Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)

Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#51

Beitrag von Rudi » So 6. Jan 2019, 19:01

Hallo zusammen

Auch hier möchte ich kurz meine Erfahrung kund tun.

Erstmal Danke für deinen Besuch, dein Bericht und Bilder, Frank. Wie nicht anders zu erwarten, was das echt ein netter Kontakt mit Dir. :D

Zur Ausstellung selbst:
Ja, die zwei Tage waren Stressig. Aber auch echt schön.
Wenn man gesehen hat, wie die Familien mit Ihren Kindern zufrieden den Raum verlassen haben, Unbezahlbar.
Mein Unterstützer Gerhard vom N-Bahn Stammtisch, der ungefragt die zwei Tage mir zur Seite stand und eine Wahnsinns Show abgeliefert hat, hat mich echt gerettet. Ich war so Naiv zu denken, dass alleine zu schaffen. Nein, dass funktioniert nicht. Beim besten Willen nicht. Also, wieder etwas gelernt.
Er alleine hat sich die Geschichte ausgedacht, mit den Leuchtpanelen und das Geräuschmodul von NOCH, einen Tagesablauf zu simulieren. Wie gebannt die Kinder dem Geschichten Erzähler an den Lippen hingen und ganz erstaunt waren, wo der Ton der Kirchturm Glocken herkamen, auf einmal der Hahn krähte usw. .
Und als dann die Kinder die Bedienung des Geräuschmodul selbst in die Hand nehmen durften und alles ausprobiert hatten, war auch beim letzten Kind das Eis gebrochen. Einfach nur schön.
Natürlich waren Brunnen, Blaulicht und Schweißlicht auch gefragt.

Zur Eisenbahn selbst. Im großen und ganzen lief alles Reibungslos. Die Schattenbahnhof-Steuerung hat sich zwar manchmal aufgehängt, aber zum Schluss ging es dann. Muss mich mal in Ruhe darum kümmern.
Wenn man dann sieht, wie schön gemächlich die verschiedenen Zuggarnituren durch die Landschaft fuhren und das über zwei Tage. Perfekt.
Sogar die Pendelzug-Steuerung hat über zwei Tage funktioniert. Und das für einen Spott-Preis. Da hatte ich die größten Bedenken. Zum Glück unbegründet.
Nur ein Zeit-Relais für den Brunnen hat sich in Rauch aufgelöst. Aber auch da wurde improvisiert.

Wenn man bedenkt, dass die Anlage (außer das Segment mit dem Viadukt) in nur 4 Monaten entstand und so treu seine Dienste auf der Ausstellung getan hat, denke ich mir: Ja, alles richtig gemacht.
Aber es war auch sehr sportlich, dass in der Zeit herzustellen. Auf jeden Fall ist für mich erst einmal Bau Pause. Zu viel ist liegen geblieben. Aber passiv bleibe ich noch dabei.

Und zum Schluss noch ein paar Bilder. Leider nur mit dem Handy aufgenommen. Aber besser als nichts, oder?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3472
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#52

Beitrag von hubedi » So 6. Jan 2019, 19:56

Hallo Rudi,
Du hast in der kurzen Bauzeit ein bemerkenswertes Bauprojekt auf dien Ausstellungstsch gestellt. Die Erfahrungen mit Kindern kann ich nur bestätigen. Erwachsene reagieren bei weitem nicht so unbefangen. Und wenn dann noch eine schöne Geschichte erzählt wird und die Kleinen gar selbst etwas machen können, sind Dir glänzende Augen sicher. Nachdem es Dir sowie den großen und kleinen Besuchern so viel Freude gebracht hat, wird es sicher nicht die letzte Ausstellung gewesen sein ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1784
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#53

Beitrag von E 03 » So 6. Jan 2019, 22:08

Hallo Rudi,

ich gratuliere Dir zur erfolgreichen Präsentation Deiner Ausstellungsanlage. Schön dass alles so gut und reibungslos geklappt hat und das Publikum an Deiner Ausstellungsanlage großen Gefallen gefunden hat. Es wird sicherlich auch für Dich ein unvergessliches Erlebnis bleiben. So hat sich doch Dein modellbauerischer Kraftakt für alle gelohnt.

