Modellbautage Lahnstein 2019

Bereich für Berichte von Reisen und Besuchen von Events unserer Forenmitglieder.

Bitte macht für jede Reise oder jeden Event ein eigenes Thema mit sprechender Überschrift auf. Bei mehreren Berichten zu einem Event machen wir gerne ein eigenes Unterforum für den Event auf.
Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3418
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Modellbautage Lahnstein 2019

#1

Beitrag von hubedi » Mi 13. Mär 2019, 01:38

Servus zusammen,

ich möchte Euch einladen, mich bei der Rekapitulation unseres Besuchs der diesjährigen Modellbautage in Lahnstein am Sonntag, dem 10.März 2019 zu begleiten. Gleich vorweg, ich hoffe, es bleibt nicht nur beim Blick durch das Objektiv meiner Kamera oder bei meinen Berichten. Ich freue mich auf weitere Sichtweisen und Bilder unseres Stummiausflugs.

Als erstes möchte ich wie im letzten Jahr unserem Organisator Wolfgang danken. Von der Begrüßung vor der Stadthalle bis zur Verabschiedung im Brauhaus hat alles prima geklappt. Sogar der persönliche Fahrdienst vom Bahnhof zur Halle und wieder zurück war bestens vorbereitet. So nebenher kam ich tatsächlich in den Genuss eines kleinen Lehrgangs im Baumbau durch Wolfgang.

Da gab's doch mal vor Urzeiten diese Fernsehshow, wo immer wieder gerufen wurde: "Das war Spitze!". Wie hieß die nochmal ... hm ... nee Quatsch ... nicht "Die Stummis in Lahnstein" ... aber diesen Ausruf auf Wolfgang zu beziehen, wäre richtig gewesen.

Eigentlich wollte mir ja kein rechter Anfang einfallen, aber jetzt bin ich schon mitten drin ... also am besten gleich rein ins Modellbauleben. :D Es bleibt zwischendurch immer noch Zeit etwas über die Gespräche und Fachsimpeleien zu erzählen, oder über die Möglichkeit, den einen oder anderen Menschen hinter den Beiträgen hier im Forum persönlich näher kennen zu lernen. Wo ich gerade bei den Teilnehmern bin, hier sind sie ... jedenfalls alle, die vor der Abfahrt zum Brauhaus beisammen standen:

Bild

Es fand sich wie im letzten Jahr ein netter Modellbaukollege, der sachkundig auf den Auslöser meiner Kamera drückte. Vielen Dank an den unbekannten Helfer.

So, jetzt laufe ich virtuell zur ersten Station und lande inklusive einer kleinen Zeitreise in den USA - genauer - mitten im Wilden Westen. So sieht es dort aus:

Bild

Bild

Obwohl das Städtchen sehr verträumt daherkommt, ist hier allerhand los. Es handelte sich übrigens um das US – FREMO-Arrangement in HO. M.E. eine sehr phantasievolle Zusammenstellung köstlicher Szenen, von denen ich trotz des großen Gedränges im Gang einige aufnehmen konnte. Ob es eine gute Idee war, diesmal die ausgestellten Anlagen mit Händlertischen auf der gegenüberliegenden Gangseite zu verkoppeln ... hm ... ich hatte den Eindruck, die Besucher kamen sich durchaus wechselweise ins Gehege.

In dem Örtchen ging es aber nicht nur beschaulich zu. Am heiligen Sonntag eine solche Szene ...nee jetzt:

Bild

Ein seeehr bekannter Cowboy hatte offensichtlich Erfolg bei seinem harten Kampf gegen das Verbrechen:

Bild

Das Pferd hatte es sich trotz der gleich zu erwartenden blauen Bohnen bequem gemacht. Naja, es erlebte solche Szenen nicht zum ersten Mal und war sich gewiss, die Kugeln würden nur in eine Richtung fliegen. Schließlich zog dieser Cowboy schneller als sein ... ja wo war nur der Schatten geblieben. Hatte der sich angesichts seiner permanenten Niederlagen bereits frustriert davon gemacht und saß nun gemütlich im dunklen Saloon. Hier würde es ja nicht auffallen, wenn er allein unterwegs war. Nur, wie bestellt ein unsichtbarer Schatten einen Whiskey? :D

Bild

Während dieser dramatischen Entwicklungen ritt ein Trupp Soldaten die andere Seite des Schienenstrangs entlang. Unwillkürlich dachte ich an General Custer auf seinem letzten Ritt zur Schlacht am Little Bighorn. Nee, der kann es nicht gewesen sein. Der war doch zu Lebzeiten wohl so ein Schönling mit wehendem Blondhaar. Obwohl, ich weiß nicht ...

Am gegenüberliegenden Ortsausgang wurde fleißig gebaut ... offensichtlich mit Hilfe von Arbeitern aus Fernost:

Bild

Bild

Das moderne Leben sollte in Form einer Telegrafenverbindung Einzug halten. Auf einer kleinen Farm war man ebenfalls sehr beschäftigt:

Bild

Ein seltsames geologisches Phänomen zog dann meinen Kamerablick auf sich. Mitten durch die trockene Wüstenei floss ein ansehnlicher Bach, der sogar mehr als genug Wasser führte, um eine Wassermühle anzutreiben:

Bild

Kein Wunder, dass sich hier die Menschen ansiedelten. Die Wasserversorgung selbst der mächtigsten Dampfloks schien gesichert zu sein:

Bild

Der Bach diente wohl auch der Herde Longhorns als Tränke:

Bild

Und da war er ... der Chef des Viehtriebs. Ja genau wie dieser Chef-Cowboy in der uralten Wild-West-Serie "Rawhide", die ich als Kind nie sehen durfte und doch so gerne gesehen hätte.

