Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
paul_accola
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#1

Beitrag von paul_accola » Mo 15. Apr 2019, 19:10

Liebe Forums-Mitglieder!

Im Herbst letzten Jahres wurde an der Bischöflichen Liebfrauenschule Eschweiler www.bls-eschweiler.de eine Modelleisenbahn AG gegründet.

Die AG baut Module auf Basis des Märklin-C-Gleises in Anlehnung an die Norm des Helis-Märklin-Stammtischs https://www.stayathome.ch/Helis_Module.htm .

Sinn und Zweck
Damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler ihren Bereich individuell gestalten können, ist es sinnvoll, eine Modellbahn in Modulen aufzubauen. Unsere Module sollen eine schnell aufzubauende Fahrstrecke ermöglichen.

Anforderungen
Damit solche Module auch universell eingesetzt werden können, sind einige Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Als wichtigste gilt für unsere Zwecke, dass die Module auch einzeln verwendet werden und beliebig kombiniert werden können.
Daraus ergeben sich folgende Punkte:

Reduktion auf das absolut Notwendigste.
Gleise: Märklin C-Gleis. Es dürfen alle Märklin C-Gleise eingesetzt werden, auch Radien mit R1.
Zweigleisige Strecke, der Gleisabstand ist ausgelegt für normale Weichen, d.h. 77.5 mm (Ausnahme: Bahnhofsmodule). Eckmodule werden in der Regel mit Radien mit R2 und R3 ausgeführt. In Ausnahmen und bei Wendeschleifen ist auch R1 möglich. Gegenbögen in R1 sollten aber vermieden werden.
Die Module werden für Gegenverkehr mit Rechtsverkehr ausgelegt, was bei der Platzierung der Signale berücksichtigt werden soll.
Voll-symmetrisch: Die Streckenmodule sollen mechanisch und elektrisch in der Z-Achse drehsymmetrisch sein. Somit können die Module auch um 180° gedreht eingebaut verwendet werden. Es braucht auch nur ein Eckmodul-Typ, welcher sowohl für Links- wie auch für Rechtsbogen verwendet werden kann. Die Symmetrie bedingt, dass die Kopfform gerade ist, das heisst keinen Anstieg des Geländes nach hinten und die Gleise exakt mittig angeordnet werden.
Es muss nur bei der elektrischen Verbindung beachtet werden, auf welcher Seite die Ringleitung verlegt ist und ggf. ein gedrehtes Verbindungskabel verwendet werden

Mechanische Verbindung
Die Module werden mit zwei Innenimbusschrauben M8 und Einpressmuttern verschraubt, wobei von Außen auf die Kopfplatte gesehen jeweils die rechte Verbindung eine Einpressmutter besitzt, die linke Seite ein Durchgangsloch Ø 12 mm.

Elektrische Verbindung
Es werden nur drei Leitungen durch alle Module gezogen: Masse (gemeinsam), Bahnstrom (Digitalsignal) und Lichtstrom (Wechselspannung 16V).
Alle Funktionsgleise (Weichen, Decoder u. a.) werden von diesen drei Leitungen gespeist. Muss bei einem Modul eine andere Spannung verwendet werden, soll diese aus dem Bahnstrom- oder Lichtstrom-Stromkreis mit einem AC/DC Wandler, Gleichrichter oder ähnlichem erzeugt werden. Nur bei grossen Modulen oder in Spezialfällen soll eine eigene Stromversorgung mit 230V Netzanschluss verwendet werden.
Die Verbindung wird mit Hilfe von kurzen Kabeln (ca. 50cm) hergestellt, die am Ende jeweils eine Steckerlüsterklemme besitzen. Die Gegenstücke sind auf festverlegten 2,5qmm starken Kupferleitungen fest am Modul angebracht. An diesen auf dem Modulrand durchgehenden Leitungen können dann die Verbraucher angelötet werden.

Aufstellung
Die Module besitzen an den Seitenwänden eine Bohrung und auf der Innenseite ein Führungsholz, in dem die Stützen in Treppenform eingeschoben werden.


Threadersteller
paul_accola
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Erster Fahrtage der MoBaAG

#2

Beitrag von paul_accola » Mo 15. Apr 2019, 20:03

Am 06.04.2019 veranstaltete die MoBaAG ihren ersten Fahrtag.
Hier nun einige Impressionen

Bild

Bild

Ein Eindruck des Gesamtarrangements


Bild

E10 mit Silberlinge auf der Talbrücke


Bild

BR 95 auf Höhe des Sägewerks Forst


Bild

The Duke of Gloucester zu Gast vor dem großen Wasserfall


Bild

BR 221 durchfährt den Bahnhof Spatzenhausen


Bild

BR 18 an der Abzweigstelle Mariavelde


Bild

BR 18 mit ihrem Nahverkehrszug an Gleis 2 in Mariavelde


Bild

Mariavelde Gleis 2: Warten auf den nächsten Zug.


