Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#1

Beitrag von paul_accola » Mo 15. Apr 2019, 19:10

Liebe Forums-Mitglieder!

Im Herbst letzten Jahres wurde an der Bischöflichen Liebfrauenschule Eschweiler www.bls-eschweiler.de eine Modelleisenbahn AG gegründet.

Die AG baut Module auf Basis des Märklin-C-Gleises in Anlehnung an die Norm des Helis-Märklin-Stammtischs https://www.stayathome.ch/Helis_Module.htm .

Sinn und Zweck
Damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler ihren Bereich individuell gestalten können, ist es sinnvoll, eine Modellbahn in Modulen aufzubauen. Unsere Module sollen eine schnell aufzubauende Fahrstrecke ermöglichen.

Anforderungen
Damit solche Module auch universell eingesetzt werden können, sind einige Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Als wichtigste gilt für unsere Zwecke, dass die Module auch einzeln verwendet werden und beliebig kombiniert werden können.
Daraus ergeben sich folgende Punkte:

Reduktion auf das absolut Notwendigste.
Gleise: Märklin C-Gleis. Es dürfen alle Märklin C-Gleise eingesetzt werden, auch Radien mit R1.
Zweigleisige Strecke, der Gleisabstand ist ausgelegt für normale Weichen, d.h. 77.5 mm (Ausnahme: Bahnhofsmodule). Eckmodule werden in der Regel mit Radien mit R2 und R3 ausgeführt. In Ausnahmen und bei Wendeschleifen ist auch R1 möglich. Gegenbögen in R1 sollten aber vermieden werden.
Die Module werden für Gegenverkehr mit Rechtsverkehr ausgelegt, was bei der Platzierung der Signale berücksichtigt werden soll.
Voll-symmetrisch: Die Streckenmodule sollen mechanisch und elektrisch in der Z-Achse drehsymmetrisch sein. Somit können die Module auch um 180° gedreht eingebaut verwendet werden. Es braucht auch nur ein Eckmodul-Typ, welcher sowohl für Links- wie auch für Rechtsbogen verwendet werden kann. Die Symmetrie bedingt, dass die Kopfform gerade ist, das heisst keinen Anstieg des Geländes nach hinten und die Gleise exakt mittig angeordnet werden.
Es muss nur bei der elektrischen Verbindung beachtet werden, auf welcher Seite die Ringleitung verlegt ist und ggf. ein gedrehtes Verbindungskabel verwendet werden

Mechanische Verbindung
Die Module werden mit zwei Innenimbusschrauben M8 und Einpressmuttern verschraubt, wobei von Außen auf die Kopfplatte gesehen jeweils die rechte Verbindung eine Einpressmutter besitzt, die linke Seite ein Durchgangsloch Ø 12 mm.

Elektrische Verbindung
Es werden nur drei Leitungen durch alle Module gezogen: Masse (gemeinsam), Bahnstrom (Digitalsignal) und Lichtstrom (Wechselspannung 16V).
Alle Funktionsgleise (Weichen, Decoder u. a.) werden von diesen drei Leitungen gespeist. Muss bei einem Modul eine andere Spannung verwendet werden, soll diese aus dem Bahnstrom- oder Lichtstrom-Stromkreis mit einem AC/DC Wandler, Gleichrichter oder ähnlichem erzeugt werden. Nur bei grossen Modulen oder in Spezialfällen soll eine eigene Stromversorgung mit 230V Netzanschluss verwendet werden.
Die Verbindung wird mit Hilfe von kurzen Kabeln (ca. 50cm) hergestellt, die am Ende jeweils eine Steckerlüsterklemme besitzen. Die Gegenstücke sind auf festverlegten 2,5qmm starken Kupferleitungen fest am Modul angebracht. An diesen auf dem Modulrand durchgehenden Leitungen können dann die Verbraucher angelötet werden.

Aufstellung
Die Module besitzen an den Seitenwänden eine Bohrung und auf der Innenseite ein Führungsholz, in dem die Stützen in Treppenform eingeschoben werden.