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***
Mein Thread im Stummiforum
***


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#54

Beitrag von Rudi » So 6. Jan 2019, 22:24

Hallo Hubert und Friedl

Schön, dass ihr geschrieben habt. Irgendwie schieben wir uns ja die Bälle hin und her. Ihr habt ja auch großartiges zu bieten. Leider hatte ich nicht nur für das Forum wenig Zeit. Aber das ändert sich wohl jetzt ein bisschen. Ich mache ja, wie schon gesagt, aktive Schaffenspause. Dann hab ich auch für eure Arbeiten mehr Zeit.
Unvergessen war die Ausstellung auf jeden Fall. Sogar die Kreiszeitung hat darüber geschrieben. Was will man mehr.
Ob noch andere Ausstellungen folgen, weiß ich noch nicht. Ich wollte es zumindest einmal versuchen und zum Glück habe ich es gemacht. Hinterher zu jammern, ach hätte ich doch, bringt ja nichts. Jetzt weiß ich zumindest, wie das ist.
Und die großen, staunenden Kinderaugen sind einfach unbezahlbar. Und die der Erwachsenen natürlich auch.
Also, man hört wieder von sich.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

Shorty_GSI
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 424
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 21:02
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: GFN - Peco Code55
Wohnort: Neuruppin
Alter: 42
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#55

Beitrag von Shorty_GSI » Mo 7. Jan 2019, 15:06

Hey Rudi,

es wäre sehr schade wenn die kleine Anlage jetzt in irgend einer Ecke vor sich hin vegetiert. Der Erfolg und das Feedback sollte Dich doch bestärken weitere Ausstellungen aufzusuchen.
Die Fotos zeigen was für eine tolle Anlage Du da erschaffen hast. Besonders das letzte Bild mit der 144er auf dem Viadukt :gfm: sehr.


Gruß Shorty


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#56

Beitrag von Rudi » Mo 7. Jan 2019, 20:27

Hallo Shorty

Tja, was soll man machen?
Ich weiß es wirklich noch nicht, was damit passiert.
Zwischen einlagern und verstauben lassen bis über wegschmeißen oder verkaufen ist alles drin.
Aber erst mal bleibt die Anlage bei mir. Muss nur noch nach einem gescheiten Platz suchen.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 5752
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 12:37
Steuerung: Tams MC
Kontaktdaten:

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#57

Beitrag von nakott » Di 8. Jan 2019, 08:24

Hallo Rudi,

schön die Anlage hier zu finden, da ich sie live am Freitag bestaunen konnte. Richtig super gemacht. Vielleicht kannst Du noch mehr Bilder und Details davon hier einstellen....

Einzig der Farbverlauf beim Überblenden von Tag Nacht Tag fand ich etwas rucklig.

Viele Grüße Dirk
Anlage URI ~ H0 Regelspur und H0m Furka–Oberalp

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1789
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#58

Beitrag von Jürgen » Di 8. Jan 2019, 09:23

Hallo Rudi,

leider habe ich Deinen Fred erst heute gefunden, sonst wäre ich auch auf der Ausstellung gewesen. Deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Vor über 15 Jahren habe ich Ähnliche mit meinem "Rosentalviadukt" machen dürfen. Erst der Marathon vor der Ausstellung, dann die Ausstellung mit seinem (schönen) Stress und dann das Loch, in das man fällt, wenn alles vorbei ist. Bei mir waren es 4 Tage in Sinsheim und teilweise auch alleine. Da wird jeder Klogang zum Problem ... Mehr als eine Ausstellung pro Jahr ist bei mir auch nicht mehr drin. Für mich lohnt es sich aber immer ...

