebsnummern durchaus gut, viele wissen nicht dass es auch mal andere gab und so muss man nicht umbeschriften (wenn einem das wichtig ist).

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9066
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#17

Beitrag von SAH » Mi 19. Sep 2018, 12:38

Guten Tag Markus und Wolfgang,

die Letzte fehlt noch: 012 077-4 als mfx-Lok mit Spargetriebe in den Packungen 29012 und 29741.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 608
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2 + Märklin 6021
Gleise: Märklin K + Spur 1
Alter: 41
Schweden

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#18

Beitrag von 103 113-7 » Mi 19. Sep 2018, 22:15

SAH hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 18:19
Guten Abend Michael,

103 113-7 hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 12:21
Hallo,
auch ich habe eine 3310. Die hatte vor dem Digitalumbau keine Delta Elektronik verbaut. Ich habe übrigens die mit der Betriebsnummer 012 063. Die hat einen Zahnradantrieb nur auf die letzte Kuppelachse.
Die 012 081 meines Großvaters hat noch Zahnradantrieb auf alle Kuppelachsen. Damit ist sie gerade auf Steigungen zugkräftige.
Daher erst mal die Frage über welche Lok reden wir, da beide unter der Nummer 3310 liefen?
vielen Dank für die Bestätigung meiner Aussagen der im Beitrag #4 verlinkten Testergebnisse.
Markus wird mit seinem Modell wohl länger Freude haben als mit der Spargetriebelok. Deren Sollbruchstelle ist die direkt angetriebene Achse deren Räder gerne mal zum Drehen auf der Achse neigen, wenn man nicht aufpasst. Als Vollgetriebelok wäre noch die 012 066-7 interessant, welche aLs 3610 mit Dekoder 6080 angeboten wurde.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Hallo Stephan-Alexander,

damit machst Du mir ja richtig "Mut". Es ist eine meiner Lieblingsloks, da ich das Original schon des Öfteren in Braunschweig besucht habe:
Bild

und ich sie die Rampe von 3% auf meiner Anlage mit 9 Schnellzugwagen hochjage wie in guten alten Zeiten nach Westerland (ja ich weiß - es war eine Rheiner Maschine - aber bei mir läuft sie Hamburg Altona - Westerland - Hamburg Altona). Und die Steigung ist die Kanalhochbrücke bei Hochdonn, die wohl ähnlich steil ist.

Ausgestattet ist sie bei mir mit einem Lopi IV Loksound. Man merkt ihr deutlich an, dass sie bei der Steigung sich schwer tut, insbesondere da die Steigung in einer Kurve ausläuft. Auch der Decoder bekommt das nicht nachgeregelt. Ansonsten läuft sie aber prima und ich bin sehr zufrieden mit ihr.

Allerding bekomme ich ein wenig Angst, dass das "Spargetriebe" irgendwann den Dienst quittiert. Hat da jemand schon Erfahrungen?
Viele Grüße

Michael


Vau100
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 41

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#19

Beitrag von Vau100 » Mi 19. Sep 2018, 23:32

Hallo,

Danke SAH, genau das richtige zum Thema:

Das wollte ich auch noch fragen ... möchte mir gerne eine 012 aus einem Set mit brüniertem Fahrwerk zulegen, die ja dann das Spargetriebe hat.
Auf was sollte man aufpassen, z. B. Dinge wie den Fahrregler "aufreissen" oder zu viel Last vermeiden ... ?!


Gruß,

Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9251
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#20

Beitrag von klein.uhu » Mi 19. Sep 2018, 23:38

Moin,

Vor allem: auf keinen Fall das Fahrwerk bewegen indem mit den Fingern an den Rädern gedreht wird.
Und Schieben der Lok mit der Hand auch besser unterlassen.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9066
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#21

