Neuheiten 2019

Übersichten zu den Neuheiten 2019 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht". Diskussionen zu den Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
kartusche
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 15:14

Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR

#1

Beitrag von kartusche » Sa 5. Jan 2019, 15:31

Habe mal ein paar Österreicher gebaut, die nach dem 2. WK bei der DR verblieben..........sind auch 2 Tschechen dabei.

Gebaut nach Fotos und Massskizzen (soweit vorhanden). Fotos braucht es aber in jedem Fall.

Die österreichischen Wagen sind teilweise ähnlich, aber jeder Wagen ist doch ein anderer Typ. Teilweise auch mit unterschiedlicher Fensterteilung links und rechts. Nur die beiden Tschechen sind der gleiche Typ, aber im Detail doch leicht unterschiedlicher DR Zustand.

Gehäusebasis Liliput und Kleinbahn 2-achsige Österreicher, Fahrgestelle Basis Liliput 2-achsige Österreicher und SBB Oldtimer.

Wagen 1:
bisher einziger 3-achser, Vorbildfoto im Wagenbuch vom Stockklausener, soll ein Typ T153 sein.
Bild
Bild
Bild

Wagen 2:
Vorbildfoto im Stockklausener, soll ein Typ T114 sein, wohl mit Kastenumbau durch die DR.
Bild
Bild

Wagen 3:
Vorbildfoto im Stockklausener, habe mir den T85B ausgesucht, Vorbild kann auch ein T84 sein.
Bild
Bild

Wagen 4:
Vorbildfotos aus dem WWW (Oderbruchbahn), zum Glück von 2 Seiten, aber mickrig, habe mir im Stockklausener den T61 ausgesucht, passte am besten.
Bild
Bild

Wagen 5:
Vorbildfoto aus EK Themen, habe mir im Stockklausener den T87 ausgesucht, passte am besten.
Bild
Bild
Bild

Wagen 6:
Vorbildfoto aus irgend einem Buch, habe mir im Stockklausener den T129 ausgesucht, reine Spekulation.
Bild
Bild

Wagen 7:
Vorbildfoto aus EK 6000 Buch, habe mir im Stockklausener den T133 ausgesucht, Vorbild kann auch ein T134 sein.
Bild
Bild
Bild

Wagen 8:
Vorbildfoto aus WWW, habe mir im Stockklausener den T92 ausgesucht, Vorbild kann auch ein T91 sein.
Bild
Bild

Wagen 9:
Vorbildfoto aus irgend einem EK Buch, habe mir im Stockklausener den T89 ausgesucht, passte am besten.
Bild
Bild
Bild

Wagen 10:
Vorbildfoto aus EK Buch Görlitzer Kreisbahn, habe mir im Stockklausener den T135 ausgesucht, passte am besten, Vorbild kann auch ein Tscheche sein, die haben fast identische Wagen gebaut.
Bild
Bild

Wagen 11 und 12:
Vorbildfotos aus EK 6000 Buch und WWW, Vorbild kann wohl nur ein Tscheche sein, die gibt's im Stockklausener nicht.
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Gruss, Ralf

Benutzeravatar

Threadersteller
kartusche
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 15:14

Re: Personenwagen im Bau: Klein- und Privatbahnwagen

#2

Beitrag von kartusche » Do 10. Jan 2019, 10:26

Weiter ein paar Klein- und Privatbahnwagen

Alle Wagen wurden nur nach Bildern gebaut, meist gab es nur genau ein Bild, zum Glück jeweils von der Toilettenseite. Massangaben gab es bis auf einen Wagen auch nicht. Es musste quasi alles in den Bilder vermessen werden. Manchmal braucht es einen "educated guess".
Interessanterweise kamen bei den Berechnungen Masse heraus, die mehr oder minder direkt mit vorhanden Wagenkästen aus der Bastelkiste umgesetzt werden konnten, zumindest was die Wagenkastenseiten betrifft. Bei den Fronten habe ich eher nur "so ähnlich wie auf dem Foto" gebaut. Da gab es kaum was zu messen in den Fotos.

Vorstellung im Einzelnen, alles noch im Rohbau...........