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Erster Fahrtage der MoBaAG

#2

Beitrag von paul_accola » Mo 15. Apr 2019, 20:03

Am 06.04.2019 veranstaltete die MoBaAG ihren ersten Fahrtag.
Hier nun einige Impressionen

Bild

Bild

Ein Eindruck des Gesamtarrangements


Bild

E10 mit Silberlinge auf der Talbrücke


Bild

BR 95 auf Höhe des Sägewerks Forst


Bild

The Duke of Gloucester zu Gast vor dem großen Wasserfall


Bild

BR 221 durchfährt den Bahnhof Spatzenhausen


Bild

BR 18 an der Abzweigstelle Mariavelde


Bild

BR 18 mit ihrem Nahverkehrszug an Gleis 2 in Mariavelde


Bild

Mariavelde Gleis 2: Warten auf den nächsten Zug.


101-Fan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Mo 10. Nov 2008, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z 21
Gleise: Fleischmann Profigle
Wohnort: Köln
Alter: 33
Deutschland

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#3

Beitrag von 101-Fan » Di 16. Apr 2019, 12:01

Ihr habt im Herbst 2018 angefangen und habt das bisher geschafft? :bigeek: Respekt! Gefällt mir richtig gut was ich da sehe. Würde mich freuen in Zukunft mehr von dieser Anlage zu sehen. Ich hoffe es finden sich zahlreiche Schüler, die Spaß daran haben und vielleicht auch in Zukunft privat eine Anlage bauen.

Ich finde eine solche AG einfach eine tolle Sache. An meiner Schule gab es sowas damals leider nicht.

Begeisterte Grüße
Markus
Meine Anlage Nüsslingen im romantischen Binztal:
viewtopic.php?f=64&t=158171


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Zur Historie

#4

Beitrag von paul_accola » Mi 17. Apr 2019, 19:29

Lieber Markus!

Herzlichen Dank für Dein Lob. Damit sich etwas besser erklärt, wie wir so "schnell" zu so vielen Modulen gekommen sind, vorab vielleicht etwas über die

Historie

Vor einigen Jahren wurde es bei mir im Modellbahnkeller zu eng, so dass es mir bei dem vorhandenen L nur noch möglich war, in die Mitte des Raumes hineinzubauen. Das sollte aber kein fester Aufbau werden, sondern ggf. sollte er auch wieder abgebaut werden. Also schaute ich mich nach einer Modulnorm um, damit ich diese Mittelelemente der Anlage ein wenig standardisieren konnte. Mir gefiel die Norm des Schweizer Märklin Stammtischs gut und diese wurde dann adaptiert.

Bild


Meine Ergebnisse zeigte ich einem Kollegen und Freund, der eigentlich N-Bahner ist, aber sofort von der Idee angetan war, gerade auch mit seinen Kindern Module für H0 zu bauen. (Ich hoffe, er wird sich hier bald auch zu Wort melden.)

Zusätzlich gibt es bei mir noch einen Weihnachtsaufbau, der jedes Jahr rund um den Tannenbaum (eigentlich steht die Eisenbahn vor dem Tannenbaum) entsteht und sich auch an die Modulnorm hält.

Bild

Der Aufbau


Bild

Rheingold in der Vorbeifahrt bei Hänsen & Gretel


Bild

Panik auf der Eislaufbahn


Nachdem wir dann einige Male unsere Module in Garagen, Wohnzimmern und der Pausenhalle unserer Schule zusammengefügt hatten und einige andere Freunde und Kollegen dafür begeistern konnten, hatten wir letzten Sommer die Idee, eine Modellbahn-AG zu gründen. Die AG soll grob von den Herbst- bis zu den Osterferien stattfinden, und die Schülerinnen und Schüler können ihre eigenen Module gestalten. Hierbei machten wir als Vorgabe, dass zunächst Standard-Strecken-Module gebaut wurden. Wir werden unsere verschiedenen Modultypen hier auch vorstellen.

Schnell hatten wir noch Helfer mit ins Boot geholt, so dass es dann im November 2018 losgehen konnte. Neben den Modulen, die in der AG gebaut wurden, hatten unsere Helfer dabei auch so viel Freude, dass weitere Module entstanden.

Und so ist das doch schon recht ansehnliche Arrangement unseres Fahrtages entstanden.

In nächster Zeit werden wir unsere Module mit Gleisplänen für das H0-C-Gleis und Bildern der ausgestalteten Module hier vorstellen. Auch werden wir unsere weiteren Planungen hier veröffentlichen und ggf. diskutieren.

Über Rückmeldungen werden wir uns sehr freuen.
Zuletzt geändert von paul_accola am Mi 17. Apr 2019, 20:21, insgesamt 2-mal geändert.