Bild

Am Ende einer Episode reckte dieser Serienheld auch immer einen Arm in die Höhe und brüllte irgendwas wie: "Zusammentreiben, wie ziehen weiter!" Sowohl Pferde als auch Kühe wussten dann im Abspann gleich, in welcher Richtung sie aus dem Kamerablick zu entschwinden hatten, um zu Beginn der nächsten Fortsetzung irgendwo wieder aufzutauchen.

Ja, und nun zu den eigentlichen Protagonisten des FREMO-Arrangements:

Bild

Ist das nicht ein Riesenteil. Leider habe ich das Modell nie besser vor die Linse bekommen ... Schade. Bloß, was macht eine solche geschobene Fräse mitten in der Wüste? Sand fräsen ... nee ... die Fuhre ist bestimmt auf dem Weg in die blauen Berge. Sind diese blauen Streifen links im Hintergrund nicht die Ausläufer des Gebirgszugs ... nee .. :D

Tja, ein Hintergrund ... die Illusion wäre komplett gewesen. Und ich als Knipser hätte es bedeutend einfacher gehabt, schöne Perspektiven zu finden ... seufz.

Der große Junge fuhr langsam und bedächtig mit beeindruckendem Zischen und Stampfen unter der Holzbrücke durch:

Bild

Der kleine Junge auf der Brücke konnte sich nicht satt sehen:

Bild

Bild

Völlig gebannt winkte er immer weiter, obwohl die Lok längst nicht mehr zu sehen war.

Auch die Kuhherde schien aus einem besonderen Stoff geschnitzt zu sein. Die Tiere muckten kein bisschen, wenn die Bahnfahrzeuge vorbeizogen:

Bild

Auf der gegenüberliegenden Seite des Modulaufbaus herrschte eine ganz andere Stimmung:

Bild

Die offensichtlich etwas aus der Zeit gefallenen Touristen hatten nach dieser Begegnung sicher etwas zu erzählen:

Bild

Der Sensenmann und sein Fuhrknecht hatten offensichtlich die Richtung verloren. Ich vermute, sie wollten nur höflich nach dem Weg in die Stadt fragen. Schließlich wartete dort bereits die Seele des armen Hingerichteten auf eine Mitfahrgelegenheit. Für den Schnitter eine schöne Beute ... er musste nicht einmal seine Sense schwingen.

Zum Schluss meines ersten Rundgangs bleibt noch der Blick unter die offene Motorhaube des Aufbaus:

Bild

Als ich so davor stand ... hm ... könnte man nicht mal zwei Strippen ziehen oder vertauschen ... mal sehen, was passiert. Boh Hubert, hüte den schwarzen Teil Deiner Seele. :shock: Denke an das Schicksal des armen Gehenkten. Vlt. gilt hier der Saftklau als genau so schlimmes Verbrechen wie der Pferdediebstahl ... mit allen Konsequenzen. :fool:

Naja, der Aufkleber auf dem Kraftwerkskasten zeugte von einem gewissen Humor der Erbauer.

Bild

Ich hätte es aber sowieso nie nicht gemacht ... :D

Das ist nun das Ende ... jedenfalls von Teil eins. Nee, es ist richtig spät geworden. Ich sage jetzt nicht: "Zusammentreiben, wir ziehen demnächst weiter", aber wenn Ihr mögt, tauche ich trotzdem mit ein paar weiteren Bildern hier wieder auf.

Wenn Ihr weitere Bilder oder Videos des Arrangements ergänzen könnt, würde ich mich freuen. :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3372
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#2

Beitrag von Miraculus » Mi 13. Mär 2019, 06:21

Morgäääähn Hubert,

Danke für den tollen Bericht. Obwohl ich mich mit dem Amigedöns schwer tue fand ich die eingefangenen Szenen einfach wunderbar. Favorit ist und bleibt der Schattenlose :D . Ich vermisse nur Rantanplan :wink:

Das mittlere Schild auf dem letzten Bild spricht mir aus der Seele.

Brrr Brauner und Yippiahheeee, auf geht's zu neuen Bildern. Ich kann's kaum erwarten.


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

sarguid
InterCity (IC)
Beiträge: 798
Registriert: So 6. Sep 2009, 22:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Redbox, S88
Gleise: Tillig + RocoLine
Wohnort: Höhr-Grenzhausen
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#3

Beitrag von sarguid » Mi 13. Mär 2019, 09:34

Hallo Hubert,

Auch von meiner Seite: Tollen Bericht der US Anlage hast Du da zusammengestellt! Ich war ja selbst auch da und hatte auch etwas Zeit mit dem Erbauer zu quatschen. Als ebenfalls begeisterter Kadee-Fahrer (für die nicht Eingeweihten: Das sind die Kupplungen der amerikanischen Firma Kadee für - nicht nur US - Rangierfetischisten) hatte man natürlich genug gemeinsame Themen.

Interessant fand ich, daß er seine (unterirdischen) Entkuppler auch alle markieren musste und manch altes Wasserfass entlang der Strecke und jeder alte Meilenstein genau einen solchen Entkuppler markierte. Da die Loks sehr langsam unterwegs sind, sind durchweg statische Entkuppler eingebaut.