Wagen 1: es wird mal der 330-617
-Kasten zusammengesetzt aus Roco Donnerbüchse
-Fronten vom Piko "Bi24"
-Fahrwerk Roco/Röwa preuss 2-achser (langer Achstand), ungekürzt
-Bühne Roco/Röwa preuss 2-achser (fehlt noch, Rahmen muss auch im Bühnenbereich gekürzt werden)
-Dach noch offen

Bild

Wagen 2: es wird mal der 310-570
-Kasten aus halbem Märklin Eilzugwagen
-Fronten Roco/Röwa preuss 2-achser
-Fahrwerk FLM uralt bayrischer 2-achser, gekürzt
-Bühne Roco/Röwa preuss 2-achser
-Dach Roco/Röwa preuss 2-achser (muss ich noch verlängern)

Bild

Wagen 3: es wird mal der 310-766
-Kasten aus halbem Märklin Eilzugwagen (musste nur Toilette versetzen)
-Fronten FLM uralt bayrischer 2-achser
-Fahrwerk Roco/Röwa preuss 2-achser (langer Achstand), gekürzt
-Bühne Roco/Röwa preuss 2-achser (fehlt noch, Rahmen muss hier auch noch verlangert werden)
-Dach Piko (Gebert) uralt "Donnerbüchse", gekürzt

Bild

Wagen 4: es wird mal der xxx-xxx (kann man auf dem Foto leider nicht lesen)
-Kasten aus Piko/Prefo "Donnerbüchse", eigentlich ein Beiwagen
-Fronten Roco/Röwa preuss 2-achser
-Fahrwerk Roco/Röwa preuss 2-achser (kurzer Achstand), ungekürzt
-Bühne Piko "Bi24"
-Dach Piko "Bi24", gekürzt und verbreitert

Bild

2 Wagen der Kleinbahn Wolmirstedt- Colbitz (aus ME 8/82)
Bild

-Fahrgestelle gebaut aus 2x Flm Bayrischer Einheitswagen, gekürzt
-Kasten Ci aus Roco Preusse
-Kasten BCi aus Mä Einheitsnebenbahnwagen und Stirnwände Roco Preusse, Türen allerdings versetzt
-Dächer: Roco Preussen, etwas verlängert
-Bühnen: Piko Bi24 (die sind leider etwas zu niedrig)

Wagen 310-441 und die verkappte Donnernbüchse
Bild
Bild

310-441:
-Seiten aus Schicht Langenschwalbacher, Fensterteilung passte, die Fenster wurden vergrössert
-Stirn aus Roco bayrischer BC Lokalbahnwagen
-Fahrgestell Roco bayrischer Lokalbahnwagen, Rahmen bei Bühne gekürzt, siehe weiter unten
-Dach wohl Roco bayrischer Lokalbahnwagen (weis nicht mehr genau)
-Bühne wird vom Roco bayrischer Lokalbahnwagen verwendet, allerdings ohne oberen Teil

Verkappte Donnerbüchse
-Soll ein generalreparierter preuss CiPr05 sein oder ein typähnlicher Wagen
-Kasten aus Mä Einheitsnebenbahnwagen, gekürzt, Eingänge begradigt
-Dach Flm Bayrischer Einheitswagen
-Fahrgestell Flm preuss CiPr05, Achshalterbleche bearbeitet, klobige Bremsen entfernt

Der 3. Wagen ist der 330-617, etwas weitergebaut, jetzt mit rechteckigen Fenstern und Dach Flm Bayrischer Einheitswagen.

Aus dem Fahrwerk der längeren Roco bayrischen Lokalbahnwagen kann lässt sich manch Fahrwerk bauen, da auch der Rahmenteil unter der Bühne bis je 5mm gekürzt werden kann, ohne die Funktion der KKK zu beeinträchtigen, Details siehe Foto. Nachteil des Roco Fahrwerks: es ist etwas schwammig graviert. Das Mä Fahrwerk der gleichen Wagen ist viel besser detailliert, leider kann man da den Rahmenteil mit der KKK nicht kürzen.

Bild
Gruss, Ralf

Benutzeravatar

Threadersteller
kartusche
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 15:14

Re: Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR

#3

Beitrag von kartusche » Sa 12. Jan 2019, 21:40

Mal ein Detaillierungs-Zwischenstand beispielhaft anhand von ein paar Wagen. Es geht langsam aber stetig voran, man darf nur nicht die Lust verlieren...

