(Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
218er
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Control Unit
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Württemberg, wo sonsch?
Alter: 33

(Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#1

Beitrag von 218er » So 13. Jan 2019, 17:08

Hallo Stummis,

gestern hab ich mein verspätetes Weihnachtsgeschenk beim Händler geholt, eine Roco 78237 mit Henningsound. Bin zufrieden damit jedoch gibts eine Sache wo den Spaß bei mir grad eben ziemlich eingetrübt hat.

Ich wollte vorne an der Lok die Kupplung einbauen, wird ja nicht so schwer sein dachte ich. Hm ja von wegen. Die Pufferbohle ist von Haus aus mit Schraubenkupplungsimitat und links und rechts ein Bremsschlauch zugerüstet. Schaut auch gut aus, es gibt bloß ein Problem bei der Sache. Die drei Teile müssen wieder weg, sonst ist zu wenig Platz.

Also hab ich mit einer ganz kleinen Zange ganz vorsichtig probiert die Kupplung zu entfernen, das Ding steckt aber sowas von granatenmäßig fest drin daß es abgerissen ist und jetzt ist noch ein kleines Quadrat übrig was aus der Pufferbohle raussteht. Man kanns mit nichts packen zum rausziehen, und das wirklich Blöde ist, der Stift wo noch in der Pufferbohle drinsteckt, ist ca 2 mm lang (vergleichen mit dem zweiten Imitat für den Tender was im Beutel ist).

Gibts irgendwelche Vorschläge wie ich das Ding da rauskriege ohne die Pufferbohle optisch zu verunstalten? Werkzeug scheidet damit ja irgendwie aus...

Ich versteh auch nicht warum Roco zugerüstete Loks verschickt...warum macht ihr sowas? Wie soll ich jetzt da die andere Kupplungsimitation einstecken wenn da der Stift drin ist und nicht rausgeht?

Falls jemand eine Idee hat oder schon mal so was mitgemacht hat, wäre ich für einen Ratschlag sehr verbunden.

Gruß
Bauroiha Zwoihondertachzäh mitm TB 11….oifach a sauguade Maschii!

Benutzeravatar

Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2046
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 11:58

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#2

Beitrag von Harald » So 13. Jan 2019, 17:20

Hallo,

zeig doch mal aussagekräftige Fotos, ich denke dann
kann man viel besser über das Problem nachdenken.... :wink:

Liebe Grüße von

Harald


Threadersteller
218er
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Control Unit
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Württemberg, wo sonsch?
Alter: 33

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#3

Beitrag von 218er » So 13. Jan 2019, 17:46

Hallo,

ja Du hast Recht hier kommts, beim Anklicken wirds größer:

Bild

Das Corpus delicti ist genau zwischen den Puffern...wieso rüsten die die Loks zu, echt jetzt Roco? :roll:

Danke und Gruß.
Bauroiha Zwoihondertachzäh mitm TB 11….oifach a sauguade Maschii!


Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#4

Beitrag von Derrick23 » So 13. Jan 2019, 19:20

Wenn sie nicht zugerüstet sind ist das Theater auch wieder groß.

Kommst du vielleicht von hinten dran und kannst den Rest rausdrücken?

Ansonsten 0,8mm Bohrer und ab gehts!

Benutzeravatar

Iceman
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2017
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 22:20
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco multiMAUS
Gleise: geoLINE (Testgleise)
Wohnort: Rhein-Main
Fiji

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#5

Beitrag von Iceman » So 13. Jan 2019, 19:25

Hallo Gregor,

ist die Pufferbohle nicht hohl? Wenn man die Trittstufen abzieht sollte man eventuell von hinten die Stifte heraus drücken können. Ich habe meine schon vor längerer Zeit auf die Weinert-Tritte umgebaut und bin mir nicht sicher, ob ich das eventuell mit der 50'ger verwechsele.

Wenn alles nichts hilft, die Zapfen plan abschneiden und mit einem dünnen Bohrer raus bohren.
Grüße

Matthias

Doktrin- und Ideologiefrei
Brawas ÖBB Oppeln überarbeitet (02.05.2017) Eingestellt bis auf weiteres
PS.: Ich nehme an dem Danksagungs-Kindergarten nicht teil!


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4497
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#6

Beitrag von berndm » So 13. Jan 2019, 19:31

Das Roco Modell dürfte schon OK sein.
Die Pufferbohle an der Lokspitze von den meisten Roco Schlepptenderloks ist von Haus aus zugerüstet.
Das ist also nichts Besonderes.
Mit einer Spitzzange solltest Du eine Chance haben, die Reste des Kupplungshakens rauszubekommen.