Ansonsten hätte ich mir in Lahnstein durchaus mehr Anlagen gewünscht - wie Hubert richtig schreibt: Ging fast etwas unter. Imposant war natürlich der Moseltalbahn-Nachbau. Wobei wir uns gewundert haben, daß man da nicht gleich auch mal lange Züge hat fahren lassen - der hinter der Anlage angebrachte Schattenbahnhof hätte es durchaus ermöglicht:


Wobei ich solche Anlagen ja immer etwas "monoton" finde: Da fahren maximal 4 Züge im Blockabstand und das wars. So ganz ohne Bahnhof oder zumindest Anschluss- oder Überholgleis?

Bild

Da liebe ich dann doch eher solche "Chaos"szenen:

Bild

Wer jemals versucht hat einen Schrottplatz vorbildgetreu nachzubauen weiss wieviel Arbeit da drin steckt!

Alles in Allem war allerdings unser Stummitreff in Lahnstein das eigentliche Salz in der Suppe - danke an alle Organisatoren und Beteiligten dafür! War echt klasse!!
Matthias aka sarguid
-------------------------
H0 und H0e digital DCC - TrainController TC7 - Intellibox I - Tillig/Roco - Gleichstrom
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=67713


Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 22:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: noch Analog
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Montabaur
Alter: 65
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#4

Beitrag von Baureihe_54 » Mi 13. Mär 2019, 10:02

Hallo Hubert

Vielen Dank für den sehr guten Bericht von unserem Stummi-Treffen in Lahnstein. Bei Wolfgang möchte ich mich auch für die perfekte Organisation bedanken.
Ich habe leider keine Bilder gemacht da ich meine Kamera zu Hause vergessen habe.

Viele Grüße

Klaus
meine im Bau befindlichen Anlage

viewtopic.php?f=15&t=164657


Dietmar Allekotte
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 20:31
Nenngröße: Z
Stromart: analog AC
Steuerung: Heisswolf Regler
Gleise: Märklin Spur Z
Wohnort: Mülheim Ruhr
Alter: 57
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#5

Beitrag von Dietmar Allekotte » Mi 13. Mär 2019, 12:20

Ich hab hier noch ein Video gefunden von Lahnstein 2019
https://www.youtube.com/watch?v=OEDja_c ... e=youtu.be

LG.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9211
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#6

Beitrag von GSB » Mi 13. Mär 2019, 14:03

Hallo Hubert,

danke für den ersten Teil der Fotoreportage! :D

Ich hab auch einige Bilder gemacht, muß mal schauen was ich da Herzeigbares habe (meine Kamera spinnt leider öfters :pflaster: )... :wink:

Es war trotz des sturmbedingten Chaos bei der Heimreise ein echt tolles Stummitreffen! :gfm: So ist Modellbahn was ganz anderes geworden als wie früher nur das einsame Basteln auf dem Dachboden. :mrgreen:

Gruß Matthias

P.S. Ja das mittlere Schild sollte es eigentlich in den Foren auch als Smiley geben... :baeh:
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3418
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#7

Beitrag von hubedi » Mi 13. Mär 2019, 16:05

Hallo zusammen,

vielen Dank an Peter, Matthias (sarguid), Klaus, Dietmar und Mathias (GSB) für Eure Beiträge ... und Euer Lob. Und tatsächlich ... zu meiner Freude bekomme auch ich hier neue Bilder und Videos zu sehen. :D
sarguid hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 09:34
... Ansonsten hätte ich mir in Lahnstein durchaus mehr Anlagen gewünscht ...
Da schließe ich mich an. Ich habe zwar nicht mitgezählt, aber gegenüber 2018 schien mir die Anzahl der Anlagenpräsentationen kleiner zu sein. Die Verkaufstische hatten sich dagegen ausgebreitet. Hoffentlich entwickelt sich Lahnstein nicht zunehmend zu einer Modellbahnbörse.

Übrigens, soweit ich weiß, sollte die von Dir abgelichtete Anlage nicht das Mosel- sondern das Rheintal in HO darstellen. Erbauer war der MEC Idstein/Taunus. Imposant war die laaaaanggestreckte Bahnstrecke auf jeden Fall. Ein paar fleißige Hände müssen hunderte von Weinreben zusammengeklebt haben. Bei einer solchen Ausdehnung ist die Detaillierung der Vegetation natürlich nicht auf Dioramen-Niveau zu halten. Ein paar wirklich lange Zuggarnituren habe ich auch vermisst.

Ich erlaube mir, Dein Thema durch ein paar Bilder zu ergänzen:

Bild

Bild

Bild

Mein letztes Bild beweist, es fuhren auch mal längere Züge vorbei ... :D

Bild

Persönlich freute ich mich auf die in der Presse bereits vorgestellte "Burg Oberlöwenstein" in Spur N. Die im Halbrund konstruierte Anlage enttäuschte mich nicht - im Gegenteil. Eine Burg Löwenstein in Baden-Württemberg gibt es ja tatsächlich und der Turm der Ruine könnte für das Modell Pate gestanden haben. Nur einen solchen wildromantischen Felsengrat als Fundament besitzt das Original nicht.