Wagen 310-719 der Oderbruchbahn (neu)
Bild

Der B der KlB Wolmirstedt- Colbitz weitergebaut
Bild

Der 310-441 weitergebaut
Bild

Der 310-766 weitergebaut
Bild

Und noch 2 neue Wagen, ein weiterer BC den ich auf einem kleinen Foto gesehen habe und ein Wagen ähnlich dem 310-674 (ME 4/86)
Bild
Gruss, Ralf

Benutzeravatar

Jandrosch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1043
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 12:58
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR

#4

Beitrag von Jandrosch » So 13. Jan 2019, 09:30

Hallo Ralf,
mir gefällt Deine Kreativität sehr gut. Ich bin nun nicht der Wagenspezialist und kann von daher nicht sagen, wie nah Du am Original bist - alleine der Umbau ist interessant zu beobachten.
Jetzt bin ich gespannt darauf, wie die Wagen im fertigen Zustand aussehen werden.
Schön ist es sicherlich auch, wenn man einen Zug, den es so eben nicht von der Stange gibt, sein Eigen nennen darf.
Grüße von Jandrosch
Bild
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiss alles besser.

Sokrates

Benutzeravatar

Threadersteller
kartusche
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 15:14

Re: Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR

#5

Beitrag von kartusche » Mo 14. Jan 2019, 11:27

Hallo,

ich baue meine Personenwagen nach Vorbildvorlage. Die Kreativität liegt eher im Finden und Kombinieren von Teilen aus dem Spenderwagenpark, wie: Seitenwände, Stirnwände, Dach, Fahrwerk, Bühne, Details. Die Spenderwagen werden jeweils komplett in die Einzelteile zerlegt und der Wagenkasten meist auch weiter zersägt und die Einzelteile passend wieder zusammengesetzt.

Von allen Wagen habe ich mindestens ein Foto.
Idealerweise ist es ein Foto der Toilettenseite, weil nur so kann man Toilettenfensterlage und -grösse zweifelsfrei erkennen. Ich habe daher nur solche Wagen gebaut, wo man das Toilettenfenster sieht.
Weiterhin sind, sofern keine Wagenskizze zu finden ist, einige Vorbildmasse hilfreich, wie z.B. Lüp oder Achstand. Daraus kann man dann (zumindest bei kurzen Wagen) Kastenlänge und Fenstergrösse hinreichend genau ableiten, je weniger schräg der Wagen auf dem Foto ist desto besser.

Man sollte die ermittelten Masse aber immer mit den bekannten Massen oder ähnlichen Wagen verifizieren, üblicherweise weichen die Abteilgrössen gleicher Klasse ja nicht gross voneinander ab. Wenn man dann noch Lüp oder Achstand hat, kann man auch sehr gut schauen ob das Errechnete Sinn macht.
Kleinere Längenfehler kann man so aber nicht ausschliessen, ein berechneter Wagenkasten kann mal 1-2 mm zu lang oder zu kurz sein. Für mich ist das noch OK.

Die exakte Fensterbreite lässt sich auch nicht immer zweifelsfrei bestimmem. Es gibt zwar einige Standardmasse, aber manchmal ist einfach nicht feststellbar, of ein Fenster jetzt z.B. 750 oder 800 mm breit ist. Im Modell sind das ja 0.6 mm, für mich OK als mögliche Abweichung. Ich habe dann die Breite genommen welche für mich optisch am besten passt (oder am Spendermodell gerade vorhanden war).

Die exakte Lage der Stirnwandtüren ist nicht immer genau erkennbar, da habe ich oft Annahmen getroffen.

Gleiches trifft auf die Dachform zu, es waren manche Annahmen nötig.

Die Fahrwerke sind alle irgendwie verlängert oder gekürzt, jeweils mit neuer KKK, da meist nicht vorhanden. Ausserdem habe ich an allen Wagen den kompletten Unterboden meist neu gestaltet, nach Vorbild soweit erkennbar. Ansonsten nach meinem Gusto, Fehler nicht ausgeschlossen..........
Gruss, Ralf

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“