Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#1

Beitrag von christian_oele »

Liebe MoBa-Forums Mitglieder !

Ich baue seit einigen Wochen einen kleinen Endbahnhof - Größe 222x50cm in H0.
Der Bahnhof soll später Teil einer etwas größeren Anlage werden - ev. kennen einige die "Bockerlbahn" in H0 nach dem Entwurf von R. Knipper - abgeändert und vorgestellt in Miba 6/2010 - das soll grob mein Vorbild sein.

http://www.miba.de/miba/10/06/8.htm

Hier ist der ganze Beitrag zu finden:
http://vlacky.unas.cz/bockerbahn.pdf

Allerdings möchte ich das Ganze in Österreich rund um 1970 darstellen - noch mit ein paar Dampflokomotiven und einigen in die Zeit passenden Dieselloks.

Ich baue mit Tillig Elite Gleis, Tillig Weichenantrieben und steuere digital mit z21, Multimaus und jetzt auch am Tablet.
Fuhrpark ist momentan (alles von Roco) die ÖBB Rh86, 2143 und 5042 samt einigen Personenwagen, bestellt ist noch eine Rangierlok 2062, die wird allerdings vom Händler etwas modifiziert (autom. Kupplung) - alle Loks sind mit Sound ausgestattet.

Nun habe ich einige Fragen an die Spezialisten:
mir ist kein 100% vorbildgerechter Nachbau wichtig, aber es sollte schon "stimmig" sein. Nachdem alle Gleise liegen und die Weichenantriebe samt Elektronik funktionieren, soll es an die Gleisgestaltung gehen.

1. bei den Tillig Weichen liegen Attrapen für die Ausgestaltung der elektr. Weichenantriebe bei - passen die etwa in das Jahr 1970 ?
2. ich plane nun alle Schienenprofile seitlich mit Farbe zu streichen - die Farbe "Rost" kommt mir immer etwas zu rötlich vor - welche Farbe würdet Ihr zum altern vorschlagen ?
3. ich habe alles auf 4mm Kork aufgebaut - soll ich vor dem Schottern der Gleise alles rund um die Gleise in einer dunklen Farbe (braun ?) streichen oder geht die Farbgestaltung auch nachher gut ?!
4. die 2 Gleise rechts oben enden eines in einem kleinen Lokschuppen, das andere daneben als Stumpfgleis. Ich möchte diese beiden Gleise als Lokabstellgleise mit Mini-BW ausstatten. Was soll ich da für Dampf- und Dieselloks gestalten - denke an eine Dieseltankstelle und Wasser und Kohle für die Dampfloks - würde das zu einem kleinen Endbahnhof irgendwo im Alpenraum passen ?
5. ich suche noch nach einem passenden Bahnhofsgebäude - Abmessungen so um die 30x12(15)cm, eben um das Jahr 1970 und widerrum in den Alpenraum passend - fällt Euch dazu ein passender Bausatz ein ?

Danke für Eure ersten Tips und Hinweise.

Mit bestem Gruß,
Christian

PS: leider schaffe ich es momentan nicht die Fotos anzuhängen … ok, habe gerade gelesen, dass hier leider keine direkten Attachments möglich sind !

Benutzeravatar

schaerra
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2377
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 08:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II / Multimaus / Rocrail
Gleise: Märklin C / Piko A
Wohnort: Mittelberg Kleinwalsertal
Alter: 52

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#2

Beitrag von schaerra »

Hallo Christian,

ein schönes Anlagen Thema. Ich habe ebenfalls eine ÖBB Nebenbahn aus dieser Epoche in Arbeit. Es handelt sich bei mir um eine alte Märklin Anlage welche ich adaptiere.
Ich bin immer auf der Suche nach kleinen Nebenbahn Dampfloks der ÖBB. Leider ist das angebot für das Märklin System relativ gering. Wenn man mal von den
Ösifizierten Deutschen Baureihen (86,64,75,55) absieht.
Als echte Österreicherinnen habe ich derzeit eine Roco 93er und eine Brawa 92 in Betrieb. Die Roco läuft sehr Gut - die Brawa zieht schlecht und entgleist leider hi und da mal ohne ersichtlichen Grund.
Gefallen würde mir noch eine 77er - welche mal von Klein Modellbahn produziert wurde.Es ist aber fraglich ob da ein Schleifer drunter passt. Außerdem hatten diese Modelle Probleme mit Zinkpest.
Die Liliput 680er wäre ein Knaller - wird aber noch nicht in AC angeboten und ist mir auch zu teuer.