Die Erbauer spielten die Möglichkeiten der Spur N gekonnt aus. Viel besser kann man es m.E. nicht mehr machen. Der Schaukasten war dementsprechend umlagert und meine Kamera musste sich die Lücken zwischen den Köpfen suchen. Leider ist nur ein Teil meiner Bilder brauchbar. Denn eine Besuchernase statt des Turms, wird dem beeindruckenden Modell einfach nicht gerecht:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf dem letzten Foto musste sich doch noch eine Lok ins Bild schieben. Ich denke, für eine Modellbahn akzeptabel ...

Die letzten Bilder meines zweiten Teils zeigen den Lokomotiv-Prüfstand von Rik Martens in 1zu32. Nee, was für eine Fusselarbeit. :shock: Die futuristische Beleuchtung des Untergrundes brachte die Details kontrastreich zur Wirkung. Dennoch hatte meine Kamera Mühe - nicht zuletzt auf Grund des Andrangs -, die Bilder einigermaßen einzufangen:

Bild

Bild

So, Pause ... ich muss erst wieder Bilder sortieren und auswählen. Bis später. :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1546
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#8

Beitrag von trillano » Mi 13. Mär 2019, 17:00

Hallo Hubert,
nochmal vielen Dank für das Einstellen der Fotos! Dadurch ist es mir endlich möglich, die schönen Anlagendetails in Ruhe zu betrachten. Bei dem Andrang dort habe ich Vieles nur kurz zwischen den Köpfen hindurch gesehen - zu warten und mich langsam vorzuschieben oder vorzudrängeln ist nicht so mein Ding. :roll: Das Schrottplatzfoto bzw. die Darstellung finde ich auch ganz besonders sehenswert!
Und noch einmal: es war ein tolles Erlebnis, all die Stummikollegen mal "life" zu sehen und kennenzulernen!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Jandrosch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1213
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 12:58
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#9

Beitrag von Jandrosch » Mi 13. Mär 2019, 17:27

Hi Ihr Lahnsteinbesucher,
danke, dass berichtet wird - ich bin ja zur Zeit mal wieder in winterlichen Gefilden und da kollidiert dieser Termin mit meinem.
Wolfgang hatte mich angeschreiben, vielen Dank auch dafür, und ich wäre gerne mal dabei gewesen - auch schon um mal who is who zu erfahren.

Teil 1? Da gibt es sicherlich noch etwas zu sehen - ich bin gespannt und freue mich drauf.

Ja, das Schild der Besserwisser sollte hier Einzug halten - passt auf den Ein oder Anderen.
Aber ob der es dann auch versteht ........ ?
Grüße von Jandrosch
Bild
Interessante Neuigkeiten
Freedom is not free
Vera Lengsfeld

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1398
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#10

Beitrag von wulfmanjack » Mi 13. Mär 2019, 17:37

Hallo Zusammen,

Danke Hubert, dass Du den Berichtsteil zu unserem Besuch eröffnet hast und das auch wieder mit schönen Geschichten wiedergibst. 8) :gfm:
hubedi hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 01:38
Als erstes möchte ich wie im letzten Jahr unserem Organisator Wolfgang danken. Von der Begrüßung vor der Stadthalle bis zur Verabschiedung im Brauhaus hat alles prima geklappt. Sogar der persönliche Fahrdienst vom Bahnhof zur Halle und wieder zurück war bestens vorbereitet. So nebenher kam ich tatsächlich in den Genuss eines kleinen Lehrgangs im Baumbau durch Wolfgang.
Ich hatte mich den ganzen Tag heute über gewundert.....
Da klingeln mir fortwährend die :charles: :lol:

Jetzt habe ich die Erklärung; das war das Lob, von dem ich noch nichts wusste. :D
Gern geschehen, denn im Ergebnis muss man sich nur die zufriedenen Gesichter auf dem Gruppenfoto ansehen. Was will man mehr!

Auch mir war d. J. aufgefallen, dass nicht so viele und herausragende Anlagen vertreten waren. Trotzdem lohnte sich der Besuch allemal.
Gerade wegen einiger Ankündigungen hatte ich diesmal die Kamera dabei und einige Schnappschüsse geschossen. Thematisch möchte bei der Vorstellung daher dem eingeschlagenen Pfad von Hubert folgen und beginne dann auch mit der US-Zeitreise

Bild

Bild

Bild

Was der Sensenmann bei den beleibten Badegästen wollte :shock: erschließt sich mir bis heute nicht so richtig. Weil es halt so kurios war, wurde die Szenerie eben auch einmal näher betrachtet.

Bild

Bild
sarguid hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 09:34
Da liebe ich dann doch eher solche "Chaos"szenen:

Wer jemals versucht hat einen Schrottplatz vorbildgetreu nachzubauen weiss wieviel Arbeit da drin steckt!
Ja Markus! Was der Gerd Otto da an Schrott herstellt und darstellt ist vom Allerfeinsten. Ich hatte ja bereits mehrfach das Vergnügen seinen Stand aufzusuchen und ein paar Exponate zu erwerben. Und bei seinem Stand hatten es mir diese zwei Schuppen besonders angetan.

Bild

Bild

Bild

Fortsetzung folgt........