101-Fan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 42
Registriert: Mo 10. Nov 2008, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z 21
Gleise: Fleischmann Profigle
Wohnort: Köln
Alter: 33
Deutschland

Re: Module der MoBaAG der Bischöflichen Liebfrauenschule

#3

Beitrag von 101-Fan » Di 16. Apr 2019, 12:01

Ihr habt im Herbst 2018 angefangen und habt das bisher geschafft? :bigeek: Respekt! Gefällt mir richtig gut was ich da sehe. Würde mich freuen in Zukunft mehr von dieser Anlage zu sehen. Ich hoffe es finden sich zahlreiche Schüler, die Spaß daran haben und vielleicht auch in Zukunft privat eine Anlage bauen.

Ich finde eine solche AG einfach eine tolle Sache. An meiner Schule gab es sowas damals leider nicht.

Begeisterte Grüße
Markus
Meine Anlage Nüsslingen im romantischen Binztal:
viewtopic.php?f=64&t=158171


Threadersteller
paul_accola
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Zur Historie

#4

Beitrag von paul_accola » Mi 17. Apr 2019, 19:29

Lieber Markus!

Herzlichen Dank für Dein Lob. Damit sich etwas besser erklärt, wie wir so "schnell" zu so vielen Modulen gekommen sind, vorab vielleicht etwas über die

Historie

Vor einigen Jahren wurde es bei mir im Modellbahnkeller zu eng, so dass es mir bei dem vorhandenen L nur noch möglich war, in die Mitte des Raumes hineinzubauen. Das sollte aber kein fester Aufbau werden, sondern ggf. sollte er auch wieder abgebaut werden. Also schaute ich mich nach einer Modulnorm um, damit ich diese Mittelelemente der Anlage ein wenig standardisieren konnte. Mir gefiel die Norm des Schweizer Märklin Stammtischs gut und diese wurde dann adaptiert.

Bild


Meine Ergebnisse zeigte ich einem Kollegen und Freund, der eigentlich N-Bahner ist, aber sofort von der Idee angetan war, gerade auch mit seinen Kindern Module für H0 zu bauen. (Ich hoffe, er wird sich hier bald auch zu Wort melden.)

Zusätzlich gibt es bei mir noch einen Weihnachtsaufbau, der jedes Jahr rund um den Tannenbaum (eigentlich steht die Eisenbahn vor dem Tannenbaum) entsteht und sich auch an die Modulnorm hält.

Bild

Der Aufbau


Bild

Rheingold in der Vorbeifahrt bei Hänsen & Gretel


Bild

Panik auf der Eislaufbahn


Nachdem wir dann einige Male unsere Module in Garagen, Wohnzimmern und der Pausenhalle unserer Schule zusammengefügt hatten und einige andere Freunde und Kollegen dafür begeistern konnten, hatten wir letzten Sommer die Idee, eine Modellbahn-AG zu gründen. Die AG soll grob von den Herbst- bis zu den Osterferien stattfinden, und die Schülerinnen und Schüler können ihre eigenen Module gestalten. Hierbei machten wir als Vorgabe, dass zunächst Standard-Strecken-Module gebaut wurden. Wir werden unsere verschiedenen Modultypen hier auch vorstellen.

Schnell hatten wir noch Helfer mit ins Boot geholt, so dass es dann im November 2018 losgehen konnte. Neben den Modulen, die in der AG gebaut wurden, hatten unsere Helfer dabei auch so viel Freude, dass weitere Module entstanden.

Und so ist das doch schon recht ansehnliche Arrangement unseres Fahrtages entstanden.

In nächster Zeit werden wir unsere Module mit Gleisplänen für das H0-C-Gleis und Bildern der ausgestalteten Module hier vorstellen. Auch werden wir unsere weiteren Planungen hier veröffentlichen und ggf. diskutieren.

Über Rückmeldungen werden wir uns sehr freuen.
Zuletzt geändert von paul_accola am Mi 17. Apr 2019, 20:21, insgesamt 2-mal geändert.


Threadersteller
paul_accola
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Das Standard-Modul

#5

Beitrag von paul_accola » Mi 17. Apr 2019, 19:43

Hier findet ihr nun den Gleisplan zu unserem Standard-Modul. Auf Grundlage dieses Gleisplans wurden dieses Schuljahr in der AG zehn Module von Schülern gestaltet.

Zugegebener Maßen ist der Gleisplan nicht besonders spektakulär. Wir werden aber diesen Beitrag um Bilder fertiger Module ergänzen.
Habt bitte etwas Geduld.

Bild


Threadersteller
paul_accola
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 23:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis
Schweiz

Bahnhof Spatzenhausen

#6

Beitrag von paul_accola » Mi 17. Apr 2019, 20:07

Und damit es heute wirklich noch etwas zum Anschauen gibt,

Plan und Bilder des Bahnhofs Spatzenhausen

In der beigefügten Datei befindet sich das Bahnhofsdatenblatt des Bahnhofs "Spatzenhausen".

Dieses ist erstellt worden in Anlehnung an die MINIMAX-Gruppe hier aus dem Forum:
viewtopic.php?f=172&t=107756#p1171901

Spatzenhausen.pdf

Einige Bilder aus Spatzenhausen

Bild

BR 64 hält mit roten Donnerbüchsen vor dem Bahnhof


Bild

Ein Streckenüberblick - BR 64 hält auf Gleis 2, während eine BR 212 auf dem Ladegleis wartet


Bild

Blick über das Bahnhofsgebäude auf den Nahverkehrszug
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“