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Das Standard-Modul

#5

Beitrag von paul_accola » Mi 17. Apr 2019, 19:43

Hier findet ihr nun den Gleisplan zu unserem Standard-Modul. Auf Grundlage dieses Gleisplans wurden dieses Schuljahr in der AG zehn Module von Schülern gestaltet.

Zugegebener Maßen ist der Gleisplan nicht besonders spektakulär. Wir werden aber diesen Beitrag um Bilder fertiger Module ergänzen.
Habt bitte etwas Geduld.

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Bahnhof Spatzenhausen

#6

Beitrag von paul_accola » Mi 17. Apr 2019, 20:07

Und damit es heute wirklich noch etwas zum Anschauen gibt,

Plan und Bilder des Bahnhofs Spatzenhausen

In der beigefügten Datei befindet sich das Bahnhofsdatenblatt des Bahnhofs "Spatzenhausen".

Dieses ist erstellt worden in Anlehnung an die MINIMAX-Gruppe hier aus dem Forum:
viewtopic.php?f=172&t=107756#p1171901

Spatzenhausen.pdf

Einige Bilder aus Spatzenhausen

Bild

BR 64 hält mit roten Donnerbüchsen vor dem Bahnhof


Bild

Ein Streckenüberblick - BR 64 hält auf Gleis 2, während eine BR 212 auf dem Ladegleis wartet


Bild

Blick über das Bahnhofsgebäude auf den Nahverkehrszug
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Planungen für das nächste AG-Jahr

#7

Beitrag von paul_accola » Fr 26. Apr 2019, 15:03

Am gestrigen Abend haben sich in geselliger Runde die vier Leiter der Modellbahn-AG getroffen, um einerseits einen Rückblick auf den Fahrtag Anfang April zu werfen und andererseits schon einmal die AG-Aktivitäten für das nächste Schuljahr in den Blick zu nehmen.
Schnell war man sich darüber einig, dass der Fahrtag als erste Veranstaltung dieser Art ein toller Erfolg war und auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt werden sollte.
Aus den Überlegungen zum Arrangement der Module und dem daraus resultierenden Fahrbetrieb war schon vor dem gestrigen Abend klar, dass die Anordnung der Module einen "leistungsfähigen" Kreuzungsbahnhof benötigt, in dem auch längere Züge überholt werden können. So wurden einige Vorschläge diskutiert und wir favorisieren im Augenblick folgenden Vorschlag:

Bild

Dieser Bahnhof erfüllt für uns folgende Anforderungen:
  • ein Ausweichgleis je Richtung
  • die Möglichkeit, auf das Gegengleis zu wechseln
  • einen kleinen Hausbahnsteig ggf. mit Güterverladung
Trotzdem bleibt der Bahnhof kompakt mit drei Modulen, wovon zwei mit 72cm x 64cm vom Normmaß abweichen.
Zusätzlich soll der Bahnhof mit Ausfahrtsignalen ausgestattet werden, die Gleise 3 und 4 in beiden Richtungen, Gleis 1,2 und 5 nur in normaler Fahrtrichtung für Rechtsverkehr.
Weiterhin besteht zwischen dem linken und dem mittleren Modul immer die Möglichkeit, den Bahnhof zu verlängern, falls sich dies in Zukunft als notwendig herausstellen sollte.

Gleichzeitig zeichnete sich die Notwendigkeit ab, dass nach dem Bau von 10 Streckenmodulen weitere Kurvenmodule gebaut werden müssen. Wir diskutierten gestern, ob sie einen Winkel von 30° bzw. 45° haben sollten und favorisieren hier zunächst die 45°-Variante. Dies bietet für uns den Vorteil, insgesamt kompaktere Aufbauten vornehmen zu können. 30°-Module sollen aber in Zukunft auch gebaut werden.

Bild

Die Maße sind im Moment noch aus der Zeichnung abgenommen, werden aber bald exakt berechnet.

Dieses Jahr werden wir nun noch an zwei Nachmittagen die vorhandenen Module weiter ausschmücken, in der Sommerpause werden wir dann an dieser Stelle weitere Bilder der Module veröffentlichen. Nach den Herbstferien - Anfang November 2019 - wird es dann mit den regelmäßigen AG-Treffen weiter gehen und voraussichtlich werden mindestens vier Kurvenmodule zu 45°, der neue Kreuzungsbahnhof und eventuell noch 3 weitere Kurvenmodule zu 30° in Angriff genommen.