Bis dahin
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Recycle
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Do 27. Sep 2018, 18:22
Nenngröße: N
Stromart: DC
Gleise: Arnold
Alter: 55
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#11

Beitrag von Recycle » Mi 13. Mär 2019, 20:37

Halo zusammen,

irgendwie ist mir das Stummi-Treffen als Neuling wohl entgangen. Ich war schon am Samstag um 10 Uhr vor Ort und habe tatsächlich mehrere Stunden vor Ort verbracht. Mir hat's gefallen. Da ich ja nicht weit weg von Lahnstein - an der Untermosel - wohne, hat mir eine Anlage besonders gut gefallen: Die Saufbähnchen-Anlage. Darf ich hier einige Fotos zeigen? Ich mach's einfach mal. Ich hatte nur mein Smartphone dabei, aber ich denke, die Fotos sind zeigenswert. Hier also meine Lieblingsfotos des Tages:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1546
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#12

Beitrag von trillano » Mi 13. Mär 2019, 22:22

Hallo Christian,
Danke für die tollen Bilder! Tatsächlich ist mir diese Anlage dort garnicht aufgefallen. Umso schöner, dass ich sie jetzt über Deine Fotos anschauen kann. Und es ist wirklich eine toll gestaltete Anlage. :gfm:
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1398
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#13

Beitrag von wulfmanjack » Do 14. Mär 2019, 00:15

Hallo Zusammen,

dann möchte ich zu der Rheintalanlage auch ein paar Fotos nachtragen.

Die Anlage hatte natürlich mein Interesse geweckt. Mit einer gewissen Vorfreude und Erwartungshaltung hatte ich den Saal betreten. Und mein erster Eindruck beim Anblick, der schier unendlichen Länge der Module, war schon :bigeek:

Bild

Dem folgte aber beim genauen Betrachten eine gewisse Ernüchterung.
Die Anlage stellt einen Abschnitt des oberen Mittelrheintals dar und ist nach meinem Empfinden nur entfernt gelungen.

Bild

Die Vielzahl der Weinreben und die recht gut dargestellten Terrassen täuschen aber nicht über eine Vielzahl von kleineren Sünden hinweg. Diese Dinge summieren sich dann eben in der Gesamtheit. So sucht man den typischen Bodenuntergrund eines Weinhangs vergeblich. Und solche Flormatten in dieser Größe auf den Fels zu klatschen :roll: :pflaster:

Bild

Bild
hubedi hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 16:05
Imposant war die laaaaanggestreckte Bahnstrecke auf jeden Fall. Ein paar fleißige Hände müssen hunderte von Weinreben zusammengeklebt haben. Bei einer solchen Ausdehnung ist die Detaillierung der Vegetation natürlich nicht auf Dioramen-Niveau zu halten.
Jein Hubert; Diorama-Niveau erwarte ich da auch nicht. Aber einen gewissen Wiedererkennungswert und etwas mehr Liebe zum Detail hätte ich der Anlage und dem Thema schon gegönnt. Gänzlich fehlen Talweitungen oder Taleinschnitte, wie sie auch am oberen Mittelrhein typisch sind. Die Felsen sind viel zu Nahe an der Gleistrasse und dann gehen sie (zu) schroff in die Höhe. Das wirkt dann wie eine Steilküste in Irland oder England.

Bild

Bild

Es waren dann aber doch ein paar Szenen auszumachen, die ich als recht gelungen empfand.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die haben meinen Gesamteindruck dann noch etwas gerettet.

Vielleicht bin ich als Rheinanlieger etwas zu kritisch mit den Erbauern...... dann möge man mir verzeihen. Es wäre jedoch nicht ehrlich, in meinem Rückblick, berechtigte Kritik anzubringen.

Fortsetzung folgt...
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4419
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#14

Beitrag von Railstefan » Do 14. Mär 2019, 09:06

Hallo an alle Stummis,

leider konnte ich mit 2 weiteren Vereinskollegen auch nur am Samstag nach Lahnstein fahren und somit nicht am gemeinsamen Treffen teilnehmen :shock:

Wie bereits von mehreren Kollegen angemerkt, ist auch uns die große Menge an Händlern aufgefallen und die im Vergleich dazu kleine Fläche für Anlagen. Wir hatten eigentlich überlegt, ob wir vielleicht mal mit unserer Anlage dort ausstellen wollen, aber bei der aktuellen Konstellation sehen wir erst einmal davon ab...

Die ausgestellten Anlagen waren meist auf einem ordentlichen Niveau, speziell mehrere Z-Schauanlagen.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1398
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#15

Beitrag von wulfmanjack » Do 14. Mär 2019, 15:59

Hallo Zusammen,

an manchen Anlagen hatte man wirklich, ob des Andrangs, Probleme vernünftige Fotoperspektiven zu finden. So ging es mir bei der 1. Runde bei der Burg Oberlöwenstein. Dann nimmt man halt auch gerne mal die 2. Chance bei einem weiteren Rundgang wahr. Und das hatte sich wirklich gelohnt.