Aber wie Hubert schon sagte, es wird nicht Deine letzte Ausstellung gewesen sein. Und er muss es wissen, er hat die Kinderherzen ja auch schon erorbert ... ;-)

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

system47
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 19:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: CS2
Gleise: Trix C Gleis

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#59

Beitrag von system47 » Di 8. Jan 2019, 11:24

Hallo Rudi,

vielen Dank, dass Du die Mühen auf Dich genommen hast, dieses wunderbare Ausstellungsstück geschaffen hast.
Es war mir eine Freude Deine Anlage zu bewundern, auch wenn ich schlecht zu Fuß bin, auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
Spur N hat deutlich andere Herausforderungen an den Landschaftsbau und das ist Dir sehr gut gelungen!
Ich wünsche Dir weiter viel Spaß mit der Moba, auch wenn es dieses Jahr weniger werden soll :D
Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias

Bild

Meine "fliegende" Teppichbahn


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#60

Beitrag von Rudi » Di 8. Jan 2019, 20:42

Hallo zusammen

Hallo Dirk
Danke für deinen Besuch. Freut mich natürlich.
Ich werde die Tage mal ein paar Bilder einstellen. Ist bei der Größe der Anlage natürlich schwer etwas neues zu knipsen.
Mit dem Licht ist auch so eine Sache.
Ursprünglich wollte ich eigentlich nur eine schöne Ausleuchtung mittels LED. Einmal wegen der geringen Wärme Entwicklung und natürlich den geringen Stromverbrauch. Das man auf hell und dunkel stellen kann war ein toller Nebeneffekt.
Der Schwachpunkt der Stufenweise Abdunkelung kam erst durch die spontane Geschichte meines Mitstreiteters zum Vorschein. Ob ich wegen einer flüssiger verlaufenen Helligkeitsänderung extra neue Lichtpanele kaufen werde, muss ich mal überlegen. Schließlich gibt es die Dinger auch nicht geschenkt.
Und wenn ich bedenke, was ich die letzten vier Monate nur für die Moba ausgegeben habe. Aber Holla.
Hab das heute mal kurz überschlagen. Hat sich so zusammengeläppert. Na egal.

Hallo Jürgen
Auch dir.danke fürs vorbeischauen.
Ja, es war ein positiver Streß. Und auch die Aufregung am Ausstellungstag. War ja schließlich das erste mal. Konnte kaum schlafen.
Du hast das vier Tage alleine gemacht? War das in Sinsheim die Privat Ausstellung? Wenn ja, würde ich gerne mal dein Erfahrungsbericht hören. Hatte damit auch schon mal geliebtäugelt. Weil, vier Tage alleine, kann ich mir fast gar nicht vorstellen.

Hallo system47
Schön, dass ich dir damit eine Freude machen konnte. Sowas freut auch mich. Und hinter die Kulissen zu schauen, ist bei der Ausstellung auch kein Problem. Man nimmt sich dafür gerne die Zeit. Bei anderen Ausstellung oder Messen ist das vielleicht anders.
Und ja, es wird weniger mit aktiven Moba. Aber nur für eine gewisse Zeit. Muss wieder auftanken und andere liegengebliebenen Sachen aufarbeiten.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1789
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#61

Beitrag von Jürgen » Mi 9. Jan 2019, 09:30

Hi Rudi,

meine erste Ausstellung war 2003 im Rahmen des Privatanlagen-Wettbewerbs der Miba bei der Faszination Modellbau, die seinerzeit noch alle Bereiche des Modellbaus umfasste. Sie dauerte 4 Tage von denen ich zwei Tage alleine und zwei Tage mit teilweiser Unterstützung von Freunden dort war. Auf der Ausstellung waren ca. 50000 Menschen zu Gast. Ich schätze ca. 20000 bis 25000 haben meinen Stand gesehen. So eine Mammutausstellung tue ich mir ohne Unterstützung nicht mehr an. Ich bevorzuge sowieso kleinere Ausstellungen. Da kommt man viel besser ins Gespräch, die Betreuung durch Vereine ist viel besser und persönlicher und mir macht es viel mehr Spaß. Außerdem unterstütze ich lieber einen Verein als einen Messeveranstalter.