Über Kommentare und konstruktive Verbesserungsvorschläge würden wir uns sehr freuen.


neorheinberg
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 31
Registriert: Di 19. Feb 2019, 13:27
Wohnort: Vierbaum
Alter: 55
Deutschland

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#8

Beitrag von neorheinberg » Fr 26. Apr 2019, 16:51

Das ist aber ein ganz tolles Projekt :gfm:

Wünsche dem Projekt weiterhin viel Begeisterung und Erfolg !

Gruß
Frank


Stephan Tuerk
EuroCity (EC)
Beiträge: 1216
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 06:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: 55126 Mainz-Finthen

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#9

Beitrag von Stephan Tuerk » Mi 1. Mai 2019, 13:20

Hallo paul_accola,

obwohl das Raster beim C-Gleis 360mm ist, habt ihr ein Problem beim rechten Bahnhofs Model. Am oberen Gleis "fehlen" ~16 mm. Deshalb habe ich bei meinen Modulen 704 mm als Länge verwendet (3x24172 und 1x 24188).

Da hilft es, ein 360 mm Modul mit Gleiswechsel rechts davor zu setzten. Auf die DKW zu verzichten. Vielleicht gibt es dann noch etwas längere Bahnhofgleis.

Da ich nicht weiß wie lang eure Züge sein dürfen sollte man den Bahnhof ggfs um ein Modul zu verlängern. So hat der Bahnsteig mindestens 144 cm Länge.

Warte schon auf neue Bilder und wie es weiter geht.
mfG Stephan Türk
Stammtische:
ab 17:30 Uhr

Im März 2019 sind wir volljährig geworden 18 Jahre MIST55
Juni= Fr. 14.06.
Juli = Sommerferien

http://www.mist55.de


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#10

Beitrag von paul_accola » Mi 1. Mai 2019, 15:40

Stephan Tuerk hat geschrieben:
Mi 1. Mai 2019, 13:20
Hallo paul_accola,

obwohl das Raster beim C-Gleis 360mm ist, habt ihr ein Problem beim rechten Bahnhofs Model. Am oberen Gleis "fehlen" ~16 mm. Deshalb habe ich bei meinen Modulen 704 mm als Länge verwendet (3x24172 und 1x 24188).

Da hilft es, ein 360 mm Modul mit Gleiswechsel rechts davor zu setzten. Auf die DKW zu verzichten. Vielleicht gibt es dann noch etwas längere Bahnhofgleis.

Da ich nicht weiß wie lang eure Züge sein dürfen sollte man den Bahnhof ggfs um ein Modul zu verlängern. So hat der Bahnsteig mindestens 144 cm Länge.

Warte schon auf neue Bilder und wie es weiter geht.
Hallo Stephan,

Danke nochmals für Deinen Hinweis. Ich werde noch einmal über Alternativen nachdenken. Andererseits dachte ich, dass es bei vier festen Gleisverbindungen kein Problem sein sollte, das obere Gleis mit einem Dremel zu trennen. Das haben wir bei unseren Wendeschleifen auch gemacht und es funktioniert problemlos.

Eine weitere Lösung könnte auch sein, das rechte Modul um 172mm zu verlängern. Das würde dann so aussehen:

Bild

Viele Grüße
paul_accola


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#11

Beitrag von paul_accola » Mo 6. Mai 2019, 11:59

Liebes Forum,

heute werde ich einen weiteren Gleisplan eines Bahnhofs vorstellen, den ich in den nächsten Monaten gerne privat auf Grundlage der Modulnorm unserer Modellbahn-AG umsetzen möchte und der dann - nach Möglichkeit - auf dem nächsten Fahrtag 2020 zum Einsatz kommen wird.

Es ist ein durch den Bahnhof Blausee-Mitholz inspirierter Plan für vier Module, mit je 72cm Länge, also insgesamt 2,88m.

Meine Liebe zur Bern-Lötschberg-Simplon Bahn (BLS) wurde schon in früher Kindheit geweckt, viele Urlaube verbrachte ich in einem Nachbartal des Kandertals. So standen auch immer wieder Ausflüge Richtung Lötschberg und Richtung Süden auf dem Programm, so dass ich mich noch gut an die schokoladenbraunen Re 4/4 der BLS erinnern kann.