Bild

Bild

Die Darstellung der Schlucht hinter der Burg ist ein echter :bigeek: Einfach perfekt umgesetzt :sabber:

Bild

Bild

Bild

Wie Hubert auch schon angemerkt hatte; eine N-Anlage die sich auf absolutem Top-Niveau präsentiert. So etwas kann man sich vielleicht auch in das Wohnzimmer stellen. 8)

Fortsetzung folgt.......
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

Recycle
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Do 27. Sep 2018, 18:22
Nenngröße: N
Stromart: DC
Gleise: Arnold
Alter: 55
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#16

Beitrag von Recycle » Do 14. Mär 2019, 16:56

Hallo zusammen,

ich möchte noch drei Fotos nachlegen. Für mich die schönste und stimmigste Anlage in Lahnstein. Mit viel Liebe zum Detail. Ein kurzer Blick auf das Original? Bittesehr: https://www.youtube.com/watch?v=1ehTgmrmAEs

Und hier noch drei Fotos als Nachschlag zu gestern:

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

Chneemann
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 38
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#17

Beitrag von Chneemann » Do 14. Mär 2019, 18:56

Hallo zusammen,

hier hat sich ja ein richtiger Austausch entwickelt :D
Also ich hatte wie im letzten Jahr Spaß mit der tollen Stummitruppe.
Sowohl auf der Messe, als auch anschließend beim Festmahl mit Gesprächen :D

Ich muss allerdings den Anderen Recht geben.
Die Anzahl der Anlagen wird seit Jahren weniger und die Preise auf der Börse sind teilweise echt erschreckend.
Aber so komme ich nicht in Versuchung Geld auszugeben :wink:

Bilder habe ich leider wie immer keine gemacht.
Ich gucke mit den Augen und nicht durch einen Sucher :mrgreen:

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2314
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#18

Beitrag von N Bahnwurfn » Do 14. Mär 2019, 19:31

Hallo Hubert,

danke für die hurmorvolle und kurzweilige Teilhabe an eurer Exkursion.

Besonders der erste Bericht aus dem Wilden Westen brachte mich immer wieder zum lachen und gut das du lieber nicht an den Strippen rum gezubbelt hast. Ich hätte nur ungern auf den zweiten Teil des Berichtes verzichtet. :mrgreen:
Der zeigt nämlich ganz besonders schöne Ausschnitte so mancher Anlage dort. Da hast du wirklich ein ganz besonderes Händchen dafür. Fürs wirkungsvolle Ablichten. 8) So und jetzt schau ich gleich noch mal rein. Besonders in die bergigen Bereiche. Die sind wirklich toll gestaltet.

MfG Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3418
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#19

Beitrag von hubedi » Do 14. Mär 2019, 20:03

Hallo zusammen,

was für eine phantastische Bildergalerie ... ich bin begeistert. Ich kann mich Christians Einschätzung nur anschließen. Auch für mich rangiert das Saufbähnchen auf der persönlichen Skala im oberen Bereich. Die Anlage wirkte durch die vielen interessanten Szenen ohne an irgendeiner Stelle überladen zu sein. Jedenfalls wohnt in dieser Gegend ein fleißiges Völkchen. Überall waren die Preiserleins beschäftigt und gönnten sich nur hier und da ein kleines Schwätzchen zur Erholung von der schweren Arbeit. Kein Wunder, dass die ganze Modellgegend wie die sprichwörtliche Puppenstube wirkte. Seht selbst ... :D

Bild

Bild

Eine der wenigen Augenblicke der Muße ...

Bild

Bild

Und gleich wurde wieder in die Hände gespuckt ...

Bild

Bild

Bild

Oder Kalk gebrannt, damit weiter gebaut werden kann ...

Bild

Bild

Das Dach ist fast fertig gedeckt ...

Bild

Alle müssen helfen ...

Bild

Die Bienen als sprichwörtlich fleißiges Völkchen ließen sich zwar nicht blicken, aber ihr Zuhause wirkte so ordentlich und schick wie die ganze Gegend. Der Imker hatte nicht mal die Steine zur Beschwerung des Daches vergessen ...

Bild

Selbst die Kühe fraßen pflichtbewusst das Gras der Wiese kurz, damit die Milchbilanz des Bauern stimmt. Die liegenden Tiere sind natürlich auch nicht faul ... als Rindviecher müssen sie wiederkäuen, damit aus Gras Milch wird. Ich habe zwar nicht nachgesehen, aber die alte als Tränke dienende Badewanne war sicher bis zum Rand mit frischem, klarem Wasser gefüllt ...

Bild

Nee jetzt ... ist denn das die Möglichkeit ... da gehen doch tatsächlich zwei Müßiggänger spazieren. Das müssen ausländische Touristen sein ...

Bild

Schluss mit Müßiggang ... der Nachmittagszug nähert sich.

Bild

Bild

Bild

Und fährt rasch in den Bahnhof ein ...

Bild

Bei allem Fleiß sei den Bewohnern ein Tröpfen gegönnt ...

Bild

Für Nachschub ist gesorgt ...

Bild


Ein paar Bilder habe ich auch noch vor dem "Laufstall" aufgenommen. Diese für mich durchaus reizvolle Anlage stammt m.W. von Martin Knaden, dem Chefredakteur der MIBA. Leider sind meine Bilder nicht so doll geworden ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mir ist allgemein aufgegangen, wie wichtig der Hintergrund und eine gute Beleuchtung ist. Positiv kann man anmerken, dass so einige Anlagen einen Lichtkasten über der Modellwelt besaßen. Aber beim Blick nach oben auf die Lichtquellen sah ich leider oft einfache Leuchtstofflampen. Die klassischen Röhren kommen aber zumeist nicht über einen Farbwiedergabeindex von 80 hinaus. Ein Ra von >95 wäre m.E. der Mühe der Erbauer angemessen, damit die Farben noch ausgewogener leuchten und der naturnahe Eindruck besser wiedergegeben wird. Dann hätte es meine Kamera auch leichter mit dem Weißabgleich ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daisy II Zentrale
Gleise: Tillig Elite, Peco
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 56

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#20

Beitrag von Bauzugfahrer Andreas » Do 14. Mär 2019, 21:36

Hallo an euch alle dabeigewesenen…

vielen Danke an alle die hier die ihre Bilder zeigen. So kann man sich die Veranstaltung nochmal zur Gemühte führen. Auch unserem Cheforganisator Wolfgang an dieser Stelle nochmals Danke für die Planung und das Kümmern.