Nun zu Deinen Fragen:
1.Zu den Tillig Weichen kann ich leider nichts beitragen.
2.Bei den Schienenprofilen bevorzuge ich auch immer eine eher Dunkelgraubraune Farbgebung mit einem nur ganz leichten Rostrotstich.
3.Wichtig ist, das der Kork den Schotterkleber nicht aufsaugt - sonst ist der ganze Lärmschutzefekt dahin.
Die Grundplatte welche nacher begrast wird in einem Braun vorzustreichen ist immer gut.
4. ja klar - eine kleine verwitterte Dieseltankstelle und ein Kohlenbansen evt. mit Kran passt immer.
5. Es gibt einen tschechischen Hersteller, welcher passende Gebäude anbietet. Leider ist mir der Name entfallen. Ich suche aber den Prospekt und melde mich.
freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#3

Beitrag von christian_oele »

Vielen Dank, Fritz - da habe ich ja schon die ersten Hinweise und Tipps. Ich bin als MoBa Anfänger für jeden Tip dankbar.
Mit den (hoffentlich bald) 4 Loks bin ich vorerst zufrieden, wollte nur gleich kurze, lange und etwas kritischere (kleinere) Loks testen können, ansonsten beschäftigt mich vorerst der Bau des Bahnhofmoduls sehr gut und ist natürlich momentan auch Priorität.

Danke, dann geht's mal an den Farbkauf für die Gleise ...

Gruß, Christian

Benutzeravatar

twk1986
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: So 14. Aug 2016, 20:13
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Wohnort: Österreich
Alter: 34
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#4

Beitrag von twk1986 »

Hallo Christian,

die Schienenprofile habe ich mit Lederbraun von Revell gestrichen, zumal ja bei Schienen die schon länger liegen nicht nur Rost sondern auch sonstiger Dreck drauf ist. Mit dem Altern vom Schotterbett habe ich mich erst auf einem kurzem Stück versucht und dies mittels verdünnten Abtönfarben umgesetzt.
Der Tschechische Hersteller von Gebäuden (und auch Fahrzeugen) ist IGRA-Modell, sind alles Lasercut-Bausätze. Weiters gibt es noch den Bahnhof Langen von Faller, welchen ich auf meiner Anlage verbaut habe und Krois-Modell bietet noch den Bahnhof Spital am Pyhrn als Lasercut-Bausatz an.

Benutzeravatar

ManuG
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 487
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 28
Deutschland

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#5

Beitrag von ManuG »

Hallo Christian,

Ich habe meine Schienenprofile allesamt mit Rost von Revell gestrichen. Wenn du sehen willst, wie das aussieht, schau in meinen Thread (in der Signatur). Ist Geschmackssache, ich finds aber gut.

Die farbliche Behandlung würde ich unbedingt vor dem Schottern machen. Danach ist das ein Riesenmist. Ich hab’s falsch rum gemacht :D
Gruß
Manuel

Meine Anlage: Kleinstanalge Alpenland in H0

viewtopic.php?f=64&t=161382

Bild


Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#6

Beitrag von christian_oele »

Ok, Danke Euch für die Hinweise. Ich habe nun revell Rost und Lederbraun und werde versuche starten, was mir besser gefällt.

Danke - Gruß,
Christian


Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#7

Beitrag von christian_oele »

Nun habe ich versuche mit den Farben Revell rost, lederbraun und rotbraun von Tamiya gemacht.
Ergebnis: mir gefällt die Farbe Rost doch am besten, da mit den relativ schmalen (2,1mm hohen) Tillig Gleisen die beiden Braun Töne fast nicht zur Geltung kommen, da Tillig die Profile sowieso brüniert.

Von vorne nach hinten:
Gleise Original Tillig
Dahinter das 3-Schienen Gleis: in rost, rotbraun, lederbraun

https://abload.de/image.php?img=da4d066 ... uxjrx.jpeg

Dh ich werde ich den nächsten Tagen die Profile in Rost streichen.

Danke für Eure Hilfe und besten Gruß,
Christian

Benutzeravatar

ManuG
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 487
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 28
Deutschland

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#8

Beitrag von ManuG »

Hallo Christian,

kleiner Tip noch: Du kannst von Revell statt den stinkenden, aggressiven Emailfarben auch die Aqua colors nehmen( https://www.haertle.de/Plastikmodellbau ... E4EALw_wcB ) , die sind angenehmer zu verarbeiten und einfacher von Stellen zu entfernen, wo sie nicht hinsollen. Ich nutz die für alle Modellbauaktivitäten (auch das Schienen rosten) und bin da sehr zufrieden damit.
Gruß
Manuel

Meine Anlage: Kleinstanalge Alpenland in H0

viewtopic.php?f=64&t=161382

Bild


Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#9

Beitrag von christian_oele »

Danke für den Tipp, die werde ich auch noch ausprobieren.