Bei der Suche nach einem kleinen Bahnhof an einer zweispurigen Strecke wurde ich mit Blausee-Mitholz fündig. Bei der weiteren Recherche half mir dann sowohl ein altes Eisenbahnjournal "Nordrampe", das ich im Keller fand, als auch das eine oder andere Forum bei Stummi wie z.B. https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 98#p756726


Bild

Mir ist durchaus bewusst, dass dieser Bahnhofsplan nur durch Blausee-Mitholz inspiriert sein kann, ich möchte noch nicht einmal behaupten, dass Blausee-Mitholz Vorbild ist. Wobei mir natürlich vorschwebt, das Bahnhofsgebäude durch den Bausatz von Kibri darzustellen. Bei dem angrenzenden Güterschuppen und dem Aufgang zu Gleis 4 bin ich noch auf der Suche.

Insgesamt leiten die vier Module auf der rechten Seite in einen Bogen über, der dann durch weitere 30° bzw. 60°zu einem 90° Bogen im Arrangement des Fahrtages ergänzt werden kann. Bei den Kurvenmodulen könnte man dann noch das real vorhandene Schotterwerk aufgreifen und ggf. in Szene setzen. In der rechten oberen Ecke ist der Anschluss zum Munitionsdepot angedeutet, der eventuell noch einspurig fortgesetzt werden kann. Auf der linken Seite könnte sich irgendwann einmal ein Tunnelmodul anschließen, auf dem eine (Felsen-) Burg thront.

Im heimischen Keller wird dieser Bahnhof aus Platzgründen wohl eher ein Kopfbahnhof werden, der aber trotzdem Rangierspaß verspricht.


DR POWER
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 493
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#12

Beitrag von DR POWER » Mi 8. Mai 2019, 13:39

Hallo paul_accola

Das ist ein super Projekt mit der Schul-AG :gfm:.
Zu technischen Dingen kann ich leider nichts beitragen da ich im Dreileiterbereich nur rudimentäre Kenntnisse :redzwinker: besitze.

Besitzt eure AG eigene Fahrzeuge oder stellt ihr 4 AG-Leiter das Rollmaterial zur Verfügung?

Wünsche euch viel Erfolg und Spaß beim Bauen und fahren.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Elwurmogrande
Beiträge: 2
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 20:22

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#13

Beitrag von Elwurmogrande » Sa 11. Mai 2019, 08:07

Hallo zusammen,

jetzt melde ich mich auch mal zu Wort, da ich einer der Leiter der AG bin.

Die AG hat eigenes Material, welches jedoch überschaubar ist.

An unseren Fahrtagen bringen die Kinder und wir Rollmaterial mit. Wir werden aber in Zukunft mit Frachtkarten fahren, wenn der große Bahnhof fertig ist, ich meinen fertig habe und wir somit über vier Bahnhöfe verfügen.

Es ist zudem geplant, dass wir noch eine Nebenbahn abzweigen lassen wollen, um einen abwechslungsreichen Zugbetrieb zu ermöglichen.

VG

Tom


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule: Mord in der Mine

#14

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 18:56

Am letzten Freitag hatten wir zum Saisonabschluss noch einen kleinen Fahrtag, bei dem alle Schülermodule aufgebaut wurden. Dabei ergab sich auch die Gelegenheit zum "Trainspotting" auf den einzelnen Modulen.

Unberührt vom Geschehen am Bahndamm kommen eine BR74 und eine BR56 mit ihrem Güterzug vorbei.

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von paul_accola am Sa 25. Mai 2019, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Brückenvlies

#15

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:11

Mit ihrem schweren Güterzug zieht die Baureihe 56 über die Betonspannbrücke.
Aber auch die BR 74 ist schwer bei der Arbeit.
Unter der Brücke fließt der Bach durch eine Betonröhre, um sich dann später wieder in seinem Bett auszubreiten.

Bild

Bild

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Burgruine

#16

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:17

Hoch über der zweigleisigen Bahnstrecke thront die Burgruine.
Einige Wanderer sind schon auf dem Weg und genießen die Ruhe, bevor der nächste Zug vorbei rauscht.

Bild

Bild

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Am Weiher

#17

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:24

Weiter geht es Richtung Tunneleinfahrt vorbei an einem kleinen Weiher.
Was ist wohl mit dem umgekippten Boot passiert?

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von paul_accola am Sa 25. Mai 2019, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Tunneleinfahrt

#18

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:32

Hoch über dem doppelspurigen Tunnel liegt ein kleines Dorf. Wegen der schwierigen Geologie mussten zwei separate Portale gebaut werden.