Allerdings war ich mit dem Bau bei der ersten Ausstellung nicht ganz fertig geworden. Hier https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=83051 habe ich etwas mehr dazu geschrieben. Mit "Rosental" war ich auf mehreren Ausstellungen von Kembs im Südelsass bis Bad Homburg in der Nähe von Friedberg, wo das Original steht. Die Anlage war so konzipiert, dass alles in und auf einen Ford Fokus passte. In der Zwischenzeit habe ich "Maulbronn" begonnen, was aber wg. Hausbau derzeit auf Eis liegt (https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=77326). Ich hatte die Gelegenheit, im Jahr des 100. Geburtstags 2014 im Güterschuppen des Bahnhofs auszustellen. Hier half mir der Pächter des Güterschuppens. Er war ganz begeistert, dass das Modell des Schuppens in "seinem" Schuppen steht. Er war völlig fachfremd, aber die Besucher hat er prima unterhalten. Den Transport hat das Rote Kreuz als Organisator übernommen.

Danach war "Maulbronn" noch auf einer Ausstellung im Schafhof, einem kleinen, aber spannenden, örtlichen Museum und auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt im Kloster ebenfalls in Maulbronn zu sehen. Die Ausstellung auf dem Schafhof war sehr einfach, da sie in einem sehr kleinen Rahmen statt fand. Hier haben mir Mitaussteller während der Öffnungszeiten (ich glaube an 5 aufeinander folgenden Wochenenden) geholfen. Die Weihnachtsmarktausstellung wurde durch Hubert (hubedi) begleitet. Er hat eine kleine, aber sehr feine Bastelei mitgebracht und durch seine unterhaltsame Art Groß und Klein in den Bann gezogen. Für mich war das großartig. Auch hier wurde der Transport durch den organisierenden Verein (MC Mühlacker) übernommen.

Ausstellungen vor Ort sind immer sehr spannend, weil viele Besucher einen örtlichen Bezug haben. So war einmal eine ältere Frau bei mir, die mir erklärte, dass ihr Onkel im Dienstwohngebäude, das auf der Anlage steht, gelebt hat. Er hat u.a. die Weichen im Bahnhof geschmiert. Sie war ganz gerührt, das Ganze in einem früheren Zustand zu sehen ...

Je Ausstellung hat ihre eigenen kleinen Geschichten. Alleine dafür lohnt es für mich immer, auf Tour zu gehen. Aber mehr als eine Ausstellung im Jahr mache ich nicht mehr. Die vielen Eindrücke wollen erst einmal verdaut werden. Auch müssen die kleinen Schäden, die immer wieder auftreten können, in Ordnung gebracht werden. Ich hatte auch Glück, dass ich keinen Schwund an Material zu beklagen hatte. Ich finde es auch wichtig, dass man genügend Zeit findet, die Ausstellung zu besuchen und mit anderen klönen zu können. In Bad Homburg war das besonders schön. Da haben wir am ersten Tag nach der Ausstellung noch lange vor dem Modell gesessen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#62