Gruß, Christian


Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#10

Beitrag von christian_oele »

Hallo,
ich bin fleißig am Bau meines kleinen Endbahnhofs, momentan gerade mit einigen "Schotterproben" beschäftigt.

Zwischenzeitlich plane ich nun auch schon den Schattenbahnhof, der zusätzlich entstehen soll.

Ich bin zwar mit dem Tillig Elite Gleis sehr zufrieden, jedoch finde ich den Aufwand für die Montage der Unterflur Weichenantriebe sehr hoch - so stellt sich mir die Frage, ob im nicht sichtbaren Bereich nicht ein anderes Gleissystem einfacher und günstiger zu montieren ist.

Die Anforderungen stellen sich so dar:

- kurze Weichen (max. 180mm) verfügbar, da ich maximale Gleislängen im Schattenbahnhof bei begrenzter Länge möchte
- fahrsichere Weichen
- einfach zu montierender Weichenantriebe (Oberflur, Steckantrieb)
- kompatibel zu Tillig Elite Gleis bzw. guter und einfacher Übergang zum Tillig Elite Gleis
(- günstig)

Erfüllt diese Anforderungen ein anderer Hersteller ?
Ev. Roco (altes 2,5mm Gleis, gab‘s da kurze Weichen ?), Piko oder andere ?
Gefunden hätte ich auch noch das alte Tillig Standardgleis (ex Pilz) - wer kann mir zu der Fahrsicherheit (vorallem der Weichen)dieser Gleise etwas sagen, möchte im Schattenbahnhof eben keine Gleisprobleme haben.

Oder gibt es eine einfache Variante, die Tillig Elite Weichen zu stellen und zu polarisieren ?

Wieder einmal schon jetzt vielen Dank für Eure Tips und besten Gruß,
Christian

Benutzeravatar

twk1986
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: So 14. Aug 2016, 20:13
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Wohnort: Österreich
Alter: 34
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#11

Beitrag von twk1986 »

christian_oele hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 10:19
Ich bin zwar mit dem Tillig Elite Gleis sehr zufrieden, jedoch finde ich den Aufwand für die Montage der Unterflur Weichenantriebe sehr hoch - so stellt sich mir die Frage, ob im nicht sichtbaren Bereich nicht ein anderes Gleissystem einfacher und günstiger zu montieren ist.
Anstatt des Antriebs von Tillig kann man auch den Antrieb vom Conrad verwenden. Je nach Platzverhältnis kann der Antrieb unterflur oder neben die Weiche montiert werden. Wenn du Kurze Weichen suchst, kannst du auch die Roco GeoLine-Weichen mit dem dazu passenden Antrieb verbauen, habe einige davon im Einsatz, da fährt alles problemlos drüber.

Benutzeravatar

alf69
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: So 18. Jun 2017, 21:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort:
Alter: 50
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#12

Beitrag von alf69 »

Servus,

ich baue auch gerade einen ÖBB Endbahnhof in den 70ern, ebenfalls mit Tillig Gleisen (Roco Gleise im Schattenbahnhof) und ähnlichem Fuhrpark :wink:

Zu Deiner Frage nach den Gebäuden kann ich Dir empfehlen Dir die (Lasercut) Bausätze von IGRA (http://igramodel.cz/de), von Krois (https://shop.krois-modell.at/) und Weiss (https://www.mbc-weiss.at/) anzusehen. Bei Krois gibts auch typisch österreiche Ausstattung wie Hausnummern, Strassenschilder, Briefkästen, Telefonzellen etc. sowie individuell gelaserte Bahnhofsnamen, wie sie in den 70ern verbreitet waren (z.B. direkt auf der Fassade angebracht)

LG, Alfons
Baubericht meiner Anlage:
viewtopic.php?f=15&t=173780


Threadersteller
christian_oele
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite
Österreich

Re: Erste MoBa Anlage - ÖBB Ep. III/IV

#13

Beitrag von christian_oele »

Hallo und vielen Dank für Eure Antworten !

Ich werde den Schattenbahnhofsbereich vorerst mit den Standard Tillig Gleisen planen und parallel 2 Weichen und ein paar Schienen kaufen und das Gleismaterial samt Standard Tillig Oberflur Weichenantrieb selbst ausprobieren.

Noch eine Frage zum Schattenbahnhof: ich tendiere dazu, den Schattenbahnhofsbereich analog mit einer konstanten Spannung (schätze so um die 12V) zu betreiben und die Fahrstrassen / Gleise automatisch zu wählen. Bei der Spannung sollten wohl alle Züge mit moderatem Tempo in und aus dem Schattenbahnhof fahren.

Ist das eine gute Idee oder würdet Ihr da auch digital bleiben ?

Gruß, Christian

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“