Bild

Bild

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Tunnelausfahrt

#19

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:35

Auf der anderen Seite des Berges fährt die Baureihe 74 mit ihrem Zug in den Tunnel ein.

Bild

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Sägewerk

#20

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:44

Hinter dem langen Tunnel geht es vorbei an einem Sägewerk.

Bild

Bild

Bild


Schon ist der Gegenzug wieder auf dem Weg in Richtung Tunnel.
Ein LKW steht bereit, um die Kabelrollen abzutransportieren.

Bild

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Die Feuerwehr

#21

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:49

Kurz vor der Wendeschleife muss noch die Feuerwehr eingreifen.
Anscheinend gab es einen Verkehrsunfall mit einem Gefahrguttransporter.
Hoffentlich muss nicht noch die Bahnstrecke gesperrt werden.

Bild

Bild


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#22

Beitrag von paul_accola » Sa 25. Mai 2019, 19:52

Leider fehlen noch Bilder von zwei weiteren Modulen:
  • Berglandschaft
  • Kurzer Tunnel
Sie werden bei nächster Gelegenheit nachgereicht.

Benutzeravatar

nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 5754
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 12:37
Steuerung: Tams MC
Kontaktdaten:

Re: Erster Fahrtage der MoBaAG

#23

Beitrag von nakott » So 26. Mai 2019, 09:14

paul_accola hat geschrieben:
Mo 15. Apr 2019, 20:03
Bild
Hallo,

das ist ein tolles MoBa Projekt bei Euch. Was ich aber auch sehr bemerkenswert finde, ist die Kunst am Ende des Raums. Erinnert an Andy Warhol. Ich vermute, dass sich Schülerinnen selber gemalt haben. Klasse gemacht!

Viele Grüße Dirk
Anlage URI ~ H0 Regelspur und H0m Furka–Oberalp


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#24

Beitrag von paul_accola » So 26. Mai 2019, 19:01

Du hast vollkommen recht bezüglich des Bildes am Ende des Raumes. Es sind alles Einzelbilder, bei denen sich Schülerinnen und Schüler selbst gemalt haben. Danke!


Threadersteller
paul_accola
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule - Bahnhof Mariavelde

#25

Beitrag von paul_accola » Mo 10. Jun 2019, 15:31

Liebes Forum,

es geht weiter mit der Vorstellung unserer Module: Bahnhof Mariavelde

Zunächst einmal der Gleisplan von Mariavelde:

Bild

Mariavelde verfügt über zwei Hauptgleise mit einem Hausbahnsteig am Bahnhofsgebäude (oben) und einem Mittelbahnsteig zwischen Gleis 1 und Gleis 2.
Gleis 3 ist ein Abstell- bzw. Bereitstellungsgleis, das von der Zufahrt zum Freiladegleis und zum kleinen Güterschuppen gekreuzt wird. Links oben befindet sich ein Humushandel, der von der Bahn bedient wird.

Bild

Am Hausbahnsteig wartet gerade eine BR 86 mit ihren roten Donnerbüchsen auf die Abfahrt. Ob der Bauer links im Bild wohl wirklich überlegt, den Bock an den letzten Wagon zu binden?

Bild

Blick über das Freiladegleis auf den Humus-Handel. Es scheinen viele Kisten mit Landmaschinen angekommen zu sein, Säcke mit Korn und Fässer warten auf ihren Abtransport Vor dem Landhandel stehen Anhänger mit Balken und Brettern, die auf ihren Weitertransport warten. Die Baumstämme sind zur Weiterverarbeitung bestimmt.

Bild

In der Bahnhofsgaststätte direkt neben dem Bahnsteig wird das diesjährige Sängerfest vorbereitet. Hoffentlich kann alles wie geplant draußen stattfinden.

Bild

Nochmal die gute alte 86 mit ihrem Zug am Bahnsteig. Der Bahnhofsvorsteher hat schon das Abfahrtssignal gegeben, bald kann es losgehen.

Bild

Endlich hat sie Ausfahrt.

Bild

Mit kräftigem Stampfen setzt sie sich Richtung Hauptbahnhof in Bewegung.

Bild

Bild

Ein letzter Blick durch den Obstgarten zwischen Bahnhof und Gaststätte auf den ausfahrenden Zug.

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“