Märklin Decoder klonen oder Originalersatzteil?

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
paelzersebbi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 23:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis

Märklin Decoder klonen oder Originalersatzteil?

#1

Beitrag von paelzersebbi » So 16. Sep 2018, 14:06

Hallo,

ich habe eine Frage: kann man mit Hilfe der CS2 einen Werksdecoder (mfx+) klonen und auf einen Nachrüstdecoder mSD3 übertragen?

Problem ist folgendes: habe eine Lok mit defektem Decoder und einen neuen mSD3. Leider gibt es kein passendes Soundprojekt für den Decoder für die Lok, sodass ich nicht weiß wie ich weitermachen soll. Meine Idee war, dass ein anderer Besitzer der Lok seinen Decoder per CS2 "kopiert" und ich dann die Einstellungen einfach auf meinen mSD3 schreibe. Oder haben Märklin-Händler andere Möglichkeiten an Soundprojekte zu kommen und können mir die weiterhelfen?

Alternative wäre den Decoder für die Lok als Ersatzteil zu bestellen. Kostet laut Märklin-Webseite 75€, allerdings kann ich den nicht bestellen sondern muss zum Händler. Was bedeutet das?

Danke schon einmal!


Modelleisenbahnfan
InterCity (IC)
Beiträge: 581
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS I
Gleise: Märklin C - Gleis

Re: Märklin Decoder klonen oder Originalersatzteil?

#2

Beitrag von Modelleisenbahnfan » So 16. Sep 2018, 15:38

Hallo paelzersebbi ,
ich habe eine Frage: kann man mit Hilfe der CS2 einen Werksdecoder (mfx+) klonen und auf einen Nachrüstdecoder mSD3 übertragen?
Es ist nicht möglich, ein Soundprojekt aus einem Dekoder auszulesen, das geht weder bei Märklin noch bei anderen Herstellern von Sounddekodern.
Du brauchst auf jeden Fall ein vollständiges Soundprojekt von Märklin oder von jemand anderem, der es für den Märklin - Dekoder erstellt.

Freundliche Grüße
Jürgen


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8289
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.1 GFP 3.68
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO

Re: Märklin Decoder klonen oder Originalersatzteil?

#3

Beitrag von supermoee » So 16. Sep 2018, 15:46

Hallo,

Was ist das denn für eine Lok? Märklin hat immer die Soundfiles der Serienloks in der Bibliothek. Wenn nicht als Soundprojekt, dann als einzelne Dateien.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
paelzersebbi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 23:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis

Re: Märklin Decoder klonen oder Originalersatzteil?

#4

Beitrag von paelzersebbi » So 16. Sep 2018, 17:20

Danke für die Antworten!
Modelleisenbahnfan hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 15:38
Es ist nicht möglich, ein Soundprojekt aus einem Dekoder auszulesen, das geht weder bei Märklin noch bei anderen Herstellern von Sounddekodern.
Du brauchst auf jeden Fall ein vollständiges Soundprojekt von Märklin oder von jemand anderem, der es für den Märklin - Dekoder erstellt.
Das habe ich mir fast schon gedacht... die Hoffnung stirbt halt zuletzt :wink:
supermoee hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 15:46
Was ist das denn für eine Lok? Märklin hat immer die Soundfiles der Serienloks in der Bibliothek. Wenn nicht als Soundprojekt, dann als einzelne Dateien.
Eine amerikanische Light Mikado. Ich habe zwar den Decoder Programmer USB-Stick von Märklin, kenne mich aber leider gar nicht damit aus. Mir wäre daher ein vollständiges Projekt zum einfachen Import am liebsten.


Also sehe ich es richtig, dass ich folgende Optionen habe:
1. Ich finde doch noch jemanden, der ein Soundprojekt erstellt hat oder muss es selber erstellen.
2. Ich fahre zu meinem Händler und der kann entweder den Original-Decoder noch bestellen oder mir beim Sound irgendwie weiterhelfen.

Die Lok ist erst knapp über 2 Jahre alt, da sollte der Decoder doch noch bei Märklin zu besorgen sein, oder?

Antworten

Zurück zu „Digital“