Vau100
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 345
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 41

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#7

Beitrag von Vau100 » So 13. Jan 2019, 20:08

Hallo,

wahrscheinlich reicht der Platz dafür nicht aus: Ich schraube in solchen Fällen gerne eine Blechschraube hinein und ziehe das abgebrochene Stück mit Gefühl heraus.

Von hinten kommt man nirgends ran ? Hat der Kupplungshaken eine Rastnase ? Bin da mit Roco nicht fit.


Gruß Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.

Benutzeravatar

Schwelleheinz
InterCity (IC)
Beiträge: 947
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 09:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog-Digital CS3
Gleise: Blech K-Gleis Piko-A
Wohnort: Bad Säckingen/Ghz Baden
Alter: 53
Deutschland

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#8

Beitrag von Schwelleheinz » So 13. Jan 2019, 20:15

Den Restzapfen kann man ohne weiteres mit einer kleinen Zange oder Seitenschneider herausziehen, habe es gerade am Vogängermodell gemacht da der Haken auch abgebrochen war.
Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner

Benutzeravatar

Lok-Paul
InterCity (IC)
Beiträge: 712
Registriert: So 13. Jan 2013, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 DCC,mfx, MM2
Gleise: C- Gleis/k-Gleis

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#9

Beitrag von Lok-Paul » Mo 14. Jan 2019, 13:17

Hallo ,

als Brillenträger bin ich shon sehr froh das Roco die Teile jetzt von Haus aus reinsteckt, war schon immer ein totales gefummel. :lol:

Solche Teile können auch im harten Bahnbetrieb abbrechen wie hier schon erwähnt mittels eines kleinen Bohrer vorsichtig herraus bohren oder eine kleine Schraube erwärmen in den Kunststoff drücken warten bis es erkaltet und dann heraus ziehen.

Wenn noch ein kleiner Stumpf zu sehen ist,aber zu gering für eine kleine Zange erscheint, hat das auch schon mit einer Stecknadel funktioniert, seilich eingestochen und herrausgehebelt. :wink:
Viele Grüße
Lok-Paul


Threadersteller
218er
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Control Unit
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Württemberg, wo sonsch?
Alter: 33

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#10

Beitrag von 218er » Mo 14. Jan 2019, 15:11

Hallo,
Derrick23 hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 19:20
Wenn sie nicht zugerüstet sind ist das Theater auch wieder groß.
Also von mir sicher nicht!
Kommst du vielleicht von hinten dran und kannst den Rest rausdrücken?
Ne leider nicht ist hinten zu.
Iceman hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 19:25
ist die Pufferbohle nicht hohl?
Kann sein aber sehen tut man nix, auch nicht von hinten.
berndm hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 19:31
Das Roco Modell dürfte schon OK sein.
Mit einer Spitzzange solltest Du eine Chance haben, die Reste des Kupplungshakens rauszubekommen.
Ich hab nie gesagt daß es nicht ok ist. Mich hats halt gewundert daß so fitzeliges Zeugs nicht alles in der Tüte ist. Mit der Spitzzange hats nicht hingehauen, war wohl zu groß oder die Kanten zu rund...
Schwelleheinz hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 20:15
Den Restzapfen kann man ohne weiteres mit einer kleinen Zange oder Seitenschneider herausziehen, habe es gerade am Vogängermodell gemacht da der Haken auch abgebrochen war.
Super Idee mit dem Seitenschneider hats funktioniert vielen Dank für eure Tipps! Jetzt kann ich hier weitermachen.
Bauroiha Zwoihondertachzäh mitm TB 11….oifach a sauguade Maschii!


Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: (Nicht mehr so) stolzer Besitzer einer Roco 44er 78237

#11

Beitrag von Derrick23 » Mo 14. Jan 2019, 21:50

218er hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 15:11
Hallo,
Derrick23 hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 19:20
Wenn sie nicht zugerüstet sind ist das Theater auch wieder groß.
Also von mir sicher nicht!
Man hört halt von vielen, vor Allem aus dem Märklin Lager, dass solche Zurüstorgien kaum zumutbar sind.
Nachdem ich allerdings letztens eine Vitrains 1600 zugerüstet habe (zurüsten heißt hier das komplette Dach montieren), bin ich mit dem bisschen was Roco beilegt eigentlich zufrieden.

Antworten

Zurück zu „Spur H0“