Beitrag von Rudi » Mi 9. Jan 2019, 22:42

Hallo Jürgen

Danke für deine Zeit und die ausführlichen Informationen.
Schön, dass dein Rosentalviadukt ein neues Zuhause gefunden hat.
Die Platz Geschichte kenne ich nur all zu gut. Bin gerade selbst auf der Suche nach einem akzeptablen Platz bei mir.
Hab deinen Bericht über das Viadukt kurz quer gelesen und das mit den wenigen Komentaren kam mir irgendwie bekannt vor. Aber das ist schon ok. Wenn man aber im Gegensatz dann sieht, wieviel den Beitrag gelesen haben, ist es schon ok. Es gibt ja auch nicht immer etwas zu schreiben. Und ich selbst schreibe auch nicht immer etwas.
Das du 2003 zwei Tage alleine auf der Messe das Programm durchgeführt hast, alle Achtung. Und nur annähernd kann ich mir vorstellen, was das für ein Stress für dich gewesen sein muss. Von den 7 Stunden am Tag bei mir, war ich 6.45 Stunden an meiner Anlage. Kaum gegessen oder getrunken. Keine Zeit für so ein Quatsch. War ja immer an der Anlage etwas zu tun.
Auf einer großen Bühne, sprich Messe, ausstellen und sein Schaffenswerk einem großen Fachpublikum zeigen zu dürfen, dass wäre natürlich auch toll. Dazu müsste man aber ein Stammpersonal bei Seite haben. Na ja, mal
Abwarten. Läuft ja nicht davon.

Auf jeden Fall danke für deinen ausführlichen Bericht.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3472
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#63

Beitrag von hubedi » Do 10. Jan 2019, 09:06

Hallo zusammen,

ich konnte ja zusammen mit Jürgen im Kloster Maulbronn erste Erfahrungen als Aussteller sammeln. Damals zeigte ich auf einem kleinen Tisch neben Jürgens Anlage meinen Weichenbau mit einfachen Mitteln. Ich kann bestätigen, es war eine bereichernde Erfahrung, aber ziemlich anstrengend.
Ich hatte noch ein Gleis vorn am Tisch liegen, wo nur eine kleine Br98 hin und her fuhr. Das winzige Maschinchen besaß offenbar den richtigen Niedlichkeitsfaktor für Kinder und die weiblichen Besucher. Und wenn die lieben Kleinen auch noch den Regler in die Hand bekamen oder die Lok auf die Hand nehmen durften, war der Bann gebrochen und die Fragen zu meiner kleinen N-Spur sprudelten. Ich war an meinem Quadratmeter Ausstellung gut ausgelastet. Zusammen mit Jürgen war die Ausstellung prima zu machen, aber allein ... Respekt.
Nach meiner bescheidenen Karriere als Aussteller würde ich versuchen, am Stand auch den Bau von irgendwas zu zeigen. Es muss m.E. nicht unbedingt die fertige Superanlage sein, die Besucher anzieht.
Meine Erfahrung als Besucher sagt mir ebenfalls, die kleinen Stände, an denen etwas gewerkelt wird und wo die Besucher gar noch einbezogen werden, genießen im Verhältnis zu den größeren Anlagen eine ziemliche Aufmerksamkeit. Auch der regionale Bezug zum Ort der Ausstellung weckt wie bei Jürgens Anlage reges Interesse. Als Aussteller hat man es allerdings nicht unbedingt leichter, wenn man etwas Besonderes anbietet ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1789
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#64

Beitrag von Jürgen » Do 10. Jan 2019, 11:23

Stimmt Hubert, das sind auch meine Erfahrungen. Ich wurde austellungstechnisch ja auch als "Mitaussteller mit Ministand" entjungfert. Damals habe ich Blut geleckt. Es war "nur" das "Rathaus Freiburg" von Faller, dass ich gezeigt habe, da das aber der Ort meiner 1. Hochzeit war, habe ich es entsprechend gestaltet und eine funktionierende Uhr eingebaut. Die Ausstellung im Elsass in der Nähe meines damaligen Wohnorts war so um 1998 bis 2000. nebenbei habe ich noch etwas gebastelt, was die Aufmerksamkeit der Menschen erregt hat. Ich habe sie dann gelegentlich nach der Uhrzeit gefragt und sie waren immer erstaunt nd belustigt, wenn Ihre Uhrzeit mit der auf dem Rathaus überein gestimmt hat.

viewtopic.php?f=15&t=89776&p=964954&hil ... rg#p964954

Auch wenn die Ehe schon lange nicht mehr existiert, mein Rathaus gibt es immer noch ...