Es war ein toller Tag. Der leider viiieeell zu kurz war. Und gerne hätte ich mich noch ausführlicher mit einigen Teilnehmern unseres Treffens unterhalten, viel zu schnell wurde zum Aufbruch gerufen.
Aber Klasse, das alle wohlbehalten wieder zu Hause angekommen sind. Auch wenn bei einigen die Heimreise etwas Abenteuerlich war. Aber bei den Umständen und dem Wetter sind wir wohl alle noch recht glimpflich davon gekommen.

Um nochmal auf die Veranstaltung zurück zu kommen...mich hat hier an erster Stelle die Moselbahn begeistert. Obwohl schon bekannt, habe ich sie mir - mit den neuen Erweiterungen - gerne noch mal angesehen.
Auch die RIMKOV von Rik Martensen war bzw ist ein Schaustück vor dem man länger Verweilen musste um alle Details aufzunehmen. Ein schönes Stück und sehr hochwertiger Modellbau.
Was mir auch gut gefallen hat, war die Anlage unten im Foyer, gleich links hinter der Kasse. Diese Mehrspuranlage mit unzähligen Rangiermöglichkeiten hat mich sehr inspiriert...

Die amerikanische Anlage war schön...und nett. Nicht mein Beuteschema eben. Und diese Rheintalanlage...nun ja. Irgendwie fand ich sie Langweilig. Auch wenn es am Rhein entlang so ähnliche Abschnitte gibt...irgendwas hat gefehlt.

Aber das ist mein persönlicher Geschmack...und der ist ja bei jedem anders.

Ich freue mich schon auf ein neues Treffen - und auf die Gespräche

Viele Grüße an euch alle

Andreas
Bauzugfahrer Andreas

Küppersbusch - ländl. Bhf (H0) mit Feldbahn (H0e)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1146368

Benutzeravatar

Threadersteller
hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3418
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#21

Beitrag von hubedi » Do 14. Mär 2019, 22:20

Hallo Andreas,

von der Mehrspuranlage im Foyer habe ich noch ein paar Bilder ... aber so schnell bin ich leider nicht beim Sichten.

Das es nicht auf die Größe ankommt zeigt sich tatsächlich bei den kleinen Schaustücken und Dioramen, die mit Ihren Details, Ideenreichtum oder ihren Funktionsmodellen glänzen konnten. Ein Beispiel habe ich heute Abend noch aufbereitet ... das Diorama "Schwandorf" in H0. Auf der kleinen Fläche tobte das Leben und wenn man sich die Mühe machte sich etwas zu bücken, sah man sogar die Nachbildung eines Feuerwerks. Das Lichtspektakel war schon fast zu viel des Guten. Meine Kamera wusste gar nicht, wohin sie zuerst und zuletzt blicken sollte. Ich fange mal mit einem kleinen Überblick über die Häuserzeile an:

Bild

Der Blick fällt sogleich auf den amen Fahrradfahrer, der wie ein Maikäfer auf dem Rücken liegend herumstrampelt. Und niemand kümmert sich um ihn, obwohl das pralle Leben um ihn herum tobt ...

Bild

Werfen wir nun einen Blick auf die Fassaden ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Was für ein Bewuchs der Fassade und der Blumenkästen ...

Bild

Und hier das angesprochene Feuerwerk ... naja ... wat mut, dat mut ... :D

Bild

Trotz meiner beschädigten Knie konnte ich es nicht lassen, auch die untere Etage abzulichten. Allein diese Blumenwiese mit dem staunenden Steppke ... knuffig ...

Bild

Der alte Herr und Katzenliebhaber ...

Bild

Die Hunde fanden offenbar ihr Glück im vorbeifließenden Bach ...

Bild

Wie man sieht, ein Meter reicht, um liebevollen und exzellenten Modellbau zu präsentieren. Dazu braucht es keinen ewig langen Rhein ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1390
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 56
Deutschland

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#22

Beitrag von Nutri » Fr 15. Mär 2019, 06:44

Servus Lahnsteiner Stummis,
Auch mir als Neuling bei dieser Veranstaltung, war der Teil der Börse einfach too much. Ausserdem fand ich die Anordnung der Schauanlagen tlw. fraqwürdig, deplatziert.
Muss man die da platzieren, wo die Hauptzugangswege sind?
Gut, nichtsdestotrotz war für mich das Hauptanliegen das Kennenlernen der Stummianer, die man namentlich kannte aber dennoch näher klennen lernen wollte. Es sind ja einige Cracks von euch dabei gewesen, die sich schon mehrfach an den Baumbau gewagt hatten und den ein oder anderen guten Tipp werde ich versuchen zu beherzigen und auch umzusetzen.
Doch musste ich auch feststellen, dass es einen gab, der sich schon länger mit dem Baumbau befasst und meines Erachtens gute Fotos/Ergebnisse davon gezeigt hat, aber es noch nie veröffentlicht hat. Warum nur?
Ich will ja keine Namen nennen, aber er saß mir direkt gegenüber und hatte in seinem Rucksack ein "Fähnchen" stecken. :redzwinker:

Leider war die gesellige Runde für mich sehr früh zu Ende, doch die Heimreise war wahrlich kein Zuckerschlecken, dass man froh war, vom Highway endlich runter zu sein.
Einige Stummis durfte ich ja näher kennenlernen, aber wiederum mit Anderen ist man leider nicht ins Gespräch gekommen, da einfach zu wenig Zeit dafür, Schade.
Andreas hat es schon angesprochen, der Lok- Prüfstand. Eine geile Kiste, von der ich auf Youtube ein Video gefunden habe. Hier der Link:
https://www.youtube.com/watch?v=yH9m3viJ828

Dir Hubert, vielen Dank für die Eröffnung des Trööts und der vielen Fotos. Und Dir Wolfgang, vielen Dank für die Organisation

Grüße und hoffentlich bis bald mal wieder.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

Benutzeravatar

roschi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Münster
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#23

Beitrag von roschi » Fr 15. Mär 2019, 12:42

Hallo,
vielen Dank an Hubert für die Eröffnung dieses trööts. Gern wär ich dabei gewesen. Nicht wegen des angekündigten Sturms, sondern wegen eines grippalen Infekts, der zwar schon am Abklingen war, den ich dennoch nicht weiterreichen wollte, hat es nicht geklappt, zudem ich noch nicht ganz fit war. Die Rückfahrt wäre ohnehin per Bahn nicht möglich gewesen. Das hat mich schon gewundert, dass es einige auch per Bahn in Richtung Süden geschafft hatten. Der Sturm zog ja insgesamt mehr mittig durchs Land und hat Münster nur marginal gestreift. Die bisherigen Fotostrecken fand ich schon ansprechend. Dass die Sudpfannen dennoch im Mittelpunkt standen, war schon erwartbar. Im letzten Jahr war ja das Wetter besser, vielleicht ist das Lahnsteintreffen schon ein Murmeltiertag. Mal schauen ob wir auf ein total verregnetes Jahr blicken werden oder wie im letzten Jahr,a ls in Lahnstein die Sonne schien, es auch in diesem Jahr wieder einen langen Sommer geben wird. Und zuletzt: nach Lahnstein ist vor der Intermodellbau? Wer fährt von euch denn dahin? Vielleicht ergibt sich ja die Chance für einen gemeinsamen Rundgang? Euch allen ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Roland
_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1398
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#24

Beitrag von wulfmanjack » Fr 15. Mär 2019, 12:45

Hallo Zusammen,

ergänzend zur Moselbahn - Saufbähnchen noch ein paar Fotos. Ich kannte die Anlage ja bereits aus der Vorstellung in 2017. Die Erweiterung hat sie in jedem Fall aufgewertet. Die liebevollen Details und die Landschaftsgestaltung kann man durchaus hervorheben.

Hier wird überall kräftig Hand angelegt.

Bild

Bild

Der Güterzug wurde gerade abgekuppelt.

Bild

Bild

Der Busch-Bausatz wurde optisch aufgewertet und wunderbar in Szene gesetzt. Ein zufällig anwesender Besucher - seines Zeichens Dachdecker - hatte, wie auch ich seine wahre Freude an der Szene. :D Die Jungens machen die Eindeckung wohl nebenberuflich. :wink:

Bild

Bild

Das im hinteren Anlagenbereich platzierte Weingut einmal aus der Vogelperspektive. Da geht es ziemlich gemütlich zu. Man ruht sich wohl vom Fässerschleppen aus. :mrgreen:

Jedoch fehlt im Umfeld des Weingutes jeglicher Weinanbau. Für mich eigentlich bei so einer Darstellung ein absolutes muss. Und es geht sehr sehr eng zu. Eine Fassverladung braucht da schon einiges mehr an Platz.

Bild

Bild

Was ich bei dem Thema "Moselbahn" halt gänzlich vermisst habe, sind Weinreben und zumindest andeutungsweise Uferböschungen mit ein bisserl Flusslauf.
So könnten sich die vielen landwirtschaftlichen Szenen auch über all in D ansiedeln. Es fehlt halt dieses "Moselflair". Eigentlich schade.
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9211
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Modellbautage Lahnstein 2019

#25

Beitrag von GSB » Fr 15. Mär 2019, 19:36

Hallo zusammen,

sind ja schon tolle Bilder gezeigt worden :) - da kann ich nur noch wenig ergänzen... :wink:

Aber bei der tollen Westernstadt hätte ich noch den Blick ins Sheriff's Office zu bieten

Bild

und bei der schönen Moselbahn nen Blick über den Feldweg-Bü

Bild

und auf nen schönen Bauerngarten.

Bild

Im EG gab es eine schöne Anlage von PeMoba (bei denen ich auch das Storchennest gekauft hatte :mrgreen: ) mit ganz vielen tollen Details, oft auch bewegt wie die fahrende Modellbahn im Schaufenster :o

Bild

Gottesdienst

Bild

den Fdl in seinem Stellwerk

Bild

oder die schöne Szene bei der voll eingerichteten Schmiede.

Bild

Aber auch ein bewegter Seilbagger mit Abbruchbirne fand sich ebenso auf der kleinen Anlage

Bild

wie diese enge Häuserdurchfahrt

Bild

und das angeschnittene eingerichtete Haus (leider zu dunkel für meine Kamera :? ).

Bild

Wünsch Euch ein schönes Wochenende,

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“