Beitrag von SAH » Do 20. Sep 2018, 13:10

Guten Tag Michael,
103 113-7 hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 22:15
damit machst Du mir ja richtig "Mut". Es ist eine meiner Lieblingsloks, da ich das Original schon des Öfteren in Braunschweig besucht habe:
und ich sie die Rampe von 3% auf meiner Anlage mit 9 Schnellzugwagen hochjage wie in guten alten Zeiten nach Westerland (ja ich weiß - es war eine Rheiner Maschine - aber bei mir läuft sie Hamburg Altona - Westerland - Hamburg Altona). Und die Steigung ist die Kanalhochbrücke bei Hochdonn, die wohl ähnlich steil ist.
Ausgestattet ist sie bei mir mit einem Lopi IV Loksound. Man merkt ihr deutlich an, dass sie bei der Steigung sich schwer tut, insbesondere da die Steigung in einer Kurve ausläuft. Auch der Decoder bekommt das nicht nachgeregelt. Ansonsten läuft sie aber prima und ich bin sehr zufrieden mit ihr.
Allerding bekomme ich ein wenig Angst, dass das "Spargetriebe" irgendwann den Dienst quittiert. Hat da jemand schon Erfahrungen?
vielleicht ist es nicht ganz so heiß, wie es gekocht wird; immerhin habe ich nun von Dir ein paar Angaben, die eine Abschätzung der Belastung zulassen. Um dies genauer zu machen, benötige ich noch eine Angabe: welche Art von Schnellzugwagen: 24cm Blech, 27cm o. 28,2 o.30,3cm Kunststoff?
Die Lastabschätzung geht wie folgt: 3% von der Wagenmasse wegen der Steigung + 2,5% (24cm) bzw. 1,5% (alle anderen) von der Wagenmasse wegen Fahrwiderstand + 3% von der Lokmasse + Kurvenfahrt (10% bei R0, 5% bei R1 jeweils von der Lokmasse).
Für 24cm Blechwagen führe ich das mal vor: 9 * 180g * 0,055 + 8% von der Lok = 89g + 44g = 133g Zugmassebedarf (ohne Zugbeleuchtung). Die 3310.2 hat eine Zugmasse von 136g mit Austauschläufer bzw. 187g mit Originalläufer.
Du nutzt eine "HLA"-Umrüstung, also sollten die 187g erreichbar sein. Deine Beschreibung zeigt jedoch, die 136g sind realistischer bei Deinem Exemplar. Was Du mit Hilfe von Wartungsarbeiten reduzieren kannst, ist der Fahrwiderstand, indem Du die Achslager der Wagen vorsichtig mit Öl einschmierst (1/2 Tropfen ist schon zuviel). Bei der Lok evtl. die Radabstände auf den Achsen überprüfen, denn bei R1 sollte die Lok keinerlei Zwängen zweigen. So kriegt man auch versteckte Fehler raus. :wink: Ferner stoß- bzw. ruckartige Bewegungen vermeiden; das schont das Getriebe!

Ein Getriebe verabschiedet sich bei Dauerbelastung mit Grenzlast hin u.U. nach 80 Betriebsstunden (bei der BR120/37532 gesehen), bei Überschreiten der Grenzlast um das Doppelte bereits nach 2 Betriebsstunden (bei Brawa 0303 gesehen).
Via Kuppelstangen angetriebe Räder neigen ggf. nach ca. 80 Betriebsstunden zum Drehen auf der Achse bei häufigen Stoßbelastungen gesehen bei 3097 ( :!: BR 23), 3311 (BR 18.1), 3091 ff (BR 18.4 ff), 3089 ff (BR 03.10).

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9066
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#22

Beitrag von SAH » Do 20. Sep 2018, 13:11

Guten Tag Wolfgang,
Vau100 hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 23:32
Das wollte ich auch noch fragen ... möchte mir gerne eine 012 aus einem Set mit brüniertem Fahrwerk zulegen, die ja dann das Spargetriebe hat.
Auf was sollte man aufpassen, z. B. Dinge wie den Fahrregler "aufreissen" oder zu viel Last vermeiden ... ?!
zu große Lasten (bei bekannten Wagen helfe ich gerne in der Abschätzung) und ruckartige Bewegungen vermeiden, Lok und Wagen stets in gut gewartetem Zustand halten.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Vau100
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 41

Re: Märklin 3310 BR012 Delta Decoder statt Elektronik???

#23

Beitrag von Vau100 » Di 25. Sep 2018, 06:14

Hallo SAH,

danke für die Tips, dann ist es ja gut daß ich meine Modelle immer schon gut behandelt habe ;-)


Gruß Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.

Antworten

Zurück zu „Spur H0“