@Rudi: bei einer großen Messe wäre drei Personen optimal für eine Anlage Deiner Größenordnung. Zwei gehen auch, kann aber zeitweise schon stressig sein. Wichtiger als die Größe einer Messe/Ausstellung ist die Qualität der Ausstreller. Gute Aussteller ziehen auch interessantes Fachpublikum an. So war die Ausstellung 2004 (?) in Bad Bergzabern eine Vereinsausstellung, hatte aber qualitativ viel zu bieten. Hier habe ich z.B. Patrice Hamm kennen gelernt. Jörg Chocolaty lernte ich auf einer Ausstellung in Keltern kennen. Es gibt nur eine Großausstellung, die mich reizen könnte: die Ontraxx. Aber dafür reicht es, wenn überhaupt, noch einige Jahre nicht.

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#65

Beitrag von Rudi » Do 10. Jan 2019, 21:34

Hallo Hubert und Jürgen

Danke für die Schilderungen eurer Anfänge im Ausstellungsbereich. Sehr aufschlussreich.
Mit dem angefangenen Teilstück oder vielleicht im Schnitt gezeigten, ist auch eine Idee. Muss ich mir mal merken.
Die regionalen Ausstellungen sind natürlich nicht schlecht. Da kommen dann Einheimische und können das Werk ganz anders beurteilen. Vorausgesetzt, man hat alles Haarklein ins Detail umgesetzt.
Das funktioniert bei mir ja nicht. Nur das Viadukt ist real. Der Rest (Tunnel, Schotterwerk usw.) sind aus meiner Fantasie entsprungen.
Ich hatte schon mal überlegt, in die Lokwelt Freilassing zur Modellbahn Ausstellung im Dezember zu fahren. Vielleicht mit dem Bahnhof Königssee. Hab den ja schon fertig. Fehlt nur das drumherum. Unwichtige Sachen, wie Gleise, Landschaft usw. . :lol:
Na, mal abwarten.
Zu Ontraxx würde ich auch gerne mal gehen. Aber nur als Besucher. Soll ja nicht umsonst die Champions-leage der Modelleisenbahner heißen. Da gibt es bestimmt die Besten der Besten. Irgendwann mal bestimmt.

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

system47
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 19:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: CS2
Gleise: Trix C Gleis

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#66

Beitrag von system47 » Do 10. Jan 2019, 23:50

Hallo Rudi,
ich kenne Ontraxx nur aus dem TV, aber was ich da gesehen habe, mußt Du Dich mit Deiem Weissbachtal Viadukt in N nicht verstecken. Deine Detailgenauigkeit finde ich sehr beeindruckend!
Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias

Bild

Meine "fliegende" Teppichbahn

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1789
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#67

Beitrag von Jürgen » Fr 11. Jan 2019, 07:44

So Rudi, das hast Du nun davon. Tobias hat die Latte hoch gehängt... :fool:

Aber ich sehe das auch so. Man muss die Latte hoch hängen, wenn man sich in eine Richtung entwickeln will. Ich mache das für mich auch, aber es ist kein Dogma. Erreiche ich "nur" 90 oder 95% davon, ist das auch schon sehr gut. Es kommt schon auf die Bauqualität an, aber mMn ist der eigene Stil und eine Prise Humor mindestens ebenso wichtig, vielleicht sogar entscheidend. Ich erinnere mich an einen Fernsehbeitrag über eine Ontraxx-Ausstellung, in dem die 3D-Wirkung durch ein Fahrzeug in mehreren Maßstäben erreicht wurde (https://www.swr.de/eisenbahn-romantik/o ... index.html, ab 11:52). Keine große Anlage, schön und gut gestaltet, aber nichts besonderes in diesem Sinn, aber die Idee, das gleiche Fahrzeug in mehreren Maßstäben hintereinander fahren zu lassen, war schon genial.

Und warum nicht die "Champions Leage", irgendwann ... ? Man muss sich nur aufraffen, dann kann man es auch schaffen. Falsche Bescheidenheit nützt nichts. Ich kenne einige, die hätten das Zeug dazu, aber so manch einer traut sich nicht. Sie seien nicht gut genug. Wer es probiert, kann scheitern, wer es nicht probiert, kann keine Ziele erreichen.

Wir sehen uns in Utrecht ...
Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 538
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#68

Beitrag von fbstr » Fr 11. Jan 2019, 18:28

Ja, On traXS! habe ich auch mal in meinen Kalender (15.-17.3.2019) eingetragen. Vielleicht wird es dieses Jahr mal was.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#69

Beitrag von Rudi » Sa 12. Jan 2019, 14:20

Halo zusammen, Hallo Jürgen

Ich selber finde meine Anlage(n) auch nicht sooo schlecht. Aber die Latte hoch hängen? Ich weiß nicht. Da ist noch viel Luft nach oben. Trotzdem Danke für das ganze Lob von euch. Macht mich auch verlegen. :wink:
Für Ontraxx fehlt noch eine ganze Menge. Die Anlage mit den verschiedenen Maßstäben kannte ich (natürlich :) ) schon. Echt genial. Noch eine andere ist mir in Erinnerung geblieben. Da war eine "Anlage" als Bild, sozusagen ein altes Meisterwerk, zu sehen. Eine unglaubliche Tiefenwirkung obwohl nur wenige Zentimeter tief. Alles nach Perspektive gebaut. Und mitten drin huschte dann ein kleines Zügle durch das Bild. Einfach Unglaublich. Und ich meine, das sind die Anlagen, die nach Ontraxx sollten.
Na, mal abwarten.
Bevor ich alles verpacke, habe ich noch ein Bilder aus Perspektiven gemacht, die man im Ausstellungsbetrieb so nicht sieht.
Viel Spaß damit

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Benutzeravatar

fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 538
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#70

Beitrag von fbstr » Sa 12. Jan 2019, 15:02

Rudi hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 14:20
Bild
Grossartige Perspektive!
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3472
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#71

Beitrag von hubedi » Sa 12. Jan 2019, 15:48

Hallo Rudi,

ich finde Deine Anlage ebenfalls "nicht so schlecht"... was für eine Untertreibung ... :D

Die Bilder bringen es an den Tag, wie liebevoll Du Dich auch um die berühmten Kleinigkeiten gekümmert hast. Die abgerissenen Ketten z.B., die wohl schon seit Jahren vor sich hinrosten statt ihren Job als Absturzsicherung zu erledigen. Das abgestellte Werkzeug, die Fässer, das angelehnte Brett, die Grasbüschel, die Figurengruppen ... nur um mal ein paar mir spontan aufgefallenen Beispiele zu nennen. :gfm:

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

system47
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 19:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: CS2
Gleise: Trix C Gleis

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#72

Beitrag von system47 » Sa 12. Jan 2019, 16:41

Hallo Rudi,
sehr schön, große Klasse!
Wenn nicht Ontrax, dann die Miba o.ä.?
Viele Grüße aus dem "wilden" Süden

Tobias

Bild

Meine "fliegende" Teppichbahn


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#73

Beitrag von Rudi » Sa 12. Jan 2019, 21:21

Hallo zusammen

Hallo Thorsten#48
Entschuldige, dass ich dir keine Antwort auf deine Frage wegen dem verwendeten Grasmatten usw. gegeben hatte. Ich hatte es einfach übersehen. :oops: Bin gerade noch mal durchgegangen und habe deine Frage gelesen. Ich hoffe, du verzeihst mir. :oops:

Also. An Grünzeug nehme ich eigentlich quer durch den Garten. Ich habe zwar auch einen Grasmaster aber noch nie eingesetzt. Versuche ich bald mal.
Die angesprochenen HEKI Sachen nehme ich sehr gerne. Da ich ja immer recht überschaubar baue, komme ich mit diesen Zeug gut klar. Artnr. habe ich zwar keine mehr, aber das sind die Matten auf einer Trägerfolie. Ich werde, wenn du es genau wissen willst, für dich mal raussuchen. Bin ja schließlich in Bringschuld.
Von diesen Matten gibt es verschiedene Grüntöne. In kleine Stücke gerissen, bewahre ich diese dann zur Verarbeitung in Verschiedene Behälter auf. Der Bahndamm ist z.b. mit diesen Matten begrünt. Stück für Stück mit Weißleim bestrichen und dann die unterschiedlichen Gräser drauf. Sind diese dann all zu lang, werden diese mit einem kleinen Rasierer gekürzt.
Bei den Bäumen bin ich bei MBR angekommen. Zwar nicht viel in N aber der Bastler weiß sich bekanntlich zu helfen.
Von Silhouette sind genauso Produkte verwendet worden wie auch von Polak.
Schotter und dergleichen stammen von AOSA sowie von mini-tec.
Ich hoffe, ich habe dir genügend Auskunft gegeben.
Zur Entschädigung hänge ich noch ein paar Bilder dran. Diese habe ich gerade geschossen. Ist also noch die Druckerschwärze dran. Morgen wird dann auch das Segment verstaut.

Bild

Bild

Bild

Bild



Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#74

Beitrag von UKR » Mo 14. Jan 2019, 12:20

Moin Rudi,

durch Jürgen`s Verweis auf deine Ausstellererlebnisse bin ich auf deine Anlage gestoßen. Auch wenn meine N Zeit schon einiges zurückliegt, muss ich sagen ganz großes Kino :gfm: sehr gut. Besonders der Bau und das Endergebnis des Schotterwerks an der "Anlagenkante" ist besonders interessant.

Nun auch von mir kurz was ins Sachen Ausstellen: Die Spannung vorher gehört dazu und ist bei mir jedes Mal noch vorhanden. Im Gegensatz zu den meisten von euch stelle ich "nur Fahrzeugmodelle" aus aber ich finde aus der Erfahrung heraus, das ganze steht und fällt mit der Ausstellungsgröße und dem Ambiente. Ich würde lügen, wenn es mich nicht auch mal reizen würde, nach Leipzig, Dortmund oder anderen großen Ausstellungen eingeladen zu werden, einfach schon um das Feedback auch mal von dort zu bekommen. Und das ist eigentlich der Ansporn für die nächste Ausstellung. So werde ich beim nächsten Mal ein bißchen aus dem Giftschrank mitnehmen, da bei der letzten Ausstellung oft nach den Anfängen gefragt wurde.

Und daher, wenn sich dir die Möglichkeit bietet, einfach mal bewerben wo es dich reizt, und wer weiß, vielleicht landest du so doch auch noch auf der Ontraxs als Aussteller :wink: sag niemals nie

In diesem Sinne weiterhin viel Spaß mit deiner Anlage

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße


Threadersteller
Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Alter: 50

Re: Ausstellungsanlage "Weißbach-Viadukt"

#75

Beitrag von Rudi » Mo 14. Jan 2019, 21:12

Hallo Ulrich

Danke für deine Worte.
Wie ich schon mal sagte, ich muss das jetzt erst mal alles verarbeiten. Beim nächsten Stammtisch werden wir bestimmt über die Ausstellung reden. Und ich glaube, wenn es eine Neuauflage der Geschichte geben würde, dass sich ein paar Mitstreiter finden lassen könnte.
Ist aber alles hypothetisch.
Auf großen Messen aufzutreten ist bestimmt toll aber auch sehr zeitintensiv. Und das als Familienvater?
Na ja, jetzt ist eh Pause bei mir. Alles kann, nichts muss. :lol:

Gruß
Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“